Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Zwischenmenschliche Probleme

Zwischenmenschliche Probleme

9. August 2016 um 14:40 Letzte Antwort: 13. August 2016 um 16:07

Hallo ich bin traurig und vezweifelt,weil ich meistens falsch verstanden werde und dann dann wieder die Böse bin,weil ich mich wehre,Ich nenne Mal ein Beispiel: Es war 23:30 Uhr und es herrschte ein Höllenlärm im Treppenhaus,weil ein paar Bewohner im Haus meinten sich lauthals unterhalten zu müssen.Ich war gerade im Begriff ins Bett zu gehen.Aber vorher musste ich dafür sorgen,dass Ruhe ist,denn mir reichte es endgültig.Ich riss meine Wohnungstür auf und brüllte nach oben,ob jetzt bald Mal Schluss ist mit lustig,denn sonst rufe ich die Polizei,denn die Nachtruhe beginnt um 22 Uhr.Anstatt sie aber sich ihre Wohnungen verziehen,beleidigten sie mich auch noch als alte Meckerziege und ob ich nicht ausreichend gef.... werde,weil ich immer so unzufrieden wäre und pennen gehen soll.Das ist nur eins von vielen Beispielen wegen denen ich an die Decke gehen könnte.Ich könnte einen ganzen Roman schreiben über dessen asozialen Verhaltensweisen.Aber das würde echt den Rahmen sprengen.
Jetzt möchte ich echt von Euch wissen,wie ich mich verhalten soll bei solchen ungerechten Reaktionen meiner Mitmenschen?Ich bin gespannt auf Eure Antworten und bedanke mich im voraus

Mehr lesen

10. August 2016 um 0:04

Liebe Steffimaus!
Auch ICH bin immer der BÖSE! Das bin ich natürlich nicht, aber ich habe halt auch gute und schlechte Tage. Z. B.: Wenn ich heftige Schmerzen habe.

Mein blöder Nachbar, 90 ist er, pfeift den ganzen Tag. Um 8:30 Uhr fängt er damit an und abends, um etwa 23:00 hört er damit auf. Nein es keine Melodie, sondern nur ein Ton.Dann beginnt er mit dem Möbelrücken. Wenn er seine Arbeit vollbracht hat, ist es za. 2:30. Ich habe ein Haus und sein verdammtes Haus muss ausgerechnet an das meine angrenzen. Ich suchte meine Anwältin auf und erzählte ihr davon. Sie sagte mir, dass die Dezibelhöhe nicht erreicht würde, bei einem Presslufthammer wäre das etwas Anderes. Er telefoniert grundsätzlich nur bei offenem Fenster. Den ganzen Tag ist das Fenster geschlossen. Wenn er aber telefoniert, öffnet er es. Im Winter ist sein Hobby das Salzstreuen. Er machte aus meinem Auto eine Rostlaube. Die Reparatur kostete mich 4.500 DM, damals gab`s noch die gute Mark. Er streut auch Salz, wenn gar kein Schnee auf den Straßen liegt.

Des Öfteren schreie ich "du blöde Sau!" zu ihm hinüber, was aber nichts nutzt, weil er schwerhörig ist. Als ich das meiner RAin erzählte, lachte sie. Sie fand das komisch. Ich könne dagegen nichts tun, weil mein Nachbar ein sehr alter Mann sei und da würde jeder Richter zwei Augen zudrücken. Dann kam ich auf die Idee, leere Konservendosen mit Steinen zu befüllen und dieselben mit einer Schnur zu verbinden. Um 5:00 Uhr in der Früh`, ziehe ich dann besagte Dosen im Schnelltempo über meine Terrasse, Es macht wirklich einen Riesenlärm. Er hört es nicht, und seine Frau auch nicht, weil beide einen sehr guten Schlaf haben. Ich bin machtlos! Ich rede kein Wort mehr mit ihm und grüße ihn auch nicht mehr. Reden kann man auch nicht mit ihm, weil er sich vor kurzem einen Anrufbeantworter zulegt hat. Und wenn man diesen "anfunkt", hört man seine dumme Stimme mit den Worten: "Kein Kommentar ..."

Und noch was: Etwas restlos Empörendes: Der war noch NIE im Krankenhaus, hatte nicht einmal Zahnschmerzen. Und dann verkündet er: "Ich werde so alt wie der Heesters Dann setzt er ein Grinsen auf, dass einem zum Fürchten wird. Und das geht jetzt schon seit knapp 40 Jahren so. Und mir sind die Hände gebunden.


Liebe Grüße und viel Glück!!!

lib

1 LikesGefällt mir
10. August 2016 um 14:13

Ähm.. wie man
in den Wald ruft.... Man hätte ja mal nett drum bitten können, dass die Leute leiser sind, ohne so blöd rumzubrüllen..

Gefällt mir
12. August 2016 um 16:54
In Antwort auf lightinblack

Liebe Steffimaus!
Auch ICH bin immer der BÖSE! Das bin ich natürlich nicht, aber ich habe halt auch gute und schlechte Tage. Z. B.: Wenn ich heftige Schmerzen habe.

Mein blöder Nachbar, 90 ist er, pfeift den ganzen Tag. Um 8:30 Uhr fängt er damit an und abends, um etwa 23:00 hört er damit auf. Nein es keine Melodie, sondern nur ein Ton.Dann beginnt er mit dem Möbelrücken. Wenn er seine Arbeit vollbracht hat, ist es za. 2:30. Ich habe ein Haus und sein verdammtes Haus muss ausgerechnet an das meine angrenzen. Ich suchte meine Anwältin auf und erzählte ihr davon. Sie sagte mir, dass die Dezibelhöhe nicht erreicht würde, bei einem Presslufthammer wäre das etwas Anderes. Er telefoniert grundsätzlich nur bei offenem Fenster. Den ganzen Tag ist das Fenster geschlossen. Wenn er aber telefoniert, öffnet er es. Im Winter ist sein Hobby das Salzstreuen. Er machte aus meinem Auto eine Rostlaube. Die Reparatur kostete mich 4.500 DM, damals gab`s noch die gute Mark. Er streut auch Salz, wenn gar kein Schnee auf den Straßen liegt.

Des Öfteren schreie ich "du blöde Sau!" zu ihm hinüber, was aber nichts nutzt, weil er schwerhörig ist. Als ich das meiner RAin erzählte, lachte sie. Sie fand das komisch. Ich könne dagegen nichts tun, weil mein Nachbar ein sehr alter Mann sei und da würde jeder Richter zwei Augen zudrücken. Dann kam ich auf die Idee, leere Konservendosen mit Steinen zu befüllen und dieselben mit einer Schnur zu verbinden. Um 5:00 Uhr in der Früh`, ziehe ich dann besagte Dosen im Schnelltempo über meine Terrasse, Es macht wirklich einen Riesenlärm. Er hört es nicht, und seine Frau auch nicht, weil beide einen sehr guten Schlaf haben. Ich bin machtlos! Ich rede kein Wort mehr mit ihm und grüße ihn auch nicht mehr. Reden kann man auch nicht mit ihm, weil er sich vor kurzem einen Anrufbeantworter zulegt hat. Und wenn man diesen "anfunkt", hört man seine dumme Stimme mit den Worten: "Kein Kommentar ..."

Und noch was: Etwas restlos Empörendes: Der war noch NIE im Krankenhaus, hatte nicht einmal Zahnschmerzen. Und dann verkündet er: "Ich werde so alt wie der Heesters Dann setzt er ein Grinsen auf, dass einem zum Fürchten wird. Und das geht jetzt schon seit knapp 40 Jahren so. Und mir sind die Hände gebunden.


Liebe Grüße und viel Glück!!!

lib

Lach....
Ich habe jahrelang unter meinem vermieter gelitten. Ich hab sehr viel versucht mit ihm klar zu kommen in all den Jahren. Er ist fast jeden Tag stundenlang im oder um das Haus herum und sehr streitsüchtig. Endlich habe ich entschieden: ich ziehe aus! Klar- das alles kostet auch ganz schön - aber seit dem gehts mir einfach besser. Überlege Dir mal, obs net Zeit für nen Ortswechsel ist....LG!

Gefällt mir
13. August 2016 um 16:07

.
Herzliches Beileid, die Menschen werden immer dümmer und rücksichtsloser .... Alles Gute LG

Gefällt mir