Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie soll ich ihm entgegentreten?

Wie soll ich ihm entgegentreten?

29. Juni 2008 um 22:45 Letzte Antwort: 30. Juni 2008 um 18:50

hey erstmal, ich bin neu hier und brauch euren Rat und einfach jmd der mir zuhört...
Also ich habe seit ca 2 jahren einen kumpel, meinen besten freund.
und anfangs hat jeder gemeint wir würden mal zusammen kommen und wären dann ein total süßes paar.
Ich hielt es für dummes gerede...
doch die gespräche hörten nciht auf und ich began mich zu fragen ob sie recht hatten?!
dann war er denn sommer und hebst über fort und hatte eine freundin, es störte mich nciht.
also wollte ich doch nciht von ihm?!
kurz vor seinem weggang stritten wir uns und hatten dann bis weihnachten nciht mehr miteinander gesprochen, bis ich ihm alles gute wünschte.
von da an blühte unsere freundschaft wieder auf
(mit seiner freundin war übrigens schon seit herbst schluss)
auch die leute fingen wieder an über uns als paar zu reden
und irgendwann fing ich dann an wenn ich besoffen war von ihm zu reden.
Anfangs nur nebensächliches zeug, bis letzten Monat da habe ich meiner besten freundin erzählt, dass ich ihn liebe.
und man sagt doch immer, kinder und besoffene lügen nciht.
mir ging es ab dem moment an zwar besser, weil ich meiner gefühle nun im klaren war, aber genauso sicher war ich mir, dass er nichts von mir will.
Er hjatte seine chancen und er hat sie nicht genutzt und ich habe es ihm teilweise echt leicht gemacht!
naja und gestern habe ich ihm dann ihm suff per sms eröffnet, dass ich was von ihm will (bis dahin hatte er meiner meinung nach nicht wirklich ahnung, auch wenn er es vllt geahnt hat).
wie hätte es anders sein können, er hat mir geantwortet dass nie was aus uns wird weil ihm die freundschaft wichtiger ist und er den fehler schonmal begangen hat was mit ner freundin anzufangen.

aber was wird jetzt aus der freundschaft? wie soll ich ihm entgegentreten?
wie kann ich ihn noch in arm nehmen, ohne dass er was komisches denkt?
wie soll er noch neben mir in einem bett schlafen können?
wie sollen wir noch hand in hand durch die stadt ziehen?
und was in gottes namen soll ich tun wenn ich ihm das erste mal unter die augen treten muss?
was soll ich sagen?
er will es klären, schrieb er mir, aber was gibt es da zu klären?! es ist eine tatsache, da gibt es ncihts zu klären!
und ich kann ihm noch nicht mal aus dem weg gehen weil wir das gleiche hobby haben und ich ihn zwangsweise 4-7 mal die woche sehe...

habt ihr einen Rat für mich?

Shantaria

Ps: bitte entschuldigt meine rechtschreibung, ich bin zu aufgebracht um darauf zu achten...

Mehr lesen

30. Juni 2008 um 18:50

Es wird schwer, aber es wird alles gut!
Liebe Shantaria,
du steckst in einer blöden Situation, die mir aber sehr bekannt vorkommt. Ich habe meinem besten Freund zwar nicht meine Liebe gestanden, ihn aber nach einem alkoholreichen Abend gefragt ob er mit zu mir nach Hause kommen will. Auch er hat damals gesagt, dass er das nicht tun wird, da ihm die Freundschaft zu viel bedeutet als dass er sie durch Sex o.ä. zerstören will. Ich weiß, wie du dir vorkommst. Du bist beschämt und kannst ihm nicht mehr in die Augen sehen... vorerst.
Deine wichtigste Aufgabe ist im Moment, damit klar zu kommen, dass deine Liebe für deinen Freund nicht von ihm erwidert wird und das ist schon mal ein ordentliches Stück Arbeit. Das wird nicht von heute auf morgen funktionieren und du wirst ihm bestimmt begegnen bevor du diesen Rückschlag ernsthaft überwunden hast. Dann solltest du ganz normal freundschaftlich mit ihm umgehen. Lasst das händchenhalten (das wird er auch von sich aus tun, weil er dir, wenn er ein Freund ist, keine weiteren Hoffnungen machen will), schlaft auch nicht im gleichen Bett und unterlasst auch sonst irgendwelche Sachen oder Aktivitäten die mehr an Liebe als an eine gute Freundschaft erinnern. Das tut dir nämlich auch überhaupt nicht gut, sondern zeigt dir nur noch mehr, wie viel er dir bedeutet. Sei aber lieb und freundlich zu ihm, wie er es doch gewohnt von dir ist, denn sonst entsteht doch leicht eine Distanz, die man dann nicht mehr so schnell überwindet.
Wenn du dich dann etwas von deinem "Liebesschock" (*g*) erholt hast musst du mit ihm reden. Ganz ehrlich und offen, dass du ihn geliebt hast, oder eben verknallt warst, je nachdem wie stark deine Gefühle für ihn waren. Erklär ihm dann, dass du deine zeit gebraucht hast, damit fertig zu werden, dass du viel nachgedacht hast, aber jetzt sicher bist, dass es okay ist. Dass du in ihm nur noch einen Freund siehst, deinen besten und du wahrscheinlich den schmalen Grad zwischen bedingungsloser Freundschaft und Liebe überschritten hast oder nicht wahrgenommen hast. Erklär ihm, warum es für dich wieder okay ist, dass deinetwegen alles wieder so sein kann wie es war und das es dir Leid tut, eure Freundschaft auf solche eine Probe gestellt zu haben. Er wird es, wenn du es ihm wirklich so rational erklärst, verstehen. Sag dann, dass du ihn nicht verlieren willst und frag ihn am Ende, ob du ihn jetzt wieder in den Arm nehmen darfst. Wenn er "Ja" sagt, dann ist der erste Schritt in Richtung Freundschaft gemacht.
Wenn du dich allerdings wirklich verliebt hast und gar nicht von ihm weg kommst, dann sieht das alles komplizierter aus. Dann musst du ihm erklären, dass das nunmal deine Gefühle sind, du sie nicht wegwünschen kannst und dass ihr beide wohl oder übel damit leben müsst. Beide. Und sag ihm, dass du doch sehr dankbar wirst, wenn er dich trotzdem noch so behandelt wie früher. Dann musst du abwarten, wie gut er deinen Wunsch realisieren kann. Manche Männer haben die Fähigkeit, andere nicht.
Ich wünsche dir auf alle Fälle alles Liebe und das alles wiedr gut wird.
Viele Grüße,
Juna

Gefällt mir