Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie trennen? Borderline oder nicht?

Wie trennen? Borderline oder nicht?

2. Mai 2018 um 12:33

Ich habe vor ca 1 1/2 Jahren Silke kennengelernt,
sie sass an einem Kiosk mit Jägermeister in der Hand und heulte wie ein Schlosshund! Der Rotz lief ihr über die Wangen und ich bat ihr ein Taschentuch an und fragte:" Kann ich helfen kleine Lady?" Ich tippte sie auf ca 19 Jahre. Sie sieht aus wie ein kleines junges hübsches Mädchen dabei ist sie älter als ich. 33 jahre jung! Sie nahm das Taschentuch und erklärte mir das sie gerade aus einer Alkohol Therapie geflogen ist und nicht mehr weiter weiss. Dann fragte sie mich nach einem Euro für ein Bier und das sie anrufen müsse. Sie wollte Ihren Privat Freier anrufen der sie dann abholen könne. "Aber eigentlich habe ich dazu keine Lust" sagte sie.
So kahm es das Silke bei mir Übernachtete. Ich habe sie die Nacht nicht angefasst. Ich wollte sie in Ihrere Notlage nicht auch noch ausnutzen! Sie schien total lieber Mesch zu sein. Morgens wollte Sie duschen und rief mich dann ins Bad hinnein und wollte mit mir schlafen. Ein herrlich schöner Anblick doch ich dachte daran das sie in einer Notsituation ist und sich so nur für meine Hilfsbereitschaft bedanken wolle! Ich lehnte ab und als sie rauskahm sagte sie:" Wenn ich nicht hier schlafen soll, kannste mir das sagen" , "Du brauchst nicht die Beine breit zu machen um hier schlafen zu können!" antwortete ich. Ich bin wohl manchmal echt zu lieb? Aufjedenfall ist es dann doch in der nächsten Nacht passiert. Dafür hat Silke schon gesorgt!
Ab da an wohnte sie bei mir. Sie ging anschaffen und Trank immer mehr. Am Anfang habe ich mir das Spiel einfach nur angeschaut und wollte ihr helfen doch nacher verliebte ich mich in sie. Ich habe es echt ernst gemeint und dachte eventuell bekommst du sie wieder in die richtige Spur. 
Sie fing dann einfach mal Streit an und lief davon. Sie beleidigte mich manchmal so sehr als ob Sie eine Ohrfeige suchte! Einmal habe ich zugeschlagen doch den gefallen wollte ich ihr dann nicht mehr tun! Ich habe sie einfach ziehen lassen und sie kahm immer wieder zurück. Nacher als mir alles zu Bunt wurde  setzte sie vor die Wahl, entweder Ich und ein ruhigeres Leben oder Sie könne verschwinden! Doch es hörte nicht auf Sie fing immer wieder Streit an. Verschwieg das Anschaffen und war total Eifersüchtig. Sie ist regelrecht ausgeflippt wenn ich nur mal meine Ex erwähnt habe!  Dann habe ich Sie rausgeschmissen, sie machte draussen vor der Türe richtig Randale und warf kleine Jägermeister Flaschen auf meinen Balkon und bevor was kaputt ging habe ich sie wieder reingelassen. Sie beteuerte immerwieder wie sehr sie mich doch liebt usw.
Mittlerweile Trank Silke auch schon soviel das Ihr Körper das nicht mehr verkraftete und konnte weder essen noch 100 Meter gehen ohne zu brechen. Sie schoss sich sehr oft total ab! Ich habe sie auch öfters aus dem Krankenhaus abgeholt weil sie auch noch andere Drogen dabei nahm und unterwegs Umkippte.
Dann waren wir abends Spazieren und kahmen an einer Kneipe vorbei. Dort arbeitet meine Ex und ich sagte irgendwas über die Kneipe. Sie reget sich voll auf von 0 auf 100 wie immer und rann in die Kneipe " Nur weil deine Ex hier Arbeitet. Jetzt gehe ich da rein!" Ich ihr hinterher und versuchte sie zu beruhigen aber wenn sie einmal sauer ist naja... sie setzte sich nach 5 minuten zwischen 2 Kerle und lies mich Eiskalt stehen. Ich bin dann nach Hause und überlegte was ich falsch gemacht habe. Nach 2 std ging ich nochmal nach Silke schauen und erwischte sie mit einem Typ auf Toilette.
Das war der HAMMER! Ich machte ein wenig Randale und ging nach Hause und packte Ihre Sachen. 1 std Später klingelte es und Silke stand vor der Türe. Ich sagte nimm was Du brauchst und dann verschwinde. Sie blieb einfach im Wohnzimmer auf dem Boden sitzen. Ich konnte sagen was ich wollte sie blieb einfach sitzen wie versteinert! Entfernen wollte ich sie auch nicht also einfach raustragen. Sie hatt schonmal als ich sie rausschmiess die Bullen gerufen und behauptet ich hätte sie geschlagen um wieder in die Wohnung zu kommen. Sie kann bis heute nicht mit mir über den Fehltritt reden. Das was sie dazu bis jetzt gesagt hat ist gelogen! Am Anfang der Beziehung war das anders, es war normal für sie das ich zuhause bin und sie anschaffen geht. Doch dann habe ich Grenzen gesetzt!
Als ich 2 Wochen in Berlin war hat sie woanders geschlafen bei irgendsoeinem Typen. Sie kann auch nicht alleine sein! Aber sie erzählt mir was von Treue!
Sie machte jetzt in einem Jahr unzählige Entgiftungen. (Auf einer Überweisung habe ich Persönlichkeitsstörung gelesen.) 4 Überdosen an Alkohol und Drogen. Wenn es Ihr langweilig wird geht sie Anschaffen auf dem gefährlichen Strassenstrich. Und hält sich noch einen Privatfreier warm der kommt wen sie ihn anruft! Sie würde sich lieber die Zunge abbeissen bevor sie bezüglich Anschaffen Fremdgehen die Wahrheit sagt auch wenn es so offensichtlich ist! Ich habe ihr auch das angebot gemacht mit mir zu reden wenn sie Irgendwelche Bedürfnisse hat.  Sie steht im Mittelpunkt meines Leben!
Kann das Borderline sein?

Silke hat aber auch gute Eigenschaften.. Sie ist echt einer der liebsten Menschen die ich kenne und hat Schuldgefühle ohne Ende. Sie hat sehr früh ihre Mutter verloren und den Vater kannste in der Pfeiffe rauchen. Man merkt sie ist auf der Suche nach einem Menschen der sie liebt!  Sie wurde auch einige Zeit in Holland zum Anschaffen von einem Typen gehalten....hat sie mir angedeutet, doch so richtig wollte sie nicht darüber reden! Sie redet nennt eindeutige schlüsselwörter und man weiss oft schon was da kommen muss aber dann macht sie dicht und ich komme nicht ganz an sie ran!! Ich liebe Sie sehr und ich habe das Gefühl dass sie auch mich liebt aber nicht weiss was sie machen soll! Irgendwie ist sie gefanngen!?! Ich glaube auch nicht das sie alles berechnet und eiskalt abgewichst ist... nein im Gegenteil. Sei weiss nicht was sie machen soll ist immer auf der Suche nach irgendwas ( Sie tut mir echt so leid!!!) aber ich kann mich doch nicht kaputt machen. Ich würde Ihr sehr gerne helfen doch immer nur wenn ich da bin, geliebt zu werden und wenn ich weg bin (oder sie fliehen will) einen anderen zu Vögeln kann das eine Dauerlösung sein...wer kann sowas schon? Sie will sich ändern aber es passiert nix!!!

Jetzt bin Ich seit ein paar Wochen in Köln und möchte endgültig Schluss machen. Bereite alles zur endgültigen Trennung vor! ich habe es so eingerichtet das sie nur per Brief an mich rankommt und wir schreiben. (ganz altmodisch) Sie beteurt Ihre Liebe zu mir und ich solle ihr noch eine Chance geben. Sie sei mir auch treu.... doch ich weiss aus zuverlässiger Quelle das sich nichts geändert hat sie ist wieder bei dem Typen!
Also wer kennt sich hier gut mit Borderliner aus und wie kann ich da Schluss machen ohne ihr zu weh zu tun. Geht das überhaupt? Ich habe gelesen das ist wohl das schlimmste für Borderliner!
Eventuell sollte ich in köln bleiben, warten bis sie sich in ein anderen verliebt und meine wenigkeit da raus ist? Geht das?
Ich habe auch da Gefühl sie lebt nicht mehr lange. 4 mal währe sie ja schon fast tod gewesen!!! Ich empfinde Hass und Liebe zu Ihr und wenn ich denken würde dass Silke keine Krankheit hätte und sie mir nicht so leid tut währe schon längst endgültig Schluss!!!


Bitte keine Dummen Komentare über Menschen die Krank sind. Viel schlimmer ist wenn ihr an so eine Frau geratet die alles im klaren Kopf mit euch macht.
 

Mehr lesen

2. Mai 2018 um 13:04
In Antwort auf pueblo

Ich habe vor ca 1 1/2 Jahren Silke kennengelernt,
sie sass an einem Kiosk mit Jägermeister in der Hand und heulte wie ein Schlosshund! Der Rotz lief ihr über die Wangen und ich bat ihr ein Taschentuch an und fragte:" Kann ich helfen kleine Lady?" Ich tippte sie auf ca 19 Jahre. Sie sieht aus wie ein kleines junges hübsches Mädchen dabei ist sie älter als ich. 33 jahre jung! Sie nahm das Taschentuch und erklärte mir das sie gerade aus einer Alkohol Therapie geflogen ist und nicht mehr weiter weiss. Dann fragte sie mich nach einem Euro für ein Bier und das sie anrufen müsse. Sie wollte Ihren Privat Freier anrufen der sie dann abholen könne. "Aber eigentlich habe ich dazu keine Lust" sagte sie.
So kahm es das Silke bei mir Übernachtete. Ich habe sie die Nacht nicht angefasst. Ich wollte sie in Ihrere Notlage nicht auch noch ausnutzen! Sie schien total lieber Mesch zu sein. Morgens wollte Sie duschen und rief mich dann ins Bad hinnein und wollte mit mir schlafen. Ein herrlich schöner Anblick doch ich dachte daran das sie in einer Notsituation ist und sich so nur für meine Hilfsbereitschaft bedanken wolle! Ich lehnte ab und als sie rauskahm sagte sie:" Wenn ich nicht hier schlafen soll, kannste mir das sagen" , "Du brauchst nicht die Beine breit zu machen um hier schlafen zu können!" antwortete ich. Ich bin wohl manchmal echt zu lieb? Aufjedenfall ist es dann doch in der nächsten Nacht passiert. Dafür hat Silke schon gesorgt!
Ab da an wohnte sie bei mir. Sie ging anschaffen und Trank immer mehr. Am Anfang habe ich mir das Spiel einfach nur angeschaut und wollte ihr helfen doch nacher verliebte ich mich in sie. Ich habe es echt ernst gemeint und dachte eventuell bekommst du sie wieder in die richtige Spur. 
Sie fing dann einfach mal Streit an und lief davon. Sie beleidigte mich manchmal so sehr als ob Sie eine Ohrfeige suchte! Einmal habe ich zugeschlagen doch den gefallen wollte ich ihr dann nicht mehr tun! Ich habe sie einfach ziehen lassen und sie kahm immer wieder zurück. Nacher als mir alles zu Bunt wurde  setzte sie vor die Wahl, entweder Ich und ein ruhigeres Leben oder Sie könne verschwinden! Doch es hörte nicht auf Sie fing immer wieder Streit an. Verschwieg das Anschaffen und war total Eifersüchtig. Sie ist regelrecht ausgeflippt wenn ich nur mal meine Ex erwähnt habe!  Dann habe ich Sie rausgeschmissen, sie machte draussen vor der Türe richtig Randale und warf kleine Jägermeister Flaschen auf meinen Balkon und bevor was kaputt ging habe ich sie wieder reingelassen. Sie beteuerte immerwieder wie sehr sie mich doch liebt usw.
Mittlerweile Trank Silke auch schon soviel das Ihr Körper das nicht mehr verkraftete und konnte weder essen noch 100 Meter gehen ohne zu brechen. Sie schoss sich sehr oft total ab! Ich habe sie auch öfters aus dem Krankenhaus abgeholt weil sie auch noch andere Drogen dabei nahm und unterwegs Umkippte.
Dann waren wir abends Spazieren und kahmen an einer Kneipe vorbei. Dort arbeitet meine Ex und ich sagte irgendwas über die Kneipe. Sie reget sich voll auf von 0 auf 100 wie immer und rann in die Kneipe " Nur weil deine Ex hier Arbeitet. Jetzt gehe ich da rein!" Ich ihr hinterher und versuchte sie zu beruhigen aber wenn sie einmal sauer ist naja... sie setzte sich nach 5 minuten zwischen 2 Kerle und lies mich Eiskalt stehen. Ich bin dann nach Hause und überlegte was ich falsch gemacht habe. Nach 2 std ging ich nochmal nach Silke schauen und erwischte sie mit einem Typ auf Toilette.
Das war der HAMMER! Ich machte ein wenig Randale und ging nach Hause und packte Ihre Sachen. 1 std Später klingelte es und Silke stand vor der Türe. Ich sagte nimm was Du brauchst und dann verschwinde. Sie blieb einfach im Wohnzimmer auf dem Boden sitzen. Ich konnte sagen was ich wollte sie blieb einfach sitzen wie versteinert! Entfernen wollte ich sie auch nicht also einfach raustragen. Sie hatt schonmal als ich sie rausschmiess die Bullen gerufen und behauptet ich hätte sie geschlagen um wieder in die Wohnung zu kommen. Sie kann bis heute nicht mit mir über den Fehltritt reden. Das was sie dazu bis jetzt gesagt hat ist gelogen! Am Anfang der Beziehung war das anders, es war normal für sie das ich zuhause bin und sie anschaffen geht. Doch dann habe ich Grenzen gesetzt!
Als ich 2 Wochen in Berlin war hat sie woanders geschlafen bei irgendsoeinem Typen. Sie kann auch nicht alleine sein! Aber sie erzählt mir was von Treue!
Sie machte jetzt in einem Jahr unzählige Entgiftungen. (Auf einer Überweisung habe ich Persönlichkeitsstörung gelesen.) 4 Überdosen an Alkohol und Drogen. Wenn es Ihr langweilig wird geht sie Anschaffen auf dem gefährlichen Strassenstrich. Und hält sich noch einen Privatfreier warm der kommt wen sie ihn anruft! Sie würde sich lieber die Zunge abbeissen bevor sie bezüglich Anschaffen Fremdgehen die Wahrheit sagt auch wenn es so offensichtlich ist! Ich habe ihr auch das angebot gemacht mit mir zu reden wenn sie Irgendwelche Bedürfnisse hat.  Sie steht im Mittelpunkt meines Leben!
Kann das Borderline sein?

Silke hat aber auch gute Eigenschaften.. Sie ist echt einer der liebsten Menschen die ich kenne und hat Schuldgefühle ohne Ende. Sie hat sehr früh ihre Mutter verloren und den Vater kannste in der Pfeiffe rauchen. Man merkt sie ist auf der Suche nach einem Menschen der sie liebt!  Sie wurde auch einige Zeit in Holland zum Anschaffen von einem Typen gehalten....hat sie mir angedeutet, doch so richtig wollte sie nicht darüber reden! Sie redet nennt eindeutige schlüsselwörter und man weiss oft schon was da kommen muss aber dann macht sie dicht und ich komme nicht ganz an sie ran!! Ich liebe Sie sehr und ich habe das Gefühl dass sie auch mich liebt aber nicht weiss was sie machen soll! Irgendwie ist sie gefanngen!?! Ich glaube auch nicht das sie alles berechnet und eiskalt abgewichst ist... nein im Gegenteil. Sei weiss nicht was sie machen soll ist immer auf der Suche nach irgendwas ( Sie tut mir echt so leid!!!) aber ich kann mich doch nicht kaputt machen. Ich würde Ihr sehr gerne helfen doch immer nur wenn ich da bin, geliebt zu werden und wenn ich weg bin (oder sie fliehen will) einen anderen zu Vögeln kann das eine Dauerlösung sein...wer kann sowas schon? Sie will sich ändern aber es passiert nix!!!

Jetzt bin Ich seit ein paar Wochen in Köln und möchte endgültig Schluss machen. Bereite alles zur endgültigen Trennung vor! ich habe es so eingerichtet das sie nur per Brief an mich rankommt und wir schreiben. (ganz altmodisch) Sie beteurt Ihre Liebe zu mir und ich solle ihr noch eine Chance geben. Sie sei mir auch treu.... doch ich weiss aus zuverlässiger Quelle das sich nichts geändert hat sie ist wieder bei dem Typen!
Also wer kennt sich hier gut mit Borderliner aus und wie kann ich da Schluss machen ohne ihr zu weh zu tun. Geht das überhaupt? Ich habe gelesen das ist wohl das schlimmste für Borderliner!
Eventuell sollte ich in köln bleiben, warten bis sie sich in ein anderen verliebt und meine wenigkeit da raus ist? Geht das?
Ich habe auch da Gefühl sie lebt nicht mehr lange. 4 mal währe sie ja schon fast tod gewesen!!! Ich empfinde Hass und Liebe zu Ihr und wenn ich denken würde dass Silke keine Krankheit hätte und sie mir nicht so leid tut währe schon längst endgültig Schluss!!!


Bitte keine Dummen Komentare über Menschen die Krank sind. Viel schlimmer ist wenn ihr an so eine Frau geratet die alles im klaren Kopf mit euch macht.
 

Borderliner sind nicht alle gleich. ^^
Für mich war es noch nie das schlimmste, wenn einer mit mir Schluss gemacht hat, für andere bricht die Welt zusammen. Auch bei ganz normalen und gesunden Menschen, im übrigen, der einzige Unterschied ist, dass bei uns Grenzgängern das Pendel immer sehr viel weiter ausschlägt (im "Guten" wie im "Schlechten" natürlich).

Du kannst auch nicht steuern, wann und in wen sie sich verliebt, dass kann grundsätzlich nur sie selbst und Deiner Beschreibung nach fehlt ihr dafür jeder Ansatz von Kontrolle.

Merke Dir mal eines: Retten kannst Du sie sowieso NIE. NIEMALS. GAR NICHT.
Der einzige Mensch auf der ganzen Welt, der das kann - ist sie selbst. Und sonst niemand.
Also zieh Dir nicht die Verantwortung für etwas auf den Tisch, wofür Du nie verantwortlich sein KANNST.
Verantwortlich bist Du hingegen sehr wohl für Dich selbst.

Kurz: auf das "wie" gibt es nur eine Antwort, die mir einfällt: konsequent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 19:20

Ja im Grunde genommen habt Ihr wohl recht. Dann währe wohl am Anfang heftig Radau bei mir zuhause. Sie weiss ja auch das ich bis jetzt immer nachgegeben habe! Ich verbretter wohl  am besten schon mal meine Fenster und mache mich auf einen Sturm gefasst wenn ich nachhause komme.
Suizid drohungen kenne ich nicht von Ihr aber wenn Sie dann an einer überdosis stirbt würde ich mir wohl heftig gedanken machen. Aber Ihr habt recht bin ich wohl nicht Verantwortlich für^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 0:29

wenn du nicht mit ihr und ihrem verhalten zurecht kommst und das ist ja offensichtlich, dann musst du es durchziehen und schluss machen. denke nicht an sie, sondern nur an dich. so wie es jetzt ist, nimmst du anscheinend mehr schade.

alternativ, aber auch da musst du dann konsequent sein, sag ihr dazu, dass ihr die tür offen steht, wenn sie etwas macht und sich hilfe sucht. das wird ihr sicherlich nicht gefallen und vermutlich wirst du sie dadurch auch etwas wegtreiben von dir, aber unterbewusst wird sie darüber nachdenken. aber du darfst dann auch nicht groß einknicken bis du wirklich siehst, dass sie etwas für sich tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 19:17
In Antwort auf pueblo

Ich habe vor ca 1 1/2 Jahren Silke kennengelernt,
sie sass an einem Kiosk mit Jägermeister in der Hand und heulte wie ein Schlosshund! Der Rotz lief ihr über die Wangen und ich bat ihr ein Taschentuch an und fragte:" Kann ich helfen kleine Lady?" Ich tippte sie auf ca 19 Jahre. Sie sieht aus wie ein kleines junges hübsches Mädchen dabei ist sie älter als ich. 33 jahre jung! Sie nahm das Taschentuch und erklärte mir das sie gerade aus einer Alkohol Therapie geflogen ist und nicht mehr weiter weiss. Dann fragte sie mich nach einem Euro für ein Bier und das sie anrufen müsse. Sie wollte Ihren Privat Freier anrufen der sie dann abholen könne. "Aber eigentlich habe ich dazu keine Lust" sagte sie.
So kahm es das Silke bei mir Übernachtete. Ich habe sie die Nacht nicht angefasst. Ich wollte sie in Ihrere Notlage nicht auch noch ausnutzen! Sie schien total lieber Mesch zu sein. Morgens wollte Sie duschen und rief mich dann ins Bad hinnein und wollte mit mir schlafen. Ein herrlich schöner Anblick doch ich dachte daran das sie in einer Notsituation ist und sich so nur für meine Hilfsbereitschaft bedanken wolle! Ich lehnte ab und als sie rauskahm sagte sie:" Wenn ich nicht hier schlafen soll, kannste mir das sagen" , "Du brauchst nicht die Beine breit zu machen um hier schlafen zu können!" antwortete ich. Ich bin wohl manchmal echt zu lieb? Aufjedenfall ist es dann doch in der nächsten Nacht passiert. Dafür hat Silke schon gesorgt!
Ab da an wohnte sie bei mir. Sie ging anschaffen und Trank immer mehr. Am Anfang habe ich mir das Spiel einfach nur angeschaut und wollte ihr helfen doch nacher verliebte ich mich in sie. Ich habe es echt ernst gemeint und dachte eventuell bekommst du sie wieder in die richtige Spur. 
Sie fing dann einfach mal Streit an und lief davon. Sie beleidigte mich manchmal so sehr als ob Sie eine Ohrfeige suchte! Einmal habe ich zugeschlagen doch den gefallen wollte ich ihr dann nicht mehr tun! Ich habe sie einfach ziehen lassen und sie kahm immer wieder zurück. Nacher als mir alles zu Bunt wurde  setzte sie vor die Wahl, entweder Ich und ein ruhigeres Leben oder Sie könne verschwinden! Doch es hörte nicht auf Sie fing immer wieder Streit an. Verschwieg das Anschaffen und war total Eifersüchtig. Sie ist regelrecht ausgeflippt wenn ich nur mal meine Ex erwähnt habe!  Dann habe ich Sie rausgeschmissen, sie machte draussen vor der Türe richtig Randale und warf kleine Jägermeister Flaschen auf meinen Balkon und bevor was kaputt ging habe ich sie wieder reingelassen. Sie beteuerte immerwieder wie sehr sie mich doch liebt usw.
Mittlerweile Trank Silke auch schon soviel das Ihr Körper das nicht mehr verkraftete und konnte weder essen noch 100 Meter gehen ohne zu brechen. Sie schoss sich sehr oft total ab! Ich habe sie auch öfters aus dem Krankenhaus abgeholt weil sie auch noch andere Drogen dabei nahm und unterwegs Umkippte.
Dann waren wir abends Spazieren und kahmen an einer Kneipe vorbei. Dort arbeitet meine Ex und ich sagte irgendwas über die Kneipe. Sie reget sich voll auf von 0 auf 100 wie immer und rann in die Kneipe " Nur weil deine Ex hier Arbeitet. Jetzt gehe ich da rein!" Ich ihr hinterher und versuchte sie zu beruhigen aber wenn sie einmal sauer ist naja... sie setzte sich nach 5 minuten zwischen 2 Kerle und lies mich Eiskalt stehen. Ich bin dann nach Hause und überlegte was ich falsch gemacht habe. Nach 2 std ging ich nochmal nach Silke schauen und erwischte sie mit einem Typ auf Toilette.
Das war der HAMMER! Ich machte ein wenig Randale und ging nach Hause und packte Ihre Sachen. 1 std Später klingelte es und Silke stand vor der Türe. Ich sagte nimm was Du brauchst und dann verschwinde. Sie blieb einfach im Wohnzimmer auf dem Boden sitzen. Ich konnte sagen was ich wollte sie blieb einfach sitzen wie versteinert! Entfernen wollte ich sie auch nicht also einfach raustragen. Sie hatt schonmal als ich sie rausschmiess die Bullen gerufen und behauptet ich hätte sie geschlagen um wieder in die Wohnung zu kommen. Sie kann bis heute nicht mit mir über den Fehltritt reden. Das was sie dazu bis jetzt gesagt hat ist gelogen! Am Anfang der Beziehung war das anders, es war normal für sie das ich zuhause bin und sie anschaffen geht. Doch dann habe ich Grenzen gesetzt!
Als ich 2 Wochen in Berlin war hat sie woanders geschlafen bei irgendsoeinem Typen. Sie kann auch nicht alleine sein! Aber sie erzählt mir was von Treue!
Sie machte jetzt in einem Jahr unzählige Entgiftungen. (Auf einer Überweisung habe ich Persönlichkeitsstörung gelesen.) 4 Überdosen an Alkohol und Drogen. Wenn es Ihr langweilig wird geht sie Anschaffen auf dem gefährlichen Strassenstrich. Und hält sich noch einen Privatfreier warm der kommt wen sie ihn anruft! Sie würde sich lieber die Zunge abbeissen bevor sie bezüglich Anschaffen Fremdgehen die Wahrheit sagt auch wenn es so offensichtlich ist! Ich habe ihr auch das angebot gemacht mit mir zu reden wenn sie Irgendwelche Bedürfnisse hat.  Sie steht im Mittelpunkt meines Leben!
Kann das Borderline sein?

Silke hat aber auch gute Eigenschaften.. Sie ist echt einer der liebsten Menschen die ich kenne und hat Schuldgefühle ohne Ende. Sie hat sehr früh ihre Mutter verloren und den Vater kannste in der Pfeiffe rauchen. Man merkt sie ist auf der Suche nach einem Menschen der sie liebt!  Sie wurde auch einige Zeit in Holland zum Anschaffen von einem Typen gehalten....hat sie mir angedeutet, doch so richtig wollte sie nicht darüber reden! Sie redet nennt eindeutige schlüsselwörter und man weiss oft schon was da kommen muss aber dann macht sie dicht und ich komme nicht ganz an sie ran!! Ich liebe Sie sehr und ich habe das Gefühl dass sie auch mich liebt aber nicht weiss was sie machen soll! Irgendwie ist sie gefanngen!?! Ich glaube auch nicht das sie alles berechnet und eiskalt abgewichst ist... nein im Gegenteil. Sei weiss nicht was sie machen soll ist immer auf der Suche nach irgendwas ( Sie tut mir echt so leid!!!) aber ich kann mich doch nicht kaputt machen. Ich würde Ihr sehr gerne helfen doch immer nur wenn ich da bin, geliebt zu werden und wenn ich weg bin (oder sie fliehen will) einen anderen zu Vögeln kann das eine Dauerlösung sein...wer kann sowas schon? Sie will sich ändern aber es passiert nix!!!

Jetzt bin Ich seit ein paar Wochen in Köln und möchte endgültig Schluss machen. Bereite alles zur endgültigen Trennung vor! ich habe es so eingerichtet das sie nur per Brief an mich rankommt und wir schreiben. (ganz altmodisch) Sie beteurt Ihre Liebe zu mir und ich solle ihr noch eine Chance geben. Sie sei mir auch treu.... doch ich weiss aus zuverlässiger Quelle das sich nichts geändert hat sie ist wieder bei dem Typen!
Also wer kennt sich hier gut mit Borderliner aus und wie kann ich da Schluss machen ohne ihr zu weh zu tun. Geht das überhaupt? Ich habe gelesen das ist wohl das schlimmste für Borderliner!
Eventuell sollte ich in köln bleiben, warten bis sie sich in ein anderen verliebt und meine wenigkeit da raus ist? Geht das?
Ich habe auch da Gefühl sie lebt nicht mehr lange. 4 mal währe sie ja schon fast tod gewesen!!! Ich empfinde Hass und Liebe zu Ihr und wenn ich denken würde dass Silke keine Krankheit hätte und sie mir nicht so leid tut währe schon längst endgültig Schluss!!!


Bitte keine Dummen Komentare über Menschen die Krank sind. Viel schlimmer ist wenn ihr an so eine Frau geratet die alles im klaren Kopf mit euch macht.
 

Bevor man mich jetzt hatet, weil ich überaus deutlich darüber sprechen werde.
Ich bin selbst "krank", namentlich eine schizoide Persönlichkeitsstörung (nicht zu verwechseln mit Schizophrenie) und kenne mich deshalb nicht nur relativ gut mit Psychologie aus sondern habe auch aus erster Hand Erfahrungen mit Borderlinern gemacht. Schlimme Erfahrungen.
So ähnlich wie deine.

Du musst dir einer Sache bewusst werden: Du darfst kein Mitleid empfinden. Du darfst ihr Verhalten nicht entschuldigen mit dieser Krankheit.
Erstmal, der Text liest sich so als wäre Silke ein absoluter Bilderbuchpatient was Borderline angeht.
Sie liebt dich nicht, das kann sie gar nicht. Sie kann ja nicht einmal begreifen, dass du positive und negative Eigenschaften in dir hast, wie jeder normale Mensch, sie nimmt dich je nach Situation in gefilterter Wahrnehmung war, aber nie als ganzen Menschen.

Du kannst dich gar nicht trennen, ohne dass sie am Boden zerstört ist. Der Borderliner ist in diesem Fall absolut egal, schau dir mal an, was dir in der Beziehung angetan wurde. Nach solchen Erfahrungen sollte niemand mehr allzu lange fackeln bevor man jemanden in den Wind schießt.
Und es heißt nicht umsonst Persönlichkeitsstörung, niemand wird sie ändern können, sowas bekommt man nicht nach zwei Therapiestunden in den Griff.
Du musst sie nach der Trennung einfach konsequent von dir fernhalten, auch mit Polizei und Gericht, wenn es sein muss.
Und wenn sie zum gerichtlichen Gegenschlag ausholen will a la häusliche Gewalt und Vergewaltigung, weil Borderliner das gerne machen, dann kann ich dir sagen, dass Borderliner vor Gericht allgemein kaum bis gar keine Glaubwürdigkeit genießen, solange ihre Krankheit bekannt ist.
Das ist nicht mal böse gemeint, aber Borderliner nehmen die Welt so konsequent anders war, dass sie einfach nicht dazu imstande sind, Sachverhalte korrekt wiederzugeben.

Eine solche Persönlichkeit ist wirklich die absolute Hölle für das gesamte Umfeld des Borderliners.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 19:32
In Antwort auf evoluzzer213

Bevor man mich jetzt hatet, weil ich überaus deutlich darüber sprechen werde.
Ich bin selbst "krank", namentlich eine schizoide Persönlichkeitsstörung (nicht zu verwechseln mit Schizophrenie) und kenne mich deshalb nicht nur relativ gut mit Psychologie aus sondern habe auch aus erster Hand Erfahrungen mit Borderlinern gemacht. Schlimme Erfahrungen.
So ähnlich wie deine.

Du musst dir einer Sache bewusst werden: Du darfst kein Mitleid empfinden. Du darfst ihr Verhalten nicht entschuldigen mit dieser Krankheit.
Erstmal, der Text liest sich so als wäre Silke ein absoluter Bilderbuchpatient was Borderline angeht.
Sie liebt dich nicht, das kann sie gar nicht. Sie kann ja nicht einmal begreifen, dass du positive und negative Eigenschaften in dir hast, wie jeder normale Mensch, sie nimmt dich je nach Situation in gefilterter Wahrnehmung war, aber nie als ganzen Menschen.

Du kannst dich gar nicht trennen, ohne dass sie am Boden zerstört ist. Der Borderliner ist in diesem Fall absolut egal, schau dir mal an, was dir in der Beziehung angetan wurde. Nach solchen Erfahrungen sollte niemand mehr allzu lange fackeln bevor man jemanden in den Wind schießt.
Und es heißt nicht umsonst Persönlichkeitsstörung, niemand wird sie ändern können, sowas bekommt man nicht nach zwei Therapiestunden in den Griff.
Du musst sie nach der Trennung einfach konsequent von dir fernhalten, auch mit Polizei und Gericht, wenn es sein muss.
Und wenn sie zum gerichtlichen Gegenschlag ausholen will a la häusliche Gewalt und Vergewaltigung, weil Borderliner das gerne machen, dann kann ich dir sagen, dass Borderliner vor Gericht allgemein kaum bis gar keine Glaubwürdigkeit genießen, solange ihre Krankheit bekannt ist.
Das ist nicht mal böse gemeint, aber Borderliner nehmen die Welt so konsequent anders war, dass sie einfach nicht dazu imstande sind, Sachverhalte korrekt wiederzugeben.

Eine solche Persönlichkeit ist wirklich die absolute Hölle für das gesamte Umfeld des Borderliners.

najaaaaaaaaa.

Ich gebe Dir in vielem Recht (ich bin beides, Borderliner und schizoid), aber solche Pauschalverurteilungen finde ich schon ... aua.
Ach ja: ich bin seit 13 Jahren glücklich verheiratet, habe meinem Mann nie mit einer Anzeige gedroht und meine Familie lebt auch in keiner Hölle.
Was erst dadurch möglich ist, dass ich gelernt habe, mit mir und anderen klar zu kommen. Dass ich 1000 Dinge mühsm erkämpfen muss, die für alle anderen sooooooooo einfach und selbstverständlich sind. Keine Frage. Genauso wie Du nie zu einem Menschen werden wirst, der leidenschaftlich gern jeden Tag sich mit vielen Menschen umgibt, werde ich nie zu einem "ganz normalen" Menschen werden.
Und es heißt auch, dass ich Beziehungen nie mit altruistischen, netten, lieben, hilfsbreiten, ... Menschen führen kann (und will) - also nicht mit @rschlöchern, aber Menschen, die sich selbst mit diesen Attributen beschreiben würden, fallen für mich als engere Kontakte generell raus. Aber so etwas - einen Typ Mensch, mit dem man gut und gern klar kommt oder eben auch nicht - hat jeder.

Aber dass ich ein unerträglicher Besen bin und immer sein werde, mit dem es niemand je aushält, ist, mit Verlaub, Unsinn.

https://psychologie.gofeminin.de/forum/borderline-von-dem-gefuhl-in-gefuhlen-zu-ertrinken-ii-fd9946

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 20:24
In Antwort auf avarrassterne1

najaaaaaaaaa.

Ich gebe Dir in vielem Recht (ich bin beides, Borderliner und schizoid), aber solche Pauschalverurteilungen finde ich schon ... aua.
Ach ja: ich bin seit 13 Jahren glücklich verheiratet, habe meinem Mann nie mit einer Anzeige gedroht und meine Familie lebt auch in keiner Hölle.
Was erst dadurch möglich ist, dass ich gelernt habe, mit mir und anderen klar zu kommen. Dass ich 1000 Dinge mühsm erkämpfen muss, die für alle anderen sooooooooo einfach und selbstverständlich sind. Keine Frage. Genauso wie Du nie zu einem Menschen werden wirst, der leidenschaftlich gern jeden Tag sich mit vielen Menschen umgibt, werde ich nie zu einem "ganz normalen" Menschen werden.
Und es heißt auch, dass ich Beziehungen nie mit altruistischen, netten, lieben, hilfsbreiten, ... Menschen führen kann (und will) - also nicht mit @rschlöchern, aber Menschen, die sich selbst mit diesen Attributen beschreiben würden, fallen für mich als engere Kontakte generell raus. Aber so etwas - einen Typ Mensch, mit dem man gut und gern klar kommt oder eben auch nicht - hat jeder.

Aber dass ich ein unerträglicher Besen bin und immer sein werde, mit dem es niemand je aushält, ist, mit Verlaub, Unsinn.

https://psychologie.gofeminin.de/forum/borderline-von-dem-gefuhl-in-gefuhlen-zu-ertrinken-ii-fd9946

Es war nicht mein Ziel, dass du dich persönlich angegriffen fühlst.
Aber wie ist es, schizoid und borderliner zu sein? Mit Verlaub, das sind so ziemlich die gegensätzlichsten Persönlichkeiten, die es gibt.

Im Grunde genommen beziehe ich mich mit meinen Aussagen auf unbehandelte Borderliner die so oft ohne Selbstreflexion durch ihr Leben ziehen, eben wie die Frau im Text des TE.
Solche Borderliner hinterlassen nichts als Zerstörung auf ihrem Weg. Und untherapierte Borderliner fallen mehr oder weniger durch die von mir genannten Eigenschaften auf, das macht diese ja immerhin aus, auch wenn die Stärke hierbei variieren kann.
Auch bei dir als bewusster Borderliner treten ja einige Eigenschaften auf, die sich auf diese Störung zurückführen lassen, zum Beispiel der Umgang mit Emotionen oder die Emotionalität die Tatsache, dass Borderliner Streitereien und Diskussionen auf einer grundsätzlich anderen Ebene angehen als andere Menschen, auch wenn die Intensität bei dir sicherlich nicht so groß ist wie bei manch anderen.

Dazu kommt, dass mein Gehirn auf eine grundsäzlich andere Art und Weise funktioniert als das eines Borderliners wodurch Borderliner bei mir eine Art Antivorbildfunktion einnehmen, quasi ein Feindbild wenn man so will, auch wenn das maßlos übertrieben ist. Ich kann einem unbehandelten Borderliner mit solcher Intensität wie im Anfangspost beschrieben nur mit absoluter Rat- und Verständnislosigkeit gegenüber stehen.
Als jemand der den Großteil der Zeit entweder absolut gar nichts fühlt oder seine Gefühle so streng im Zaum hält, dass niemand anderes etwas davon mitbekommt bin ich einfach nicht in der Lage, die Emotionalität eines Borderliners erfassen zu können, nicht einmal auf einer rationalen Grundlage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 20:55
In Antwort auf evoluzzer213

Es war nicht mein Ziel, dass du dich persönlich angegriffen fühlst.
Aber wie ist es, schizoid und borderliner zu sein? Mit Verlaub, das sind so ziemlich die gegensätzlichsten Persönlichkeiten, die es gibt.

Im Grunde genommen beziehe ich mich mit meinen Aussagen auf unbehandelte Borderliner die so oft ohne Selbstreflexion durch ihr Leben ziehen, eben wie die Frau im Text des TE.
Solche Borderliner hinterlassen nichts als Zerstörung auf ihrem Weg. Und untherapierte Borderliner fallen mehr oder weniger durch die von mir genannten Eigenschaften auf, das macht diese ja immerhin aus, auch wenn die Stärke hierbei variieren kann.
Auch bei dir als bewusster Borderliner treten ja einige Eigenschaften auf, die sich auf diese Störung zurückführen lassen, zum Beispiel der Umgang mit Emotionen oder die Emotionalität die Tatsache, dass Borderliner Streitereien und Diskussionen auf einer grundsätzlich anderen Ebene angehen als andere Menschen, auch wenn die Intensität bei dir sicherlich nicht so groß ist wie bei manch anderen.

Dazu kommt, dass mein Gehirn auf eine grundsäzlich andere Art und Weise funktioniert als das eines Borderliners wodurch Borderliner bei mir eine Art Antivorbildfunktion einnehmen, quasi ein Feindbild wenn man so will, auch wenn das maßlos übertrieben ist. Ich kann einem unbehandelten Borderliner mit solcher Intensität wie im Anfangspost beschrieben nur mit absoluter Rat- und Verständnislosigkeit gegenüber stehen.
Als jemand der den Großteil der Zeit entweder absolut gar nichts fühlt oder seine Gefühle so streng im Zaum hält, dass niemand anderes etwas davon mitbekommt bin ich einfach nicht in der Lage, die Emotionalität eines Borderliners erfassen zu können, nicht einmal auf einer rationalen Grundlage.

schwer zu beschreiben.
Hat aber bei allem Chaos den "Vorteil", dass ich immer versuche, Probleme zuerst mal mit mir selbst auszumachen und immer dazu neige, mich zu isolieren und "einzugraben", wenn es mir nicht gut geht. Hilft teilweise an sich, die Probleme für die Umgebung abzufangen. Macht trotzdem oder gerade deswegen aber auch alles viel komplizierter. Schon allein weil ich nie die Möglichkeit habe, "einfach mal mit jemandem zur reden". Das Gefühl, dass es mir besser geht, wenn ich anderen von Problemen erzähle, egal wem, sei es ein mir nahestehender Mensch, dem ich zu mindestens 300% vertraue ( ) oder ein Fremder oder ein Psychologe oder... kenne ich nicht. Kann ich mir auch nicht vorstellen. Im Gegenteil, es ist mega anstrengend, wahnsinnig schwer, aufwühlend...  Verzerrte Wahrnehmung und emotionaler Amoklauf sind jetzt aber auch nicht gerade förderlich dabei Probleme ohne externe Unterstützung zu lösen. Naja, immerhin hat mich das vor den häufigen Drama-Queen- Elementen bewahrt und davor andere in meine Verzweiflung reinzuziehen. Auf der anderen Seite ist es immer auch eine starke Zurückweisung, andere nicht an den eigenen Problemen teilhaben zu lassen, es in schlimmen Phasen nicht zu ertragen, mal in den Arm genommen zu werden...

Sollte das zurückziehen aber mal nicht möglich sein, kommen dafür beide Probleme zusammen und potenzieren sich ganz "entzückend". Kennst Du sicher von Dir, wenn Du eine Weile nicht allein sein kannst, ist das Streß, der Dich etwas wunderlich macht, nehme ich an? Stell Dir das in der Emotionalität eines Borderliners vor... Hallelujah...

Einige häufige Bereiche / Symptome von Borderline habe ich nicht - oder genau in der umgekehrten Ausprägung. Starke Angst  verlassen zu werden oder on/off-Beziehungen beispielsweise. Andere - starke Dissoziationen beispielsweise - sind bei mir massivstens ausgeprägt. Bis zur dissoziativen Amnesie über viele Stunden. Es hat aber sowieso kein Grenzgänger ALLE Symptome - unterm Strich war die Diagnostik doch sehr eindeutig. Sagen zumindest die Ärzte. *schulterzuck*

Früher gab es bei wikipedia mal einen eigenen Abschnitt zu "Borderline, schizoider Typus" auf den wollt ich gerade verweisen, aber der ist nicht mehr da (oder ich sollte langsam ins Bett gehen, ich finde ihn jedenfalls nicht ^^ )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 21:54
In Antwort auf avarrassterne1

schwer zu beschreiben.
Hat aber bei allem Chaos den "Vorteil", dass ich immer versuche, Probleme zuerst mal mit mir selbst auszumachen und immer dazu neige, mich zu isolieren und "einzugraben", wenn es mir nicht gut geht. Hilft teilweise an sich, die Probleme für die Umgebung abzufangen. Macht trotzdem oder gerade deswegen aber auch alles viel komplizierter. Schon allein weil ich nie die Möglichkeit habe, "einfach mal mit jemandem zur reden". Das Gefühl, dass es mir besser geht, wenn ich anderen von Problemen erzähle, egal wem, sei es ein mir nahestehender Mensch, dem ich zu mindestens 300% vertraue ( ) oder ein Fremder oder ein Psychologe oder... kenne ich nicht. Kann ich mir auch nicht vorstellen. Im Gegenteil, es ist mega anstrengend, wahnsinnig schwer, aufwühlend...  Verzerrte Wahrnehmung und emotionaler Amoklauf sind jetzt aber auch nicht gerade förderlich dabei Probleme ohne externe Unterstützung zu lösen. Naja, immerhin hat mich das vor den häufigen Drama-Queen- Elementen bewahrt und davor andere in meine Verzweiflung reinzuziehen. Auf der anderen Seite ist es immer auch eine starke Zurückweisung, andere nicht an den eigenen Problemen teilhaben zu lassen, es in schlimmen Phasen nicht zu ertragen, mal in den Arm genommen zu werden...

Sollte das zurückziehen aber mal nicht möglich sein, kommen dafür beide Probleme zusammen und potenzieren sich ganz "entzückend". Kennst Du sicher von Dir, wenn Du eine Weile nicht allein sein kannst, ist das Streß, der Dich etwas wunderlich macht, nehme ich an? Stell Dir das in der Emotionalität eines Borderliners vor... Hallelujah...

Einige häufige Bereiche / Symptome von Borderline habe ich nicht - oder genau in der umgekehrten Ausprägung. Starke Angst  verlassen zu werden oder on/off-Beziehungen beispielsweise. Andere - starke Dissoziationen beispielsweise - sind bei mir massivstens ausgeprägt. Bis zur dissoziativen Amnesie über viele Stunden. Es hat aber sowieso kein Grenzgänger ALLE Symptome - unterm Strich war die Diagnostik doch sehr eindeutig. Sagen zumindest die Ärzte. *schulterzuck*

Früher gab es bei wikipedia mal einen eigenen Abschnitt zu "Borderline, schizoider Typus" auf den wollt ich gerade verweisen, aber der ist nicht mehr da (oder ich sollte langsam ins Bett gehen, ich finde ihn jedenfalls nicht ^^ )

Das scheint mir echt entgangen zu sein, dass diese beiden Persönlichkeiten kombiniert vorkommen können.
Hört sich nicht so angenehm an, aber man lernt sicher, damit zu leben so wie es gelernt habe, mit mir zu leben.
Ja, ich kenn das auch, ich bin absolut kein Fan davon, ständig von Menschen umgeben zu sein.
Aber ich kann mir diese Emotionalität dennoch nicht vorstellen, seit meiner Borderlinererfahrung bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich eine aufkommende Emotion bei Bedarf kontrolliert verdrängen kann, wenn ich mich damit nicht auseinandersetzen möchte.
Es kommt äußerst selten vor, dass der Damm bricht, der alles Verdrängte zurückhält, und selbst das passiert nur unter kontrollierten Bedingungen.

Meine Empathie basiert auf Rationalität, ich erkenne einen Auslöser für Emotionen bei Menschen und kann dann empirisch weiterverfolgen, welche Emotionen dieser Auslöser hervorrufen kann.
Aber Borderliner schalten von jetzt auf gleich einfach um zwischen Manie und totaler innerer Verzweiflung, das kann ich nicht nachvollziehen.
Dass die Angst vorm Verlassenwerden fehlt, verstehe ich allerdings, die schizoide Autarkie blockiert das Bedürfnis, sich durch einen Partner zu definieren, was nicht möglich ist, wenn man keinen hat. Daher kommt diese Angst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 0:40

Lieber pueblo,

nachdem dich diese Beziehung total fertig macht und du mit Silkes Erkrankung so gar nicht zurechtkommst, wird die Trennung wohl das Beste sein. Bei aller Liebe und bei allem Verantwortungsgefühl hilft es niemandem, wenn du dich jetzt auch noch fertig machst. 

Ein Schluss machen ohne einer anderen Person damit wehzutun, das gibt es nicht. Aber manchmal muss man leider anderen Menschen wehtun, um sich selbst zu schützen. Was deine Freundin wirklich braucht, ist kein Lebenspartner, sondern die richtige Psychotherapie, vielleicht auch einen Entzug und die richtigen Medikamente. War sie denn jemals in Behandlung bzw. ist sie es gerade? Habt ihr jemals darüber gesprochen?

Du kannst sie jedenfalls nicht retten und zu einer Therapie zwingen kannst du sie auch nicht. Du kannst ihr das nur vorschlagen. Wenn sie es nicht möchte, dann ist das leider so. 

LG
Elisabeth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2018 um 5:59
In Antwort auf evoluzzer213

Das scheint mir echt entgangen zu sein, dass diese beiden Persönlichkeiten kombiniert vorkommen können.
Hört sich nicht so angenehm an, aber man lernt sicher, damit zu leben so wie es gelernt habe, mit mir zu leben.
Ja, ich kenn das auch, ich bin absolut kein Fan davon, ständig von Menschen umgeben zu sein.
Aber ich kann mir diese Emotionalität dennoch nicht vorstellen, seit meiner Borderlinererfahrung bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich eine aufkommende Emotion bei Bedarf kontrolliert verdrängen kann, wenn ich mich damit nicht auseinandersetzen möchte.
Es kommt äußerst selten vor, dass der Damm bricht, der alles Verdrängte zurückhält, und selbst das passiert nur unter kontrollierten Bedingungen.

Meine Empathie basiert auf Rationalität, ich erkenne einen Auslöser für Emotionen bei Menschen und kann dann empirisch weiterverfolgen, welche Emotionen dieser Auslöser hervorrufen kann.
Aber Borderliner schalten von jetzt auf gleich einfach um zwischen Manie und totaler innerer Verzweiflung, das kann ich nicht nachvollziehen.
Dass die Angst vorm Verlassenwerden fehlt, verstehe ich allerdings, die schizoide Autarkie blockiert das Bedürfnis, sich durch einen Partner zu definieren, was nicht möglich ist, wenn man keinen hat. Daher kommt diese Angst

meine Empathie ist auch mehr ein selbst geschriebenes Programm mit erlernten Algorithmen.

Ich habe weiter oben meinen Borderline - Thread verlinkt - da steht einiges dazu drin, wie Grenzgänger "ticken" - und was man tun kann, um es unter Kontrolle zu halten - falls es Dich interessiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2018 um 16:46
In Antwort auf avarrassterne1

meine Empathie ist auch mehr ein selbst geschriebenes Programm mit erlernten Algorithmen.

Ich habe weiter oben meinen Borderline - Thread verlinkt - da steht einiges dazu drin, wie Grenzgänger "ticken" - und was man tun kann, um es unter Kontrolle zu halten - falls es Dich interessiert.

Das ist in deinem Fall richtig. Aber die Charaktere, also jeder Betroffene ist am Ende doch anders. Grundlegend ist aber eigtl. immer ein instabiles Beziehungsverhalten, also eine Nähe-Distanz-Problematik. Dazu können dann z.B. SVV nach innen oder nach aussen kommen.
Meine letzte Beziehung/Affäre hat, abgesehen von den ersten anderthalb Monaten immer zwischen Nähe und Distanz gependelt. Manchmal von einem Tag auf den anderen. SVV, welches nach aussen hin sichtbar war, habe ich nicht wahrgenommen. Aber sie hatte ein massives Problem mit Alkohol (auch mit Kind) und war anderen Männern dann nie abgeneigt und neigte zu einem Kontrollverlust.
Mittlerweile ist sie "zurück" zum Vater vom Sohn. Das wird sicher auch nicht lange halten, aber das nimmt sie gerade nicht wahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2018 um 8:16
In Antwort auf pete1974

Das ist in deinem Fall richtig. Aber die Charaktere, also jeder Betroffene ist am Ende doch anders. Grundlegend ist aber eigtl. immer ein instabiles Beziehungsverhalten, also eine Nähe-Distanz-Problematik. Dazu können dann z.B. SVV nach innen oder nach aussen kommen.
Meine letzte Beziehung/Affäre hat, abgesehen von den ersten anderthalb Monaten immer zwischen Nähe und Distanz gependelt. Manchmal von einem Tag auf den anderen. SVV, welches nach aussen hin sichtbar war, habe ich nicht wahrgenommen. Aber sie hatte ein massives Problem mit Alkohol (auch mit Kind) und war anderen Männern dann nie abgeneigt und neigte zu einem Kontrollverlust.
Mittlerweile ist sie "zurück" zum Vater vom Sohn. Das wird sicher auch nicht lange halten, aber das nimmt sie gerade nicht wahr.

dass jeder Betroffene anders ist, habe ich in meinem aller ersten Beitrag in diesem Thread als ersten Satz geschrieben.

Nein, grundlegend ist nicht immer ein emotional instabiles Beziehungsverhalten, das ist EINES der NEUN Diagnosekriterien, von denen nach DSM-5 / ICD-10  mindestens 4 zutreffen müssen, um Borderline zu diagnostizieren - können also auch 4 andere sein.
Eine große Anfälligkeit für Sucht / Abhängigkeit ist auch ein Symptom, was viele von uns haben, ja. Selbstverletzung auch, ja. Aber auch da gilt: nicht jeder Grenzgänger verletzt sich selbst, nicht jeder, der sich selbst verletzt, ist Borderliner. Es ist ein Symptom unter vielen.

Das SVV von anderen (gesunden) nicht / kaum wahrgenommen wird, ist etwas, was ich auch oft beobachtet habe. Die meisten sehen weder meine Narben noch ggf. frische Wunden - und ich habe alleim am linken Arm mehr als 20 Narben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2018 um 2:10

Hallo erstmal und danke für eure zahlreichen Antworten!
Ich bin noch in Köln den ich kann auch von hier aus arbeiten und habe mit Silke schluss gemacht! Sie hat ihren Schlüssel zu meiner Wohnung einem Freund von mir gegeben.
Sie schreibt mir noch immer Regelmässig Briefe. Sie verabschiedet sich und beteuert das sie das Ende so nicht wollte! Ich kann Ihr auch nicht helfen! Das kann Sie auch nur aus eigener Kraft!
Ich bin zwar kein Profi was Borderline angeht aber ich denke auch jeder normale Mensch hat Eigenschaften von Manipulation, Abwertung und idealisierung und Nahe und Distance Problemen usw. nur halt eben unterschiedlich ausgeprägt!!!! Nur weil man Borderliner Katalogisiert und alles in ein Schema F bringen kann, heisst es nicht, dass man es mit jedem einzelnen nicht auch machen könnte! JA dann könnte man Ihm auch in sehr vielen belangen Absicht unterstellen oder alles recht gut Verurteilen.
Wir sind aber alles nur Menschen die von Kindheit an programiert wurden und so ihre Welt bewerkstelligen.
Ich glaube auch das Borderliner Lieben können, ja sogar sehr gut! Ja und auch normalos können mal die Bullen rufen um einem ein Racheakt zu gönnen!

Ich habe Silke nahegelegt wenn Sie in Therapie ist und dann immernoch mit mir Kontakt haben möchte, ok dann komm ich sie besuchen.

Grüsse Pueblo
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram