Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Freundschaft zwischen Männern und Frauen? / Wie viele "liebe Worte" verträgt eine platonische Freundschaft?

Wie viele "liebe Worte" verträgt eine platonische Freundschaft?

8. Juni 2015 um 14:43 Letzte Antwort: 9. Juni 2015 um 19:53

Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass interessieren mich eure Meinungen zu folgender Frage:
Wie würdet ihr es empfinden, wenn Freund vom anderen Geschlecht euch regelmäßig "liebe Nachrichten" im Sinne von, hab dich echt lieb, hab dich echt gern via Textmessage schickt? Dazu Emoticons mit Blümchen, ab und zu ein Kusssmiley, jeden Tag (!!!) "guten Morgen", abends dann "gute Nacht und süße Träume"?

In diesem Fall besteht die Bekanntschaft noch nicht so lange, aber eigentlich ist klar gestellt, dass eine Beziehung nicht in Frage kommt - beiderseits.
Ich bin jedoch irritiert. Wie würde es euch damit gehen?

Vielen Dank für eure Antworten!

Mehr lesen

8. Juni 2015 um 21:17

Ich denke
das sich auch über die kurze Zeit bei der anderen Person Gefühle entwickelt haben die anfangs gar nicht gewollt waren.
Allerdings hab ich au ne Freundin der ich guten morgen u. gute Nacht wünsche und sie mir auch sowie diverse Herzchen, auch wenn da nichts ist(ich bin vergeben).
Frag doch einfach was es damit auf sich hat, vlt. meint er es einfach nur lieb vlt. ist da aber auch mehr.

LG Kausta

Gefällt mir
8. Juni 2015 um 23:49
In Antwort auf gulya_12064494

Ich denke
das sich auch über die kurze Zeit bei der anderen Person Gefühle entwickelt haben die anfangs gar nicht gewollt waren.
Allerdings hab ich au ne Freundin der ich guten morgen u. gute Nacht wünsche und sie mir auch sowie diverse Herzchen, auch wenn da nichts ist(ich bin vergeben).
Frag doch einfach was es damit auf sich hat, vlt. meint er es einfach nur lieb vlt. ist da aber auch mehr.

LG Kausta

Hallo Kausta
Danke dir für deine Antwort.
Deine Partnerin kommt damit gut zurecht? Einen Partner gibt es derzeit nicht bei mir, sodass ich niemanden durch "zu liebe" Schreibereien mit platonischen Freundschaften zu Männern verletzen kann.
Ich denke ich bin vom Typ her einfach anders und habe nicht das Bedürfnis meine (freundschaftlichen) Emotionen regelmäßig zu verbalisieren... Solche Rituale wie ein regelmäßiges Schreiben am Morgen und vor dem Schlafen verbinde ich mit Ritualen in der Partnerschaft und daher fühle ich mich in diesem Fall fast eingeengt. Ich habe ihm das gesagt und auch dass ich persönlichere Kontaktformen bevorzuge wie telefonieren oder am besten echte Treffen. Ich bin leider jemand, den das ständige Schreiben, wenn es nicht nur eine Phase ist, leider stresst. Aktuell ist Funkstille...

Gefällt mir
9. Juni 2015 um 19:53
In Antwort auf ayana86

Hallo Kausta
Danke dir für deine Antwort.
Deine Partnerin kommt damit gut zurecht? Einen Partner gibt es derzeit nicht bei mir, sodass ich niemanden durch "zu liebe" Schreibereien mit platonischen Freundschaften zu Männern verletzen kann.
Ich denke ich bin vom Typ her einfach anders und habe nicht das Bedürfnis meine (freundschaftlichen) Emotionen regelmäßig zu verbalisieren... Solche Rituale wie ein regelmäßiges Schreiben am Morgen und vor dem Schlafen verbinde ich mit Ritualen in der Partnerschaft und daher fühle ich mich in diesem Fall fast eingeengt. Ich habe ihm das gesagt und auch dass ich persönlichere Kontaktformen bevorzuge wie telefonieren oder am besten echte Treffen. Ich bin leider jemand, den das ständige Schreiben, wenn es nicht nur eine Phase ist, leider stresst. Aktuell ist Funkstille...

Sie
weiß das wir nur Freunde sind. Naja das ist jetzt auch nicht mehr wichtig, sie hat sich (allerdings aus anderen Gründen) von mir getrennt.
Es ist ja in Ordnung wenn du das nicht so magst, das muss der dir gegenüber akzeptieren. Du musst ihn ja nicht vergessen. Sag ihm einfach das du noch mit ihm schreiben möchtest, aber halt ohne diese 'Floskeln'. Er wird das schon verstehen denke ich. Sag ihm was du fühlst und er wird's verstehen denk ich.

LG Kausta

Gefällt mir