Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie werden Depressionen diagnostiziert? Ich brauche eure Erfahungen

Wie werden Depressionen diagnostiziert? Ich brauche eure Erfahungen

11. Februar 2013 um 18:19 Letzte Antwort: 15. Mai 2013 um 5:18

Hallo Leute!
Ich glaube, dass ich an Depressionen leide, schäme mich aber für so eine Selbstdiagnose, so dass ich mich nicht traue mit Familie, Freunde oder einem Arzt darüber zu sprechen. Falls jemand von euch damit Erfahrungen hat, könnt ihr mir erzählen, wie es bei euch war?

Ich war schon immer ein eher launischer Mensch, jedoch seit etwa einem Jahr gehts mir fast nur noch schlecht. Ich habe immer wieder Fressattacken bis kurz vorm wieder Erbrechen, und an solchen Tagen gehe ich dann auch nicht mehr vor die Türe und verstecke mich in meinem Zimmer. Mittlerweile ist es so, dass ich morgens aufwache und nur noch ans Essen denke, und das geht dann den ganzen Tag so.
Generell werde ich seit etwa einem Jahr nervös, wenn ich mit Menschen spreche (auch Bekannten), so dass ich anfange zu schwitzen, wodurch ich mich noch mehr schäme und unwohl fühle. Mittlerweile ist es so stark, dass ich nur noch ungern alleine raus gehe und immer darauf achte, wie andere auf mich reagieren. Während meiner Schulzeit war ich zwar auch eher schüchtern und zürckhaltend, aber ich ging trotzdem gern aus um zu feiern. Jetzt habe ich mich ziemlich von allen, außer meinen engsten Freunden, abgeschottet.

Seit letztem Herbst studiere ich und das eben genannte hindert mich daran mich wirklich darauf zu konzentrieren, bzw. der Gedanke daran nach den Ferien wieder mit Fremden in einem Hörsaal zu sitzen macht mich nervös. Ich fürchte mich davor mit einem Arzt zu sprechen, weil dann wieder das Schwitzen anfängt und mir Tränen kommen. Das Verhältnis zu meiner Familie ist ziemlich angeschlagen, weil ich immer launisch bin, sodass ich nicht mit ihnen darüber reden möchte.
Noch was, ich bin erst 19. Kann man so jung überhaupt schon an Depressionen leiden?

Bitte erzählt mir von euren Erfahrungen mit dieser Krankheit. Weil alleine komme ich so nicht mehr weiter.
Danke!

Mehr lesen

13. Februar 2013 um 14:37

Du bist nicht allein
Ist vieleicht kein Trost ,aber so wie dir geht es (leider )vielen,
noch viel mehr haben es überwunden.

Dein augenblickliches Verhalten ist nicht deutbar,Es kann vieles sein ,als folge davon ,scheinst du depresive symptome
zu zeigen .
Der Weg
Du must zu einem Arzt ,je schneller desto besser.
dann bekommst du Medikamente ,damit fühlst du dich ,nach
einiger zeit besser.
Jetzt bist du Therapiefähig ,jetzt must du nach den Ursachen
der Depresion suchen (Im Besten Fall hilft dein Arzt-deine Familie dir dabei)
Es gibt viele Faktoren die Depresive symtome hervorrufen können,von körperlichen (Schilddrüse usw)
Bis zu den Wirklich übeln (Es gibt einen neuen ansatz ,für die
Therapie von Depresion (Funktioniert auch bei ,langzeit Depresion ,die bisher als nicht Therapierbar galt)
Und jetzt sind wir wieder bei dem auslöser der Depresion
(Ich begreife das so -Husten -als Depresion-mann muß die Lungenentzündung beherschen ,dann geht der Husten von alleine weg)
Der neue Ansatz ist, (ich denke sehr ,sehr viele Menschen betroffen sind ) mann als kind falsches verhalten erlernt hat ,
nicht bewust ,aber dies Falsche verhalten ,erzeugt jeden tag
negative Rückmeldungen ,die mann nicht versteht,wie auch ,die reaktion ist rückzug,isolation ,mann wird immer komischer.
Auch, da jeder anders ist ,kommen Menschen auf die Welt ,die Besonders sind ,vieleicht Hochsensibel,diese ,selbst wenn sie in eine Perfekte Umwelt eingebetet sind ,reagiern
untypisch ,und erzeugen so Probleme ,die die Umwelt nicht versteht,dies erzeugt negative Rückmeldungen .

Es ist also eine Große aufgabe ,die dir bevorsteht,sehr interesant,von Rückschlägen gekenzeichnet,also ganz normales Leben .

Alles gute auf deinem Weg

Gefällt mir
14. März 2013 um 17:44

Selbstdiagnose ist gefährlich!!
Hallo shurya!
also, als erstes: ob es eine depression, depressive verstimmung, "einfache niedergeschlagenheit" oder ein anderes problem ist, kann nur ein arzt oder therapeut beurteilen. weder du, noch jemand anders hier im forum sollte anhand der wenigen schilderungen von dir irgendwelche stempel aufdrücken!! heutzutage wird zu schnell von "depressionen" gesprochen, wenn jemand mal probleme hat und nicht weiter weiß. auch wenn es dir im moment wenig hilft - im leben geht es mal rauf, mal runter (bei jedem von uns), da muss man durch. wenn es dich aber innerlich auffrisst und du gar nicht mehr weiter weißt, solltest du zumindest zum arzt gehen.
gibt es denn jemanden aus deiner familie oder aus deinem engsten freundeskreis, mit dem du darüber reden könntest? ich finde es sehr wichtig, dass man sich über solche gedanken, mit jemanden, den man gut kennt, austauschen kann.
und noch was zu deinem studium: vielleicht ist es ja auch nicht das richtige für dich!? macht es dir denn spaß bzw. ist es das, was du machen willst? hast du freunde im studium gefunden?
und noch zwei andere fragen: bist du zum studium in eine andere stadt gezogen? wohnst du alleine oder in einer WG?

@ mike, ich finde einige sachen, die du geschrieben hast, nicht besonders gut. z.B., dass shuya medikamente nehmen soll. es ist die aufgaben eines arztes, das zu beurteilen!

Gefällt mir
14. März 2013 um 18:04

Ich mag keine Kritik ich kritisiere dich auch nicht
Wenn du genau gelesen hättest ,,,dann bekomst du medikamente,,,
Alles ,und wie ich es schreibe, hat aus meiner sicht sinn, dies hier zu diskutieren ist kontraproduktiv.
Alles Gute

Gefällt mir
14. März 2013 um 18:12

Aha...
es ist vollkommen in ordnung, dass das, was du schreibst, für dich sinn hat.
allerdings ist es auch mein gutes recht, meine meinung, zu dem, was du postest, zu schreiben!
und ich finde es verantwortunglos, jemanden aufgrund von diesen wenigen schilderungen zu sagen: "geh zum arzt, dann bekommst du medikemante."

Gefällt mir
15. März 2013 um 1:46

Mittlerweile...
Vielen Dank für eure Antworten. Aber ich glaube ich muss folgendes klarstellen: ich habe hier etwas gepostet, nicht um zu erfahren ob ich angeknackst genug bin um Medikamente zu erhalten (ich wollte NIE Medikamente, sondern am Ursprung des Problemes ansetzen!!!!!), sondern weil ich wissen wollte, ob ein Arzt mich überhaupt ernst nehmen würde.
Mittlerweile habe ich ein paar große Schritte in eine andere Richtung riskiert und hoffe, dass es mir weiterhin so gut tun wird wie bisher.
Ach ja, der beste Tipp ist wohl tatsächlich nach den Ursachen zu suchen und, vor allem, sich dem auch zu stellen!

Gefällt mir
15. Mai 2013 um 5:18

-
Übrigens können Depressionen schon im frühen Kindesalter beginnen(durch Vernachlässigung oder Misshandlung z.B.). Sie fallen dann aber meist erst zur Schulzeit auf.

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club