Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depression / Selbstvertrauen

Wie kann ich neue Lebensfreude bekommen?

22. Juli 2012 um 1:04 Letzte Antwort: 6. August 2012 um 18:12

Hallo,
Seit einiger Zeit läuft in meinem Leben vieles gewaltig schief. Ich habe keine Freunde mehr, da ich meine besten Freunde vor einigen Jahren angelogen habe & sie jetzt nichts mehr von mir wissen wollen. 2 Wochen später hat mir auch mein bester Freund seit 16 Jahren die Freundschaft gekündigt.
Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, ich weine morgens sobald ich aufgestanden bin und schlafe auch mit Tränen in den Augen ein. Mein Selbstwertgefühl ist auch im Keller. Ich hasse mich selbst...
Ich will versuchen zu kämpfen, meine Lebensfreude widerbekommen und mein Selbstwertgefühl aufbessern.
Doch wie?

Mehr lesen

23. Juli 2012 um 8:14

Neudefinition
Huhu,

deine Situation klingt sehr traurig aber da hilft nur nach vorne schauen bzw. auseinander setzen mit dem Selbst.
Es ist nunmal so viele Menschen definieren sich über ihren Sozialen Status. Freunde Familie etc. Ich streite auch garnicht ab das Freunde wichtig sind. Nur manchmal kommt man in Lebensabschnitte da ist man ganz alleine.
Ich meine du hast es dir selbst verscherzt, aber trotzdem bin ich der Meinung das du nicht um Gnade betteln solltest. Du hattest einen Grund dafür es zu tun. ( das sei jetzt mal dahin gestellt)

Allerdings liegt es jetzt daran dich selbst neu zu definieren. Wer bist du ohne deine Freunde. Denke genau über dich nach.Worauf bist du stolz was hast du alles alleine geschafft in deinem Leben. Führe dir das vor Augen.

Und ganz wichtig wichtig lass es dir gutgehen. Mache Dinge die dir gefallen. Die du auch alleine machen kannst. Ich zum Beispiele pack dann immer mein Fahrrad aus und fahre so lang am Rhein entlang bis ich nimmer kann. Aber das muss leider jeder für sich selbst rausfinden was ihm guttut. Es müssen aber zunächst Dinge sein die man alleine machen kann.

Und bitte auch wenn der Tag mit Tränen beginnt kämpfe dagegen an. Weil wenn du dich einigelst und diesen Gefühlen freien lauft lässt drehst du deine Depressionsspirale nach unten. Wenn du aber dagegen arbeitest und es wird besser arbeitest du dich nach oben.

Kurz gesagt befasse dich zu nächst nur mit dir selbst. Wer bist du was kannst du was gefällt dir als Individum.

Grüße Fia

P.S. Die schönste Metapher dafür ist in diesem Falle der Phönix aus der Asche.

Wenn du wieder zu dir selbst gefunden hast wirst du aus der Asche aufsteigen stärker und schöner als du es sowieso schon voher warst

Gefällt mir

30. Juli 2012 um 12:43

Kann dich verstehen
Seit fast 2 Jahren leide ich in eine ähnliche Situation, und das schlimmste ist das ich jetzt noch arbeitslos bin. Mein Freund steht zwar bei mir aber ich hab Angst dass ich ihn auch verliere. Wir haben keine Freunde mehr und sitzen zu Hause alleine und spüre dass er sich mit mir langweilt (will nur nicht zugeben).
Ich versuche immer wieder mich zu befreunden aber es klappt einfach nicht. Es passiert immer folgendes:
Eine Weile ist alles in Ordnung, die so genannten Freunde schlafen, essen, wohnen bei uns und dann plötzlich sind sie verschwunden. Wenn die dann ein Problem haben kommen kurz vorbei wird eine Lösung gefunden und sind wieder weg.
Wir möchten mal gern spazieren oder einfach in die Stadt mit denen gehn und lähnen uns einfach ab.

Hasse das sehhhrrrrr, wieso nur in einige Fälle merken die dass ich existiere.Was tuh ich falsch??

Ich fühle mich sooo einsam und enttäuscht.

Gefällt mir

6. August 2012 um 18:12
In Antwort auf sander_12363409

Neudefinition
Huhu,

deine Situation klingt sehr traurig aber da hilft nur nach vorne schauen bzw. auseinander setzen mit dem Selbst.
Es ist nunmal so viele Menschen definieren sich über ihren Sozialen Status. Freunde Familie etc. Ich streite auch garnicht ab das Freunde wichtig sind. Nur manchmal kommt man in Lebensabschnitte da ist man ganz alleine.
Ich meine du hast es dir selbst verscherzt, aber trotzdem bin ich der Meinung das du nicht um Gnade betteln solltest. Du hattest einen Grund dafür es zu tun. ( das sei jetzt mal dahin gestellt)

Allerdings liegt es jetzt daran dich selbst neu zu definieren. Wer bist du ohne deine Freunde. Denke genau über dich nach.Worauf bist du stolz was hast du alles alleine geschafft in deinem Leben. Führe dir das vor Augen.

Und ganz wichtig wichtig lass es dir gutgehen. Mache Dinge die dir gefallen. Die du auch alleine machen kannst. Ich zum Beispiele pack dann immer mein Fahrrad aus und fahre so lang am Rhein entlang bis ich nimmer kann. Aber das muss leider jeder für sich selbst rausfinden was ihm guttut. Es müssen aber zunächst Dinge sein die man alleine machen kann.

Und bitte auch wenn der Tag mit Tränen beginnt kämpfe dagegen an. Weil wenn du dich einigelst und diesen Gefühlen freien lauft lässt drehst du deine Depressionsspirale nach unten. Wenn du aber dagegen arbeitest und es wird besser arbeitest du dich nach oben.

Kurz gesagt befasse dich zu nächst nur mit dir selbst. Wer bist du was kannst du was gefällt dir als Individum.

Grüße Fia

P.S. Die schönste Metapher dafür ist in diesem Falle der Phönix aus der Asche.

Wenn du wieder zu dir selbst gefunden hast wirst du aus der Asche aufsteigen stärker und schöner als du es sowieso schon voher warst

Wundervoll
geschrieben!

Gefällt mir