Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie verhält man sich gegenüber einem chronischen Lügner

Wie verhält man sich gegenüber einem chronischen Lügner

19. März 2011 um 13:21

Es betrifft meinen Schwiegervater.
Er lügt überall, immer, wo er kann.
Wenn er "Guten Morgen" muss man quasi auf die Uhr schauen ob es stimmt.

Wenn man ihn beim Lügen ertappt wird er gleich sauer und kommt mit Argumenten "Dann ruf da doch an und frag nach"
Am liebsten würd ich in so einer Situation sagen "Ok, ich ruf da jetzt an" Aber man tut es, aus Höflichkeit oder wer weiß warum, dann doch nicht.

Das geht seit Jahren so, aber ich hab mich aus Rücksicht immer zurück gehalten und nur geschluckt.
Aber meine Nerven sind zur Zeit so gespannt, das ich bald platze und befürchte ihn anzuschreien oder ihm Dinge an den Kopf zu werfen. Ich halt es nicht mehr aus.
Es geht auch um existenzielle Dinge, da mein Mann selbstständig ist und die Firma von Schwiegervater übernommen hat.
Da sind Sachen ans Tageslich gekommen, da grauts einer Sau.

Wie gehe ich das Problem an ohne das es richtig knallt. Oder geht es nicht ohne einen großen Knall?



Mehr lesen

20. März 2011 um 13:34

Schieb
Ich schieb mal.
Hat denn keiner einen Tipp?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2011 um 16:07

Hallo Betsy
Hmm? Seid ihr in irgendeiner Weise abhängig von dem Schwiegervater?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2011 um 20:47

Das Thema ist längst überzogen,
ihr müßt ihm ruhig und gelassen die Beweise liefern, wo immer es geht. Und dann eine Erklärung fordern. Alles was sich überprüfen lässt, überprüfen und dann überführen. Und dann Konsequenzen ziehen. Ihr macht doch schon viel zu lange gute Miene zum bösen Spiel. Es gibt immer einer der macht und einer der machen lässt.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2011 um 7:30

Also
wird es wohl so sein, das sich das nicht ausmerzen lässt.
Ich habe keine Lust mein Leben lang hinter jemandem herzulaufen und alles zu kontrollieren was mir mir gesagt wird.
@keks
wie gesagt mein Männe hat ne Firma wo Schwiegerpa immernoch kräftig mitmischt.

Es ist nicht der leibliche Vater, sondern der Stiefvater.
Und Schwiegerma merkt auch nix mehr. Nach ihrem Ex Mann führt sie jetzt ein ziemlich "angenehmes" Leben und scheint deshalb wohl Scheuklappen zu tragen. Sie ist wie die drei Affen, nix hören, nix sehen, nix sagen.

@sicula
Nein er zwingt mich nicht, aber wenn ich den Hammer kreisen lasse, weiß ich das er im Endeffekt wieder die Kacke am dampfen hat. Schwiegerpa lässt seine Wut nämlich schön an ihm aus. Deshalb halte ich immer meinen Mund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2011 um 9:12

Hallo Betsy!
Das ist ja grausig. Abhängig zu sein ist ja schon schwierig, aber wenn man dann noch gemobbt wird. Das ist wie wenn man ein Tier in die Ecke drängt. Da bleibt ja eigentlich nur noch Angriff. Oder?
In welche Richtung gehn diese Lügen denn, was will er insgeheim damit erreichen? Also meint er es bösartig gezielt, oder will er sich selbst nur besser darstellen indem er systematisch andere Leute als schlecht darstehen lässt.?
Und noch ne Frage: Macht er das auch mit anderen Bekannten und Mitarbeitern, oder nur mit euch? Vielleicht ist er ja neidisch auf deinen Mann, oder auf euer Glück oder euren Erfolg?
Versuch mal der Sache auf den Grund zu gehn. Vielleicht ergibt sich ja dann eine friedliche Lösung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2011 um 11:11

Na ja
Das Problem ist ja nicht die Mutter, sondern die Folgen von dem Rufmord. Obwohl die Mutter es sich ja auch ganz schön einfach macht in der Situation. Dabei könnte ja gerade sie ein verändertes Verhalten herbeiführen, oder es zumindest versuchen ihrem Sohn zu helfen. Schließlich geht das ja schon seit Jahren so. Gar nicht mehr drauf anzuspringen ändert da auch nichts an der Situation. Krank wird man trotzdem. Da muß schon irgendwas passieren. Fragt sich nur was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2011 um 18:09

Keks
Er lügt nicht nur jeden an, er besticht die Leute sogar.
Für jeden hat er ein Geschenk, oder Geld (das natürlich vom Firmenkonto kommt)
Es ist definitv so, das er überall gut dastehen will und so tut als wär er der Hengst im Stall.
Beispiel: Er ist so ein guter Kunde das der Vertreter persönlich Morgens um halb acht bei ihm vor der Tür steht und die Ware bringt. Hinterher kommt raus das er um viertel vor acht von anderen Leuten gesehen wird, wie er Material holt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2011 um 10:58

Hi Betsy!
Infekt solche Blutsauger. Kleiner Diktator, was?
Also viel fällt mir auch nicht dazu ein.
Stell Dir mal vor der Mann macht morgen einen Gehirnschlag, und kann nie wieder in die Firma kommen.
Was würde das für euch und die Firma bedeuten?
Hätte seine Abwesenheit so viel Macht, daß die Firma dadurch untergeht?
Denn wenn das so ist, na dann viel Spaß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2011 um 11:27

Irgendwie
würden wir die Firma schon auffangen, allerdings befürchte ich das dann wirkliche Knaller ans Tageslicht kommen würden.

Rauskicken können wir ihn auch nicht. Er würde uns definitv fertig machen, das Firmengebäude in ... stecken, sämtliche Maschinen verschwinden lassen oder sonst was.
Das traue ich ihm definitiv zu.
Die Firma schließen können wir aber auch nicht (glaub mir wir haben schon mit dem Gedanken gespielt) weil noch 2 Kredite offen sind und wir Privat für den Rest haften würden.
Er weiß genau das er uns in der Hand hat und das nutzt er rigoros aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2011 um 13:30

Kopf hoch!
Mannomann. Da kriegt man ja Mordgedanken.
Einziger Trost: irgendwann kommt er ins Altenheim..
Jedenfalls würd' ich kein Blatt mehr vor den Mund nehmen. Ich würde es hemmungsslos publik machen, ihm die scheinheilige Maske vom Gesicht ziehn. Er hat auch einen Ruf zu verlieren, nicht nur ihr.
Jede Lüge von ihm sollte auch für ihn eine negative Folge haben. Z.B. daß er konsequent (!) ( wie bei kleinen Kindern!) jedes Mal darauf angesprochen wird und auch schon mal vor anderen Leuten Stellung nehmen muß. Es muß unangenehm für ihn sein! Vielleicht mäßigt er sich ja dann ein bißchen.
Bislang konnte er ja schon ziemlich lang so agieren, ohne ernsthafte Konsequenzen davonzutragen. Aber davon ändert sich nichts.
Und so weitergehn kanns ja wohl auch nicht, da sind wir uns glaub ich alle einig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen