Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Worum es dir geht

Worum es dir geht

4. Juli 2008 um 18:17

weißt nicht mehr vor nicht zurück
bin irgendwie irgendwo irgendwann an uns gescheitert
ich sah uns taumeln vor glück nicht ein stück zu weit
ganz bühnenreif vom hier und jetzt geeindruckt

auf einmal dann wurd alles irgendwo irgendwie zwanghaftes lächeln
einer hand die so häufig wie nie ins leere greift
still verwandt doch so meilenweit entfernt von einander

und dewegen lauf ich planlos durch die nacht
meinetwegen so weits eben geht
hab schon geschlafen bin dann wieder aufgewacht
grade eben begreif ich WORUM ES DIR GEhT

spürts du den regen überhaupt
ich könnte schwörn er perlt von deiner haut
als würd er dir gern mehr bedeuten
ich hab uns alles geglaubt uns so blind vertraut
kenne tränen die das alles stumm bezeugen...

Mehr lesen

9. Juli 2008 um 0:07

Bitte...
wo bist du???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2008 um 0:10
In Antwort auf monat_12242403

Bitte...
wo bist du???

Wann
kann ich dich sehen u wo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2008 um 8:34

Mein Herz tanzt,
dass aber für die alte Zeit.
Es ist gut zu hören, was ihr so macht und alles ok ist, aber der alte Zauber ist (immer noch)weg. Jedes Mal bin ich nach einem Gespräch mit dir ernüchtert und meine kleinen u grossen Träume platzen.
Ich sehne mich nachdem was war und nicht ist, denn in der Gegenwart gibt es uns nicht. Deine Stimme klingt für mich die ersten Minuten fremd und auch nur langsam gewöhne ich mich an die Kälte und Distanz mit der wir uns begegnen.
Ich suche das was einmal war!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2008 um 13:55
In Antwort auf monat_12242403

Mein Herz tanzt,
dass aber für die alte Zeit.
Es ist gut zu hören, was ihr so macht und alles ok ist, aber der alte Zauber ist (immer noch)weg. Jedes Mal bin ich nach einem Gespräch mit dir ernüchtert und meine kleinen u grossen Träume platzen.
Ich sehne mich nachdem was war und nicht ist, denn in der Gegenwart gibt es uns nicht. Deine Stimme klingt für mich die ersten Minuten fremd und auch nur langsam gewöhne ich mich an die Kälte und Distanz mit der wir uns begegnen.
Ich suche das was einmal war!

Bye bye
schau nach vorne, nicht nach hinten! das was war, ist nicht mehr, und wird auch nicht mehr sein.
mir geht es wirklich gut. und das soll auch so bleiben! sollen doch die minderjährigen und nachbarn deine eskapaden, deine launen ertragen, deine geschichten anhören und glauben, oder eben nicht.
ich nehme abstand von menschen, die nur mit sich beschäftigt sind.
und wenn du "hilfe" brauchst, dann wende dich an deinen arzt.

bye bye

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 16:44
In Antwort auf zelpah_12961323

Bye bye
schau nach vorne, nicht nach hinten! das was war, ist nicht mehr, und wird auch nicht mehr sein.
mir geht es wirklich gut. und das soll auch so bleiben! sollen doch die minderjährigen und nachbarn deine eskapaden, deine launen ertragen, deine geschichten anhören und glauben, oder eben nicht.
ich nehme abstand von menschen, die nur mit sich beschäftigt sind.
und wenn du "hilfe" brauchst, dann wende dich an deinen arzt.

bye bye

Nicht böse sein,
ich weiß das sind nicht die Dinge die du hören willst. Und du hast recht, es ist eben Vergangenheit mit uns-das ich diese Tatsache am liebsten verdränge liegt an den starken Emotionen.. aber dir geht es genauso..
Ich freue mich sehr das es dir wieder ganz oder sehr gut geht. Mein neues Umfeld tut mir auch sehr gut, du musst diese Personen nicht abwerten(auch nicht verbal), sie stehen in keiner Konkurrenz oder in keinem Vergleich zu dir, und das auch, weil es mir besser geht und wir eine schöne Erinnerung sind.
Das ich Hilfe brauche und die natürlich durch meinen Arzt und Therapeuten erfahre, liegt nicht an meinem (gesunden) Egoismus oder meinem Umfeld, sondern an der Diagnose: Post-traumatisches-Belastungssyndrom!! Du hast meine ganze Krankheitsgeschichte Hautnah miterlebt, wundert mich, dass du sie immer noch nicht akzeptieren kannst, oder sie zumindest stehen lassen kannst. Es fällt dir schwer mich so zu nehmen wie ich bin, aber ich brauche Menschen, die mich lieben, weil ich so bin und die lernen mit mir umzugehen und ich lerne dann von ihnen (ein zu komplexes Thema)..aber niemanden geht es hier schlecht, im Gegenteil-wir leben sehr gut.
Ich wende dich mit sms oder Emails auch nicht an dich, weil ich Hilfe brauche oder mein Leben schlecht ist, sondern weil du darin keinen Platz mehr hast und du auch nicht mehr zurück kommst, ich dich auch nicht holen kannn, so gern ich das wollte. Es war die intensiveste Zeit in meinem Leben und du warst mir sehr nah, dass du es als einzige Eskapade und Geschichte mit mir empfindest (jetzt), liegt auch an deinen verletzten Gefühlen und daran, dass du selber schwache Momente hast, in denen du nach hinten schaust und dich drin verlierst..das ist aber vollkommen ok.
Wir beide schauen längst nach vorne, jeder von uns hat sein kleines Leben neu strukturiert und lieben gelernt. Das ist auch ok.

Was für mich nicht ok ist, dass etwas in mir immer noch verarbeitet und nach Antworten sucht und du somit nur irgend wo in meinem Kopf steckst, ich kann das aber oft gut und lange ausschalten, auch weil die ganzen anderen in meiner kleinen Welt, die dich auch kannten oder uns zusammen, mich sehr realistisch an all das schlechte und böse erinnern.
Ich hätte das alleine nicht geschafft, mein Kopf hätte nur auf mein Herz gehört und wäre zurück gegangen, dass ist aber nicht "normal"-in diesem Sinne brauchte und brauche ich Hilfe.
Manchmal hast du es mitbekommen, ich schickte dir dann mitten in der Nacht eine sms "treffen wir uns", weil der Teil in mir, der nicht vergessen und abschliessen kann, Sehnsucht hat. Gut, dass dann jemand hier ist und mich aufhält.

Du wirst auch bald los lassen und musst nicht mehr mit Ironie oder Zorn antworten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2008 um 19:02
In Antwort auf monat_12242403

Nicht böse sein,
ich weiß das sind nicht die Dinge die du hören willst. Und du hast recht, es ist eben Vergangenheit mit uns-das ich diese Tatsache am liebsten verdränge liegt an den starken Emotionen.. aber dir geht es genauso..
Ich freue mich sehr das es dir wieder ganz oder sehr gut geht. Mein neues Umfeld tut mir auch sehr gut, du musst diese Personen nicht abwerten(auch nicht verbal), sie stehen in keiner Konkurrenz oder in keinem Vergleich zu dir, und das auch, weil es mir besser geht und wir eine schöne Erinnerung sind.
Das ich Hilfe brauche und die natürlich durch meinen Arzt und Therapeuten erfahre, liegt nicht an meinem (gesunden) Egoismus oder meinem Umfeld, sondern an der Diagnose: Post-traumatisches-Belastungssyndrom!! Du hast meine ganze Krankheitsgeschichte Hautnah miterlebt, wundert mich, dass du sie immer noch nicht akzeptieren kannst, oder sie zumindest stehen lassen kannst. Es fällt dir schwer mich so zu nehmen wie ich bin, aber ich brauche Menschen, die mich lieben, weil ich so bin und die lernen mit mir umzugehen und ich lerne dann von ihnen (ein zu komplexes Thema)..aber niemanden geht es hier schlecht, im Gegenteil-wir leben sehr gut.
Ich wende dich mit sms oder Emails auch nicht an dich, weil ich Hilfe brauche oder mein Leben schlecht ist, sondern weil du darin keinen Platz mehr hast und du auch nicht mehr zurück kommst, ich dich auch nicht holen kannn, so gern ich das wollte. Es war die intensiveste Zeit in meinem Leben und du warst mir sehr nah, dass du es als einzige Eskapade und Geschichte mit mir empfindest (jetzt), liegt auch an deinen verletzten Gefühlen und daran, dass du selber schwache Momente hast, in denen du nach hinten schaust und dich drin verlierst..das ist aber vollkommen ok.
Wir beide schauen längst nach vorne, jeder von uns hat sein kleines Leben neu strukturiert und lieben gelernt. Das ist auch ok.

Was für mich nicht ok ist, dass etwas in mir immer noch verarbeitet und nach Antworten sucht und du somit nur irgend wo in meinem Kopf steckst, ich kann das aber oft gut und lange ausschalten, auch weil die ganzen anderen in meiner kleinen Welt, die dich auch kannten oder uns zusammen, mich sehr realistisch an all das schlechte und böse erinnern.
Ich hätte das alleine nicht geschafft, mein Kopf hätte nur auf mein Herz gehört und wäre zurück gegangen, dass ist aber nicht "normal"-in diesem Sinne brauchte und brauche ich Hilfe.
Manchmal hast du es mitbekommen, ich schickte dir dann mitten in der Nacht eine sms "treffen wir uns", weil der Teil in mir, der nicht vergessen und abschliessen kann, Sehnsucht hat. Gut, dass dann jemand hier ist und mich aufhält.

Du wirst auch bald los lassen und musst nicht mehr mit Ironie oder Zorn antworten!

Wenn es deinem ego gut tut
dann glaub, was du da schreibst. mir ist das echt zu doof.
und sms krieg ich keine. weil du sicher bemerkt hast, dass ich wegen deiner terroraktionen längst eine neue nummer habe.

so, und jetzt viel spaß in deiner neuen welt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook