Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Will mein altes Leben zurück angst beim einkaufen was ist das

Will mein altes Leben zurück angst beim einkaufen was ist das

12. April 2008 um 14:26

In letzter Zeit habe ich richtig Angst beim Einkaufen zb, mein Herz rast ich habe Angstgefühle, traue mich nicht unter Menschen will endlich zuhause sein .

Ich weiss nicht was das ist, ich war früher super lustig, lebensfroh und hatte niemals Angst vor irgendwas.

Hilfe was ist dsa bitte und ich will mein altes Leben zurück wo ich so lustig und voller Tatendrang war, jetzt bin ich immer müde kaputt lustlos.

Hilfe was ist das?

Mehr lesen

13. April 2008 um 8:36

Habe auch
das selbe wie du. Bei mir gings los 4 Monate nach der Geburt, dass ich auf einmal Herzklopfen beim Einkaufen hatte, vor allem an der Kasse anstellen. Ich war vorher auch lebensfroh und immer unterwegs. Oft weggewesen und immer auf Achse. Im moment mache ich eine Verhaltenstherapie damit das ganze nicht noch schlimmer wird. Ich bin zwar immer noch am Anfang aber es wird bestimmt besser. Wie äussert sich das bei dir? Und was war denn evtl. die Ursache, weisst du das? Oder kam es so aus heiterem Himmel?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2008 um 10:22
In Antwort auf vivian_12481971

Habe auch
das selbe wie du. Bei mir gings los 4 Monate nach der Geburt, dass ich auf einmal Herzklopfen beim Einkaufen hatte, vor allem an der Kasse anstellen. Ich war vorher auch lebensfroh und immer unterwegs. Oft weggewesen und immer auf Achse. Im moment mache ich eine Verhaltenstherapie damit das ganze nicht noch schlimmer wird. Ich bin zwar immer noch am Anfang aber es wird bestimmt besser. Wie äussert sich das bei dir? Und was war denn evtl. die Ursache, weisst du das? Oder kam es so aus heiterem Himmel?

LG

Nein
keine ahnung was der auslöser war weisst du das? ich bekomme jetzt medikamente die mich selbstbewusster machen gegen diese panikattacken und melde mich vielleicht zur therapie an auch wenn ich dsa doof finde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2008 um 13:59
In Antwort auf seveneleven3

Nein
keine ahnung was der auslöser war weisst du das? ich bekomme jetzt medikamente die mich selbstbewusster machen gegen diese panikattacken und melde mich vielleicht zur therapie an auch wenn ich dsa doof finde

Hm
naja, ich meine von nichts kommt nichts.
du kannst nicht erwarten, dass sich alles von selber bessert oder dass medikamente die arbeit für dich übernehmen. sie unterstützen dich lediglich, aber den großen teil musst du selber tragen.
außerdem musst du wissen, dass der menschliche geist genauso anfällig auf krankheiten ist, wie der körper.
erwarte nicht, dass sich alles innerhalb kürzester zeit wieder normalisiert. diese erfahrung hast du gemacht und wirst du immer gemacht haben. da es sich nicht rückgängig machen lässt, wirst du vermutlich einen neuen weg finden (müssen), wie du dein leben so bestreitest, dass es dich glücklich macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2008 um 8:02
In Antwort auf vasile_11842593

Hm
naja, ich meine von nichts kommt nichts.
du kannst nicht erwarten, dass sich alles von selber bessert oder dass medikamente die arbeit für dich übernehmen. sie unterstützen dich lediglich, aber den großen teil musst du selber tragen.
außerdem musst du wissen, dass der menschliche geist genauso anfällig auf krankheiten ist, wie der körper.
erwarte nicht, dass sich alles innerhalb kürzester zeit wieder normalisiert. diese erfahrung hast du gemacht und wirst du immer gemacht haben. da es sich nicht rückgängig machen lässt, wirst du vermutlich einen neuen weg finden (müssen), wie du dein leben so bestreitest, dass es dich glücklich macht.

:_:
ich fand eine Therapie auch immer doof aber heut bin ich froh das ich eine Verhaltenstherapie mache. Man lern viel über sich kennen. An deiner Stelle würde ich nicht nur die Med. nehmen sondern unterstützend eine Therapie machen. Das dauert auch ne gewisse Zeit bis man eine Termin bekommt da musst du schon rumtelefonieren.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 22:10
In Antwort auf vivian_12481971

:_:
ich fand eine Therapie auch immer doof aber heut bin ich froh das ich eine Verhaltenstherapie mache. Man lern viel über sich kennen. An deiner Stelle würde ich nicht nur die Med. nehmen sondern unterstützend eine Therapie machen. Das dauert auch ne gewisse Zeit bis man eine Termin bekommt da musst du schon rumtelefonieren.

LG

Angst
Hallo. Habe vor 3 Jahren auch eine Verhaltenstherapie gemacht. Nach der Geburt meiner Tochter habe ich so grosse Verlustängste bekommen, dazu kam noch eine soziale Phobie. Es war manchmal so schlimm das ich nicht mehr meine Wohnung verlassen habe. Nach der Therapie, heute, geht es mir wieder besser, ganz weg gehen die Ängste nicht. Es gibt gute und schlechte Tage. Medikamente habe ich nie genommen, sie nehmen ja nur die Symthome, aber die Ursache bleibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2008 um 14:29
In Antwort auf bigwomen2

Angst
Hallo. Habe vor 3 Jahren auch eine Verhaltenstherapie gemacht. Nach der Geburt meiner Tochter habe ich so grosse Verlustängste bekommen, dazu kam noch eine soziale Phobie. Es war manchmal so schlimm das ich nicht mehr meine Wohnung verlassen habe. Nach der Therapie, heute, geht es mir wieder besser, ganz weg gehen die Ängste nicht. Es gibt gute und schlechte Tage. Medikamente habe ich nie genommen, sie nehmen ja nur die Symthome, aber die Ursache bleibt.

Aber
warum werden dann immer medikamente empfohlen? Manchen hiilft ja auch gar keine Therapie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2008 um 21:16
In Antwort auf seveneleven3

Aber
warum werden dann immer medikamente empfohlen? Manchen hiilft ja auch gar keine Therapie?

Medikamente-Ja oder Nein
Als ich meine Therapie begann , habe ich noch meine Tochter gestillt, sodass eine Einnahme von Psychopharmkasunmöglich war.Bin im Nachhinein froh das ich keine genommen habe. Aber jeder Patient ist anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen