Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wie kann ich meinem Freund bei seiner Trauer um den Vater helfen ?

Letzte Nachricht: 31. Mai 2012 um 21:37
24.05.12 um 18:49

hallo, ich bin neu hier und bräuchte eure ratschläge:

vor 1 1/2 wochen ist der vater meines freundes gestorben. wir haben in der nacht von freitag (11. mai) auf samstag seinen geburtstag gefeiert, gegen 2 uhr gingen wir schlafen. als wir am nächsten tag aufstanden, hat er auf sein handy geschaut und gesehen, dass er 15 anrufe in abwesenheit von seiner mutter hatte (das handy hatte er in der nacht auf lautlos gedreht, weils ein firmenhandy ist und ich ihn darum gebeten habe, es lautlos zustellen - mache mir deswegen auch große vorwürfe).
daraufhin rief er seine mutter an und erfuhr, dass sie seinen vater um 1 uhr früh tot im sessel vom arbeitszimmer gefunden hat...

er fuhr daraufhin natürlich gleich zu seiner mutter, die ca. 80 km entfernt lebt und bliebt auch die restliche woche bei ihr.

letzten donnerstag fuhr ich dann zu ihnen, um sie zu unterstützen und um bei ihnen zu sein. hab ein sehr gutes verhältnis zu seiner mutter, auch mit seinem vater hab ich mich sehr gut verstanden, daher tut mir ihr verlust auch sehr weh.

am freitag letzte woche fuhr mein freund wieder zurück nach wien (wir haben derzeit noch getrennte wohnungen) und wir telefonierten. fragte ihn, ob wir uns sehen. er meinte nein, denn er wolle alleine sein, was ich ja auch verstanden hab.

am nächsten tag fuhren wir gemeinsam zu seinen freunden, um ihn ein wenig abzulenken, da hörte ich, wie die männer übers casino redeten. mein freund und sein bester freund gehen öfter mal ins casino (hab kein problem damit, nur darf es die ehefrau seines besten freundes nicht erfahren). hab meinen freund am nächsten tag aufs casino angesprochen - daraufhin fingen wir an zu streiten und er beteuerte, dass sie nicht im casino waren und wie ich denn auf so einen blödsinn käme.

hab dann aber im schlafzimmer auf seinem nachtkastl 2 rechnungen vom casino gefunden und ihn nochmals drauf angesprochen - daraufhin gab ers zu, dass sie bis halb 5 uhr früh im casino waren - zum ablenken. hab ja kein problem damit, mir tats aber weh, dass er mich angelogen hat und in die irre führen wollte, weil er ja gesagt hat, dass er am freitag lieber allein sein wolle.

unsere beziehung war von anfang an nicht leicht - wir streiten und diskutieren viel, meistens gehts um kleinigkeiten (ich bin leider sehr eifersüchtig). ich verstehe und akzeptiere auch, dass er jetzt zeit braucht, um seine trauer zu verarbeiten. leider lässt er mich nicht an sich ran.

da wir uns meistens dienstag, donnerstag und jedes 2. wochenende sehen (hab eine kleine tochter), wollte ich heute eigentlich zu ihm fahren, aber er meinte, dass sein freund vorbeikäme, da sie noch was für die kirchliche hochzeit seines besten freundes planen müssen. ich verstehe nicht, warum er lieber seine freunde um sich hat als mich...

mich verletzt es sehr, dass er seine freunde öfter sieht als mich. auch war er vor dem tod seines vaters kaum bei mir in der wohnung, weil er meint, dass er sich in dem bezirk, wo ich wohne, nicht wohlfühlt. daraufhin fahre ich seit 9 monaten beziehung immer zu ihm (sind zwar nur ca. 20 km, aber auch das ist immer wieder ein diskussionspunkt in unserer beziehung), suche ewig einen parkplatz und muss permanent mein auto tanken (er hat ein firmenauto) - leider sieht er nicht ein, warum er sich ins auto setzen und zu mir fahren soll. stattdessen sitzt er daheim gemütlich auf seiner couch und wartet auf mich und ich reiss mit den hintern auf, steh im stau etc...

ich liebe ihn sehr und möchte ihn auf keinen fall verlieren; er sagt zwar, dass er mich auch liebt, aber seine gefühlskälte macht mir derzeit sehr zu schaffen...

was haltet ihr davon ?

kathi

Mehr lesen

31.05.12 um 21:37

Versuch zu Ihm durchzudringen
Hallo Kathi

Diese Situation tönt sehr schwierig.
Einerseits kann ich mir vorstellen dass dein Freund sich dir gegenüber auf keinen Fall "schwach" zeigen will. Während er mit Freunden ins Casino geht und Pläne schmiedet um sich abzulenken bist du wohl eher die Person die Probleme in die Hand nimmt und darüber redet. Das macht ihm Angst, denn er könnte bei so einem Gespräch ja auch mal zusammenbrechen.

Andererseits, klar braucht er Zeit und die solltest du ihm auch geben, aber du solltest ihn auf keinen Fall zu sehr loslassen. DU bist eine Permanente Linie in seinem Leben und irgendwann wird er zusammenbrechen (das mit der Ablenkung funktionniert nicht auf Dauer, diese erbärmlichen Versuche starte ich auch jedes Mal) und wenn es so weit ist bist du da.

Allerdings würde ich mit ihm reden. PERSÖNLICH!
Kein Streit, sag ihm ins Gesicht wie sehr es dich beschäftigt. Dass auch dir der Verlust sehr nahe geht und du froh wärst mit jemandem darüber reden zu können, dass dir die Gefühlslosigkeit mit der er dir gegenübertritt sehr zusetzt und dass du verletzt und verunsichert bist. Er ist ein Mann und muss denn Starken markieren, auch wenn es ihm nicht gut geht. Aber wenn er dich liebt und sieht wie du darunter leidest wird er sich dir gegenüber vielleicht öffnen, wenn auch nur dir zuliebe. Zeig ihm wie sehr dich das beschäftigt, und versucht zusammen durch diese schwere Zeit zu gehen.

liebe grüsse
littleassistant

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?