Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wie kann man als Privatperson Kinderschänder jagen ?

Letzte Nachricht: 12. März um 18:54
T
tanis_12359009
24.11.10 um 10:28

Hi zusammen,

ich hab auf wer-weiss-rat.de diesen sehr interessanten Artikel gefunden, der einen wahren Denkanstoss geliefert hat und ich frage mich nun wie man da am besten vorgehen kann, gegen das Thema Kinderschänder.

http://www.wer-weiss-rat.de/eigene-recherche-gegenuber-kinderschander-erlaubt.html

oder falls sich das nicht verlinken lässt, einfach auf:

www.wer-weiss-rat.de

Kennt Ihr Euch da aus ? Darf man da Eigeninitiative zeigen ? Ich will dagegen was machen, auch wenn dann wieder kommt es ist der Tropfen auf den heissen Stein.Ich hab selbst Kinder und sehe mich in der Verantwortung hier bei der Säuberung zu helfen.

Gruß
Kisha

Mehr lesen

A
an0N_1209276799z
25.11.10 um 22:01


Wenn du dir solche Sachen anschaust und deine IP Adresse von der Polizei protokolliert wird, dann wird dir die "Ausrede" ich wollte ja nur andere Überführen auch nichts helfen, dann bekommst du genauso eine Strafe als wärst du selbst so ein krimineller Kinderpornomensch.

Wenn du dich mit solchen Leuten verarbredest und mal was schief geht oder du irgendeinen Psychopathen "blos" stellst, dann hast du vielleicht mal ein Messer im Bauch oder Rücken oder warum glaubst du haben sogar die "Reporter" bei Tatort Internet IMMER mehere Securitys mit dabei?

Abgesehen davon, willst du auch im Drogenmileu ermitteln und Drogendealer überführen? Nein? Warum nicht? Durch Drogen sterben und leiden viel mehr Menschen und Kinder als durch Pädophile. Oder ist es dir egal wenn man schon Kinder abhängig macht?

1 -Gefällt mir

A
an0N_1266534399z
02.12.10 um 7:03
In Antwort auf an0N_1209276799z


Wenn du dir solche Sachen anschaust und deine IP Adresse von der Polizei protokolliert wird, dann wird dir die "Ausrede" ich wollte ja nur andere Überführen auch nichts helfen, dann bekommst du genauso eine Strafe als wärst du selbst so ein krimineller Kinderpornomensch.

Wenn du dich mit solchen Leuten verarbredest und mal was schief geht oder du irgendeinen Psychopathen "blos" stellst, dann hast du vielleicht mal ein Messer im Bauch oder Rücken oder warum glaubst du haben sogar die "Reporter" bei Tatort Internet IMMER mehere Securitys mit dabei?

Abgesehen davon, willst du auch im Drogenmileu ermitteln und Drogendealer überführen? Nein? Warum nicht? Durch Drogen sterben und leiden viel mehr Menschen und Kinder als durch Pädophile. Oder ist es dir egal wenn man schon Kinder abhängig macht?


"Durch Drogen sterben und leiden viel mehr Menschen und Kinder als durch Pädophile"

Das ist aber eine ganz schön verherrlichende Aussage, findest du nicht?
Und so sicher wäre ich mir da an deiner Stelle auch nicht.
Les dich mal erst in die Materie ein, ehe du solche Aussagen machst.

Gefällt mir

F
folant_12657266
26.02.15 um 18:17
In Antwort auf an0N_1209276799z


Wenn du dir solche Sachen anschaust und deine IP Adresse von der Polizei protokolliert wird, dann wird dir die "Ausrede" ich wollte ja nur andere Überführen auch nichts helfen, dann bekommst du genauso eine Strafe als wärst du selbst so ein krimineller Kinderpornomensch.

Wenn du dich mit solchen Leuten verarbredest und mal was schief geht oder du irgendeinen Psychopathen "blos" stellst, dann hast du vielleicht mal ein Messer im Bauch oder Rücken oder warum glaubst du haben sogar die "Reporter" bei Tatort Internet IMMER mehere Securitys mit dabei?

Abgesehen davon, willst du auch im Drogenmileu ermitteln und Drogendealer überführen? Nein? Warum nicht? Durch Drogen sterben und leiden viel mehr Menschen und Kinder als durch Pädophile. Oder ist es dir egal wenn man schon Kinder abhängig macht?

Sonst geht es noch gut?
Solch eine hirnverbrannte Aussage kann auch nur von einem Mann kommen!

Drogenmissbrauch mit Vergewaltigung vergleichen? ? Geht es noch gut?

Der der Drogen nimmt ist selbst schuld. Kinder hingegen können sich nicht wehren wenn sie missbraucht werden! Gott was hasse ich Männer... so eine Aussage unterstützt mich wieder in meinem Wissen dass Männern etwas fehlt im Hirn!

Außerdem suche ich auch danach ob man die Polizei nicht privat dabei unterstützen kann. Ich denke das müsste möglich sein.

Und wenn die Polizei sich jeden vornehmen würde der auf solchen pädophilen Seiten rumschwirrt würden die Männer wohl bald aussterben.

Gefällt mir

J
job_12512568
20.03.15 um 20:18

Meinen Segen hast du !
Daumen hoch , mutig und Respekt das auszuschreiben ! Ich kann dir da keine genauen Infos geben trotzdem bleib dabei !

Und für die die Sagen " Selbstjustiz ist nicht ok "

Jemanden schlagen weil er geschlagen wurde nicht Ok !

Töten um jemanden zu rechen . Nicht ok !

Klauen weil man beklaut wurde . Nicht ok.!

KInder die Sicht nicht wehren können !? Sie davor zu bewahren / schützen soll falsch sein ? Die " schützt die Menschenrechte " Redner sind die die im Endeffekt sie davonkommen lassen!

Die Polizei / Justiz macht das im besten Fall Mimimimimi Lebenslang Mimimimi ! Mehr kriegt keiner ! Sicherheitsverwahrung das ich nicht lache ! Und danach fallen 90% zurück !
Jagt sie wie auf der Hatz! Das ist die einzige Gerechtigkeit die denen Gerecht wird !

1 -Gefällt mir

W
wibeke_12681592
21.03.15 um 14:55

Na, ich habe da ja so meine Bedenken
Also wo fange ich hier nur an "Kinderschänder" immer so eine heikles Thema... was genau man machen kann wüsste ich so direkt auch nicht.

Ich glaube es ist wesentlich wichtiger sich um die Opfer zu kümmern als um die Ursache, wir leben in einer "Kuschel-Justiz".

Sprich das Gesetzt kann den im Endeffekt gar nichts und sie können weiter machen wie es ihnen beliebt, ich habe mich damit mal etwas befasst aber meist sind die Opfer extrem eingeschüchtert trauen sich nicht oder es ist ihnen zu Peinlich.

Ich für meinen Teil habe dem Kerl der meiner Freundin das angetan hat nie vergeben können also bin ich zu ihm und habe ihn derart bearbeitet das er in das Krankenhaus musste...habe aber natürlich vorsorglich Drogen in dem Haus hinterlassen so das er nicht in der Lage gewesen ist die Cops zu rufen, um ehrlich zu sein geht es mir damit auch nicht besser.

Was ich damit sagen möchte, Gewalt ist keine Lösung!

Ich würde also nicht versuchen die Ursache zu bekämpfen sondern die geschädigten, dies ist alles was mir zu dem Thema einfällt.

Ich hoffe ich konnte Helfen.

Lg. D.

1 -Gefällt mir

H
hhh4
12.02.22 um 12:32
In Antwort auf tanis_12359009

Hi zusammen,

ich hab auf wer-weiss-rat.de diesen sehr interessanten Artikel gefunden, der einen wahren Denkanstoss geliefert hat und ich frage mich nun wie man da am besten vorgehen kann, gegen das Thema Kinderschänder.

http://www.wer-weiss-rat.de/eigene-recherche-gegenuber-kinderschander-erlaubt.html

oder falls sich das nicht verlinken lässt, einfach auf:

www.wer-weiss-rat.de

Kennt Ihr Euch da aus ? Darf man da Eigeninitiative zeigen ? Ich will dagegen was machen, auch wenn dann wieder kommt es ist der Tropfen auf den heissen Stein.Ich hab selbst Kinder und sehe mich in der Verantwortung hier bei der Säuberung zu helfen.

Gruß
Kisha

Ja das kenne ich sehe mich auch absolut in der Verantwortung etwas zu tun. Werde im Leben wohl kein Polizist mehr aber ich suche auch verzweifelt nach Mitteln und wegen solche Leute aufzuspüren und ja.... Der Polizei zu übergeben 

Gefällt mir

H
hhh4
12.02.22 um 12:35

Kann kaum glauben  wie tatenlos die meisten sind. Als wäre es ihnen egal 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
14.02.22 um 15:09
In Antwort auf hhh4

Kann kaum glauben  wie tatenlos die meisten sind. Als wäre es ihnen egal 

Ich glaube nicht, dass es ihnen egal ist, ich glaube es ist eher das Gefühl der Machtlosigkeit und das Wissen darüber, dass etwas so Abschäuliches tagtäglich stattfindet und dagegen nichts getan wird
. Dazu noch die "Strafen" welche ein Witz sind.
Ich muss sagen, dass ich das Thema nur schwer ertrage und mir sowas auch nie ansehe bzw wegschalte, wenn im Fernsehen über so etwas berichtet wird. Mich nimmt das so mit, dass ich tagelang nicht schlafen kann. Alles was mit Kindern zu tun hat -speziell sowas wie sexueller Missbrauch- finde ich unerträglich. Und wie will man solche "Leute" jagen bzw was macht man dann mit ihnen?

 

1 -Gefällt mir

H
hhh4
14.02.22 um 21:37

Ich habe eine Facebook Gruppe gegründet, wo sich Leute zusammen tun können die etwas dagegen tun wollen. Die Gruppe dient zur gemeinsamen Recherche, Anzeige bei der Polizei und Allgemeine Diskussionen. Leider ist bisher nur eine einzige Frau beigetreten.

Gleich der Link vorher will ich nur sagen: Ich kenne persönlich Seiten wo Kinderpornos angeboten werden. Und zwar absolut nicht wenige. Wenn wir uns zusammen tun und diese Seiten anzeigen, veröffentlichen und niemals damit aufhören bis das Aufsehen groß genug ist, dann können wir eine verflucht ganze Menge erreichen. Also hier der Link:

Gefällt mir

H
hhh4
14.02.22 um 21:38
In Antwort auf juliax1

Ich glaube nicht, dass es ihnen egal ist, ich glaube es ist eher das Gefühl der Machtlosigkeit und das Wissen darüber, dass etwas so Abschäuliches tagtäglich stattfindet und dagegen nichts getan wird
. Dazu noch die "Strafen" welche ein Witz sind.
Ich muss sagen, dass ich das Thema nur schwer ertrage und mir sowas auch nie ansehe bzw wegschalte, wenn im Fernsehen über so etwas berichtet wird. Mich nimmt das so mit, dass ich tagelang nicht schlafen kann. Alles was mit Kindern zu tun hat -speziell sowas wie sexueller Missbrauch- finde ich unerträglich. Und wie will man solche "Leute" jagen bzw was macht man dann mit ihnen?

 

Ich habe eine Facebook Gruppe gegründet, wo sich Leute zusammen tun können die etwas dagegen tun wollen. Die Gruppe dient zur gemeinsamen Recherche, Anzeige bei der Polizei und Allgemeine Diskussionen. Leider ist bisher nur eine einzige Frau beigetreten.Gleich der Link vorher will ich nur sagen: Ich kenne persönlich Seiten wo Kinderpornos angeboten werden. Und zwar absolut nicht wenige. Wenn wir uns zusammen tun und diese Seiten anzeigen, veröffentlichen und niemals damit aufhören bis das Aufsehen groß genug ist, dann können wir eine verflucht ganze Menge erreichen. Also hier der Link:

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

H
hhh4
14.02.22 um 21:52

Ich kopiere mal meinen eigenen Facebook Post hier rein:

BITTE LESEN!  Was ich grad lesen musste im Netz sogar hier auf Facebook... "Lass es gut sein Petra, der hat es drauf angelegt Pädophile wie uns systematisch fertig zu machen. Der will uns nicht verstehen. Du verschwendest nur deine Zeit." Das Gespräch fand bzw findet hier statt, wer es nachlesen möchte: (noch ist der Beitrag ganz oben) https://www.facebook.com/groups/2181744255476167/?ref=share Ok der Satz war frei erfunden aber nah dran..Sagen wir es ist die Zusammenfassung. Oder: "Ich bin halt Pädophil, dafür kann ich nichts das ist angeboren. Menschen können nichts für ihre Krankheiten. Bekomme Tabletten vom Arzt gegen die Angst (ziemlich geiler Scheiß und bin für paar Jahre bezahlt krank geschrieben, solange die Therapie halt dauert. Mal sehen. Fühle mich noch nicht so weit. Zum Glück gibt es die ärztliche Schweigepflicht."  Oder: "Ne bei Menschen die in Behandlung sind ist das okay" (leider sogar original von jemand anderem) - ? Darf ich mal fragen wie lange so eine Behandlung dauert? 1 Sekunde oder 2? Wie bitte 10? So viel Zeit hab ich leider nicht was machen wir denn jetzt... Echt ich bin fassungslos! Aber nicht allein. Hier eine originale Antwort einer Frau, auf einen Kommentar von mir. Achtung es geht los:" ja bin auch geschockt, wie viele das runterspielen... oder noch besser so eine Krankheit mit unserer Krankheit gleichzustellen… dann ist ja ok, wenn ich jetzt Leute umbringe oder misshandle .. bin ja psychisch krank .. dann ist das eben so 😅🤯 manche Leute haben echt den Schuss nicht gehört" Okay es folgen meine originalen Antworten bei einem Facebook Streit mit jemandem der oder die ernsthaft die armen pädophilen in Schutz genommen hat. Eine Runde Mitleid.  "Gegen diese Menschen sagst du nichts? Alles gut? Geht's noch? Wie lange dauert es bitte daran zu arbeiten? Eine Sekunde maximal Nur nochmal 100 Therapiestunden, dann höre ich auf, versprochen. Und 5 Tabletten von dem geilen Zeug bitte. Am besten noch mit Arbeitsunfahigkeitsbescheinigung" ... "Eine Depression zu beeinflussen ist etwas anderes als beim Onanieren an kleine Kinder zu denken. Das weiß ich und genau das bedeutet Pädophelie. Du vergleichst Äpfel mit Birnen" ... "Ich verstehe deine Differenzierung und sehe auch Gründe da juristische Unterschiede zu machen. Dennoch kann ich aus eigener Erfahrung behaupten, dass Menschen durchaus in der Lage sind zu entscheiden, welchen Neigungen sie in Gedanken folgen, und welchen Nicht. Wer sich entscheidet bei dem Gedanken an Kindern nicht sofort aufzuspringen und um Hilfe zu schreien, hat ein absolut Ernstes Problem und sollte gezwungen werden etwas dagegen zu tun." ... "PÄDOPHELIE IST KEINE KRANKHEIT! Sondern ein eigenständiges Verhalten bzw eine antrainierte Haltung die man einnimmt in jeder pädophilen Handlung. Wer keine Pädophilen Handlungen ausübt und keine pädophilen Gedanken in sich trägt, ist nicht pädophil. Eine Meinung zu vertreten jemand anderem Gegenüber ist eine Handlung. Onanieren (oder auch ohne) und sich alternative Realitäten zu erträumen ist eine Handlung meiner Meinung nach. Aber die Definition von Handlung muss ich nochmal nachschlagen. Du sagst immer "die die nicht aktiv sind dürfen nicht verurteilt werden." Meinst du etwa Ehemalige? In Behandlung stehende gibt es nicht. Entweder du willst es, oder nicht." ... "Und was ist bitte nicht strafbar? Außerdem in meiner Welt gelten ganz eigene Gesetze! Aber manche Leute sind ja angeblich nicht zu eigenem Denken fähig. "Haben sich das nicht ausgesucht..." Sind arme Opfer ihrer Gedanken. Sry für den Sarkasmus aber deine Einstellung macht mich stutzig. Damit ziehst diese Leute komplett aus der Verantwortung! Aber nur in Sachen Kinderpornos, ansonsten sollen sie deiner Meinung nach frei rumlaufen dürfen.. Name und Name bitte denkt da mal drüber nach. Womöglich hat der Mensch auch in anderen Bereichen seines Lebens Probleme eigene Entscheidungen zu treffen und sollte lieber entmündigt werden auch ihm zuliebe. Ihr sagt ja selber, diese Menschen sind psyischkrank. Und ob du dir einen Film vor inneren Augen reinziehst oder auf dem Bildschirm, macht tatsächlich NUR für das Kind einen Unterschied. Nicht aber für dich. Du ergötzt dich an Kindern und bist damit eine Gefahr für deine Umgebung. Allein schon wegen deinem Zwispalt. Du bist nicht im Reinen mit dir selbst und völlig verwirrt. Wer sich innerlich NICHT an Kindern ergötzt, hat diese Neigung nicht und ist somit auch nicht pädophil! Ist spannend mit euch zu diskutieren  Edit: Habe ich etwa schon wieder das letzte Wort gesprochen?" ♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡ Analyse: - Als ich in der "Ihr" Form gesprochen habe, hat sie das sofort übernommen. Als hätte sie die gleichen Ansichten in allen besprochenen Punkten wie ihre neue beste Freundin. Bestimmt um nicht alleine da zu stehen. Pro und Kontra. Schwarz und Weiß.  - Eine Antwort begann mit: "Hä, warum sollte man Pädophile wegsperren, die ...." den Rest hab ich mir nicht gemerkt. Aber wie kann man so anfangen? ♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡ Nachwort: - Achja genau und ich sei "engstirnig" und ja prinzipiell dagegen. Nicht Open Minded .... weil ich dafür kein Verständnis aufbringe? Mit mir könne man nicht diskutieren haben sie gesagt. Das stimmt habe ich gesagt. Hab auch gesagt ich hätte niemals gedacht, dass jemand Pro Pedo Argumente liefert. Mir ist die Fensterscheibe rausgefallen vor Entsetzen! - Diese Menschen ergaunern sich Empathie... Mitgefühl, Verständnis, Nachsicht. Wahrscheinlich weil sie Angst haben. Zurecht.

Gefällt mir

H
hhh4
14.02.22 um 22:09

BITTE LESEN! 

Was ich grad lesen musste im Netz sogar hier auf Facebook... "Lass es gut sein Petra, der hat es drauf angelegt Pädophile wie uns systematisch fertig zu machen. Der will uns nicht verstehen. Du verschwendest nur deine Zeit."

Das Gespräch fand bzw findet hier statt, wer es nachlesen möchte: (noch ist der Beitrag ganz oben)



Ok der Satz war frei erfunden aber nah dran..Sagen wir es ist die Zusammenfassung. Oder:

"Ich bin halt Pädophil, dafür kann ich nichts das ist angeboren. Menschen können nichts für ihre Krankheiten. Bekomme Tabletten vom Arzt gegen die Angst (ziemlich geiler Scheiß und bin für paar Jahre bezahlt krank geschrieben, solange die Therapie halt dauert. Mal sehen. Fühle mich noch nicht so weit. Zum Glück gibt es die ärztliche Schweigepflicht." 

Oder: "Ne bei Menschen die in Behandlung sind ist das okay" (leider sogar original von jemand anderem) - ? Darf ich mal fragen wie lange so eine Behandlung dauert? 1 Sekunde oder 2? Wie bitte 10? So viel Zeit hab ich leider nicht was machen wir denn jetzt...

Echt ich bin fassungslos! Aber nicht allein. Hier eine originale Antwort einer Frau, auf einen Kommentar von mir. Achtung es geht los:" ja bin auch geschockt, wie viele das runterspielen... oder noch besser so eine Krankheit mit unserer Krankheit gleichzustellen… dann ist ja ok, wenn ich jetzt Leute umbringe oder misshandle .. bin ja psychisch krank .. dann ist das eben so 😅🤯 manche Leute haben echt den Schuss nicht gehört"

Okay es folgen meine originalen Antworten bei einem Facebook Streit mit jemandem der oder die ernsthaft die armen pädophilen in Schutz genommen hat. Eine Runde Mitleid. 

"Gegen diese Menschen sagst du nichts? Alles gut? Geht's noch? Wie lange dauert es bitte daran zu arbeiten? Eine Sekunde maximal

Nur nochmal 100 Therapiestunden, dann höre ich auf, versprochen. Und 5 Tabletten von dem geilen Zeug bitte. Am besten noch mit Arbeitsunfahigkeitsbescheinigung"

...

"Eine Depression zu beeinflussen ist etwas anderes als beim Onanieren an kleine Kinder zu denken. Das weiß ich und genau das bedeutet Pädophelie. Du vergleichst Äpfel mit Birnen"

...

"Ich verstehe deine Differenzierung und sehe auch Gründe da juristische Unterschiede zu machen. Dennoch kann ich aus eigener Erfahrung behaupten, dass Menschen durchaus in der Lage sind zu entscheiden, welchen Neigungen sie in Gedanken folgen, und welchen Nicht. Wer sich entscheidet bei dem Gedanken an Kindern nicht sofort aufzuspringen und um Hilfe zu schreien, hat ein absolut Ernstes Problem und sollte gezwungen werden etwas dagegen zu tun."

...

"PÄDOPHELIE IST KEINE KRANKHEIT! Sondern ein eigenständiges Verhalten bzw eine antrainierte Haltung die man einnimmt in jeder pädophilen Handlung. Wer keine Pädophilen Handlungen ausübt und keine pädophilen Gedanken in sich trägt, ist nicht pädophil. Eine Meinung zu vertreten jemand anderem Gegenüber ist eine Handlung. Onanieren (oder auch ohne) und sich alternative Realitäten zu erträumen ist eine Handlung meiner Meinung nach. Aber die Definition von Handlung muss ich nochmal nachschlagen.

Du sagst immer "die die nicht aktiv sind dürfen nicht verurteilt werden." Meinst du etwa Ehemalige? In Behandlung stehende gibt es nicht. Entweder du willst es, oder nicht."

...

"Und was ist bitte nicht strafbar? Außerdem in meiner Welt gelten ganz eigene Gesetze!

Aber manche Leute sind ja angeblich nicht zu eigenem Denken fähig. "Haben sich das nicht ausgesucht..." Sind arme Opfer ihrer Gedanken. Sry für den Sarkasmus aber deine Einstellung macht mich stutzig. Damit ziehst diese Leute komplett aus der Verantwortung! Aber nur in Sachen Kinderpornos, ansonsten sollen sie deiner Meinung nach frei rumlaufen dürfen.. Name und Name bitte denkt da mal drüber nach. Womöglich hat der Mensch auch in anderen Bereichen seines Lebens Probleme eigene Entscheidungen zu treffen und sollte lieber entmündigt werden auch ihm zuliebe. Ihr sagt ja selber, diese Menschen sind psyischkrank.

Und ob du dir einen Film vor inneren Augen reinziehst oder auf dem Bildschirm, macht tatsächlich NUR für das Kind einen Unterschied. Nicht aber für dich. Du ergötzt dich an Kindern und bist damit eine Gefahr für deine Umgebung. Allein schon wegen deinem Zwispalt. Du bist nicht im Reinen mit dir selbst und völlig verwirrt.

Wer sich innerlich NICHT an Kindern ergötzt, hat diese Neigung nicht und ist somit auch nicht pädophil! Ist spannend mit euch zu diskutieren

Edit: Habe ich etwa schon wieder das letzte Wort gesprochen?"

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Analyse:

- Als ich in der "Ihr" Form gesprochen habe, hat sie das sofort übernommen. Als hätte sie die gleichen Ansichten in allen besprochenen Punkten wie ihre neue beste Freundin. Bestimmt um nicht alleine da zu stehen. Pro und Kontra. Schwarz und Weiß. 

- Eine Antwort begann mit: "Hä, warum sollte man Pädophile wegsperren, die ...." den Rest hab ich mir nicht gemerkt. Aber wie kann man so anfangen?

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Nachwort:

- Achja genau und ich sei "engstirnig" und ja prinzipiell dagegen. Nicht Open Minded .... weil ich dafür kein Verständnis aufbringe? Mit mir könne man nicht diskutieren haben sie gesagt. Das stimmt habe ich gesagt. Hab auch gesagt ich hätte niemals gedacht, dass jemand Pro Pedo Argumente liefert. Mir ist die Fensterscheibe rausgefallen vor Entsetzen!

- Diese Menschen ergaunern sich Empathie... Mitgefühl, Verständnis, Nachsicht.  Wahrscheinlich weil sie Angst haben. Zurecht.

Gefällt mir

staples
staples
23.02.22 um 16:17

Das ist ein sehr schwieriges Thema.

Möchtest du Täter überführen musst du Beweise sammeln. Sammelst du Kinderpornographie, wirst du selber straffällig. Oft genug hört man die Warnungen der Polizei, nicht "privat Ermitteln". Du hilfst damit nicht wirklich und förderst nur dass mehr produziert und verteilt wird.

Möchtest du wirklich helfen, dann versuche dich im Thema IT und Internet weiterzubilden und bei der Polizei in der Einheit der Cyberkriminalität zu bewerben. Aber ich glaube, das ist kein Traumjob, wenn man sich diese Beweise alle durchsehen muss. Ich persönlich würde daran wohl zerbrechen.

Ist ist ja schon problematisch, wenn Kinder auf ihren Handys Nacktbilder per Gruppenchat weiterverbreiten. Meist sind die Kinder noch Minderjährig und machen sich selbst schuldig des Besitztes und des Weiterleitens von Kinderpornographie. Da gab es vor ein paar Jahren eine große Informationswelle auf den Schulen um den Kindern die Tragweite aufzuzeigen, wenn man "nur mal ein witziges Bild bekommt und weiterleitet". Abgesehen davon, dass wenn die abgebildete Person so einer Weiterverteilung nicht zugestimmt hat (was dann schon in aggresivem Mobbing zu finden ist).

Egal, bitte nicht auf eigene Faust recherchieren! Wenn dir etwas auffällt, melde es gleich an die entsprechende Stelle der Polizei weiter und versuch nicht Held zu spielen. Da hilfst du den Opfern weniger und schadest dir selber mehr.

Gruß

1 -Gefällt mir

D
dickunddoof
24.02.22 um 16:46
In Antwort auf hhh4

Ich habe eine Facebook Gruppe gegründet, wo sich Leute zusammen tun können die etwas dagegen tun wollen. Die Gruppe dient zur gemeinsamen Recherche, Anzeige bei der Polizei und Allgemeine Diskussionen. Leider ist bisher nur eine einzige Frau beigetreten.

Gleich der Link vorher will ich nur sagen: Ich kenne persönlich Seiten wo Kinderpornos angeboten werden. Und zwar absolut nicht wenige. Wenn wir uns zusammen tun und diese Seiten anzeigen, veröffentlichen und niemals damit aufhören bis das Aufsehen groß genug ist, dann können wir eine verflucht ganze Menge erreichen. Also hier der Link:

https://www.facebook.com/groups/344118724385885/?ref=share

Du kennst Seiten, auf denen Kiderpornografie angeboten wird? Und willst dass sich Leute mit dir zusammentun, um diese Seiten zu veröffentlichen?

Sorry, aber was ist das für ein Unsinn.

Wenn dir solche Seiten bekannt sind, dann beweg deinen Hintern und geh zur Polizei
Wenn dir das nicht reicht, wende dich an Politiker, Bundesjustizministerium, Generalbundesanwalt, damit die Seiten  nicht nur gesperrt werden, sondern Seiten/Plattformbetteiber in die Pflicht genommen werden, ihre Medien für solche Straftaten zu sperren oder sich selbst bei Nichtentfernung strafbar machen.

Engagiere dich, bspw. mittels Petitionen, dafür, dass es auf dem Gebiet Strafverschärfungene gibt, dass Verjährungsfristen verlängert werden, Straftbestände ausgedehnt werden.

Aber solche Seiten veröffentlichen zu wollen?
Die unsinnigste und schlechteste Idee ever!

2 -Gefällt mir

D
dickunddoof
24.02.22 um 16:58
In Antwort auf dickunddoof

Du kennst Seiten, auf denen Kiderpornografie angeboten wird? Und willst dass sich Leute mit dir zusammentun, um diese Seiten zu veröffentlichen?

Sorry, aber was ist das für ein Unsinn.

Wenn dir solche Seiten bekannt sind, dann beweg deinen Hintern und geh zur Polizei
Wenn dir das nicht reicht, wende dich an Politiker, Bundesjustizministerium, Generalbundesanwalt, damit die Seiten  nicht nur gesperrt werden, sondern Seiten/Plattformbetteiber in die Pflicht genommen werden, ihre Medien für solche Straftaten zu sperren oder sich selbst bei Nichtentfernung strafbar machen.

Engagiere dich, bspw. mittels Petitionen, dafür, dass es auf dem Gebiet Strafverschärfungene gibt, dass Verjährungsfristen verlängert werden, Straftbestände ausgedehnt werden.

Aber solche Seiten veröffentlichen zu wollen?
Die unsinnigste und schlechteste Idee ever!

Etwas tun gegen Sexuellen Kindesmissbrauch kann man auch, indem man sich für Kinder stark macht, indem man diese stark macht.

Mehr Erzieher, mehr Lehrer, mehr Sozialarbeiter, Vertrauenslehrer, mehr (Schul)psychologen.
Genauso wie mehr Polizisten und Polizeipsychologen.

Damit mehr Präventionsarbeit geleistet werden kann.
Damit es Standard wird, schon mit den Kleinsten Veranstaltungen durchzuführen in welchen das Thema auf die Tagesordnung kommt.
Kinder müssen über mögliche gefährliche Situationen aufgeklärt werden.
Müssen in ihren Persönlichkeiten, ihrem Selbstwert gestärkt werden. Damit sie in gefährlichen oder auch nur für sie unangenehmen Situationen laut und deutlich "Nein" sagen können.
Genauso muss Kindern das Vertauen vermittelt werden, sich jederzeit an Erwachsene wenden zu können und Gehör zu finden

Dafür braucht es aber zum einen mehr Personal an bestimmten Stellen, zum anderen Eltern/Verwandte, die sich einbringen, Veranstaltungen anstoßen, mitorganisieren.

2 -Gefällt mir

D
dickunddoof
24.02.22 um 17:09
In Antwort auf dickunddoof

Etwas tun gegen Sexuellen Kindesmissbrauch kann man auch, indem man sich für Kinder stark macht, indem man diese stark macht.

Mehr Erzieher, mehr Lehrer, mehr Sozialarbeiter, Vertrauenslehrer, mehr (Schul)psychologen.
Genauso wie mehr Polizisten und Polizeipsychologen.

Damit mehr Präventionsarbeit geleistet werden kann.
Damit es Standard wird, schon mit den Kleinsten Veranstaltungen durchzuführen in welchen das Thema auf die Tagesordnung kommt.
Kinder müssen über mögliche gefährliche Situationen aufgeklärt werden.
Müssen in ihren Persönlichkeiten, ihrem Selbstwert gestärkt werden. Damit sie in gefährlichen oder auch nur für sie unangenehmen Situationen laut und deutlich "Nein" sagen können.
Genauso muss Kindern das Vertauen vermittelt werden, sich jederzeit an Erwachsene wenden zu können und Gehör zu finden

Dafür braucht es aber zum einen mehr Personal an bestimmten Stellen, zum anderen Eltern/Verwandte, die sich einbringen, Veranstaltungen anstoßen, mitorganisieren.

Gegen sexuellen Kindesmissbrauch tut man auch dann etwas, wenn man das Thema Pädophilie sachlich angeht.

Pädophilie ist nicht Sexueller Missbrauch von Kindern.

Pädophilie ist eine Störung der Sexualpräferenz und laut internationalen Klassifizierungen vn Krankheiten eine psychische Erkrankung.
Und genau wie jeder andere Erkrankte haben auch pädophile Menschen einen Anspruch auf respektvollen Umgang der Gesellschaft mit ihnen, Anspruch darauf, nicht wegen ihrer Erkrankung stigmatisiert, ausgegrenzt, verfolgt, angegriffen, an den Pranger gestellt zu werden.

So wie sich niemand eine Krebserkrankung oder jetzt Corona aussucht, so wenig suchen sich pädophile Menschen ihre Erkrankung aus.

Und so wie niemand beeinflussen kann, ob er hetero- oder homosexuell ist, sich eher zum anderen oder zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlt, so wenig können pädophile Personen etwas dagegen, dass sie sich von Kindern sexuell angesprochen fühlen.

Pädophilie ist als sexuelle Neigung nicht strafbar.
Strafbar ist die Umsetzung, der tatsächliche Missbrauch eines Kindes, sei es in Person des Kindes, sei es als Bilddarstellung des Kindes.

2 -Gefällt mir

user1990744038
user1990744038
12.03.22 um 18:47

Ich hatte einen Kollegen, der war früher auf einschlägigen Plattformen und gab sich da im Duktus als Minderjähriger aus, um Fallen zu stellen, um dann Treffen zu vereinbaren, zu denen er die Polizei geladen hat.Nebenbei hatte er IP Adressen getrackt.

Aber ums auch klar zu sagen: Jede Initiative, die in Gewalt und Selbstjustiz übergeht, ist klar zu verurteilen! Wir haben nicht umsonst die drei Gewalten, die dafür zuständig sind. Weil wir das andere gerade nicht mehr wollen.

Gefällt mir

user1990744038
user1990744038
12.03.22 um 18:49
In Antwort auf dickunddoof

Gegen sexuellen Kindesmissbrauch tut man auch dann etwas, wenn man das Thema Pädophilie sachlich angeht.

Pädophilie ist nicht Sexueller Missbrauch von Kindern.

Pädophilie ist eine Störung der Sexualpräferenz und laut internationalen Klassifizierungen vn Krankheiten eine psychische Erkrankung.
Und genau wie jeder andere Erkrankte haben auch pädophile Menschen einen Anspruch auf respektvollen Umgang der Gesellschaft mit ihnen, Anspruch darauf, nicht wegen ihrer Erkrankung stigmatisiert, ausgegrenzt, verfolgt, angegriffen, an den Pranger gestellt zu werden.

So wie sich niemand eine Krebserkrankung oder jetzt Corona aussucht, so wenig suchen sich pädophile Menschen ihre Erkrankung aus.

Und so wie niemand beeinflussen kann, ob er hetero- oder homosexuell ist, sich eher zum anderen oder zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlt, so wenig können pädophile Personen etwas dagegen, dass sie sich von Kindern sexuell angesprochen fühlen.

Pädophilie ist als sexuelle Neigung nicht strafbar.
Strafbar ist die Umsetzung, der tatsächliche Missbrauch eines Kindes, sei es in Person des Kindes, sei es als Bilddarstellung des Kindes.

Unfassbare wichtige Unterscheidung, wenn man den "Pöbel" manchmal so über Pädophilie reden hört.

Gefällt mir

user1990744038
user1990744038
12.03.22 um 18:54
In Antwort auf hhh4

Ich habe eine Facebook Gruppe gegründet, wo sich Leute zusammen tun können die etwas dagegen tun wollen. Die Gruppe dient zur gemeinsamen Recherche, Anzeige bei der Polizei und Allgemeine Diskussionen. Leider ist bisher nur eine einzige Frau beigetreten.Gleich der Link vorher will ich nur sagen: Ich kenne persönlich Seiten wo Kinderpornos angeboten werden. Und zwar absolut nicht wenige. Wenn wir uns zusammen tun und diese Seiten anzeigen, veröffentlichen und niemals damit aufhören bis das Aufsehen groß genug ist, dann können wir eine verflucht ganze Menge erreichen. Also hier der Link:https://www.facebook.com/groups/344118724385885/?ref=share

Ist doch okay, ein Forum zum Vernünftigen Austausch zu machen. Wieso nicht? Auf Pornoseiten hat sich im letzten Jahr viel getan, seit die einschlägigen Kreditkartenzahlungsunternehmen (Composita, geil, ne?) direktiven rausgegeben haben, dass sie keine Zahlungen für Content mehr abrechnen, der nicht einwandfrei mit den üblichen Dokumenten  hochgeladen wurde. Also Altersnachweis aller Darsteller und Model release forms. Einer von vielen guten Schritten.

Gefällt mir