Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Zurück zum Ort des Geschehens

Zurück zum Ort des Geschehens

13. Oktober 2005 um 22:58

Die Schwester meines Freundes hat gestern Nacht entbunden und morgen will mein Freund sie und ihr Baby, mit mir im Krankenhaus besuchen. Ich hatte vor fast 7 Wochen eine Fehlgeburt. Dieses Kind wollte mein Freund nicht, aus Angst um das Finanzielle und davor eingeschränkter zu sein. Ich hatte sehr viel Stress mit ihm zum Zeitpunkt der Schwangerschaft. Gerade hat er mir per Sms vorgeschwärmt, wie klein und süß das Kind ist. Ich könnte jetzt schon kotzen. Da ich seit der Fehlgeburt manchmal unter Panikattacken leide und mein Arzt meint, dass ich das Geschehene noch nicht verkraftet habe, möchte ich irgendwie nicht mit ins Krankenhaus. Ich habe Angst. Ich weiß nicht, ob mir dann vielleicht alles hochkommt und ich vielleicht auch anfange zu weinen. Außerdem habe ich Angst meinen Freund angetan von dem Baby zu sehen. Unser Baby wollte er nicht und wenn ich ihn freudestrahlend mit diesem Kind sehe, dann weiß ich nicht was passiert. Seine Schwester weiß nichts von meiner Fehlgeburt. Warum hat mein Freund mich vorher nicht gefragt, ob ich mitkommen möchte? Ob ich schon bereit bin? Er hat es über meinen Kopf hinweg entschieden. Und morgen heißt es, dass er schon zugesagt hätte und nicht einfach absagen kann. Ich habe ihm meine Bedenken gerade in einer Sms mitgeteilt. Er hat nicht geantwortet. Was meint ihr soll ich tun?
LG

Mehr lesen

14. Oktober 2005 um 0:09

Lass Dir Zeit
schwierige Situation. Dein Freund schein ja nicht gerade der Empath in Person zu sein. Ganz besonders, da er ja weiß, dass Du die Fehlgeburt noch nicht verarbeitet hast. Tu Dir selber nichts an, was Dir weh tun würde.
An Deiner Stelle würde ich wahrscheinlich nicht hinfahren, kann Deine Bedenken gut nachvollziehe.Ich denke, dass wenn die Schwester den Grund Deiner Abwesenheit wüßte, sie Dir bestimmt nicht nachtragend oder gar sauer sein würde.
Rede nochmal mit Deinem Freund. sms zu schreiben kann doch keine Lösung in einer Beziehung sein.
Grüße Kinia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2005 um 0:09

Bereit?
hy
was heist bereit kann man bereit sein auf eine situation in der einem etwas so schlimmes geschehen ist
man ist dann bereit wenn man sich dazu entschliesst es zu sein (nur mut)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2005 um 1:50

Hi!
Ich verfolgte schon Deine Diskussion als Du schwanger warst und ich muss sagen ich kann nicht verstehen warum Du mit diesem "Menschen" noch zusammen bist!
Er ... regelmässig auf Deine Gefühle und Du gibst ihm immer wieder Chancen! Ich kanns nicht verstehen sorry! Das was er Dir bisher angetan hat, kann er mit nichts positivem mehr gut machen! Ich glaube Du machst Dir selber vor das er doch irgendwie gut ist -aber sorry, was man hier so lesen durfte reicht schon aus um dies auszuschliessen!
Ich hoffe das Du nicht irgendwann wach wirst und bereust mit ihm Deine schöne Zeit verbracht zu haben!
jennywren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2005 um 10:39
In Antwort auf jette_12965349

Lass Dir Zeit
schwierige Situation. Dein Freund schein ja nicht gerade der Empath in Person zu sein. Ganz besonders, da er ja weiß, dass Du die Fehlgeburt noch nicht verarbeitet hast. Tu Dir selber nichts an, was Dir weh tun würde.
An Deiner Stelle würde ich wahrscheinlich nicht hinfahren, kann Deine Bedenken gut nachvollziehe.Ich denke, dass wenn die Schwester den Grund Deiner Abwesenheit wüßte, sie Dir bestimmt nicht nachtragend oder gar sauer sein würde.
Rede nochmal mit Deinem Freund. sms zu schreiben kann doch keine Lösung in einer Beziehung sein.
Grüße Kinia

Nein
aber wir wohnen etwas weiter voneinander entfernt und schreiben uns regelmäßig Sms, oder telefonieren. Ich denke auch, dass er wenig einfühlsam ist. Verstehe ich nicht. Müsste er denn nicht wissen, dass es evtl schwer für mich wird? Wenn er sich viel um das Baby bemühen wird, sprich es öfter besucht, spazieren fährt usw, dann wird unsere Beziehung eh leiden, denn unser Kind hat er abgelehnt und mich zu einer Abtreibung gedrängt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2005 um 11:31
In Antwort auf alesha_11910962

Nein
aber wir wohnen etwas weiter voneinander entfernt und schreiben uns regelmäßig Sms, oder telefonieren. Ich denke auch, dass er wenig einfühlsam ist. Verstehe ich nicht. Müsste er denn nicht wissen, dass es evtl schwer für mich wird? Wenn er sich viel um das Baby bemühen wird, sprich es öfter besucht, spazieren fährt usw, dann wird unsere Beziehung eh leiden, denn unser Kind hat er abgelehnt und mich zu einer Abtreibung gedrängt.

Hallo, Du!
An Deiner Stelle würde ich nicht mit ins Krankenhaus gehen - DU entscheidest, ob Du das willst oder nicht. So ein unsensibler Klotz! Ich könnte ihm das nicht verzeihen, geschweige denn mit ihm noch in einer Beziehung leben. Wenn ich mir vorstellen müsste, wie er da bei seiner Schwester das Baby süß findet und vielleicht noch knuddelt mit dem/der Kleinen - nä, sorry, da ist Ende Gelände.

Vielleicht wird es Zeit, dass Du ihm mal mit ganz deutlichen Worten Deine Gefühlswelt näher bringst. Männer haben leider oft in solchen Dingen ein Brett vorm Kopf - obwohl diese Sache schon echt heftig ist. Meiner Meinung nach treibt so etwas mit Sicherheit einen Keil zwischen Euch und wenn Ihr nicht redet, zerbrichst Du daran.

Liebe Grüße
Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2005 um 11:42
In Antwort auf isidor

Hallo, Du!
An Deiner Stelle würde ich nicht mit ins Krankenhaus gehen - DU entscheidest, ob Du das willst oder nicht. So ein unsensibler Klotz! Ich könnte ihm das nicht verzeihen, geschweige denn mit ihm noch in einer Beziehung leben. Wenn ich mir vorstellen müsste, wie er da bei seiner Schwester das Baby süß findet und vielleicht noch knuddelt mit dem/der Kleinen - nä, sorry, da ist Ende Gelände.

Vielleicht wird es Zeit, dass Du ihm mal mit ganz deutlichen Worten Deine Gefühlswelt näher bringst. Männer haben leider oft in solchen Dingen ein Brett vorm Kopf - obwohl diese Sache schon echt heftig ist. Meiner Meinung nach treibt so etwas mit Sicherheit einen Keil zwischen Euch und wenn Ihr nicht redet, zerbrichst Du daran.

Liebe Grüße
Isidor

Wir haben
mal darüber gesprochen, wie es wäre, wenn ich Abtreiben würde und seine Schwester bekommt dann das Kind. Ich habe ihm gesagt, dass ich dann kaputt gehe, wenn er dann mit diesem Baby heile Welt spielt. Ich weiß ja niht wie er sich verhält, wenn ich dabei bin, aber ich möchte es gar nicht darauf ankommen lassen. Ich denke, ich werde wohl nicht hingehen, denn ich möchte ein schönes We verbringen. Ohne Trauer, ohne Streit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2005 um 13:38

An Deiner Stelle würde ich NICHT ins KH gehen....
... sage Deinem Freund, dass er Dich entschuldigen soll, Du seist "unpässlich" ode rwie sagt man so schön?

Nee, Scherz bei Seite. Wenn Du noch nicht bereit dazu bist, dann gehe nicht.
Aber ich denke auch, dass ein klärendes Gespräch mit Deinem Freund fällig wäre. Sage ihm Deine Bedenken genau so wie Du sie hier formuliert hast. Dass Du Angst hast, ihn mit dem Baby zu sehen. Dass es Dir immer och weh tut... auch dass er Euer Kidn nicht wollte.
Ich würde mit meinen Gefühlen nicht hintern Berg halten, damit er ganz genau weiß, wie Dein Gemütszustand im Moment ist!!!


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2005 um 13:45
In Antwort auf alanis_12681975

An Deiner Stelle würde ich NICHT ins KH gehen....
... sage Deinem Freund, dass er Dich entschuldigen soll, Du seist "unpässlich" ode rwie sagt man so schön?

Nee, Scherz bei Seite. Wenn Du noch nicht bereit dazu bist, dann gehe nicht.
Aber ich denke auch, dass ein klärendes Gespräch mit Deinem Freund fällig wäre. Sage ihm Deine Bedenken genau so wie Du sie hier formuliert hast. Dass Du Angst hast, ihn mit dem Baby zu sehen. Dass es Dir immer och weh tut... auch dass er Euer Kidn nicht wollte.
Ich würde mit meinen Gefühlen nicht hintern Berg halten, damit er ganz genau weiß, wie Dein Gemütszustand im Moment ist!!!


LG

Das werde ich tun
aber ich bezweifel, dass er es versteht und wenn ja, dann wird er sich eh wieder nur in Schweigen hüllen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2005 um 14:35
In Antwort auf alesha_11910962

Das werde ich tun
aber ich bezweifel, dass er es versteht und wenn ja, dann wird er sich eh wieder nur in Schweigen hüllen.

????????? Hallooooo!!!!
Du hast ein Kind verloren... SEIN Kind. Da würde ich ganz einfach auf Verständnis BESTEHEN. UDn wenn er Dich mit Schweigen strafen will udn Du es Dir gefallen lässt...?!?!

Und wenn ich Jennywren Posting lesen.... Was sagst Du dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2005 um 17:33
In Antwort auf alesha_11910962

Nein
aber wir wohnen etwas weiter voneinander entfernt und schreiben uns regelmäßig Sms, oder telefonieren. Ich denke auch, dass er wenig einfühlsam ist. Verstehe ich nicht. Müsste er denn nicht wissen, dass es evtl schwer für mich wird? Wenn er sich viel um das Baby bemühen wird, sprich es öfter besucht, spazieren fährt usw, dann wird unsere Beziehung eh leiden, denn unser Kind hat er abgelehnt und mich zu einer Abtreibung gedrängt.

Hallo nochmal!
Warum muss er denn noch immer schlimmere Dinge mit Dir tun damit Du endlich Schluss machst mit ihm?
Ich verstehs echt nicht!
Für mich persönlich wäre die Entscheidung meines Freundes, gegen unser gemeinsames Kind, auch eine Entscheidung gegen mich selbst!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2005 um 9:34

Hallo Samira
Ich habe das hier gelesen und musste einfach meinen 'Senf' dazu geben .
Also
1. Ich wuerde mit seiner Schwester reden und ihr das mit dir erklaeren.
Ich bin davon ueberzeugt das sie das verstehen wird.
2. Ich wuerde oder koennte nicht ins KH und mir das antun.
Samira, in Endeffekt MUSST du tun was fuer dich am besten und gesuendesten ist!! Ich denke mal das ein Besuch im KH um ein Baby zu besuchen. Mit dem moeglichen Eindruck von deinem Freund mit dem Baby und die Begeisterung die dann hoechstwahrscheinlich entsteht, wuerde ich mir nicht zumuten. Ich glaube auch nicht das dir das jemand krum nimmt!
Zu deinem Freund. Vergesse nicht, das Baby ist NICHT seins. Er muss es weder fuettern noch windeln NOCH finanziell unterstuetzen!! Verstehst du was ich meine?! Da waere ich auch begeistert bis ueber beide Ohren.

Mein Haupttip an dich waere, rede mit seiner Schwester, sie wird es 100% verstehen.

Lg
klnrengel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2005 um 14:06

Am Freitag
bin ich nicht mit ihm ins Krankenhaus gefahren. Am Samstag wollte ich es probieren. War auch da, aber auf der Station angekommen, kam mir alles wieder hoch. Fing an zu weinen und mein Freund und ich sind wieder gegangen. Wir haben seine Schwester dann am nächsten Tag zu hause besucht. Da hab ich mich ganz ok gefühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2005 um 14:08
In Antwort auf judyta_11902875

Hallo nochmal!
Warum muss er denn noch immer schlimmere Dinge mit Dir tun damit Du endlich Schluss machst mit ihm?
Ich verstehs echt nicht!
Für mich persönlich wäre die Entscheidung meines Freundes, gegen unser gemeinsames Kind, auch eine Entscheidung gegen mich selbst!!!

Irgendwie ja
und auch nein. Er ist wohl einfach noch nicht reif für ein Kind. Ich denke er glaubt, sein Leben ist dann vorbei, denn er will ja noch so viel erleben und mich auch nicht teilen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2005 um 21:42
In Antwort auf alesha_11910962

Irgendwie ja
und auch nein. Er ist wohl einfach noch nicht reif für ein Kind. Ich denke er glaubt, sein Leben ist dann vorbei, denn er will ja noch so viel erleben und mich auch nicht teilen wollen.

Findest DU...
... es nicht auch irgendwie krank, wenn ein Mann das als "teilen" empfindet wenn es um SEIN eigenes Kind geht???
Also mir scheint es doch dann irgendwie so...
Und er ist doch fast 30 oder??
Jetzt ist er noch nicht bereit und muss sich ausleben??
Aha.. na dann.
LG jennywren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2005 um 23:37
In Antwort auf judyta_11902875

Findest DU...
... es nicht auch irgendwie krank, wenn ein Mann das als "teilen" empfindet wenn es um SEIN eigenes Kind geht???
Also mir scheint es doch dann irgendwie so...
Und er ist doch fast 30 oder??
Jetzt ist er noch nicht bereit und muss sich ausleben??
Aha.. na dann.
LG jennywren

Er wird
in wenigen Monaten 28 Jahre alt. Er wünscht sich ein Kind aber frühestens in 4 Jahren. Und nun bangt er schon wieder, denn wir haben am We zum ersten Mal nach der Fehlgeburt wieder Geschlechtsverkehr gehabt und das Kondom ist gerissen. Soll das Schicksal sein? Naja, es ist sehr unwahrscheinlich das ich davon schwanger werden sollte. Hatte bis jetzt immer einen 29 Tage Zyklus und es ist am 24 Tag passiert. Also außerhalb der fruchtbaren Tage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 3:56
In Antwort auf alesha_11910962

Er wird
in wenigen Monaten 28 Jahre alt. Er wünscht sich ein Kind aber frühestens in 4 Jahren. Und nun bangt er schon wieder, denn wir haben am We zum ersten Mal nach der Fehlgeburt wieder Geschlechtsverkehr gehabt und das Kondom ist gerissen. Soll das Schicksal sein? Naja, es ist sehr unwahrscheinlich das ich davon schwanger werden sollte. Hatte bis jetzt immer einen 29 Tage Zyklus und es ist am 24 Tag passiert. Also außerhalb der fruchtbaren Tage.

Sorry..
aber wenn Du es mit dem Typ schon wieder drauf ankommen lässt, dann ist Dir echt nicht zu helfen!
So naiv kann man doch nicht sein!
Ich wünsch Dir alles gute von Herzen und das DU echt mal zur Besinnung kommst!
jennywren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 11:43
In Antwort auf judyta_11902875

Sorry..
aber wenn Du es mit dem Typ schon wieder drauf ankommen lässt, dann ist Dir echt nicht zu helfen!
So naiv kann man doch nicht sein!
Ich wünsch Dir alles gute von Herzen und das DU echt mal zur Besinnung kommst!
jennywren

Übertreib
doch bitte nicht gleich so. Wir haben ja verhütet. In ein paar Tagen soll ich meine Periode bekommen und dann wollte ich die Pille nehmen. Das Kondome reißen, hab ich schon mal gehört, aber das es auch wirklich so sein kann... Und dann muss das gerade uns passieren, beim aller ersten Versuch.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2005 um 21:21

Nun ja
jetzt ist es so wie ich es mir gedacht habe. Mein Freund ist irgendwie in den Wurm seiner Schwester vernarrt. Er schaut immerzu in den Kinderwagen, oder möchte es auch auf dem Arm haben. Es war ein komisches Gefühl ihn mit dem Baby zu sehen. Einerseits war es ein schönes, friedliches Bild, aber irgendwie auch traurig, weil er unseres nicht wollte und nun so liebevoll zu diesem Kind ist. Onkel sein ist auch was anderes als Vater zu werden, was? Naja...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2005 um 17:38

Es ist alles nicht schön
aber bitte nicht alles so schwarz sehen. Wenn unser Kind erstmal das Licht der Welt erblickt hätte, dann wäre er ganz und gar für das Kind da. Das weiß ich. Er wollte natürlich nicht unbedingt Papa werden, dass hat er mir ja deutlich gemacht, aber als feststand das ich es behalten werde, stand er auch dazu. Er hatte ja sogar schon etwas für das Baby gekauft. Nur überwiegt leider all das schlechte, weil mein Baby kurz danach nicht mehr lebte und er wenig Zeit hatte es gut zu machen. Seine Eltern wussten davon, aber diese meinten, dass sie es in der Familie nicht erzählen. Wieso auch immer. Vielleicht dachten sie, dass ich es nicht möchte, oder sie wollten sich unnötige Bemerkungen der Familie nicht anhören. Ich weiß es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2005 um 17:44
In Antwort auf alesha_11910962

Es ist alles nicht schön
aber bitte nicht alles so schwarz sehen. Wenn unser Kind erstmal das Licht der Welt erblickt hätte, dann wäre er ganz und gar für das Kind da. Das weiß ich. Er wollte natürlich nicht unbedingt Papa werden, dass hat er mir ja deutlich gemacht, aber als feststand das ich es behalten werde, stand er auch dazu. Er hatte ja sogar schon etwas für das Baby gekauft. Nur überwiegt leider all das schlechte, weil mein Baby kurz danach nicht mehr lebte und er wenig Zeit hatte es gut zu machen. Seine Eltern wussten davon, aber diese meinten, dass sie es in der Familie nicht erzählen. Wieso auch immer. Vielleicht dachten sie, dass ich es nicht möchte, oder sie wollten sich unnötige Bemerkungen der Familie nicht anhören. Ich weiß es nicht.

Natürlich
verstehe ich auch manchmal nicht, warum er vor meinen Augen so mit dem Baby umgeht. Ich habe ihm gesagt, dass ich dann vielleicht traurig werde, oder sogar wütend. Vielleicht denkt er in solchen Momenten nicht daran. Ich weiß nicht was dahinter steckt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er mich mit Absicht verletzen möchte. Er macht einfach nur das, was er auch getan hätte, wenn ich keine Fehlgeburt gehabt hätte, oder ich nie schwanger geworden wäre. Ich denke mein Freund gehört einfach nicht zu den sensibelsten Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2005 um 22:03

Ich wusste
das Du das schreiben wirst. Ja, ich beschwere mich. Ich weiß ja nicht, ob Du meine Geschichte von Anfang an verfolgt hast? Es ist alles nicht schön was passiert ist, aber Du hast etwas weiter oben meinen Freund als Ungeheuer dargestellt und das ist so ja nun auch nicht richtig. Als Unmenschen hast Du ihn bezeichnet und ich weiß nicht, ob man soweit gehen darf?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2005 um 22:11
In Antwort auf alesha_11910962

Ich wusste
das Du das schreiben wirst. Ja, ich beschwere mich. Ich weiß ja nicht, ob Du meine Geschichte von Anfang an verfolgt hast? Es ist alles nicht schön was passiert ist, aber Du hast etwas weiter oben meinen Freund als Ungeheuer dargestellt und das ist so ja nun auch nicht richtig. Als Unmenschen hast Du ihn bezeichnet und ich weiß nicht, ob man soweit gehen darf?
LG

Er meinte nur
was er denn tun soll? Er kann das Kind doch jetzt nicht meiden, dann würde seine Familie komisch reagieren. Ich werde ihn einfach mal fragen, warum er sich vor meinen Augen so mit dem Kind beschäftigt. Vielleicht bekomme ich ja eine Antwort. Ich denke schon das er unsensibel ist. Er nimmt einfach keine Rücksicht und er wird wohl auch nicht verstehen, dass mir das irgendwie weh tut. Als er das Kind auf dem Arm hatte, hat er ein paar Mal zu mir hergeschaut. Ich habe gequält gelächelt und irgendwann weggeschaut. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, dann macht es mich wütend. Er tut so, als sei nie etwas gewesen. Wahrscheinlich möchte er alles vergessen und nicht mehr darüber reden. Das hat er glaube ich auch schonmal erwähnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2005 um 22:59

Provokation?
Nun ja, wir hatten an diesem Tag streit, aber ein paar Tage zuvor hat er das Kind ja auch schon auf dem Arm gehalten. Ich werde ihn einfach fragen, warum er das tut und dann wird er antworten, er sei doch nun Patenonkel. Für ihn ist das alles wohl nicht passiert und vergessen. Das leben geht weiter. Es ist klar das er sich mit der Problematik nicht weiter auseinandersetzt. Will er sich fragen, ob er nicht vielleicht Mitschuld an der Fehlgeburt hat. Will er sich eingestehen, dass er falsch reagiert hat? Das möchte er sicher so schnell wie möglich vergessen. Darum tut er auch so, als sei nie etwas geschehen. Das ist meine einzige Erklärung für sein Verhalten.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2005 um 23:36

Hi!
Also was scarysacred da sagt kann ich nur unterschreiben!

Er ist ein kalter und egoistischer Mensch und wenn Du ihn noch 1000 Mal schön redest!!! Nachdem was er abgezogen hat!! Auch schon im alten Thread als Du schwanger warst!! Er macht Dich fertig und Du hältst die andere Backe auch noch hin! Wahrscheinlich brauchst Du das irgendwie von ihm, vielleicht meinst Du so zu merken das er dir wenigstens etwas Aufmerksamkeit schenkt!
Anders kann ich mir das nicht erklären!

@scary:
Du hattest geschrieben:
"man kann ihm keine schuld an der fehlgeburt geben, ich weiß ja nicht, wie es dazu kam"
Also nur damit Du auch die Hintergründe weisst,
ich hab ihre Threads schon gelesen als Sie "Hilfe ich bin schwanger" schrieb und er kann ne Menge für die Fehlgeburt!!!
Er hat als er davon erfuhr sofort mit dem Vorschlag der Abtreibung reagiert ist nie davon abgerückt (erst als es zu spät war!) und hat nicht mal dran gedacht das sie es vielleicht haben will! Er hat Sie über Tage so fertig gemacht das samia verzweifelt hier im Forum postete und das tat er ohne Rücksicht auf die bestehende Schwangerschaft frei nach dem Motto " Es kommt ja eh weg"!! Es gab so extremen Stress und er kam mit den unmöglichsten Ausreden um sich um das Kind zu drücken!
Am Schluß hat er sie so aufgeregt das Sie das Kind letzendlich verloren hat!
Er hat also sehr wohl was damit zu tun!
Und dann hinterher wo das Kind weg ist sagen, ei jetzt hätt ich mich aber gefreut!
Der Mann ist ne Zumutung und Samia begreift es nicht!
Also muss Sie da durch! Sorry!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2005 um 23:48

Ja
kann mich Dir da nur anschliessen
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2005 um 11:26
In Antwort auf judyta_11902875

Hi!
Also was scarysacred da sagt kann ich nur unterschreiben!

Er ist ein kalter und egoistischer Mensch und wenn Du ihn noch 1000 Mal schön redest!!! Nachdem was er abgezogen hat!! Auch schon im alten Thread als Du schwanger warst!! Er macht Dich fertig und Du hältst die andere Backe auch noch hin! Wahrscheinlich brauchst Du das irgendwie von ihm, vielleicht meinst Du so zu merken das er dir wenigstens etwas Aufmerksamkeit schenkt!
Anders kann ich mir das nicht erklären!

@scary:
Du hattest geschrieben:
"man kann ihm keine schuld an der fehlgeburt geben, ich weiß ja nicht, wie es dazu kam"
Also nur damit Du auch die Hintergründe weisst,
ich hab ihre Threads schon gelesen als Sie "Hilfe ich bin schwanger" schrieb und er kann ne Menge für die Fehlgeburt!!!
Er hat als er davon erfuhr sofort mit dem Vorschlag der Abtreibung reagiert ist nie davon abgerückt (erst als es zu spät war!) und hat nicht mal dran gedacht das sie es vielleicht haben will! Er hat Sie über Tage so fertig gemacht das samia verzweifelt hier im Forum postete und das tat er ohne Rücksicht auf die bestehende Schwangerschaft frei nach dem Motto " Es kommt ja eh weg"!! Es gab so extremen Stress und er kam mit den unmöglichsten Ausreden um sich um das Kind zu drücken!
Am Schluß hat er sie so aufgeregt das Sie das Kind letzendlich verloren hat!
Er hat also sehr wohl was damit zu tun!
Und dann hinterher wo das Kind weg ist sagen, ei jetzt hätt ich mich aber gefreut!
Der Mann ist ne Zumutung und Samia begreift es nicht!
Also muss Sie da durch! Sorry!

LG

Er hat nie
gesagt, dass er sich freuen würde, aber bevor wir wussten, dass das Baby nicht mehr lebt, hat er sich gedreht, weil er wusste das es an meiner Entscheidung nichts zurütteln gibt. Wie gesagt hatte er ja auch schon ein Geschenk für das Kind und er wollte, dass ich dann schnellst möglich zu ihm ziehe. Leider bekam ich am Tag darauf, oder schon am gleichen Tag die Nachricht Fehlgeburt. Vergessen kann ich nicht was er davor alles gesagt hat. Und vielleicht holt es mich auch ganz schnell ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2005 um 11:32
In Antwort auf judyta_11902875

Hi!
Also was scarysacred da sagt kann ich nur unterschreiben!

Er ist ein kalter und egoistischer Mensch und wenn Du ihn noch 1000 Mal schön redest!!! Nachdem was er abgezogen hat!! Auch schon im alten Thread als Du schwanger warst!! Er macht Dich fertig und Du hältst die andere Backe auch noch hin! Wahrscheinlich brauchst Du das irgendwie von ihm, vielleicht meinst Du so zu merken das er dir wenigstens etwas Aufmerksamkeit schenkt!
Anders kann ich mir das nicht erklären!

@scary:
Du hattest geschrieben:
"man kann ihm keine schuld an der fehlgeburt geben, ich weiß ja nicht, wie es dazu kam"
Also nur damit Du auch die Hintergründe weisst,
ich hab ihre Threads schon gelesen als Sie "Hilfe ich bin schwanger" schrieb und er kann ne Menge für die Fehlgeburt!!!
Er hat als er davon erfuhr sofort mit dem Vorschlag der Abtreibung reagiert ist nie davon abgerückt (erst als es zu spät war!) und hat nicht mal dran gedacht das sie es vielleicht haben will! Er hat Sie über Tage so fertig gemacht das samia verzweifelt hier im Forum postete und das tat er ohne Rücksicht auf die bestehende Schwangerschaft frei nach dem Motto " Es kommt ja eh weg"!! Es gab so extremen Stress und er kam mit den unmöglichsten Ausreden um sich um das Kind zu drücken!
Am Schluß hat er sie so aufgeregt das Sie das Kind letzendlich verloren hat!
Er hat also sehr wohl was damit zu tun!
Und dann hinterher wo das Kind weg ist sagen, ei jetzt hätt ich mich aber gefreut!
Der Mann ist ne Zumutung und Samia begreift es nicht!
Also muss Sie da durch! Sorry!

LG

Eine Fehlgeburt
trifft ja auch Frauen, denen es super in der Schwangerschaft geht. Meißt ist es ein Fehler im Erbgut, deshalb kann ich und kein anderer behaupten es käme vom Stress. War vielleicht eine Ursache von vielen kleinen anderen. Bei einer Fehlgeburt kommen immer mehrere Faktoren zusammen. Manchmal möchte ich schon sagen es war der Stress und Schuldzuweisungen machen, aber es können auch andere Gründe sein und die wird man nie kennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2005 um 11:39

Ich habe
es noch niemanden erzählt. Er kann mir wohl kein Verständnis entgegen bringen, weil er nicht das gleiche nach der Fehlgeburt empfindet wie ich. Bei ihm geht das Leben weiter und auch bei mir soll es weitergehen. Sonst habe ich keine Antworten. Vielleicht wischt er auch alles vom Tisch, weil er sich evt die Schuld an meiner Fehlgeburt gibt? Wer weiß...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2005 um 11:55

Wir sind
nicht hingagangen, aber ich wollte es einen Tag später versuchen. Es hat nicht funktioniert, da ich in Tränen ausgebrochen bin und da sind wir wieder heim gefahren. Das Baby hab ich mitlerweile schon ein paar Mal gesehen. Ich denke ich muss mal ein ausführliches Gespräch mit meinem Freund führen. Da komm ich nun nicht mehr drum herum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2005 um 18:25

Du..
..willst jetzt noch ein ausgiebiges Gespräch mit ihm führen??
Samira merkst Du eigentlich was er mit Dir tut oder zieht an Dir alles nur einfach vorbei??
Du solltest Dir echt mal die Frage stellen ob Du überhaupt was ändern willst!
Es macht nicht den Eindruck als wäre das so!

Und natürlich passieren Fehlgeburten auch bei gesunden und glücklichen Frauen, aber es ist doch sehr weit hergeholt wenn er Dir tagelang Terror macht und Du dann hinterher sagst ach es war bestimmt ein anderer Grund!
Es sei nur soviel gesagt, Kinder merken ob sie gewollt sind oder nicht! Glaub mir das!
Und wenn Du mir das nicht glaubst dann glaub der Wissenschaft, denn die bestätigt das Babys abgehen wenn die Mutter in den ersten Wochen so viel Stress hat.
Nicht umsonst bekommen Frauen auch in fortgeschrittenen Schwangerschaften Vorwehen und Blutungen bei zuviel Aufregung!
Also mach Dir doch mal bitte bewusst das er sehr wohl schuldig an Deiner ganzen Situation ist!

Und da kann er sich seine vorgeheuchelte (NACHTRÄGLICHE!) Freude sparen!
Es kommt fast rüber als hätte er das Geschenk am Schluss absichtlich gekauft damit Du ihm wieder was positives abgewinnen kannst!
Samira ich weiss Liebe ist schwer, Liebe lässt sich nicht abstellen, aber sei einmal nett zu Dir und denk ganz objektiv über die Geschehnisse nach und ziehe Deine Schlüsse daraus.
Was hast Du von einem Partner der in den schlimmsten Zeiten nicht für Dich da ist, und diese schlimmen Zeiten auch noch verursacht?
Ist dies das Leben das Du möchtest?
Es wird sich nichts ändern wenn Du nichts änderst.
Er wird noch in 40 Jahren mit Dir rumlamentieren und nichts ändern.
Du sitzt dann alt auf der Couch und hast ihm Dein Leben gewidmet!
Frag Dich ernsthaft ob Du das möchtest!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2005 um 10:43
In Antwort auf alesha_11910962

Ich wusste
das Du das schreiben wirst. Ja, ich beschwere mich. Ich weiß ja nicht, ob Du meine Geschichte von Anfang an verfolgt hast? Es ist alles nicht schön was passiert ist, aber Du hast etwas weiter oben meinen Freund als Ungeheuer dargestellt und das ist so ja nun auch nicht richtig. Als Unmenschen hast Du ihn bezeichnet und ich weiß nicht, ob man soweit gehen darf?
LG

Hi samira
Also ich weiß nicht, ob sacred deine Geschichte vom Anfang an kennt, ich bestimmt nicht.

Das ist egal, denn es ist in jedem Fall so, dass hier keiner deinen Freund kennt - der Mensch, den man hier wahrnimmt, ist der aus deinen Postings!

Dasselbe trifft auf dich zu. Also wir können uns nur damit beschäftigen, was du hier schreibst. Und ich finde, es dreht sich viel zu viel um IHM, um die Fehlgeburt und SEIN (anfänglich?) ungewünschtes Baby, ja sogar um SEINE Schwester, um IHR Baby, um SEINE Familie, was SEINE Famile dazu sagt, dass du nicht voll belastbar ist (sprich, wieso gehst nicht ins Krankenhaus, wie von dir erwartet), wieso funktionierst du nicht zu seiner vollen Zufriedenheit...

Nochmals, ich weiß nicht, ob das wirklich so ist, ob er wirklich dieser unmögliche, egoistische Mensch ist, der hier herüberkommt. Aber ich sehe, du beschäftigst dich kaum um DICH, DEINE Probleme, DEINE Gefühle, was DIR passiert...

Dir ist was passiert, nicht ihm, du hattest eine Fehlgeburt, nicht er. Ihm ist all das nur passiert, was er gewünscht hat, wie er gewünscht hat: kein Baby bei euch, seiner Schwester geht es blendend usw. Also es müßte IMHO sein, dass man sich mit dir und deinen Problemen beschäftigt. Vor allem DU selber. Aber auch er. Für dich müßt ihr beide Verständnis aufbringen. Zumindest so wäre es logisch. Wenn du trotzdem das nicht tust, ist, weil du meinst, du benötigst sein Verständnis nicht. Würdest du wirklich meinen, dann würdest das auch fordern. (Es wird dir in deinem wahren Leben nicht helfen, wenn du hier ein paar Häpchen Verständnis holst. Das wird dir nicht reichen, um deine Beziehungsprobleme zu bewältigen!)

Aber er braucht es, verstanden und freigesprochen zu werden, weil du scheinbar siehst, so klar und unbelastet steht er nicht da, es taucht immer wieder die Frage auf, ob er schuld daran ist oder nicht.

Und das frappierende ist, wenn du ihm hier reinwaschen willst, dann kommt es: "er hat schon für das Baby ein Geschenk gekauft". Reicht es dir? (Du mußt ihn vor dir selber freisprechen, nicht vor uns - wir sollten diese Bedeutung gar nicht haben, diese wichtige Rolle, um zu urteilen und um freizusprechen)

Aber ich sage dir mal ehrlich: ich kaufe für einen Haufen Leute Geschenke, das bedeutet nichts. Ich kaufe dort, wo mich eine Konvention dazu veranlasst (Gebrutstage u. Ä.), ich kaufe für die Kids meiner Nichte, weil es MIR Spaß macht, Werbegeschenke, wenn ich meine Kunden gewinnen will. Aber ich habe noch nie ein Geschenk gekauft um mich von irgendeinem Schuldgefühl freizukaufen. Das allein lehne ich ab.

Ich will nur damit sagen, überleg dir gut, welches Wert Geschenke in deinen Augen haben. Und welches Wert dieses Geschenk hat, was er für euer Baby gekauft hat. Hast kein Geschenk für dein Baby gekauft? Bist du deswegen eine potentiel schlechtere Mutter, als er als Vater wäre?

Nochmal zum Schluß: ich kenne diese Geschichte nur aus deinem Posting. Deswegen konnte ich nur für dich ein Fragen herauspicken:
- wie wichtig ist er für dich, mit allem, was an ihm hängt - die Kinder von den Verwandten der Verwandten
- wie wichtig ist dein Babywunsch
- wie wichtig bist du dir selber, dass du dich auch wohlfühlst, dass du auch wichtig bist
- was ist mit grundsätzlicher Verantwortung und in wieweit man sie mit einem Geschenk erledigen kann.

Die Antworten kannst du nur selber finden, es ist dein Leben.

Szoda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen