Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Zwangsgedanken - wer hat Tipps?

Letzte Nachricht: 29. Juli 2010 um 16:47
S
sana'_12839191
05.11.06 um 18:35

Hallo zusammen,

ich wende mich an Euch, weil ich hoffe, Menschen in ähnlicher Situation zu treffen, die mir Tipps geben können, wie sie selbst mit ihren Zwangsgedanken zu Rande kommen bzw. diese vielleicht sogar wieder losgeworden sind.

Zu mir: Ich bin 30, w., glücklich verheiratet und beruflich erfolgreich. Als Person bin ich sehr diszipliniert und leistungsorientiert, aber auch herzlich, kommunikativ und kann gut auf Menschen zugehen. Von außen betrachtet also alles fein. Doch habe ich Zwangsgedanken, seit etwa 3 Jahren, phasenweise wochen- oder monatelang nicht, dann wieder schlimmer. Anfangs war es "Ich hasse mich" und "Pulsadern aufschneiden" Mittlerweile ist es "Ich hasse mich", "Ich werde sterben". Besonders prima: Morgens als erster Gedanke beim Aufwachen geht es los, kommt mir tagsüber dann immer wieder in den Sinn. In dem Moment, wo ich es denke oder laut ausspreche (wenn ich allein bin, z.B. beim Weg zur Arbeit im Auto) ist es wie ein Ventil. Es ist aber nicht so, dass ich mich wirklich hasse oder sterben will, rational stimme ich diesen Gedanken überhaupt nicht zu. Es kostet mich aber natürlich viel Kraft und Lebensfreude und ich möchte sie gerne loswerden/reduzieren bzw. besser damit umgehen können.

Warum habe ich diese Gedanken, wenn mein aktuelles Leben doch "um Lot" ist?

Vorgeschichte: Meine Eltern haben sich getrennt, als ich 15 war, seitdem stehe ich auf eigenen Füßen. Zu meinem Vater besteht gar kein Kontakt mehr, die Beziehung zu meiner Mutter ist sehr schwierig. Im Studium, etwa mit 22, habe ich eine Mann kenen gelernt und bin im hörig geworden. Er war zudem in einer Sekte. Nach vier Monaten wurde ich von ihm schwanger und es kam wegen meiner Hörigkeit zu einer von mir seelisch nicht gewollten Abtreibung, danach ließ er mich sitzen - ich Nachhinein bin ich froh darüber. Damals war ich wie ein Junky, dem man seine Droge weggenommen hat, jeder Atemzug war die Hölle. Nach der Abtreibung bekam ich direkt eine Psychose, hatte mehrere manisch-depressive Schübe und war in dem anschließenden Jahr mehrmals kurz im Krankenheaus und ein paar Wochen in einer Tagesklinik, Psychopharmaka und Thearpie. Von den Psychopharmaka bin ich nach ca. 1 Jahr runter gewesen und bin seitdem auch nicht wieder in diesem Sinne krank geworden, sondern habe mir ein "normales", erfolgreiches und glückliches Leben aufbauen können.

Vor gut 2 Jahren habe ich dann nochmal ca. 6 Monate wegen der Zwangsgedanken eine Gesprächsthearpie gemacht, es war dann auch mehrere Monate Ruhe.

Generell denke ich, dass mir eine erneute Therapie derzeit nicht viel bringt, ich suche einfach Tipps, wie ich mit den Gedanken umgehen kann, bzw. mein Verhalten/mein Leben so ändern kann, dass ich Streß nicht über diese Gedanken wieder gegen mich selbst richte.

Es wäre super, von Euch zu hören.

Grüße
ArwenLee

Mehr lesen

bellami1983
bellami1983
06.11.06 um 18:57

Hallo
...Leidensgenossin!

Ich kann auch ein Lied von den ZG singen! Hast du Lust auf E-mail-Austausch? Bin weniger online durch meinen Zwerg, würde mich aber sehr freuen!

savage@arcor.de

LG Isabell

Gefällt mir

P
pru_12252490
06.11.06 um 22:19

Hey
Hallo,also deinen Text zulesen war ehrlich gesagt schon ziemlich krass da ich noch nie davon so wirklich gehört hatte.
Ich denke das gerade das strukturierte Leben das ist was dich zu diesen Gedanken bringt.Alles ist organisiert,wo ist die Spannung?
Ich denke auch das du vll mangelndes Selbstbewusstsein hast und gerade das scheinbar perfekte Leben dich innerlich aufregt.
Mein Tipp versuch eine Sportart zu praktizieren,am besten in einer Gruppe.So hast du mal Abwec
hslung und machst was für dich selbst.

Nimm dir auch mal eine Auszeit aus dem ''normalen alltag'',oder versuch die selber zu analysieren.
Schreib einen Zettel,wenn du die gedanken hast und warum,in welcher situation am meisten und sind sind sie nicht in wirklichkeit überflüssig?
Das sagst du ja schon selbst aber schreibs auf.

Also ich hoffe meine Ideen schaffen dir Anregungen.
Ciaoi Pingu
ps:falls meine Ideen dir helfen,würde ich mich freuen wenn du mir mal ne private message schreibst.
Also viel ERfolg,ciaoi

Gefällt mir

H
heledd_12459172
12.11.06 um 18:47

Link
Hallo ArwenLee!

Es gibt ein tolles Forum! Vielleicht findest du dort ja Tipps, die dir weiterhelfen

http://www.zwangserkrankungen.de/forum/index.php?s-id=

Viel Glück!
Lissa

Gefällt mir

S
sana'_12839191
11.01.07 um 23:28

Zwangsgedanken: Grüße an Acetat,lissa441, pingu &bellami
Hallo Ihr Lieben,

danke Euch für Eure Antworten, auch die privaten von bellami und wollte mich mal zurückmelden.

Habe zwar noch immer ZG, aber schon ein bisschen an meiner Einstellung dazu gearbeitet, dass macht es besser, denn ich nehme sie nicht mehr so ernst, sonder versuche, sie jetzt eher "weitergleiten" zu lassen anstallt in so eine Spirale zu kommen. Kurz: Einfach ein bisschen lockerer in Bezug auf die ZG zu sein udn mir zu sagen, dass sie momentan halt dazugehören und dass es gar nicht so schlimm ist.

Außerdem fahre ich seit Pingus Sport-Tipp jetzt immer tapfer mit dem Rad zur Arbeit (trotz Sauwetters) sodass ich mehr Bewegung habe, außerdem kann ich dabei auch gut nachdenken und entspannen. Mein neues Credo: Mit dem Rad fahren ist besser als nicht mit dem Rad fahren

Deinen Buchtipp, Acetat, werde ich mir bei Gelegenheit besorgen, danke Dir für den Tipp.

Habe auch selber schon ein Buch besorgt und gelesen, was mir geholfen hat, das Phänomen ZG an sich etwas besser zu verstehen: Willi Ecker - Die Krankheit des Zweifelns, Wege zur Überwindung von Zwangsgedanken und Zwangshandlungen.

Und nicht zuletzt war das Thema ZG - was kann man tun - für mich der Aufhänger, in diesem Forum zu landen, wo ich mich seitdem regelmäßig rumtreibe. Über die Sorgen und Probleme anderer zu lesen, relativiert auch den eigenen Trouble

So das wars für heute, ich maschiere jetzt erst in die Wanne und dann ins Bett.

Gute Nacht und liebe Grüße Euch allen
Arwenlee

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sveta_12885626
14.07.09 um 20:37

Nervöse depression, angstzustände, zwangsgedanken...wer kennt das?
hallo, habe gerade deinen beitrag gelesen. der ist ja schon etwas älter. habe auch gar keine tipps für dich, sondern eher ein paar fragen. würde mich einfach interessieren, wie es dir zur zeit so geht und was du gegen deine zwangsgedanken unternommen hast. ich habe seit neuestem, neben einer nervösen depression und angstzuständen,auch noch zwangsgedanken.dabei geht es mir so, wie du es beschrieben hast.therapeutische oder psychatrische hilfe zu finden ist irgendwie ziemlich schwer.termine gibt es erst in ein paar wochen...hast du oder irgendjemand anders tipps für mich?oder gibt es jemanden, der sich einfach austauschen möchte?
würde mich freuen, von euch zu hören..
grüße,
pekenio6

Gefällt mir

H
haukea_12454570
14.07.09 um 22:46

Zwangsgedanken bewältigen!
Hallo ArwenLee,

bist du sicher, dass im Moment alles super läuft? Ich frage nicht, weil ich neugierig bin sondern weil Zwänge oder Panikattacken die schlechte Angewohnheit haben, immer dann aufzutauchen, wenn etwas im Leben nicht rund läuft, auch wenn wir es manchmal noch nicht bemerkt haben.

Sobald aber alles wieder in Ordnung ist, bleiben die Zwänge meistens weg.

Bei Zwangsgedanken hilft dir vielleicht, darüber nachzudenken, dass Zwangsgedanken immer noch "nur" Gedanken sind. Wenn du denkst, der Himmel ist grün, bedeutet noch lange nicht, dass der Himmel wirklich grün ist.

Versuche Gedanke ad Absurdum zu entwickeln wie z.B. Schweine können fliegen, o. ä. das relativiert die Zwangsgedanken. Denn wenn du denkst, Schweine können fliegen, das ist auch ein Gedanke, und trotzdem wird diesen Gedanke nicht wahr, nur weil du es gedacht hast

LG,

Lisa Coccinella (mehr auf Amazon.de)

Gefällt mir

L
ling_12527033
16.05.10 um 18:39

Hallo Leute
Ich heisse melek bin 22 jahre alt
und habe seit ca. 1 nem Jahr zwangsgedanken ich wohne in einem dorf wo es auch einen steinbruch gibt .. ich hab angst hinunter zu springen obowohl ich es nicht will oder angst vor den zug zu springen oder angst das ich keinen sinn in meinem leben finde könnt ihr mir helfen ist das normal ?
denken viele so wie ich
und wird mir sicher nichts passieren ??
ich warte auf eure antworten bitte schreibt mir auch e.mails
ich werde aufjedenfall zurück schreiben

melek_canim@web.de

danke schonmaaa im vorraus.

Gefällt mir

B
baako_11985415
29.07.10 um 16:47

DVD TIpp zum Thema
mir hat die DVD "Den Zwang abstellen" von Andreas Seebeck sehr geholfen.
Die darin beschriebene Methode funktioniert wirklich....
Bei amazon.de könnt ihr sie bestellen.

Einen Versuch ist es wert ! Ihr könnt nur gewinnen!
Die Methode hat mir und schon vielen anderen sehr geholfen.

Mit besten Wünschen.
mr. spock

Gefällt mir