Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wie verzeihe ich jemanden?

Letzte Nachricht: 29. April um 16:53
L
liy
21.04.22 um 0:50

Vor einer Weile hatte ich Streit mot jemanden in meiner Freundesgruppe. Es ist damit geendet, dass ich beleidigt worden bin und da endet für mich Freundschaft. Was mich aber an der Situation wirklich belastet ist, dass die Person mich versucht hat fertig zu machen und mich zum weinen zu bringen und keiner meiner „Freunde“ und auch nicht mein bester Freund sich eingemischt haben und ihm gesagt habe, dass er es lassen soll. Ich habe mich im Stich gelassen gefühlt und kann das, vor allem meinem besten Freund, nicht verzeihen und manchmal sind wir in Situationen, wo es darum geht sich wie ein „Freund" zu verhalten und ich merke wie das Gefühl in mir hochkommt, ihm das wieder vorzuwerfen.

Wir hatten schon ein paar mal darüber geredet und er war auch verletzt davon, dass ich das Gefühl habe, mich nicht mehr auf ihn verlassen zu können. Ich denke einerseits es ist notwendig darüber zu reden, aber andererseits ändert es was wenn wir darüber reden? Das Problem ist ja, dass ich nicht drüber hinwegkomme. 
 

Mehr lesen

W
wackelzahn21
21.04.22 um 12:17
In Antwort auf liy

Vor einer Weile hatte ich Streit mot jemanden in meiner Freundesgruppe. Es ist damit geendet, dass ich beleidigt worden bin und da endet für mich Freundschaft. Was mich aber an der Situation wirklich belastet ist, dass die Person mich versucht hat fertig zu machen und mich zum weinen zu bringen und keiner meiner „Freunde“ und auch nicht mein bester Freund sich eingemischt haben und ihm gesagt habe, dass er es lassen soll. Ich habe mich im Stich gelassen gefühlt und kann das, vor allem meinem besten Freund, nicht verzeihen und manchmal sind wir in Situationen, wo es darum geht sich wie ein „Freund" zu verhalten und ich merke wie das Gefühl in mir hochkommt, ihm das wieder vorzuwerfen.

Wir hatten schon ein paar mal darüber geredet und er war auch verletzt davon, dass ich das Gefühl habe, mich nicht mehr auf ihn verlassen zu können. Ich denke einerseits es ist notwendig darüber zu reden, aber andererseits ändert es was wenn wir darüber reden? Das Problem ist ja, dass ich nicht drüber hinwegkomme. 
 

Hi du.

Als Außenstehender ist es schwer die Situation zu beurteilen.

Natürlich hast du recht, wenn du schreibst, dass Freunde hinter einem stehen sollten. Das sehe ich genauso und erwarte das ebenfalls von meinen Freunden.

Es gibt allerdings verschiedene Szenarien, in denen man sich als Freund bei einem Streit dann doch besser heraushält. 
So zum Beispiel bei Paarstreitigkeiten oder auch um die Gefahr einer Eskalation zu vermeiden oder wenn der moralische Kompass in die andere Richtung zeigt. 
Das mit dem moralischen Kompass möchte ich kurz erklären: 
Ein ehemaliger Kumpel von mir hat vor vielen Jahren eine Grupoe von anderen Jungs massiv provoziert und bedroht. Daraus ergab sich im Endeffekt eine Schlägerei. Ich griff nicht ein.
Das tat ich nicht aus Feigheit, sondern weil er mit seinem Verhalten diese Situation erst provoziert hat. 
Ich empfand es als durchaus richtig, dass er seine "Lektion" bekommt.

Deinem Freund brauchst du indes keine Vorwürfe machen, denn das führt zu nichts. 
Trotzdem würde ich ihn fragen, warum er nicht eingeschritten ist. Vielleicht kannst du ja seine Motivation dann nachvollziehen. 

 

1 -Gefällt mir

M
muenchener.ego
22.04.22 um 6:11

Ich würde dir raten,  dich von dieser Freundschaft zu verabschieden.  Bei dir sind ganz tiefe Verletzungen entstanden.  Ab und zu ist es gut einfach zu gehen und schmerzhaftes zurückzulassen. Bedanke dich für die gemeinsame Zeit und orientiere dich neu. Ich denke,  ihr werdet euch nur im Kreis drehen ansonsten und nicht weiterkommen. 

Gefällt mir

E
edla_27058924
22.04.22 um 7:13

Hallo Fragesteller, Schopenhauer hat viele Bücher zum Lesen geschrieben. Jede Mensch ist aus reinem Herzen ein tiefster Egoist. Jeder denkt zuerst an seinen eigenen Profit bei der jeweiligen Situation im Handeln. 

Gefällt mir

F
frozen0988
22.04.22 um 7:19

Wie verzeihe ich jemanden?
Du verzeihst niemanden. Du stellst dir bei jeder Begegnung die Frage : Wie ist dieser Mensch mir nützlich? Ein gutes Netzwerk ist wichtig in unserer heutigen Zeit.

Gefällt mir

staples
staples
22.04.22 um 9:51
In Antwort auf liy

Vor einer Weile hatte ich Streit mot jemanden in meiner Freundesgruppe. Es ist damit geendet, dass ich beleidigt worden bin und da endet für mich Freundschaft. Was mich aber an der Situation wirklich belastet ist, dass die Person mich versucht hat fertig zu machen und mich zum weinen zu bringen und keiner meiner „Freunde“ und auch nicht mein bester Freund sich eingemischt haben und ihm gesagt habe, dass er es lassen soll. Ich habe mich im Stich gelassen gefühlt und kann das, vor allem meinem besten Freund, nicht verzeihen und manchmal sind wir in Situationen, wo es darum geht sich wie ein „Freund" zu verhalten und ich merke wie das Gefühl in mir hochkommt, ihm das wieder vorzuwerfen.

Wir hatten schon ein paar mal darüber geredet und er war auch verletzt davon, dass ich das Gefühl habe, mich nicht mehr auf ihn verlassen zu können. Ich denke einerseits es ist notwendig darüber zu reden, aber andererseits ändert es was wenn wir darüber reden? Das Problem ist ja, dass ich nicht drüber hinwegkomme. 
 

Zunächst musst du dir bewusst machen, dass du nicht für den anderen, sonder für dich jemanden verzeihst.

Wenn du jemanden nicht verzeihen kannst, dann quälst du dich selber immer wieder damit, wie du verletzt wurdest und reißt deine Wunden immer wieder neu auf und so können sie nicht verheilen.

Wenn du jemanden verzeihen kannst, heißt das nicht, dass du weiterhin mit ihm in Kontakt bleiben musst. Aber du nimmst dir selber Druck aus deinem Gefühlskessel. Der Schmerz und die Enttäuschung sind dann nicht mehr omnipräsent, du kannst dich an Neuem erfreuen und kommst aus der Frustrationsspirale heraus.

LG Staples

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
frozen0988
22.04.22 um 10:32

Das ist nicht meine eigene Meinung, sondern meine Beobachtungen aus dem wahren Leben.

Gefällt mir

F
frozen0988
22.04.22 um 10:33
In Antwort auf frozen0988

Wie verzeihe ich jemanden?
Du verzeihst niemanden. Du stellst dir bei jeder Begegnung die Frage : Wie ist dieser Mensch mir nützlich? Ein gutes Netzwerk ist wichtig in unserer heutigen Zeit.

Das ist nicht meine eigene Meinung, sondern sind meine Beobachtungen aus dem wahren Leben.

Gefällt mir

L
liy
27.04.22 um 12:14
In Antwort auf wackelzahn21

Hi du.

Als Außenstehender ist es schwer die Situation zu beurteilen.

Natürlich hast du recht, wenn du schreibst, dass Freunde hinter einem stehen sollten. Das sehe ich genauso und erwarte das ebenfalls von meinen Freunden.

Es gibt allerdings verschiedene Szenarien, in denen man sich als Freund bei einem Streit dann doch besser heraushält. 
So zum Beispiel bei Paarstreitigkeiten oder auch um die Gefahr einer Eskalation zu vermeiden oder wenn der moralische Kompass in die andere Richtung zeigt. 
Das mit dem moralischen Kompass möchte ich kurz erklären: 
Ein ehemaliger Kumpel von mir hat vor vielen Jahren eine Grupoe von anderen Jungs massiv provoziert und bedroht. Daraus ergab sich im Endeffekt eine Schlägerei. Ich griff nicht ein.
Das tat ich nicht aus Feigheit, sondern weil er mit seinem Verhalten diese Situation erst provoziert hat. 
Ich empfand es als durchaus richtig, dass er seine "Lektion" bekommt.

Deinem Freund brauchst du indes keine Vorwürfe machen, denn das führt zu nichts. 
Trotzdem würde ich ihn fragen, warum er nicht eingeschritten ist. Vielleicht kannst du ja seine Motivation dann nachvollziehen. 

 

Hey, ja ich habe da voll verständnis für, wenn man sich da raushält, wenn man das selber provoziert, was auch ein bisschen der Fall war bei mir, also beim ersten Mal. Der Typ hat mich danach aber nicht mehr in Ruhe gelassen. Egal auf welcher Feier wir waren, er musste mich auf irgendeine Weise beleidigen, ausgrenzen oder sich über mich lustig machen. Und das nur, weil ihm gesagt habe, dass sein verhalten nicht okay ist. 

1 -Gefällt mir

S
sisteronthefly
29.04.22 um 16:53

Hallo, 

ich verstehe, dass dir in dem Moment der Rückhalt fehlte. Stell dir die Situation vor, du gerätst mit einem Vorgesetzten in Konflikt und einige deiner guten Kollegen erleben ihn hautnah mit. Was meinst du, was passiert? 

Was die Person mit dir versucht hat ist unerhört und kein feiner Zug! 
Ist es vielleicht möglich, dass du dir selbst nicht recht verzeihen kannst, weil dieser Mensch dich aus der Fassung bringen konnte? 

Es bringt insofern etwas darüber zu reden, dass du deinem guten Freund verdeutlichen kannst, was du dir von ihm erhofft hast. Im Gegenzug bist du gefordert seine Verletzung auszuhalten, denn er empfindet deinen "Vorwurf" nicht gerechtfertigt. Wer schmerzhafte Gefühle nicht vergeben kann macht sich das Leben unnötig schwer, weil diese Gefühle dafür sorgen, dass wir einen eingeschränkten Blick bekommen und wir uns nur auf Negatives fokussieren. 

Ich finde man muss differenzieren lernen wann Vergebung sinnvoll und wann sie nicht angebracht ist. 

LG Sis 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers