Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wie verarbeitet ihr den Tod?

Letzte Nachricht: 22. April 2015 um 15:00
C
comgal_12850373
18.04.15 um 22:10

Hallo Zusammen,

ich habe meinen Vater am 14.03.15 im Alter von 58 Jahren nach einer schweren Krankheit verloren es ging alles auf einmal so schnell und man kann es noch gar nicht fassen, dass Papa nicht mehr zurück kommt.
Ich versuche damit umzugehen, indem ich mir selbst sage, dass es für Papa das beste ist und er nicht mehr leiden muss. Mein Bruder hat zum Glück die gleiche Ansicht. Aber unsere Mutter ist total fertig und gibt sich die Schuld an papas Tod.
Was mir auch sehr schwer fällt, dass ich 400km von zu Hause entfernt wohne. Ich habe mir meine eigene kleine Familie aufgebaut. Aber momentan habe ich wieder so dolle Heimweh, dass ich am liebsten nach Hause möchte.

Wie geht ihr damit um? Besonders die, die leider auch ihre Partner verloren haben? Kann ich meiner Mutter irgendwie helfen?

Besten Dank für eure Hilfe!

LG Mausi

Mehr lesen

C
coline_11961471
20.04.15 um 0:52

Ich fühle mit dir
Hallo

Ich weis genau, wie du dich fühlst. Ich hab bin 7 keine Eltern mehr gehabt
Das Einzige was hilft ist Zeit





Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
L
lemmy_11898149
22.04.15 um 15:00

Bin in der selben Situation
Hallo Mausi 488,

Ich habe ebenfalls vor fast 2 Monaten meinen geliebten Vater verloren. Auch er war schwer Krank und der Tod war ebenfalls eine Erlösung für ihn, sowie ich das sehe. Vorallem für unsere Mütter ist das besonders schwer und desshalb muss man soviel es geht für sie da sein finde ich. Auch wenn du soweit weg wohnst hilft es ihr bestimmt wenn du sie öfters mal besuchst und sie in den Arm nimmst damit sie sich nicht so alleine fühlt. Ich mache das auch so und glaube dass es ihr hilft. Ich wünsche dir und deiner Familie auf jedenfall ganz viel kraft! Ich selbst weiss wie weh das ganze tun kann aber man darf den Mut nich verlieren!
Alles Gute

Gefällt mir

Anzeige