Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Zusammenhang Vergewaltigung und Bondage/SM Pornos?

Zusammenhang Vergewaltigung und Bondage/SM Pornos?

19. August 2012 um 23:02

Hallo zusammen,
ich dachte ich wende mich an euch Frauen, da ich selbst gerade etwas ratlos bin.

Ich bin seit etwa 4 Jahren in einer tollen Beziehung. Wir (Ende 20) verstehen uns gut und planen einen gemeinsame Zukunft.

Ich möchte das ganze so kurz wie möglich fassen:
Meine Freundin wurde schrecklicherweise in ihrer Kindheit mehrfach vergewaltigt. Darüber hat sie relativ früh offen mit mir gesprochen. Unser Sexualleben ist daher erst langsam und zaghaft in Fahrt gekommen. Trotzdem möchte ich behaupten, dass wir beide mittlerweile ein erfülltes Sexualleben haben.

Letztens war ich an ihrem PC und wollte zu youtube gehen. Da hat mir der Browser sofort einen Link zu YouPorn vorgeschlagen. Ich gebe zu, dass ich neugierig war und sofort in die History geschaut habe. Umso überraschter war ich, dass ich sah, dass meine Freundin scheinbar in 1-2 wöchentlichen Abständen auf dieser Seite Bondage/SM Videos schaut, in denen Frauen gefesselt und geschlagen werden.

Wegen ihrer Vergangenheit ist bei uns ausgemacht, dass ich sie beim Sex nicht zu sehr festhalten und keinesfalls hauen soll (Was ich auch nicht tuen möchte!). Ich habe sie auch danach angesprochen. Habe aber nur erwähnt, dass ich gemerkt habe, dass sie pornos schaut (nicht welche) und ob sie irgendwelche wünsche/phantasien hat. Sie beneinte das und meinte, sie sei wirklich glücklich so wie es zur zeit ist. Seitdem habe ich sie noch einige male wenn es sich angeboten hat (z.b. als das thema 50 shades of grey aufkam) auf das thema bondage angesprochen und bekam immer die gleichen abweisenden reaktionen von ihr. Sie versichert mir immer wieder, dass sie mit so etwas nix anfangen kann und das auch nicht ansatzweise probieren möchte.

Ich habe letztens wieder in die history geschaut (ja, ich schäme mich dafür, aber es lässt mir keine ruhe ) und sie macht das immernoch. jetzt hat sie sogar bei youporn nach dem schlagwort "pain" gesucht. außerdem scheint sie bei google nach bildern von injektionen (spritzen) in die klitoris zu suchen.

Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich kann auch nicht einsortieren, ob sie damit einer sexuellen phantasie nachgeht oder auf irgend eine art und weise ihre vergangenheit verarbeitet.
Am liebsten würde ich sie damit direkt konfrontieren, habe aber angst davor sie zu verletzen und unsere Beziehung damit zu gefährden (Verletzen, weil ich ihr gestehe, dass ich ihr nachspioniert habe und verletzen, weil ich ihr "geheimnis" gelüftet habe).

Ist es "normal" mit solchen videos das erlebte zu verarbeiten?
Was sollte ich eurer Meinung nach tuen? Mich beschäftigt diese Sache seit wochen und raubt mir den schlaf. Es belastet für mich die Beziehung. Ich stehe kurz davor mit diesem Problem zu einer Beratungsstelle zu gehen und habe große angst, dass unsere Beziehung daran zerbrechen könnte (an dem Streit bei der Konfrontation oder ggf. daran, dass sie vielleicht doch solche phantasien hat und mit mir nicht ausleben kann/wird).

Vielen Dank für eure Hilfe!

Mehr lesen

20. August 2012 um 7:06

Ich
wollte auch diese Art auch aufarbeiten denke ich. Vor ca. einem Jahr habe ich auch nach solchen pornos gesucht. Ich wusste nicht einmal wieso, aber ich denke ich wollte einen Zusammenhang suchen. Etwas ähnliches sehen, was auch mir passiert ist.
Ich denke, dass deine Freundin damit keine Fantasien auslebt. Es wird sich aber auch wieder legen, und sie wird aufhören damit. Zumindest war es bei mir so.

liebe Grüsse, Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2012 um 8:02

Danke
Danke für deine Antwort, Dani!

Ich kann nicht nachvollziehen, wie lange sie das schon macht. Hoffentlich bleibt es bei so einer Phase. Ich würde sie gerne mehr Unterstützen, aber dieses Thema ist nachdem es ausgesprochen war relativ tabu geworden und fällt ihr auch unendlich schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2012 um 17:13

Danke
Hi, danke für deine ausführliche und ehrliche Antwort!

Sexsüchtig ist sie (wahrscheinlich) nicht. Wir schlafen nur 1 bis maximal 2 mal die Woche miteinander. Und diese Videos sieht sie sich etwa alle 2 Wochen an (manchmal ewas häufiger).

Trotzdem trifft ja einiges aus deiner Antwort darauf zu.
Ich glaube, dass sie diese Phantasien nur veranschaulicht, nicht dass sie sie wirklich ausleben will. Das hätte sie bestimmt erwähnt oder versucht.
Es macht mich nur sehr traurig, wenn das wirklich ein Zeichen ist, dass sie immernoch regelmäßig alles verarbeiten muss. Ich hatte so oft das Gefühl, dass sie es verarbeitet hat und damit abgeschlossen hat. (Ich kann mir einfach nicht vorstellen wie heftig so ein Einschnitt ist). Und das würde ja genau das Gegenteil bedeuten.
Ich würde ihr so gerne dabei helfen und ihr unter die Arme greifen, habe aber das Gefühl, dass ich sie bei dem Thema nicht erreichen kann oder höchstens Distanz erschaffe.

Ich werde weiterhin mit vollem Einsatz für sie da sein und mein bestes Geben ihr Gebrogenheit zu bieten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 7:48

Darf man fragen
ob es da eine klare Tendenz gibt ob missbrauchs Opfer eher masochistisch oder sadistisch werden? Ich hätte mir ja eher vorstellen können das man eine Art Rachsucht bekommt und sadistisch gegenüber dme geschlecht des peinigers werden würde oO

Ansonsten, kann es auch nicht blos sein, dass sie selber recherchiert über thema vergewaltigung, was der thread ersteller so erzählte mit Injektionen in die Klitoris klingt jetzt nicht nach maisntream BDSM sondern echt harten stuff. Vielleicht versucht sie ja im internet irgendwelche snuff hersteller zu verfolgen und anzu zeigen und fühlt sich dadurch besser?
Ist natürlich alles nur rein spekulativ ^^ Wie würdest du die Theorie einordnen als Fachfrau?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 10:48

Noch eine Frage
Hi zusammen,
ich bin echt positiv überrascht, wie viel Unterstützung es hier gibt. Danke dafür!

Durch diese positiven Eindrücke bestärkt wollte ich noch etwas fragen:
Demnächst ist eine große Familienfeier. Dort werde ich wohl mit großer Sicherheit das erste Mal auf diesen Verbrecher treffen. Es kam nie zu einer Anzeige und Obwohl es dessen Mutter wohl mal mitbekam, hat niemand für meine Freundin Partei ergriffen, im Gegensatz, sie wurde als Lügnerin gestraft (ein damals kleines Kind!!!)
Wie soll ich es aushalten dieser wiederwärtigen Kreatur gegenüber zu sitzen. Demjenigen, der der liebsten Person in meinem Leben das Leben geraubt hat? Angeblich soll er ein ziemlicher Versager sein, arbeitslos, drogen und ohne Perspektive, aber auch wenn meine Freundin daraus ihre Kraft schöpft, reicht mir dieser Fakt noch nicht und mir stellen sich die Haare auf beim alleinigen Gedanken daran ihn sehen zu müssen. Ich möchte meine Freundin mit dem Thema nicht frühzeitig belasten.
Vielleicht weiß jemand Rat?
Gruß,
Johannes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest