Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Zwangsgedanken

Zwangsgedanken

23. Juni 2010 um 21:13

Hi !!
Also ich hab echt ein riesen Problem.
Ich kann kein Auto mehr fahren, weil in meinem Kopf immer der Befehl aufkommt: "Fahr in die Gegenfahrbahn"
Ich werde dann immer zittrig und bekomme einen Heulkrampf.
Ich kann mich niemandem anvertrauen und ich hab mich von allem zurückgezogen und gesagt, dass mein Auto kaputt ist und ich es nicht mehr reparieren lassen kann.
Hat mir jemanden einen Rat ? Was kann ich tun ?
Ich nehme schon Antidepressiva wg. einer Angst. und Panikerkrankung
Danke für jeden Beitrag

Mehr lesen

23. Juni 2010 um 23:16

Keine Panik !!
hey

Also ich kenne sowas ähnliches !
Ich will mir etwas vorstellen ,aber es funktionier IN meinen Gedanken nicht so ,wie ich es mir vorstellen will
hört sich komisch an ,zb:

Ich gehe mit meinem Vater Fußball spielen & treffe oben recht in die ecke des tores ,aber ich schieße flach ! Obwohl ich mich total darauf konzentriere !

Aber jetzt zu deinem Problem :

Ich denke ,du solltest dir professionelle hilfe holen ,es gibt solche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2010 um 1:51

Hi
So, nun ich kenne diese Krankheit, bzw. ich habe sie selbst und hatte auch schon diesen Gedanken. Versuche einfach weiterhin Auto zu fahren, auch wenns dir schwer fällt.
Wenn man solche Dinge unterlässt schleichen sich andere Gedanken ein, bzw. es kann sein, dass
Du andere Gedanken bekommst. Bis du schließlich kaum noch was machen kannst!!!
Nun ja, du willst es ja nicht und von daher wirst du es auch nicht machen, hast wahrscheinlich
nur Angst davor. Ich glaube Zwangsgedanken an sich kann man nicht durch Therapien losbekommen, eher durch geéignete Medikamente wie Cipralex.
Man muss schauen, dass man trotz dieser Gedanken bei seinem Alltag am Ball bleibt, viel unternimmt usw.
Bei mir sind die Gedanken fast weg und ich bin echt froh drumm, ist schrecklich sowas!!!
Was ich dir noch über das Krankheitsbild bei mir sagen kann: Ich habe es ähnlich gemacht
wie du ( mich immer mehr zurückgezogen, was allerdings dazu führte, dass die Gedanken schlimmer wurden und die Depris auch)
Jetzt habe ich schon seit längerer Zeit eine Psychotherapie begonnen,die einem zumindest in dem Punkt hilft, dass man diese Gedanken jemandem mitteilen kann(natürlich schämt man sich aber es hilft!).
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen