Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Will nicht mehr immer rücksicht nehmen, die letzte sein

Will nicht mehr immer rücksicht nehmen, die letzte sein

25. Dezember 2011 um 9:59

Hallo,

habe momentan wol einen Burnout, Erschöpfungszustand, zusätzlich dazu seit meiner Jugend eien Depression, neurotisch und evtl. auch durch einen herklappenfehler mitverurascht.

Jetzt habe ich mich mal wieder in einen Mann verliebt und dieser Mann hat mal wieder sehr, sehr weniog Zeit für mich, ein 3 jähriges Kind, wenn mama in die arbeit muß und er hat grad frei und Kind wird krank, ruft die Frau an und er springt. Außerdem hat seine Mutter Krebs und seit er weiß daß sie evtl. daran sterben wird ist er jeden Tag im Krankenhaus, bis auf Sonntags, der gehört seinem Buam. Oft ist er selbst zum telefonieren zu müde. wann er für mich mal zeit haben wird weiß der Himmel, ich trau miich auch nciht zu fragen, muß ja verständnis haben, der Sohn ist nun mal das wichtigste, die arme Kindsmutter muß ja arbeiten, seine Mutter leidet bestimmt immens wenn mal nur ihr mann und nicht auch noch ihr Sohn sie den ganzen betütelt...natürlich bin ich auch eifersüchtig, weil diese frau wochenlang oder moneatelanf so viel aufmerksamkeit, leibe und zeit bekomen wird wie ich wohl im ganzen leben nicht. Außerdem wird sie wohl wirklich geliebt und ich glaube ich habe mich zumindest noch nie geleibt gefühlt, obwohl ich vielelicht geliebt wurde oder werde. Am liebsten würde ich mit der Frau tauschen, also ich würde ihre Krnakheit nehmen, von mir aus auch dran sterben wenn ich zb 3 Monate noch zu leben hätte und während der zeit so gepampert werden würde, daß es mir eigentlich emotional an nichts fehlen würde...dann würde ich gerne gehen, ich glaube das ist der einzige grund warum ich immer gegen meiene depressionen angekämpft habe, weil ich einmal so viel bekommen wollte wie ich brauche, emotional gut versorgt sein wollte und in freiden und nicht aus lauter verzweiflung gestorben wäre. Außerdem hätte dann mein Leben auch einen Sinn gemacht, wenn ich mit der Mutter meines freundes tauschen könnte, sie könnte wieder zurück zu den menschen die sie lieben, keiner würde leiden, keiner müsste ihren Verlust verkraften und sie hötte bestimmt noch ein schönes leben.

Hört sich bestimmt krass an , aber wenn der liebe gott mir den deal anbieten würde, würde ich sofort einschlagen. Ich halt das kaum aus, daß mein angst um seien mutter hat und um sie trauern wird, daß sie sterben wird und ich, die niemand wirklich betrauern würde, bliebe am leben. das macht doch keien sinn...

Grüsse,
alisha

Mehr lesen

25. Dezember 2011 um 21:26

Hallo
..man kann im leben nichts erzwingen,hab gedult er will sich jetzt um seine mutter kümmern,dass ist ganz normal immerhin ist sie seine mutter..warum willst du an ihre stelle sterben?...für nur um ein bischen mehr aufmerksamkeit??
Du hast doch von anfang an gewusst das er ein kind hat da muss man halt kompromisse eingehen.
ich finde du solltest mehr an dich denken und an deine wohlbefinden..such dir abwechslung!
Er wird sein vergangenheit und sein zukunft,an erste stelle sein sohn ,nicht für dich verlassen..
Mach ihn mal ne freude und koch für ihn und versuch mit ihm über deine gefühle zu sprechen ohne ihn mit deiner sehsucht nach mehr aufmerksamkeit zu erdrücken..

...in sollch ein situation würde ich mir fragen ob es sich lohnt,mich für diesen mann ,mein zeit und hoffnung und liebe zu opfern..
wenn ja ..dan muss ich mit diesen situation auskommen lernen!!!
und wenn nein..würde ich mir ein anderes wohnung suchen und mein leben leben..und vielleicht auch mit einem neuen partner irgentwan an meiner seite glücklischer werden..

Gruss sema

Gefällt mir

25. Dezember 2011 um 23:10
In Antwort auf sema1974

Hallo
..man kann im leben nichts erzwingen,hab gedult er will sich jetzt um seine mutter kümmern,dass ist ganz normal immerhin ist sie seine mutter..warum willst du an ihre stelle sterben?...für nur um ein bischen mehr aufmerksamkeit??
Du hast doch von anfang an gewusst das er ein kind hat da muss man halt kompromisse eingehen.
ich finde du solltest mehr an dich denken und an deine wohlbefinden..such dir abwechslung!
Er wird sein vergangenheit und sein zukunft,an erste stelle sein sohn ,nicht für dich verlassen..
Mach ihn mal ne freude und koch für ihn und versuch mit ihm über deine gefühle zu sprechen ohne ihn mit deiner sehsucht nach mehr aufmerksamkeit zu erdrücken..

...in sollch ein situation würde ich mir fragen ob es sich lohnt,mich für diesen mann ,mein zeit und hoffnung und liebe zu opfern..
wenn ja ..dan muss ich mit diesen situation auskommen lernen!!!
und wenn nein..würde ich mir ein anderes wohnung suchen und mein leben leben..und vielleicht auch mit einem neuen partner irgentwan an meiner seite glücklischer werden..

Gruss sema

Hallo auch
..er kann sich aj um seine Mutter kümmern, aber hwerrgoot, sie ist in einem Krnakenhaus, da kümmern sihc schon Ärzte, Pfleger, Schwestern, seinen Vater gibt es ja auch noch und muß es jeden Tag sein...ich bräuchte ihn bestimmt viel mehr alsa seine mutter...
Es geht um nicht nur ein bißchen aufmerksamkeit, seine mutter bekommt ja auch nicht nur ein bißchen aufmerksamkeit, sondern seien ganze aufmerksamkeit. Ja, wenn ich für ein paar wochen soetwas erlben dürfte würde ich danach in fireden gehen können. Ich finde es aber generell traurig daß menschen v.a. dann aufmerksamkeit erhalten wenn sie (sterbens-)krnak sind. Wenn seien muitter wie zB meine Oma einfach mal eines tages tot zusammengebrochen wäre hätte er sie bis dahin auch nur wie gerwohnt einmal in der woche oder alle 2 wochen besucht..hat die frau ja echt ein glück.

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 11:04
In Antwort auf alisha106

Hallo auch
..er kann sich aj um seine Mutter kümmern, aber hwerrgoot, sie ist in einem Krnakenhaus, da kümmern sihc schon Ärzte, Pfleger, Schwestern, seinen Vater gibt es ja auch noch und muß es jeden Tag sein...ich bräuchte ihn bestimmt viel mehr alsa seine mutter...
Es geht um nicht nur ein bißchen aufmerksamkeit, seine mutter bekommt ja auch nicht nur ein bißchen aufmerksamkeit, sondern seien ganze aufmerksamkeit. Ja, wenn ich für ein paar wochen soetwas erlben dürfte würde ich danach in fireden gehen können. Ich finde es aber generell traurig daß menschen v.a. dann aufmerksamkeit erhalten wenn sie (sterbens-)krnak sind. Wenn seien muitter wie zB meine Oma einfach mal eines tages tot zusammengebrochen wäre hätte er sie bis dahin auch nur wie gerwohnt einmal in der woche oder alle 2 wochen besucht..hat die frau ja echt ein glück.

Also irgendwann ist aber auch gut...
Du kommst mir so herzlos vor.
Die Mama von deinem Freund hat Krebs= sterbenskrank!!! Wach mal auf aus deinem Egoismus!!!
Ich weiß ja nicht, was sie für einen Krebs hat, aber Krebs ist immer verbunden mit viel Schmerz und Leid. Du hast doch gar keine Ahnung und schreibst hier, dass du mit ihr tauschen willst?! Meine Oma ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben und hatte trotz Morphium schmerzen. Du bist so ein schwacher Mensch, dass du das nicht mal einen Tag aushalten würdest!!
Da ist es um einiges schöner, einfach einzuschlafen!
Und wie kann man sich nur drüber aufregen, dass der Freund seine sterbende Mutter besucht?!
Was bist du denn für eine schreckliche Freundin?!
Er sollte sich von dir trennen, denn so jemand, hat niemand verdient!!
Du willst betüttelt werden und mehr Aufmerksamkeit? Wie alt bist du? 4? Du solltest in dieser Situation deinen Freund betütteln und ihm Aufmerksamkeit schenken.
Aber du bist ja ach so depressiv und arm dran, du armes Ding!!
Weißt du was, trenn dich, bleib allein und zergeh in Egoismus und Selbstmitleid. Das ist das Beste für alle.
Auch, wenn das jetzt sehr hart war, hoff ich, dass du mal drüber nachdenkst.
Ich bin 22, hab seit 4 Jahren eine Beziehung mit einem Mann, dessen Vater durch unzählige Schlaganfälle und Herzinfarkte schwer pflegebedürftig ist. Ich weiß nicht, wie oft ich mit meinem Freund im Krankenhaus oder auf Reha war um seinen Vater zu besuchen, oder wie viele Nachmittage und Vormittage ich, trotz damals Abi heute Arbeit, mich um ihn gekümmert hab und immer noch tue. (er kann nicht allein essen, aufs Klo, stehen, gehen usw) Und das ist jetzt so seit über 3 Jahren und ich würde das zu keiner Zeit in Frage stellen oder sonst was. Das ist so eine Selbstverständlichkeit wie atmen.
Übrigens, ich hab auch einen Herzklappenfehler und seit fast 10 Jahren eine chronische Magenerkrankung, dazu noch Asthma.
Also, andere können auch mit so etwas umgehen, warum du nicht?!
Manchmal muss man halt die Zähne zusammenbeißen. Das Leben ist kein Ponyhof.
Ich glaub, so viel hab ich noch nie geschrieben und ich bin noch nicht mal auf das Kind eingegangen... Aber da ist meine Meinung im Endeffekt die Gleiche...

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 17:21
In Antwort auf juztkickz

Also irgendwann ist aber auch gut...
Du kommst mir so herzlos vor.
Die Mama von deinem Freund hat Krebs= sterbenskrank!!! Wach mal auf aus deinem Egoismus!!!
Ich weiß ja nicht, was sie für einen Krebs hat, aber Krebs ist immer verbunden mit viel Schmerz und Leid. Du hast doch gar keine Ahnung und schreibst hier, dass du mit ihr tauschen willst?! Meine Oma ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben und hatte trotz Morphium schmerzen. Du bist so ein schwacher Mensch, dass du das nicht mal einen Tag aushalten würdest!!
Da ist es um einiges schöner, einfach einzuschlafen!
Und wie kann man sich nur drüber aufregen, dass der Freund seine sterbende Mutter besucht?!
Was bist du denn für eine schreckliche Freundin?!
Er sollte sich von dir trennen, denn so jemand, hat niemand verdient!!
Du willst betüttelt werden und mehr Aufmerksamkeit? Wie alt bist du? 4? Du solltest in dieser Situation deinen Freund betütteln und ihm Aufmerksamkeit schenken.
Aber du bist ja ach so depressiv und arm dran, du armes Ding!!
Weißt du was, trenn dich, bleib allein und zergeh in Egoismus und Selbstmitleid. Das ist das Beste für alle.
Auch, wenn das jetzt sehr hart war, hoff ich, dass du mal drüber nachdenkst.
Ich bin 22, hab seit 4 Jahren eine Beziehung mit einem Mann, dessen Vater durch unzählige Schlaganfälle und Herzinfarkte schwer pflegebedürftig ist. Ich weiß nicht, wie oft ich mit meinem Freund im Krankenhaus oder auf Reha war um seinen Vater zu besuchen, oder wie viele Nachmittage und Vormittage ich, trotz damals Abi heute Arbeit, mich um ihn gekümmert hab und immer noch tue. (er kann nicht allein essen, aufs Klo, stehen, gehen usw) Und das ist jetzt so seit über 3 Jahren und ich würde das zu keiner Zeit in Frage stellen oder sonst was. Das ist so eine Selbstverständlichkeit wie atmen.
Übrigens, ich hab auch einen Herzklappenfehler und seit fast 10 Jahren eine chronische Magenerkrankung, dazu noch Asthma.
Also, andere können auch mit so etwas umgehen, warum du nicht?!
Manchmal muss man halt die Zähne zusammenbeißen. Das Leben ist kein Ponyhof.
Ich glaub, so viel hab ich noch nie geschrieben und ich bin noch nicht mal auf das Kind eingegangen... Aber da ist meine Meinung im Endeffekt die Gleiche...

Die Mutter wird wohl gehen
und du darfst bleiben, du bist doch in der besseren Position.
Natürlich hast du es auch nicht einfach, aber aus deinen Worten spricht nur Egoismus. Das macht dich nicht unbedingt liebenswerter.
Gruß Melike

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 19:50
In Antwort auf alisha106

Hallo auch
..er kann sich aj um seine Mutter kümmern, aber hwerrgoot, sie ist in einem Krnakenhaus, da kümmern sihc schon Ärzte, Pfleger, Schwestern, seinen Vater gibt es ja auch noch und muß es jeden Tag sein...ich bräuchte ihn bestimmt viel mehr alsa seine mutter...
Es geht um nicht nur ein bißchen aufmerksamkeit, seine mutter bekommt ja auch nicht nur ein bißchen aufmerksamkeit, sondern seien ganze aufmerksamkeit. Ja, wenn ich für ein paar wochen soetwas erlben dürfte würde ich danach in fireden gehen können. Ich finde es aber generell traurig daß menschen v.a. dann aufmerksamkeit erhalten wenn sie (sterbens-)krnak sind. Wenn seien muitter wie zB meine Oma einfach mal eines tages tot zusammengebrochen wäre hätte er sie bis dahin auch nur wie gerwohnt einmal in der woche oder alle 2 wochen besucht..hat die frau ja echt ein glück.

Hallo alisha..
..du bist ja noch sooo jung,wenn er dir nicht gut tut muss du dich halt entscheiden ob du das weiter mitmachst oder nicht!weil soo wie du das ganze beschreibst hätte ich wenn es in meinem leben passieren wurde und ich die ersehnte liebe,geborgenheit,zufriedenhe it nicht bekommen würde,würde es mir bestimmt auch sehr schlecht gehen.Natürlich würde ich für meine Liebe kämpfen,reden,meine liebe zu ihm zeigen,hoffen,und auch bitten wens sein muss..aber niemals Betteln..weil da müsste ich mich selbst nicht mehr mögen,wenn ich wegen einem mann so tief sinken musste,dass ich mich selbst nicht mehr achte,da wäre ich bestimmt im fluss des Depresions gelandet wo mich mitnimmt und mich ertrinkt!
Deshalb Rate ich dir dringent gehe zu einem Psychiater!ich glaube du hattest etwas mit Klinik auffenthalt geschrieben,falls dies eine Psychatrische Klinik ist ist ja wunderbar,da wird dir bestimmt geholfen.
Gruss sema

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 12:53

Wieviel Herz????
Äh, sorry, ich habe durchaus Herz und davon nicht zu wenig, bin auch sehr einfühlsam...es ist ja noch nicht mal sicher, daß sie sterben wird und es gibt Krebserkrnakungen die sich über Jahre hinziehen, was auch hier der fall sein könnte...und dann zählt nur noch diese Person und diese Erkrankung??
Und alles andere ist automatisch unwichtig?

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 12:55
In Antwort auf melike13

Die Mutter wird wohl gehen
und du darfst bleiben, du bist doch in der besseren Position.
Natürlich hast du es auch nicht einfach, aber aus deinen Worten spricht nur Egoismus. Das macht dich nicht unbedingt liebenswerter.
Gruß Melike

Egoismus hast du bestimmt auch
..ist nämlich was ganz normales menschliches, jeder Mensch ist doch darauf aus daß seine bedürfnisse erfüllt werden, oder?
Ich will auch nicht liebenswerter sein, mir reicht wie leibenswert ich so bin wie ich bin.

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 13:09
In Antwort auf juztkickz

Also irgendwann ist aber auch gut...
Du kommst mir so herzlos vor.
Die Mama von deinem Freund hat Krebs= sterbenskrank!!! Wach mal auf aus deinem Egoismus!!!
Ich weiß ja nicht, was sie für einen Krebs hat, aber Krebs ist immer verbunden mit viel Schmerz und Leid. Du hast doch gar keine Ahnung und schreibst hier, dass du mit ihr tauschen willst?! Meine Oma ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben und hatte trotz Morphium schmerzen. Du bist so ein schwacher Mensch, dass du das nicht mal einen Tag aushalten würdest!!
Da ist es um einiges schöner, einfach einzuschlafen!
Und wie kann man sich nur drüber aufregen, dass der Freund seine sterbende Mutter besucht?!
Was bist du denn für eine schreckliche Freundin?!
Er sollte sich von dir trennen, denn so jemand, hat niemand verdient!!
Du willst betüttelt werden und mehr Aufmerksamkeit? Wie alt bist du? 4? Du solltest in dieser Situation deinen Freund betütteln und ihm Aufmerksamkeit schenken.
Aber du bist ja ach so depressiv und arm dran, du armes Ding!!
Weißt du was, trenn dich, bleib allein und zergeh in Egoismus und Selbstmitleid. Das ist das Beste für alle.
Auch, wenn das jetzt sehr hart war, hoff ich, dass du mal drüber nachdenkst.
Ich bin 22, hab seit 4 Jahren eine Beziehung mit einem Mann, dessen Vater durch unzählige Schlaganfälle und Herzinfarkte schwer pflegebedürftig ist. Ich weiß nicht, wie oft ich mit meinem Freund im Krankenhaus oder auf Reha war um seinen Vater zu besuchen, oder wie viele Nachmittage und Vormittage ich, trotz damals Abi heute Arbeit, mich um ihn gekümmert hab und immer noch tue. (er kann nicht allein essen, aufs Klo, stehen, gehen usw) Und das ist jetzt so seit über 3 Jahren und ich würde das zu keiner Zeit in Frage stellen oder sonst was. Das ist so eine Selbstverständlichkeit wie atmen.
Übrigens, ich hab auch einen Herzklappenfehler und seit fast 10 Jahren eine chronische Magenerkrankung, dazu noch Asthma.
Also, andere können auch mit so etwas umgehen, warum du nicht?!
Manchmal muss man halt die Zähne zusammenbeißen. Das Leben ist kein Ponyhof.
Ich glaub, so viel hab ich noch nie geschrieben und ich bin noch nicht mal auf das Kind eingegangen... Aber da ist meine Meinung im Endeffekt die Gleiche...

Ich darf meinen Freund nicht betüteln
das ist ja das schlimme, er will damit allein fertigwerden, er schliesst mich aus, verstehst Du? Und ich finde es sehr anmaßend von Dir zu wissen was ich wie lange aushalten würde...ob Du 20 Jahre mit Depressionen aushalten würdest?? Und wenn Du da mal jemanden brauchst, dann wird dir gesagt, nee, gibt nur wichtigeres...ich würde gernen mit ins kh, mich um den vater kümmern etc., ich hatte auch schon einen exfreund mit pflegebedürftiger Oma und da haber ich immer mitgeholfen. Ach ne, daß das Leben kein Ponyhof ist ist mir neu...
Und was das Kind angeht: wieso soll denn das unbedingt zu kurz kommen wenn einmal der Sonntagsausflug nicht stattfindet?? Auch ein Kidn muß doch lernen daß das Leben kein Ponyhof ist, oder? Ich meine damit daß Frustrationen zum leben gehören...und wie gesagt deswegen zu behaupten ,daß kind käme sehr zu kurz weils den vater nicht zum 5.- mal in sder woche sieht ist doch schlcihtweg völlig übertrieben,
Ich rege mich auch nicht darüber aus daß er seinen vielleicht sterbende Mutter besucht, aber andere Leute machen das auch neben Job, Kind(ern) und Beziehung und man muß sich da halt irgendwie seine zeit einteilen und alle müssen zurückstecken finde ich. Du kannst das gar nicht nachvollziehen, du wirst ja nicht von Deinem Freund von der Krankheit des Vaters ausgeschlossen sondern er integriert dich, das ist doch ein unteraschied.
Und ich würde auch mit der mutter tauschen weil ich meinem Freund und seiner Familie diesen Verlust erspran möchte und daß ich müde bin vom kampf genen meine depression und auch mal etwas bekommen möchte im leben ist doch legitim oder?

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 13:18

Ich habe nichts dagegen daß seine mutter
oder sein Kidn wichtiger sind als ich, sie sind eben blutsverwandt, da ist es natürlich daß sie ihm immer wichtiger sein werden. Aber ic spiele ja auch eine gewisse rolle in seinem leben und kann doch nicht immer so tun als ob ich immer gern zurückstecke und wenn das kind den vater nen tag weniger sieht, sorry wo ist das problemwenn es ihzn dann 4 statt 5 tage die woche sieht und mich 1ma in der woche??
Seine Mutter hat krebs und könnte daran sterben. jeder von uns könnte heute oder morgen sterben..
Und ich finde es unverschämt, respektlos und auch gefählrich jemanden zu unterstellen er bilde sich krankheiten nur ein..ich würde gerne auf meine depressionen verzichten und sie an dich weitergeben..wenn Du davon nicht betroffen bist, dann sei froh.
Und jmeandne zu sagen, daß er halt strerben soll wenn er will und von dem man weiß daß er depressionen hat ist grob fahrlässig. Der Suizid gedanke ist nämlich teil dieser erkrankung. Ich hoffe nur dir öffnet sich nicxht mal ein depressiver Mensch mit suizidgedanken und wird so von Dir beschimpft wie du es hier mit mir machst.

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 13:39

Dein verhalten ist nicht falsch!
Auch wenn das alles so kommt wie es kommen muss, du gehörst auch zu sein leben, und wenn nicht dann muss er dir das sagrn, also ich würde mein mann niemals einfach da liegen lassen, ich würd von in ein unterstüzung brauchen, ich würde an deiner stehle mit in reden brauchst kein angst haben man muss mit einander immer reden weil das geht nicht du gehörst ja auch zu in und in leben passiern immer schreckliche sachen des wegen muss man immer einen menschen fest halten damit es leichter wird! Hnd sterben muss ma so wieso alle irgend wann ich weis es klingt gefühl loss aber so ist das leben!

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 13:52
In Antwort auf alisha106

Ich habe nichts dagegen daß seine mutter
oder sein Kidn wichtiger sind als ich, sie sind eben blutsverwandt, da ist es natürlich daß sie ihm immer wichtiger sein werden. Aber ic spiele ja auch eine gewisse rolle in seinem leben und kann doch nicht immer so tun als ob ich immer gern zurückstecke und wenn das kind den vater nen tag weniger sieht, sorry wo ist das problemwenn es ihzn dann 4 statt 5 tage die woche sieht und mich 1ma in der woche??
Seine Mutter hat krebs und könnte daran sterben. jeder von uns könnte heute oder morgen sterben..
Und ich finde es unverschämt, respektlos und auch gefählrich jemanden zu unterstellen er bilde sich krankheiten nur ein..ich würde gerne auf meine depressionen verzichten und sie an dich weitergeben..wenn Du davon nicht betroffen bist, dann sei froh.
Und jmeandne zu sagen, daß er halt strerben soll wenn er will und von dem man weiß daß er depressionen hat ist grob fahrlässig. Der Suizid gedanke ist nämlich teil dieser erkrankung. Ich hoffe nur dir öffnet sich nicxht mal ein depressiver Mensch mit suizidgedanken und wird so von Dir beschimpft wie du es hier mit mir machst.

Ja er hat auch gewusst das ein kind hat
Er muss auch an dich denken weil sonst braucht er nimanden , auser dem ich hab auch eine mutter und ich liebe sie trotzdem würde ich meine liebe nicht liegen lassen , es darf nicht sein das etwas wichtiger ist es muss alles auf gleiche ebene sein weil sonst hat man am ende ganichts mehr , auser dem du bist auch nur ein mensch du kannst nicht jedes mall wenn was pasiert einfach weg sein das geht nicht.

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 13:58
In Antwort auf alisha106

Hallo auch
..er kann sich aj um seine Mutter kümmern, aber hwerrgoot, sie ist in einem Krnakenhaus, da kümmern sihc schon Ärzte, Pfleger, Schwestern, seinen Vater gibt es ja auch noch und muß es jeden Tag sein...ich bräuchte ihn bestimmt viel mehr alsa seine mutter...
Es geht um nicht nur ein bißchen aufmerksamkeit, seine mutter bekommt ja auch nicht nur ein bißchen aufmerksamkeit, sondern seien ganze aufmerksamkeit. Ja, wenn ich für ein paar wochen soetwas erlben dürfte würde ich danach in fireden gehen können. Ich finde es aber generell traurig daß menschen v.a. dann aufmerksamkeit erhalten wenn sie (sterbens-)krnak sind. Wenn seien muitter wie zB meine Oma einfach mal eines tages tot zusammengebrochen wäre hätte er sie bis dahin auch nur wie gerwohnt einmal in der woche oder alle 2 wochen besucht..hat die frau ja echt ein glück.

Du darfsf nicht so denken
Ich hab früher auch so gedacht und hab immer mehr depressionen bekommen und irgend wann bin dann doch ins krankenhaus gekommen wegen akute nieren versagen es hat sich auch nicht viel gäendert glaub mir du musst deine kreise wechseln andere menschen kenenlehrnen es ist nicht leicht aber irgend wann kommt der tag wo nur du wichtig bist !

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 15:41

Du verstehst es nicht!!!
Und irgendwie die Leute mit der schlimmsten Rechtschreibung hier auch nicht (ob das zusammenhängt?!).
Jeder verarbeitet Schmerz anders (und wenn die Mama an Krebs erkrankt, dann schmerzt das!!) und wenn dein Freund eben Schmerz verarbeitet, in dem er viel Zeit mit ihr verbringt und dich zurückstellt, dann geh damit um oder mach Schluß.
Aber ich finde als gute Freundin steht man in so einer Situation zu seinem Freund, egal wie er sich vielleicht verhält.
Vielleicht liegt es auch an dir, dass er dich nicht integriert. Wenn er nur ein bisschen spürt, was du fühlst, ist ja kar, dass er dich nicht integrieren will. Noch dazu kommt, wenn du bei ihm so rumjammerst wie hier, (ich will sterben, mir geht's so schlecht, niemand kümmert sich um mich) dann findet er vielleicht einfach, dass du ihm gar nicht helfen kannst.
Außerdem finde ich es nicht gut, wenn du dein Glück von deinem Freund abhängig machst, denn dann kann er dich nie glücklich machen.
Erst musst du mal selbst mit dir zufrieden sein.
Und, dass ihm gerade in dieser Zeit sein Sohn so wichtig ist, ist doch klar.
Machst du dich denn nützlich? Wie z.B. Wäsche für die Mutter waschen, Ausflüge mit dem Sohn planen, einkaufen, Haushalt??
Und was hast du denn schon gegen deine Depressionen gemacht? BKH-Aufenthalt, (Lach-)Yoga, Pilates, Heilpraktiker, Akkunpunkteur? Das hilft auch bei leichten Depressionen.
Und so akut kann deine Depression nicht sein, sonst könntest du nicht im Internet schreiben oder wann hast du dir das letzte mal die Haare gewaschen?

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 18:33
In Antwort auf juztkickz

Du verstehst es nicht!!!
Und irgendwie die Leute mit der schlimmsten Rechtschreibung hier auch nicht (ob das zusammenhängt?!).
Jeder verarbeitet Schmerz anders (und wenn die Mama an Krebs erkrankt, dann schmerzt das!!) und wenn dein Freund eben Schmerz verarbeitet, in dem er viel Zeit mit ihr verbringt und dich zurückstellt, dann geh damit um oder mach Schluß.
Aber ich finde als gute Freundin steht man in so einer Situation zu seinem Freund, egal wie er sich vielleicht verhält.
Vielleicht liegt es auch an dir, dass er dich nicht integriert. Wenn er nur ein bisschen spürt, was du fühlst, ist ja kar, dass er dich nicht integrieren will. Noch dazu kommt, wenn du bei ihm so rumjammerst wie hier, (ich will sterben, mir geht's so schlecht, niemand kümmert sich um mich) dann findet er vielleicht einfach, dass du ihm gar nicht helfen kannst.
Außerdem finde ich es nicht gut, wenn du dein Glück von deinem Freund abhängig machst, denn dann kann er dich nie glücklich machen.
Erst musst du mal selbst mit dir zufrieden sein.
Und, dass ihm gerade in dieser Zeit sein Sohn so wichtig ist, ist doch klar.
Machst du dich denn nützlich? Wie z.B. Wäsche für die Mutter waschen, Ausflüge mit dem Sohn planen, einkaufen, Haushalt??
Und was hast du denn schon gegen deine Depressionen gemacht? BKH-Aufenthalt, (Lach-)Yoga, Pilates, Heilpraktiker, Akkunpunkteur? Das hilft auch bei leichten Depressionen.
Und so akut kann deine Depression nicht sein, sonst könntest du nicht im Internet schreiben oder wann hast du dir das letzte mal die Haare gewaschen?

Die haare hab ich mir heute erst gewaschen
..daran willst Du erkennen ob jemand depressiv ist oder nicht? Das wär ja ein geradezu revolutionäres diagnoseverfahren wenn das so einfach ginge
Ich bin mit mir zufrieden, nur meine Krankheit macht mich fertig. Für die kann ich aber genausowenig wie jemand für Krebs, Allergien, Grippe kann...shit happens.
Ich mache mein Glück nicht von meinem freund abhängig, habe aber die erfahrung gemacht daß mir statt Gesprächstherapie (waren glaube ich 3 plus eine psychoanlayse plus Gespräche mit Soz. päd von ehrenamtlich arbeitenden Beratungsstellen) Körperkontakt bzw. Gespräche mit wirklich bezugspersonen geholfen haben - es muß mich etwas/jemand berühren, verstehst Du - mein bester freund zu schulzeiten hat mir mir vorm colloqium 10 min, telefoniert, eigentlich nichts besonders gesagt und ich war entspannt und für 36 stunden (mit Nachtruhe, pausen) konzentrationsfähig, hab mich gut gefühlt, hatte keine quälende innere unruhe mehr...sediert quasi wie es ein AD wohl tun soll (bei mir hat bisher kein AD oder sonstiges Psychpharmkon geholfen, habe angeblich sehr, sehr seltsamen Stoffwechsel).

Seltsam finde ich auch, daß Du findest daß jemand der eine krebskrnake mutter hat sich verhalten kann wie er will, die kranke freundin aber soll sich gefälligst nützlich machen (würde ich sogar machen, ich habe nämlich auch noch ein helfersyndrom deswegen bin ich ja jetzt wahrscheinlich auch fix und alle, deswegen und wegen den traumata die ich erlitten habe). Akkupunktur und heilpraktiker kann ich mir derzeit nicht leisten, hat man leider pech gehabt wenn man etwas bräuchte was nicht vorgesehen ist im kassenkatalog. Ich bräuchte wahrscheinlich körperbezogenen Therapien (yoga-kurs habe ich schon vor jahren gemacht, ist nicht mein ding, eben weil ich dafür zu unrugihg bin), habe jetzt auch eine ambulanz gefunden die körperbezogene therapien sowies gestalterische Therapien, sprich non-verbale therapien anbietet und habe in einem monat den ersten termin dort. Stationär habei hc frühern icht gemacht weil psychische krankheiten einfach nicht gerade gut ankommen, meine eltern haben da ja nicht mal von hgwusst - jetzt tun sies und meinen nur, ich müsste bestimmt nur mal wieder ausschlafen. Ja, schade ist immern och nicht bekannt bzw. will nciht gesehen werden daß eien depression eine krankheit ist.
Und: ja, mir gehts schlecht, und ich jammere deswegen. ich finde jammern auch ok wenns einemm wirklich schlecht geht und man nicht nur jammert sondern auch versucht was einem möglich ist um die situation weniger jammernswert zu machen. Vielleicht verstehst Du jetzt was?

Gefällt mir

2. Januar 2012 um 20:14
In Antwort auf alisha106

Die haare hab ich mir heute erst gewaschen
..daran willst Du erkennen ob jemand depressiv ist oder nicht? Das wär ja ein geradezu revolutionäres diagnoseverfahren wenn das so einfach ginge
Ich bin mit mir zufrieden, nur meine Krankheit macht mich fertig. Für die kann ich aber genausowenig wie jemand für Krebs, Allergien, Grippe kann...shit happens.
Ich mache mein Glück nicht von meinem freund abhängig, habe aber die erfahrung gemacht daß mir statt Gesprächstherapie (waren glaube ich 3 plus eine psychoanlayse plus Gespräche mit Soz. päd von ehrenamtlich arbeitenden Beratungsstellen) Körperkontakt bzw. Gespräche mit wirklich bezugspersonen geholfen haben - es muß mich etwas/jemand berühren, verstehst Du - mein bester freund zu schulzeiten hat mir mir vorm colloqium 10 min, telefoniert, eigentlich nichts besonders gesagt und ich war entspannt und für 36 stunden (mit Nachtruhe, pausen) konzentrationsfähig, hab mich gut gefühlt, hatte keine quälende innere unruhe mehr...sediert quasi wie es ein AD wohl tun soll (bei mir hat bisher kein AD oder sonstiges Psychpharmkon geholfen, habe angeblich sehr, sehr seltsamen Stoffwechsel).

Seltsam finde ich auch, daß Du findest daß jemand der eine krebskrnake mutter hat sich verhalten kann wie er will, die kranke freundin aber soll sich gefälligst nützlich machen (würde ich sogar machen, ich habe nämlich auch noch ein helfersyndrom deswegen bin ich ja jetzt wahrscheinlich auch fix und alle, deswegen und wegen den traumata die ich erlitten habe). Akkupunktur und heilpraktiker kann ich mir derzeit nicht leisten, hat man leider pech gehabt wenn man etwas bräuchte was nicht vorgesehen ist im kassenkatalog. Ich bräuchte wahrscheinlich körperbezogenen Therapien (yoga-kurs habe ich schon vor jahren gemacht, ist nicht mein ding, eben weil ich dafür zu unrugihg bin), habe jetzt auch eine ambulanz gefunden die körperbezogene therapien sowies gestalterische Therapien, sprich non-verbale therapien anbietet und habe in einem monat den ersten termin dort. Stationär habei hc frühern icht gemacht weil psychische krankheiten einfach nicht gerade gut ankommen, meine eltern haben da ja nicht mal von hgwusst - jetzt tun sies und meinen nur, ich müsste bestimmt nur mal wieder ausschlafen. Ja, schade ist immern och nicht bekannt bzw. will nciht gesehen werden daß eien depression eine krankheit ist.
Und: ja, mir gehts schlecht, und ich jammere deswegen. ich finde jammern auch ok wenns einemm wirklich schlecht geht und man nicht nur jammert sondern auch versucht was einem möglich ist um die situation weniger jammernswert zu machen. Vielleicht verstehst Du jetzt was?

Nein ich versteh dich immer noch nicht!!
Weil DU nichts veränderst. Anstatt wirklich was an dir zu verändern (Yoga hat dir nicht gefallen, also machst du jetzt lieber garnix in der Richtung) und dir etwas zu suchen, was dir gut tut (du hattest dafür ja anscheinend 20 Jahre Zeit), sagst du einfach "ich brauch Gespräche mit Bezugspersonen". Das ist so etwas von passiv. Wenn du Freunde zum Reden brauchst, dann geh z.B. in einen Sportverein. Es liegt an dir!
Außerdem, ich weiß ja nicht, bei was du für einer Krankenkasse bist, aber meine AOK zahlt eben auch so Sachen wie Yoga.
Hast du darüber überhaupt schon mal mit deinem Hausarzt bzw Krankenkasse gesprochen, auch wegen einer Überweisung zum Akkunpunkteur? Zu dem kostet so etwas nicht die Welt und deine Gesundheit sollte dir schon so viel wert sein.
Und das sind auch Gründe dafür, warum man (dazu gehört dein Freund) dir nicht mehr Aufmerksamkeit schenken sollte. Die gehört dann doch eher der kranken Mutter, die sich behandeln lässt und was tut.
Und ja, ob sich jemand die Haare wäscht und im Internet postet, sind klare Anzeichen dafür, dass man keine akute Depression hat!!
Richtig Depressive kommen nicht aus dem Bett und können sich nicht die Haare waschen.
Meine Mutter arbeitet seit über 30 Jahren in der Psychiatrie (mein Partner und mein bester Freund seit einigen Jahren). Ich kenn mich mit diesem Thema schon aus, keine Angst.
Aber jammer du ruhig weiter. Das ist auch viel leichter, als wenn man was tut. Weiter so!!

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 7:35
In Antwort auf juztkickz

Nein ich versteh dich immer noch nicht!!
Weil DU nichts veränderst. Anstatt wirklich was an dir zu verändern (Yoga hat dir nicht gefallen, also machst du jetzt lieber garnix in der Richtung) und dir etwas zu suchen, was dir gut tut (du hattest dafür ja anscheinend 20 Jahre Zeit), sagst du einfach "ich brauch Gespräche mit Bezugspersonen". Das ist so etwas von passiv. Wenn du Freunde zum Reden brauchst, dann geh z.B. in einen Sportverein. Es liegt an dir!
Außerdem, ich weiß ja nicht, bei was du für einer Krankenkasse bist, aber meine AOK zahlt eben auch so Sachen wie Yoga.
Hast du darüber überhaupt schon mal mit deinem Hausarzt bzw Krankenkasse gesprochen, auch wegen einer Überweisung zum Akkunpunkteur? Zu dem kostet so etwas nicht die Welt und deine Gesundheit sollte dir schon so viel wert sein.
Und das sind auch Gründe dafür, warum man (dazu gehört dein Freund) dir nicht mehr Aufmerksamkeit schenken sollte. Die gehört dann doch eher der kranken Mutter, die sich behandeln lässt und was tut.
Und ja, ob sich jemand die Haare wäscht und im Internet postet, sind klare Anzeichen dafür, dass man keine akute Depression hat!!
Richtig Depressive kommen nicht aus dem Bett und können sich nicht die Haare waschen.
Meine Mutter arbeitet seit über 30 Jahren in der Psychiatrie (mein Partner und mein bester Freund seit einigen Jahren). Ich kenn mich mit diesem Thema schon aus, keine Angst.
Aber jammer du ruhig weiter. Das ist auch viel leichter, als wenn man was tut. Weiter so!!

Aha, Gründe warum man mir nicht mehr
...Aufmerksamkeit schenken sollte..Du bist ja ganz schön anmaßend bzw. einfach unverschämt.
Daß Akkupunktur bei manchen Krnakheiten zB Migräne u.U. helfen kann habe ich schon gehört, dafür würde meine Kasse glaube ich auch bezahlen. Daß Akkupunktur bei Depresssionen helfen soll und daß evtl. die kasse erstattet weiß ich nicht, mein Hausarzt der seit Jahren von meiner Depression weiß und auch frühere Ärzte haben mich komischerweise auch nicht darauf aufmerksam gemacht, daß Akkupunktzur da helfen könnte. Vielleicht würde mir tatsächlich ein Heilpraktiker helfen, bekam ich neulich den tipp, würde auch nur ca. 240 EUR im Monat kosten...ja, geht leider nicht, wenn das ginge hätte ich ne zusatzversicherung für heilpraktikerbehandlung. ABer keine Sorge für meinen Sohn habe ich mir damals 3x den Osteopathen geleistet...
Ich habe sport ausprobiert, wie gesagt mehrere Gesprächstherapien versucht, war bei Neurologen, psychiater, habe alle möglichen medikamente probiert, und auch zB letztes Jahr meinen Hausarzut gefragt ob es irgendwas neues gibt daß ich probieren könnte. Ich habe wirklich versucht Hilfe zu bekommen, versuche es noch.
Vielleicht fragst Du mal deine mutter ob sie den unterschied zwischen einer major Depression und zB einer Dysthymia kennt. Ich habe keine major depression, die ist meistens sogar besser beandelbar als eine dysthymia, wenn auxch die symptoime vielelicht ausgesprägter sind und die Patienten sich nicht mehr die Haare waschen.Ich habe jedenfalls eine dysthymia und obendrauf eine erschöpfungsdepression, außerdem bin ich traumatisiert. Und geschrieben habe ich schon als jugendliche, damals noch nciht im interent, sondern Tagebuch und Briefe. Die gedanken sind eh im Kopf nonstop, das Grübeln ist übrigens aucxh ein Symptom einer Depression. Und: kein depressiver muß alle symptome haben die es bei eienr depression geben kann...ich glaube wirklich du hast keien ahnung von dem thema und ich kann leute nicht leiden die ihren senf zu etwas geben worüber sich sich gar nciht informiert haben, anscheinend auch nicht bereit sind dies zu tun.
Und Yoga ist halt nicht jedermanns sache, mein Freudn meinte auch er kann sich mich und yoiga schlecht vorstellen weil ich dafür zu unruhig bin.
Du jedenfalls solltest überlegen warum du so überheblich über jemand urteilst den du gar nicht kennst, wie du es wagen kannst zu behaupten jemand sei krank oder nicht krnak, das könnte wohl nicht mal ein fachmann via interenet bzw. er/sie würde es nciht tun weil es schlichtweg unseriös wäre.
Und ich würde neimanden sagen, daß er/sie keine aufmerksamkeit verdient, nicht mal Dir. Jeder mensch hat das verdient, zumal jemanden dems schlecht geht.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 7:39

Vielleiocht informierst du dich mal
...über depression. Sie sind eine anerkannte schwere Krankheit. Meine depression ist leider nicht eingebildet., ich würde gerne darauf verzichten, ich wünsch sowas niemanden.

Wenn ich gefühlskalt wäre dann wäre ich wahscheinlich nicht depressiv. die meisten depressiven sind sehr sensibel, einfühlsam und rücksichtsvoll. so auch ich. meine bedürfnisse stelle ich automatisch immer zurück, meien kranklheit zeigt mir quasi daß dsas nciht mehr geht, daß ich mich selber und meine bedürfnisse wichtiger nehmen muß als ich es früher getan habe.

Ich halte mich auch nicht für den nabel der welt.
Und Mitleid möchte ich auch nicht, eher schon hilfe/unterstützung. ABer danke für deien freundlichen worte.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 10:34

?!?
Schön wie Verrückte (jetzt werd ich auch mal beleidigend) einem das Wort umdrehen.
Ich habe gesagt, dass man bei einer akuten Depression nicht mehr aus dem Bett kommt und sich nicht die Haare waschen kann. Und das ist auch so!!!!!!!!!
Und die hast du nicht!!! Und da kannst du hier so viel labern wie du willst.
Ich hab seit ich 5 Jahre alt bin richtig Depressive in der Psychiatrie gesehen (kurz nach oder auch kurz vor Selbstmordversuchen, etc) und ich weiß sehr wohl von was ich rede.
Außerdem, es ist unverschämt und anmaßend von dir, zu sagen "ich hab ne Depression und will sterben", aber hier im Internet diskutieren können. Für so viel Tatendrang würde dich jeder richtig Depressive beneiden (naja nicht unbedingt beneiden, denn nicht mal das können die mehr richtig) Nochmal: ich hab gesagt, du hast keine akute Depression!!
Eine andere Krankheit habe ich dir nicht abgesprochen!!
Und von meiner Meinung, dass du an dir arbeiten sollst, weich ich ich auch nicht ab. Dass ich dir dabei noch Vorschläge mache, finde ich eher nett, als unverschämt.
Und ich bin mir sicher, dass dir dein Arzt auch gesagt hat, dass du etwas tun solltest (Hobby, Verein, etc), ansonsten solltest du mal den Arzt wechseln.
Das Einzige, was ich bei deinen Posts hier raushöre, ist purer Egoismus (ok, ist auch ein Sympthom von Depressionen).
Ich wollte eigentlich, dass du dich mal nur kurz in deinen Freund hineinversetzt und mal eine andere Sicht bekommst. Bei solchen Menschen, wie dir funktioniert so etwas meist nicht mit Honig ums Maul schmieren.
Aber du bist dafür anscheinend nicht in der Lage. Meinen Rat, WERDE ERST MAL SELBST GLÜCKLICH, BEVOR DU EINE BEZIEHUNG EINGEHST, ignorierst du komplett und musst um dich schießen. (ich schreib das Wichtigste jetzt mal groß, dann kannst du es einfach nicht überlesen)
Du musst wirklich etwas an dir ändern, denn ich glaube, (pass auf, denn jetzt werde ich anmaßend) du hast noch ganz andere Probleme als ne leichte Depression.
Ich möchte jetzt auch nicht mehr mit dir weiterschreiben. Denn du wirst nicht wegen den Posts hier im Forum aus deinem Loch kommen, weshalb es so sinnlos ist. Du wirst momentan nicht sehen, wie krass das ist, was du hier schreibst, auch wenn andere es dir ganz deutlich sagen (du bist herzlos, dann stirb doch). Eigentlich sollte man spätestens da mal über sein Verhalten nachdenken.
Ich wünsch dir, deinem Freund und euren Familien trotzdem alles Gute und, dass ihr alle irgendwann mal glücklich werdet.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 12:18
In Antwort auf juztkickz

?!?
Schön wie Verrückte (jetzt werd ich auch mal beleidigend) einem das Wort umdrehen.
Ich habe gesagt, dass man bei einer akuten Depression nicht mehr aus dem Bett kommt und sich nicht die Haare waschen kann. Und das ist auch so!!!!!!!!!
Und die hast du nicht!!! Und da kannst du hier so viel labern wie du willst.
Ich hab seit ich 5 Jahre alt bin richtig Depressive in der Psychiatrie gesehen (kurz nach oder auch kurz vor Selbstmordversuchen, etc) und ich weiß sehr wohl von was ich rede.
Außerdem, es ist unverschämt und anmaßend von dir, zu sagen "ich hab ne Depression und will sterben", aber hier im Internet diskutieren können. Für so viel Tatendrang würde dich jeder richtig Depressive beneiden (naja nicht unbedingt beneiden, denn nicht mal das können die mehr richtig) Nochmal: ich hab gesagt, du hast keine akute Depression!!
Eine andere Krankheit habe ich dir nicht abgesprochen!!
Und von meiner Meinung, dass du an dir arbeiten sollst, weich ich ich auch nicht ab. Dass ich dir dabei noch Vorschläge mache, finde ich eher nett, als unverschämt.
Und ich bin mir sicher, dass dir dein Arzt auch gesagt hat, dass du etwas tun solltest (Hobby, Verein, etc), ansonsten solltest du mal den Arzt wechseln.
Das Einzige, was ich bei deinen Posts hier raushöre, ist purer Egoismus (ok, ist auch ein Sympthom von Depressionen).
Ich wollte eigentlich, dass du dich mal nur kurz in deinen Freund hineinversetzt und mal eine andere Sicht bekommst. Bei solchen Menschen, wie dir funktioniert so etwas meist nicht mit Honig ums Maul schmieren.
Aber du bist dafür anscheinend nicht in der Lage. Meinen Rat, WERDE ERST MAL SELBST GLÜCKLICH, BEVOR DU EINE BEZIEHUNG EINGEHST, ignorierst du komplett und musst um dich schießen. (ich schreib das Wichtigste jetzt mal groß, dann kannst du es einfach nicht überlesen)
Du musst wirklich etwas an dir ändern, denn ich glaube, (pass auf, denn jetzt werde ich anmaßend) du hast noch ganz andere Probleme als ne leichte Depression.
Ich möchte jetzt auch nicht mehr mit dir weiterschreiben. Denn du wirst nicht wegen den Posts hier im Forum aus deinem Loch kommen, weshalb es so sinnlos ist. Du wirst momentan nicht sehen, wie krass das ist, was du hier schreibst, auch wenn andere es dir ganz deutlich sagen (du bist herzlos, dann stirb doch). Eigentlich sollte man spätestens da mal über sein Verhalten nachdenken.
Ich wünsch dir, deinem Freund und euren Familien trotzdem alles Gute und, dass ihr alle irgendwann mal glücklich werdet.

Hm, weiß nicht welche verrückte
Dir irgendwelche Wort verdrehen...vielelicht verstehst Du meinen Text auch einfach nicht..
Du bist ja auch nicht darauf eingegangen ob Du den unterschied zwischen einer major depression und anderen Depressionsarten kennst?? Überlesen, gelle
Ich hab ne Dysthymia (heißt früher neurotische Depression) und eien erschöpfungsdepression (auch wenn ich mir noch die haare waschen kann und hier im interent schreiben kann, auch depressive menschen sind ganz unterschiedliche menschen und keine depression ist wie die andere).
Ja, und dieses "solche" Menschen..hmm, da krieg ich immer bauchschmerzen...wir sind doch alle einzigartig , oder? Stell Dir mal vor zwei von meienr Sorte und wir wären womöglich noch nachbarn oder Arbeitskollegen von Dir Nee, da gehn ma doch mal leiebr davon aus daß es "solche" Menschen nicht gibt.
Ich finde mich auch sehr beziehungsfähig, ich bin sehr einfühlsam, bin sehr offen, tolerant, fair, kann objektiv reflektieren..Du bist halt eher so der gefühlsmensch, wenn dich was aufregt dann schaust nicht mehr so genau hin, dann haust erst mal drauf (verbal) und der Mensch der dich aufregt ist dein bumann..ja, solche menschen muß es auch geben, wär ja sosnt langweilig auf der Welt.
Äh nee, mein Arzzt hat mir noch keien hobbies vorgeschlagen...wahrscheinlich weiß er auch nicht welche gegen innere Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten, Beklemmungen, Schmerzen helfen würden...ich glaube es ist wahrscheinlich ein seriöser Arzt , der weiß daß das bei eienr depression bestimmt nicht schadet aber auch nicht hilft...v.a. weil man als depressivber mensch eben manchmal schon probleme hat das nötigste zu tun und dann einfach mal keien eenergie mehr hat für turnen oder fußball oder musi machen...man zieht sich meistens sehr zurück in eienr depression und kann was neues nur in weniger schlimmen phasen ausprobieren.
Danke für Deine guten Wünsche, ich wünsche Dir daß Du auch ab und zu siehst daß du gerade deine objektivität ausgeschaltet hast

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 14:54
In Antwort auf alisha106

Hm, weiß nicht welche verrückte
Dir irgendwelche Wort verdrehen...vielelicht verstehst Du meinen Text auch einfach nicht..
Du bist ja auch nicht darauf eingegangen ob Du den unterschied zwischen einer major depression und anderen Depressionsarten kennst?? Überlesen, gelle
Ich hab ne Dysthymia (heißt früher neurotische Depression) und eien erschöpfungsdepression (auch wenn ich mir noch die haare waschen kann und hier im interent schreiben kann, auch depressive menschen sind ganz unterschiedliche menschen und keine depression ist wie die andere).
Ja, und dieses "solche" Menschen..hmm, da krieg ich immer bauchschmerzen...wir sind doch alle einzigartig , oder? Stell Dir mal vor zwei von meienr Sorte und wir wären womöglich noch nachbarn oder Arbeitskollegen von Dir Nee, da gehn ma doch mal leiebr davon aus daß es "solche" Menschen nicht gibt.
Ich finde mich auch sehr beziehungsfähig, ich bin sehr einfühlsam, bin sehr offen, tolerant, fair, kann objektiv reflektieren..Du bist halt eher so der gefühlsmensch, wenn dich was aufregt dann schaust nicht mehr so genau hin, dann haust erst mal drauf (verbal) und der Mensch der dich aufregt ist dein bumann..ja, solche menschen muß es auch geben, wär ja sosnt langweilig auf der Welt.
Äh nee, mein Arzzt hat mir noch keien hobbies vorgeschlagen...wahrscheinlich weiß er auch nicht welche gegen innere Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten, Beklemmungen, Schmerzen helfen würden...ich glaube es ist wahrscheinlich ein seriöser Arzt , der weiß daß das bei eienr depression bestimmt nicht schadet aber auch nicht hilft...v.a. weil man als depressivber mensch eben manchmal schon probleme hat das nötigste zu tun und dann einfach mal keien eenergie mehr hat für turnen oder fußball oder musi machen...man zieht sich meistens sehr zurück in eienr depression und kann was neues nur in weniger schlimmen phasen ausprobieren.
Danke für Deine guten Wünsche, ich wünsche Dir daß Du auch ab und zu siehst daß du gerade deine objektivität ausgeschaltet hast

Ja, du regst mich echt auf!!!
Ich bin nicht auf die unterschiedlichen Arten von Depression eingegangen, weil ich von Anfang an nur von einer akuten Depression gesprochen habe. Und die hast du nicht. Ob du ne andere Art von Depression hast, kann ich doch nicht durch das Internet feststellen und interessiert mich auch nicht. Das war ja auch nicht das Hauptproblem in deinem Anfangsbeitrag, sondern das Problem mit deinem Freund. Deshalb geh ich da auch nicht näher drauf ein.
Und langsam find ich dich nur noch peinlich.
Arabella hat mit ihrem Post 100% recht. Aber selbst wenn dir 100000 Menschen sagen würden, dass du ein Egoist bist, würdest du noch da stehen und sagen "ich bin so toll und so arm dran, ihr versteht mich nicht". Hier machst du es ja auch, obwohl du siehst, dass hier die meisten kein Verständnis für dich haben. Glaubst du wirklich das liegt daran, dass alle anderen dich nicht verstehen oder könnte es vielleicht sein, dass du im Unrecht bist?!
Ich hab hier schon viele krasse Beiträge gelesen, aber solche Antworten wie "dann stirb doch" oder "du bist herzlos" gibt es hier eigentlich nicht so oft. Da würd ich mir mal Gedanken machen!!
Wie kann man sich mit so einer schrecklichen Einstellung auch noch selbst in die Höhe loben?!
Das ist doch keine Selbstreflektion!!
Du stellst deine Krankheit über die der Mutter deines Freundes und sagst hier, dass du mehr Anerkennung für deine Depressionen willst, das könnte von einem Kleinkind kommen.
Und alle deine Antworten beinhalten ewige Zeilen über dich, deine Krankheit und wie es dir damit geht. Wenn das nicht Egoismus ist, dann weiß ich auch nicht.
Und mir dann nochmals das (geschriebene) Wort umzudrehen und mich hinzustellen, als würde ich Depressive diskriminieren, da ich ein grammatikalisches "solche" benutze, ist ja wohl das Allerletzte!!
Du hast keine Ahnung, was Stärke ist und was es heißt, für seine Familie da zu sein!
Echt traurig, wie man nur sich selbst sehen kann.
Und du hast echt einen tollen, seriösen Arzt, der seit 20 Jahren an deinen "Depressionen" rumdoktort.
Aber geh deinen Weg genauso weiter, läuft ja super und du scheinst mächtig glücklich und prima zu sein. Veränder nichts an dir, aber verlang die 100% Veränderung deiner Mitmenschen!!

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 15:06
In Antwort auf juztkickz

Ja, du regst mich echt auf!!!
Ich bin nicht auf die unterschiedlichen Arten von Depression eingegangen, weil ich von Anfang an nur von einer akuten Depression gesprochen habe. Und die hast du nicht. Ob du ne andere Art von Depression hast, kann ich doch nicht durch das Internet feststellen und interessiert mich auch nicht. Das war ja auch nicht das Hauptproblem in deinem Anfangsbeitrag, sondern das Problem mit deinem Freund. Deshalb geh ich da auch nicht näher drauf ein.
Und langsam find ich dich nur noch peinlich.
Arabella hat mit ihrem Post 100% recht. Aber selbst wenn dir 100000 Menschen sagen würden, dass du ein Egoist bist, würdest du noch da stehen und sagen "ich bin so toll und so arm dran, ihr versteht mich nicht". Hier machst du es ja auch, obwohl du siehst, dass hier die meisten kein Verständnis für dich haben. Glaubst du wirklich das liegt daran, dass alle anderen dich nicht verstehen oder könnte es vielleicht sein, dass du im Unrecht bist?!
Ich hab hier schon viele krasse Beiträge gelesen, aber solche Antworten wie "dann stirb doch" oder "du bist herzlos" gibt es hier eigentlich nicht so oft. Da würd ich mir mal Gedanken machen!!
Wie kann man sich mit so einer schrecklichen Einstellung auch noch selbst in die Höhe loben?!
Das ist doch keine Selbstreflektion!!
Du stellst deine Krankheit über die der Mutter deines Freundes und sagst hier, dass du mehr Anerkennung für deine Depressionen willst, das könnte von einem Kleinkind kommen.
Und alle deine Antworten beinhalten ewige Zeilen über dich, deine Krankheit und wie es dir damit geht. Wenn das nicht Egoismus ist, dann weiß ich auch nicht.
Und mir dann nochmals das (geschriebene) Wort umzudrehen und mich hinzustellen, als würde ich Depressive diskriminieren, da ich ein grammatikalisches "solche" benutze, ist ja wohl das Allerletzte!!
Du hast keine Ahnung, was Stärke ist und was es heißt, für seine Familie da zu sein!
Echt traurig, wie man nur sich selbst sehen kann.
Und du hast echt einen tollen, seriösen Arzt, der seit 20 Jahren an deinen "Depressionen" rumdoktort.
Aber geh deinen Weg genauso weiter, läuft ja super und du scheinst mächtig glücklich und prima zu sein. Veränder nichts an dir, aber verlang die 100% Veränderung deiner Mitmenschen!!

Und was soll das eigentlich
mir zu sagen, ich könnte jemanden wie dich als Nachbarn oder Arbeitskollegen haben und ich mich nicht von "solchen" Menschen abgrenzen soll (so hab ich es zumindest verstanden, du artikulierst dich nicht so gut und schreibst sehr verwirrend).
Ich hab doch geschrieben, dass ich mit "solchen", nämlich schwer depressiven Menschen, seit meiner Kindheit in Berührung gekommen bin und mich damit auseinandergesetzt habe.
Ich glaub, egal ob IQ oder EQ, bei dir ist beides nicht großartig vorhanden.
Und ich hau hier bestimmt nicht verbal auf jemanden drauf, der am Boden liegt (bis gerade eben nicht), denn du kannst dich doch anscheinend noch ganz gut wehren.
Selbst wenn dir jemand sagt, dass du sterben gehen sollst...

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 16:55
In Antwort auf juztkickz

Ja, du regst mich echt auf!!!
Ich bin nicht auf die unterschiedlichen Arten von Depression eingegangen, weil ich von Anfang an nur von einer akuten Depression gesprochen habe. Und die hast du nicht. Ob du ne andere Art von Depression hast, kann ich doch nicht durch das Internet feststellen und interessiert mich auch nicht. Das war ja auch nicht das Hauptproblem in deinem Anfangsbeitrag, sondern das Problem mit deinem Freund. Deshalb geh ich da auch nicht näher drauf ein.
Und langsam find ich dich nur noch peinlich.
Arabella hat mit ihrem Post 100% recht. Aber selbst wenn dir 100000 Menschen sagen würden, dass du ein Egoist bist, würdest du noch da stehen und sagen "ich bin so toll und so arm dran, ihr versteht mich nicht". Hier machst du es ja auch, obwohl du siehst, dass hier die meisten kein Verständnis für dich haben. Glaubst du wirklich das liegt daran, dass alle anderen dich nicht verstehen oder könnte es vielleicht sein, dass du im Unrecht bist?!
Ich hab hier schon viele krasse Beiträge gelesen, aber solche Antworten wie "dann stirb doch" oder "du bist herzlos" gibt es hier eigentlich nicht so oft. Da würd ich mir mal Gedanken machen!!
Wie kann man sich mit so einer schrecklichen Einstellung auch noch selbst in die Höhe loben?!
Das ist doch keine Selbstreflektion!!
Du stellst deine Krankheit über die der Mutter deines Freundes und sagst hier, dass du mehr Anerkennung für deine Depressionen willst, das könnte von einem Kleinkind kommen.
Und alle deine Antworten beinhalten ewige Zeilen über dich, deine Krankheit und wie es dir damit geht. Wenn das nicht Egoismus ist, dann weiß ich auch nicht.
Und mir dann nochmals das (geschriebene) Wort umzudrehen und mich hinzustellen, als würde ich Depressive diskriminieren, da ich ein grammatikalisches "solche" benutze, ist ja wohl das Allerletzte!!
Du hast keine Ahnung, was Stärke ist und was es heißt, für seine Familie da zu sein!
Echt traurig, wie man nur sich selbst sehen kann.
Und du hast echt einen tollen, seriösen Arzt, der seit 20 Jahren an deinen "Depressionen" rumdoktort.
Aber geh deinen Weg genauso weiter, läuft ja super und du scheinst mächtig glücklich und prima zu sein. Veränder nichts an dir, aber verlang die 100% Veränderung deiner Mitmenschen!!

Siehst Du, das nenn ich peinlich
...Du weißt nicht mal wovon Du redest wenn Du von einer "akuten" Depression sprichst...kennst Du eigentlich die Bedeutung des Wortes akut...auch eine DFysthmia ist eine akute depression, sie ist halt mal besser, mal schlechter, aber bei mir leider seid Jahren akut.
Jeder Mensch ist ein Egoist..außer Dir natürlich..Du würdest leiber dein letztes hemd oder brot geben statt daß andere erfrieren oder verhungern, gell?
Ich habe keine schreckliche Einstellung. Wo liest du denn eine schreckliche Einstellung heraus?? Und wo liestz Du, daß ich meien Erkrnakung über die von jemand anders stelle, und anerkennung für meine krnakheit brauch ixch bestimmt nicht? Ich brauche vielleicht unterstützung, wärme , geborgenheit was halt jeder mensch so braucht, besonders wenn er krank ist. Habe nur gesagt, daß ich das auch bräuchte.
Die Beoiträge hier sind schrecklich, ja, furchtbar niveaulos, liegt vielleciht eben am intellekt derer die sich hier geäußert haben, bzw. daß sie ihren verstand nicht mehr einschalten wenn ihre gefühlwe in wallung geraten.
Ich stelle meine Krnakheit auch nicht über die einer anderen Person, auch nicht über die der Mutter meines Freundes...bitte zitier mich mal wo ich das sage..Phantasie hast Du7 ja
Es war nicht erkenntlich was Du mit "solche" Menschen meinst, ich dachte Du meinst Menschen wie mich und da Du mich nicht für depressiv hälst eben einfach Menschen die du nicht magst vielelciht?? Jedenfalls nutze ich den Ausdruck "solche" Menschen nicht gern, schublade auf, zack buims rein, finde ich doch sehr einfach und oberflächlich, wie gesagt wir sind doch alle Individuen.
Mein derzeitiger Arzt docktert nohc keine 20 Jahren an meienr Depression rum, aber ja ich fidne es auch traurigg daß meine Depression nicht so gut behandelbar ist wie wahrscheinlich die akuten depressionen die du so kennst, Frau Spezialistin.
Ich habe mich um meine Mutter und um meinen bruder gekümmert nachdem mein vater uns verlassen hat, ich war schon sehr früh erwachsen..bists dus eigentlich schon?
Jedenfalls merkt man deurttlich daß du gar nicht in dser Lage bist meinen Text zu verstehen, deswegen sind wir eigentlich keine guten Gesprächspartner.
Ich habe auch nie was davon gesagt daß sich irgendwer zu 1000% verändenr soll - von Dir würde ich das zB gar nicht erwartewn, dir fehlt ja schon jegliche Rationaliuätä und Objektivität, nein Du beschäftigst dich ganz sicher nicht mit dir selbst, das merklt man.
Deien unterstellungen siond wirkllich das lalerletzte, wie gesagt beleg mirt bitte jede diese unterstelklugne mit meinbem text und wir können darüber reden, so sind es für mich nur hringespinnste von jhemanden der sich mal wieder über jemand aufregen will bzw. etwas blöde in der birne ist bzw. beides.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 18:12
In Antwort auf alisha106

Ich habe nichts dagegen daß seine mutter
oder sein Kidn wichtiger sind als ich, sie sind eben blutsverwandt, da ist es natürlich daß sie ihm immer wichtiger sein werden. Aber ic spiele ja auch eine gewisse rolle in seinem leben und kann doch nicht immer so tun als ob ich immer gern zurückstecke und wenn das kind den vater nen tag weniger sieht, sorry wo ist das problemwenn es ihzn dann 4 statt 5 tage die woche sieht und mich 1ma in der woche??
Seine Mutter hat krebs und könnte daran sterben. jeder von uns könnte heute oder morgen sterben..
Und ich finde es unverschämt, respektlos und auch gefählrich jemanden zu unterstellen er bilde sich krankheiten nur ein..ich würde gerne auf meine depressionen verzichten und sie an dich weitergeben..wenn Du davon nicht betroffen bist, dann sei froh.
Und jmeandne zu sagen, daß er halt strerben soll wenn er will und von dem man weiß daß er depressionen hat ist grob fahrlässig. Der Suizid gedanke ist nämlich teil dieser erkrankung. Ich hoffe nur dir öffnet sich nicxht mal ein depressiver Mensch mit suizidgedanken und wird so von Dir beschimpft wie du es hier mit mir machst.

Ich kann dich verstehen
Ich fühle mich manchmal auch super scheiße, weil ein Mensch mich sehr abwertend behandelt. Aber man sollte immer mal nachkucken wie man sich eigentlich selbst den anderen gegenüber verhält. Wenn seine Mutter im Sterben liegt und er ein kleines kind plus exfrau hat, dann ist sein Leben im Moment sehr angespannt. Für diese Menschen, also für Mutter und Kind, muss er jetzt wirklich da sein. Wieso muss er für dich da sein? Du kannst für dich selbst sorgen, du solltest mit ihm die wenige unbeschwerte Zeit, die er hat, einfach genießen. Verständnis zeigen, aber gleichzeitig natürlich auch an dich selbst denken, in dem du dir auch bestimmte zeiten rausnimmst, an denen du was für dich machst, mit freundinnen oder ein hobby usw. Achte mal darauf, wie er damit umgeht, wenn du ein richtiges Problem hast, z. B. konkrete Stresssituation auf der Arbeit. Ist er bereit da mal zuzuhören und einen Tip zu geben? Wie reagiert er, wenn du sagst, dass Du dich z.B. zu einem bestimmten Weiterbildungskurs oder neuen Sport anmelden willst, oder dir einen interessanten job suchen willst? Freut er sich mit dir, dass du dich entfaltest, lobt er deine erfolge? Hält er dich für selbstständig? Ist er für dich da, wenn du wirklich hilfe brauchst? Wenn du das meiste mit ja beantworten kannst, dann scheint es doch gut zwischen euch zu sein. Du solltest ihm dann die zeit die er für sein kind usw. braucht geben. Achte mal darauf, ob er auch lust hat mit dir die Zukunft zu planen, gemeinsame Ziele hat. Das ist natürlich wichtig, denn es ist schon richtig von dir, dass du für dich daran denkst. Wenn das nicht so ist, wäre es eine Möglichkeit sich zu distanzieren, nur noch auf Freundschaftsbasis sich zu treffen. Sonst fühlst du dich irgendwann ausgenutzt.

Zu dem, dass du gerne mit der kranken Frau tauschen würdest: Ich hatte auch schon öfter solche gedanken, aber das ist wirklich total schämenswert. Nächstes Mal wenn du in der Stadt spazieren gehst oder so, dann kuck dir mal irgendwen an, der "fertig" aussieht, vielleicht jemand, der ein Penner ist, oder eine Frau, die kaputt aussieht, vielleicht sogar jemand der krank ist. Dann stell dir mal vor, wie happy dieser Mensch jetzt wäre, wenn er die komplette situation mit dir tauschen könnte: Aussehen wie Du, eine Arbeit haben, Freunde haben, einen Partner haben, gesund sein. Für diesen Menschen wäre es wie ein Sechser im Lotto du zu sein! Für ihn ist dein Leben ein Traum. Klar hast du auch Probleme und alles ist nicht ständig super, aber dir steht für Glück und Zufriedenheit nichts im Wege, außer du selbst! Und dich selbst, deine Art, mit Problemen oder dem Gefühl nicht ausreichend geliebt zu werden, umzugehen, kannst nur du ändern! Nicht dein Freund oder sonst wer. Du hast jetzt die Möglichkeit deinen weg zu machen. Für viele andere Menschen geht das nicht. Da ist das Problem tatsächlich schon greifbar da und nicht nur im Kopf.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 19:25
In Antwort auf alisha106

Siehst Du, das nenn ich peinlich
...Du weißt nicht mal wovon Du redest wenn Du von einer "akuten" Depression sprichst...kennst Du eigentlich die Bedeutung des Wortes akut...auch eine DFysthmia ist eine akute depression, sie ist halt mal besser, mal schlechter, aber bei mir leider seid Jahren akut.
Jeder Mensch ist ein Egoist..außer Dir natürlich..Du würdest leiber dein letztes hemd oder brot geben statt daß andere erfrieren oder verhungern, gell?
Ich habe keine schreckliche Einstellung. Wo liest du denn eine schreckliche Einstellung heraus?? Und wo liestz Du, daß ich meien Erkrnakung über die von jemand anders stelle, und anerkennung für meine krnakheit brauch ixch bestimmt nicht? Ich brauche vielleicht unterstützung, wärme , geborgenheit was halt jeder mensch so braucht, besonders wenn er krank ist. Habe nur gesagt, daß ich das auch bräuchte.
Die Beoiträge hier sind schrecklich, ja, furchtbar niveaulos, liegt vielleciht eben am intellekt derer die sich hier geäußert haben, bzw. daß sie ihren verstand nicht mehr einschalten wenn ihre gefühlwe in wallung geraten.
Ich stelle meine Krnakheit auch nicht über die einer anderen Person, auch nicht über die der Mutter meines Freundes...bitte zitier mich mal wo ich das sage..Phantasie hast Du7 ja
Es war nicht erkenntlich was Du mit "solche" Menschen meinst, ich dachte Du meinst Menschen wie mich und da Du mich nicht für depressiv hälst eben einfach Menschen die du nicht magst vielelciht?? Jedenfalls nutze ich den Ausdruck "solche" Menschen nicht gern, schublade auf, zack buims rein, finde ich doch sehr einfach und oberflächlich, wie gesagt wir sind doch alle Individuen.
Mein derzeitiger Arzt docktert nohc keine 20 Jahren an meienr Depression rum, aber ja ich fidne es auch traurigg daß meine Depression nicht so gut behandelbar ist wie wahrscheinlich die akuten depressionen die du so kennst, Frau Spezialistin.
Ich habe mich um meine Mutter und um meinen bruder gekümmert nachdem mein vater uns verlassen hat, ich war schon sehr früh erwachsen..bists dus eigentlich schon?
Jedenfalls merkt man deurttlich daß du gar nicht in dser Lage bist meinen Text zu verstehen, deswegen sind wir eigentlich keine guten Gesprächspartner.
Ich habe auch nie was davon gesagt daß sich irgendwer zu 1000% verändenr soll - von Dir würde ich das zB gar nicht erwartewn, dir fehlt ja schon jegliche Rationaliuätä und Objektivität, nein Du beschäftigst dich ganz sicher nicht mit dir selbst, das merklt man.
Deien unterstellungen siond wirkllich das lalerletzte, wie gesagt beleg mirt bitte jede diese unterstelklugne mit meinbem text und wir können darüber reden, so sind es für mich nur hringespinnste von jhemanden der sich mal wieder über jemand aufregen will bzw. etwas blöde in der birne ist bzw. beides.

Kann ich dir gern belegen.
Schreckliche Einstellung, da du sagst, du würdest gern mit der kranken Mutter deines Freundes tauschen (in deinem Anfangsbeitrag), außerdem lobst du dich selbst in den Himmel (ich bin sensibel, rücksichtsvoll und einfühlsam; hast du zu Arabella und zu mir so ähnlich gesagt). Das ist doch echt schrecklich.
Du stellst deine Krankheit über die der Mutter deines Freundes, wenn du sagst, du würdest gern mit ihr tauschen und, dass sie es ja schön hat, weil sich jeder um sie kümmert (in deinem ersten Beitrag).
Und das ist auch zu dem furchtbar egoistisch und zeigt eben, dass du nicht einfühlsam bist.
Akut= wenn etwas gerade sehr schlimm ist.
Du hast ne Aufmerksamkeitsspanne wie ein Fisch und bitte überprüf doch bitte mal deine Rechtschreibung. Ein Fehler ist ja nicht schlimm, aber bei deinem Geschreibe bekommt man ja Kopfschmerzen.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 19:40
In Antwort auf juztkickz

Kann ich dir gern belegen.
Schreckliche Einstellung, da du sagst, du würdest gern mit der kranken Mutter deines Freundes tauschen (in deinem Anfangsbeitrag), außerdem lobst du dich selbst in den Himmel (ich bin sensibel, rücksichtsvoll und einfühlsam; hast du zu Arabella und zu mir so ähnlich gesagt). Das ist doch echt schrecklich.
Du stellst deine Krankheit über die der Mutter deines Freundes, wenn du sagst, du würdest gern mit ihr tauschen und, dass sie es ja schön hat, weil sich jeder um sie kümmert (in deinem ersten Beitrag).
Und das ist auch zu dem furchtbar egoistisch und zeigt eben, dass du nicht einfühlsam bist.
Akut= wenn etwas gerade sehr schlimm ist.
Du hast ne Aufmerksamkeitsspanne wie ein Fisch und bitte überprüf doch bitte mal deine Rechtschreibung. Ein Fehler ist ja nicht schlimm, aber bei deinem Geschreibe bekommt man ja Kopfschmerzen.

Und natürlich sind depressionen nicht leicht behandelbar
Das hab ich auch nie behauptet (jetzt zitier du doch mal). Und ich hab ja auch schon erwähnt, dass ich Menschen kenne, die sich schon versucht haben das Leben zu nehmen.
Ich nehme dieses Thema sehr ernst. Deshalb mag ich es auch nicht, wenn jeder dritte hier im Forum meint, er wär ach so depressiv.
Ich habe nur gesagt, dass du an dir arbeiten sollst und es eben viele Dinge gibt, die man machen kann, damit es einem gut geht, oder glaubst du z.B. ein Yogameister wird schnell depressiv. Mh, vielleicht hat das ja einen Grund, oder?
Und jetzt laber mich nicht noch mit deiner Lebensgeschichte voll. Ich hab schon schlimmeres gehört, gesehen und erlebt. Interessiert mich wirklich nicht, warum du denkst, dass du depressiv bist.
Darum sollte es dir auch nicht gehen, sondern eben eher darum wie du deine Probleme lösen kannst.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 19:52
In Antwort auf juztkickz

Kann ich dir gern belegen.
Schreckliche Einstellung, da du sagst, du würdest gern mit der kranken Mutter deines Freundes tauschen (in deinem Anfangsbeitrag), außerdem lobst du dich selbst in den Himmel (ich bin sensibel, rücksichtsvoll und einfühlsam; hast du zu Arabella und zu mir so ähnlich gesagt). Das ist doch echt schrecklich.
Du stellst deine Krankheit über die der Mutter deines Freundes, wenn du sagst, du würdest gern mit ihr tauschen und, dass sie es ja schön hat, weil sich jeder um sie kümmert (in deinem ersten Beitrag).
Und das ist auch zu dem furchtbar egoistisch und zeigt eben, dass du nicht einfühlsam bist.
Akut= wenn etwas gerade sehr schlimm ist.
Du hast ne Aufmerksamkeitsspanne wie ein Fisch und bitte überprüf doch bitte mal deine Rechtschreibung. Ein Fehler ist ja nicht schlimm, aber bei deinem Geschreibe bekommt man ja Kopfschmerzen.

So, So, mit Fischen kennst Du Dich also auch aus
Ja, ich wollte ich könnte mit der Mutter tauschen weil ich ihr noch mehr zeit mit Mann und Sohn gönnen würde und ihren Angehörigen ihren Verlust ersparen würde; und ja ich finde daß sie großes glück hat daß sich Mann und sohn so um sie kümmern - wahrscheinlich findet sie selber das auch - daß heißt nicht daß es schön ist oder sie selber oder ich es schön findet daß sie krebs hat, aber das liegt ja auch nicht in der hand von uns menschen was wir für krankheiten bekommen/haben; da ich gerade nicht sehr viel lebensmut habe würde es mir reichen, ich sag mal 3 wochen oder wie lang sie halt noch lebt so "betütelt" zu werden und könnte mir dann vorstellen in fireden zu gehen - ich bin nicht masochistisch genug mich vom hochhaus zu stürzen, vorn zug zu schmeißen (da denke ich auch wiederum an den armen zugfahrer), mich aufzuhängen (schrecklicher anblick auch für die die einen finden)- ich möchte eben firedlich und würdevoll und mit einem gefühl der geborgenheit gehen wenns dann mal soweit ist - hatte ich leider noch nie in meinem Leben, weißt du, das gefühl von geborgenheit und daß man geliebt wird. Was findest du jetzt daran so schrecklich?? Als depressiver mensch denkt man halt öfters ans sterben, ruhe/frieden finden wollen, nicht mehr kämpfen wollen...Du kennst dich da doch aus, oder? Und wo bitte liest du raus, daß ich meine krnakheit über die krebserkrankung der mutter stelle?? Ich sag ja Phantasie hast Du...
Und ja, ich halte mich für einen sehr sensiblen, rücksichtsvollen und einfühlsamen menschen - soll ich hier lügen damit du zufireden bist - hast du keine positiven eigenschaften? Findest du es schlimm wenn man etwas an sich gut findt oder darf man das deiner meinung nach nur nicht sagen?? Und außerdem hätt ich nichts dagegen weniger sensibel und rücksichtsvol und einfühlsam zu sein, dann hätte ich vielleicht auch keine depressionen und man sagt ja "gute mädchen kommen in den himmel, böse überall hin..." - aber ich konnts mir nicht aussuchen und bin aufgrund meiner vernalagung und meiner lebensgeschichte so wie ich mich beschrieben hab. Heißt ja nicht sdaß ich fehlerlos bin, ich bin oft unpünktlich, unordentlich, schiebe unangenehmes auf die lange bank...
Ich achte hier nicht auf meine rechtschreibung, stimmt, tippen habe ich nie gelernt, ich gehe auch nicht davon aus, daß sich hier jemand das ganze für seine memoiren ausdruckt und archiviert Und auch bei korrekter rechtschreibung verstehstDu wohl vieles nicht oder willst nicht verstehen??

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 19:52
In Antwort auf juztkickz

Und natürlich sind depressionen nicht leicht behandelbar
Das hab ich auch nie behauptet (jetzt zitier du doch mal). Und ich hab ja auch schon erwähnt, dass ich Menschen kenne, die sich schon versucht haben das Leben zu nehmen.
Ich nehme dieses Thema sehr ernst. Deshalb mag ich es auch nicht, wenn jeder dritte hier im Forum meint, er wär ach so depressiv.
Ich habe nur gesagt, dass du an dir arbeiten sollst und es eben viele Dinge gibt, die man machen kann, damit es einem gut geht, oder glaubst du z.B. ein Yogameister wird schnell depressiv. Mh, vielleicht hat das ja einen Grund, oder?
Und jetzt laber mich nicht noch mit deiner Lebensgeschichte voll. Ich hab schon schlimmeres gehört, gesehen und erlebt. Interessiert mich wirklich nicht, warum du denkst, dass du depressiv bist.
Darum sollte es dir auch nicht gehen, sondern eben eher darum wie du deine Probleme lösen kannst.

Und noch was
die Art der Depression wie du sie sagst zu haben, haben die meisten depressiv Erkrankten (um da jetzt mal drauf einzugehen).
Und zu deinem "wir sind alle Individualisten":
Eine Depression wird durch die Symptome festgestellt und nicht z.B. durch ein Blutbild.
Das heißt, wenn du die Symptome nicht hast (man muss ja nicht alle haben, aber die Hauptsymptome halt schon), dann hast du auch keine Depression.


Gefällt mir

3. Januar 2012 um 20:02
In Antwort auf eskimo111

Ich kann dich verstehen
Ich fühle mich manchmal auch super scheiße, weil ein Mensch mich sehr abwertend behandelt. Aber man sollte immer mal nachkucken wie man sich eigentlich selbst den anderen gegenüber verhält. Wenn seine Mutter im Sterben liegt und er ein kleines kind plus exfrau hat, dann ist sein Leben im Moment sehr angespannt. Für diese Menschen, also für Mutter und Kind, muss er jetzt wirklich da sein. Wieso muss er für dich da sein? Du kannst für dich selbst sorgen, du solltest mit ihm die wenige unbeschwerte Zeit, die er hat, einfach genießen. Verständnis zeigen, aber gleichzeitig natürlich auch an dich selbst denken, in dem du dir auch bestimmte zeiten rausnimmst, an denen du was für dich machst, mit freundinnen oder ein hobby usw. Achte mal darauf, wie er damit umgeht, wenn du ein richtiges Problem hast, z. B. konkrete Stresssituation auf der Arbeit. Ist er bereit da mal zuzuhören und einen Tip zu geben? Wie reagiert er, wenn du sagst, dass Du dich z.B. zu einem bestimmten Weiterbildungskurs oder neuen Sport anmelden willst, oder dir einen interessanten job suchen willst? Freut er sich mit dir, dass du dich entfaltest, lobt er deine erfolge? Hält er dich für selbstständig? Ist er für dich da, wenn du wirklich hilfe brauchst? Wenn du das meiste mit ja beantworten kannst, dann scheint es doch gut zwischen euch zu sein. Du solltest ihm dann die zeit die er für sein kind usw. braucht geben. Achte mal darauf, ob er auch lust hat mit dir die Zukunft zu planen, gemeinsame Ziele hat. Das ist natürlich wichtig, denn es ist schon richtig von dir, dass du für dich daran denkst. Wenn das nicht so ist, wäre es eine Möglichkeit sich zu distanzieren, nur noch auf Freundschaftsbasis sich zu treffen. Sonst fühlst du dich irgendwann ausgenutzt.

Zu dem, dass du gerne mit der kranken Frau tauschen würdest: Ich hatte auch schon öfter solche gedanken, aber das ist wirklich total schämenswert. Nächstes Mal wenn du in der Stadt spazieren gehst oder so, dann kuck dir mal irgendwen an, der "fertig" aussieht, vielleicht jemand, der ein Penner ist, oder eine Frau, die kaputt aussieht, vielleicht sogar jemand der krank ist. Dann stell dir mal vor, wie happy dieser Mensch jetzt wäre, wenn er die komplette situation mit dir tauschen könnte: Aussehen wie Du, eine Arbeit haben, Freunde haben, einen Partner haben, gesund sein. Für diesen Menschen wäre es wie ein Sechser im Lotto du zu sein! Für ihn ist dein Leben ein Traum. Klar hast du auch Probleme und alles ist nicht ständig super, aber dir steht für Glück und Zufriedenheit nichts im Wege, außer du selbst! Und dich selbst, deine Art, mit Problemen oder dem Gefühl nicht ausreichend geliebt zu werden, umzugehen, kannst nur du ändern! Nicht dein Freund oder sonst wer. Du hast jetzt die Möglichkeit deinen weg zu machen. Für viele andere Menschen geht das nicht. Da ist das Problem tatsächlich schon greifbar da und nicht nur im Kopf.

Im verlgliech mit einem einsamen schwerkranken
Obdachlosen steh ich natürlich super da. Aber den treff ich nicht täglich Und ja ich finde es beneidenswert daß diese frau so lange einen mann hatte, ein glückliches familienleben und daß sie jetzt auch zum schluß quasi tag und nacht betütelt wird - das hatte ich noch nie in meinem leben und werds wahrscheinlich auch nie haben, entweder ich fall tot um wie meine oma oder ich sterb irgendwo ziemlich einsam und allein in einem krnakenhausbett oder ich spring doch mal vom hochhaus wie eine tante von mir wenn ich es gar nicht mehr aushalte; ich fidne solche gednaken nicht schämenswert, ich fidne es schämenswert daß viele menschen nur durch krnakheit aufmerksamkeit bekommen und manche nicht mal dann wenn sie sterben - ich finde jeder mensch sollte würdevoll und in liebevoller begleitung sterben dürfen, ich finde es schrecklich wenn asich verzweifelte meschen selber etwas antun müssen weil saie zu lebzeiten keienr ernst genommen hat, ihnen nicht geholfen wurde oder worden konnte und sie dann auch noch allein und verzweifelt sterben müssen, sich irgendwelchen tabletten reinschmeissen, aufhängen, irgendwo runterspringen - da hats doch die mutter meines freundes wesentlich besser, oder?
Und mein freund hat übrigens den kontakt abgebrochen zu mir, weil er das neben mutter und kind angeblich nicht auch noch schafft - dasfinde ich lächerlich und dafür habe ich kein verständnis, Den menschen für dens ein secher im lott wäre ich zu sein möcht ich sehen...

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 20:20
In Antwort auf juztkickz

Und noch was
die Art der Depression wie du sie sagst zu haben, haben die meisten depressiv Erkrankten (um da jetzt mal drauf einzugehen).
Und zu deinem "wir sind alle Individualisten":
Eine Depression wird durch die Symptome festgestellt und nicht z.B. durch ein Blutbild.
Das heißt, wenn du die Symptome nicht hast (man muss ja nicht alle haben, aber die Hauptsymptome halt schon), dann hast du auch keine Depression.


O Gott, du kennst nicht mal den
Unterschied zwischen individuen und Individualisten, oder?
Vorher kanntest Du Dich noch nicht aus mit den Arten von Depressionen und jetzt meinst du zu wissen daß die meisten die gleiche haben wie ich? Wo ist dein wissen denn vom himmel gefallen in der kürze der zeit?

Eine depression ist ein syndrom, das heißt es gibt viele möglichen Symptome. Und bei einer dysthymia zB hat man zB nicht unbedingt bzw. sehr selten Schuld- und versündigungswahn , bei einer major depression aber schon. Und ich bestehe nicht drauf depressiv zu sein, wie gesagt würd dir gerne meien symptoem rüberschicken oder dem yoga--meister...(vielleicht wär der als depressiver mensch gar ncith in der lage gewesen yoga-meister zu werden und du meinst nicht wirklich alle menschen die yogha mechen werden icht depressiv, oder??)

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 20:28
In Antwort auf juztkickz

Und natürlich sind depressionen nicht leicht behandelbar
Das hab ich auch nie behauptet (jetzt zitier du doch mal). Und ich hab ja auch schon erwähnt, dass ich Menschen kenne, die sich schon versucht haben das Leben zu nehmen.
Ich nehme dieses Thema sehr ernst. Deshalb mag ich es auch nicht, wenn jeder dritte hier im Forum meint, er wär ach so depressiv.
Ich habe nur gesagt, dass du an dir arbeiten sollst und es eben viele Dinge gibt, die man machen kann, damit es einem gut geht, oder glaubst du z.B. ein Yogameister wird schnell depressiv. Mh, vielleicht hat das ja einen Grund, oder?
Und jetzt laber mich nicht noch mit deiner Lebensgeschichte voll. Ich hab schon schlimmeres gehört, gesehen und erlebt. Interessiert mich wirklich nicht, warum du denkst, dass du depressiv bist.
Darum sollte es dir auch nicht gehen, sondern eben eher darum wie du deine Probleme lösen kannst.

Habe ich doch gar nicht behauptet,
daß du gesagt/geschrieben hättest Depressionen wären leicht behandelbar.
Es gibt leider furchtbar viele depressive Menschen und nicht alle waren oder sind in Kliniken. Und was für menschen verbringen wohl viel zeit in einem psychologie forum - Menschen ohne psychische probleme?
Und wie gesagt, dein yoga in ehren, aber es muß doch nciht für jeden das richtge sein, ich glaub mir gehts besser wenn ich was koch oder meine lieblingsserie guck. wenns mir allerdings ganz scheiße geht, dann hilft das auch nicht mehr. das ist eben der unterschied zwischen nem depri und ner depression.
Und wie gesagt wenn du den ultimativen tippe gegen meine innere unruhe, meine beklemmungen, mein konzentrationsstörungen hast dann her damit..
Und an meienr ganzen lebensgeschichte wollte ich nun ausgerechent dich eh nciht unbedingt teilnehmen lassen, da such ich mir doch leute aus, die etwas takt- und respektvoller im umgang mit anderen sind und ihr hirn auch trotz dieser oder jener gefühle noch eingeschaltet lassen und ihr benehmen mitsteuern lassen.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 20:34
In Antwort auf juztkickz

Und was soll das eigentlich
mir zu sagen, ich könnte jemanden wie dich als Nachbarn oder Arbeitskollegen haben und ich mich nicht von "solchen" Menschen abgrenzen soll (so hab ich es zumindest verstanden, du artikulierst dich nicht so gut und schreibst sehr verwirrend).
Ich hab doch geschrieben, dass ich mit "solchen", nämlich schwer depressiven Menschen, seit meiner Kindheit in Berührung gekommen bin und mich damit auseinandergesetzt habe.
Ich glaub, egal ob IQ oder EQ, bei dir ist beides nicht großartig vorhanden.
Und ich hau hier bestimmt nicht verbal auf jemanden drauf, der am Boden liegt (bis gerade eben nicht), denn du kannst dich doch anscheinend noch ganz gut wehren.
Selbst wenn dir jemand sagt, dass du sterben gehen sollst...

Klar, wenn du etwas nicht verstehsts
liegts am verfasser , wie praktisch
Ich dachte du meinst ich wär nicht depressiv also wären solche menschen eben menschen wie ich, also menschen die du ganz schrecklich und bnervig und egoistisch findest - und dann stell dir vor von meienr sorte gäbs mehr auf der wlet und sie wären deine nachbarn oder kollegen - daß du froh sein kannst wenn es mich asowie jedne menschen auf der welt nur einmal gibt. Was du mit "solche" menschen meinst ist mir schleierhaft : weder depressivve noch nicht depressive menschen lassen sich in einen topf schmeissen. Ich finde den ausdruck "solche" bei Individuen einfach unangebracht.
Wenn mikr jemand sagt, daß ich sterben gehen sollist das wahrscheinlixch ein ganz dummer und verantwortungsloser mensch, den ich zum glück nicht ernst nehme, aber ein akut suizidgefärdeter mensch vielleicht schon. Für solche sprüche fehlt mir jegliches verständnis.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 23:10
In Antwort auf alisha106

O Gott, du kennst nicht mal den
Unterschied zwischen individuen und Individualisten, oder?
Vorher kanntest Du Dich noch nicht aus mit den Arten von Depressionen und jetzt meinst du zu wissen daß die meisten die gleiche haben wie ich? Wo ist dein wissen denn vom himmel gefallen in der kürze der zeit?

Eine depression ist ein syndrom, das heißt es gibt viele möglichen Symptome. Und bei einer dysthymia zB hat man zB nicht unbedingt bzw. sehr selten Schuld- und versündigungswahn , bei einer major depression aber schon. Und ich bestehe nicht drauf depressiv zu sein, wie gesagt würd dir gerne meien symptoem rüberschicken oder dem yoga--meister...(vielleicht wär der als depressiver mensch gar ncith in der lage gewesen yoga-meister zu werden und du meinst nicht wirklich alle menschen die yogha mechen werden icht depressiv, oder??)

Hä?!
Der Unterschied zwischen einem Individuum und einem Individualist ist ja wohl haarspalterei und darüber wird sogar philosophiert, aber du darfst mir den Unterschied gern genau erklären. Auch wenn es darum ja jetzt wohl nicht geht.
Außerdem hab ich vorhin nicht gesagt, dass ich mich nicht mit den verschiedenen Arten der Depression auskenne, sondern, dass ich nicht darauf eingehen will, weil ich das ja nicht durchs Internet beurteilen kann. Diesen Unterschied kennst du aber, oder?
Außerdem sagt diese Art von Depression einfach nur aus, dass der Grund für die Depression aus einer langen belastenden Situation stammt. Ich glaube nicht, dass ich falsch liege, wenn ich sage, dass bei vielen Depressiven der Grund der Depression eine lange belastende Situation ist.
Und mir geht es doch auch nicht unbedingt um Yoga. Das ist ein Beispiel!!!
Und ja du hast um 16:55 geschrieben, dass du halt eine Depression hast, die nicht so leicht behandelbar ist, wie die Depressionen, die ich kenne (frage mich auch, woher du weißt, dass ich nur leicht behandelbare Depressive kenne).
Hör endlich auf, Dinge zu behaupten, die nicht wahr sind.

Gefällt mir

3. Januar 2012 um 23:26
In Antwort auf alisha106

So, So, mit Fischen kennst Du Dich also auch aus
Ja, ich wollte ich könnte mit der Mutter tauschen weil ich ihr noch mehr zeit mit Mann und Sohn gönnen würde und ihren Angehörigen ihren Verlust ersparen würde; und ja ich finde daß sie großes glück hat daß sich Mann und sohn so um sie kümmern - wahrscheinlich findet sie selber das auch - daß heißt nicht daß es schön ist oder sie selber oder ich es schön findet daß sie krebs hat, aber das liegt ja auch nicht in der hand von uns menschen was wir für krankheiten bekommen/haben; da ich gerade nicht sehr viel lebensmut habe würde es mir reichen, ich sag mal 3 wochen oder wie lang sie halt noch lebt so "betütelt" zu werden und könnte mir dann vorstellen in fireden zu gehen - ich bin nicht masochistisch genug mich vom hochhaus zu stürzen, vorn zug zu schmeißen (da denke ich auch wiederum an den armen zugfahrer), mich aufzuhängen (schrecklicher anblick auch für die die einen finden)- ich möchte eben firedlich und würdevoll und mit einem gefühl der geborgenheit gehen wenns dann mal soweit ist - hatte ich leider noch nie in meinem Leben, weißt du, das gefühl von geborgenheit und daß man geliebt wird. Was findest du jetzt daran so schrecklich?? Als depressiver mensch denkt man halt öfters ans sterben, ruhe/frieden finden wollen, nicht mehr kämpfen wollen...Du kennst dich da doch aus, oder? Und wo bitte liest du raus, daß ich meine krnakheit über die krebserkrankung der mutter stelle?? Ich sag ja Phantasie hast Du...
Und ja, ich halte mich für einen sehr sensiblen, rücksichtsvollen und einfühlsamen menschen - soll ich hier lügen damit du zufireden bist - hast du keine positiven eigenschaften? Findest du es schlimm wenn man etwas an sich gut findt oder darf man das deiner meinung nach nur nicht sagen?? Und außerdem hätt ich nichts dagegen weniger sensibel und rücksichtsvol und einfühlsam zu sein, dann hätte ich vielleicht auch keine depressionen und man sagt ja "gute mädchen kommen in den himmel, böse überall hin..." - aber ich konnts mir nicht aussuchen und bin aufgrund meiner vernalagung und meiner lebensgeschichte so wie ich mich beschrieben hab. Heißt ja nicht sdaß ich fehlerlos bin, ich bin oft unpünktlich, unordentlich, schiebe unangenehmes auf die lange bank...
Ich achte hier nicht auf meine rechtschreibung, stimmt, tippen habe ich nie gelernt, ich gehe auch nicht davon aus, daß sich hier jemand das ganze für seine memoiren ausdruckt und archiviert Und auch bei korrekter rechtschreibung verstehstDu wohl vieles nicht oder willst nicht verstehen??

Also
erst hast du gesagt, die Mutter hat einen Krebs, an dem sie noch lange leiden könnte, jetzt sind es nur noch 3 Wochen?!
Du machst dir die Welt, wie sie dir gefällt.
Und übrigens, es ist selbstverständlich, dass man sich um seine krebskranke Mutter/Frau kümmert und nichts besonderes.
Und du hast keine Ahnung, wenn du sagst, du hättest lieber Krebs, als dich von nem Hochhaus zu stürzen, damit du friedlich und in Würde sterben kannst.
Niemand stirbt in Würde und schon gar nicht, wenn man Krebs hat. Checkst du das nicht?!
Das regt mich schon von Anfang an an dir auf. Genauso mit deinem Scheiß, dann würdest du wenigstens einmal Geborgenheit fühlen.
Da muss ich dich enttäuschen, denn, wenn du nicht an dir arbeitest, wirst du dieses Gefühl nie spüren.
Aber das kapierst du einfach nicht, sondern fragst mich lieber, ob ich den Unterschied zwischen Individuen und Individualist kenne.
So muss man erst mal drauf sein!

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 7:16

Ich will nicht unbedingt recht haben
..aber ich muß mir auch nicht jede unverschämt gefallen lassen bzw. auf mir sitzen lassen daß ich ein rücksichtloses, emphatieloses wesen wäre das ganze furchtbar egoistisch und sonstwas ist. Und das so tut als ob es depressiv wäre.

Wer lesen kann istt klar im Vorteil: icxh darf die mutter nicht mitbesuchen, mein freudn will das ganz allein handeln, ich fühle mich dadurch ausgeschlossen, kapito?
Was du mit deinem satz: "...recht darin haben zu wollen, dass eine frau, die krebs hat ,von ihrem sohn mehr aufmerksamkeit bekommt" sagen möchtest ist mir schleierhaft. Und dieses "darin" - aus welcher sprache stammt das denn??

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 7:25
In Antwort auf juztkickz

Also
erst hast du gesagt, die Mutter hat einen Krebs, an dem sie noch lange leiden könnte, jetzt sind es nur noch 3 Wochen?!
Du machst dir die Welt, wie sie dir gefällt.
Und übrigens, es ist selbstverständlich, dass man sich um seine krebskranke Mutter/Frau kümmert und nichts besonderes.
Und du hast keine Ahnung, wenn du sagst, du hättest lieber Krebs, als dich von nem Hochhaus zu stürzen, damit du friedlich und in Würde sterben kannst.
Niemand stirbt in Würde und schon gar nicht, wenn man Krebs hat. Checkst du das nicht?!
Das regt mich schon von Anfang an an dir auf. Genauso mit deinem Scheiß, dann würdest du wenigstens einmal Geborgenheit fühlen.
Da muss ich dich enttäuschen, denn, wenn du nicht an dir arbeitest, wirst du dieses Gefühl nie spüren.
Aber das kapierst du einfach nicht, sondern fragst mich lieber, ob ich den Unterschied zwischen Individuen und Individualist kenne.
So muss man erst mal drauf sein!

Das kann momentan niemand sagen wie lange
sie noch leben wird, weiß ja im endeffekt keienr von uns, oder?
die drei wochen waren mal angenommen, dürfte wohl eher länger sein.
ich finde es durchaus würdevoller in einem krankenhausbett umgeben von angehörigen zu sterben als sich vollkommen verzweifelt von einem hochhaus zu stürzen. Wieso stirbt deiner meinung nach niemand in würde? Dafür gibt es ja zb hospitze und palliativmedizin, daß menschen in würde sterben können.
nein, schnuckelchen, ich kapier nicht woher Du weißt wann ich was nie oder doch spüren werde. Aber deine Aufregung die spür ich
Ja, ich frag dich was der unterscheid zwischen einem individuum und einem individulalisten kennst weil du einen ziemlich dummen eindruck auf mich machst. Aber wenn man dumm ist merkt mans ja gott sei dank nicht.
Hab ich gesagt daß es nciht selbstverständlich ist sich um die krnake mutter zu kümmern? Ich meine nur, daß die welt deswegen nicht stehen bleibt und man nicht alles andere um sich herum vergessen sollte/kann.
Ach gott, ja, das wäre schön wenn ich mir die welt machen könnte wie sie mir gefällt - du kannst das aber bestimmt , oder?

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 7:39
In Antwort auf juztkickz

Hä?!
Der Unterschied zwischen einem Individuum und einem Individualist ist ja wohl haarspalterei und darüber wird sogar philosophiert, aber du darfst mir den Unterschied gern genau erklären. Auch wenn es darum ja jetzt wohl nicht geht.
Außerdem hab ich vorhin nicht gesagt, dass ich mich nicht mit den verschiedenen Arten der Depression auskenne, sondern, dass ich nicht darauf eingehen will, weil ich das ja nicht durchs Internet beurteilen kann. Diesen Unterschied kennst du aber, oder?
Außerdem sagt diese Art von Depression einfach nur aus, dass der Grund für die Depression aus einer langen belastenden Situation stammt. Ich glaube nicht, dass ich falsch liege, wenn ich sage, dass bei vielen Depressiven der Grund der Depression eine lange belastende Situation ist.
Und mir geht es doch auch nicht unbedingt um Yoga. Das ist ein Beispiel!!!
Und ja du hast um 16:55 geschrieben, dass du halt eine Depression hast, die nicht so leicht behandelbar ist, wie die Depressionen, die ich kenne (frage mich auch, woher du weißt, dass ich nur leicht behandelbare Depressive kenne).
Hör endlich auf, Dinge zu behaupten, die nicht wahr sind.

Ein Individuum
ist ein einmaliges einzelwesen, ein wesen, daß es so nur einmal gibt - da wir menschen das alle sind find ich eben "solche" Menschen unangebracht. Ein Individualist ist jemand der seine einzigartigkeit betont, sich bewusst abgrenz von den "anderen", es ist eine geisteshaltung, eine einstellung.
Aha, durchs internet kansnt du nicht beurteilen welche art von depression jemand hat (sehr löblich diese einsicht) aber Du behauptest erst ich hätte gar keine deppression, was du anscheinend inzwischen doch wieder revidiert hast. Jetzt meinst du ja zu wissen worin der grund für meine oder die meisten depressionen liegt.
Ich bin davon ausgegangen, daß du v.a. fälle von "Major depression" kennegelernmt hast - die sind meistens besser therapierbar als eine dysthymia. Außerdem sprechen die meisten erkrnakten doch auf irgendein medikament an, was bei mir eben aufgrund meines angeblich sehr, sehr seltsamen stoffwechsels bislang nicht der fall war.
Ich versuche wirklich nicht dinge zu behaupten die nicht wahr sind, du machst es aber einem auch nicht gerade leicht - wenn man akute depression als dewpressionsart sieht...ja, wie gesagt wenn man dumm ist merkt mans nicht und wehtun tuts halt auch glücklicherweise nicht.

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 7:46

Ich habe defintiv depressionen und schon seit meinem
12. Lebensjahr, liebelein. wiel ange kennst du dich denn schon mit depressionen aus, hast oder hattest du je welche, bist du psychiaterin?

Übersteigertes geltungsbedürfnis habe ich nicht, bin eher ein zurückhaltender mensch und ich würde dir gerne meine nicht-depression rüberschicken, damit du mal siehst wie das ist wenn man hat und statt unterstützung nur böse worte und "geltungsbedürfnis" an den kopf geworfen bekommt.

Wenn ich ein besonderesw geltungsbedürfnis hätte dann würd ich mir doch etwas gesellschaftlich geachteteres aussuchen als eine psychische erkrankung - psychische erkrankte werden nämlich heutzutage leider immer noch stigmatisiert udn ein depressiver mensch nicht gerade das was in unserer leistungsgesellschaft gefragt ist.

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 7:50

Ich sage ja nur,
daß es meines erachtens nicht richtig ist alles andere um sich herum zu vergessen udn daß eine krebskrnake mutter nicht jedes verhalten rechtfertigt.
die wahrscheinlichkeit daß ich länger lebe ist wahrscheinlich daher schon hoch weil sie 30 jahre älter ist als ich, ja, da hat sie statistisch gesehen schon mehr an zu erwartender lebenszeit hinter sich als ich.
empathie habe ich, mach dir darüber mal keine sorgen und wer sagt denn das es nicht mein problem wäre...sicher, es ist mein problem wenn ich mich im stich gelassen fühle...habe ich was anderes behauptet?

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 11:22


Du bist der einer der dümmsten Menschen, die sich hier rumtreiben.
Du kannst keinen Satz ohne Fehler schreiben, verstehst nicht, was andere dir sagen wollen und drehst dich nur im Kreis.
Du kennst die Wörter "darin" und "solche" nicht und hängst dich daran dann seitenweise auf. Und du willst mich und auch andere hier dumm nennen? Ich hab n gutes Abitur (mit Deutsch-Lk) und du wahrscheinlich nicht mal die Sonderschule, sonst würdest du ja unsere Grammatik kennen.
Du hast mich und Arabella beleidigt, uns Dinge unterstellt, die objektiv nicht wahr sind, obwohl wir hier nur unsere Meinung gesagt haben.
Weißt du was?? Uns allen im Forum ist egal, ob du depressiv bist und dich morgen umbringst, oder auch nicht.
Das würde niemand hier merken und es würde auch für niemanden einen Unterschied machen.
Du hast auch nicht den Sinn dieses Forums verstanden. Es geht darum sich objektive, andere Meinungen einzuholen und darüber nachzudenken und zu reflektieren weil man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.
Erst wollt ich es gar nicht zu dir sagen, aber du bist so scheiße uns gegenüber, dass es mir mittlerweile egal ist, was du denkst oder fühlst.
Ich hab gestern mal deine Texte meinen Freunden gezeigt (zwei Krapfl, ein angehender Mediziner und ne kipfel) und wir haben uns alle, nachdem alle schockiert übet deine Meinung waren, köstlich über dich amüsiert. Ich glaub, du wärst für jeden Psychologen gutes Material zum Forschen, denn du bist ja schon fast ein richtiger Psychopath. Ich wette nach deinem Tod stellen sie fest, dass du bestimmte Hormone nicht hast bzw. dein Körper nicht herstellen kann. Du bist kein depressiver Mensch, sondern ein Narzist. Sehr unangenehm. Bin ich froh, dass ich dich nicht in meinem Leben habe und man kann es nur jedem Menschen wünschen, dass er dich auch aus seinem Leben verbannt.
Du brauchst auch nicht zu antworten. Ich lese es nicht mehr (höchstens um es Leuten zu zeigen, damit sie was zu lachen haben). Deinen Text könnte man wirklich in der nächsten Psychologiestunde analysieren, (dabei geht es dann sicher nicht um Depressionen) du verrückte Psychobraut.

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 16:06
In Antwort auf juztkickz


Du bist der einer der dümmsten Menschen, die sich hier rumtreiben.
Du kannst keinen Satz ohne Fehler schreiben, verstehst nicht, was andere dir sagen wollen und drehst dich nur im Kreis.
Du kennst die Wörter "darin" und "solche" nicht und hängst dich daran dann seitenweise auf. Und du willst mich und auch andere hier dumm nennen? Ich hab n gutes Abitur (mit Deutsch-Lk) und du wahrscheinlich nicht mal die Sonderschule, sonst würdest du ja unsere Grammatik kennen.
Du hast mich und Arabella beleidigt, uns Dinge unterstellt, die objektiv nicht wahr sind, obwohl wir hier nur unsere Meinung gesagt haben.
Weißt du was?? Uns allen im Forum ist egal, ob du depressiv bist und dich morgen umbringst, oder auch nicht.
Das würde niemand hier merken und es würde auch für niemanden einen Unterschied machen.
Du hast auch nicht den Sinn dieses Forums verstanden. Es geht darum sich objektive, andere Meinungen einzuholen und darüber nachzudenken und zu reflektieren weil man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.
Erst wollt ich es gar nicht zu dir sagen, aber du bist so scheiße uns gegenüber, dass es mir mittlerweile egal ist, was du denkst oder fühlst.
Ich hab gestern mal deine Texte meinen Freunden gezeigt (zwei Krapfl, ein angehender Mediziner und ne kipfel) und wir haben uns alle, nachdem alle schockiert übet deine Meinung waren, köstlich über dich amüsiert. Ich glaub, du wärst für jeden Psychologen gutes Material zum Forschen, denn du bist ja schon fast ein richtiger Psychopath. Ich wette nach deinem Tod stellen sie fest, dass du bestimmte Hormone nicht hast bzw. dein Körper nicht herstellen kann. Du bist kein depressiver Mensch, sondern ein Narzist. Sehr unangenehm. Bin ich froh, dass ich dich nicht in meinem Leben habe und man kann es nur jedem Menschen wünschen, dass er dich auch aus seinem Leben verbannt.
Du brauchst auch nicht zu antworten. Ich lese es nicht mehr (höchstens um es Leuten zu zeigen, damit sie was zu lachen haben). Deinen Text könnte man wirklich in der nächsten Psychologiestunde analysieren, (dabei geht es dann sicher nicht um Depressionen) du verrückte Psychobraut.

Ne, kann nicht sein,
solange Du Dich noch hier rumtreibst gibts ja mindestens eine dümmere

Ich kann Sätze ohne Fehler schreiben, nur schreibe ich hier weder einen Liebesbrief noch eine Bewerbung und ich spar mir das korrekturlesen, hatte ich auch schon erwähnt.

Ich kenne die wörter "darin" und "solche" natürlich, ich habe mich auch in epischer breite darüber ausgelassen, daß ich sie unhd warum ich sie so nicht gebrauchen würde. Man muß Dir jedenfalls gratulieren daß Du trotz Deutasch LK Dein Abi bestanden hast

Zu meienr zeit oder in meinem Bundesland gabs noch andere Grammitkregeöln als ich Abi gemacht hab und bis jetzt bin ich damit ganz gut gefahren....

Mir ist auch egal was Du morgen machst, schatzilein.
Ne, hier im netzt ist man anonym, deswegen trauen sich leute wie du auch hier über andere herzuziehen, im wahren leben kreigst bestimmt nicht so deinen muind auf.

Du und Objektivität?? Hm, das passt irgendwie nicht zusammen, zumindest hab ich dich hier nur emotionsgesteuert erlebt. Auf meine Fragen hast Du leider wenn nur im geheimen reflektiert bzw. geantwortet.

Was euch schockiert hat weiß ich immer noch nicht...kannst du mir ja auch nicht sagen,. aber du liest das hiuer ja eh nicht mehr.
Es freut mich dennoch wenn ich euch amüsiere, siehst du hatte diese schreiberei doch etwas gutes, lachen ist ja bekanntlich gesund.
Verrückte Psychbraut...hmm, ja, hört sich lustig an. Narzist..na ja, wenn dui so alle leute nennst die sich trauen zu sagen daß sie sich ok finden...da wo ich herkomme ist es ok, wenn man zu sich steht und sagt: ich will so bleiben wie ich bin...wenn ich so wär wie du - gfut, da würd ich mir das auch überlegen ob ich so bleiben will wie ich bin...

Viel Spaß noch beim leute fertigmachen, du kleines engelchen.

Gefällt mir

5. Januar 2012 um 4:20

Stell dir vor
Du liegst krank im Bett, hast Krebs, vielleicht noch 2 oder 3 Monate zu leben. UND DANN BIST DU TOD!!

Du kannst nichts mehr machen außer im Bett liegen und deine 5-8 Tabletten täglich gegen den Schmerz zu nehmen, den du aber trotzdem spürst, weil Medikamente nunmal nicht perfekt sind. Die einzigen Menschen die dich besuchen sind eventuell dein Mann und dein Sohn. Vielleicht mal fü 2 oder 3 Stunden und den Rest des Tages bist du ALLEIN, ganz ALLEIN und NIEMAND kann nachvollziehen wie du dich fühlst, genau wie es jetzt der Fall ist. Du weißt, das du NIE WIEDER in den Urlaub fliegen wirst, du wirst NIE WIEDER einen romantischen Abend mit deinem Mann verbringen, du wirst NIE WIEDER ein leckeres Essen zu Hause zubereiten können, oder in dein Lieblingsrestaurant gehen können und du musst zusehen, wie dein Mann und dein Sohn leiden müssen. DAS IST KREBS

Und dann kommt da die Frau/Freundin deines Sohns an und will mehr Aufmerksamkeit bekommen als du. Weil sie allen ernstes der Meinung ist, dass es ihr schlechter geht als dir.

Würdest du dich da nicht etwas verarscht vorkommen?

Hättest du überhaupt lust sie zu sehen?

Gefällt mir

5. Januar 2012 um 7:00
In Antwort auf quaese

Stell dir vor
Du liegst krank im Bett, hast Krebs, vielleicht noch 2 oder 3 Monate zu leben. UND DANN BIST DU TOD!!

Du kannst nichts mehr machen außer im Bett liegen und deine 5-8 Tabletten täglich gegen den Schmerz zu nehmen, den du aber trotzdem spürst, weil Medikamente nunmal nicht perfekt sind. Die einzigen Menschen die dich besuchen sind eventuell dein Mann und dein Sohn. Vielleicht mal fü 2 oder 3 Stunden und den Rest des Tages bist du ALLEIN, ganz ALLEIN und NIEMAND kann nachvollziehen wie du dich fühlst, genau wie es jetzt der Fall ist. Du weißt, das du NIE WIEDER in den Urlaub fliegen wirst, du wirst NIE WIEDER einen romantischen Abend mit deinem Mann verbringen, du wirst NIE WIEDER ein leckeres Essen zu Hause zubereiten können, oder in dein Lieblingsrestaurant gehen können und du musst zusehen, wie dein Mann und dein Sohn leiden müssen. DAS IST KREBS

Und dann kommt da die Frau/Freundin deines Sohns an und will mehr Aufmerksamkeit bekommen als du. Weil sie allen ernstes der Meinung ist, dass es ihr schlechter geht als dir.

Würdest du dich da nicht etwas verarscht vorkommen?

Hättest du überhaupt lust sie zu sehen?

Also ihr mann ist nicht nur 2-3 Stunden da
...ihr Sohn auch nicht als er urlaub hatte, sie ist quasi nie allein (abgesehen davon daß es da auch noch Krankenschwestemn., Pfleger, Ärzte geben wird). Also dramatisier mal nicht mit deinem allein,m ganz allein. das sind wir alle doch irgendwann mal. Und nachvollziehen wies einem geht kann man sicherlich nicht, aber das erlebt auch jeder von uns mal.
Ich denek übrigens nicht, daß man da unbedingt gerade darüber nachdenkt daß man nie wieder in den urlaub fliegen wird oder nie wieder ins lieblingsrestaurant kommt...man stirbt nun mal irgendwann und den meisten ist es leiebr vor dem Mann/Kindern zu sterben als selber als Hinterbliebener trauern zu müssen.
Ich habe übrigens nicht behauptet, daß es mir schlechter geht als ihr. Ich habe nur gesagt daß ich auch einmal im leben so viel aufmerksamkeit und zuwendung haben wolen würde und daß ich dafür auch gerne mit ihr tauchen würde und so auch ihrem sohn und mann ihren verlust ersparen würde. Ja, mir würde das reichen 2 oder 3 Monate lang so viel zuwendung zu bekommen und wenn du schon mal depressionen hattest oder hast dann weißt du daß das auch sehr qualvoll ist, und ich hab die siet 25 Jahren, ich glaube nicht daß mich dann diese körperlichen schmerzen die evtl. noch trotz schmerzmitteln da sind, abschrecken würden.

Ja, natürlich würde ich sie gerne sehen. Mein freund hat aber gleich gesagt daß da niemand mit hindarf. Ich kann das auch irgendwie verstehen, ich würde vielleicht auch nicht wollen daß mich fremde menschen so sehen bzw. kennenlernen bzw. mich stören.

Gefällt mir

5. Januar 2012 um 7:42

O Gott, was für eine phantasie
manche Menschen haben.

Wenn man depressiv ist hat man nun mal oft den Wiunsch nach Ruhe und Frieden und ja, ich will nicht einsam und allein sterben und mich (noch) mal geborgen und geliebt fühlen und wenn ich dadurch (wenn ein tausch mögich wäre) dieser Frau und ihren ANgehörigen noch mehr Zeit zusammen geben könnte, dann würde ich mit ihr tauschen.

Ich finde das eher traurig - anscheinend kannst Du Dir nicht vorstellen, daß es menschen gibt die sehr verzweifelt sind, leiden und für die es der grösste traum wäre mal so viel zuwendung zu bekommen, auch mit dem wissen oder gerade mit dem wissen, daß das leben danach zu ende wäre. ja, so etwas gibt es meine liebe Arabella.

Gefällt mir

5. Januar 2012 um 8:20

Srry, aber ich bin nicht bekloppt
Sowas sagst Du im echten Leben doch auch nicht zu wildfremden Personen, oder? Im Netz aber da gelten normale Verhaltensregeln nicht....

Gefällt mir

5. Januar 2012 um 19:58
In Antwort auf alisha106

Also ihr mann ist nicht nur 2-3 Stunden da
...ihr Sohn auch nicht als er urlaub hatte, sie ist quasi nie allein (abgesehen davon daß es da auch noch Krankenschwestemn., Pfleger, Ärzte geben wird). Also dramatisier mal nicht mit deinem allein,m ganz allein. das sind wir alle doch irgendwann mal. Und nachvollziehen wies einem geht kann man sicherlich nicht, aber das erlebt auch jeder von uns mal.
Ich denek übrigens nicht, daß man da unbedingt gerade darüber nachdenkt daß man nie wieder in den urlaub fliegen wird oder nie wieder ins lieblingsrestaurant kommt...man stirbt nun mal irgendwann und den meisten ist es leiebr vor dem Mann/Kindern zu sterben als selber als Hinterbliebener trauern zu müssen.
Ich habe übrigens nicht behauptet, daß es mir schlechter geht als ihr. Ich habe nur gesagt daß ich auch einmal im leben so viel aufmerksamkeit und zuwendung haben wolen würde und daß ich dafür auch gerne mit ihr tauchen würde und so auch ihrem sohn und mann ihren verlust ersparen würde. Ja, mir würde das reichen 2 oder 3 Monate lang so viel zuwendung zu bekommen und wenn du schon mal depressionen hattest oder hast dann weißt du daß das auch sehr qualvoll ist, und ich hab die siet 25 Jahren, ich glaube nicht daß mich dann diese körperlichen schmerzen die evtl. noch trotz schmerzmitteln da sind, abschrecken würden.

Ja, natürlich würde ich sie gerne sehen. Mein freund hat aber gleich gesagt daß da niemand mit hindarf. Ich kann das auch irgendwie verstehen, ich würde vielleicht auch nicht wollen daß mich fremde menschen so sehen bzw. kennenlernen bzw. mich stören.

Warum
brauchst du denn Aufmerksamkeit? Was hast du davon?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen