Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie lerne ich Geduld?

Wie lerne ich Geduld?

31. Juli 2006 um 17:05

Hallo an alle,

Ich habe ein großes Manko und das heißt Geduld. Ich bin verliebt und habe ihn mit meiner wohl doch penetranten Art in die Flucht geschlagen. Ich wollte Kontakt und er hat sich eingeengt gefühlt. Er geht mir nicht aus dem Kopf und ich kann mich nicht vollständig ablenken. Es ist immerzu ein dupfes Drücken in meiner Brust, das mich an ihn denken lässt. Ich fühle mich ungeliebt und unverstanden, dass ich meine Bestätigung einfordere.

Kennt einer von euch einen Ratgeber dazu oder hat irgendeinen Tipp wi man so etwas lernen kann? Es ist dieses Mal wirklich schlimm und auch wenn ich die Hoffnungen doch noch nicht ganz aufgegeben habe, muß ich ja trotzdem was daran ändern. Ich schaffe es nicht alle 2 Stunden mein Handy in die Hand zu nehmen oder Briefe anfange zu schrieben, die ich nie abschicke, nur damit ich das Gefühl habe mit ihm zu kommunizieren. Dabei redet man sich ziemlich viele dumme Sachen ein und ich muß was dagegen machen.

Vielen Dank schonmal vorweg.

Mehr lesen

31. Juli 2006 um 21:56

Kopfstand
Frage dich doch erstens Mal, wie es dazu kommt, dass du so ungeduldig bist? Diese Reflexion ist nötig, damit du begreifen kannst, was es heißt einen anderen Menschen einzuengen. Frage dich doch auch mal, was passieren müsste, damit du dich eingeengt fühlst. Aus dem verstehen heraus, kannst 1. dein Handeln und 2. die Reaktionen auf dich besser nachvollziehen.

--

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2006 um 19:24

Penetrante Art
Hallo,

erstmal - wer hat dir eingeredet, dass du eine penetrante Art hast?
zweitens: wenn man verliebt ist, ist es das Normalste von der Welt, dass man mit dem anderen zusammen sein will.
Drittens: es ist leichter für den anderen zu sagen, du engst mich ein - will sagen, du bist schuld, dass ich dich nicht will, als zu sagen: Es tut mir leid, aber ich bin nicht verliebt in dich.
Es ist halt so - wahrscheinlich - er will dich nicht.
Das heißt, was du tust ist eigentlich wunderbar: du schreibst dir alles von der Seele und schickst es nicht ab. dafür gehört dir schon mal alle Bewunderung der Welt.
Ich glaube aber, dir muss klar werden, dass es nicht an dir liegt, dass er dich nicht will. Aber es liegt an ihm, dass du dich dafür auch noch schuldig fühlst. Tu das nicht!
Ich bin sicher, dass du auch nicht ungeduldiger als andere bist. Es gibt Situationen, wo ich ausflippen würde vor Ungeduld - und ich denke, das ist normal. Und wenn ich so verliebt wäre wie du, dann würde ich wahrscheinlich durchdrehen vor lauter Ungeduld - dass er wiederkommt, dass das schreckliche Gefühl vorbeigeht oder warum auch immer.
Ich glaube, das wichtigste ist, zu akzeptieren, dass es Situationen gibt, mit denen man einfach schwer ungehen kann. Und Situationen, die einen traurig machen. Schwer ist es dann abzuwarten, dass diese Gefühle der Trauer und des Loslassen Müssens einfach mal vorbei gehen.

Empfehlen würde ich dir Yoga oder vielleicht auch Meditation. Da lernst du, diese Gedanken und Gefühle zu beobachten und wieder gehen zu lassen.
Und: Nicht jedes unerwünschte Gefühl macht aus uns dumme, penetrante oder gar schlechte Menschen. Und das muss auch nicht geändert werden, sondern einfach nur akzeptiert werden. Manchmal sind die Dinge einfach so wie sie eben sind.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen