Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Will wirklich nicht mehr leben

Letzte Nachricht: 30. November 2007 um 21:06
J
jona_12638261
24.11.07 um 23:03

ich bin total am ende, kann nicht mehr so weiter leben. bin so schrecklich allein. habe zwar geschwister aber sind total zerstritten. bin 37 jahre und habe wirklich kaum ein freund oder freundin. wieso hab ich dass verdient? wär mein hund nicht würde ich schon lang nicht mehr leben aber ich kann ihn nicht allein zurück lassen. er ist schon alt doch wen er mal nicht mehr da ist geh ich auch. darf gar nicht an weihnachten denken oder sylvester. werde schlaftabletten nehmen und alles verschlafen. meine schwester war schon immer eifersüchtig auf mich und hat immer streit gesucht nur dass ich nicht mehr irgendwohin mit. bin jeden tag allein. wieso leb ich denn überhaupt. ich will kein mitleid aber eins ist sicher wenn mein hund nicht mehr da gibts für mich ehrlich kein grund mehr zu leben.

Mehr lesen

Q
quim_11879949
24.11.07 um 23:12

Was
für ein grund gäbe es dann das leben aufzugeben?
jeder hat scheiß zeiten, hab selbst auch kaum freunde, naja eig fast keine und auch keinen perfekt richtigen freund...
aber unwichtig, wärs wert das leben nur davon abhängig zu machen??
und wenn man mal keine freunde hat, sollte man es dann beenden anstatt einfach was zu unternehmen und dann irgendwann auch wieder freunde zu haben?

ich würd gern mal wissen wie du deine wochenenden verbringst, schreib mir ma!

Gefällt mir

J
jona_12638261
24.11.07 um 23:40
In Antwort auf quim_11879949

Was
für ein grund gäbe es dann das leben aufzugeben?
jeder hat scheiß zeiten, hab selbst auch kaum freunde, naja eig fast keine und auch keinen perfekt richtigen freund...
aber unwichtig, wärs wert das leben nur davon abhängig zu machen??
und wenn man mal keine freunde hat, sollte man es dann beenden anstatt einfach was zu unternehmen und dann irgendwann auch wieder freunde zu haben?

ich würd gern mal wissen wie du deine wochenenden verbringst, schreib mir ma!

Hallo
weißt du wenn es nur blöde zeiten wären, würde ich es aushalten. aber diese zeiten gehen schon jahre lang. habe jedes mal wenn der sommer anfängt angst davor wwieder alleine zu sein wenn andere zusammen sitzen, grillen spaß haben und ich sitz alleine da. bin auch schon allein in discos oder bars gegangen, aber das war so erniedrigend für eine frau, jeder denkt man ist nur auf der suche nach abenteuer. habe schon als kind gemerkt dass mich niemand mochte, nur meine mutter, und sie ist vor paar jahre gestorben. es ist wwirklich nicht nur weil ich grad schlimme zeit habe. es geht einfach nicht mehr weiter. bin 37 jahre und habe gar nichts keine familie keine kinder nichts.

Gefällt mir

M
maral_12279112
25.11.07 um 0:07

.....
hallo. also die familie ist zwar das wichtigste im leben aber wenns nicht geht dann gehts nicht.. arbeitest du? nur so kannst du kontkate knüpfen..

Gefällt mir

lovely0435
lovely0435
25.11.07 um 3:03

Re: 'Will wirklich nicht mehr leben'
hi elocin70
wenn du wirklich sterben wollen würdest, dann würdest du hier doch nicht schreiben. ich wette du könntest dich nicht umbringen weil dich noch mehr als nur dein hund an dieser welt hält.
freunde und freundinnen bekommt man auch nicht einfach so. es ist keine strafe dass du keine hast. du solltest dich nur darum kümmern welche zu bekommen oder auch zum beispiel versuchen dich mit deinen geschwistern wieder zu vertragen. worauf ist deine schwester denn eifersüchtig? irgendetwas musst du doch an dir haben um das sie dich beneidet.
ich glaube nicht, dass du von deiner geburt ab nicht gemocht wurdest. das leben ist nun mal nicht nur schwarz oder weiß sondern kann auch grau sein. ich denke auch dass der sinn des lebens für jeden ein anderer ist. in der schule haben wir ihn mal definiert: der sinn des lebens ist es einmal sagen zu können: genauso würde ich mein leben wieder leben
ich denke wenn du selbstzufriedenheit ausstrahlen würdest wäre es bei dir ganz einfach. du musst den teufelskreis durchbrechen und einfach positiver denken. ich weis, dass das jetzt leicht gesagt ist und man für andere immer positiver denkt als für sich selbst, aber ich denke du bist auf jeden fall kein hoffnungsloser fall! geh in bars, und wenn halt die leute denken du suchst ein abenteuer: solln sie doch, denn in gewisser weise ist es ja so: du suchst wieder leben und das leben ist ein abenteuer.
ein kleiner aber einfacher rat von mir ist es, deine ganzen positiven eigenschaften auf eine liste zu schreiben, sie an einen ort zu hängen an dem du oft vorbei kommst und sie immer mal wieder zu vervollständigen. so siehst du zumindest dich positiver und lernst dich zu lieben und wenn du dich selbst gut leiden kannst, können das andere auch. zufriedenheit strahlt man aus.
ein zweiter ratschlag kommt aus der meditation: du hast einen satz den du praktisch als lebensmotto hast. diesen sagst du immer wieder vor dir hin zb das leben ist schön je nach situation kann es auch ein anderer sein, wichtig ist nur dass du ihn wiederholst. gerade bei dingen die mut erfordern bringt das was (weis ich aus eigener erfahrung ) und ich denke zu einer veränderung braucht man mut.

alles gute und viele liebe grüße
lovely0435

Gefällt mir

J
jona_12638261
25.11.07 um 11:15
In Antwort auf lovely0435

Re: 'Will wirklich nicht mehr leben'
hi elocin70
wenn du wirklich sterben wollen würdest, dann würdest du hier doch nicht schreiben. ich wette du könntest dich nicht umbringen weil dich noch mehr als nur dein hund an dieser welt hält.
freunde und freundinnen bekommt man auch nicht einfach so. es ist keine strafe dass du keine hast. du solltest dich nur darum kümmern welche zu bekommen oder auch zum beispiel versuchen dich mit deinen geschwistern wieder zu vertragen. worauf ist deine schwester denn eifersüchtig? irgendetwas musst du doch an dir haben um das sie dich beneidet.
ich glaube nicht, dass du von deiner geburt ab nicht gemocht wurdest. das leben ist nun mal nicht nur schwarz oder weiß sondern kann auch grau sein. ich denke auch dass der sinn des lebens für jeden ein anderer ist. in der schule haben wir ihn mal definiert: der sinn des lebens ist es einmal sagen zu können: genauso würde ich mein leben wieder leben
ich denke wenn du selbstzufriedenheit ausstrahlen würdest wäre es bei dir ganz einfach. du musst den teufelskreis durchbrechen und einfach positiver denken. ich weis, dass das jetzt leicht gesagt ist und man für andere immer positiver denkt als für sich selbst, aber ich denke du bist auf jeden fall kein hoffnungsloser fall! geh in bars, und wenn halt die leute denken du suchst ein abenteuer: solln sie doch, denn in gewisser weise ist es ja so: du suchst wieder leben und das leben ist ein abenteuer.
ein kleiner aber einfacher rat von mir ist es, deine ganzen positiven eigenschaften auf eine liste zu schreiben, sie an einen ort zu hängen an dem du oft vorbei kommst und sie immer mal wieder zu vervollständigen. so siehst du zumindest dich positiver und lernst dich zu lieben und wenn du dich selbst gut leiden kannst, können das andere auch. zufriedenheit strahlt man aus.
ein zweiter ratschlag kommt aus der meditation: du hast einen satz den du praktisch als lebensmotto hast. diesen sagst du immer wieder vor dir hin zb das leben ist schön je nach situation kann es auch ein anderer sein, wichtig ist nur dass du ihn wiederholst. gerade bei dingen die mut erfordern bringt das was (weis ich aus eigener erfahrung ) und ich denke zu einer veränderung braucht man mut.

alles gute und viele liebe grüße
lovely0435

Hallo
danke dass du dir zeit genommen hasst für diesse lieben zeilen, ja ich weiß dass eine positive ausstrahlung wichtig ist oder weiter hilft, glaub mir ich habe schon viele bücher über solche sachen gelesen und versucht so zu leben, aber wenn es über jahre hin nihct besser wird gibt man die hoffnung irgendwann mal auf. wenn einem wirklich jahrelang immer nur schlechte sachen widerfahren oder man nie positive dinge erlebt, auch beruflich nicht. ist man irgendwann mal am ende und will nicht mehr. und mein hund ist wirklich der einzige grund warum ich es noch nicht längst gemacht habe. der gedanke dass er zu bösen menschen kommt die ihn nicht so lieben wie ich, ist für mich nicht erträglich. tiere sind dass wichtigste in meinem leben. ich danke dir aber trotzdem . möchte auch nicht rumjammern, wenn es sich auch so anhört. will kein mitleid oder so. danke nochmal.

Gefällt mir

W
widad_12367790
25.11.07 um 13:57
In Antwort auf jona_12638261

Hallo
weißt du wenn es nur blöde zeiten wären, würde ich es aushalten. aber diese zeiten gehen schon jahre lang. habe jedes mal wenn der sommer anfängt angst davor wwieder alleine zu sein wenn andere zusammen sitzen, grillen spaß haben und ich sitz alleine da. bin auch schon allein in discos oder bars gegangen, aber das war so erniedrigend für eine frau, jeder denkt man ist nur auf der suche nach abenteuer. habe schon als kind gemerkt dass mich niemand mochte, nur meine mutter, und sie ist vor paar jahre gestorben. es ist wwirklich nicht nur weil ich grad schlimme zeit habe. es geht einfach nicht mehr weiter. bin 37 jahre und habe gar nichts keine familie keine kinder nichts.

Hey
also, bei mir wars ne ganze zeit lang auch total beschissen: meine eltern hatten sich getrennt und ich war total sauer auf beide und weil ich ein einzelkind bin hatte ich nur meine beste freundin,aber die is dann noch in der gleichen woche weggezogen (so ans andere ende von deutschland?) und dann bin ich auch noch auf ne neue schule gekommen und hab da niemanden gekannt. ich hatte mich mit meinen großeltern zerstritten und echt niemanden mehr, mit dem ich hätte reden können. fast drei jahre lang hab ich alles in mich reinfressen müssen und mir gings total schlecht. ich wollte am schluss eigentlich auch nurnoch sterben. aber dann hb ich mein hobby (theaterspielen) weiter "ausgebaut" und andere leute kennengelernt, die so ungefähr das gleiche interesse hatten wie ich. sicher, ich hab mich nicht mit allen verstanden, aber ich hatte etwas, wegen dem es sich zu leben lohnte. etz gehts mir echt super. ich hab viele leute mit denene ich mich echt gut versteh.

also: such dir etwas das dir spaß macht!!! wenn du gerne sport machst, dann geh ins fitness-center, is doch egal, was die anderen denken, wenn du allein hingehst!!!! und mit der zeit lernst du sicher ein paar nette leute kennen, die deine interessen teilen.(auch wenns abgedroschen klingt) das leben is eh so kurz, und wir haben nur eines, also lebe es! auch wenn du momentan denkst, dass eh alles sch*** is und selbst, wenn das schon ne zeit so ist, es wird wieder anders werden!!!!!

hoffe, dass es dir bald besser geht
flauschy

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1287492899z
25.11.07 um 14:29
In Antwort auf widad_12367790

Hey
also, bei mir wars ne ganze zeit lang auch total beschissen: meine eltern hatten sich getrennt und ich war total sauer auf beide und weil ich ein einzelkind bin hatte ich nur meine beste freundin,aber die is dann noch in der gleichen woche weggezogen (so ans andere ende von deutschland?) und dann bin ich auch noch auf ne neue schule gekommen und hab da niemanden gekannt. ich hatte mich mit meinen großeltern zerstritten und echt niemanden mehr, mit dem ich hätte reden können. fast drei jahre lang hab ich alles in mich reinfressen müssen und mir gings total schlecht. ich wollte am schluss eigentlich auch nurnoch sterben. aber dann hb ich mein hobby (theaterspielen) weiter "ausgebaut" und andere leute kennengelernt, die so ungefähr das gleiche interesse hatten wie ich. sicher, ich hab mich nicht mit allen verstanden, aber ich hatte etwas, wegen dem es sich zu leben lohnte. etz gehts mir echt super. ich hab viele leute mit denene ich mich echt gut versteh.

also: such dir etwas das dir spaß macht!!! wenn du gerne sport machst, dann geh ins fitness-center, is doch egal, was die anderen denken, wenn du allein hingehst!!!! und mit der zeit lernst du sicher ein paar nette leute kennen, die deine interessen teilen.(auch wenns abgedroschen klingt) das leben is eh so kurz, und wir haben nur eines, also lebe es! auch wenn du momentan denkst, dass eh alles sch*** is und selbst, wenn das schon ne zeit so ist, es wird wieder anders werden!!!!!

hoffe, dass es dir bald besser geht
flauschy

Ach elocin...
weisst Du was-alles im Leben hat seinen Sinn-auch wenn man es nicht versteht.
Ich kann mich sehr gut in Dich hineinversetzen-denn das Gefühl von Einsamkeit kann schon auf die Stimmung drücken. Aber-ich vermute mal..dass Du-aus Angst vor Abweisung (die Du vielleicht in früherer Zeit erlebt hast)-überhaupt nicht offen bist-auf Menschen zuzugehen.
Ich bin auch oftmals alleine-...manchmal fühlt man sich auch einsam-kenn ich auch, das Gefühl...
...aber weisst was mir dann hilft:
ich gehe raus-ganz für mich...sei s zum Einkaufen oder einfach so unter Menschen...und geh freundlich auf meine Mitmenschen zu-ab und an...ergibt sich auch mal ein nettes Gespräch-sei s nur mit der Bäckersfrau oder es ergibt sich n Smalltalk mit der Kassiererin. Man muss eben offen auf seine Mitmenschen zugehen....da reicht oftmals schon ein offenes Lächeln aus-um den "Bann" und die ablehndende Haltung seiner Mitmenschen zu "brechen". Und...wenn ich auf Menschen zugehe und freundlich bin-bekomm ich diese Freundlichkeit auch wieder zurück...und dann-ist mein Tag gerettet und ich fühle mich einfach gut.
Probiers doch einfach mal aus.
Du hast mir gegenüber sogar noch einen Vorteil...bedenke-Du hast einen Hund.
Da musst Du-ob Du willst oder nicht-immer wieder mal in den Park eine Runde mit ihm drehen...bist du da noch nie auf nette Menschen getroffen-die Dich wegen deines Hundes ansprechen oder aber auf"Gleichgesinnte" die auch grad mit ihrem 4beiner draussen spazieren. Da ergibt sich doch immer mal wieder n "Small-Talk" oder nicht?
Gut..ich habe zwar nur einen Kater-aber wenn ich mit dem beim Tierarzt in der Praxis sitz-da komme ich zwangsläufig mit den Menschen dort ins Gespräch.
Beginnt denn meistens-dass diese Leute in meinen Korb schauen-ich schau denn in ihren Korb oder auf ihr Haustier...es folgt ein Lächeln und ruck zuck ist man mitten in einem Gespräch. Weisst Du..gut-ich bin auch oft launisch-da hab ich denn auch kein Bock nett und freundlich auf meine Mitmenschen zuzugehen...-und dann spricht natürlich auch niemand mit mir-suggeriere ja dann"lasst mich in Ruhe" und schau durch meine Mitmenschen durch. Wenn ich aber Tage habe-an denen ich offen bin-dann komme ich praktisch mit jedem ins Gespräch-sogar mit Menschen, die an sich auch eher schüchtern und zurückhaltend sind.
Es heisst nicht umsonst:"wie man in den Wald hineinruft-kommt es auch wieder zurück!" und glaub mir-da ist schon was dran.
Versuche von daher-egal wo du bist-einfach mal freundlich auf deine Mitmenschen zuzugehen-mit Sicherheit ist das ein erster Schritt-und glaub mir-denn bekommst auch sehr viel wieder zurück. Schenke Deinen Mitmenschen ein Lächeln-dann bekommst Du es auch zurück. Es mag vielleicht zunächst eine Herausforderung sein für Dich...aber irgendwann hast Du automatisch so eine possitive Gesinnung, dass Du gar nicht mehr anderst kannst-dann werden Deine Tage wieder soviel bunter.
Dass Du keine Freunde hast-kann viele Gründe haben...einer davon ist sicherlich, dass Du es aufgegeben hast -auf Menschen zuzugehen-kann das sein?
Und wenn dem so ist-ändere das. Vielleicht hast Du ja irgend ein Hobby..dann melde Dich in einem Verein an oder geh einmal die Woche in ein Fitnessstudio oder sonst irgendwas. Wenn Du dann offen deinen Mitmenschen gegenübertrittst..wird sich was ändern. Glaub mir. Starte mit kleinen Schritten-hab Mut-auf andere zuzugehen. Klar-gibt es immer wieder Entäuschungen...aber die brauchst Du Dir ja denn nicht so zu Herzen nehmen. Konzentrier Dich lieber auf Menschen-die Dir gut tun.
Vor allen Dingen-hab nicht so dunkle Gedanken-...so nach dem Motto:Wenn mein Hund nicht wäre....etc.."-Nein nein..das Leben ist viel zu kostbar-um es einfach so wegzuwerfen...streiche diese Gedanken ganz ganz schnell.
Gut..ich verstehe-wenn dich die familiäre Situation auch bedrückt...in der Hinsicht geht es mir ähnlich wie Dir...auch meine Schwester war und ist bis heute neidisch auf mich..worauf...???...ich weiss es einfach nicht! Aber das sollte dich nicht all zu sehr in deinem eigenen Leben einschränken-lass und versuche einfach-das nicht so stark mehr an dich ranzulassen. Denn-wenn es Dir besser geht-kannst Du vieles aus einem possitiveren Blickwinken betrachten und wer weiss-vielleicht schaffst Du ja denn auch-von Dir aus-mal auf Deine Schwester zuzugehen. Aber jetzt...kümmere Dich erst mal um Dich....Mach alles-was Dir Spass macht und vor allen Dingen-igle dich nicht ein.
Denn auch Du hast einen vorbestimmten Platz im Leben...auch wenn Du ihn immoment nicht zu sehen vermagst...das darfst Du nicht vergessen...Wer weiss-vielleicht kannst Du selber auch noch so viel Gutes bewirken, dass Du Dich bald vor Freunden nicht mehr retten kannst-ist doch en schöner Gedanke...
Alles wird Gut...glaube mir...
Mit den besten Wünschen
Elli!

Gefällt mir

A
an0N_1275844099z
25.11.07 um 17:13

Hallo elocin,
Ich glaube, jeder Mensch braucht irgentwie Kontakt zu Mitmenschen. Wenn der nicht genügend da ist, leidet der Mensch.
Ich glaube, Du bist mit diesem Problem nicht alleine. Es gibt im Grunde viele einsame Menschen. Dein Nachbar nebenan ist vielleicht genau so einsam wie Du selber. Das ist im Grunde sehr traurig.
Nur die anderen wissen es nicht, und kommen nicht von sich aus auf einen zu, wären selber aber auch froh jemanden zu haben.
Ich weiß nicht, in welcher Richtung Deine Interessen liegen. Versuch doch irgentwie in dieser Richtung selber irgent etwas zu bewegen. Also melde Dich zum Beispiel bei der Volkshochschule o.ä. an, um irgent einen Kurs zu belegen.Ich weiß jetzt nicht, ob du männlich oder weiblich bist. Kochkurs, Zeichenkurs, Nähkurs, Englischkurs etc. Schön wäre es natürlich, wenn Du über Deinen eigenen Schatten springen könntest, und nach und nach mal eine Deiner Schwestern einladen würdest - jedoch ohne gleich zu hohe Erwartungen zu haben. Schau nicht auf ihre Fehler - jeder hat welche, nur die Eigenen sieht man leider so schlecht!
Noch ein Tip, fang an, anderen Menschen Liebe entgegen zu bringen, und weg zu sehen, von Dir selber. Hilf beim Essen austeilen der Tafel, dem roten Kreuz, oder so etwas z.b., - was Dir eben liegt. Damit hilfst Du Dir selber am Meisten. Probier es einfach mal aus, Du wirst es sehen.
Oder was mir auch immer ganz gut tut, les mal Erzählungen von Menschen, (Tatsachenberichte)die durch irgent welche schweren Zeiten gegangen sind; und wie sie Hilfe erfahren haben. Von dem Verlag Bastei Lübbe z.b. gibt es da viele interessante Taschenbücher.


Ich wünsche Dir
einen Ausweg aus Deinem Tief - es gibt einen !



Liebe Grüße
Leoni

Gefällt mir

lovely0435
lovely0435
25.11.07 um 20:29
In Antwort auf jona_12638261

Hallo
danke dass du dir zeit genommen hasst für diesse lieben zeilen, ja ich weiß dass eine positive ausstrahlung wichtig ist oder weiter hilft, glaub mir ich habe schon viele bücher über solche sachen gelesen und versucht so zu leben, aber wenn es über jahre hin nihct besser wird gibt man die hoffnung irgendwann mal auf. wenn einem wirklich jahrelang immer nur schlechte sachen widerfahren oder man nie positive dinge erlebt, auch beruflich nicht. ist man irgendwann mal am ende und will nicht mehr. und mein hund ist wirklich der einzige grund warum ich es noch nicht längst gemacht habe. der gedanke dass er zu bösen menschen kommt die ihn nicht so lieben wie ich, ist für mich nicht erträglich. tiere sind dass wichtigste in meinem leben. ich danke dir aber trotzdem . möchte auch nicht rumjammern, wenn es sich auch so anhört. will kein mitleid oder so. danke nochmal.

Re: 'Hallo'
liebe elocin70
ich weis, die frage könnte sich jetzt blöd anhören, aber möchtest du überhaupt, dass sich das ändert? ich habe das gefühl du hast dich mit deiner situation abgefunden und würdest gar nicht mehr dran denken es noch in irgendeiner weise zu versuchen. ich weis, es kann sehr ermüdend sein wenn der erfolg anfangs ausbleibt, aber dass er sich einstellt ist sicher. vielleicht hast du es versucht, aber dann war es einfach nicht das richtige für dich. du musst nicht versuchen dich zu ändern, du musst nur auf deine innere stimme hören und so einen weg finden wie du nicht nur glücklich wirkst, sondern auch glücklich bist.
wenn du die hoffnung bereits aufgegeben hast, würdest du hier doch auch keinen anschluss mehr suchen. ich denke du bist zumindest unterbewusst noch hoffnungsvoll.
wenn du kein mitleid möchtest und auch nicht rumjammern möchtest, dann soll dein beitrag doch sicher bedeuten, dass du wissen willst was du tun kannst, und ich denke so wie die anderen gesagt haben: das leben geht weiter und alles wird gut.

lg lovely0435

PS: dein schicksal liegt mir am herzen und ich möchte wirklich dass du wieder lebensfreude entwickelst

Gefällt mir

J
jona_12638261
26.11.07 um 15:13
In Antwort auf an0N_1287492899z

Ach elocin...
weisst Du was-alles im Leben hat seinen Sinn-auch wenn man es nicht versteht.
Ich kann mich sehr gut in Dich hineinversetzen-denn das Gefühl von Einsamkeit kann schon auf die Stimmung drücken. Aber-ich vermute mal..dass Du-aus Angst vor Abweisung (die Du vielleicht in früherer Zeit erlebt hast)-überhaupt nicht offen bist-auf Menschen zuzugehen.
Ich bin auch oftmals alleine-...manchmal fühlt man sich auch einsam-kenn ich auch, das Gefühl...
...aber weisst was mir dann hilft:
ich gehe raus-ganz für mich...sei s zum Einkaufen oder einfach so unter Menschen...und geh freundlich auf meine Mitmenschen zu-ab und an...ergibt sich auch mal ein nettes Gespräch-sei s nur mit der Bäckersfrau oder es ergibt sich n Smalltalk mit der Kassiererin. Man muss eben offen auf seine Mitmenschen zugehen....da reicht oftmals schon ein offenes Lächeln aus-um den "Bann" und die ablehndende Haltung seiner Mitmenschen zu "brechen". Und...wenn ich auf Menschen zugehe und freundlich bin-bekomm ich diese Freundlichkeit auch wieder zurück...und dann-ist mein Tag gerettet und ich fühle mich einfach gut.
Probiers doch einfach mal aus.
Du hast mir gegenüber sogar noch einen Vorteil...bedenke-Du hast einen Hund.
Da musst Du-ob Du willst oder nicht-immer wieder mal in den Park eine Runde mit ihm drehen...bist du da noch nie auf nette Menschen getroffen-die Dich wegen deines Hundes ansprechen oder aber auf"Gleichgesinnte" die auch grad mit ihrem 4beiner draussen spazieren. Da ergibt sich doch immer mal wieder n "Small-Talk" oder nicht?
Gut..ich habe zwar nur einen Kater-aber wenn ich mit dem beim Tierarzt in der Praxis sitz-da komme ich zwangsläufig mit den Menschen dort ins Gespräch.
Beginnt denn meistens-dass diese Leute in meinen Korb schauen-ich schau denn in ihren Korb oder auf ihr Haustier...es folgt ein Lächeln und ruck zuck ist man mitten in einem Gespräch. Weisst Du..gut-ich bin auch oft launisch-da hab ich denn auch kein Bock nett und freundlich auf meine Mitmenschen zuzugehen...-und dann spricht natürlich auch niemand mit mir-suggeriere ja dann"lasst mich in Ruhe" und schau durch meine Mitmenschen durch. Wenn ich aber Tage habe-an denen ich offen bin-dann komme ich praktisch mit jedem ins Gespräch-sogar mit Menschen, die an sich auch eher schüchtern und zurückhaltend sind.
Es heisst nicht umsonst:"wie man in den Wald hineinruft-kommt es auch wieder zurück!" und glaub mir-da ist schon was dran.
Versuche von daher-egal wo du bist-einfach mal freundlich auf deine Mitmenschen zuzugehen-mit Sicherheit ist das ein erster Schritt-und glaub mir-denn bekommst auch sehr viel wieder zurück. Schenke Deinen Mitmenschen ein Lächeln-dann bekommst Du es auch zurück. Es mag vielleicht zunächst eine Herausforderung sein für Dich...aber irgendwann hast Du automatisch so eine possitive Gesinnung, dass Du gar nicht mehr anderst kannst-dann werden Deine Tage wieder soviel bunter.
Dass Du keine Freunde hast-kann viele Gründe haben...einer davon ist sicherlich, dass Du es aufgegeben hast -auf Menschen zuzugehen-kann das sein?
Und wenn dem so ist-ändere das. Vielleicht hast Du ja irgend ein Hobby..dann melde Dich in einem Verein an oder geh einmal die Woche in ein Fitnessstudio oder sonst irgendwas. Wenn Du dann offen deinen Mitmenschen gegenübertrittst..wird sich was ändern. Glaub mir. Starte mit kleinen Schritten-hab Mut-auf andere zuzugehen. Klar-gibt es immer wieder Entäuschungen...aber die brauchst Du Dir ja denn nicht so zu Herzen nehmen. Konzentrier Dich lieber auf Menschen-die Dir gut tun.
Vor allen Dingen-hab nicht so dunkle Gedanken-...so nach dem Motto:Wenn mein Hund nicht wäre....etc.."-Nein nein..das Leben ist viel zu kostbar-um es einfach so wegzuwerfen...streiche diese Gedanken ganz ganz schnell.
Gut..ich verstehe-wenn dich die familiäre Situation auch bedrückt...in der Hinsicht geht es mir ähnlich wie Dir...auch meine Schwester war und ist bis heute neidisch auf mich..worauf...???...ich weiss es einfach nicht! Aber das sollte dich nicht all zu sehr in deinem eigenen Leben einschränken-lass und versuche einfach-das nicht so stark mehr an dich ranzulassen. Denn-wenn es Dir besser geht-kannst Du vieles aus einem possitiveren Blickwinken betrachten und wer weiss-vielleicht schaffst Du ja denn auch-von Dir aus-mal auf Deine Schwester zuzugehen. Aber jetzt...kümmere Dich erst mal um Dich....Mach alles-was Dir Spass macht und vor allen Dingen-igle dich nicht ein.
Denn auch Du hast einen vorbestimmten Platz im Leben...auch wenn Du ihn immoment nicht zu sehen vermagst...das darfst Du nicht vergessen...Wer weiss-vielleicht kannst Du selber auch noch so viel Gutes bewirken, dass Du Dich bald vor Freunden nicht mehr retten kannst-ist doch en schöner Gedanke...
Alles wird Gut...glaube mir...
Mit den besten Wünschen
Elli!

Vielen dank
für diese aufmunternde worte und ratschläge. ich werde versuchen irgendwas zu ändern,denn so kann es nicht weitergehen. wünsche euch alles gute und liebe Elocin

Gefällt mir

A
an0N_1275844099z
30.11.07 um 21:06

Nette Idee !!!
Na das ist aber ein süßes Angebot von Dir, finde ich - wohnst Du denn bei Ihr zufällig gerade um die Ecke ?


LG
Leoni

Gefällt mir