Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie soll unser Leben weitergehen?

Wie soll unser Leben weitergehen?

10. März um 13:20 Letzte Antwort: 22. März um 23:32

Hallo ihr Lieben, nun habe ich auch mal ein Anliegen und ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen. 

Ich bin alleinerziehend und mein Sohn (6) kommt dieses Jahr in die Schule. 

Ich fühle mich in meiner Heimatstadt einfach nicht mehr wohl. Viele negative Erinnerungen, viele Menschen, die ich nicht mehr sehen will, wenige Freunde (die meisten sind weggezogen und die die hier sind, sind mit ihrer eigenen kleinen Familie und Partner ausgelastet), es ist auch nicht viel los hier und ein Partner weit und breit nicht in Sicht. 

Mein Gedanke ist, dass wenn ich nicht jetzt, so kurz vor der Einschulung was ändere, dann wohl nie. Jetzt wäre die beste Gelegenheit. 

Nun weiss ich leider nicht wohin. 

30km entfernt ist ein kleines Städtchen am Meer. Dort bin ich oft, fühle mich da wohl und ich müsste (vorerst) meinen Job nicht aufgeben (der sowohl vom Gehalt als auch den Arbeitszeiten perfekt für mich ist), mein Sohn müsste seinen alten Kontakte nicht gänzlich aufgeben und der Umzug wäre auch leicht zu bewerkstelligen. 

Dann gäbe es noch eine größere Stadt etwa 400km entfernt, wo ich so zwei bis dreimal im Jahr bin, mehrere Leute kenne und meine beste Freundin wohnt da. Man kann viel unternehmen, ich wäre nicht so allein und hätte viele Freizeitangebote, aber es wäre weg vom Meer, eine Großstadt (viel Stress, viel Verkehr, weite Wege) und ich müsste meinen alten Job aufgeben. Vom umständlicheren Umzug ganz zu schweigen. 

Wie würdet ihr entscheiden? 

Ich muss mich diesen Monat entscheiden um rechtzeitig die Wohnung zu kündigen. Ich bin deshalb extrem unruhig und gestresst, weil ich nicht weiss was die beste Entscheidung für uns ist. 

Danke fürs Lesen. 

Mehr lesen

10. März um 13:53
Beste Antwort

die Frage ist doch ob du wirklich in einer Großstadt leben könntest / möchtest

ich persönlich: niemals !!!

und ob das unbedingt besser fürs kind ist in einer großstadt aufzuwachsen ...

Gefällt mir
10. März um 18:04
In Antwort auf carina2019

die Frage ist doch ob du wirklich in einer Großstadt leben könntest / möchtest

ich persönlich: niemals !!!

und ob das unbedingt besser fürs kind ist in einer großstadt aufzuwachsen ...

Das ist auch ein wichtiger Punkt. Ich bin eigentlich gar kein Großstadtmensch. Berlin, Hamburg, München? Niemals. Es handelt sich hier um Dresden. Ob man das als Großstadt einstuft, ist vielleicht individuell. Für mich ist es riesig, obwohl man da wohl mit Fahrrad noch gut klar kommt. Aber längere Wege und mehr Menschenmassen hat man dennoch. 

Mein Sohn mag Dresden, wir waren auch schon ein paar mal im Elbsandsteingebirge und die Kinder, die ich da sehe scheinen auch alle gut drauf zu sein. Viel ist es trotzdem im Vergleich zur Kleinstadt am Meer. 

Gefällt mir
10. März um 20:14
In Antwort auf katzengesang

Das ist auch ein wichtiger Punkt. Ich bin eigentlich gar kein Großstadtmensch. Berlin, Hamburg, München? Niemals. Es handelt sich hier um Dresden. Ob man das als Großstadt einstuft, ist vielleicht individuell. Für mich ist es riesig, obwohl man da wohl mit Fahrrad noch gut klar kommt. Aber längere Wege und mehr Menschenmassen hat man dennoch. 

Mein Sohn mag Dresden, wir waren auch schon ein paar mal im Elbsandsteingebirge und die Kinder, die ich da sehe scheinen auch alle gut drauf zu sein. Viel ist es trotzdem im Vergleich zur Kleinstadt am Meer. 

Dresden ist die Stadt, in der ich als aller Letztes leben wollte. Berlin vermisse ich schmerzlich, München nervt mich gerade soooo total... Aber hier habe ich meinen Job und der ist fuer mich Entscheidungskriterium Nummer eins.

Die Frage ist doch aber, was ist fuer Dich das wichtige? Arbeitest Du eh mehr um zu leben? Dann ist ein Job eher austauschbar.
Lernst Du schnell neue Menschen kennen? Dann ist nicht so wichtig, dass Du dort hin gehst, wo Du schon Leute kennst...

Gefällt mir
10. März um 22:22

Ich bin nicht besonders gut darin neue Freundschaften zu schließen. Ich brauche in der Regel lange um mit anderen warm zu werden. An meinem Job hänge ich schon sehr, da ich gut verdiene und gleichzeitig wenig arbeiten muss. Aber ich würde auch in Dresden wohl problemlos was Neues finden. 

Ich bin hier seit Jahren ziemlich einsam, da alle Freunde mit ihren eigenen kleinen Familien zu tun haben und die anderen sind alle weggezogen, mitunter eben nach Dresden. 

Gefällt mir
11. März um 8:01
Beste Antwort
In Antwort auf katzengesang

Ich bin nicht besonders gut darin neue Freundschaften zu schließen. Ich brauche in der Regel lange um mit anderen warm zu werden. An meinem Job hänge ich schon sehr, da ich gut verdiene und gleichzeitig wenig arbeiten muss. Aber ich würde auch in Dresden wohl problemlos was Neues finden. 

Ich bin hier seit Jahren ziemlich einsam, da alle Freunde mit ihren eigenen kleinen Familien zu tun haben und die anderen sind alle weggezogen, mitunter eben nach Dresden. 

was ist denn mit Dresden passiert, dass dort plötzlich jemand hinzieht?
Klar, die Stadt ist wunderschön. Die Altstadt, die Architektur... die Elbterassen abends im Sommer ... herrlich.
Aber die Menschen... fand ich immer zum laut schreiend wegrenen. Nunja, war seit gut 5 Jahren nimmer da, vielleicht sind ja Wunder geschehen...

Doch Du klingst doch eigentlich gerade, als wäre für Dich die Entscheidung recht klar
Job würdest Du in DD problemlos finden und der Hauptpunkt ist Einsamkeit - und eben die Freundin und die anderen Bekannten in DD. Also...

Gefällt mir
14. März um 22:17
In Antwort auf katzengesang

Hallo ihr Lieben, nun habe ich auch mal ein Anliegen und ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen. 

Ich bin alleinerziehend und mein Sohn (6) kommt dieses Jahr in die Schule. 

Ich fühle mich in meiner Heimatstadt einfach nicht mehr wohl. Viele negative Erinnerungen, viele Menschen, die ich nicht mehr sehen will, wenige Freunde (die meisten sind weggezogen und die die hier sind, sind mit ihrer eigenen kleinen Familie und Partner ausgelastet), es ist auch nicht viel los hier und ein Partner weit und breit nicht in Sicht. 

Mein Gedanke ist, dass wenn ich nicht jetzt, so kurz vor der Einschulung was ändere, dann wohl nie. Jetzt wäre die beste Gelegenheit. 

Nun weiss ich leider nicht wohin. 

30km entfernt ist ein kleines Städtchen am Meer. Dort bin ich oft, fühle mich da wohl und ich müsste (vorerst) meinen Job nicht aufgeben (der sowohl vom Gehalt als auch den Arbeitszeiten perfekt für mich ist), mein Sohn müsste seinen alten Kontakte nicht gänzlich aufgeben und der Umzug wäre auch leicht zu bewerkstelligen. 

Dann gäbe es noch eine größere Stadt etwa 400km entfernt, wo ich so zwei bis dreimal im Jahr bin, mehrere Leute kenne und meine beste Freundin wohnt da. Man kann viel unternehmen, ich wäre nicht so allein und hätte viele Freizeitangebote, aber es wäre weg vom Meer, eine Großstadt (viel Stress, viel Verkehr, weite Wege) und ich müsste meinen alten Job aufgeben. Vom umständlicheren Umzug ganz zu schweigen. 

Wie würdet ihr entscheiden? 

Ich muss mich diesen Monat entscheiden um rechtzeitig die Wohnung zu kündigen. Ich bin deshalb extrem unruhig und gestresst, weil ich nicht weiss was die beste Entscheidung für uns ist. 

Danke fürs Lesen. 

Worauf hast du mehr Lust?

Gefällt mir
20. März um 21:56
In Antwort auf katzengesang

Hallo ihr Lieben, nun habe ich auch mal ein Anliegen und ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen. 

Ich bin alleinerziehend und mein Sohn (6) kommt dieses Jahr in die Schule. 

Ich fühle mich in meiner Heimatstadt einfach nicht mehr wohl. Viele negative Erinnerungen, viele Menschen, die ich nicht mehr sehen will, wenige Freunde (die meisten sind weggezogen und die die hier sind, sind mit ihrer eigenen kleinen Familie und Partner ausgelastet), es ist auch nicht viel los hier und ein Partner weit und breit nicht in Sicht. 

Mein Gedanke ist, dass wenn ich nicht jetzt, so kurz vor der Einschulung was ändere, dann wohl nie. Jetzt wäre die beste Gelegenheit. 

Nun weiss ich leider nicht wohin. 

30km entfernt ist ein kleines Städtchen am Meer. Dort bin ich oft, fühle mich da wohl und ich müsste (vorerst) meinen Job nicht aufgeben (der sowohl vom Gehalt als auch den Arbeitszeiten perfekt für mich ist), mein Sohn müsste seinen alten Kontakte nicht gänzlich aufgeben und der Umzug wäre auch leicht zu bewerkstelligen. 

Dann gäbe es noch eine größere Stadt etwa 400km entfernt, wo ich so zwei bis dreimal im Jahr bin, mehrere Leute kenne und meine beste Freundin wohnt da. Man kann viel unternehmen, ich wäre nicht so allein und hätte viele Freizeitangebote, aber es wäre weg vom Meer, eine Großstadt (viel Stress, viel Verkehr, weite Wege) und ich müsste meinen alten Job aufgeben. Vom umständlicheren Umzug ganz zu schweigen. 

Wie würdet ihr entscheiden? 

Ich muss mich diesen Monat entscheiden um rechtzeitig die Wohnung zu kündigen. Ich bin deshalb extrem unruhig und gestresst, weil ich nicht weiss was die beste Entscheidung für uns ist. 

Danke fürs Lesen. 

Hallo!

Du wirst das Problem so nicht lösen.

Lass los, alle Sorgen, alle Gedanken, vertraue darauf das alles ohne Dein zutun sich von ganz alleine fügt, alles kommt wie es kommen muß.

Je mehr Du kämpfst um so mehr entfernst Du Dich vom Ziel.

Beispiel: Ich vergesse es auch mal, so zu handeln, wenn ich einkaufe schaue ich mitlerweile nach op Toilettenpapier vorhanden ist, für mich oder für liebe Menschen in meiner Umgebung, kein Erfolg!

Gestern haben mir die Engel klar gemacht, lass los, es geschieht ganz von alleine.

Heute bringt ein lieber Mensch, der nie Toilettenpapier kauft zwei Pakete mit, ich musste Lachen. Und habe gedacht Danke liebe Engel.

Ein guter Mensch braucht sich keine Sorgen zu machen, schaut die Kinder oder die Tiere.

Selbst in der jetzigen Zeit!

Noch etwas, der Glaube ist es was die Dinge in Gang bringt.

Jesus hat gesagt: Nicht ich habe euch geheilt, der Glaube das ich es kann hat euch geheilt, ihr habt euch selbst geheilt.

Nur der Glaube an Gott wird die Welt positiv verändern, Angst ist Teufelwerk.

LG Lichtkrieger

Gefällt mir
20. März um 22:37

Ich wohne auf dem Land, mein ganzes jetzige Leben, ich bin in viele Städte gewesen, keine hat mir auch nur ansatzweise gefallen, ist nicht immer Märchenhaft wenn mein Garten komplett unter Wasser steht und der ganze Abfall übrig bleibt wenn das Wassser versickert, über die Arbeit lache ich auch wenns dauert.

Menschen die gerne in Städte leben sind anders als ich ganz anders.

Perfekt ist es nicht, aber machmal wie im Paradies.

Ich möchte die negativen Erlebnisse die ich in einer Stadt erlebt habe nicht erzählen, nur soviel, das Land ist ein Paradies dagegen.

Eins doch, ich wollte mal eine Frau helfen die von ihrem Partner geschlagen wurde, mit dem Mann wäre ich fertig geworden, aber mit der Frau nicht, die zusammen mit ihrem Partner mich als Feind ausgemacht hatte.

LG Lichtkrieger

1 LikesGefällt mir
20. März um 23:09

Welche Realität meinst Du?

Das Menschen an einen von Menschenhand erschaffener Virus Sterben?
Das die Politiker, die gesammte Wirtschaft zerstören.
Das das Gesundheitssystem, das Milliarden verschlingt, keine Gesundheit - System ist?
Das Menschen unter Arbeitlosigkeit gehalten weden?
Das Menschen für 400 Euro ihren Lebensunterhalt sichern müssen, und andere die 2900 Euro Netto haben nicht zurecht kommen?
Von den Reichen die 2900 Euro Rente bekommen, in der Stunde,
nicht im Monat?
Von den Menschen die ein Leben lang mutig waren ein Unternehmen zu erschaffen und jetzt bankrott sind.
Von den Politiker die die Bürger bestrafen, ihre Freiheit rauben, ihre Jahrelange Unfähigkeit hinter euner Fassade verstecken?
Von den Bürger die sie gewählt haben, den nicht Wähler?


Den Frauen die für kleines Geld eine Arbeit machen, die kein Mann macht.
Realität: Du wirst nicht bestimmen wer in den Himmel kommt, versprochen.
Realität: Keiner kommt in den Himmel, denn durch mich.
Realität: CDU ist eine Union, sonst nichts.
Realität: SPD ist eine deutsche Partei, sonst nichts.
Realität CSU, sonst nichts.
Realität: Grüne, sonst nichts.
Vertritt die Katholische Kirche ...


Michael: Schutzengel der Deutschen.
Michael: Schutzengel der Polizisten w/m.
Michael Schutzengel der Soldaten.
Michael: Mitschöpfer der Welt.
Michael: der Wahre Christus.
Michael. 1. Lichtkrieger Gottes, wie Gott.

Ich Der Ich Bin, bin Kein Mensch, aber als Mensch auf die Erde gekommen.
Seid wachsam wenn der Hausherr kommt ich komme wie ein Dieb in der Nacht.

Jetzt kannst Du geschockt sein!

Menschen!

Ihr seid nicht wachsam gewesen, die die wachsam waren sind Engel in Erdenmission!


LG Lichtkrieger

Gefällt mir
20. März um 23:20
In Antwort auf lichtkrieger1

Welche Realität meinst Du?

Das Menschen an einen von Menschenhand erschaffener Virus Sterben?
Das die Politiker, die gesammte Wirtschaft zerstören.
Das das Gesundheitssystem, das Milliarden verschlingt, keine Gesundheit - System ist?
Das Menschen unter Arbeitlosigkeit gehalten weden?
Das Menschen für 400 Euro ihren Lebensunterhalt sichern müssen, und andere die 2900 Euro Netto haben nicht zurecht kommen?
Von den Reichen die 2900 Euro Rente bekommen, in der Stunde,
nicht im Monat?
Von den Menschen die ein Leben lang mutig waren ein Unternehmen zu erschaffen und jetzt bankrott sind.
Von den Politiker die die Bürger bestrafen, ihre Freiheit rauben, ihre Jahrelange Unfähigkeit hinter euner Fassade verstecken?
Von den Bürger die sie gewählt haben, den nicht Wähler?


Den Frauen die für kleines Geld eine Arbeit machen, die kein Mann macht.
Realität: Du wirst nicht bestimmen wer in den Himmel kommt, versprochen.
Realität: Keiner kommt in den Himmel, denn durch mich.
Realität: CDU ist eine Union, sonst nichts.
Realität: SPD ist eine deutsche Partei, sonst nichts.
Realität CSU, sonst nichts.
Realität: Grüne, sonst nichts.
Vertritt die Katholische Kirche ...


Michael: Schutzengel der Deutschen.
Michael: Schutzengel der Polizisten w/m.
Michael Schutzengel der Soldaten.
Michael: Mitschöpfer der Welt.
Michael: der Wahre Christus.
Michael. 1. Lichtkrieger Gottes, wie Gott.

Ich Der Ich Bin, bin Kein Mensch, aber als Mensch auf die Erde gekommen.
Seid wachsam wenn der Hausherr kommt ich komme wie ein Dieb in der Nacht.

Jetzt kannst Du geschockt sein!

Menschen!

Ihr seid nicht wachsam gewesen, die die wachsam waren sind Engel in Erdenmission!


LG Lichtkrieger

Das Wort Papst habe ich vergessen!

Die 3000 Teufelsaustreiber die die Katholische Kirche eingestellt hat reicht nicht mal für die Kirche, bei Psychopathen, Robotoide, sind sie vollkommen machtlos.

Eine Botschaft des Erzengel Metatron an die Lichtkrieger schreibe ich noch wenn Gott will!

Alles zu seine Zeit!
Auch die Geschichte von dem Endspiel die Weiße Manschaft gegen die Schwarze Manschaft.

Ihr kennt bestimmt den Film mit dem Untertitel Endgame! 

Gefällt mir
20. März um 23:22

Gott gewinnt immer!
Liebe gewinnt immer!
Weisheit gewinnt immer!

Gefällt mir
21. März um 10:00

Die Stadt hat für Kinder keinen einzigen Vorteil der besser wäre als auf dem Land zu wohnen

Gefällt mir
21. März um 10:10
In Antwort auf carina2019

Die Stadt hat für Kinder keinen einzigen Vorteil der besser wäre als auf dem Land zu wohnen

Und du hast für dieses Schwarz-Weiss-Denken auch sicherlich überzeugende Argumente, oder!? 

Wenn " auf dem Land wohnen" solche Charaktere wie dich hervorbringt, ziehe ich wohl doch lieber in die Stadt als auf Land (was eh nicht zur Debatte stand). Die Entscheidung lag zwischen Klein- und Großstadt, aber gut. Woher sollst du das auch wissen. Du liest ja leider nie richtig... Schade

Und Pauschalantworten sind mir persönlich eh immer leicht zu dumm. 

 

Gefällt mir
21. März um 10:44
Beste Antwort
In Antwort auf katzengesang

Hallo ihr Lieben, nun habe ich auch mal ein Anliegen und ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen. 

Ich bin alleinerziehend und mein Sohn (6) kommt dieses Jahr in die Schule. 

Ich fühle mich in meiner Heimatstadt einfach nicht mehr wohl. Viele negative Erinnerungen, viele Menschen, die ich nicht mehr sehen will, wenige Freunde (die meisten sind weggezogen und die die hier sind, sind mit ihrer eigenen kleinen Familie und Partner ausgelastet), es ist auch nicht viel los hier und ein Partner weit und breit nicht in Sicht. 

Mein Gedanke ist, dass wenn ich nicht jetzt, so kurz vor der Einschulung was ändere, dann wohl nie. Jetzt wäre die beste Gelegenheit. 

Nun weiss ich leider nicht wohin. 

30km entfernt ist ein kleines Städtchen am Meer. Dort bin ich oft, fühle mich da wohl und ich müsste (vorerst) meinen Job nicht aufgeben (der sowohl vom Gehalt als auch den Arbeitszeiten perfekt für mich ist), mein Sohn müsste seinen alten Kontakte nicht gänzlich aufgeben und der Umzug wäre auch leicht zu bewerkstelligen. 

Dann gäbe es noch eine größere Stadt etwa 400km entfernt, wo ich so zwei bis dreimal im Jahr bin, mehrere Leute kenne und meine beste Freundin wohnt da. Man kann viel unternehmen, ich wäre nicht so allein und hätte viele Freizeitangebote, aber es wäre weg vom Meer, eine Großstadt (viel Stress, viel Verkehr, weite Wege) und ich müsste meinen alten Job aufgeben. Vom umständlicheren Umzug ganz zu schweigen. 

Wie würdet ihr entscheiden? 

Ich muss mich diesen Monat entscheiden um rechtzeitig die Wohnung zu kündigen. Ich bin deshalb extrem unruhig und gestresst, weil ich nicht weiss was die beste Entscheidung für uns ist. 

Danke fürs Lesen. 

Momentan sind Dir ja sowieso die Hände gebunden ....also hast Du länger Zeit , alle Pro/ Contra abzuwiegen 

Ich bin ein visueller Typ ....wenn ich etwas entscheiden muss ...schreibe ich mir die +/- auf , ergänze es ....finde Argumente..
.bis ich zu einem Ergebnis komme 
alles Gute 
 

Gefällt mir
21. März um 11:28
In Antwort auf 10diva

Momentan sind Dir ja sowieso die Hände gebunden ....also hast Du länger Zeit , alle Pro/ Contra abzuwiegen 

Ich bin ein visueller Typ ....wenn ich etwas entscheiden muss ...schreibe ich mir die +/- auf , ergänze es ....finde Argumente..
.bis ich zu einem Ergebnis komme 
alles Gute 
 

Ja, dank Corona sind sämtliche Pläne ja eh gerade auf Eis gelegt... 

Pro und Kontra ist eine gute Idee, wobei ich jedes Pro und Kontra noch mit Punkten nach Gewicht bewerten und dann ausrechnen müsste.

Gefällt mir
21. März um 11:41
In Antwort auf katzengesang

Ja, dank Corona sind sämtliche Pläne ja eh gerade auf Eis gelegt... 

Pro und Kontra ist eine gute Idee, wobei ich jedes Pro und Kontra noch mit Punkten nach Gewicht bewerten und dann ausrechnen müsste.

Genau  so solltest Du es machen ...auch im Sinne deines Sohnes 
Ich wuchs am Dorf auf , lebte lange in einer Kleinstadt und nun schon ewig in einer Großstadt ...ich kenn viele Vorteile und auch Nachteile der unterschiedlichen Möglichkeiten 

Für mich passte es immer genauso wie es war ......
.als meine  Kinder klein waren , entschieden wir uns für die Kleinstadt ....jetzt bietet mir die Großstadt genau was ich will ....und später wird es wieder ländlicher .....

 

Gefällt mir
21. März um 16:23
In Antwort auf katzengesang

Und du hast für dieses Schwarz-Weiss-Denken auch sicherlich überzeugende Argumente, oder!? 

Wenn " auf dem Land wohnen" solche Charaktere wie dich hervorbringt, ziehe ich wohl doch lieber in die Stadt als auf Land (was eh nicht zur Debatte stand). Die Entscheidung lag zwischen Klein- und Großstadt, aber gut. Woher sollst du das auch wissen. Du liest ja leider nie richtig... Schade

Und Pauschalantworten sind mir persönlich eh immer leicht zu dumm. 

 

ja du kannst dein Kind natürlich in einer Stadt aufwachsen lassen wo du es allein nicht rauslassen kannst....

Gefällt mir
21. März um 18:25
In Antwort auf carina2019

ja du kannst dein Kind natürlich in einer Stadt aufwachsen lassen wo du es allein nicht rauslassen kannst....

Ach so? Und warum? 

Weil es Kinderschänder, Mörder und Straßenverkehr nur in der Stadt gibt? Da frage ich mich echt, wie ich und viele andere ihre Kindheit nur überlebt haben. 

 

Gefällt mir
22. März um 14:51
In Antwort auf katzengesang

Und du hast für dieses Schwarz-Weiss-Denken auch sicherlich überzeugende Argumente, oder!? 

Wenn " auf dem Land wohnen" solche Charaktere wie dich hervorbringt, ziehe ich wohl doch lieber in die Stadt als auf Land (was eh nicht zur Debatte stand). Die Entscheidung lag zwischen Klein- und Großstadt, aber gut. Woher sollst du das auch wissen. Du liest ja leider nie richtig... Schade

Und Pauschalantworten sind mir persönlich eh immer leicht zu dumm. 

 

Hallo Katzengesang!

Du hast gefragt, carina hat geantwortet und nicht dumm, Du aber hast geantwortet und leider dumm, dumm weil Du fragst und dann keine Antwort haben willst, dumm weil die carina, die Dir helfen wollte bestimmt nicht mehr hilft und das ist klug und ehrlich.
Denn dumm ist sie nicht!

LG Lichtkrieger
 

Gefällt mir
22. März um 15:11
In Antwort auf lichtkrieger1

Hallo Katzengesang!

Du hast gefragt, carina hat geantwortet und nicht dumm, Du aber hast geantwortet und leider dumm, dumm weil Du fragst und dann keine Antwort haben willst, dumm weil die carina, die Dir helfen wollte bestimmt nicht mehr hilft und das ist klug und ehrlich.
Denn dumm ist sie nicht!

LG Lichtkrieger
 

Bevor du dich für solche Menschen wie Carina einsetzt, solltest du mal das Forum durchstöbern wie gerne sie "hilft". Und das will ich doch sehr hoffen, dass sie mir zukünftig nicht mehr "helfen" wird. 

Übrigens fällt es mir bei deinen vorangegangen Texten sehr schwer dich ernst zu nehmen. Sorry. Über deinen letzten Kommentar musste ich echt schmunzeln. 

Gefällt mir
22. März um 15:32

Oooook und ich werde dich mal lieber schnell melden und drücke dir die Daumen, dass du schnell Hilfe bekommst. Aber bitte müll meinen Thread nicht weiter mit deinen Verschwörungstheorien und Wahnvorstellungen voll. Das ist ja echt heftig.  Ansonsten eröffne deinen eigenen Thread und die die das lesen wollen, können es dann tun. Aber hier gehört das nicht hin. 

Gefällt mir
22. März um 15:36
In Antwort auf lichtkrieger1

Hallo Katzengesang!

Du hast gefragt, carina hat geantwortet und nicht dumm, Du aber hast geantwortet und leider dumm, dumm weil Du fragst und dann keine Antwort haben willst, dumm weil die carina, die Dir helfen wollte bestimmt nicht mehr hilft und das ist klug und ehrlich.
Denn dumm ist sie nicht!

LG Lichtkrieger
 

Ich habe noch was zu dumm, mich zu fragen ist bestimmt nicht dumm.

Dumm ist nur nicht zu fragen, denn wer nicht fragt bekommt auch keine Antwort und das ist wirklich dumm.

Aber richtig dumm ist Angst zu haben und nicht zu fragen, denn ihr fragt nicht, weil ihr Angst habt, Angst vor der Antwort!

Meine Schülerinnen haben gesagt ich bin der beste Lehrer, weil ich ihnen versprochen habe und wenn ihr mich Hundert mal das Selbe fragt, Ihr bekommt eine Antwort.

Ich halte mein versprechen, wer an mich glaubt wird ewig leben auch wenn er stirbt!

Gild nur für die Kinder Gottes. 
LG Lichtkrieger

Gefällt mir
22. März um 15:52
In Antwort auf katzengesang

Bevor du dich für solche Menschen wie Carina einsetzt, solltest du mal das Forum durchstöbern wie gerne sie "hilft". Und das will ich doch sehr hoffen, dass sie mir zukünftig nicht mehr "helfen" wird. 

Übrigens fällt es mir bei deinen vorangegangen Texten sehr schwer dich ernst zu nehmen. Sorry. Über deinen letzten Kommentar musste ich echt schmunzeln. 

Ich habe mich für Dich auch eingesetzt, ohne Dich zu kennen, habe ich gerne gemacht!

Und danke für das Dankeschön........... wie gesagt habe ich gerne gemacht.

Es gibt ein Gesetz, wer Gottes Hilfe nicht will, dem hilft Gott nicht mehr, nicht weil sie und er es nicht wollen, sondern weil ihr es nicht wollt.

Selber Schuld!

Liebe Grüße Lichtkrieger

Die Menschen sagen, wer nicht hören will muß fühlen. 

Gefällt mir
22. März um 16:15
In Antwort auf katzengesang

Bevor du dich für solche Menschen wie Carina einsetzt, solltest du mal das Forum durchstöbern wie gerne sie "hilft". Und das will ich doch sehr hoffen, dass sie mir zukünftig nicht mehr "helfen" wird. 

Übrigens fällt es mir bei deinen vorangegangen Texten sehr schwer dich ernst zu nehmen. Sorry. Über deinen letzten Kommentar musste ich echt schmunzeln. 

Das mit dem nicht ernst nehmen ist ein Kompliment für mich!

Denn bald wird es für die Menschheit richtig ernst und das ist kein Kompliment.

Denn jeder , ohne Ausnahme muß für sein Handeln gerade stehen, Ausnahmen: Die Kristallkinder, die Indigokinder, die Lichtkrieger und ganz wichtig die Tiere, Eure jüngeren Geschwister.

So ist das Gesetz!
Gottes Schöpfung ist perfekt, die der Menschen nicht, siehe Corona!

Ich bin als Mensh gekommen, um das Menschsein zu erfahren, um beim jüngsten Gericht keinen Fehler zu machen, ich habe das letzte Wort versprochen.

Was ein Engel auf Erden bindet kann im Himmel nicht gelöst werden, so wie ich nicht lösen kann was der Himmel bindet.

Diese Gesetze habt ihr alle zugestimmt bevor ihr auf die Erde gekommen seid, ohne Zustimmung, wäret ihr nicht hier.

Eine große Gnade für Euch Sünder.

Die Letzte Chance!

ICH BIN DER BIN BIN 

Gefällt mir
22. März um 17:30
In Antwort auf katzengesang

Ach so? Und warum? 

Weil es Kinderschänder, Mörder und Straßenverkehr nur in der Stadt gibt? Da frage ich mich echt, wie ich und viele andere ihre Kindheit nur überlebt haben. 

 

nein sag ich nicht.  aber das es in einer Stadt eben anders ist als in einem Dorf sollte sogar dir klar sein!

Gefällt mir
22. März um 19:57
In Antwort auf carina2019

nein sag ich nicht.  aber das es in einer Stadt eben anders ist als in einem Dorf sollte sogar dir klar sein!

Ja, der leben mehr gelangweilte und frustrierte Frauen. Hast recht. Da hätte ich auch gleich drauf kommen können, aber schade dass du dein Wissen nicht teilen magst.  

1 LikesGefällt mir
22. März um 22:26
Beste Antwort

Kann den Lichtkrieger endlich mal jemanden sperren? 
Sein Verschwörunggeschreibe ist ja nicht auszuhalten und noch dazu am Thema vorbei. 

Aber zurück zum Thema. 

Niemand hier kann entscheiden was für dich das beste ist. 
Das ist eine sehr persönliche Entscheidung die nur DU und nur DU treffen kannst und auch sollst. 

Egal ob Stadt, Land, Meer, Großstadt etc. es gibt KEINEN Perfekt Wohnort im Allgemeinen, jeder hat andere Bedürfnisse und was dem einem seine Traumgegend ist, ist den anderem ein Graus. 

Ich bin ein Dorfkind und obwohl ich meine Kindheit auf dem Land nicht tauschen wollen würde, hat die Stadt auch für Kinder ihre Vorteile. 

Bei uns gab es nur 2 Geschäfte sonst nichts, wirklich nichts. 
Als ich dann mit 10 in die Hauptschule und somit in eine kleine Stadt fahren musste, war das eine andere Welt. 
Kannte keine Pizzerien, Kinos, Spielhallen etc. 
Besonderes Highlight was aber noch ein Paar Jahre gedauert hat, war ein Museum mit echten Dinosaurierknochen!
Etwas was ich als Kind immer sehen aber Aufgrund der Entfernung damals nicht möglich war. 
Dazu muss ich wirklich sagen das die Leute am Land sehr rückständig "denken", auch heute noch. 
Und das Märchen von "Jeder kennt jeden" hat auch enorme Schattenseiten, jeder redet über einen, viele mischen sich ein usw. 

Also mein Fazit ist das viele Menschen ein mehr als Naives Bild vom Dorfleben haben und ich nun die Stadt bevorzuge, auch für meine Kinder, muss ja nicht gleich eine Großstadt sein. 

Hoffe ich konnte jetzt etwas Realität bezüglich des "Idilischen Landlebens" in den Thread einbringen. 

 

1 LikesGefällt mir
22. März um 23:32
In Antwort auf katzenkiller0

Kann den Lichtkrieger endlich mal jemanden sperren? 
Sein Verschwörunggeschreibe ist ja nicht auszuhalten und noch dazu am Thema vorbei. 

Aber zurück zum Thema. 

Niemand hier kann entscheiden was für dich das beste ist. 
Das ist eine sehr persönliche Entscheidung die nur DU und nur DU treffen kannst und auch sollst. 

Egal ob Stadt, Land, Meer, Großstadt etc. es gibt KEINEN Perfekt Wohnort im Allgemeinen, jeder hat andere Bedürfnisse und was dem einem seine Traumgegend ist, ist den anderem ein Graus. 

Ich bin ein Dorfkind und obwohl ich meine Kindheit auf dem Land nicht tauschen wollen würde, hat die Stadt auch für Kinder ihre Vorteile. 

Bei uns gab es nur 2 Geschäfte sonst nichts, wirklich nichts. 
Als ich dann mit 10 in die Hauptschule und somit in eine kleine Stadt fahren musste, war das eine andere Welt. 
Kannte keine Pizzerien, Kinos, Spielhallen etc. 
Besonderes Highlight was aber noch ein Paar Jahre gedauert hat, war ein Museum mit echten Dinosaurierknochen!
Etwas was ich als Kind immer sehen aber Aufgrund der Entfernung damals nicht möglich war. 
Dazu muss ich wirklich sagen das die Leute am Land sehr rückständig "denken", auch heute noch. 
Und das Märchen von "Jeder kennt jeden" hat auch enorme Schattenseiten, jeder redet über einen, viele mischen sich ein usw. 

Also mein Fazit ist das viele Menschen ein mehr als Naives Bild vom Dorfleben haben und ich nun die Stadt bevorzuge, auch für meine Kinder, muss ja nicht gleich eine Großstadt sein. 

Hoffe ich konnte jetzt etwas Realität bezüglich des "Idilischen Landlebens" in den Thread einbringen. 

 

Hey! Keine Sorge, von der Idee "Landleben" habe ich mich entfernt. Ich liebe zwar die Ruhe und die Natur, aber kulturell, sozial und rein von den Freizeitmöglichkeiten würde mir jetzt im Moment was fehlen. Wenn dann eher am Stadtrand oder auf sowas. Leider kenne ich auch das Klischee vom Dorf: alle bleiben lieber unter sich, es wird viel getauscht und irgendwie hat man da auch manchmal das Gefühl, dass einige noch nie außerhalb ihres Dorfes waren. 

Ich kenne aber auch das ein oder andere Dorf, wo echt entspannte Leute leben, später studiert haben und auch sehr tolerant sind. 

Kleinstadt ist schon ein gutes Mittelding, aber ich habe auch viele Leute in Dresden und bin der recht oft. 

Ich denke ich lasse mir noch etwas Zeit für die Entscheidung und arbeite weiter an meiner Pro- und Kontraliste.  


Ja, habe leider schon gehört, dass die Moderatoren hier nicht gerade eifrig sind, was das entfernen und sperren von merkwürdigen und unfreundlichen Leuten betrifft, was eigentlich so nicht sein sollte. Macht ja auch eine unbehagliche Atmosphäre. 

 

1 LikesGefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club