Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wie soll daß alles nur weitergehn?

Letzte Nachricht: 8. April 2008 um 13:52
C
cat_12642878
05.04.08 um 19:33

Also ich weiss erstmal gar nicht wo ich anfangen soll. Ich bin ständig müde, erschöpft,bin oft innerlich total angespannt und nervös und extrem schnell gereizt. und habe so manchmal so wenig Energie und Antrieb daß ich es sogar kaum schaffe mir was zum Essen zu machen oder zu kochen. Daß macht mir richtig Angst. Ich schäme mich echt dafür. Diese ständige Antriebslosigkeit und Energie ist am schlimmsten für mich. Und morgens komme ich kaum aus dem Bett, aber wenn es so abends oder sogar in der Nacht bin ich einfach nicht müde. Da gehts mir eigentlich am besten,auf einmal bin ich voll fit und total ruhig und ausgeglichen. Aber wührend des Tages lieg ich oft nur im Bett und verbringe den Tag vorm Fernseh, weil ich einfach keine Kraft und Energie habe mich zu irgendwas aufzuraffen.Oder ich schlafe einfach nur, daß spüre und empfinde ich nichts.

Seit ca. nem Jahr mach ich ne Therapie, was auch ganz gut ist, aber irgendwie wirds doch nicht besser und ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll. Und dann diese extremen Stimmungsschwankungen, die machen mich richtig verrückt. Mal bin ich fast wochenlang nur daheim, extrem menschenscheu und will niemand sehn, dann sind mir andere Menschen völlig egal. Und dann wieder bin ich stundenlang bis spätabends in der Stadt und finde gar kein Ende mehr.
Ich fühle mich aber auch oft so schrecklich einsam und alleine, daß ist unerträglich. ICh frage mich dann was ich hier überhaupt noch soll, ich habe nämlich keine Freunde und keine Beziehung, aber wünsche es mir so sehr.
Allerdings fällt es mir auch total schwer Freundschaften aufzubauen und dann auch zu pflegen, aufgrund meiner Stimmungsschwankungen und manchmal will ich auch einfach nur allein sein, aber Freunde wünsch ich mir trotzdem.
Ich sehe sooft Leute in der Stadt und ertrage es manchmal kaum, weil ich dann denke: mensch, die haben alles haben ihr Leben im Griff und überhaupt keine Probleme, da kann ich nicht mithalten und fühle mich dagegen echt als ne Versagerin.

Mit Medikamenten hab ich auch so meine Probleme, weil ich das Gefühl habe, daß ich dieses, sorry,"Teufelszeug", einfach nicht vertrage. Wenn ich es nehme hab ich schreckliche Nebenwirkungen und fühle mich noch eingeschränker also ohne,ich reagiere total empfindlich darauf gar nicht mehr als mich selbst und manchmal wie ferngesteuert.
Bis jetzt gabs keins daß ich vertragen hab, sondern sie haben mich noch mehr runtergezogen.
Ich habe einfach total Probleme mit Medikamenten die auf die Psyche wirken, daß macht mir Angst und ich habe die Erfahrung gemacht, daß sie mir überhaupt nicht guttun, sondern ich mich damit noch miserabler fühle. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, daß daß auf die Dauer wirklich gut für die Psyche und den Körper sein soll. ICh möchte auch kein Versuchskaninchen sein, daß ständig ne neue Pille ausprobiert.

Ich arbeite zur Zeit auch nicht und traus mir auch gar nicht mehr richtig zu, weil ich so Probleme habe morgens rauszukommen.

Es ist ein Teufelskreis. Was soll ich nur machen? ICh weiss gar nicht mehr weiter!!!

Mehr lesen

A
alessa_12055414
06.04.08 um 10:59

Hey ninijanna24,
Hey ninijanna24,
persönlich habe ich die erfahrung gemacht, dass man sich einfach zusammen reißen muss.
das klingt so einfach ja, aber ich weis auch wie schwierig das ist!
wenn du merkst, dass deine probleme trotz therapie etc. nicht besser werden, dann musst du dir selbst an die nase packen.
geh nachmittags spazieren, les ein buch, telefonier mit verwandten und so weiter.. die werden es auch verstehen, wenn es dir schlecht geht! klar ist das jetzt nicht der maßstab aller dinge, aber ich selbst habe gemerkt, dass ich mich zusammenreißen musste. einfach raus! nachmittags, oder auch morgens.
von tv gucken wird es nicht besser, da rutscht man nur noch tiefer rein.
und wegen deim

Gefällt mir

A
alessa_12055414
06.04.08 um 11:15
In Antwort auf alessa_12055414

Hey ninijanna24,
Hey ninijanna24,
persönlich habe ich die erfahrung gemacht, dass man sich einfach zusammen reißen muss.
das klingt so einfach ja, aber ich weis auch wie schwierig das ist!
wenn du merkst, dass deine probleme trotz therapie etc. nicht besser werden, dann musst du dir selbst an die nase packen.
geh nachmittags spazieren, les ein buch, telefonier mit verwandten und so weiter.. die werden es auch verstehen, wenn es dir schlecht geht! klar ist das jetzt nicht der maßstab aller dinge, aber ich selbst habe gemerkt, dass ich mich zusammenreißen musste. einfach raus! nachmittags, oder auch morgens.
von tv gucken wird es nicht besser, da rutscht man nur noch tiefer rein.
und wegen deim

Hey ninijanna24,
sorry, den rest hatte es gelöscht.
also wegen deinem schlafproblem:
hast dus schonmal mit baldrian probiert?
gibts in der apotheke und ist absolut pflanzlich, also kein " teufelsmittel" oder so.
außerdem: wenn du den ganzen tag nur rumliegst ist es ja irgendwie klar, dass du abends nicht schlafen kannst oder nicht müde wirst.. der körper braucht ja aktivität!!
joggen hilft da, oder auf dem hometrainer ein paar runden strampeln!
du musst dich einfach zusammenreißen, so doof es auch klingt! wie gesagt, ich hatte ähnliche probleme und es hat geholfen.

ich hoffe dir hilft es auch,
gruß

Gefällt mir

A
an0N_1246140699z
06.04.08 um 14:30
In Antwort auf alessa_12055414

Hey ninijanna24,
sorry, den rest hatte es gelöscht.
also wegen deinem schlafproblem:
hast dus schonmal mit baldrian probiert?
gibts in der apotheke und ist absolut pflanzlich, also kein " teufelsmittel" oder so.
außerdem: wenn du den ganzen tag nur rumliegst ist es ja irgendwie klar, dass du abends nicht schlafen kannst oder nicht müde wirst.. der körper braucht ja aktivität!!
joggen hilft da, oder auf dem hometrainer ein paar runden strampeln!
du musst dich einfach zusammenreißen, so doof es auch klingt! wie gesagt, ich hatte ähnliche probleme und es hat geholfen.

ich hoffe dir hilft es auch,
gruß

Hi
unbedingt gleich antidepressiva nehmen die wirken auch schlaffördernd

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1246140699z
06.04.08 um 14:31
In Antwort auf alessa_12055414

Hey ninijanna24,
Hey ninijanna24,
persönlich habe ich die erfahrung gemacht, dass man sich einfach zusammen reißen muss.
das klingt so einfach ja, aber ich weis auch wie schwierig das ist!
wenn du merkst, dass deine probleme trotz therapie etc. nicht besser werden, dann musst du dir selbst an die nase packen.
geh nachmittags spazieren, les ein buch, telefonier mit verwandten und so weiter.. die werden es auch verstehen, wenn es dir schlecht geht! klar ist das jetzt nicht der maßstab aller dinge, aber ich selbst habe gemerkt, dass ich mich zusammenreißen musste. einfach raus! nachmittags, oder auch morgens.
von tv gucken wird es nicht besser, da rutscht man nur noch tiefer rein.
und wegen deim

Es
ist schon eine frechheit zu sagen ein kranker mensch soll sich zusammenreissen. absolut keine ahnung sorry, wichtig sind medikamente und therapie

Gefällt mir

A
alessa_12055414
06.04.08 um 15:18
In Antwort auf an0N_1246140699z

Es
ist schon eine frechheit zu sagen ein kranker mensch soll sich zusammenreissen. absolut keine ahnung sorry, wichtig sind medikamente und therapie

Zu pustebulme261
keine ahnung?
ich bin 3 jahre lang nicht rausgegangen, trotz therapie und trotz medikamente.
aber es hilft rein gar nichts im bett zu liegen und zu warten, dass es besser wird.
ich habs überstanden, aber nicht weil ich auf medizin vertraut habe, sondern weil ich irgendwann gemerkt habe, dass es nur schlimmer wird, entzieht man sich vom sozialenleben und wartet auf besserung!
und wie sie ja geschrieben hat, hilfen bei ihr mdeikamente und therapie nichts.
also was tun? in die geschlossene einweisen?

ich finde es eine frechheit, einfach zu sagen " medikamente und therapie, dann wirds schon", das ist absolut schwachsinnig, depression geht zwar vom kopf aus, aber der verstand hat mir mein leben gerettet!

2 -Gefällt mir

C
cat_12642878
06.04.08 um 16:08
In Antwort auf an0N_1246140699z

Hi
unbedingt gleich antidepressiva nehmen die wirken auch schlaffördernd

Hi
wie bereits oben geschrieben, halte ich nicht viel von diesen antidepressiva. ich vertrage dieses zeug nicht, bin total empfindlich dagegen, weil ich auch sehr klein und zierlich bin. die nebenwirkungen bei mir sind extrem und ich fühle mich damit echt wie auf drogen.
es muss doch noch andre möglichkeiten geben, um da raus zu kommen,als sich nur irgendwelche chemischen pillen einzuwerfen. also ich fühl mich damit nicht besser, ganz im gegenteil sogar.die nebenwirkungen schränken mich noch mehr ein, als meine beschwerden.

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1246140699z
06.04.08 um 22:10
In Antwort auf cat_12642878

Hi
wie bereits oben geschrieben, halte ich nicht viel von diesen antidepressiva. ich vertrage dieses zeug nicht, bin total empfindlich dagegen, weil ich auch sehr klein und zierlich bin. die nebenwirkungen bei mir sind extrem und ich fühle mich damit echt wie auf drogen.
es muss doch noch andre möglichkeiten geben, um da raus zu kommen,als sich nur irgendwelche chemischen pillen einzuwerfen. also ich fühl mich damit nicht besser, ganz im gegenteil sogar.die nebenwirkungen schränken mich noch mehr ein, als meine beschwerden.

Also
antidepressiva sind weder dreogen noch sonstwas im gegenteil nach 4 wochen setzt die wirkung ein und alle nebenwirkungen vergehen.

also finde deine antwort absolut quatsch von antidepressiva hast du meiner meinung nach keine ahnung. chemische pillen? ja und es gibt auch welche ohne nebenwirkungen

Gefällt mir

C
cat_12642878
07.04.08 um 7:23
In Antwort auf an0N_1246140699z

Also
antidepressiva sind weder dreogen noch sonstwas im gegenteil nach 4 wochen setzt die wirkung ein und alle nebenwirkungen vergehen.

also finde deine antwort absolut quatsch von antidepressiva hast du meiner meinung nach keine ahnung. chemische pillen? ja und es gibt auch welche ohne nebenwirkungen

At pusteblume261
keine ahnung? also die erfahrungen, die ich bis jetzt gemacht habe, reichen mir und die waren sehr sehr negativ.also sag bitte nicht, ich hätte keine ahnung. Von nichts kommt bekanntlich auch nichts. ich behaupte daß doch nichts aus heiterem himmel und ich habe bis jetzt keine kennengelernt die ohne nebenwirkungen waren. musste immer schon nach ein paar tagen die einnahme abbrechen, weil die nebenwirkungen einfach zu stark und belastend waren.
kennst du ein antidepressiva,daß gut ist und wenig nebenwirkungen hat?

Gefällt mir

Anzeige
A
alessa_12055414
07.04.08 um 14:42
In Antwort auf an0N_1246140699z

Also
antidepressiva sind weder dreogen noch sonstwas im gegenteil nach 4 wochen setzt die wirkung ein und alle nebenwirkungen vergehen.

also finde deine antwort absolut quatsch von antidepressiva hast du meiner meinung nach keine ahnung. chemische pillen? ja und es gibt auch welche ohne nebenwirkungen

Also
liebe pusteblume, ich find es ja schon unerhört wie du hier antwortest.
erst bewertest du meine antwort und dann gehst du überhaupt nicht auf das anliegen der ursrpungsnachricht ein und nun behauptest du, die nebenwirkungen sein erlogen usw.
auch wenn ich nicht besserwisserisch sein will,
aber dennoch gibt es KEIN medikament ohne nebenwirkungen. Gerade Antidepressiva kann jedemenge nebenwirkungen haben, die häufigste ist zB. Schwindelgefühl.
Außerdem gibt es Antidepressiva, die schon nach 2-3 Tagen vollkommen wirken ( um es mit deinem vokabluar zu sagen " 4 feste wochen sind absolut quatsch " )
Und Antidepressiva mögen keine Drogen sein, trotzdem beeinträchtigen sie die Psyche, was zB Drogen auch tun und es ist irgendwo doch verständlich, sich nicht abhängig davon machen zu wollen ( viele Antidepressiva KÖNNEN (achtung KONJUNKTIV!) abhängig machen. ).
Außerdem ist die Psyche und die Gefühle und auch Nebenwirkungen ABSOLUT SUBJEKTIV!
nur weil du es gut verträgst oder es dir sehr gut hilft, heißt es noch lange nicht, dass es jedem menschen auf der welt genauso geht.
ich bitte dich also mit " kranken menschen " ( zitat aus deiner abwertenden antwort über meinen gut gemeinten rat ) nicht so ignorant und unverschämt umzugehen.


Zum ursprungsbeitrag:
geh einfach mal zum arzt, es gibt sicherlich ein Medikament dass du auch gut verträgst.
Alles andere steht in meinem anderen Beitrag, wie gesagt, es hat mir geholfen und ich finde es nicht " assi " oder ähnliches, denn mir gings dadurch besser, vielleicht hilft es dir ja auch, ausprobieren schadet nicht.
viel glück

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1206567799z
07.04.08 um 16:49
In Antwort auf alessa_12055414

Also
liebe pusteblume, ich find es ja schon unerhört wie du hier antwortest.
erst bewertest du meine antwort und dann gehst du überhaupt nicht auf das anliegen der ursrpungsnachricht ein und nun behauptest du, die nebenwirkungen sein erlogen usw.
auch wenn ich nicht besserwisserisch sein will,
aber dennoch gibt es KEIN medikament ohne nebenwirkungen. Gerade Antidepressiva kann jedemenge nebenwirkungen haben, die häufigste ist zB. Schwindelgefühl.
Außerdem gibt es Antidepressiva, die schon nach 2-3 Tagen vollkommen wirken ( um es mit deinem vokabluar zu sagen " 4 feste wochen sind absolut quatsch " )
Und Antidepressiva mögen keine Drogen sein, trotzdem beeinträchtigen sie die Psyche, was zB Drogen auch tun und es ist irgendwo doch verständlich, sich nicht abhängig davon machen zu wollen ( viele Antidepressiva KÖNNEN (achtung KONJUNKTIV!) abhängig machen. ).
Außerdem ist die Psyche und die Gefühle und auch Nebenwirkungen ABSOLUT SUBJEKTIV!
nur weil du es gut verträgst oder es dir sehr gut hilft, heißt es noch lange nicht, dass es jedem menschen auf der welt genauso geht.
ich bitte dich also mit " kranken menschen " ( zitat aus deiner abwertenden antwort über meinen gut gemeinten rat ) nicht so ignorant und unverschämt umzugehen.


Zum ursprungsbeitrag:
geh einfach mal zum arzt, es gibt sicherlich ein Medikament dass du auch gut verträgst.
Alles andere steht in meinem anderen Beitrag, wie gesagt, es hat mir geholfen und ich finde es nicht " assi " oder ähnliches, denn mir gings dadurch besser, vielleicht hilft es dir ja auch, ausprobieren schadet nicht.
viel glück

Antidepressiva
so nun mal zur Aufklärung

-Antidepressiva machen NICHT abhängig. absolut Quatsch
-Antidepressiva sind weder Drogen noch wirken wie Drogen - Absolut Quatsch
-Nebenwirkungen können auftreten , geben sich allerdings nach ca. 2 Wochen wieder wenn nicht gibt es andere Medikamente zum wechseln

Finde es seltsam hier wie Laien Kommentare abgeben zb lalumierie6, was alles komplett nicht stimmt.

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1206567799z
07.04.08 um 16:52
In Antwort auf cat_12642878

At pusteblume261
keine ahnung? also die erfahrungen, die ich bis jetzt gemacht habe, reichen mir und die waren sehr sehr negativ.also sag bitte nicht, ich hätte keine ahnung. Von nichts kommt bekanntlich auch nichts. ich behaupte daß doch nichts aus heiterem himmel und ich habe bis jetzt keine kennengelernt die ohne nebenwirkungen waren. musste immer schon nach ein paar tagen die einnahme abbrechen, weil die nebenwirkungen einfach zu stark und belastend waren.
kennst du ein antidepressiva,daß gut ist und wenig nebenwirkungen hat?

Du
musst ein antidepressivum ca 3 bis 4 wochen nehmen dann setzt erst die wirkung ein und die Nebenwirkungen verschwinden, hat dir das dein Arzt nicth gesagt? citalopram ist gut hat keine nebenwirkungen bei mir nicht und bei allen anderen patienten meines neurologen auch nicht und wirkt gut. ist keine droge macht nicht süchtig und ist kein starkes mittel

Gefällt mir

A
alessa_12055414
07.04.08 um 19:07
In Antwort auf an0N_1206567799z

Antidepressiva
so nun mal zur Aufklärung

-Antidepressiva machen NICHT abhängig. absolut Quatsch
-Antidepressiva sind weder Drogen noch wirken wie Drogen - Absolut Quatsch
-Nebenwirkungen können auftreten , geben sich allerdings nach ca. 2 Wochen wieder wenn nicht gibt es andere Medikamente zum wechseln

Finde es seltsam hier wie Laien Kommentare abgeben zb lalumierie6, was alles komplett nicht stimmt.

.
alles nur quatsch?
komsicherweise bekam ich auch nebenwirkungen zu spüren, die nicht nach 2 wochen weggingen.

dass ihr hier meinungen beurteilt, die absolut SUBJEKTIV sind, ist echt unter aller ...

Gefällt mir

Anzeige
C
cat_12642878
07.04.08 um 19:36
In Antwort auf an0N_1206567799z

Du
musst ein antidepressivum ca 3 bis 4 wochen nehmen dann setzt erst die wirkung ein und die Nebenwirkungen verschwinden, hat dir das dein Arzt nicth gesagt? citalopram ist gut hat keine nebenwirkungen bei mir nicht und bei allen anderen patienten meines neurologen auch nicht und wirkt gut. ist keine droge macht nicht süchtig und ist kein starkes mittel

...
und solang muss ich die nebenwirkungen aushalten? bei mir sind sie schon nach einer woche so stark, daß ichs fast nicht mehr aushalte. doch hat mir mein arzt schon gesagt, aber diese nebenwirkungen schränken mich so ein und ich bin damit völlig durch den wind,verstört und kann irgendwie noch weniger meinen alltag meistern. glaubs mir, ich weiss was ich spüre und bilde mir daß auch nicht ein!!! hab citralopram 2 jahre genommen,nur ne ganz kleine dosis, weil ich so empfindlich bin, hab nicht sonderlich viel davon gemerkt. ob ichs genommen hab oder nicht, mir gings immer gleich, ich hatte trotzdem meine krisen, war traurig und depressiv. lag bestimmt auch an der geringen dosis, klar aber ich konnte einfach nicht mehr nehmen, daß hätte mein körper nicht mitgemacht, es ging extrem auf meinen kreislauf, der eh schon schwach ist. nach 2 jahren hab ichs plötzlich nicht mehr vertragen.war ständig unruhig, nervös, hatte andauernd hunger und ne starke innere anspannung und hab mich zuletzt auch gar nicht mehr als mich selbst gefühlt.

naja vielleicht gibts doch noch irgendeins, daß mir hilft und bei mir nicht so extrem reinhaut. manchmal denk ich es könnt schon ne unterstützung und hilfe für mich sein, aber wenn ich dann eins nehme und wieder mit diesen nebenwirkungen zu kämpfen hab,lass ichs lieber sein.
Ich hab einfach zu grosse angst davor, was daß mit mir und meinen körper macht. Ich weiß, die meisten können, daß wohl nicht verstehn, aber es ist so!!! Kann es nicht sein, daß es Menschen gibt, die Antidepressiva egal welche nicht vertragen und bei denen sie auch nicht anschlagen? könnt mir vorstellen daß daß auch bei mir der fall sein könnte.
finde schon daß man auch selbst aktiv was dagegen machen kann und daß es oft sogar der bessere weg ist.

Aber danke für eure statements.

Gefällt mir

A
an0N_1206567799z
07.04.08 um 22:23
In Antwort auf alessa_12055414

.
alles nur quatsch?
komsicherweise bekam ich auch nebenwirkungen zu spüren, die nicht nach 2 wochen weggingen.

dass ihr hier meinungen beurteilt, die absolut SUBJEKTIV sind, ist echt unter aller ...

Ja und
welche Nebenwirkungen spürst du da? ich rede von citalopram und diese nebenwirkungen vergehen nach 2 wochen hat auch mein Arzt bestätigt, und der wird es wohl besser wissen als du , der hat täglich viele patienten die das nehmen.

Gefällt mir

Anzeige
C
cat_12642878
08.04.08 um 12:26

Quatsch
bloß weil ich meinem körper die belastungen nicht zumuten will, heißt daß nicht, daß ich nicht richtig krank bin und wären die nebenwirkungen "nur" klein gewesen und hätten mich nicht so stark eingeschränkt und behindert, hätte ich auch keine probleme gehabt sie weiter zu nehmen.
jeder mensch ist anderst und auch jeder körper reagiert anderst darauf.es hat sehr wohl was mit empfindlichkeit zu tun, ist doch logisch daß jemand der grösser ist und stabiler gebaut sowas nicht so stark bemerkt als jemand keines und zierliches.

die nebenwirkungen hab ich zum teil heftiger erlebt als meine richtigen symptome.und ich hab bis jetzt auch immer nebenwirkungen gehabt.
also ich hab mich bis jetzt mit diesen medis überhaupt nicht gut gefühlt, aber hab vielleicht auch noch wirklich nicht das richtige gefunden.
ich würde ja schon gern was nehmen, aber die reaktion ist bei mir halt einfach zu heftig+stark und ich mag nunmal nicht so gern solche medikamente, daß daß niemand verstehen kann!!!
wenn es bei dir gut wirkt und hilft, heisst daß nicht automatisch, daß es bei anderen auch so sein muss!!!

Gefällt mir

D
dreda_12694745
08.04.08 um 13:48
In Antwort auf cat_12642878

Quatsch
bloß weil ich meinem körper die belastungen nicht zumuten will, heißt daß nicht, daß ich nicht richtig krank bin und wären die nebenwirkungen "nur" klein gewesen und hätten mich nicht so stark eingeschränkt und behindert, hätte ich auch keine probleme gehabt sie weiter zu nehmen.
jeder mensch ist anderst und auch jeder körper reagiert anderst darauf.es hat sehr wohl was mit empfindlichkeit zu tun, ist doch logisch daß jemand der grösser ist und stabiler gebaut sowas nicht so stark bemerkt als jemand keines und zierliches.

die nebenwirkungen hab ich zum teil heftiger erlebt als meine richtigen symptome.und ich hab bis jetzt auch immer nebenwirkungen gehabt.
also ich hab mich bis jetzt mit diesen medis überhaupt nicht gut gefühlt, aber hab vielleicht auch noch wirklich nicht das richtige gefunden.
ich würde ja schon gern was nehmen, aber die reaktion ist bei mir halt einfach zu heftig+stark und ich mag nunmal nicht so gern solche medikamente, daß daß niemand verstehen kann!!!
wenn es bei dir gut wirkt und hilft, heisst daß nicht automatisch, daß es bei anderen auch so sein muss!!!

Nebenwirkungen
haben nichts mit gewicht oder körperbau zu tun.

Gefällt mir

Anzeige
C
cat_12642878
08.04.08 um 13:52
In Antwort auf dreda_12694745

Nebenwirkungen
haben nichts mit gewicht oder körperbau zu tun.

Echt
nicht? aber ist doch eigentlich logisch, daß jemand wo schlanker und kleiner ist, so nebenwirkungen,vielleicht,viel deutlicher spürt als jemand kräfigeres. hat mir sogar selbst mal ein arzt gesagt.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige