Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Wie sage ich einer Bekannten den Urlaub ab?

10. April 2006 um 14:53 Letzte Antwort: 11. April 2006 um 22:38

Ich habe seit ca. 2 Jahren eine Kollegin, mit der gelegentlich auch privat was unternehme (so alle 8 Wochen vielleicht)

Jetzt möchte diese Bekannte unbedingt mit mir verreisen. Ich war so "doof" und habe irgendwann mal gesagt: Können wir ja mal machen.

Nun will sie ständig mit mir ins Reisebüro und einen Urlaub buchen.
Da ich inzwischen gemerkt habe, daß sie sehr anstrengend und dominant ist, möchte ich nicht mehr mit ihr verreisen.

Wie sage ich das jetzt ab? Es ist noch nichts gebucht und auch noch kein Termin festgelegt.

Bitte helft mir!

Danke, finchen

Mehr lesen

10. April 2006 um 16:29

Am besten ehrlich sein...
Hi Finchen,
so wie es klingt, ist deine Kollegin niemand mit dem man unbedingt seine Zeit verbringen möchte...ab und zu mal ganz ok, aber mehr wahrscheinlich nicht.
Am besten wäre es doch, ehrlich zu sein und ihr zu sagen, dass du glaubst, dass dir der Urlaub mit ihr nicht gefallen wird und du das einfach nicht möchtest. Aber da das ziemlich schwer ist, kann man natürlich auch sagen, man hat kein Geld, da man schon ewig für den Urlaub mit dem Freund/der Freundin gespart hat, der dieses Jahr ansteht. Du könntest es auch auf dich schieben und sagen, du bist ein sehr komplizierter Mensch im Urlaub (mmmh...na gut, das ist vielleicht doof )
Du könntest auch sagen, dass du Verreisen nicht so wichtig findest und dein Geld dieses Jahr für etwas anderes ausgeben möchtest. Also sagst du allgemein, dass du einfach nicht in den Urlaub fahren willst und nicht, dass du nur nicht mit IHR fahren willst.
Du solltest auf keinen Fall gegen deinen Willen dich darauf einlassen, denn dazu ist das Geld und die Zeit echt zu schade.
Kommt darauf an, wie wichtig sie dir ist, aber vielleicht solltest du dann den Kontakt nach und nach etwas lockern, damit du dich nicht noch einmal in so eine "Falle" verrennst!
Viel Erfolg!

1 LikesGefällt mir

10. April 2006 um 16:35
In Antwort auf darla_12370353

Am besten ehrlich sein...
Hi Finchen,
so wie es klingt, ist deine Kollegin niemand mit dem man unbedingt seine Zeit verbringen möchte...ab und zu mal ganz ok, aber mehr wahrscheinlich nicht.
Am besten wäre es doch, ehrlich zu sein und ihr zu sagen, dass du glaubst, dass dir der Urlaub mit ihr nicht gefallen wird und du das einfach nicht möchtest. Aber da das ziemlich schwer ist, kann man natürlich auch sagen, man hat kein Geld, da man schon ewig für den Urlaub mit dem Freund/der Freundin gespart hat, der dieses Jahr ansteht. Du könntest es auch auf dich schieben und sagen, du bist ein sehr komplizierter Mensch im Urlaub (mmmh...na gut, das ist vielleicht doof )
Du könntest auch sagen, dass du Verreisen nicht so wichtig findest und dein Geld dieses Jahr für etwas anderes ausgeben möchtest. Also sagst du allgemein, dass du einfach nicht in den Urlaub fahren willst und nicht, dass du nur nicht mit IHR fahren willst.
Du solltest auf keinen Fall gegen deinen Willen dich darauf einlassen, denn dazu ist das Geld und die Zeit echt zu schade.
Kommt darauf an, wie wichtig sie dir ist, aber vielleicht solltest du dann den Kontakt nach und nach etwas lockern, damit du dich nicht noch einmal in so eine "Falle" verrennst!
Viel Erfolg!

Sie ist mir nicht sehr wichtig..
Es ist halt eine nette Arbeitskollegin, mehr nicht.
Sie ist sehr vereinnahmend und versucht ständig sich mit mir zu verabreden.
Natürlich möchte ich sie mit meiner Absage nicht verletzen.
Sie fragt jetzt seit ca. 3 Monaten fast jede Woche, wann wir denn nun buchen wollen. Und jetzt komme ich und will absagen (aber wenn ich ehrlich bin, habe ich auch nie richtig zugesagt..)

Ich will nicht lügen, aber auch nicht zu hart sein.

Bitte gebt mir weitere Ratschläge.. Ich tue mich damit so schwer, will mich immer rechtfertigen und keinen verletzen.
Danke!

Gefällt mir

11. April 2006 um 14:44
In Antwort auf tracee_12744667

Sie ist mir nicht sehr wichtig..
Es ist halt eine nette Arbeitskollegin, mehr nicht.
Sie ist sehr vereinnahmend und versucht ständig sich mit mir zu verabreden.
Natürlich möchte ich sie mit meiner Absage nicht verletzen.
Sie fragt jetzt seit ca. 3 Monaten fast jede Woche, wann wir denn nun buchen wollen. Und jetzt komme ich und will absagen (aber wenn ich ehrlich bin, habe ich auch nie richtig zugesagt..)

Ich will nicht lügen, aber auch nicht zu hart sein.

Bitte gebt mir weitere Ratschläge.. Ich tue mich damit so schwer, will mich immer rechtfertigen und keinen verletzen.
Danke!

Nur eine Idee...
Hallo Finchen,
also erstens wollte ich eine Antwort auf deine liebe Nachricht (über die ich mich total gefreut hab!!), nicht so voll packen, und zweitens hab ich gedacht, dass ich diese Idee, die ich zu deinem Urlaubs-Absage-Problem habe, vielleicht doch ins Forum stellen sollte, einfach deswegen, weil es möglich ist, dass ich auch noch viel zu nett oder vor allem viel zu offen argumentiere (man will ja schließlich niemandem zum Feind, wie & außerdem hab ich selbst oft das Herz auf der Zunge liegen, auch nicht immer gut), und dann können mir vielleicht andere aufs Dach steigen, falls die Idee nicht gut ist... und die Diskussion ist ja wahrscheinlich auch für dich interessant, oder?
Also, das Schokobienchen hat ja schon gesagt, dass es wohl am besten wäre, da einfach ganz ehrlich zu sein... ich führ das mal weiter aus, damit du eine Idee hast, WIE man so etwas anbringen könnte. Mir ist jedenfalls direkt in den Kopf gekommen, ob du nicht vielleicht ganz gut damit fahren würdest, wenn du deiner Kollegin ja vielleicht sogar mal von deinem Problem mit dem Nein-Sagen berichten würdest, und dass du deswegen auch schon die ganze Zeit überlegst, wie du ihr das sagen kannst, dass du halt lieber nicht mit ihr in Urlaub fahren möchtest, ohne dass du ihr weh tust oder sie verletzt und ohne, dass das zwischen euch beiden ein Problem gibt? Dass du einfach lieber mehr Zeit mit deinem Freund verbringen möchtest, und ob sie das nicht vielleicht sogar verstehen kann? Obwohl, die letzte Frage, da müsstest du aufpassen, weil du ihr nicht zu viel Macht in die Hand geben darfst. Denn, selbst, wenn sie es nicht versteht, dann lass dich bloß nicht von ihr unter Druck setzen. Du musst schon dabei bleiben: Es ist einfach so, wie es ist, und es täte dir sehr leid, wenn es zwischen euch deswegen zum Streit kommen würde oder so, aber dass du einfach schon die ganze Zeit merkst, dass du das einfach nicht richtig möchtest... mit ihr in Urlaub fahren.
Na ja, das ist nur so eine Idee, aber ich könnte mir halt vorstellen, dass es sehr erleichternd sein könnte, wenn du da relativ ehrlich mit umgehen könntest, und dass das vielleicht auch in Zukunft den Umgang mit deiner Kollegin einfacher machen könnte. Weil sie dann vielleicht auch besser weiß, woran sie ist.
Aber, wie gesagt, das ist nur so eine Idee, du musst selbst überlegen, wie du dich dabei fühlen würdest. Denn man sollte sich sicher andererseits auch überlegen, wie offen man sein möchte... es soll ja schließlich keine Einladung sein zu noch mehr 'Freundschaft' (na ja).
Ich glaube, für mich persönlich wäre die (schon sehr offene) Einleitung, dass jemand Probleme hat, nein zu sagen, schon sehr entwaffnend, schon allein, weil man dann verstehen kann, wieso du das eigentlich nicht früher gesagt hast. Und für mich persönlich wäre es auch am einfachsten, so anzufangen, aber eins ist klar... wenn du das lieber nicht sagen willst, kannst du ja immer noch den restlichen Teil überdenken ... wie sag ich's meinem Kinde? Klingt doch nicht wirklich agressiv, oder?
Ansonsten bleiben dir ja noch die Ideen von Schokobienchen und die finde ich auch nicht schlecht, ich kann das nur selbst so schlecht, nicht ganz ehrlich sein... obwohl das bestimmt legitim ist, denke ich. Nur bei einem Tipp solltest du vielleicht aufpassen, wenn du ihr sagst, dass du sowieso nicht in Urlaub willst und dann hinterher doch fährst, dann ist sie ganz sicher beleidigt, oder? Nicht, dass du aus lauter 'Ich will ja niemanden verletzen' dann zu Hause bleibst...
Also, auf jeden Fall - eins ist klar... du darfst auf keinen Fall mit ihr fahren, wenn du da so ein schlechtes Gefühl bei hast... Du gehst über deine eigenen Grenzen und du lässt andere über deine Grenzen gehen... mach dir das klar! Und während du ihr absagst, probierst du vielleicht daran zu denken, wie sehr du die 'gewonnene' Zeit genießen wirst... vielleicht hilft das beim 'Durchhalten'...
Ganz liebe Grüße und viel Erfolg, wie auch immer du es anstellst!
Barbara

Gefällt mir

11. April 2006 um 15:22
In Antwort auf lari_12712722

Nur eine Idee...
Hallo Finchen,
also erstens wollte ich eine Antwort auf deine liebe Nachricht (über die ich mich total gefreut hab!!), nicht so voll packen, und zweitens hab ich gedacht, dass ich diese Idee, die ich zu deinem Urlaubs-Absage-Problem habe, vielleicht doch ins Forum stellen sollte, einfach deswegen, weil es möglich ist, dass ich auch noch viel zu nett oder vor allem viel zu offen argumentiere (man will ja schließlich niemandem zum Feind, wie & außerdem hab ich selbst oft das Herz auf der Zunge liegen, auch nicht immer gut), und dann können mir vielleicht andere aufs Dach steigen, falls die Idee nicht gut ist... und die Diskussion ist ja wahrscheinlich auch für dich interessant, oder?
Also, das Schokobienchen hat ja schon gesagt, dass es wohl am besten wäre, da einfach ganz ehrlich zu sein... ich führ das mal weiter aus, damit du eine Idee hast, WIE man so etwas anbringen könnte. Mir ist jedenfalls direkt in den Kopf gekommen, ob du nicht vielleicht ganz gut damit fahren würdest, wenn du deiner Kollegin ja vielleicht sogar mal von deinem Problem mit dem Nein-Sagen berichten würdest, und dass du deswegen auch schon die ganze Zeit überlegst, wie du ihr das sagen kannst, dass du halt lieber nicht mit ihr in Urlaub fahren möchtest, ohne dass du ihr weh tust oder sie verletzt und ohne, dass das zwischen euch beiden ein Problem gibt? Dass du einfach lieber mehr Zeit mit deinem Freund verbringen möchtest, und ob sie das nicht vielleicht sogar verstehen kann? Obwohl, die letzte Frage, da müsstest du aufpassen, weil du ihr nicht zu viel Macht in die Hand geben darfst. Denn, selbst, wenn sie es nicht versteht, dann lass dich bloß nicht von ihr unter Druck setzen. Du musst schon dabei bleiben: Es ist einfach so, wie es ist, und es täte dir sehr leid, wenn es zwischen euch deswegen zum Streit kommen würde oder so, aber dass du einfach schon die ganze Zeit merkst, dass du das einfach nicht richtig möchtest... mit ihr in Urlaub fahren.
Na ja, das ist nur so eine Idee, aber ich könnte mir halt vorstellen, dass es sehr erleichternd sein könnte, wenn du da relativ ehrlich mit umgehen könntest, und dass das vielleicht auch in Zukunft den Umgang mit deiner Kollegin einfacher machen könnte. Weil sie dann vielleicht auch besser weiß, woran sie ist.
Aber, wie gesagt, das ist nur so eine Idee, du musst selbst überlegen, wie du dich dabei fühlen würdest. Denn man sollte sich sicher andererseits auch überlegen, wie offen man sein möchte... es soll ja schließlich keine Einladung sein zu noch mehr 'Freundschaft' (na ja).
Ich glaube, für mich persönlich wäre die (schon sehr offene) Einleitung, dass jemand Probleme hat, nein zu sagen, schon sehr entwaffnend, schon allein, weil man dann verstehen kann, wieso du das eigentlich nicht früher gesagt hast. Und für mich persönlich wäre es auch am einfachsten, so anzufangen, aber eins ist klar... wenn du das lieber nicht sagen willst, kannst du ja immer noch den restlichen Teil überdenken ... wie sag ich's meinem Kinde? Klingt doch nicht wirklich agressiv, oder?
Ansonsten bleiben dir ja noch die Ideen von Schokobienchen und die finde ich auch nicht schlecht, ich kann das nur selbst so schlecht, nicht ganz ehrlich sein... obwohl das bestimmt legitim ist, denke ich. Nur bei einem Tipp solltest du vielleicht aufpassen, wenn du ihr sagst, dass du sowieso nicht in Urlaub willst und dann hinterher doch fährst, dann ist sie ganz sicher beleidigt, oder? Nicht, dass du aus lauter 'Ich will ja niemanden verletzen' dann zu Hause bleibst...
Also, auf jeden Fall - eins ist klar... du darfst auf keinen Fall mit ihr fahren, wenn du da so ein schlechtes Gefühl bei hast... Du gehst über deine eigenen Grenzen und du lässt andere über deine Grenzen gehen... mach dir das klar! Und während du ihr absagst, probierst du vielleicht daran zu denken, wie sehr du die 'gewonnene' Zeit genießen wirst... vielleicht hilft das beim 'Durchhalten'...
Ganz liebe Grüße und viel Erfolg, wie auch immer du es anstellst!
Barbara

Hallo Barbara
vielen Dank für Deinen Tipp!
Grundsätzlich finde ich die Idee, mein Problem mit dem Nein-Sagen direkt anzusprechen, sehr gut.
In diesem Fall, mit dieser Kollegin geht es aber nicht.
Wie sich mehr und mehr herausstellt, ist sie extrem berechnend und nutzt alle Menschen in ihrem Umfeld aus.
Wenn ich ihr gegenüber also meine Schwäche zugebe, würde sie mich immer mehr ausnutzen. Dann weiß sie ja um so besser, wie sie mich packen kann.
Man warnt mich ja inzwischen schon vor ihr, da sie Leute so lange benutzt, bis es zu einem heftigen Streit kommt.

Ich brauche unbedingt eine andere Lösung...

Gefällt mir

11. April 2006 um 15:50
In Antwort auf tracee_12744667

Hallo Barbara
vielen Dank für Deinen Tipp!
Grundsätzlich finde ich die Idee, mein Problem mit dem Nein-Sagen direkt anzusprechen, sehr gut.
In diesem Fall, mit dieser Kollegin geht es aber nicht.
Wie sich mehr und mehr herausstellt, ist sie extrem berechnend und nutzt alle Menschen in ihrem Umfeld aus.
Wenn ich ihr gegenüber also meine Schwäche zugebe, würde sie mich immer mehr ausnutzen. Dann weiß sie ja um so besser, wie sie mich packen kann.
Man warnt mich ja inzwischen schon vor ihr, da sie Leute so lange benutzt, bis es zu einem heftigen Streit kommt.

Ich brauche unbedingt eine andere Lösung...

Jetzt mal ehrlich....
... vorne weg hätte ich Dir an Anfang die selben / ähnlich Vorschläge gemacht wie die beiden Schreiberinnen vor mir auch.

Aber nach mittlerweile frage ich mich warum Du Angst hast????
Sie ist berechnend, nutzt die Schwächen anderer für sich aus, Dir liegt nicht viel an ihr, bei ihr kommt es öfter mit anderen zum großen Streit....
Legst Du überhaupt noch Wert auf privaten Kontakt ?
Wenn nein, sage ihr ganz einfach, dass Du es Dir überlegt hast, Du möchtest nicht mir ihr in den Urlaub. Es tut Dir zwar leid, dass Du so lange brauchtest, um das zu merken. Deswegen hast Du nie wirklich auf ihr "komm-lass-uns-buchen"-Aufforderungen reagiert. Du stellst Dir denen diesjährigen Urlaub halt anders vor..

Das einzige was zu berücksichten ist, ist die dienstliche Zusammenarbeit dann. Wie ist es bei den anderen? Klappt das da oder wird gemoppt? Aber wenn Dir nich tviel an ihr liegt, dann knallt's halt, wenn sie es so möchte....


LG
Pluster

Gefällt mir

11. April 2006 um 16:01
In Antwort auf alanis_12681975

Jetzt mal ehrlich....
... vorne weg hätte ich Dir an Anfang die selben / ähnlich Vorschläge gemacht wie die beiden Schreiberinnen vor mir auch.

Aber nach mittlerweile frage ich mich warum Du Angst hast????
Sie ist berechnend, nutzt die Schwächen anderer für sich aus, Dir liegt nicht viel an ihr, bei ihr kommt es öfter mit anderen zum großen Streit....
Legst Du überhaupt noch Wert auf privaten Kontakt ?
Wenn nein, sage ihr ganz einfach, dass Du es Dir überlegt hast, Du möchtest nicht mir ihr in den Urlaub. Es tut Dir zwar leid, dass Du so lange brauchtest, um das zu merken. Deswegen hast Du nie wirklich auf ihr "komm-lass-uns-buchen"-Aufforderungen reagiert. Du stellst Dir denen diesjährigen Urlaub halt anders vor..

Das einzige was zu berücksichten ist, ist die dienstliche Zusammenarbeit dann. Wie ist es bei den anderen? Klappt das da oder wird gemoppt? Aber wenn Dir nich tviel an ihr liegt, dann knallt's halt, wenn sie es so möchte....


LG
Pluster

Ja, diese Angst...
Keine Ahnung, warum ich die habe.
Ehrlich gesagt, lege ich keinen großen Wert darauf, überhaupt noch mit ihr Kontakt zu haben, aber das wird sich dienstlich kaum vermeiden lassen. Da sie eine etwas einflußreichere Position hat als ich, habe ich natürlich Angst, daß ich große Nachteile bekommen könnte, wenn ich ihr direkt ins Gesicht sage, daß ich eigentlich nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte.
Sie ist halt dreist, extrem dreist! Wenn ich sage, daß ich mit meinen diesjährigen Urlaub anders vorstelle, wird sie fragen, ob ich nicht nächstes Jahr mit ihr verreisen möchte. Wenn ich sage, daß ich kein Geld habe, wird sie jeden Monat fragen, ob es jetzt finanziell bei mir besser aussieht.
Ich werde langfristig keine andere Wahl haben und ihr klar sagen müssen, daß ich einfach nicht WILL und hoffen, daß sie mir nicht übel nachredet....

Gefällt mir

11. April 2006 um 16:10
In Antwort auf tracee_12744667

Ja, diese Angst...
Keine Ahnung, warum ich die habe.
Ehrlich gesagt, lege ich keinen großen Wert darauf, überhaupt noch mit ihr Kontakt zu haben, aber das wird sich dienstlich kaum vermeiden lassen. Da sie eine etwas einflußreichere Position hat als ich, habe ich natürlich Angst, daß ich große Nachteile bekommen könnte, wenn ich ihr direkt ins Gesicht sage, daß ich eigentlich nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte.
Sie ist halt dreist, extrem dreist! Wenn ich sage, daß ich mit meinen diesjährigen Urlaub anders vorstelle, wird sie fragen, ob ich nicht nächstes Jahr mit ihr verreisen möchte. Wenn ich sage, daß ich kein Geld habe, wird sie jeden Monat fragen, ob es jetzt finanziell bei mir besser aussieht.
Ich werde langfristig keine andere Wahl haben und ihr klar sagen müssen, daß ich einfach nicht WILL und hoffen, daß sie mir nicht übel nachredet....

Hallo Finchen
also, ich muß Pluster recht geben.

Wieso hast du denn Angst? Wenn du mit der Wahrheit nicht rausrücken möchtest, sag ihr, daß in deinem privaten Umfeld sich etwas schwieriges ereignet hat und du in der nächsten Zeit NICHT über Urlaub nachdenken möchtest.

Wenn du Angst hast, die Wahrheit zu sagen, mußt du sie nunmal anlügen. Find ich nicht schlimm, wenn du sie mittlerweile sowieso mit anderen Augen siehst.

Ich weiß nicht, ob du in einer Partnerschaft lebst. Wenn ja, kannst du noch immer sagen, daß es deinem Partner nicht recht ist. Ist zwar alles nicht das Optimum aber man kann sich doch nicht wegen lapidaren Aussage so fertig machen.

Gruß

Ulli

Gefällt mir

11. April 2006 um 22:38

Notlüge
Hallo Finchen,

wenn du gut flunkern kannst (ich kann es manchmal ) dann erfinde einen Grund. Weil, warum ihr wehtun? Bei so was kenne ich gar nichts, ich würde einfach sagen, dass ich z.Zt. viele Ausgaben hab und keine Kohle für den Urlaub. Oder hast du einen Mann/Freund? Kannst du ja auch auf ihn schieben: "Er möchte unbedingt dann und dann verreisen"... Hut ab, vor allen, die es ehrlich bringen und ihr sagen würden, dass sie nicht möchten. Ich glaub, ich würde mich da so rausschummeln.
Alles Gute für dich, kannst ja mal sagen, wie du es gelöst hast

Mamea

Gefällt mir