Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Zu Blöd zum Auto fahren!

Zu Blöd zum Auto fahren!

5. Mai um 14:00

Ja genau dieser Satz bekam ich kürzlich von einem TÜV prüfer zu hören. Die theoretische Prüfung bestand ich direkt beim ersten Versuch mit 0 Fehlerpunkten doch bei der praktischen Prüfung will es nicht so recht klappen. Ich bin am vergangenen Montag nun zum 3. Male durchgerasselt. Beim 1. Mal hieß es ich hätte nicht gut genug in eine rechts vor links Straße geschaut. (DURCHGEFALLEN). Sonst klasse gefahren.  Beim 2. Mal durchfuhren wir wieder rechts vor links Straßen als wir am Ende der Straße an kamen Stand links einer von mir heißt ich hätte fahren können aber von rechts kamen ständig Autos. Dann hab ich mich vorsichtig ran getastet weiter in die Kreuzung sehe rechts ist frei will fahren und der Fahrer links von mir nahm mir die Vorfahrt FL musste nicht eingreifen (Trotzdem DURCHGEFALLEN weil zu zögerlich). Beim 3. Mal war ich trotzdem optimistisch das es klappt zu Mal es für mich keine Gründe waren durch zu fallen bei den ersten beiden Prüfungen. Wir durchfuhren im Stadtverkehr eine Kreuzung an der ich links abbiegen sollte. Bis dahin (Ich fuhr schon 19 min) lief auch alles klasse. Ich stand also an der Kreuzung weil die Ampel beim ran fahren rot wurde. Von hinten kam vom Prüfer "Oh Glück gehabt".. Ich weiß das man beim links abbiegen den entgegen kommenden Verkehr zu erst durch fahren lassen muss und so dachte ich mir das der Prüfer wohl dachte wäre die Ampel grün gewesen ich so durchgebrettert wäre. Nicht mit mir dachte ich weil ich kenne die Vorfahrtsregeln. Als die Ampel grün wurde fuhr ich zunächst bis zur Kreuzungsmitte und schaute ob von gerade aus einer kam...Nein es war alles frei dann folgte der Schulterblick von mir und ich schaute nur noch Links ich wareigentlich schon fast abgebogen da ging der Alarm los weil meine FL in die Eisen ging. Ich wusste es war gelaufen nur noch nicht warum. Der Verkehr an der Kreuzung rechts hatte die Ampel rot. Doch ein netter Motorrad Fahrer dachte sich ich fahre mal eben mit ca. 70 kmh einfach durch. Der FL musste bremsen sonst hätte ich dem überm Haufen gefahren oder er uns. Da ich mich nur nach geradeaus abgesichert hatte und dann mich nur noch aufs abbiegen links konzentriert hatte.  Die Autos die rechts von der Kreuzung an der roten Ampel standen hupten den Motorrad Fahrer an aber ich bekam alles dann nicht mehr wirklich mit weil's im Auto auch laut piepte.  Tja... so schnell kanns gehen. Natürlich bin ich deshalb sehr verärgert aber konnte diesen Grund des durchgefallens nachvollziehen.  Als wir dann rechts ran fuhren und standen kam von hinten "FR.xy SIE SIND DOCH GRÖßTENWAHNSINNIG, UND SAU BLÖD JA SIE SIND DEFINITIV ZU BLÖDE ZUM FAHREN!" Ich war wie versteinert meine FL auch. Ich holte tief Luft zumal ich echt stink sauer wurde da brüllt der Prüfer "SEIEN SIE STILL ICH WILL NIX VON IHNEN HÖREN, ICH MACHE EINEN VERMERK IN DIE AKTE UND SEIEN SIE SICH SICHER DIE 4. PRÜFUNG WIRD NICHT EINACH FÜR SIE WERDEN!!" Ich stieg dann aus und lief nach Hause. Kommentarlos, wütend und mega enttäuscht. Ich fahre eher zu vorsichtig als zu riskant. Laut meiner FL hätte ich schon das erste mal bestehen sollen. Weil alles super lief ich musste sogar bis zum Ende fahren.
Jetzt denke ich mir klasse, es wird niemals etwas werden. Jetzt mal im Ernst darf der Prüfer für die nächste Fahrt einen Vermerk machen wie "gehört nicht in den Straßenverkehr oder zu blöd zum fahren"???? Das alles wie es beim 3. Mal lief ist echt demotivierend! Ja ich könnte kotzen! Danke....  

Mehr lesen

5. Mai um 14:07

Ps: Nein ich habe keine Prüfungsangst, wirke als Frau wahrscheinlich noch zu selbstsicher...erste Frage vom Prüfer beim 3. Mal "haben sie sich was rein gepfiffen?!" Natürlich nicht! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai um 16:43
In Antwort auf melinalina

Ja genau dieser Satz bekam ich kürzlich von einem TÜV prüfer zu hören. Die theoretische Prüfung bestand ich direkt beim ersten Versuch mit 0 Fehlerpunkten doch bei der praktischen Prüfung will es nicht so recht klappen. Ich bin am vergangenen Montag nun zum 3. Male durchgerasselt. Beim 1. Mal hieß es ich hätte nicht gut genug in eine rechts vor links Straße geschaut. (DURCHGEFALLEN). Sonst klasse gefahren.  Beim 2. Mal durchfuhren wir wieder rechts vor links Straßen als wir am Ende der Straße an kamen Stand links einer von mir heißt ich hätte fahren können aber von rechts kamen ständig Autos. Dann hab ich mich vorsichtig ran getastet weiter in die Kreuzung sehe rechts ist frei will fahren und der Fahrer links von mir nahm mir die Vorfahrt FL musste nicht eingreifen (Trotzdem DURCHGEFALLEN weil zu zögerlich). Beim 3. Mal war ich trotzdem optimistisch das es klappt zu Mal es für mich keine Gründe waren durch zu fallen bei den ersten beiden Prüfungen. Wir durchfuhren im Stadtverkehr eine Kreuzung an der ich links abbiegen sollte. Bis dahin (Ich fuhr schon 19 min) lief auch alles klasse. Ich stand also an der Kreuzung weil die Ampel beim ran fahren rot wurde. Von hinten kam vom Prüfer "Oh Glück gehabt".. Ich weiß das man beim links abbiegen den entgegen kommenden Verkehr zu erst durch fahren lassen muss und so dachte ich mir das der Prüfer wohl dachte wäre die Ampel grün gewesen ich so durchgebrettert wäre. Nicht mit mir dachte ich weil ich kenne die Vorfahrtsregeln. Als die Ampel grün wurde fuhr ich zunächst bis zur Kreuzungsmitte und schaute ob von gerade aus einer kam...Nein es war alles frei dann folgte der Schulterblick von mir und ich schaute nur noch Links ich wareigentlich schon fast abgebogen da ging der Alarm los weil meine FL in die Eisen ging. Ich wusste es war gelaufen nur noch nicht warum. Der Verkehr an der Kreuzung rechts hatte die Ampel rot. Doch ein netter Motorrad Fahrer dachte sich ich fahre mal eben mit ca. 70 kmh einfach durch. Der FL musste bremsen sonst hätte ich dem überm Haufen gefahren oder er uns. Da ich mich nur nach geradeaus abgesichert hatte und dann mich nur noch aufs abbiegen links konzentriert hatte.  Die Autos die rechts von der Kreuzung an der roten Ampel standen hupten den Motorrad Fahrer an aber ich bekam alles dann nicht mehr wirklich mit weil's im Auto auch laut piepte.  Tja... so schnell kanns gehen. Natürlich bin ich deshalb sehr verärgert aber konnte diesen Grund des durchgefallens nachvollziehen.  Als wir dann rechts ran fuhren und standen kam von hinten "FR.xy SIE SIND DOCH GRÖßTENWAHNSINNIG, UND SAU BLÖD JA SIE SIND DEFINITIV ZU BLÖDE ZUM FAHREN!" Ich war wie versteinert meine FL auch. Ich holte tief Luft zumal ich echt stink sauer wurde da brüllt der Prüfer "SEIEN SIE STILL ICH WILL NIX VON IHNEN HÖREN, ICH MACHE EINEN VERMERK IN DIE AKTE UND SEIEN SIE SICH SICHER DIE 4. PRÜFUNG WIRD NICHT EINACH FÜR SIE WERDEN!!" Ich stieg dann aus und lief nach Hause. Kommentarlos, wütend und mega enttäuscht. Ich fahre eher zu vorsichtig als zu riskant. Laut meiner FL hätte ich schon das erste mal bestehen sollen. Weil alles super lief ich musste sogar bis zum Ende fahren.
Jetzt denke ich mir klasse, es wird niemals etwas werden. Jetzt mal im Ernst darf der Prüfer für die nächste Fahrt einen Vermerk machen wie "gehört nicht in den Straßenverkehr oder zu blöd zum fahren"???? Das alles wie es beim 3. Mal lief ist echt demotivierend! Ja ich könnte kotzen! Danke....  

Ich würde es so machen: schriftliche Beschwerde einleiten und vom Vorgesetzten eine Erklärung einfordern. Natürlich kann man bei der Prüfung Fehler machen. Das ist ganz normal. Allerdings darf sich niemand derart im Ton vergreifen. Das geht überhaupt nicht. Ich würde mich richtig beschweren mit allem drum und dran. Du schafft den Führerschein. Kopf hoch! 
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai um 17:38
In Antwort auf fresh0089

Ich würde es so machen: schriftliche Beschwerde einleiten und vom Vorgesetzten eine Erklärung einfordern. Natürlich kann man bei der Prüfung Fehler machen. Das ist ganz normal. Allerdings darf sich niemand derart im Ton vergreifen. Das geht überhaupt nicht. Ich würde mich richtig beschweren mit allem drum und dran. Du schafft den Führerschein. Kopf hoch! 
 

Danke für deine Antwort. 
Also eine Beschwerde hat meine FL bereits an die zuständige Behörde weiter gegeben. Allerdings meinte sie das es nur bedingt etwas hilft bzw das der Prüfer keine Prüflinge aus dieser Fahrschule prüft. An diesem Tag haben alle bestanden außer mir.
bevor ich fuhr, war eine andere dran. Sorry aber die ist wirklich schlecht gefahren und hatte nach 22 Minuten bestanden..(kein einziger schulterblick, ständig redete sie mit sich selbst und raste mit ca. 55kmh über einen Fußgängerüberweg. Da meinte der nur so zu ihr "na so machste das aber nicht nochmal, Glückwunsch!"

Für mich wird das leider langsam zu einer psychischen Überlastung irgendwie. 

Meine Familie steht nun nicht mehr hinter mir. Beim ersten Versuch hieß es noch "na einmal durchfallen ist Pflicht "... Beim 2. Mal  sagten sie: "Ja irgendwas machst du absolut verkehrt!"

Jetzt beim 3. Versagen heißt es "lass es gut sein. Es wird seine Gründe haben warum der Prüfer so ausgerastet ist."

Klar sind sie enttäuscht, ich zahle meinen Führerschein übrigens  selbst... 

Tatsächlich bin ich am überlegen es noch ein letztes mal zu probieren und dann kann ich einfach nicht mehr, es geht einfach langsam an meine Nerven. 
Werde aber zu meinen 4. Und letzten Versuch niemanden mehr einweihen, und es wussten nur 3 Bescheid. 

Naja meine nächste Prüfung ist leider erst am 30.05...Weil wohl alle Termine belegt sind. Bis dahin muss ich es irgendwie schaffen wieder an mich selbst zu glauben. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai um 18:01

Ach liebes, nicht den Kopf hängen lassen!!!

Mein Cousin ist ca 10 Mal durchgefallen (ohne Witz!).

Der Prüfer geht mal gar nicht! Wirkliche Frechheit. Der ist auch leider ein wirklicher Fehlgriff gewesen. Normalerweise (meinte mein damaliger Fahrlehrer auch) sind es Leute, die auch wollen, dass man den Führerschein schafft.
Vielleicht war der Prüfer von der vorherigen Frau angetan. Macht ja auch Wunder...🙄

Vielleicht hilft es nochmal mit deinem Fahrlehrer zwei oder drei extra Stunden zu machen und dann eine Wochen vor der Prüfung überhaupt nicht mehr daran zu denken.
Und ich bin auch eine vorsichtige Fahrerin, guck lieber drei Mal statt einmal und fahr langsamer, ABER: bei der Prüfung bitte nicht! Wie du sicherlich gemerkt hast, sind die da kein Fan von. Die wollen Autofahrer, die keine Behinderung für den Straßenverkehr sind, sich an alle Straßenregeln halten und trotzdem achtsam sind.
Also: ein ordentlicher Blick und wenn alles so ist, wie es sein sollte, los! 
Deswegen hat dir das Auto bei der zweiten Prüfung von links die Vorfahrt genommen, du hast da leider zu lange gewartet. Langsamer werden, erster Gang, Kupplung kommen lassen und währenddessen in die Straße schauen. Und während die Kupplung kommt hast du gesehen ob jemand kommt (also bremsen) oder du Gas geben kannst und in den zweiten Gang schalten. 

Schaffst das schon! Und wenn, dann eben erstmal beim 8 Mal. Was solls? 
Und reiche bitte das nächste Mal nochmal extra eine Beschwerde wegen so einen Prüfer ein. Geht. Nicht. Falscher Beruf. 

Viel Glück!!! Und sag uns Bescheid, wie es gelaufen ist🤗

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai um 18:03

Ps: und wenn du etwas anders machst, sprich anhälst obwohl es scheinbar frei ist, oder du sehr langsam in eine Kreuzung fährst, dann sag das laut!
Sag ruhig: ich seh leider nicht rein, ich muss weiter vor fahren. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai um 18:11
In Antwort auf melinalina

Danke für deine Antwort. 
Also eine Beschwerde hat meine FL bereits an die zuständige Behörde weiter gegeben. Allerdings meinte sie das es nur bedingt etwas hilft bzw das der Prüfer keine Prüflinge aus dieser Fahrschule prüft. An diesem Tag haben alle bestanden außer mir.
bevor ich fuhr, war eine andere dran. Sorry aber die ist wirklich schlecht gefahren und hatte nach 22 Minuten bestanden..(kein einziger schulterblick, ständig redete sie mit sich selbst und raste mit ca. 55kmh über einen Fußgängerüberweg. Da meinte der nur so zu ihr "na so machste das aber nicht nochmal, Glückwunsch!"

Für mich wird das leider langsam zu einer psychischen Überlastung irgendwie. 

Meine Familie steht nun nicht mehr hinter mir. Beim ersten Versuch hieß es noch "na einmal durchfallen ist Pflicht "... Beim 2. Mal  sagten sie: "Ja irgendwas machst du absolut verkehrt!"

Jetzt beim 3. Versagen heißt es "lass es gut sein. Es wird seine Gründe haben warum der Prüfer so ausgerastet ist."

Klar sind sie enttäuscht, ich zahle meinen Führerschein übrigens  selbst... 

Tatsächlich bin ich am überlegen es noch ein letztes mal zu probieren und dann kann ich einfach nicht mehr, es geht einfach langsam an meine Nerven. 
Werde aber zu meinen 4. Und letzten Versuch niemanden mehr einweihen, und es wussten nur 3 Bescheid. 

Naja meine nächste Prüfung ist leider erst am 30.05...Weil wohl alle Termine belegt sind. Bis dahin muss ich es irgendwie schaffen wieder an mich selbst zu glauben. 

 

Ist richtig ihn selbst zu zahlen und erzähl auch niemanden von Deinen Prüfungen. Auch deinen Eltern nicht. Das macht dir nur noch mehr Stress. Stress verursacht auch Fehler und bitte schau nicht was andere machen. Das kann und muss dir egal sein. Bleib dran! Du packst das!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai um 19:13

Leider gibt es wirklich Leute, die besser nicht fahren sollten. Meine Mutter ist auch so eine Kandidatin, sie hat einfach keine Vorausschau noch Übersicht, ist hektisch und zögerlich. Sie hat den Führerschein beim 5. Anlauf geschafft, dann einen Unfall nach dem Anderen gebaut. Nachdem sie dann ein Kleinkind angefahren hat, hat sie freiwillig den Führerschein abgegeben. Ich denke, das ist in manchen Fällen einfach besser als wenn noch einer stirbt, nur weil msn unbedingt auch fahren will, obwohl man es partout nicht kann. Geh bitte in Dich und überlege gut, ob Du wirklich hinters Steuer gehörst. Ein Auto ist in den falschen Händen eine tödliche Waffe.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Mai um 22:20
In Antwort auf melinalina

Ja genau dieser Satz bekam ich kürzlich von einem TÜV prüfer zu hören. Die theoretische Prüfung bestand ich direkt beim ersten Versuch mit 0 Fehlerpunkten doch bei der praktischen Prüfung will es nicht so recht klappen. Ich bin am vergangenen Montag nun zum 3. Male durchgerasselt. Beim 1. Mal hieß es ich hätte nicht gut genug in eine rechts vor links Straße geschaut. (DURCHGEFALLEN). Sonst klasse gefahren.  Beim 2. Mal durchfuhren wir wieder rechts vor links Straßen als wir am Ende der Straße an kamen Stand links einer von mir heißt ich hätte fahren können aber von rechts kamen ständig Autos. Dann hab ich mich vorsichtig ran getastet weiter in die Kreuzung sehe rechts ist frei will fahren und der Fahrer links von mir nahm mir die Vorfahrt FL musste nicht eingreifen (Trotzdem DURCHGEFALLEN weil zu zögerlich). Beim 3. Mal war ich trotzdem optimistisch das es klappt zu Mal es für mich keine Gründe waren durch zu fallen bei den ersten beiden Prüfungen. Wir durchfuhren im Stadtverkehr eine Kreuzung an der ich links abbiegen sollte. Bis dahin (Ich fuhr schon 19 min) lief auch alles klasse. Ich stand also an der Kreuzung weil die Ampel beim ran fahren rot wurde. Von hinten kam vom Prüfer "Oh Glück gehabt".. Ich weiß das man beim links abbiegen den entgegen kommenden Verkehr zu erst durch fahren lassen muss und so dachte ich mir das der Prüfer wohl dachte wäre die Ampel grün gewesen ich so durchgebrettert wäre. Nicht mit mir dachte ich weil ich kenne die Vorfahrtsregeln. Als die Ampel grün wurde fuhr ich zunächst bis zur Kreuzungsmitte und schaute ob von gerade aus einer kam...Nein es war alles frei dann folgte der Schulterblick von mir und ich schaute nur noch Links ich wareigentlich schon fast abgebogen da ging der Alarm los weil meine FL in die Eisen ging. Ich wusste es war gelaufen nur noch nicht warum. Der Verkehr an der Kreuzung rechts hatte die Ampel rot. Doch ein netter Motorrad Fahrer dachte sich ich fahre mal eben mit ca. 70 kmh einfach durch. Der FL musste bremsen sonst hätte ich dem überm Haufen gefahren oder er uns. Da ich mich nur nach geradeaus abgesichert hatte und dann mich nur noch aufs abbiegen links konzentriert hatte.  Die Autos die rechts von der Kreuzung an der roten Ampel standen hupten den Motorrad Fahrer an aber ich bekam alles dann nicht mehr wirklich mit weil's im Auto auch laut piepte.  Tja... so schnell kanns gehen. Natürlich bin ich deshalb sehr verärgert aber konnte diesen Grund des durchgefallens nachvollziehen.  Als wir dann rechts ran fuhren und standen kam von hinten "FR.xy SIE SIND DOCH GRÖßTENWAHNSINNIG, UND SAU BLÖD JA SIE SIND DEFINITIV ZU BLÖDE ZUM FAHREN!" Ich war wie versteinert meine FL auch. Ich holte tief Luft zumal ich echt stink sauer wurde da brüllt der Prüfer "SEIEN SIE STILL ICH WILL NIX VON IHNEN HÖREN, ICH MACHE EINEN VERMERK IN DIE AKTE UND SEIEN SIE SICH SICHER DIE 4. PRÜFUNG WIRD NICHT EINACH FÜR SIE WERDEN!!" Ich stieg dann aus und lief nach Hause. Kommentarlos, wütend und mega enttäuscht. Ich fahre eher zu vorsichtig als zu riskant. Laut meiner FL hätte ich schon das erste mal bestehen sollen. Weil alles super lief ich musste sogar bis zum Ende fahren.
Jetzt denke ich mir klasse, es wird niemals etwas werden. Jetzt mal im Ernst darf der Prüfer für die nächste Fahrt einen Vermerk machen wie "gehört nicht in den Straßenverkehr oder zu blöd zum fahren"???? Das alles wie es beim 3. Mal lief ist echt demotivierend! Ja ich könnte kotzen! Danke....  

Also wie ist das jetzt, ist das immer der selbe Prüfer oder jeweils ein anderer? Muss das immer der selbe Prüfer sein oder wird da auch mal gewechselt?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 19:00
In Antwort auf dawnclaude

Also wie ist das jetzt, ist das immer der selbe Prüfer oder jeweils ein anderer? Muss das immer der selbe Prüfer sein oder wird da auch mal gewechselt?
 

Hatte bei den letzten beiden Prüfungen den gleichen Prüfer. 
Angeblich soll das ja immer Zufall sein. Naja ich werde mal schauen wie die 4. Prüfung wird, noch steht kein Termin fest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 19:06
In Antwort auf melinalina

Hatte bei den letzten beiden Prüfungen den gleichen Prüfer. 
Angeblich soll das ja immer Zufall sein. Naja ich werde mal schauen wie die 4. Prüfung wird, noch steht kein Termin fest.

Gib uns Bescheid. Kopf hoch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 19:15
In Antwort auf oldandugly

Leider gibt es wirklich Leute, die besser nicht fahren sollten. Meine Mutter ist auch so eine Kandidatin, sie hat einfach keine Vorausschau noch Übersicht, ist hektisch und zögerlich. Sie hat den Führerschein beim 5. Anlauf geschafft, dann einen Unfall nach dem Anderen gebaut. Nachdem sie dann ein Kleinkind angefahren hat, hat sie freiwillig den Führerschein abgegeben. Ich denke, das ist in manchen Fällen einfach besser als wenn noch einer stirbt, nur weil msn unbedingt auch fahren will, obwohl man es partout nicht kann. Geh bitte in Dich und überlege gut, ob Du wirklich hinters Steuer gehörst. Ein Auto ist in den falschen Händen eine tödliche Waffe.

Hallo,

Danke für deine Antwort. 
Ja du hast recht und da Stimme ich dir zu, es gibt tatsächlich Menschen die im Straßenverkehr nichts zu suchen haben. 
Ich bin jedoch keine angstfahrerin und an und für sich fahre ich gut und sicher klar kann man von einen Anfänger nicht erwarten das man fährt wie einer mit 20 Jahren Fahr-Erfahrung. Und ich finde es auch gut das es die Prüfungen gibt, so trennt sich die Spreu vom Weizen/ natürliche Auslese ect...
Ja ich habe auch darüber nachgedacht ob ich es nicht lassen soll. Ich habe jedoch nicht fast 3800 EUR rein gebuttert für nichts. Aufgeben und es sein lassen ist für mich keine Option.
Ich kann mir auch denken das sollte es irgendwann mal klappen, wovon ich ausgehe dann fährt man sowieso ganz anders, ich z.b schaue dann das ich mich doppelt und 3 Fach absichere,  wie hier mir das passiert ist Motorrad Fahrer rast einfach über rot drüber. 

Dann bekommt man das auch noch so bei gebracht guck nicht da hin die haben rot die hängen an ihr Leben da rast schon keiner drüber, nur in die Richtung absichern in die man fährt... hab ja gesehen wie toll das in der 3. Prüfung geklappt hat *Sarkasmus aus*.
Im Ernst ich bin eine sehr gelassene und auch vorsichtige Fahrerin die da mit Respekt ran geht. 

Ich werde den FL wechseln und dann schauen wie es sich entwickelt.
Das mit deiner Mutter klingt natürlich krass, würde mir sowas in Zukunft passieren würde ich auch den Führerschein abgeben 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai um 19:26
In Antwort auf fresh0089

Gib uns Bescheid. Kopf hoch!!

Danke, ja ich werde euch auf den laufenden halten. 
Melde mich wenn ich den Schein habe da ich mir ja vorgenommen habe keinen mehr vom Prüfungstag zu erzählen 

Meine Familie wollte jetzt schon wissen wann ich denn jetzt das nächste mal durchfalle  naja.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai um 12:17
In Antwort auf melinalina

Hallo,

Danke für deine Antwort. 
Ja du hast recht und da Stimme ich dir zu, es gibt tatsächlich Menschen die im Straßenverkehr nichts zu suchen haben. 
Ich bin jedoch keine angstfahrerin und an und für sich fahre ich gut und sicher klar kann man von einen Anfänger nicht erwarten das man fährt wie einer mit 20 Jahren Fahr-Erfahrung. Und ich finde es auch gut das es die Prüfungen gibt, so trennt sich die Spreu vom Weizen/ natürliche Auslese ect...
Ja ich habe auch darüber nachgedacht ob ich es nicht lassen soll. Ich habe jedoch nicht fast 3800 EUR rein gebuttert für nichts. Aufgeben und es sein lassen ist für mich keine Option.
Ich kann mir auch denken das sollte es irgendwann mal klappen, wovon ich ausgehe dann fährt man sowieso ganz anders, ich z.b schaue dann das ich mich doppelt und 3 Fach absichere,  wie hier mir das passiert ist Motorrad Fahrer rast einfach über rot drüber. 

Dann bekommt man das auch noch so bei gebracht guck nicht da hin die haben rot die hängen an ihr Leben da rast schon keiner drüber, nur in die Richtung absichern in die man fährt... hab ja gesehen wie toll das in der 3. Prüfung geklappt hat *Sarkasmus aus*.
Im Ernst ich bin eine sehr gelassene und auch vorsichtige Fahrerin die da mit Respekt ran geht. 

Ich werde den FL wechseln und dann schauen wie es sich entwickelt.
Das mit deiner Mutter klingt natürlich krass, würde mir sowas in Zukunft passieren würde ich auch den Führerschein abgeben 

"Dann bekommt man das auch noch so bei gebracht guck nicht da hin die haben rot die hängen an ihr Leben da rast schon keiner drüber, nur in die Richtung absichern in die man fährt... hab ja gesehen wie toll das in der 3. Prüfung geklappt hat *Sarkasmus aus*.Im Ernst ich bin eine sehr gelassene und auch vorsichtige Fahrerin die da mit Respekt ran geht. "

Welcher Fahrlehrer bringt einem denn sowas bei? Normalerweise ist es genau andersherum, in der Fahrschule lernt man mit den noch so unwahrscheinlichsten Eventualitäten zu rechnen, und da das in der Praxis aber so gut wie nie vorkommt, wird man mit der Zeit unvorsichtiger. Für mich klingt das, als ob Du einfach damit überfordert bist, eine Verkehrssituation zu überblicken. Sowas lernt man natürlich auch noch etwas durch die Praxis, aber generell ist meine Erfahrung und Beobachtung im eigenen Umfeld, dass Leute, die schlecht in der Fahrschule (Praxis) waren, auch schlechte Autofahrer geblieben sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai um 8:51
In Antwort auf melinalina

Ja genau dieser Satz bekam ich kürzlich von einem TÜV prüfer zu hören. Die theoretische Prüfung bestand ich direkt beim ersten Versuch mit 0 Fehlerpunkten doch bei der praktischen Prüfung will es nicht so recht klappen. Ich bin am vergangenen Montag nun zum 3. Male durchgerasselt. Beim 1. Mal hieß es ich hätte nicht gut genug in eine rechts vor links Straße geschaut. (DURCHGEFALLEN). Sonst klasse gefahren.  Beim 2. Mal durchfuhren wir wieder rechts vor links Straßen als wir am Ende der Straße an kamen Stand links einer von mir heißt ich hätte fahren können aber von rechts kamen ständig Autos. Dann hab ich mich vorsichtig ran getastet weiter in die Kreuzung sehe rechts ist frei will fahren und der Fahrer links von mir nahm mir die Vorfahrt FL musste nicht eingreifen (Trotzdem DURCHGEFALLEN weil zu zögerlich). Beim 3. Mal war ich trotzdem optimistisch das es klappt zu Mal es für mich keine Gründe waren durch zu fallen bei den ersten beiden Prüfungen. Wir durchfuhren im Stadtverkehr eine Kreuzung an der ich links abbiegen sollte. Bis dahin (Ich fuhr schon 19 min) lief auch alles klasse. Ich stand also an der Kreuzung weil die Ampel beim ran fahren rot wurde. Von hinten kam vom Prüfer "Oh Glück gehabt".. Ich weiß das man beim links abbiegen den entgegen kommenden Verkehr zu erst durch fahren lassen muss und so dachte ich mir das der Prüfer wohl dachte wäre die Ampel grün gewesen ich so durchgebrettert wäre. Nicht mit mir dachte ich weil ich kenne die Vorfahrtsregeln. Als die Ampel grün wurde fuhr ich zunächst bis zur Kreuzungsmitte und schaute ob von gerade aus einer kam...Nein es war alles frei dann folgte der Schulterblick von mir und ich schaute nur noch Links ich wareigentlich schon fast abgebogen da ging der Alarm los weil meine FL in die Eisen ging. Ich wusste es war gelaufen nur noch nicht warum. Der Verkehr an der Kreuzung rechts hatte die Ampel rot. Doch ein netter Motorrad Fahrer dachte sich ich fahre mal eben mit ca. 70 kmh einfach durch. Der FL musste bremsen sonst hätte ich dem überm Haufen gefahren oder er uns. Da ich mich nur nach geradeaus abgesichert hatte und dann mich nur noch aufs abbiegen links konzentriert hatte.  Die Autos die rechts von der Kreuzung an der roten Ampel standen hupten den Motorrad Fahrer an aber ich bekam alles dann nicht mehr wirklich mit weil's im Auto auch laut piepte.  Tja... so schnell kanns gehen. Natürlich bin ich deshalb sehr verärgert aber konnte diesen Grund des durchgefallens nachvollziehen.  Als wir dann rechts ran fuhren und standen kam von hinten "FR.xy SIE SIND DOCH GRÖßTENWAHNSINNIG, UND SAU BLÖD JA SIE SIND DEFINITIV ZU BLÖDE ZUM FAHREN!" Ich war wie versteinert meine FL auch. Ich holte tief Luft zumal ich echt stink sauer wurde da brüllt der Prüfer "SEIEN SIE STILL ICH WILL NIX VON IHNEN HÖREN, ICH MACHE EINEN VERMERK IN DIE AKTE UND SEIEN SIE SICH SICHER DIE 4. PRÜFUNG WIRD NICHT EINACH FÜR SIE WERDEN!!" Ich stieg dann aus und lief nach Hause. Kommentarlos, wütend und mega enttäuscht. Ich fahre eher zu vorsichtig als zu riskant. Laut meiner FL hätte ich schon das erste mal bestehen sollen. Weil alles super lief ich musste sogar bis zum Ende fahren.
Jetzt denke ich mir klasse, es wird niemals etwas werden. Jetzt mal im Ernst darf der Prüfer für die nächste Fahrt einen Vermerk machen wie "gehört nicht in den Straßenverkehr oder zu blöd zum fahren"???? Das alles wie es beim 3. Mal lief ist echt demotivierend! Ja ich könnte kotzen! Danke....  

Äääh jaaaa????

Du kannst doch nicht einfach abbiegen ohne nach rechts zu schauen???

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai um 23:18
In Antwort auf melinalina

Hatte bei den letzten beiden Prüfungen den gleichen Prüfer. 
Angeblich soll das ja immer Zufall sein. Naja ich werde mal schauen wie die 4. Prüfung wird, noch steht kein Termin fest.

Hm ja, sehr merkwürdig. Ic h drück dir die Daumen, dass du nen anderen Prüfer bekommst, soweit ich das aus dem Text entnehmen konnte, ist eigentlich das Problem nur der Prüfer und sonst nix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai um 0:40
In Antwort auf dawnclaude

Hm ja, sehr merkwürdig. Ic h drück dir die Daumen, dass du nen anderen Prüfer bekommst, soweit ich das aus dem Text entnehmen konnte, ist eigentlich das Problem nur der Prüfer und sonst nix.

s"ich das aus dem Text entnehmen konnte, ist eigentlich das Problem nur der Prüfer und sonst nix. "

Ähhh, dass sie einen Motorradfahrer umgefahren hätte, wenn der Fahrlehrer nicht für sie gebremst hätte, wäre also für Dich kein "Problem"…? Na dann gute Fahrt. 😱

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai um 21:38
In Antwort auf oldandugly

s"ich das aus dem Text entnehmen konnte, ist eigentlich das Problem nur der Prüfer und sonst nix. "

Ähhh, dass sie einen Motorradfahrer umgefahren hätte, wenn der Fahrlehrer nicht für sie gebremst hätte, wäre also für Dich kein "Problem"…? Na dann gute Fahrt. 😱

Ich finde du siehst die Sache insgesamt zu einseitig bei ihr aufgrund deiner schlechten Erfahrungen. Denn  der Motorradfahrer ist über rot gefahren, das sind ausnahme Situationen, die man schlecht trainieren kann, da braucht man erst mal Erfahrung , sowas kann man nicht gerade bei der Prüfung lernen...
Sowas müsste dann die Fahrschule organsisieren, gib dem Typen mal nen Fuffi, dass er über Rot fährt, während wir unsere Runde drehen.
Nen Kumpel von mir, der seinen Führerschein machte, hatte auch kurz nach der Prüfung direkt einen crash gehabt, weil er eine Regel im Straßenverkehr vergaß, irgendwas beim links abbiegen die Vorfahrtsregel nicht beachtet oder so. Ich meine nur, dass es solche Dinge vorrangig an der erfahrung liegen, er ist Jahre später ein sicherer Autofahrer.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai um 8:10

Ich habe selbst keinen Führerschein, aber kannst du nicht die Schule und den Prüfer wechseln und nochmal von vorn anfangen? Der Typ scheint ja das Hauptproblem zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai um 8:41
In Antwort auf lissse

Ich habe selbst keinen Führerschein, aber kannst du nicht die Schule und den Prüfer wechseln und nochmal von vorn anfangen? Der Typ scheint ja das Hauptproblem zu sein.

selten so nen mist gelesen! von vorne anfangen? da merkt man, dass du keinen führerschein hast.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai um 9:30
In Antwort auf dawnclaude

Ich finde du siehst die Sache insgesamt zu einseitig bei ihr aufgrund deiner schlechten Erfahrungen. Denn  der Motorradfahrer ist über rot gefahren, das sind ausnahme Situationen, die man schlecht trainieren kann, da braucht man erst mal Erfahrung , sowas kann man nicht gerade bei der Prüfung lernen...
Sowas müsste dann die Fahrschule organsisieren, gib dem Typen mal nen Fuffi, dass er über Rot fährt, während wir unsere Runde drehen.
Nen Kumpel von mir, der seinen Führerschein machte, hatte auch kurz nach der Prüfung direkt einen crash gehabt, weil er eine Regel im Straßenverkehr vergaß, irgendwas beim links abbiegen die Vorfahrtsregel nicht beachtet oder so. Ich meine nur, dass es solche Dinge vorrangig an der erfahrung liegen, er ist Jahre später ein sicherer Autofahrer.

 

Also, ich habe die Fahrschule so in Erinnerung, dass man auf jede noch so unwahrscheinliche Situation gedrillt wird, also eben genau auf das: Über rot laufende und fahrende Leute, Kinder, die plötzlich auf die Straße rennen, Leute, die sich hinter dein Auto stellen, wenn die rückwärts aus- oder einparkst. Diese ständigen "guck noch mal links, rechts, in den Spiegel in den Spiegel", bevor man losfährt, habe ich aus der Fahrschule noch genau in Erinnerung. Die gewöhnt man sich doch später sogar eher AB, nicht AN, weil es eben so selten passiert. Und genau deshalb hätte sie es in der Prüfung noch drin haben müssen, denn das übt man schließlich da seit Wochen, genau DAS. Finde ja echt lustig, dass jemand 4x durch die Prüfung fällt und hier Leute echt glauben, das war alles nur Pech und böse Prüfer, nur weil die TE behauptet, dass sie ja eigentlich gut fahren kann. Ich kann eigentlich auch gut singen, dachte sich Madonna gestern auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai um 11:24
In Antwort auf melinalina

Ja genau dieser Satz bekam ich kürzlich von einem TÜV prüfer zu hören. Die theoretische Prüfung bestand ich direkt beim ersten Versuch mit 0 Fehlerpunkten doch bei der praktischen Prüfung will es nicht so recht klappen. Ich bin am vergangenen Montag nun zum 3. Male durchgerasselt. Beim 1. Mal hieß es ich hätte nicht gut genug in eine rechts vor links Straße geschaut. (DURCHGEFALLEN). Sonst klasse gefahren.  Beim 2. Mal durchfuhren wir wieder rechts vor links Straßen als wir am Ende der Straße an kamen Stand links einer von mir heißt ich hätte fahren können aber von rechts kamen ständig Autos. Dann hab ich mich vorsichtig ran getastet weiter in die Kreuzung sehe rechts ist frei will fahren und der Fahrer links von mir nahm mir die Vorfahrt FL musste nicht eingreifen (Trotzdem DURCHGEFALLEN weil zu zögerlich). Beim 3. Mal war ich trotzdem optimistisch das es klappt zu Mal es für mich keine Gründe waren durch zu fallen bei den ersten beiden Prüfungen. Wir durchfuhren im Stadtverkehr eine Kreuzung an der ich links abbiegen sollte. Bis dahin (Ich fuhr schon 19 min) lief auch alles klasse. Ich stand also an der Kreuzung weil die Ampel beim ran fahren rot wurde. Von hinten kam vom Prüfer "Oh Glück gehabt".. Ich weiß das man beim links abbiegen den entgegen kommenden Verkehr zu erst durch fahren lassen muss und so dachte ich mir das der Prüfer wohl dachte wäre die Ampel grün gewesen ich so durchgebrettert wäre. Nicht mit mir dachte ich weil ich kenne die Vorfahrtsregeln. Als die Ampel grün wurde fuhr ich zunächst bis zur Kreuzungsmitte und schaute ob von gerade aus einer kam...Nein es war alles frei dann folgte der Schulterblick von mir und ich schaute nur noch Links ich wareigentlich schon fast abgebogen da ging der Alarm los weil meine FL in die Eisen ging. Ich wusste es war gelaufen nur noch nicht warum. Der Verkehr an der Kreuzung rechts hatte die Ampel rot. Doch ein netter Motorrad Fahrer dachte sich ich fahre mal eben mit ca. 70 kmh einfach durch. Der FL musste bremsen sonst hätte ich dem überm Haufen gefahren oder er uns. Da ich mich nur nach geradeaus abgesichert hatte und dann mich nur noch aufs abbiegen links konzentriert hatte.  Die Autos die rechts von der Kreuzung an der roten Ampel standen hupten den Motorrad Fahrer an aber ich bekam alles dann nicht mehr wirklich mit weil's im Auto auch laut piepte.  Tja... so schnell kanns gehen. Natürlich bin ich deshalb sehr verärgert aber konnte diesen Grund des durchgefallens nachvollziehen.  Als wir dann rechts ran fuhren und standen kam von hinten "FR.xy SIE SIND DOCH GRÖßTENWAHNSINNIG, UND SAU BLÖD JA SIE SIND DEFINITIV ZU BLÖDE ZUM FAHREN!" Ich war wie versteinert meine FL auch. Ich holte tief Luft zumal ich echt stink sauer wurde da brüllt der Prüfer "SEIEN SIE STILL ICH WILL NIX VON IHNEN HÖREN, ICH MACHE EINEN VERMERK IN DIE AKTE UND SEIEN SIE SICH SICHER DIE 4. PRÜFUNG WIRD NICHT EINACH FÜR SIE WERDEN!!" Ich stieg dann aus und lief nach Hause. Kommentarlos, wütend und mega enttäuscht. Ich fahre eher zu vorsichtig als zu riskant. Laut meiner FL hätte ich schon das erste mal bestehen sollen. Weil alles super lief ich musste sogar bis zum Ende fahren.
Jetzt denke ich mir klasse, es wird niemals etwas werden. Jetzt mal im Ernst darf der Prüfer für die nächste Fahrt einen Vermerk machen wie "gehört nicht in den Straßenverkehr oder zu blöd zum fahren"???? Das alles wie es beim 3. Mal lief ist echt demotivierend! Ja ich könnte kotzen! Danke....  

Warum machst du ein Schulterblick beim links abbiegen?

Da musst du nur den Gradeausverkehr beachten, verlassen und ggf. die Fussgänger an der linke Straße wo du reinfährst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai um 11:33
In Antwort auf nadu2.0

Warum machst du ein Schulterblick beim links abbiegen?

Da musst du nur den Gradeausverkehr beachten, verlassen und ggf. die Fussgänger an der linke Straße wo du reinfährst.

Vorlassen... Sollte das bedeuten.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai um 15:17
In Antwort auf melinalina

Ja genau dieser Satz bekam ich kürzlich von einem TÜV prüfer zu hören. Die theoretische Prüfung bestand ich direkt beim ersten Versuch mit 0 Fehlerpunkten doch bei der praktischen Prüfung will es nicht so recht klappen. Ich bin am vergangenen Montag nun zum 3. Male durchgerasselt. Beim 1. Mal hieß es ich hätte nicht gut genug in eine rechts vor links Straße geschaut. (DURCHGEFALLEN). Sonst klasse gefahren.  Beim 2. Mal durchfuhren wir wieder rechts vor links Straßen als wir am Ende der Straße an kamen Stand links einer von mir heißt ich hätte fahren können aber von rechts kamen ständig Autos. Dann hab ich mich vorsichtig ran getastet weiter in die Kreuzung sehe rechts ist frei will fahren und der Fahrer links von mir nahm mir die Vorfahrt FL musste nicht eingreifen (Trotzdem DURCHGEFALLEN weil zu zögerlich). Beim 3. Mal war ich trotzdem optimistisch das es klappt zu Mal es für mich keine Gründe waren durch zu fallen bei den ersten beiden Prüfungen. Wir durchfuhren im Stadtverkehr eine Kreuzung an der ich links abbiegen sollte. Bis dahin (Ich fuhr schon 19 min) lief auch alles klasse. Ich stand also an der Kreuzung weil die Ampel beim ran fahren rot wurde. Von hinten kam vom Prüfer "Oh Glück gehabt".. Ich weiß das man beim links abbiegen den entgegen kommenden Verkehr zu erst durch fahren lassen muss und so dachte ich mir das der Prüfer wohl dachte wäre die Ampel grün gewesen ich so durchgebrettert wäre. Nicht mit mir dachte ich weil ich kenne die Vorfahrtsregeln. Als die Ampel grün wurde fuhr ich zunächst bis zur Kreuzungsmitte und schaute ob von gerade aus einer kam...Nein es war alles frei dann folgte der Schulterblick von mir und ich schaute nur noch Links ich wareigentlich schon fast abgebogen da ging der Alarm los weil meine FL in die Eisen ging. Ich wusste es war gelaufen nur noch nicht warum. Der Verkehr an der Kreuzung rechts hatte die Ampel rot. Doch ein netter Motorrad Fahrer dachte sich ich fahre mal eben mit ca. 70 kmh einfach durch. Der FL musste bremsen sonst hätte ich dem überm Haufen gefahren oder er uns. Da ich mich nur nach geradeaus abgesichert hatte und dann mich nur noch aufs abbiegen links konzentriert hatte.  Die Autos die rechts von der Kreuzung an der roten Ampel standen hupten den Motorrad Fahrer an aber ich bekam alles dann nicht mehr wirklich mit weil's im Auto auch laut piepte.  Tja... so schnell kanns gehen. Natürlich bin ich deshalb sehr verärgert aber konnte diesen Grund des durchgefallens nachvollziehen.  Als wir dann rechts ran fuhren und standen kam von hinten "FR.xy SIE SIND DOCH GRÖßTENWAHNSINNIG, UND SAU BLÖD JA SIE SIND DEFINITIV ZU BLÖDE ZUM FAHREN!" Ich war wie versteinert meine FL auch. Ich holte tief Luft zumal ich echt stink sauer wurde da brüllt der Prüfer "SEIEN SIE STILL ICH WILL NIX VON IHNEN HÖREN, ICH MACHE EINEN VERMERK IN DIE AKTE UND SEIEN SIE SICH SICHER DIE 4. PRÜFUNG WIRD NICHT EINACH FÜR SIE WERDEN!!" Ich stieg dann aus und lief nach Hause. Kommentarlos, wütend und mega enttäuscht. Ich fahre eher zu vorsichtig als zu riskant. Laut meiner FL hätte ich schon das erste mal bestehen sollen. Weil alles super lief ich musste sogar bis zum Ende fahren.
Jetzt denke ich mir klasse, es wird niemals etwas werden. Jetzt mal im Ernst darf der Prüfer für die nächste Fahrt einen Vermerk machen wie "gehört nicht in den Straßenverkehr oder zu blöd zum fahren"???? Das alles wie es beim 3. Mal lief ist echt demotivierend! Ja ich könnte kotzen! Danke....  

Ich kann dir da zwar jetzt nicht helfen, kann dir aber nur sagen die Zeit des Führerscheins war für mich die schlimmste. Ich bin 1x in der Theorie und 1x in der Praxis durchgefallen.
Jetzt fahre ich seit 17 Jahren Auto und Unfälle hatte ich 2x, beides in der Probezeit. 1x Auffahrunfall und 1x überschlagen wegen nasser Fahrbahn. Sonst keine Unfälle und auch keine Schrammen, und ich bin eine gute Fahrerin das wurde mir auch mehrfach bestätigt.

Beiß dich durch, das nächste mal Klappt es. Und nachher fährst du auch wie Selbstverständlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai um 12:08

So ein Prüfer möchte halt seinen Arbeitstag auch gerne unfallfrei überstehen. Da kann ich durchaus verstehen, dass der ausflippt, wenn seine Gesundheit auf dem Spiel steht. 

Alle bestehen, nur eine nicht..............klar, dass das nur am Prüfer liegen kann. 


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 10:48
In Antwort auf melinalina

Ja genau dieser Satz bekam ich kürzlich von einem TÜV prüfer zu hören. Die theoretische Prüfung bestand ich direkt beim ersten Versuch mit 0 Fehlerpunkten doch bei der praktischen Prüfung will es nicht so recht klappen. Ich bin am vergangenen Montag nun zum 3. Male durchgerasselt. Beim 1. Mal hieß es ich hätte nicht gut genug in eine rechts vor links Straße geschaut. (DURCHGEFALLEN). Sonst klasse gefahren.  Beim 2. Mal durchfuhren wir wieder rechts vor links Straßen als wir am Ende der Straße an kamen Stand links einer von mir heißt ich hätte fahren können aber von rechts kamen ständig Autos. Dann hab ich mich vorsichtig ran getastet weiter in die Kreuzung sehe rechts ist frei will fahren und der Fahrer links von mir nahm mir die Vorfahrt FL musste nicht eingreifen (Trotzdem DURCHGEFALLEN weil zu zögerlich). Beim 3. Mal war ich trotzdem optimistisch das es klappt zu Mal es für mich keine Gründe waren durch zu fallen bei den ersten beiden Prüfungen. Wir durchfuhren im Stadtverkehr eine Kreuzung an der ich links abbiegen sollte. Bis dahin (Ich fuhr schon 19 min) lief auch alles klasse. Ich stand also an der Kreuzung weil die Ampel beim ran fahren rot wurde. Von hinten kam vom Prüfer "Oh Glück gehabt".. Ich weiß das man beim links abbiegen den entgegen kommenden Verkehr zu erst durch fahren lassen muss und so dachte ich mir das der Prüfer wohl dachte wäre die Ampel grün gewesen ich so durchgebrettert wäre. Nicht mit mir dachte ich weil ich kenne die Vorfahrtsregeln. Als die Ampel grün wurde fuhr ich zunächst bis zur Kreuzungsmitte und schaute ob von gerade aus einer kam...Nein es war alles frei dann folgte der Schulterblick von mir und ich schaute nur noch Links ich wareigentlich schon fast abgebogen da ging der Alarm los weil meine FL in die Eisen ging. Ich wusste es war gelaufen nur noch nicht warum. Der Verkehr an der Kreuzung rechts hatte die Ampel rot. Doch ein netter Motorrad Fahrer dachte sich ich fahre mal eben mit ca. 70 kmh einfach durch. Der FL musste bremsen sonst hätte ich dem überm Haufen gefahren oder er uns. Da ich mich nur nach geradeaus abgesichert hatte und dann mich nur noch aufs abbiegen links konzentriert hatte.  Die Autos die rechts von der Kreuzung an der roten Ampel standen hupten den Motorrad Fahrer an aber ich bekam alles dann nicht mehr wirklich mit weil's im Auto auch laut piepte.  Tja... so schnell kanns gehen. Natürlich bin ich deshalb sehr verärgert aber konnte diesen Grund des durchgefallens nachvollziehen.  Als wir dann rechts ran fuhren und standen kam von hinten "FR.xy SIE SIND DOCH GRÖßTENWAHNSINNIG, UND SAU BLÖD JA SIE SIND DEFINITIV ZU BLÖDE ZUM FAHREN!" Ich war wie versteinert meine FL auch. Ich holte tief Luft zumal ich echt stink sauer wurde da brüllt der Prüfer "SEIEN SIE STILL ICH WILL NIX VON IHNEN HÖREN, ICH MACHE EINEN VERMERK IN DIE AKTE UND SEIEN SIE SICH SICHER DIE 4. PRÜFUNG WIRD NICHT EINACH FÜR SIE WERDEN!!" Ich stieg dann aus und lief nach Hause. Kommentarlos, wütend und mega enttäuscht. Ich fahre eher zu vorsichtig als zu riskant. Laut meiner FL hätte ich schon das erste mal bestehen sollen. Weil alles super lief ich musste sogar bis zum Ende fahren.
Jetzt denke ich mir klasse, es wird niemals etwas werden. Jetzt mal im Ernst darf der Prüfer für die nächste Fahrt einen Vermerk machen wie "gehört nicht in den Straßenverkehr oder zu blöd zum fahren"???? Das alles wie es beim 3. Mal lief ist echt demotivierend! Ja ich könnte kotzen! Danke....  

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen melde ich mich zurück. Und möchte von meiner 4. Und 5. Prüfung berichten.
Zum 30.05 hatte ich meine 4 Prüfung um 10:00 Uhr am morgen. Ich stand mit meiner FL an der Fahrschule (Ja die Prüfungen starten und enden bei uns an der Fahrschule). Meine FL wusste noch nicht wer da kommt, was mich nervös machte...
Um 11 Uhr war immer noch kein Prüfer anwesend um 11:30 immernoch nicht. Es sammelten sich noch mehr Prüflinge an der Fahrschule und waren verwundert weil kein Prüfer kam.
Meine FL hatte in der Zeit schon 3 mal beim TÜV erfragt wann denn ein Prüfer erscheinen mag/eintreffen wird. Um 10 nach 12 kam dann ein Prüfer....nicht nur ein Prüfer es war "DER PRÜFER" der mich wohl hasste wie die Pest. Der gleiche wie zuvor der meinte ich wäre zu blöd zum fahren. 
Es ging dann auch direkt los, ich war die erste von 8 Leuten...einer der anderen Prüflinge sollte direkt mit setzte sich neben dem Prüfer. Er sah sich meinen Ausweis an ect, fragen stellte er nicht ich solle doch bitte zügig direkt los fahren, immerhin warten die anderen auch. Meine FL wollte nur wissen warum er so spät auftauchte da meinte er "eigentlich sollte jemand anderes prüfen aber er sprang ab, jetzt muss ich die Prüflinge bewerten" und grinste mich so gehässig an das ich schon wusste er wird was finden um mich durchfallen zu lassen...
So war es dann auch. Ich hätte angeblich in 3 rechts vor links Straßen nicht rein geschaut, und das konnte definitiv nicht sein. Zumal lies er mich volle 60 Minuten fahren und zurück an der Fahrschule kommt dann sowas.
Meine FL verteidigte mich jedoch, sie sah das ich in jeder rechts vor links Straße einsah und abgebremst habe. Stop Schilder wären ja auch nicht so meins... Auf der Strecke hatten wir 3 Stop Schilder und an jedes stand ich, ich rollte nicht ich stand!

Selbst der Prüfling der noch hinten saß nahm mich in Schutz und bewunderte wie ich fuhr. Darauf hatte er vom Prüfer nen Einkauf bekommen. 

Zuhause zitterte ich am ganzen Leib und erbrach mich mehrfach...
Ich besprach mit meiner FL das ich erst einmal 2-3 Monate an keiner Prüfung teilnehmen wollte und nur lernen und üben wollte, auch wenn sie der Meinung war das ich das nicht nötig hätte, egal....
Am 14.08 war es dann wieder soweit, ich bekam einen anderen Prüfer der super nett war....leider hatte ich bis dahin eine prüfungsangst entwickelt und fuhr mit angezogener Handbremse an. Er nur "beheben sie denn mangel". Ok gesagt getan und ich Fragte "rechts ran fahren?" Weil ich schon damit rechnete das eh gelaufen wäre....aber er sagte "Nein fahren Sie ".
Ich fuhr knapp 55 Minuten,  2 mal Autobahn und rechts vor links Straßen sowie einparken ect...
Zurück an der Fahrschule bekam ich dann meinen Führerschein mit den Worten "Ich kann persönlich nicht verstehen warum sie jetzt 5 Anläufe gebraucht haben aber so wie sie heute gefahren sind, kann nichts schief gehen.

Ich hielt den Führerschein also völlig fassungslos in den Händen, stieg aus und erbrach auf der Straße... der Prüfer hatte schon mit bekommen das ich seinen "stressMachKollegen" hatte und beruhigte mich zusammen mit meiner FL 

Das war wohl definitiv meine schlimmste Zeit und diese muss ich zum Teil noch immer verarbeiten. 

Danke fürs lesen und allen anderen Prüflingen wünsche ich einen vernünftigen Prüfer und kein Mobber mit Macht....

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 11:05
Beste Antwort

Ach Himmel! Endlich! Geschafft! Yippee!!!!
Der Typ scheint einfach seine Macht spielen lassen zu wollen... Das tut mir leid für dich, aber jetzt? Kein Kopf mehr an den, ab ins Auto!

Herzlichen Glückwunsch!!! 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 11:12
In Antwort auf karamelchen

Ach Himmel! Endlich! Geschafft! Yippee!!!!
Der Typ scheint einfach seine Macht spielen lassen zu wollen... Das tut mir leid für dich, aber jetzt? Kein Kopf mehr an den, ab ins Auto!

Herzlichen Glückwunsch!!! 

Dankeschön! Ja fahre sehr gerne Auto aber kanns leider nicht immer spare noch für ein Auto. Kann mir aber ab und zu eins leihen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 19:08
In Antwort auf melinalina

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen melde ich mich zurück. Und möchte von meiner 4. Und 5. Prüfung berichten.
Zum 30.05 hatte ich meine 4 Prüfung um 10:00 Uhr am morgen. Ich stand mit meiner FL an der Fahrschule (Ja die Prüfungen starten und enden bei uns an der Fahrschule). Meine FL wusste noch nicht wer da kommt, was mich nervös machte...
Um 11 Uhr war immer noch kein Prüfer anwesend um 11:30 immernoch nicht. Es sammelten sich noch mehr Prüflinge an der Fahrschule und waren verwundert weil kein Prüfer kam.
Meine FL hatte in der Zeit schon 3 mal beim TÜV erfragt wann denn ein Prüfer erscheinen mag/eintreffen wird. Um 10 nach 12 kam dann ein Prüfer....nicht nur ein Prüfer es war "DER PRÜFER" der mich wohl hasste wie die Pest. Der gleiche wie zuvor der meinte ich wäre zu blöd zum fahren. 
Es ging dann auch direkt los, ich war die erste von 8 Leuten...einer der anderen Prüflinge sollte direkt mit setzte sich neben dem Prüfer. Er sah sich meinen Ausweis an ect, fragen stellte er nicht ich solle doch bitte zügig direkt los fahren, immerhin warten die anderen auch. Meine FL wollte nur wissen warum er so spät auftauchte da meinte er "eigentlich sollte jemand anderes prüfen aber er sprang ab, jetzt muss ich die Prüflinge bewerten" und grinste mich so gehässig an das ich schon wusste er wird was finden um mich durchfallen zu lassen...
So war es dann auch. Ich hätte angeblich in 3 rechts vor links Straßen nicht rein geschaut, und das konnte definitiv nicht sein. Zumal lies er mich volle 60 Minuten fahren und zurück an der Fahrschule kommt dann sowas.
Meine FL verteidigte mich jedoch, sie sah das ich in jeder rechts vor links Straße einsah und abgebremst habe. Stop Schilder wären ja auch nicht so meins... Auf der Strecke hatten wir 3 Stop Schilder und an jedes stand ich, ich rollte nicht ich stand!

Selbst der Prüfling der noch hinten saß nahm mich in Schutz und bewunderte wie ich fuhr. Darauf hatte er vom Prüfer nen Einkauf bekommen. 

Zuhause zitterte ich am ganzen Leib und erbrach mich mehrfach...
Ich besprach mit meiner FL das ich erst einmal 2-3 Monate an keiner Prüfung teilnehmen wollte und nur lernen und üben wollte, auch wenn sie der Meinung war das ich das nicht nötig hätte, egal....
Am 14.08 war es dann wieder soweit, ich bekam einen anderen Prüfer der super nett war....leider hatte ich bis dahin eine prüfungsangst entwickelt und fuhr mit angezogener Handbremse an. Er nur "beheben sie denn mangel". Ok gesagt getan und ich Fragte "rechts ran fahren?" Weil ich schon damit rechnete das eh gelaufen wäre....aber er sagte "Nein fahren Sie ".
Ich fuhr knapp 55 Minuten,  2 mal Autobahn und rechts vor links Straßen sowie einparken ect...
Zurück an der Fahrschule bekam ich dann meinen Führerschein mit den Worten "Ich kann persönlich nicht verstehen warum sie jetzt 5 Anläufe gebraucht haben aber so wie sie heute gefahren sind, kann nichts schief gehen.

Ich hielt den Führerschein also völlig fassungslos in den Händen, stieg aus und erbrach auf der Straße... der Prüfer hatte schon mit bekommen das ich seinen "stressMachKollegen" hatte und beruhigte mich zusammen mit meiner FL 

Das war wohl definitiv meine schlimmste Zeit und diese muss ich zum Teil noch immer verarbeiten. 

Danke fürs lesen und allen anderen Prüflingen wünsche ich einen vernünftigen Prüfer und kein Mobber mit Macht....

Meine Güte! Erst mal Glückwunsch! Das war wirklich harte arbeit. Gute Fahrt und viel Spaß. Sei stolz dass du so dran geblieben bist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 22:03
In Antwort auf melinalina

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen melde ich mich zurück. Und möchte von meiner 4. Und 5. Prüfung berichten.
Zum 30.05 hatte ich meine 4 Prüfung um 10:00 Uhr am morgen. Ich stand mit meiner FL an der Fahrschule (Ja die Prüfungen starten und enden bei uns an der Fahrschule). Meine FL wusste noch nicht wer da kommt, was mich nervös machte...
Um 11 Uhr war immer noch kein Prüfer anwesend um 11:30 immernoch nicht. Es sammelten sich noch mehr Prüflinge an der Fahrschule und waren verwundert weil kein Prüfer kam.
Meine FL hatte in der Zeit schon 3 mal beim TÜV erfragt wann denn ein Prüfer erscheinen mag/eintreffen wird. Um 10 nach 12 kam dann ein Prüfer....nicht nur ein Prüfer es war "DER PRÜFER" der mich wohl hasste wie die Pest. Der gleiche wie zuvor der meinte ich wäre zu blöd zum fahren. 
Es ging dann auch direkt los, ich war die erste von 8 Leuten...einer der anderen Prüflinge sollte direkt mit setzte sich neben dem Prüfer. Er sah sich meinen Ausweis an ect, fragen stellte er nicht ich solle doch bitte zügig direkt los fahren, immerhin warten die anderen auch. Meine FL wollte nur wissen warum er so spät auftauchte da meinte er "eigentlich sollte jemand anderes prüfen aber er sprang ab, jetzt muss ich die Prüflinge bewerten" und grinste mich so gehässig an das ich schon wusste er wird was finden um mich durchfallen zu lassen...
So war es dann auch. Ich hätte angeblich in 3 rechts vor links Straßen nicht rein geschaut, und das konnte definitiv nicht sein. Zumal lies er mich volle 60 Minuten fahren und zurück an der Fahrschule kommt dann sowas.
Meine FL verteidigte mich jedoch, sie sah das ich in jeder rechts vor links Straße einsah und abgebremst habe. Stop Schilder wären ja auch nicht so meins... Auf der Strecke hatten wir 3 Stop Schilder und an jedes stand ich, ich rollte nicht ich stand!

Selbst der Prüfling der noch hinten saß nahm mich in Schutz und bewunderte wie ich fuhr. Darauf hatte er vom Prüfer nen Einkauf bekommen. 

Zuhause zitterte ich am ganzen Leib und erbrach mich mehrfach...
Ich besprach mit meiner FL das ich erst einmal 2-3 Monate an keiner Prüfung teilnehmen wollte und nur lernen und üben wollte, auch wenn sie der Meinung war das ich das nicht nötig hätte, egal....
Am 14.08 war es dann wieder soweit, ich bekam einen anderen Prüfer der super nett war....leider hatte ich bis dahin eine prüfungsangst entwickelt und fuhr mit angezogener Handbremse an. Er nur "beheben sie denn mangel". Ok gesagt getan und ich Fragte "rechts ran fahren?" Weil ich schon damit rechnete das eh gelaufen wäre....aber er sagte "Nein fahren Sie ".
Ich fuhr knapp 55 Minuten,  2 mal Autobahn und rechts vor links Straßen sowie einparken ect...
Zurück an der Fahrschule bekam ich dann meinen Führerschein mit den Worten "Ich kann persönlich nicht verstehen warum sie jetzt 5 Anläufe gebraucht haben aber so wie sie heute gefahren sind, kann nichts schief gehen.

Ich hielt den Führerschein also völlig fassungslos in den Händen, stieg aus und erbrach auf der Straße... der Prüfer hatte schon mit bekommen das ich seinen "stressMachKollegen" hatte und beruhigte mich zusammen mit meiner FL 

Das war wohl definitiv meine schlimmste Zeit und diese muss ich zum Teil noch immer verarbeiten. 

Danke fürs lesen und allen anderen Prüflingen wünsche ich einen vernünftigen Prüfer und kein Mobber mit Macht....

Herzlichen Glückwunsch. Den Prüfer hätte ich aber wegen Beleidigung angezeigt und dann darauf bestanden ihn wegen Befangenheit nicht mehr als Prüfer zu bekommen. Sein Verhalten ist unterste Schublade und so jemand sollte niemanden prüfen dürfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober um 9:18

Man muss aber auch ehrlicher Weise sagen das die meisten Frauen kein Auto fahren können! Und sich wirklich dumm anstellen. Ich habe schon immer gesagt, wenn nur Männer Auto fahren würden, gäbe es viel weniger Unfälle! Sorry bin da ganz ehrlich! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober um 22:34
In Antwort auf dito.vito

Man muss aber auch ehrlicher Weise sagen das die meisten Frauen kein Auto fahren können! Und sich wirklich dumm anstellen. Ich habe schon immer gesagt, wenn nur Männer Auto fahren würden, gäbe es viel weniger Unfälle! Sorry bin da ganz ehrlich! 

Ich fahre seit 33 Jahren Auto und meine Erfahrungen sind, dass Frauen oft vorsichtiger fahren als Männer. Sie haben vielleicht öfter Parkplatzrempler, aber die schweren Unfälle bauen leider meist die Männer.
Oft sind es Fahranfänger oder auch sehr alte Leute, die den Verkehr nicht mehr richtig überblicken können.
Und Männer fahren oft mit "Gas und Bremse". Nicht so umsichtig und vorausschauend.
Das trifft natürlich nicht auf alle zu. Aber auf viele.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen