Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Zurück in die Schule - HORROR.

Zurück in die Schule - HORROR.

8. Januar 2009 um 11:23

hallo!

ich hoffe, ihr könnt mir helfen, denn seit einigen Tagen bereitet mir dieses Thema schon wieder heftige Bauchschmerzen.
am Montag geht die Schule wieder los und ich will einfach nicht hin.bin im 13. Jahr, mache in drei Monaten mein Abitur, habe also Land in Sicht, und bin dann fertig. und trotzdem. in den Ferien hatte ich kaum Bauchweh, wenn ich in der Schule bin, habe ich es täglich.
ich hab auch lang überlegt, warum ich nicht mehr dahin will. ich glaube, es sind die Leute und die Atmosphäre. dieses "wir haben uns alle lieb!"-getue dieser scheiß christlichen Schule, die Hinterfotzigkeit mancher Leute dort, dieses scheinheilige Getue und ich glaube, die Tatsache, dass ich im Unterricht reden muss, trägt auch dazu bei.
ich muss mich melden, muss meine Meinung äußern, die anderen können hören, was ich sage. wenn ich irgendwo recht weit vorne sitze, bekomme ich Panikattacken. herzrasen, flacher Atem, Schweiß, einfach Angst, ich könnt sterben. voll krank. und das nur, weil jemand hinter mir sitzt, wenn ich etwas sage. beteilige ich mich mündlich nicht, rutschen meine ansonsten prima Noten in den Keller. wäre das Mündliche nicht, könnte ich einen Schnitt von 13 Punkten (1-) haben. so liegt mein Schnitt bei etwa 11 (2).
ich komm damit nicht klar, dass die Leute dort etwas von mir hören oder mitkriegen sollen. ich will keine persönlichen Beziehungen zu Lehrern oder Schülern, ich will von der Schule NICHTS ALS MEIN ABITUR. und ich habe eine richtige Abneigung dagegen, dass die Leute dort mich sehen... hören... wissen, dass ich da bin. am liebsten würde ich anonym in der Masse versinken und einfach mein Zeug lernen, Klausuren schreiben und mein Abi machen.
nunja, am Montag gehts also wieder los und ich weiß nicht, wie ichs überstehen soll. zweimal wollte ich nach Schulschluss wie von Sinnen vor ein Auto laufen. es reißt mich tierisch runter, mehr als es sollte.

wisst ihr bitte bitte irgendetwas, an dem ich mich festhalten kann? ich bin psychisch ohnehin labil und "du hast es ja bald geschafft" macht es nicht mehr besser. noch 60 mal aufstehen. ich pack das nicht.
bitte... irgendwelche Ratschläge. wäre für alles dankbar. weiß nicht mehr, wie ich mich verhalten soll.

danke für das Lesen schon einmal.
montuewed

Mehr lesen

18. Januar 2009 um 12:26

Tjaaa....
ich kann mich der threaderstellerin wirklich voll und ganz anschließen, bis auf die tatsachen, dass es sich bei mir nicht um ein christliches gymnasium handelt, sondern um ein reguläres und das mein schnitt eher im 8p bereich liegt und mit mündlicher beteiligung im 9-10p bereich.
Aber ansonsten kann ich dich vol und ganz verstehen. die panikattacken in der klasse... es ist furchtbar. jeden morgen muss ich mit mir selbst kämpfen um überhaupt in die schule zu gehen... nicht kurz vorm abi alles hinzuschmeissen..... es macht einen echt depressiv und krank..... bin auch fast nie im unterricht anwesend...... also was mir n bischen hilft ist mein vollgepackter mp3 player..... ich höre einfach in jeder nur möglichen minute in der shcule musik und versuche mir einfahc einzubilden mir wäre alles egal, sie kämen nicht an mich heran..... ich wäre garnicht da.... mein herz wäre aus stein und sie kämen einfach nicht dran um es zu zersören...... zudem will ich mir , jetzt wo es zum abi zugeht, beruhigungstabletten besorgen..... klingt blöd, aber seit der 11 klasse verkack ich schon die klausuren , weil ich dermaßene prüfgungsangst habe, das es nicht zum aushalten ist. ich lerne die tage zuvor wirklich regelmäßig und gut und in der klausur ist dann in 90% der fälle alles weg und ich muss alles improvisieren.... naja ... das kennst du sicherlich auch...... however.... wenn jemand ein patentrezeptdagegen findet, soll er es mir sagen.
( achja... psychisch bin ich auch nicht so aufm dampfer... bin auch in therapie)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2009 um 19:24


mmmh.....kommt mir auch bekannt vor.

Mir hat autogenes Training geholfen, das hat damals die Krankenkasse sogar übernommen.
Entspannungsübungen, v.a. vor dem Reden der Klasse.

Ich glaube, ein großes Kriterium ist auch, dass man Angst hat, sich vor der Klasse zu blamieren.
Ich hab mittlerweile eine "mir ist alles scheißegal" - einstellung, mit der klappt das ganz gut.
Ich habe etwas falsch gesagt - sch...egal.

Versuche, dich mit einer Psychologin in Verbindung zu setzen! Denn: das endet nie! nie! nie!nie! Glaub mir!
Von alleine ändert sich das nicht!
Du wirst dem immer wieder Begegnen: Ausbildung -> Berufsschule, Studium -> Referate/ Vorträge, Arbeit -> Vorstellungsgespräche, Präsentationen. Volkshochschulkurse, Tanzkurse, Vorstellungen in Gruppen, etc. Es geht nicht um ein paar Monate, es geht um das Leben, das vor dir liegt.

Wo ich noch zu kämpfen hab, vielleicht kennt das jemand von euch, ist im KIno.
Dort habe ich auch die Massen hinter mir.
Oder bei Veranstaltungen, obowhl ich dort nur passiv sitze. Da wird mir auch regelm. schlecht, aber in der Schule hatte ich es zum Schluss ganz gut im Griff, habe versucht, mich selbst zu lieben und das nicht von anderen abhängig zu machen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 17:35

Hmm
hellooooo hmm alsooo wenn ich das alles so lese frag ich mich ob du nicht in der schule gemobbt wirst? zwar beschreibst du deine Situation ausführlich solltest aber dein Problem besser darstellen. es muss dir ziemlich schlecht gehen seit wann ist das den so?? hätte dir vorgeschlagen einen schulwechsel zu machen lohnt sich aber kurz vor dem abi nicht. auf jedenfall kann ich dir nur sagen egal wie schwer es dir damit auch gehen mag die leute um dich herum zu ignorieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram