Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wie, wie oft, wann lernt ihr? Seid ihr auch so dermaßen im Stress ?

Letzte Nachricht: 25. Februar 2012 um 23:21
C
clare_12325653
13.02.12 um 9:41

Ich würde mich freuen wenn ihr mir sagen könntet wie viele Stunden ihr pro Tag aufwendet um zu lernen.
Also außerhalb der Schule!

Ich, 17 Jahre , 11.Klasse (also ein Jahr vor Matura) besuche ein Gymnasium, lerne nämlich unglaublich viel in der Schulzeit und komme überhaupt nicht zur Ruhe, weshalb ich dann auch immer knapp am Burnout bin wenn dann die letzten Tests sind vom Jahr.

Bei mir ist es so:

4 Mal die Woche bis um 15:45 Uhr in der Schule (zwei Mal davon ohne Mittagspause!!!) und einmal bis um 12:50 Uhr.
Danach fahr ich schnell nach Hause und esse zu Mittag. Dann geht der Lernstress auch schon los. Das kann entweder nur eine halbe Stunde dauern (wenn z.B nur eine Mathe HÜ auf ist) oder auch bis zu 3-4 Stunden, wenn ich für Test oder Schularbeit lernen muss und noch eine Hausübung evt zu erledigen hab.

Auch am Wochenende lerne ich zwischen 2 und 4 Stunden, je nach Bedarf.

Lerne nur ich so viel?

Andere lernen Samstag und Sonntag NICHTS, kommen total entpannt am Montag in die Schule.
Wie macht ihr das?

Und wie kommt ihr mit dem Früh aufstehen zurecht?
Ich gehe zwar immer schon um halb zehn schlafen, aber ich komm morgens so dermaßen schwer aus dem Bett...was macht ihr dagegen?

Alles Liebe und schon einmal einen guten Start in's zweite Semester!
saraju1

Mehr lesen

J
jagoda_12327952
13.02.12 um 10:00

Hallo,
wie lange die individuelle Lernzeit beträgt, hängt ja auch davon ab, welche Ansprüche jeder Schüler/Student hat. Um gerade zu bestehen, wird es wohl ausreichen, wenn du im Unterricht aufpasst. Wenn du aber sehr gute Noten haben möchtest, musst du mehr Zeit investieren. Allerdings solltest du mal prüfen, ob deine Lernzeit im richtigen Verhältnis zur Leistung steht. Hast du die richtigen Lernstrategien? Vielleicht findest du eine Methode, mit der du mittelfristig Zeit einsparst?
Wichtig ist, dass du dir auf jeden Fall zwischendurch Ruhezeit nehmen solltest. Mach dann etwas, dass dir die Energie zurückgibt, die du verbrauchst!

Viele Erfolg! Phenyce

Gefällt mir

A
anat_12516808
13.02.12 um 10:38

Also
für mich hört sich das normal an.
Ab der 11. hat man halt etwas länger Schule und mehr lernen sollte man auch,wenn einem ein guter Abschluss wichtig ist.

Wie viel man für die Schule machen muss hängt natürlich auch davon ab, wie gut man ist und wie schnell man sachen aufnimmt. Da gibt es halt sone und sone Leute und auch viele, die einfach nichts tun. Aber vergiss die. Entweder sind sie so total gut und brauchen daher nicht viel lernen oder sie sind einfach schlecht und faul. Ich kenne auch viele, die gerne mal behauptet haben, sie würden nichts für die Schule machen, aber in Wirklichkeit taten sie nichts anderes als lernen.....

Ich würde dir raten: Bleib am Ball und vor allem bleib locker! Es bringt nichts durchzudrehen und die Nerven zu verlieren. Strukturier dir den Stoff und teil ihn dir dann gut ein. Trink am besten morgens einen Kaffee oder Cappuchino, damit du ein bisschen auf Trab kommst, iss ausreichend und geh es ruhig an.Leg auch mal ein Päuschen ein.

Ich hab letztes Jahr mein Abi gemacht und hab rechtzeitig mit dem lernen angefangen und so war das wirklich am besten. Es gab aber auch eine Zeit, wo ich mich sehr unter Druck gesetzt habe und die war wirklich nicht sehr prickelnd.Such dir am besten ein Ziel und versuche dann dahin zu arbeiten. Dabei ist es sehr wichtig, dass es angemessene Ziele sind und keine, die für dich unmöglich zu erreichen sind.

Halte durch! Du hast es doch bald geschafft.Das Ziel ist doch schon in Sicht

Gefällt mir

C
clare_12325653
13.02.12 um 11:22
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
wie lange die individuelle Lernzeit beträgt, hängt ja auch davon ab, welche Ansprüche jeder Schüler/Student hat. Um gerade zu bestehen, wird es wohl ausreichen, wenn du im Unterricht aufpasst. Wenn du aber sehr gute Noten haben möchtest, musst du mehr Zeit investieren. Allerdings solltest du mal prüfen, ob deine Lernzeit im richtigen Verhältnis zur Leistung steht. Hast du die richtigen Lernstrategien? Vielleicht findest du eine Methode, mit der du mittelfristig Zeit einsparst?
Wichtig ist, dass du dir auf jeden Fall zwischendurch Ruhezeit nehmen solltest. Mach dann etwas, dass dir die Energie zurückgibt, die du verbrauchst!

Viele Erfolg! Phenyce


Ja also ich habe SEHR hohe ansprüche an meine leistungen in der schule.
Der Lernaufwand zahlt sich auch immer aus...hauptsächlich 1er im zeugnis und zwei zweier und ein dreier (mathe -.-).
Es ist halt echt schwierig Ruhephasen zu finden, wenn man wie oben geschrieben lange schule hat...
Und meine leidenschaft ist das Singen. Zum Glück gehe ich an eine Schule mit Musikschwerpunkt (na ja, ist auch nur reines prahlen, denn letztendlich hab ich nur 2 std musik die woche und 4 std gesang in der woche), sodass ich dieses Hobby auch ausüben kann und technisch weiterkomme.
Tanzen ist meine sportliche leidenschaft.
Leider geht es sich dank dem schlechten Stundenplan nicht so recht aus. Wenn ich Tanzen gehen möchte, muss ich aus der Schulband aussteigen (zeitlich wäre es nicht anders möglich).
Aber das muss ich mir halt durch den Kopf gehen lassen.

Du scheinst nicht mehr zur schule zu gehen?!
Wie war das denn in deiner Schulzeit?

Lg saraju1

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
lovisa_12854292
13.02.12 um 22:07

Das wird schon
Deine Ansprüche scheinen hoch zu sein, kein Wunder dass du nicht zur Ruhe kommst und schlecht schläfst...also wenn dich so unter Druck setzt...Generell empfinde ich die Zeit, die du lernst als nicht überdurchschnittlich viel oder so.


mmmhhh...vielleicht lernst du auf die falsche Art? Es gibt verschiedene Lerntypen, die auf verschiedene Arten effktiv lernen. Es ist ja nicht wichtig, was man zeitlich für einen Aufwand hat, sondern WIE EFFEKTIV man lernt

Dazu gibt es Tests...und ansonsten hilft selber austesten. Ich lerne am Besten durch Zusammenhänge und das selber handschriftlich schreiben.

Ausserdem habe ich einen Lernplan an dem ich mich orientiere...das gibt mir dann abends Ruhe und ich kann seitdem besser einschlafen^^

Viel Gück

Gefällt mir

N
nuo_11934998
25.02.12 um 23:21

Hi
Es gibt auch andere, die viel lernen Aber bei mir ist das nicht soo extrem wie bei dir:
Ich bin mal um 14 Uhr, mal um 16 Uhr Zuhause, mach mir etwas zum Essen, entspanne, mache dann aber erst nach 18 Uhr Hausaufgaben, weil ich vorher keine Lust habe... Hausaufgaben hab ich entweder sehr wenig bis gar nicht oder sehr viel Ich lerne eigentlich nur vor Klausuren (mache gerade Abi) und vor Tests der Fächer, die ich auch mit in die Wertung einbringe. Wenn z.B. ein Vokabeltest für nächste Woche angesetzt ist, kann es sein, dass ich nur am Abend vorher lerne, weil ich mir das so besser merken kann... Dazu muss man aber noch die Zeit rechnen für Vorträge: Ich brauche dafür immer umso länger, weil ich mir immer so viel Materialien hole, bis es bald 20 Din A4 Seiten sind
Ich hab also relativ viel Freizeit, dafür aber auch "nur" ein gutes Zeugnis, kein sehr gutes wie du
Wenn ich Medizin studieren wollen würde, würde ich mich auch dementsprechend anstrengen, aber da ich lediglich einen Schnitt von 1,9 bis 2,3 für meine möglichen Studiengänge brauche, reicht mir mein Schnitt aus.
Weißt du denn schon, ob oder was du einmal studieren möchtest?

Ich komme eigentlich fast jeden Tag schwer aus dem Bett, weil ich am Vortag immer so spät schlafen gehe ^^ Ich gehe meist um 23 Uhr schlafen und steh dann fast 7 Stunden später wieder auf. Eigentlich zu wenig, wie ich jedes Mal merke Ich könnte gar nicht so früh wie du schlafen gehen... Ist wohl eine Frage der Gewohnheit.
Ich denke morgens einfach, dass ich ja irgendwann einmal aufstehen muss und wenn dann länger trödele, dann muss ich mich schneller fertigmachen... Ich versuche mich da also irgendwie selber mit zu Motivieren

Allgemein: Ich denke, jeder hat seine speziellen Angewohnheiten (wegen dem Lernen). Ich kenne sogar einige, die gar nicht lernen, also eine Art fotografisches Gedächtnis besitzen... Solche Leute beneide ich oft...
Des Weiteren glaube ich, dass "normale" Leute, die nicht mit dieser Fähigkeit ausgestattet worden sind, sich entscheiden müssen: Entweder lernen sie viel und haben relativ wenig Freizeit oder sie lernen relativ wenig und haben auch dementsprechend viel Freizeit oder eben der Mittelweg, bei dem, meiner Meinung nach, beides zu kurz kommt (Schule und Hobby).
Lernen ist gut, aber man sollte sich auch die nötige Zeit einmal für sich selbst nehmen

LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige