Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Wie läuft es ab, beim psychodoc?

13. Oktober 2005 um 19:33 Letzte Antwort: 1. November 2005 um 7:33

heho...

hab mir für nächsten donnerstag n termin beim "psychologischen psychotherapeuten" (<--komischer ausdruck!) geholt und wollt mal wissen wie das da so abläuft.
ich meine, hat der da wirklich ne couch stehen und dann redet man über alles mögliche? oder untersucht der einen erstmal körperlich irgendwie?
konntet ihr denn da gleich euer problem schildern? weil es ist ja eine vollkommen fremde person! ich hab sowieso schon manchmal probleme mich mit "fremden" menschen zu unterhalten...und dann auch noch über meine situation?? hm...ich fürchte, dass ich da kein wort rauskrieg...

erzählt mal wie das bei eurem seelenklempner so abläuft!

*gwen*

Mehr lesen

13. Oktober 2005 um 21:22

Mein problem...
...hab ich erst vor 2 tagen hier im forum gepostet "depressionen obwohl es mir grad super geht?"...da steht so der grobüberblick drinnen...

also ich wollte auch unbedingt ne frau, weil mein problem eben (wie das von sovielen) mit beziehungen zu tun hat und ich glaube zu einer frau auch eher ein vertrauensverhältnis aufbauen zu können.

was heißt denn bei dir "zwangskrank"? hat sie dir schon helfen können?

*die gwen*

Gefällt mir

15. Oktober 2005 um 23:15

Ganz harmlos
ist es dort. Es ist ganz komisch als ich dort war das erste Mal fing ich gleich an zu weinen und es ist nur so aus mir herausgesprudelt. ich wr auch erstaunt, es sieht dort aus wie in einem Wohnzimmer un dnicht nach Praxis und Taschentücher stehen dort auch schon bereit. Ich war so froh, dass ich es jemandem erzählen konnte, der das kennt, denn alles, was ich erzählt, hatte er schon mal gehört Er gab mir das Gefühl, dass er mich versteht und nicht dieses "die ist doch bekoppt"-Gefühl...es ist also ganz easy.

Mein erstes Mal dort, war auch mulmig, aber nur 1 Minute lang

Gefällt mir

16. Oktober 2005 um 10:15

...
Hab keine Angst. Hatte auch mal ne Lebenskrise und habe ne Therapie angefangen. Das tat total gut. Und der Anfang war auch recht einfach. Sie hat gefragt, warum ich denn hier sei und da ist es nur so aus mir herausgesprudelt. Zeitweise war es auch so, dass ich am liebsten jeden Tag hingegangen wäre, um alles heraus lassen zu können. Gerade, weil es eine fremde Person ist, war es für mich so einfach alles zu erzählen, weil sie neutral ist und alles ist so egal, weil du privat keine weiteren Kontakte zu der Person hast und sie dich komplett unvoreingenommen erzählen läßt.
Du sagst, du hast Probleme, dich mit fremden Personen zu unterhalten. Aber weißt du: 1. sind diese Psychologen so geschult, dass sie dich mit Sicherheit zum reden bringen und 2. kam diese Endscheidung ja von dir dahin zu gehen (zu einer fremden Person...). vondaher wirst du leicht zu knacken sein!
Wünsche dir alles Gute, Maja

P.S:: Vielleicht erzählst du mal wies war!? Würde mich interesieren!

Gefällt mir

16. Oktober 2005 um 19:11

" wie läuft es ab beim psychodoc?"
Liebe Gwen, ich war selber dreieinhalb Jahre in therapeutischer Behandlung. Allerdings war ich gerade 15als ich anfing, deswegen kann ich dir nicht genau sagen, wie das Prozedere für Erwachsene aussieht. Ich musste aber keine körperliche Untersuchen machen lassen und auch nicht auf der Couch liegen. Ich konnte meine Sitzgelegenheit frei wählen. Mir ist es ( und fällt es auch heute noch oft) sehr schwergefallen, mit anderen Menschen zu reden, aber ich glaube, da kann ich dir deine Angst nehmen: ein guter Therapeut würde dich dahingehend nicht unter Druck setzn. Bei mir hat esauch sehr lange gedauert, weil sich zwischen Therapeut und Patient ja auch erst ein Vertrauensverhältnis aufbauen muss. Diese Menschen sind ja auch darauf spezialisiert. Bei mir hat dasmit sehr unverfänglichen Fragen angefangen. Leider kenne ich deine Situation nicht und Therapeuten und Therapieformen unterscheiden sich sehr stark. Ich wünschen dir trotzdem alles Gute. Moonlightshadow1987
PS: wenn du willst, kannst du mir ja mal schreiben, wie esgelaufen ist

Gefällt mir

17. Oktober 2005 um 21:46

...danke...
...für eure mutmachversuche. jaja...ich pack das schon. bin guter dinge.

...werde mal berichten wies am donnerstag gelaufen ist.

*gwendoline*

Gefällt mir

20. Oktober 2005 um 21:12

Heut war ich da.
also...
die ganze woche über gings mir super. keine depristimmung, keine panik, nix. und dann hatte ich heut n termin beim psychodoc. toll!
ich also freudestrahlend (so bin ich eigentlich immer wenn ich nicht grad ausraste) da hin gedackelt. mich schon über die seltsame, chaotische wartezimmerathmosphäre gewundert und wurde dann in ein etwa 8qm großen, weißen raum gesteckt. der raum hatte sogar ein fenster, einen ollen holzschreibtisch, ne arztliege (mit schönen blümchens drauf) und n korbstuhl (der sah genauso aus, wie der der heute morgen bei mir nebenan zum sperrmüll rausgestellt wurde). sehr gemütlich also! oh, ich habe vergessen den kleinen vertrockneten kaktus auf der fensterbank zu erwähnen... mal im ernst, da ist die praxis meiner frauenärztin schöner eingerichtet!
die psychofrau war auch wirklich seeehr "doktorisch", mit ihrem block in der hand und der brille. alles so klinisch. wohlgefühlt hab ich mich net.
dann musste ich natürlich erzählen: geschwister, eltern, freund, blabla... irgendwann hat sie angefangen mein problem (das ich ihr nur zum winzigsten-mikro-teil erzählt hatte) auf mein aufwachsen ohne mutter zu schieben. dass ich sie vermissen würde (absoluter quatsch! sie hat ja keine ahnung!)...blablubb...
jedenfalls hat sie wirklich sachen interpretiert, die mit meinem problem gar nix zu tun haben. egal! ich war heilfroh als sie meinte, sie mache hier nur die "krisengespräche" und entscheide dann was ich weiter tun sollte. also schlug sie mir ne "ambulante psychotherapie" (mit gesprächen einmal im monat(is das nicht ein bisschen wenig?)) bei ihrer kollegin vor.
ok. ich also zur rezeption, wollte mir n termin holen...da hieß es: "nee, die nimmt zur zeit keine patienten mehr auf. rufen sie doch in ein oder zwei monaten mal an, vielleicht hat sie dann wieder kapazitäten frei."
na vielen dank auch! mach ich sicher NICHT!
ist das oft so, dass man monatelang aufn termin warten muss?
oder soll ich einfach mal noch bei verschiedenen psychos anrufen und da fragen ob sie noch "kapazitäten" frei haben?
blöd is nur, dass ich gern zu ner frau will und hier fast alles nur männer therapieren...

ja. das war sie. meine erste erfahrung beim psychodoc!
FAZIT: niederschmetternd!

*gwen*...die seltsamerweise gar nicht vor der ärztin masturbieren sollte *grins*

Gefällt mir

1. November 2005 um 7:33

Kann
ja verstehen, dass man sich drüber lustig machen will und kann, aber mir hat das echt geholfen.
Man kann auch nicht erwarten dass die erst Beste super ist.
Jedenfalls hab ich die Erfahrung gemacht, dass Psychiater/innen besser sind als Psychologen.
Die haben keine Ahnung.
LG

Gefällt mir