Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wird meine Mutter wieder normal? - Schizophrenie, Wechseljahre?

Wird meine Mutter wieder normal? - Schizophrenie, Wechseljahre?

30. April 2016 um 16:37

Hallo,

ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Meine Gedanken sind so zerstreut, habe seit 3 Tagen nichts gegessen und mache mir die größten Sorgen überhaupt.

Es geht um meine Mutter. Vorweg: sie war schon immer ein eher ängstlicher Mensch. Sie war schon immer sehr vorsichtig bei allem. Misstrauisch war sie auch, aber keinesfalls so, dass es auffällig war.

Vor ca. Einer Woche fing alles an. Sie wurde zunehmend "komischer". Wir waren in der Stadt und sie meinte, dass sie von einem Mann beobachtet wird Und wir gehen müssen. Dann am nächsten Tag sagte Sie, sie hätte im Radio gehört, dass mich jemand entführen möchte. Und dann ging es los, ich kam morgens zu ihr, erst wirkte sie normal, etwas sensible und emotional, aber okay.. Wir unterhielten uns und plötzlich machte sie so komische Bemerkungen, dass Gott uns beschützt usw. Dann kam meine Oma und sie erzählte mir, dass meine Mutter ein psychisches Problem hat und wir jetzt abwarten müssen... Naja wir haben uns das dann für 2 Tage angeguckt und es wurde gruselig...

Sie lief ununterbrochen im Haus rum, führte Selbstgespräche, sagte immer "ihr beschützt mich doch", dann erkannte sie meine Oma und meinen Vater nicht mehr.

Wir haben den Krankenwagen gerufen und nun ist sie im Krankenhaus, im geschlossenen...

Gestern haben wir sie dann besucht.. Sie wirkte sehr müde und schlapp, aber wirkte wieder klarer.. Noch sehr verwirrt und in sich gekehrt, aber klarer.. Sie hatte mehrere helle Momente...

Jetzt frage ich mich... Was um Himmels Willen ist das nur? Die Ärzte sagen paranoide Schizophrenie... Und im Internet lese ich nur die Horror Geschichten... Ich kann einfach nicht mehr. Ich will meine Mama wieder :'( vor einer Woche war noch alles gut.. Wir wollten shoppen gehen.. Haben uns auf meinen Geburtstag gefreut.. Und nun weiß sie nicht mal mehr, dass ich nächste Woche Prüfung habe

Entschuldigt, dass ich so zerstreut schreibe, ich weiß nicht mehr wo vorne und hinten ist..

Mehr lesen

30. April 2016 um 21:56

Liebe Sonnenblume!
Das ist wirklich eine sehr traurige Geschichte, die selbst mich mitnimmt.

Dass Deine Mutter von einer (paranoiden) Schizophrenie jemals geheilt werden kann, ist wohl nicht anzunehmen. Aber sie kann "gedämpft" werden, so dass ein normales Leben wieder möglich ist. Aber, das dauert halt seine Zeit. Bitte tu mir den Gefallen und lies nicht zu viel darüber, damit machst Du Dich kaputt. Das kriegen Die Ärzte schon wieder in den Griff!

Wünsche Dir/Euch alles Gute!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2016 um 5:55
In Antwort auf lightinblack

Liebe Sonnenblume!
Das ist wirklich eine sehr traurige Geschichte, die selbst mich mitnimmt.

Dass Deine Mutter von einer (paranoiden) Schizophrenie jemals geheilt werden kann, ist wohl nicht anzunehmen. Aber sie kann "gedämpft" werden, so dass ein normales Leben wieder möglich ist. Aber, das dauert halt seine Zeit. Bitte tu mir den Gefallen und lies nicht zu viel darüber, damit machst Du Dich kaputt. Das kriegen Die Ärzte schon wieder in den Griff!

Wünsche Dir/Euch alles Gute!

Liebe Grüße,

lib

Danke für deine Antwort
Hallo,

erst einmal danke für deine Antwort, das freut mich sehr.

Ist Schizophrenie nicht heilbar? Kennst du dich etwas aus? Ich habe solch eine Angst, dass sie nicht mehr die alte wird, das wäre das schlimmste überhaupt...

Ich habe morgen Prüfung und weiß einfach nicht, wie ich das schaffen soll. Ich möchte mich am liebsten in meinem Bett verkriechen und den ganzen Tag weinen. Ich kann nicht mehr!

Gestern war ich mit meinem Vater bei ihr... Sie hatte wieder mehrere helle Momente und wir konnten uns mit ihr an den Tisch setzen und eine Stunde reden. Dann war sie müde und legte sich schlafen.

Ach man

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2016 um 10:40
In Antwort auf jelani_12767835

Danke für deine Antwort
Hallo,

erst einmal danke für deine Antwort, das freut mich sehr.

Ist Schizophrenie nicht heilbar? Kennst du dich etwas aus? Ich habe solch eine Angst, dass sie nicht mehr die alte wird, das wäre das schlimmste überhaupt...

Ich habe morgen Prüfung und weiß einfach nicht, wie ich das schaffen soll. Ich möchte mich am liebsten in meinem Bett verkriechen und den ganzen Tag weinen. Ich kann nicht mehr!

Gestern war ich mit meinem Vater bei ihr... Sie hatte wieder mehrere helle Momente und wir konnten uns mit ihr an den Tisch setzen und eine Stunde reden. Dann war sie müde und legte sich schlafen.

Ach man

Gern
gescheh`n.

Liebe Sonnenblume,

ich bin leider kein Facharzt für Neurologie- und Psychiatrie. Aber ich weiß, dass man einen Menschen wieder "aufbauen" kann. Heute gibt es dafür hervorragende Medikamente. Je früher eine Schizophrenie erkannt wird desto besser sind die Chancen für eine Heilung. Natürlich kann es sein, dass es zu sog. "Rückfällen" kommt. Wie alle anderen seelischen Krankheiten ist auch die Schizophrenie das Extrem eines Konflikts, wie er in unzähligen Lebenssituationen entsteht. Du solltest mit den behandelnden Ärzten darüber sprechen, welche Möglichkeiten es gibt, Deine Mutter so schnell wie möglich, wiederzuhaben. Das dürfte kein Problem sein.

Ehrlich: Ich kann mir vorstellen, wie sehr Dich das mitnimmt. Es bringt aber nichts, wenn Du Dich ins Bett verkriechst, weil das die ganze Sache nicht besser macht. Mir fällt es schwer, die richtigen Worte zu finden. Mach` Deine Prüfung, rede mit Deinen Freunden, es gibt hierfür keinerlei Grund sich zu schämen, weil es jeden treffen kann.

Ich habe einen Freund, er ist etwa so alt wie ich, 55, der ebenfalls unter Schizophrenie litt. Er war für 2 Jahre in der Psychiatrie. Ich dachte, das ist das AUS! Er war paranoid. Und weißt Du was? Heute arbeitet er in einer Bücherei, er wurde völlig geheilt. Es gab, bis dato, keinen einzigen Rückfall! Schmeiß die Flinte nicht gleich ins Korn! Es gibt keinen Grund, aufzugeben!!!

Wünsche Dir /Euch alles Gute!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2016 um 13:16
In Antwort auf lightinblack

Gern
gescheh`n.

Liebe Sonnenblume,

ich bin leider kein Facharzt für Neurologie- und Psychiatrie. Aber ich weiß, dass man einen Menschen wieder "aufbauen" kann. Heute gibt es dafür hervorragende Medikamente. Je früher eine Schizophrenie erkannt wird desto besser sind die Chancen für eine Heilung. Natürlich kann es sein, dass es zu sog. "Rückfällen" kommt. Wie alle anderen seelischen Krankheiten ist auch die Schizophrenie das Extrem eines Konflikts, wie er in unzähligen Lebenssituationen entsteht. Du solltest mit den behandelnden Ärzten darüber sprechen, welche Möglichkeiten es gibt, Deine Mutter so schnell wie möglich, wiederzuhaben. Das dürfte kein Problem sein.

Ehrlich: Ich kann mir vorstellen, wie sehr Dich das mitnimmt. Es bringt aber nichts, wenn Du Dich ins Bett verkriechst, weil das die ganze Sache nicht besser macht. Mir fällt es schwer, die richtigen Worte zu finden. Mach` Deine Prüfung, rede mit Deinen Freunden, es gibt hierfür keinerlei Grund sich zu schämen, weil es jeden treffen kann.

Ich habe einen Freund, er ist etwa so alt wie ich, 55, der ebenfalls unter Schizophrenie litt. Er war für 2 Jahre in der Psychiatrie. Ich dachte, das ist das AUS! Er war paranoid. Und weißt Du was? Heute arbeitet er in einer Bücherei, er wurde völlig geheilt. Es gab, bis dato, keinen einzigen Rückfall! Schmeiß die Flinte nicht gleich ins Korn! Es gibt keinen Grund, aufzugeben!!!

Wünsche Dir /Euch alles Gute!

Liebe Grüße,

lib

Tolle Worte
Ach mensch, danke für diese aufbauenden Worte. Das macht mir Mut und gibt mir Kraft.

Ich glaube meine Angst ist im Endeffekt einfach nur, dass sich hinter dieser ganzen Sache etwas ganz anderes verbirgt, eine schwere Krankheit, ein Tumor oder sonst was..

Ich spreche sehr viel darüber, aber es wird und wird für mich alles nur noch schlimmer.. Jeden Tag sie so leiden zu sehen, das macht einen kaputt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2016 um 13:47

Hi,
das tut mir echt total Leid für dich! Ich kann mir vorstellen, dass das hart ist, so etwas bei der eigenen Mutter beobachten zu müssen.

Wurde sie im Krankenhaus durchgecheckt? Konnten körperliche Probleme ausgeschlossen werden?

Wenn es sich tatsächlich um Schizophrenie handelt, hat lightinblack ganz Recht: Das ist nicht heilbar, aber diese Schübe lassen sich mit Medikamenten unterbinden. Dauert nur ein Weilchen, bis deine Mutter da auch gut eingestellt ist. Ich habe schon schizophrene Menschen erlebt, die unter Medikamenteneinfluss wirklich normal und unauffällig waren. Wichtig ist aber, dass sie versteht, dass sie die Medikamente immer nehmen muss und nicht absetzen kann, wenn sie sich gut fühlt und sich denkt: "Die brauche ich eh nicht mehr." Aber das werden euch die Ärzte bestimmt alles ausführlich erklären.

Ich würde an deiner Stelle die auch ruhig mit Fragen löchern. Das sind Ärzte gewohnt, dass die Angehörigen sich Sorgen machen und alles verstehen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2016 um 14:26
In Antwort auf jelani_12767835

Tolle Worte
Ach mensch, danke für diese aufbauenden Worte. Das macht mir Mut und gibt mir Kraft.

Ich glaube meine Angst ist im Endeffekt einfach nur, dass sich hinter dieser ganzen Sache etwas ganz anderes verbirgt, eine schwere Krankheit, ein Tumor oder sonst was..

Ich spreche sehr viel darüber, aber es wird und wird für mich alles nur noch schlimmer.. Jeden Tag sie so leiden zu sehen, das macht einen kaputt..

Liebe Sonnenblume!
Glaubst Du denn, dass ein Tumor dahintersteckt? Du solltest unbedingt mit den Ärzten darüber sprechen. Eine CT oder MRT bringt es an den Tag. Ein Tumor, falls es einer sein SOLLTE, heißt noch lange nicht, dass man daran stirbt. Ich habe meinen Krebs, das hoffe ich zumindest, auch besiegt. Ich weiß, wie es ist, Andere leiden zu sehen. Ich HABE sie gesehen und auch mit ihnen gesprochen. Einigen konnte ich tatsächlich helfen, sie vertrauten mir. Sie haben es geschafft. Immer und immer wieder machte ich ihnen Mut, sagte, dass es nicht das Ende ist.

Ich würde Dir auch gerne helfen, aber hier sind mir die Hände gebunden. Rede mit den Ärzten, hinterher wirst Du Dich wesentlich wohler fühlen. Es muss abgeklärt werden. Geh` in die Arena und kämpfe für Deine Mutter. Sie hat es bestimmt verdient! Und bitte: Gib nicht auf! Das wird wieder, glaub` mir!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2016 um 18:27
In Antwort auf coquette164

Hi,
das tut mir echt total Leid für dich! Ich kann mir vorstellen, dass das hart ist, so etwas bei der eigenen Mutter beobachten zu müssen.

Wurde sie im Krankenhaus durchgecheckt? Konnten körperliche Probleme ausgeschlossen werden?

Wenn es sich tatsächlich um Schizophrenie handelt, hat lightinblack ganz Recht: Das ist nicht heilbar, aber diese Schübe lassen sich mit Medikamenten unterbinden. Dauert nur ein Weilchen, bis deine Mutter da auch gut eingestellt ist. Ich habe schon schizophrene Menschen erlebt, die unter Medikamenteneinfluss wirklich normal und unauffällig waren. Wichtig ist aber, dass sie versteht, dass sie die Medikamente immer nehmen muss und nicht absetzen kann, wenn sie sich gut fühlt und sich denkt: "Die brauche ich eh nicht mehr." Aber das werden euch die Ärzte bestimmt alles ausführlich erklären.

Ich würde an deiner Stelle die auch ruhig mit Fragen löchern. Das sind Ärzte gewohnt, dass die Angehörigen sich Sorgen machen und alles verstehen wollen.

Also..
Als sie aufgenommen wurde, haben die ihre blutwerte abgecheckt und meinten organisch wäre alles in Ordnung. Aber da kann man doch nicht dran erkennen, ob es nicht vielleicht doch Krebs oder etwas anderes ist?

Danke dass du mir schreibst. Ich hoffe so sehr dass dieser Albtraum bald ein Ende hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2016 um 19:08
In Antwort auf jelani_12767835

Also..
Als sie aufgenommen wurde, haben die ihre blutwerte abgecheckt und meinten organisch wäre alles in Ordnung. Aber da kann man doch nicht dran erkennen, ob es nicht vielleicht doch Krebs oder etwas anderes ist?

Danke dass du mir schreibst. Ich hoffe so sehr dass dieser Albtraum bald ein Ende hat

Blutwerte
sind lediglich Richtwerte. Meine Werte waren auch in Ordnung, hatte aber trotz allem Krebs. Man müsste Deine Mutter von oben bis unten durchchecken, um alle Risiken ausschließen zu können. Schön langsam bin ich selber am Zweifeln, ob die die Ärzte nicht die falsche Diagnose stellten. Ein Arzt ist eben auch nur ein Mensch, doch der Patient glaubt, er sei eine Art Wunderheiler. Allerdings war es bei meinem Freund absolut sicher, dass er an paranoider Schizophrenie litt. Es kam von heute auf morgen, von einer Stunde auf die andere. Er sah Dinge, die gar nicht da waren. Dann führte er Selbstgespräche und wollte unbedingt alle Kanaldeckel von der Stadt befreien. Zunächst dachte ich, er sei völlig besoffen. Aber nach einem Bier? Nein, das konnte nicht sein. Andere lachten darüber, nur ich nicht. Ich tippte auf einen Schlaganfall, doch ich lag daneben. Es war, wie sich später herausstellte tatsächlich paranoide Schizophrenie.

Du kannst von den behandelnden Ärzten verlangen, dass Deine Mama gründlichst untersucht wird. Wäre das jetzt meine Mutter, würde ich alle Register ziehen. Du kannst mir jederzeit unter PN schreiben. Ich bin da.

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2016 um 20:02
In Antwort auf jelani_12767835

Also..
Als sie aufgenommen wurde, haben die ihre blutwerte abgecheckt und meinten organisch wäre alles in Ordnung. Aber da kann man doch nicht dran erkennen, ob es nicht vielleicht doch Krebs oder etwas anderes ist?

Danke dass du mir schreibst. Ich hoffe so sehr dass dieser Albtraum bald ein Ende hat

Du solltest
tatsächlich auf eine gründliche Untersuchung pochen, damit das alles abgeklärt ist. Blutwerte sind zwar eine nette Sache, aber ja nur eine Kleinigkeit wenn man bedenkt, was man da am Menschen alles untersuchen kann, bis man wirklich weiß wie es ihm geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2016 um 0:56

Hi
Ich möchte dich mal Fragen wie alt deine Mutter ist?

Also im Normalfall tritt shizophrenie so etwa bis 30 auf, mir ist kein Fall bekannt wo es weiter drüber lag!

ES SEI DENN es wurde evtl.durch Drogen ausgelöst...

Hat deine Mutti Medikamente eingenommen oder sowas ?!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2016 um 1:03

...
Sollte das ausgeschlossen sein dann bitte unbedingt nicht nur einen Arzt befragen sondern tatsächlich mehrere Anlaufstellen tätigen denn das muss es eine Ursache für diese plötzliche Auftreten dieser Krankheit geben...

Ist denn in der Familie schon so ein Fall mit shizophrenie gewesen ?

Sollte das auch ausgeschlossen werden ...dann benutzt bitte weitere Anlaufstellen und zieht nicht nur einen Arzt zu Rate.

Wünsche dir viel Glück und viel kraft deiner Familie und deiner Mutti ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2016 um 7:34

...
Hallo,

bei meiner Mutter wurde gestern vorgestern ein MRT gemacht. Ich habe die Ärztin angerufen, sie durfte mir aber keine weitere Auskunft geben. Sie sagte nur, als ich bitterlich anfing zu weinen, dass wenn etwas auffälliges gewesen wäre, sie einen Anruf erhalten hätte, der aber nicht gekommen ist. Dann sagte sie Freitag wird der Befund besprochen.

Es macht mich fertig.. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was ich für Angst habe, dass dort etwas schlimmes festgestellt wird.

Zu den anderen fragen: Sie ist 52, mitten in den Wechseljahren. Meine Oma sagte, dass die Großmutter meiner Mutter in der Zeit ihrer Wechseljahre ebenfalls in die Psychiatrie musste, weil sie Halluzinationen hatte und so weiter. Bei ihr ging es wohl innerhalb einer Woche wieder weg.

Das bringe ich aber eher weniger mit meiner Mutter in Verbindung. Weil ihre Oma war einfach nur wegen der Wechseljahre so.

Die letzten zwei Tage machte meine Mutter einen besseren Eindruck. Hinterfragte viel, weshalb sie hier ist. Aber sie musste sich auch oft überzeugen, ob wir, ihr Besuch "echt" sind. Sie sagte das wirkt alles so unwahr und sie denkt, sie wurde entführt.

Sie sagt, dass sie nach hause möchte und auch dort gesund werden kann. Wir erklären ihr dann, dass die Stimmen, die sie hört, für sie natürlich unglaublich real wirken, aber wir diese Stimmen nicht hören und sie im Krankenhaus lernt, die Stimmen zu steuern und nicht, dass die Stimmen Sie steuern.

Manchmal wirkt sie, als würde sie es verstehen und aufnehmen. Wenn wir Sie am nächsten Tag besuchen, dann kommen wieder die selben fragen, und man hat das Gefühl, wenn man mit ihr redet, wird nichts aufgenommen.

Dann weinte sie gestern ganz furchtbar, als wir gegangen sind. Es zerreißt mir das Herz, meine Mutter so zu sehen. Ich wünsche ihr doch so sehr, dass sie ihre Lebensfreude wieder bekommt. Ich kann da alles nicht glauben.. Wieso nimmt mir gott meine wunderbare Mutter? Womit hab ich das verdient, ich würde alles tun, damit es ihr besser geht.

Noch was: habt ihr im Internet schon einmal etwas über MIKROWELLENTERROR gehört? Ich war geschockt. Irgendein Psychopath hat Internetseiten erstellt, auf denen gesagt wird, das Mikrowellen Leute beobachten und durch Wände sehen können. Das hat meine Mutter erzählt, dass sie doch nicht bescheuert wäre, dass sie es selber im Internet gelesen hat und wir uns davon gerne überzeugen können.

Seit sie das gelesen hat, fing das alles an. Ich würde am liebsten diese ganzen Seiten verklagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2016 um 2:43
In Antwort auf jelani_12767835

...
Hallo,

bei meiner Mutter wurde gestern vorgestern ein MRT gemacht. Ich habe die Ärztin angerufen, sie durfte mir aber keine weitere Auskunft geben. Sie sagte nur, als ich bitterlich anfing zu weinen, dass wenn etwas auffälliges gewesen wäre, sie einen Anruf erhalten hätte, der aber nicht gekommen ist. Dann sagte sie Freitag wird der Befund besprochen.

Es macht mich fertig.. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was ich für Angst habe, dass dort etwas schlimmes festgestellt wird.

Zu den anderen fragen: Sie ist 52, mitten in den Wechseljahren. Meine Oma sagte, dass die Großmutter meiner Mutter in der Zeit ihrer Wechseljahre ebenfalls in die Psychiatrie musste, weil sie Halluzinationen hatte und so weiter. Bei ihr ging es wohl innerhalb einer Woche wieder weg.

Das bringe ich aber eher weniger mit meiner Mutter in Verbindung. Weil ihre Oma war einfach nur wegen der Wechseljahre so.

Die letzten zwei Tage machte meine Mutter einen besseren Eindruck. Hinterfragte viel, weshalb sie hier ist. Aber sie musste sich auch oft überzeugen, ob wir, ihr Besuch "echt" sind. Sie sagte das wirkt alles so unwahr und sie denkt, sie wurde entführt.

Sie sagt, dass sie nach hause möchte und auch dort gesund werden kann. Wir erklären ihr dann, dass die Stimmen, die sie hört, für sie natürlich unglaublich real wirken, aber wir diese Stimmen nicht hören und sie im Krankenhaus lernt, die Stimmen zu steuern und nicht, dass die Stimmen Sie steuern.

Manchmal wirkt sie, als würde sie es verstehen und aufnehmen. Wenn wir Sie am nächsten Tag besuchen, dann kommen wieder die selben fragen, und man hat das Gefühl, wenn man mit ihr redet, wird nichts aufgenommen.

Dann weinte sie gestern ganz furchtbar, als wir gegangen sind. Es zerreißt mir das Herz, meine Mutter so zu sehen. Ich wünsche ihr doch so sehr, dass sie ihre Lebensfreude wieder bekommt. Ich kann da alles nicht glauben.. Wieso nimmt mir gott meine wunderbare Mutter? Womit hab ich das verdient, ich würde alles tun, damit es ihr besser geht.

Noch was: habt ihr im Internet schon einmal etwas über MIKROWELLENTERROR gehört? Ich war geschockt. Irgendein Psychopath hat Internetseiten erstellt, auf denen gesagt wird, das Mikrowellen Leute beobachten und durch Wände sehen können. Das hat meine Mutter erzählt, dass sie doch nicht bescheuert wäre, dass sie es selber im Internet gelesen hat und wir uns davon gerne überzeugen können.

Seit sie das gelesen hat, fing das alles an. Ich würde am liebsten diese ganzen Seiten verklagen!

Hm
Naja sie wird ja jetzt definitiv unter Medikamente stehen um die Stimmen einzudämmen die sie hört...was einerseits gut ist aber naja mich kann man mit sowas nicht überzeugen denn ich halte von Haus aus nichts von Psychopharmaka und Co.

Das mit den Mikrowellen hab ich auch mal gelesen allerdings hab ich gelesen das sie dich manipulieren können...dein Hirn beeinflussen können und so weiter ...sowas wie
Mind Controll...

Was mich aber wirklich immernoch wundert ist das ich wie gesagt immer noch keinen Fall kenne wo das so spät aufgetreten ist.

Hab ich also richtig raus gelesen das keiner aus der Familie jemals dran erkrankt ist an shizophrenie?

Hat denn deine Mutter vorher immer irgendwelche Medikamente eingenommen denn eine Internetseite kann sowas nun wahrlich nicht auslösen...

Es tut mir wirklich leid um deine Mutti das einzige was ihr machen könnt ist für sie da sein und viel Liebe geben.

Es gibt ein Buch das heißt "Wahnsinn im Kopf" von lori Schiller ...sehr zu empfehlen...vielleicht magst du dich ja mal belesen denn mehr als dich zu informieren und für deine Mutti da sein kannst du leider nicht tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2016 um 4:10
In Antwort auf asrael17

Hm
Naja sie wird ja jetzt definitiv unter Medikamente stehen um die Stimmen einzudämmen die sie hört...was einerseits gut ist aber naja mich kann man mit sowas nicht überzeugen denn ich halte von Haus aus nichts von Psychopharmaka und Co.

Das mit den Mikrowellen hab ich auch mal gelesen allerdings hab ich gelesen das sie dich manipulieren können...dein Hirn beeinflussen können und so weiter ...sowas wie
Mind Controll...

Was mich aber wirklich immernoch wundert ist das ich wie gesagt immer noch keinen Fall kenne wo das so spät aufgetreten ist.

Hab ich also richtig raus gelesen das keiner aus der Familie jemals dran erkrankt ist an shizophrenie?

Hat denn deine Mutter vorher immer irgendwelche Medikamente eingenommen denn eine Internetseite kann sowas nun wahrlich nicht auslösen...

Es tut mir wirklich leid um deine Mutti das einzige was ihr machen könnt ist für sie da sein und viel Liebe geben.

Es gibt ein Buch das heißt "Wahnsinn im Kopf" von lori Schiller ...sehr zu empfehlen...vielleicht magst du dich ja mal belesen denn mehr als dich zu informieren und für deine Mutti da sein kannst du leider nicht tun.

Das Buch kaufe ich mir.
Danke für den Tipp!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2016 um 20:25
In Antwort auf jelani_12767835

...
Hallo,

bei meiner Mutter wurde gestern vorgestern ein MRT gemacht. Ich habe die Ärztin angerufen, sie durfte mir aber keine weitere Auskunft geben. Sie sagte nur, als ich bitterlich anfing zu weinen, dass wenn etwas auffälliges gewesen wäre, sie einen Anruf erhalten hätte, der aber nicht gekommen ist. Dann sagte sie Freitag wird der Befund besprochen.

Es macht mich fertig.. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was ich für Angst habe, dass dort etwas schlimmes festgestellt wird.

Zu den anderen fragen: Sie ist 52, mitten in den Wechseljahren. Meine Oma sagte, dass die Großmutter meiner Mutter in der Zeit ihrer Wechseljahre ebenfalls in die Psychiatrie musste, weil sie Halluzinationen hatte und so weiter. Bei ihr ging es wohl innerhalb einer Woche wieder weg.

Das bringe ich aber eher weniger mit meiner Mutter in Verbindung. Weil ihre Oma war einfach nur wegen der Wechseljahre so.

Die letzten zwei Tage machte meine Mutter einen besseren Eindruck. Hinterfragte viel, weshalb sie hier ist. Aber sie musste sich auch oft überzeugen, ob wir, ihr Besuch "echt" sind. Sie sagte das wirkt alles so unwahr und sie denkt, sie wurde entführt.

Sie sagt, dass sie nach hause möchte und auch dort gesund werden kann. Wir erklären ihr dann, dass die Stimmen, die sie hört, für sie natürlich unglaublich real wirken, aber wir diese Stimmen nicht hören und sie im Krankenhaus lernt, die Stimmen zu steuern und nicht, dass die Stimmen Sie steuern.

Manchmal wirkt sie, als würde sie es verstehen und aufnehmen. Wenn wir Sie am nächsten Tag besuchen, dann kommen wieder die selben fragen, und man hat das Gefühl, wenn man mit ihr redet, wird nichts aufgenommen.

Dann weinte sie gestern ganz furchtbar, als wir gegangen sind. Es zerreißt mir das Herz, meine Mutter so zu sehen. Ich wünsche ihr doch so sehr, dass sie ihre Lebensfreude wieder bekommt. Ich kann da alles nicht glauben.. Wieso nimmt mir gott meine wunderbare Mutter? Womit hab ich das verdient, ich würde alles tun, damit es ihr besser geht.

Noch was: habt ihr im Internet schon einmal etwas über MIKROWELLENTERROR gehört? Ich war geschockt. Irgendein Psychopath hat Internetseiten erstellt, auf denen gesagt wird, das Mikrowellen Leute beobachten und durch Wände sehen können. Das hat meine Mutter erzählt, dass sie doch nicht bescheuert wäre, dass sie es selber im Internet gelesen hat und wir uns davon gerne überzeugen können.

Seit sie das gelesen hat, fing das alles an. Ich würde am liebsten diese ganzen Seiten verklagen!

Aktueller Stand
Also heute war immer noch kein mrt Ergebnis da, obwohl die Ärzte meinten heute seien Sie da, aber es wurde nichts gesagt... Ist das gut oder schlecht?

Meine Mutter war heute wieder fast die alte, außer dass sie immer noch denkt sie wurde entführt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2016 um 22:32
In Antwort auf lightinblack

Das Buch kaufe ich mir.
Danke für den Tipp!

lib

...
Ist wirklich ein super Buch...absolut gut geschrieben...auch für Menschen die nicht gerne Lesen ...LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2016 um 1:17

Ich versuche mich kurz zu fassen...
Ich kann mir vorstellen wie hilflos du dich fühlst. Und ich hoffe das sich für euch alles zum Guten wendet!
Meine Mutter ist seit 15 Jahren schon in solch einem Zustand.
Wollte nie Hilfe annehmen, geschweige den Medikamente.
Habe Jahre lang Kraft und Gedanken verschwendet, doch es hat keine Wirkung gezeigt.
Ich habe nach einigen Jahren für mich, schweren Herzens entschieden "los zulassen" - soweit wie es geht.
Man geht sonst daran zugrunde.
Gut ist das deine Mutter vorerst in ärztlicher Betreuung ist.
Es kommt auf die Art der Erkrankung an, aber Schizophrenie kann man gut behandeln.
Ich wünsche Dir alles Gute!
Und viel Erfolg bei deinen Prüfungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2016 um 9:39
In Antwort auf sumiko_11980701

Ich versuche mich kurz zu fassen...
Ich kann mir vorstellen wie hilflos du dich fühlst. Und ich hoffe das sich für euch alles zum Guten wendet!
Meine Mutter ist seit 15 Jahren schon in solch einem Zustand.
Wollte nie Hilfe annehmen, geschweige den Medikamente.
Habe Jahre lang Kraft und Gedanken verschwendet, doch es hat keine Wirkung gezeigt.
Ich habe nach einigen Jahren für mich, schweren Herzens entschieden "los zulassen" - soweit wie es geht.
Man geht sonst daran zugrunde.
Gut ist das deine Mutter vorerst in ärztlicher Betreuung ist.
Es kommt auf die Art der Erkrankung an, aber Schizophrenie kann man gut behandeln.
Ich wünsche Dir alles Gute!
Und viel Erfolg bei deinen Prüfungen

Also
Also es ist zur Zeit so, dass mein Mutter relativ normal wirkt, sie aber immer noch der Meinung ist, dass sie in diese Klinik entführt wurde und egal was passiert, sie denkt alles ist ein Zeichen, dass wir abgehört werden usw.

Sie sagt sie möchte aus der Klinik, sie wäre gesund, dann sagen wir ihr, dass noch diese Gedanken verschwinden müssen, dass sie entführt wurde usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 4:53

Gute Nachrichten
Gestern durfte meine Mutter für einen Tag wieder nach Hause. Sie war super drauf und hat sich sehr gefreut.

Zuhause angekommen hat sie erstmal das Haus geputzt und mit mir wieder alle möglichen Klamotten anprobiert und mir welche von ihren geschenkt

Alles war wie früher, als wäre sie nie weg gewesen. Sie fühlt sich zwar immer noch etwas "verfolgt" und kann sich mit dem TV Programm noch nicht so anfreunden, weil es ja irgendwie von außen gesteuert werden kann, aber sonst macht sie super Fortschritte. Sie darfst in der Woche nun auch wieder über tag in der Klinik raus gehen und shoppen und all sowas

Es geht bergauf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 12:51
In Antwort auf jelani_12767835

Gute Nachrichten
Gestern durfte meine Mutter für einen Tag wieder nach Hause. Sie war super drauf und hat sich sehr gefreut.

Zuhause angekommen hat sie erstmal das Haus geputzt und mit mir wieder alle möglichen Klamotten anprobiert und mir welche von ihren geschenkt

Alles war wie früher, als wäre sie nie weg gewesen. Sie fühlt sich zwar immer noch etwas "verfolgt" und kann sich mit dem TV Programm noch nicht so anfreunden, weil es ja irgendwie von außen gesteuert werden kann, aber sonst macht sie super Fortschritte. Sie darfst in der Woche nun auch wieder über tag in der Klinik raus gehen und shoppen und all sowas

Es geht bergauf

Hallo
Hi du

Eine Traurige Geschichte leider kann ich dir dazu nicht viel sagen was hat deine Mama den noch erzählt außer ,,ihr beschützt mich doch?" Sie hörte dies im Radio meinte sie den moderator oder ein Rauschen? Hörte sie solche Dinge auch in der Mikrowelle? Und was meinst du mit dem Fernseher? Freut mich wenn es ihr besser geht aufräumen und Putzen wird ihr bestimmt ein wenig geholfen haben
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 16:30

Was verlangst Du
dafür? Ich meine, ein Medium, ist doch was ganz Außergewöhnliches! Also: Wie viel?

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club