Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Züge vom Stockholm-Syndrom?

Züge vom Stockholm-Syndrom?

29. Oktober 2014 um 18:23

Gut, hier kommt jetzt so einiges. Ich bin einfach nur noch verwirrt und fühle mich schlecht, hoffe jedoch, dass ich mein Problem so hinreichend schildern kann, mit genügend Information, dass man mir auch helfen kann. Hier meine Geschichte:

Meine Eltern sind sehr konservativ, weshalb ich auch dementsprechend aufgewachsen bin. Meine Mutter setzte mich ewig unter Druck, dass nur ein Mann der Richtige sein kann und (als wären wir einem Konkurrenzkampf unterlegen) erzählte mir immer wieder wie toll es ist, wenn man einen Mann wie sie findet und für immer mit ihm zusammen bleibt (wir schließen bitte das glücklich von vornherein aus in diesem Fall). Ich hatte nie eine wirkliche Aufklärung, bis auf das was man in der Schule erzählt bekommt und dort war natürlich immer alles peinlich und unangenehm, weshalb ich auch bei eventuellen Fragen mich immer zurück gehalten hatte. Ich zog mit meinen Eltern recht früh mitten aufs Dorf und fand dort nie richtig Anschluss, bis ich meine beste Freundin kennen lernte, die mir bis heute noch zur Seite steht und auch damals, während meines schlimmsten Erlebnisses begleitet hatte.

Ich war sechzehn und immer noch Jungfrau. Alle "coolen Kids" hatten schon ihr erstes Mal, aber ich wollte mich aufsparen für den Richtigen. Trotzdem hatte ich allerlei Flausen im Kopf, spielte Spielchen, war einfach ein intrigantes, kleines Mädchen, dass es nicht besser wusste. Meine BF und ich waren an einem Abend auf einer von den Dorfpartys, tranken unheimlich viel, tanzten, hatten Spaß. Und dann tauchte er auf. Ich kannte den Typ, seit meinem 13. Lebensjahr, wir haben zusammen Fussball gespielt und ich hab mich über seine schreckliche Frisur lustig gemacht. Ich sah ihn und küsste ihn einfach in meinem Brausebrand. Danach ist alles ein bisschen verschwommen. Wir zogen uns zurück in sein Auto, das weiß ich noch genau. Ich kann mich aber an den Rest einfach nicht mehr erinnern, nur noch, dass ich mehrmals gesagt habe, dass ich es nicht will, dass ich Jungfrau bin und das ich Angst habe. Er wollte mir nicht glauben. Ich weiß nicht einmal ob ich mich gewehrt habe.

Und jetzt kommen wir zu dem richtig kranken Teil an der Geschichte, weshalb man vielleicht auch meine kurze Erklärung vorher verstehen kann: Ich habe gedacht, ich müsste den Rest meines Lebens mit ihm verbringen. Mir war klar, dass er mich vergewaltigt hat, aber ich ging völlig davon aus, dass er jetzt meine Endstation wäre und deshalb traf ich mich wieder und wieder mit ihm, in der Hoffnung, dass ich außer Angst vielleicht auch irgendwann Liebe empfinden würde. Wir schliefen noch drei Mal miteinander. Ich empfand nie Lust oder Freude dabei, dass war für mich wie eine Pflichterfüllung. "Das macht eine gute Frau so" war die ganze Zeit mein Gedanke.

Ich habe ihn nie angezeigt. Weder direkt danach, noch heute, sechs Jahre später. Vor einem Jahr wollte ich aufgrund von Schlafmangel und schrecklichen Flashbacks mich umbringen, kam in eine Klinik und redete das erste Mal darüber. Als ich raus kam fand ich einen Trauma-Therapeuten. Er ist gut, aber ich traue mich einfach nicht mit ihm darüber zu reden, mir fehlt der Mut, die Kraft... Dabei ist der Redebedarf da. Über alles. Ich weiß nicht mal mehr, ob das nun in den Bereich Vergewaltigung fällt. Ich weiß, dass ich verrückt bin, das muss mir keiner mehr sagen, aber ich brauche einfach eine Bestätigung. Ist es nun Fleisch.... oder ist es doch Fisch?

Mehr lesen

30. Oktober 2014 um 2:59

Mutig
Hi,

bin männlich, du bist nicht verrückt. Finde es mutig von dir das du dich hier öffnest. Was du erlebts hast wünscht man niemandem. Vielleicht hilft es dir ja mit Fremden über deine Erlebnisse zu reden.

Gruß

Pudius

Gefällt mir

30. Oktober 2014 um 13:33

Und was ist jetzt
mit dem Jungen? Triffst du ihn noch?
Hast die jetzt einen Freund? Und wie ist es mit Sex?
Wann hast die diese Flashbacks?
Gibt es dafür Auslöser?
Sorry dafür, ist es so wie bei einem Zirkuspferd oder Clown, immer bei einer bestimmten Musik geht es los?
Bei dir Geruch, bestimmter Alkohol??
Ich bin kein Psycho, aber überlege mal.
Vielleicht solltest du diese Starter eliminieren!

Gefällt mir

2. November 2014 um 16:04
In Antwort auf pudius

Mutig
Hi,

bin männlich, du bist nicht verrückt. Finde es mutig von dir das du dich hier öffnest. Was du erlebts hast wünscht man niemandem. Vielleicht hilft es dir ja mit Fremden über deine Erlebnisse zu reden.

Gruß

Pudius

Da...
... hätten wir ja aber das nächste Problem. Hier kann ich anonym darüber schreiben, kein Schwein weiß wer ich bin. Meinen Freunden habe ich mich nur oberflächlich anvertraut und im Prinzip nur meine Diagnosen auf den Tisch geknallt. Das ist leider auch etwas was ich überhaupt nicht in Verbindung mit meinen Freunden bringen will. Sie sind immer da und hören auch zu, aber meine Hemmungen meinem Therapeuten gegenüber sind schon so groß.... ich weiß nicht wie es bei meinen Freunden wohl ist.

Gefällt mir

2. November 2014 um 16:39
In Antwort auf 6natascha

Und was ist jetzt
mit dem Jungen? Triffst du ihn noch?
Hast die jetzt einen Freund? Und wie ist es mit Sex?
Wann hast die diese Flashbacks?
Gibt es dafür Auslöser?
Sorry dafür, ist es so wie bei einem Zirkuspferd oder Clown, immer bei einer bestimmten Musik geht es los?
Bei dir Geruch, bestimmter Alkohol??
Ich bin kein Psycho, aber überlege mal.
Vielleicht solltest du diese Starter eliminieren!

RE
Nein, wir treffen uns nicht. Ich glaube er hat nie begriffen was er mir da eigentlich mit angetan hat, diese Person ist geistig einfach so sehr beschränkt, dass sie die Tragweite gar nicht begriffen hat. Das ist Jahre her, dass ich ihn das letzte Mal sah.

Ja, ich habe einen Freund. Ohne ihn wäre ich wahrscheinlich auch einfach nicht mehr hier. Was soll mit Sex sein? Muss ich darüber reden?

Es gibt keinen Termin für Flashbacks und meine Auslöser sind meistens Gerüche oder Jemanden, der den gleichen Haarschnitt hat (also eine gewisse Ähnlichkeit). Nein, ich bin weder Pferd noch Clown und stelle mir die Frage, ob du dich über mich lustig machst. (Das schreibe ich mit einem Schmunzeln auf den Lippen).

Alkohol trinke ich gar nicht. Das öffnet in mir Türen, die besser verschlossen bleiben.

Und was meinst du bitte mit Startern? Meine Frage bezieht sich ja auch nicht darauf was ich tun soll wegen meiner Flashbacks, sondern was das denn nun ist? In euren Augen? Ist es nun eine Vergewaltigung gewesen oder doch einfach unangenehmer Sex? Ich bin so völlig verwirrt und durcheinander, in mir drin herrscht nur noch Chaos.

Liebe Grüße,

die Amazone

Gefällt mir

2. November 2014 um 17:16
In Antwort auf kleineamazone1992

Da...
... hätten wir ja aber das nächste Problem. Hier kann ich anonym darüber schreiben, kein Schwein weiß wer ich bin. Meinen Freunden habe ich mich nur oberflächlich anvertraut und im Prinzip nur meine Diagnosen auf den Tisch geknallt. Das ist leider auch etwas was ich überhaupt nicht in Verbindung mit meinen Freunden bringen will. Sie sind immer da und hören auch zu, aber meine Hemmungen meinem Therapeuten gegenüber sind schon so groß.... ich weiß nicht wie es bei meinen Freunden wohl ist.

Ok
Dann musst du versuchen bei deinen Freunden nicht daran zu denken auch wenn es schwer fällt. Hat es dir jetzt schon ein bisschen geholfen hier zu schreiben? Oder bringt es in deinen Augen nichts hier zu schreiben. Vielleicht gibt es ja Onlinetherapeuten.

Gefällt mir

5. November 2014 um 20:52

Gott....
Du hast mir
a) gerade echt Tränen in die Augen gejagt, weil du
b) mir aus der Seele gesprochen hast.

Ich hab schon selbst versucht mir vieles zu erklären und ja, der Selbsthass ist so groß bei mir, das macht mich unfassbar unsicher. In mir ist es, als wäre da ein großes Loch und ich kann es einfach nicht stopfen, manchmal bleibt mir einfach kein anderer Ausweg, als zu weinen und mich gegen Wände zu schmeißen. Anders spüre ich einfach nichts. Es gibt Phasen, in denen bin ich unheimlich resistent und empfinde überhaupt nichts und dann ist es wieder, als hätte jemand ein Ventil geöffnet und ich fange an zu weinen, lache kurz darauf, bin dann aggressiv und darauf bin ich dann ganz entspannt. Ich verstehe einfach überhaupt nichts mehr, das ist alles so unglaublich chaotisch und tut so unheimlich weh... ich weiß einfach nicht weiter...

Danke für deine liebe, rührende und aufmunternde Antwort.

Ganz liebe Grüße!

Gefällt mir

5. November 2014 um 20:54
In Antwort auf pudius

Ok
Dann musst du versuchen bei deinen Freunden nicht daran zu denken auch wenn es schwer fällt. Hat es dir jetzt schon ein bisschen geholfen hier zu schreiben? Oder bringt es in deinen Augen nichts hier zu schreiben. Vielleicht gibt es ja Onlinetherapeuten.


Ja, das hilft mir wirklich sehr. Ich glaube für mich ist das gerade eigentlich der Schritt, in dem ich versuche Kraft und Mut zu schöpfen, bevor ich das nun mal meinem Therapeuten erzähle... und ich weiß, dass ich das muss.

Danke für deine Hilfe.

Gefällt mir

5. November 2014 um 22:32
In Antwort auf kleineamazone1992


Ja, das hilft mir wirklich sehr. Ich glaube für mich ist das gerade eigentlich der Schritt, in dem ich versuche Kraft und Mut zu schöpfen, bevor ich das nun mal meinem Therapeuten erzähle... und ich weiß, dass ich das muss.

Danke für deine Hilfe.

Freut mich
Freut mich zu hoeren das es dir geholfen hat hier zu schreiben. Wuensche dir viel Kraft und Mut dich einem Therapeuten anzuvertrauen.

Gru

Pudius

Gefällt mir

6. November 2014 um 15:47
In Antwort auf kleineamazone1992

RE
Nein, wir treffen uns nicht. Ich glaube er hat nie begriffen was er mir da eigentlich mit angetan hat, diese Person ist geistig einfach so sehr beschränkt, dass sie die Tragweite gar nicht begriffen hat. Das ist Jahre her, dass ich ihn das letzte Mal sah.

Ja, ich habe einen Freund. Ohne ihn wäre ich wahrscheinlich auch einfach nicht mehr hier. Was soll mit Sex sein? Muss ich darüber reden?

Es gibt keinen Termin für Flashbacks und meine Auslöser sind meistens Gerüche oder Jemanden, der den gleichen Haarschnitt hat (also eine gewisse Ähnlichkeit). Nein, ich bin weder Pferd noch Clown und stelle mir die Frage, ob du dich über mich lustig machst. (Das schreibe ich mit einem Schmunzeln auf den Lippen).

Alkohol trinke ich gar nicht. Das öffnet in mir Türen, die besser verschlossen bleiben.

Und was meinst du bitte mit Startern? Meine Frage bezieht sich ja auch nicht darauf was ich tun soll wegen meiner Flashbacks, sondern was das denn nun ist? In euren Augen? Ist es nun eine Vergewaltigung gewesen oder doch einfach unangenehmer Sex? Ich bin so völlig verwirrt und durcheinander, in mir drin herrscht nur noch Chaos.

Liebe Grüße,

die Amazone

Ob du dich über mich lustig machst.
nein, bestimmt nicht!

Frag mal jemand Älteren, nach der Sache mit dem Zirkus-Gaul!

Ich bin kein Experte, ober irgendwie kommt mir dabei Konditionieren in den Kopf!
Hypnose, oder so, da gibt es ja auch Auslöser!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Neues Psychoseforum
Von: psychoseportal
neu
6. November 2014 um 15:42
Mein partner mein schef
Von: sultanka
neu
5. November 2014 um 23:40
Männer: warum plötzlich untertauchen?
Von: fragezeichen47
neu
5. November 2014 um 17:56
Liebe, Freundschaft oder nichts von beidem?
Von: fragezeichen47
neu
5. November 2014 um 17:16

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen