Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie lege ich das ab?

Wie lege ich das ab?

4. April 2012 um 14:10

Es geht darum, das ich mit meinem Verheirateten Mann eine Affäre habe. Ich fange einfach mal von vorne an.

Ich bin jetzt 20 und als wir uns kennen lernten war ich 17, wir haben zusammen gearbeitet und als ich dann 18 wurde, verstanden wir uns immer besser bis es dann zum ersten Kuss kam und dann nahm das ganze seinen Lauf. Es geht jetzt schon etwas über 2 Jahre, am Anfang hatte ich dieses Kribbeln im Bauch, ich wusste nicht auf was ich mich da einlasse, für mich war es einfach nur was neues und spannendes. Doch nach und nach fing ich an mich in ihn zu verlieben und damit fingen die ganzen Probleme an. Irgendwann fing er an immer wieder zu sagen, das er mich liebt und das sehr, was mich natürlich sehr gefreut hat da ich ihn ja auch liebe. Wir telefonierten dann immer häufiger fast jeden Tag und wann immer ich konnte bin ich zu ihm gefahren. Ich war damals überglücklich mit ihm ohne zu merken auf was ich mich da eigendlich einlasse. Heute hat sich eigedlich nicht viel verändert. Wir telefonieren immer noch täglich, das ich immer zu ihm fahre ist auch geblieben nur ist das auch einer der Punkte warum ich langsam verzweifle. Ich fahre immer zu ihm und die Male wann er mich mal abgeholt hat, kann ich an zwei Händen abzählen. Eigendlich könnte man sagen unsere Beziehung besteht aus telefonieren und meinem ewigen hin und her gefahre, damit wir uns dann kurz sehen können. Langsam, aber sicher denke ich immer häufiger an seine Frau, ich bekomme ja immer mit wenn er mit ihr in den Urlaub fliegt oder das sie zusammen weg sind. Der Gedanke das ich jeden Abend alleine einschlafe, wärend er neben ihr schläft macht mich krank. Einmal habe ich ihn auf sie angesprochen ob er sie nicht verlassen kann, aber da sagte er, das er sie nicht einfach verlassen kann, wenn ich ihn dann auch verlasse hat er nichts mehr und seinen Kindern will er das auch nicht antun. Wenn wir uns mal ein paar Tage nicht sehen können, oder er im Urlaub ist, dann mache ich mir immer so viele Sorgen, das etwas passiert ist oder sonst was, ich würde es ja nie erfahren, wer sollte es mir denn auch sagen? Ich komme mir so vor als würde ich für ihn immer auf abruf bereit stehen. Ich plane mein leben so, das ich seine Anrufe entgegen nehmen kann und das ich immer zu ihm fahren kann. Und alles nur damit wir ein paar minuten Telefonieren können? Wenn meine Freundinnen mir erzählen wie glücklich sie mit ihrem Freund sind und das sie zusammen ziehen, frage ich mich immer, warum ich das nicht auch haben kann, wir müssen uns immer nur verstecken uns darf niemand sehen. Es ist ein ewiges Versteckspiel. Ich kann ja noch nicht mal darüber reden, weder mit meinen Eltern noch mit meinen Freundinnen. Ich komme mir so verdammt einsam vor. Ich weiß, das wir keine Zukunft haben, doch es tut so verdammt weh daran zu denken alles zu beenden auch wenn das wohl das beste wäre, aber ich schaffe es leider nicht. Ich weiß ehrlich nicht mehr weiter. Mein Kopf sagt mir ganz klar, beende es, du gehst daran zu grunde es macht mich fertig, aber mein Herz sagt das ich ihn liebe. Ich weiß ja noch nicht mal ob er es Ernst meint, wenn er mir sagt das er mich liebt. Was soll ich nur machen? Ich merke selber das ich mich in der Zeit, in der ich mit ihm zusammen bin sehr verändert habe, ich grübel viel, denke nur noch an ihn und mein ganzes Leben dreht sich nur noch um ihn.

Wie kann ich ablegen das ich mir immer so viele Gedanken mache? Wieso bin ich so besessen auf seine Anrufe? Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Tut mir leid es ist ein langer Text geworden, aber es tat gut sich malden Frusst von der Seele zu schreiben. Jetzt hoffe ich auf eure Antworten, danke schon mal.

Liebe Grüße Lisa.

Mehr lesen

5. April 2012 um 9:50

Hallo,
er scheint es ja gut zu schaffen, dass du so viel für ihn tust und er nicht wirklich viel investieren muss.
Vielleicht fängst du mit kleinen Schritten an: Plane deinen Alltag nicht nach seinen Anrufen, sondern danach, dass du Spaß hast und deine sozialen Kontakte pflegst. Probiere mal aus, wie es ist, wenn er anruft und du nicht rangehst. Am Anfang wirst du dich vielleicht schlecht fühlen, aber irgendwann wird es eine Erleichterung sein, da du merkst, dass es nicht schlimm ist, mal einen Anruf zu verpassen. Es ist nie gut, sich und sein Leben komplett von jemand anderem abhängig zu machen, egal ob Geliebter oder fester Freund. Du solltest dir immer ein eigenes Leben bewahren, denn ansonsten hängst du nur an der Beziehung, weil du kein eigenes Leben mehr hast...
Du hast wirklich mehr verdient als von einem ängstlichen Mann ausgenutzt zu werden!
Irgendwann schaffst du es dich zu lösen

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen