Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie loyal muss eine Schwester sein?

Wie loyal muss eine Schwester sein?

2. Februar 2008 um 8:55 Letzte Antwort: 2. Februar 2008 um 23:42

Guten Morgen,

hier die Kurzfassung: Unsere Mutter hat unseren Vater vor 2 Jahren verlassen, Essen gekocht, Koffer gepackt und weg ... Sie hat den Kontakt zu uns Kindern abgebrochen, obwohl es wirklich keinen Grund gab. Ich hatte ihr noch 3 Monate hinterher telefoniert, es aber irgendwann seingelassen, weil ich gemerkt hab dass das Ganze einseitig ist. Da wollte ich mir nix vormachen, wenn sie sich nie meldet. Meine jüngere Schwester (20) hat noch sporadisch Kontakt zu ihr, weil SIE ihr immer hinterhertelefoniert. Sie und ich haben ein sehr gutes Verhältnis, sehen uns auch öfter. Ich bin noch nicht drüber hinweg wie meine Mutter sich verhält, mehr enttäuscht und traurig als sauer. Es gab keinen Streit mit mir, meine Schwester hatte sie aufs übelste mit Schimpfwörtern bombadiert, ich bleibe bei sowas eher sachlich und ruhig.
( Was die Leute meistens aufregt, obwohl es von mir nicht beabsichtigt ist, ich bin halt so . Ich habe auch nie was gesagt wenn meine Schwester unsere Mutter getroffen hat,aber ich warte seit 2 Jahren darauf dass sie unserer Mutter mal in den Hintern tritt, melde dich mal bei deinem anderen Kind ... zum Geburtstag kommt jedes Jahr die übliche Standard-sms, happy Birthday, aber damit versaut sie mir jedesmal den Tag, weil ich sowas verlogen finde ( ich gratuliere ihr auch nicht und mehr steht nicht drin, nicht mal lass uns treffen). Erwarte ich zuviel von meiner Schwester? Ich weiß man soll nicht von sich auf andere schließen, aber ich würde mich für sie einsetzen ... Vielleicht liegt es auch daran dass ich nicht die Wunschtochter bin, die sie immer hatte haben wollen ( bin halt eher ruhig, sie macht gerne mal Party und kippt sich jeden Abend Rotwein rein ). Oder weil meine Schwester leicht beeinflussbar ist und ich eher meine Meinung vertrete. Ich habe meiner Schwester noch nie gesagt was ich mir von ihr wünschen würde, es wäre halt mehr ein "heimlicher Wunsch", etwas Unterstützung zu bekommen und meiner Mutter mal einen Gedankenschub zu verpassen ... Ich möchte halt dass sie sich von selber mal bei mir meldet, was sie ja auch früher nie getan hatte, woraufhin ich dann den Kontakt abbrach ... einfach mal Interesse zeigen ...

Mehr lesen

2. Februar 2008 um 16:59

Zwei Aspekte
Im Endeffekt suchst DU den Kontakt zu deiner Mutter, erwartest aber, dass deine Schwester diesen Kontakt knüpft. Wenn du schreibst, dass eher Sie, als eure Mutter, sich meldet, dann scheint das alles ziemlich am seidenen Faden zu hängen. Vielleicht traut sich deine Schwester einfach nicht etwas zu sagen, weil sie Angst hat, dass der Kontakt dann völlig abbricht.

Wenn du deiner Mutter die Meinung sagen willst oder auch nur Kontakt haben willst, dann musst DU diesen Schritt machen - nicht deine Schwester.

Ich kann dein Anliegen durchaus nachvollziehen, würde sicher auch die Loyalität ins Spiel bringen, aber aus einer vielleicht etwas objektiveren Sicht heraus, ist sie einfach der falsche Ansprechpartner.

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2008 um 22:07

Sehr hart
Wow, das ist sehr hart für Dich und Deine Schwester. Ich kanns sehr gut nachvollziehen. bei mir wars so ähnlich.
bei euch beiden ist immer Deine Schwester, die aktiv ist. Du nicht.

ich finde Ihr solltet beide erwachsen werden, und eurer Leben leben, ohne Mutter. Vater habt ihr doch noch, oder? Hoffentlich, denn ihr braucht eine Stütze.
Aber damit ihr abschließen könnt, müsst ihr beide zu eurer Mutter und mit ihr sprechen. Wenns gar nicht geht, dann schließt ab. Macht euch nicht unglücklich, es zerstört euch, frisst euch auf-- dann lieber beenden.

Deine Reaktion ist gut. Immer sachlich bleiben, nicht streiten. Aber sei Deiner Scwester ein Vorbild. Ihr kriegt das hin.

Glaubt an euch,

mfg

Soraya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2008 um 23:42
In Antwort auf lubna_12037371

Sehr hart
Wow, das ist sehr hart für Dich und Deine Schwester. Ich kanns sehr gut nachvollziehen. bei mir wars so ähnlich.
bei euch beiden ist immer Deine Schwester, die aktiv ist. Du nicht.

ich finde Ihr solltet beide erwachsen werden, und eurer Leben leben, ohne Mutter. Vater habt ihr doch noch, oder? Hoffentlich, denn ihr braucht eine Stütze.
Aber damit ihr abschließen könnt, müsst ihr beide zu eurer Mutter und mit ihr sprechen. Wenns gar nicht geht, dann schließt ab. Macht euch nicht unglücklich, es zerstört euch, frisst euch auf-- dann lieber beenden.

Deine Reaktion ist gut. Immer sachlich bleiben, nicht streiten. Aber sei Deiner Scwester ein Vorbild. Ihr kriegt das hin.

Glaubt an euch,

mfg

Soraya

Hallo,
ja, zu unserem Vater haben wir noch normalen Kontakt. Es erscheint mir nur unmöglich, damit abzuschließen. Ich träume oft von ihr ( oder der Erinnerung, denn sie soll sich optisch und charakterlich um 180 Grad gedreht haben - der Charakter mehr zum negativen ), selbst wenn ich am Vortag nicht an sie denke. Das zeigt mir, dass es mich noch beschäftigt. Natürlich haben m. Schwester und ich unser eigenes Leben, arbeiten beide usw., aber es ist ja immerhin die eigene Mutter ... und sie hat uns nur abgeschossen, weil sie mit ihrer Affäre ( solo hätte sie meinen vater nie verlassen ), ein neues Leben beginnen wollte ohne Altlasten. Darüber hinaus bin ich menschlich enttäuscht von ihr, da ich ihr 2 Monate vor trennung fast 1000 Euro geliehen hab, die ich zwar wiedergekriegt habe, aber vom Geld meines Vaters ... letztlich hat sie mir gebeichtet dass sie sich mit ihrem Typen eine EBK von dem Geld geholt hat ...!
Mir spukt auch immer im Kopf herum, was ist, wenn ihr mal was passiert. Sie ist nun Mitte 40, aber wenn wir so "auseinandergehen" würden, könnte ich mir das nie verzeihen ... das weiß ich genau
Was war denn bei dir, Soraya? Würde mich über eine PN freuen, würde mir evtl. helfen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook