Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Windeln mit 16 Jahren...

Windeln mit 16 Jahren...

17. Dezember 2017 um 16:07

Einen schönen guten Tag....
hab gehofft mich mit einem fröhlichen Beitrag bei euch zu melden, leider ist dem nicht so.
Musste leider vor guten zwei Jahren feststellen das mein nun 16 jähriger Sohn sich heimlich Windeln, Bodys und co. besorgt hat und diese auch benutzt. Auf den Rat der Schulphysiologen haben wir mit ihm einen Therapeuten aufgesucht den er auch immer noch besucht.
Nach mehrmaligem Zusammenkommen mit der Therapeuten hat er sich leider immer noch nicht geöffnet, sowie haben zahlreiche Gespräche und Verbote leider nichts gebracht. 
Hatten nun am vergangenen Freitag einen Termin ohne ihn, sie hat mich und meinen Mann inständig darum gebeten ihm keine weiteren Verbote aufzuerlegen da es nach Ihrer Ansicht nichts bringt und er diese immer wieder umgeht zudem wäre es nicht förderlich für ihn das es nervlich ziemlich anstrengend ist. Da sie scheinbar auch nicht weiter kommt hat sie uns geraten seine Neigung einfach zu akzeptieren. Man dürfte ihn nicht zu einer änderung zwingen....es müsste von ihm kommen. 
Naja....am Wochenende haben wir nun mit ihm gesprochen und ein paar Grundlegende Sachen festgelegt. Täglich Duschen, tragedauer, nicht rumliegen lassen, Hygiene unterstützen ihn beim Kauf der Windeln etc. Hatt er alles halbwegs erleichtert aufgenommen. 
Naja sonst bin ich eigentlich recht stolz auf ihn, er besucht die 9 Klasse des örtlichen Gym, bringt gute Noten heim, ist im Fussballverein aktiv, leider ist die Anzahl der Freunde sehr begrenzt da er keinen Hehl draus macht....
Irgendwie kann ich mich dennoch nicht wirklich damit abfinden...habt Ihr vlt. noch ne Idee wie man ihn auf andere Ideen bringen könnte? Mein Man meinte wir sollten ihn das Windel tragen madisch machen.....weiss auch nicht so recht....
In der Hoffnung auf den einen ultimativen Tipp wünsch ich euch erstmal win schönes Wochenende.
Gruss
Romy
 

Mehr lesen

22. Dezember 2017 um 13:28
In Antwort auf familiehageleit

Einen schönen guten Tag....
hab gehofft mich mit einem fröhlichen Beitrag bei euch zu melden, leider ist dem nicht so.
Musste leider vor guten zwei Jahren feststellen das mein nun 16 jähriger Sohn sich heimlich Windeln, Bodys und co. besorgt hat und diese auch benutzt. Auf den Rat der Schulphysiologen haben wir mit ihm einen Therapeuten aufgesucht den er auch immer noch besucht.
Nach mehrmaligem Zusammenkommen mit der Therapeuten hat er sich leider immer noch nicht geöffnet, sowie haben zahlreiche Gespräche und Verbote leider nichts gebracht. 
Hatten nun am vergangenen Freitag einen Termin ohne ihn, sie hat mich und meinen Mann inständig darum gebeten ihm keine weiteren Verbote aufzuerlegen da es nach Ihrer Ansicht nichts bringt und er diese immer wieder umgeht zudem wäre es nicht förderlich für ihn das es nervlich ziemlich anstrengend ist. Da sie scheinbar auch nicht weiter kommt hat sie uns geraten seine Neigung einfach zu akzeptieren. Man dürfte ihn nicht zu einer änderung zwingen....es müsste von ihm kommen. 
Naja....am Wochenende haben wir nun mit ihm gesprochen und ein paar Grundlegende Sachen festgelegt. Täglich Duschen, tragedauer, nicht rumliegen lassen, Hygiene unterstützen ihn beim Kauf der Windeln etc. Hatt er alles halbwegs erleichtert aufgenommen. 
Naja sonst bin ich eigentlich recht stolz auf ihn, er besucht die 9 Klasse des örtlichen Gym, bringt gute Noten heim, ist im Fussballverein aktiv, leider ist die Anzahl der Freunde sehr begrenzt da er keinen Hehl draus macht....
Irgendwie kann ich mich dennoch nicht wirklich damit abfinden...habt Ihr vlt. noch ne Idee wie man ihn auf andere Ideen bringen könnte? Mein Man meinte wir sollten ihn das Windel tragen madisch machen.....weiss auch nicht so recht....
In der Hoffnung auf den einen ultimativen Tipp wünsch ich euch erstmal win schönes Wochenende.
Gruss
Romy
 

Das ist seine Neigung bzw. sein Fetisch.Du kannst nichts daran ändern und nimm ihn so wie er ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2017 um 14:42
In Antwort auf familiehageleit

Einen schönen guten Tag....
hab gehofft mich mit einem fröhlichen Beitrag bei euch zu melden, leider ist dem nicht so.
Musste leider vor guten zwei Jahren feststellen das mein nun 16 jähriger Sohn sich heimlich Windeln, Bodys und co. besorgt hat und diese auch benutzt. Auf den Rat der Schulphysiologen haben wir mit ihm einen Therapeuten aufgesucht den er auch immer noch besucht.
Nach mehrmaligem Zusammenkommen mit der Therapeuten hat er sich leider immer noch nicht geöffnet, sowie haben zahlreiche Gespräche und Verbote leider nichts gebracht. 
Hatten nun am vergangenen Freitag einen Termin ohne ihn, sie hat mich und meinen Mann inständig darum gebeten ihm keine weiteren Verbote aufzuerlegen da es nach Ihrer Ansicht nichts bringt und er diese immer wieder umgeht zudem wäre es nicht förderlich für ihn das es nervlich ziemlich anstrengend ist. Da sie scheinbar auch nicht weiter kommt hat sie uns geraten seine Neigung einfach zu akzeptieren. Man dürfte ihn nicht zu einer änderung zwingen....es müsste von ihm kommen. 
Naja....am Wochenende haben wir nun mit ihm gesprochen und ein paar Grundlegende Sachen festgelegt. Täglich Duschen, tragedauer, nicht rumliegen lassen, Hygiene unterstützen ihn beim Kauf der Windeln etc. Hatt er alles halbwegs erleichtert aufgenommen. 
Naja sonst bin ich eigentlich recht stolz auf ihn, er besucht die 9 Klasse des örtlichen Gym, bringt gute Noten heim, ist im Fussballverein aktiv, leider ist die Anzahl der Freunde sehr begrenzt da er keinen Hehl draus macht....
Irgendwie kann ich mich dennoch nicht wirklich damit abfinden...habt Ihr vlt. noch ne Idee wie man ihn auf andere Ideen bringen könnte? Mein Man meinte wir sollten ihn das Windel tragen madisch machen.....weiss auch nicht so recht....
In der Hoffnung auf den einen ultimativen Tipp wünsch ich euch erstmal win schönes Wochenende.
Gruss
Romy
 

hi du erstmal das ist keine krankheit was er hat und es stimmt das pyschologen oder therapeuten sehr wenig machen können, er ist ein teenbaby, er fühlt sich halt geborgen darin bzw möchte es wieder erleben oder er vermisst einfach die zeit, ich selber bin auch ein adultbaby in gewisser hinsicht, ich habe das windeln tragen zwar komplett abschaffen können aber das schlafen mit dem teddybär kann ich seit dem 22. lebensjahr leider nicht mehr ablegen genauso wie das tragen von stramplern für erwachsene im winter. aktzeptiert es einfach und helft ihm so gut es geht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2018 um 3:28

Wie Hawke und Pikachu schon sagten: Dies ist keine Krankheit. Es ist ein Fetisch oder Kink, und noch einer der harmloseren. Entweder es macht ihm noch längere Zeit Spaß oder nicht. Schaden tut er damit im Grunde genommen niemandem. Eine Patentlösung gibt s hclicht und ergreifend nicht, außer abzuwarten.

Wie die Schultherapeutin auch schon sagte, würde ich dringend davon abraten, weiteren Druck auszuüben. So schwer das auch fallen mag. Wird nichts bringen außer Frust auf beiden Seiten. identitätsfindung lässt sich durch Zwang niemals positiv beeinflussen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Angststörung durch Pille ?
Von: joeee96
neu
2. Januar 2018 um 14:30
dringend SCHNELLLE Antwort, angst um Freundin
Von: lenamariesophie
neu
30. Dezember 2017 um 23:53
Diskussionen dieses Nutzers
Windeln mit 16 Jahren...
Von: familiehageleit
neu
17. Dezember 2017 um 16:07
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook