Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie seht ihr das?

Wie seht ihr das?

19. April 2014 um 18:34

Hallo,

ich hoffe ich liege mit meiner Frage in diesem Teil des Forums nicht völlig daneben.
Meine Geschichte ist schon einige Jahre her, ich denke seitdem jedoch darüber nach wie ich das was war einordnen soll - als schlechte Erfahrungen, als übertriebene Reaktion meinerseits oder war das doch schon eine Vergewaltigung?

Mit 17/18 (bin mittlerweile 24) hatte ich damals einen Freund der schon 25 war. Eigentlich hatten wir eine echt schöne Beziehung, nur ist das irgendwann in meinen Augen gekippt. Ich wurde mittwochs am Blinddarm operiert und freitags aus dem Krankenhaus entlassen. An diesem Abend wollte mein damaliger Freund Geschlechtsverkehr mit mir haben. Ich hatte keine Lust und auch große Angst um die noch frischen Narben, sagte immer wieder, dass ich nicht mit ihm schlafen wolle und schob seine Hand weg. Er hat aber immer weiter gemacht und gemeint, dass da schon nichts mit den Narben passieren wird. Irgendwann habe ich ihn einfach machen lassen, habe ihm aber gesagt, dass ich Schmerzen hatte, worauf er aber gar nicht einging, vielleicht hat er es nicht gehört. Er hat mir die ganze Zeit ziemlich doll in den Bauch gedrückt, aber ich war so doof und habe irgendwann einfach gar nichts mehr gesagt und gehofft, dass er bald fertig ist. ich hatte Angst, dass er mich verlässt, denn er war ja schon so viel älter und ich dachte das gehört vielleicht zu einer Beziehung dazu.
Er wollte irgendwann Oralverkehr und ich war total überrumpelt, zögerte und sagte, dass ich das nicht machen wolle, aber er meinte ich soll mich nicht so anstellen und er hielt dann meinen Kopf so fest, dass ich ihn gar nicht mehr wegziehen konnte, ich dachte ich ersticke. So ging das in der Beziehung immer weiter, er wollte Geschlechtsverkehr, ich leistete nur geringen Widerstand aus Angst ihn zu verlieren.
Heute bin ich mir sicher, dass er das akzeptiert hätte, wenn ich damals einfach aufgestanden und gegangen wäre. Also habe ich wohl einfach nicht klar genug gesagt was ich will und was nicht.

Ich kann überhaupt nicht einschätzen was das damals war. Bis heute hasse ich meinen Körper, vor allem die Bauchregion, fühle mich bei Berührungen wahnsinnig unwohl und habe Panik vor Geschlechtsverkehr, wobei ich immer versuche mir nichts anmerken zu lassen.

Ich möchte gerne endlich damit abschließen können. Wie schätzt ihr das ein?

Danke fürs Durchlesen
Zoe

Mehr lesen

19. April 2014 um 19:38

Nein heißt Nein
Du hast Nein gesagt, das hätte er akzeptieren müssen. Da dein Nein aber nicht so vehement rüber kam und du dich recht schnell manipulieren lassen hast, waren deine Grenzen für ihn vermutlich nicht klar ersichtlich.

Ich schätze es so ein, dass du ein unsicherer Mensch bist, auf dem man leicht herumtrampeln kann, und er das in diesem Moment rücksichtslos ausgenutzt hat. Die Dynamik, die sich da zwischen euch entwickelt hat, kommt mir eher wie sexueller Missbrauch an einem Kind vor.

Denn: Ihr wart nicht auf Augenhöhe, du hattest ein Abhängigkeitsverhältnis ihm gegenüber. Damit dich nie wieder jemand so behandeln kann, musst du unbedingt dein Selbstbewusstsein trainieren und lernen deine Grenzen abzustecken.

Bitte fass es nicht so auf, dass ich dir eine Schuld zusprechen will. Das will ich nicht! Dein Freund hat dich schändlich behandelt. Aber du hast dich hier gemeldet und ich möchte nicht auf ihn einhacken, sondern lieber dir helfen, dass du die Stärke gewinnst nie wieder in wichtigen Dingen nachzugeben. Deine Bedürfnisse und dein Wohlbefinden kommen an erster Stelle.

Ich wünsch dir alles Gute und kümmere dich bitte - ganz wichtig - in Zukunft mehr um dich selbst. Ein Therapeut könnte da helfen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 22:01
In Antwort auf ismene_12380002

Nein heißt Nein
Du hast Nein gesagt, das hätte er akzeptieren müssen. Da dein Nein aber nicht so vehement rüber kam und du dich recht schnell manipulieren lassen hast, waren deine Grenzen für ihn vermutlich nicht klar ersichtlich.

Ich schätze es so ein, dass du ein unsicherer Mensch bist, auf dem man leicht herumtrampeln kann, und er das in diesem Moment rücksichtslos ausgenutzt hat. Die Dynamik, die sich da zwischen euch entwickelt hat, kommt mir eher wie sexueller Missbrauch an einem Kind vor.

Denn: Ihr wart nicht auf Augenhöhe, du hattest ein Abhängigkeitsverhältnis ihm gegenüber. Damit dich nie wieder jemand so behandeln kann, musst du unbedingt dein Selbstbewusstsein trainieren und lernen deine Grenzen abzustecken.

Bitte fass es nicht so auf, dass ich dir eine Schuld zusprechen will. Das will ich nicht! Dein Freund hat dich schändlich behandelt. Aber du hast dich hier gemeldet und ich möchte nicht auf ihn einhacken, sondern lieber dir helfen, dass du die Stärke gewinnst nie wieder in wichtigen Dingen nachzugeben. Deine Bedürfnisse und dein Wohlbefinden kommen an erster Stelle.

Ich wünsch dir alles Gute und kümmere dich bitte - ganz wichtig - in Zukunft mehr um dich selbst. Ein Therapeut könnte da helfen.

Danke
für deine sehr ehrliche Antwort. Mit der Zeit habe ich zumindest gelernt bei fremden Menschen klar und deutlich zu sagen was ich möchte und was nicht. Mir fällt es nur immer sehr schwer bei Menschen die mir nahe stehen, ich möchte sie einfach nicht verletzen oder ihnen Schwierigkeiten machen und stelle mich dann meist hinten an, da hast du schon recht.
Ich hatte überlegt eine Therapie zu machen, weil ich vor ca. 2 Jahren in die Magersucht geraten bin. Jedoch hatte ich selbstständig wieder zugenommen, komme damit aber gar nicht zurecht und ich glaube ich muss mir das so langsam mal eingestehen. Ich möchte aber zuerst in eine Beratungsstelle und mich da ein bisschen rantasten. Ich habe immer das Gefühl, dass andere eine Therapie viel dringender bräuchten als ich. Hier ist so gut wie jedes Schicksal schlimmer als meins und ich soll dann jemandem einen Therapieplatz wegnehmen, nur weil ich zu naiv und doof war ein klares "nein" zu vermitteln? Das wäre doch nicht fair.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 22:11

Ach, Mezoe!
Du bist so ein Pipihendl! Entschuldige, dass ich es so ausdrücke. Jemandem den Therapieplatz wegnehmen! Meine Güte, was tust du dir denn an?

Ob dein Problem objektiv gesehen schlimmer oder leichter ist als bei jemand anderem, das ist subjektiv gesehen völlig belanglos. DU leidest darunter. Das heißt, du hast jedes Recht dir die Hilfe zu suchen, die du brauchst, und bitte mach das auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2014 um 19:38

Du hast rechte
wenn du nein sagst muss er das akzepieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2014 um 22:00


Ich habe für nächste Woche einen Termin in einer Beratungsstelle ausgemacht, ich bin wahnsinnig nervös und angespannt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2014 um 23:11
In Antwort auf baako_12163549


Ich habe für nächste Woche einen Termin in einer Beratungsstelle ausgemacht, ich bin wahnsinnig nervös und angespannt!


Na bitte! Wirst sehen, wird schon schiefgehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Sinn des lebens - wieder glücklich sein
Von: nea_12508574
neu
21. April 2014 um 17:43
Keinen zum Weggehen
Von: josiah_12468868
neu
21. April 2014 um 17:07
Probleme mit Gefühlen - Komplexe?
Von: lisha_12547791
neu
20. April 2014 um 23:51
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen