Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wie kann man mir noch helfen?

Letzte Nachricht: 23. Juli 2013 um 16:13
E
enu_12869161
24.06.13 um 19:40

Hallo,
ich war bis jetzt nur stille Mitleserin, aber jetzt wollte ich auch mal meinen Kummer loswerden.
Ich bin 24 Jahre alt, bin mit meinem Studium fast durch (zur Zeit aber Krankheitssemester) und mache seit ca zwei Jahren wegen Depressionen ne Verhaltenstherapie. Seit letztem Herbst ging es aber so massiv bergab, dass ich für 5 Wochen vollstationär in eine Klinik gegangen bin. Da ich dort aber als akut suizidgefährdet betrachtet wurde (was auch stimmte) musste ich für ein paar Tage in die Psychiatrie auf die geschlossene Station. Da es für mich wichtig war, wieder in den Alltag zurückzufinden war ich jetzt für drei Monate in einer Tagesklinik. Meinen Alltag krieg ich jetzt auch wieder halbwegs hin, allerdings ist alles unglaublich anstrengend. Trotz mehrerer Antidepressiva gehts es einfach nicht aufwärts. Mit ach und krach steh ich auf, geh einkaufen, mach mir was zu essen...Ich geh zwei mal die Woche zu meiner Therapeutin und einmal die Woche zu einem Nachsorfeprogramm der Tagesklinik, also Gruppentherapie. Ich hab das Gefühl ich hab jetzt alles ausprobiert, nichts hilft. Kann mir überhaupt noch helfen? Ich bin so hoffnungslos...
Zu meinen Freunden hab ich so gut wie keinen Kontakt mehr, weil mich Treffen ungaublich stressen und ich am liebsten den ganzen Tag nur aleine in meinem Bett liegen würde um die Wand anzustarren. Aber ich weiß dass das nicht hilft, sogar kontraproduktiv ist, deswegen steh ich brav auf und versuch so gut es geht aktiv zu bleiben und eine Tagesstruktur aufrechtzuerhalten. Aber ich weiß gar nicht warum ich überhaupt noch weiterleben muss, wofür?Die tiefe Traurigkeit, Antriebslosigkeit und Hoffnungslosigkeit bleibt einfach, egal was ich mache...
Kennt ihr das? Habt ihr Tipps, was ich zusätzlich zur Therapie und AD machen kann?
Bitte schreibt nicht, dass ich noch jung bin und das Leben so lebenswert ist und noch so viel tolles auf mich wartet. Das höre ich so oft, und das hilft mir leider auch nicht weiter
Eure Izzy

Mehr lesen

M
malte_12579952
10.07.13 um 20:10

Ich glaube...
Das du eine falsche Therapie bekommen hast und auch die falschen Tabletten allein von Antidepressiva geht eine Depression nicht so einfach weg du musst mit einem Artzt dem du vertraust darüber sprechen den wenn man aufgibt verliert man im Leben und das Leben ist zu schön um es einfach so weg zu schmeißen gib die Hoffnung nicht auf gesund zur werden den ich glaube das du es schaffen kannst wieder normal ins Leben zu treten. Viel Glück

Gefällt mir

M
mysie_12234175
22.07.13 um 8:37

Geht mir ...
ganz genau so . Brauche auch Tipps

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
ramona_12759863
23.07.13 um 15:45

Sport
Hallo Izzy,

ich kenne das. Ich habe mich nach der Geburt meiner Tochter auch so gefühlt und war sehr erschrocken. Zur Zeit habe ich einen Partner der das durchmachen muss und es kostet mich eine Menge Kraft das ebenfalls durchzustehen.. ABER aus Erfahrung weiß ich, dass man es schaffen kann!
Mach dir keinen zu großen Druck alles möglichst schnell wieder in den Griff zu bekommen. Lass dir Zeit um gesund zu werden!
Mir hat es geholfen Sport zu machen. Dort hat man immer wieder kleine Erfolgserlebnisse die einen aufbauen und helfen an sich selbst zu glauben. Ich hätte mir nie vorstellen können einmal in meinem Leben zu tauchen. Ich hatte Panik. Aber mit einem sehr einfühlsamen Tauchlehrer konnte ich meine innere Blockade lösen und bin getaucht. Dieses Gefühl hat mich zu mir selbst geführt und ich konnte mir wieder vertrauen!
Wichtig wäre denke ich etwas zu finden, bei dem du lernen kannst dir selbst zu vertrauen und dich zu bestätigen!
Ich wünsche dir viel Kraft!
Alles Liebe Miss

Gefällt mir

M
mysie_12234175
23.07.13 um 16:13
In Antwort auf ramona_12759863

Sport
Hallo Izzy,

ich kenne das. Ich habe mich nach der Geburt meiner Tochter auch so gefühlt und war sehr erschrocken. Zur Zeit habe ich einen Partner der das durchmachen muss und es kostet mich eine Menge Kraft das ebenfalls durchzustehen.. ABER aus Erfahrung weiß ich, dass man es schaffen kann!
Mach dir keinen zu großen Druck alles möglichst schnell wieder in den Griff zu bekommen. Lass dir Zeit um gesund zu werden!
Mir hat es geholfen Sport zu machen. Dort hat man immer wieder kleine Erfolgserlebnisse die einen aufbauen und helfen an sich selbst zu glauben. Ich hätte mir nie vorstellen können einmal in meinem Leben zu tauchen. Ich hatte Panik. Aber mit einem sehr einfühlsamen Tauchlehrer konnte ich meine innere Blockade lösen und bin getaucht. Dieses Gefühl hat mich zu mir selbst geführt und ich konnte mir wieder vertrauen!
Wichtig wäre denke ich etwas zu finden, bei dem du lernen kannst dir selbst zu vertrauen und dich zu bestätigen!
Ich wünsche dir viel Kraft!
Alles Liebe Miss

Das ist ja....
echt stark muss ich sagen

Gefällt mir