Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Zwangsgedanken

Zwangsgedanken

3. Oktober 2018 um 19:14

Hallo zusammen,Mein Name ist Eugen und ich bin 27 Jahre alt, seit ca. 2 Jahren quäle ich mich durch "Zwanghafte" Gedanken, die aber nicht ganz typisch sind. Mittlerweile ist es schon so das so ein Gedanke eine unerträgliche innere Erregung auslöst, ich spüre richtig wie die nerven total angespannt sind, meine Muskeln/Nerven fangen dabei an den verschiedensten stellen an zu zocken, mein Herz fängt an zu stolpern. Also allein diese Fixierung auf diese Gedanken löst extreme körperliche Symptome aus, und das fühlt sich auf jeden Fall alles andere als Gesund an und macht auch teilweise Angst dieses Herzstolpern usw...Diese Gedanken Kreisen sich meistens um Optische Sachen, die mir an mir mal auffallen, angefangen haben diese Zwangsgedanken damals dadurch das ich Haarausfall bekommen habe, und es immer versteckt habe, mich dafür geschämt habe, Anfangs habe ich nichts gemerkt, aber nach ca. 1 Jahr dieses "Verstecksspiels" hab ich Angefangen dauernd daran zu denken, ich hatte nicht mehr wirklich die Gedanken gehabt was andere darüber denken könnten, sondern es war nur noch so ein Konzentrierter Gedanke auf diesen Punkt, ich hab mich einfach nur auf Die Punkte konzentriert wo keine Haare mehr waren, und mit diesem Konzentrierten Gedanken auf diesen Punkt ist dann immer die Spannung gestiegen, am Anfang war das immer nur eine leichte Spannung, die sich Mittlerweile zu einem extremen Erregungszustand entwickelt hat. Das mit dem Haarausfall habe ich teilweise überwunden und denke irgendwie auch nicht mehr so oft daran, aber mittlerweile kriege ich dieses Gefühl bei jeder Kleinigkeit an meinem Körper, wenn etwas ungerade oder asymmetrisch ist, zb Leberflecke oder die weisen Punkte auf den Fingernägeln, dann kommt wieder dieser Konzentrierter Gedanke auf die Punkte wo diese Flecken oder irgendwas assymetrisches ist, und der Erregungszustand baut sich langsam auf, bis ich mich fast gar nicht mehr bewegen kann. Zur Zeit habe ich ein für mich "großes" Problem mit meinem Unterkiefer der ganz leicht nach rechts verschoben ist, und dadurch ist meine Lippe leicht nach rechts Verschoben, anderen fällt es kaum auf oder gar nicht, auch ich selbst in Bewusstsein finde es eigentlich nicht schlimm, aber trotzdem muss ich mich extrem darauf konzentrieren und dann baut sich wieder diese extreme Spannung auf, weil dann bei mir wieder der Gedanke kommt, dass es vielleicht in paar Monaten noch schlimmer aussehen könnte, oder was auch immer. In meiner Kindheit war ich eigentlich sehr verträumt, hatte ziemliche Konzentrationsprobleme, habe Menschen nie in die Augen schauen können. Die Konzentrationsprobleme sind durch diese Zwanghaften Gedanken jetzt aber noch stärker geworden, und ich weiß mittlerweile echt nicht mehr wie ich den Gedanken die Priorität nehmen kann und mich auf wesentliche Sachen konzentrieren kann

Mehr lesen

3. Oktober 2018 um 20:41
In Antwort auf san4ik25

Hallo zusammen,Mein Name ist Eugen und ich bin 27 Jahre alt, seit ca. 2 Jahren quäle ich mich durch "Zwanghafte" Gedanken, die aber nicht ganz typisch sind. Mittlerweile ist es schon so das so ein Gedanke eine unerträgliche innere Erregung auslöst, ich spüre richtig wie die nerven total angespannt sind, meine Muskeln/Nerven fangen dabei an den verschiedensten stellen an zu zocken, mein Herz fängt an zu stolpern. Also allein diese Fixierung auf diese Gedanken löst extreme körperliche Symptome aus, und das fühlt sich auf jeden Fall alles andere als Gesund an und macht auch teilweise Angst dieses Herzstolpern usw...Diese Gedanken Kreisen sich meistens um Optische Sachen, die mir an mir mal auffallen, angefangen haben diese Zwangsgedanken damals dadurch das ich Haarausfall bekommen habe, und es immer versteckt habe, mich dafür geschämt habe, Anfangs habe ich nichts gemerkt, aber nach ca. 1 Jahr dieses "Verstecksspiels" hab ich Angefangen dauernd daran zu denken, ich hatte nicht mehr wirklich die Gedanken gehabt was andere darüber denken könnten, sondern es war nur noch so ein Konzentrierter Gedanke auf diesen Punkt, ich hab mich einfach nur auf Die Punkte konzentriert wo keine Haare mehr waren, und mit diesem Konzentrierten Gedanken auf diesen Punkt ist dann immer die Spannung gestiegen, am Anfang war das immer nur eine leichte Spannung, die sich Mittlerweile zu einem extremen Erregungszustand entwickelt hat. Das mit dem Haarausfall habe ich teilweise überwunden und denke irgendwie auch nicht mehr so oft daran, aber mittlerweile kriege ich dieses Gefühl bei jeder Kleinigkeit an meinem Körper, wenn etwas ungerade oder asymmetrisch ist, zb Leberflecke oder die weisen Punkte auf den Fingernägeln, dann kommt wieder dieser Konzentrierter Gedanke auf die Punkte wo diese Flecken oder irgendwas assymetrisches ist, und der Erregungszustand baut sich langsam auf, bis ich mich fast gar nicht mehr bewegen kann. Zur Zeit habe ich ein für mich "großes" Problem mit meinem Unterkiefer der ganz leicht nach rechts verschoben ist, und dadurch ist meine Lippe leicht nach rechts Verschoben, anderen fällt es kaum auf oder gar nicht, auch ich selbst in Bewusstsein finde es eigentlich nicht schlimm, aber trotzdem muss ich mich extrem darauf konzentrieren und dann baut sich wieder diese extreme Spannung auf, weil dann bei mir wieder der Gedanke kommt, dass es vielleicht in paar Monaten noch schlimmer aussehen könnte, oder was auch immer. In meiner Kindheit war ich eigentlich sehr verträumt, hatte ziemliche Konzentrationsprobleme, habe Menschen nie in die Augen schauen können. Die Konzentrationsprobleme sind durch diese Zwanghaften Gedanken jetzt aber noch stärker geworden, und ich weiß mittlerweile echt nicht mehr wie ich den Gedanken die Priorität nehmen kann und mich auf wesentliche Sachen konzentrieren kann

Geh zum Therapeuten. Du brauchst dringend Hilfe. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gleichgesinnte Körperdysmorphe Störung?
Von: zitrone95
neu
29. September 2018 um 13:51
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen