Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wie überwinde ich meine Angst vor dem Alleinsein ?

Letzte Nachricht: 12. Januar 2011 um 22:26
A
an0N_1231804199z
12.01.11 um 21:42

Main Freund ist vor 15 Monaten zu mir und meinem Sohn gezogen. Da er sich im ersten Jahr nie an der Miete beteiligte, habe ich ihm vor ca 3 Monaten angesprochen, warum er sich nicht beteiligt. Er hat praktisch seine alte Wohnung noch behalten, da sein Gewerbe dort angemeldet ist. Jedenfalls argumentierte er, dass er ja noch seine Wohnung zu zahlen hat, und das sei der Grund. Nach langem hin und her, war er dann doch einverstanden, sich zu beteiligen, zu einem Drittel. so gab er mir im Nov. 250 eu. Im Dezember hatte er es schon vergessen, und als ich zum Monatsende knapp war habe ich ihn gefragt ob er mir ein bisschen Geld leihen kann. Darauf hin sagte er "ich muss dir sowieso noch meinen teil für die miete geben" und gab mir das Geld am 22 Dez.
Jetzt hat Ers wohl wieder vergessen. Und mir ist es langsam zu blöd. Ich bin den ganzen Tag nicht da, auch mein Sohn ist bis 17 Uhr im Hort. Mein Freund nutzt praktisch die Wohnung viel mehr als ich.
Zu Hause rührt er keinen Finger. Obwohl ich mehr arbeite als er, mach ich den ganzen Haushalt alleine. Er geht zwar ab und zu einkaufen, doch das ist dann auch schon alles.

Ich fühle mich langsam ausgenutzt, denn ich bin hier praktisch Mann und Frau im Haus. Ich bezahle die Miete und kümmere mich ums Haus. So gesehen könnte ich sogar besser ohne ihn...

Und trotzdem komme ich nicht von ihm los, ich habe Angst vor dem alleine sein.

Mehr lesen

I
iris_12527557
12.01.11 um 21:49

Das sind Dinge, die gehören besprochen,
wer zahlt was und in welcher Höhe, Wer sorgt für was im Haushalt und übernimmt welche Arbeiten. Das sollte die Grundlage jeder Beziehung sein. Dann soll er einen Dauerauftrag machen oder du bittest ihn darum, dass die Miete ohne Aufforderung bis zum...........zu bezahlen ist. Du mußt ja deine Miete auch bezahlen. Dann muß jeder seinen Teil in die Haushaltskasse legen, damit gemeinsam eingekauft werden kann usw. Von alleine tut sich sowas nicht.
Liebst du ihn denn?. Du schreibst ."ich könnte besser ohne ihn" aber dabei ist nur vom Geld die Rede oder seid ihr eine
Zweckgemeinschaft.
Gruß melike

Gefällt mir

A
an0N_1231804199z
12.01.11 um 22:03
In Antwort auf iris_12527557

Das sind Dinge, die gehören besprochen,
wer zahlt was und in welcher Höhe, Wer sorgt für was im Haushalt und übernimmt welche Arbeiten. Das sollte die Grundlage jeder Beziehung sein. Dann soll er einen Dauerauftrag machen oder du bittest ihn darum, dass die Miete ohne Aufforderung bis zum...........zu bezahlen ist. Du mußt ja deine Miete auch bezahlen. Dann muß jeder seinen Teil in die Haushaltskasse legen, damit gemeinsam eingekauft werden kann usw. Von alleine tut sich sowas nicht.
Liebst du ihn denn?. Du schreibst ."ich könnte besser ohne ihn" aber dabei ist nur vom Geld die Rede oder seid ihr eine
Zweckgemeinschaft.
Gruß melike

Nein, Wir sind keine zweck Gemeinschaft
Und ja, ich liebe ihn. Sonst hätte ich doch nicht fast ein Jahr lang nichts gesagt.... Und abgesprochen haben wir das dann ja auch im Oktober. Er war einverstanden, sich zu beteiligen. Für mich sind 250 eu viel Geld. Ich verlange ja nicht, dass er was im Haushalt macht. Doch ohne sich finanziell zu beteiligen, fühle ich mich ausgenutzt.
Im Moment würde ich ihn gerne wegschicken...
Und trotzdem ist die liebe da... Er hat auch tolle Eigenschaften, bringt mich zum lachen und ist immer so lieb...
Aber ich fühl mich so ausgenutzt. Wieder hin zu gehen und die Miete zu verlangen, dass ist so Mist, es ist ja bereits besprochen gewesen...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
T
tahnee_12856948
12.01.11 um 22:26


Du solltest ihm gegenüber deine Gefühle noch einmal richtig äußern ohne Vorwurfe. Einfach die Tatsachen sowie wie du dich damit fühlst!
Damit der Anteil der Miete regelmäßig bei dir eintrifft, würde ich ihm vorschlagen, dass er einen Dauerauftrag an dich einrichtet, dann bekommst du das Geld immer pünktlich. Oder er soll sich ne Erinnerung ins Handy machen wenns immer bar sein muss. Ich würde ihm sagen, dass du auf das Geld angewiesen bist, da ja jetzt auch mehr verbraucht wird.
Auf jeden Fall würde ich ihm deutlich sagen, dass du dich nicht gut fühlst und das für dich nichts erfüllendes ist.

Wegen dem nicht allein sein können:
du darfst dir nicht das Schlimme vor Augen halten. Das ist das was die Angst macht, obwohl es dir vielleicht gar nicht so schlecht gehen würde wenn du alleine wärst. Du darfst nicht was-wäre-wenn spielen. In unserem Kopf spielen sich dann alle möglichen Fantasien von unangenehmen Situationen ab.
Stelle das ab und lasse es auf dich zu kommen, wenn es dazu kommen würde. Wenn du Fantasien hast, dann welche was sich verbessern würde und was dir jetzt fehlt!

Gefällt mir

Anzeige