Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie kann ich ihr am besten helfen?!?

Wie kann ich ihr am besten helfen?!?

10. Februar 2013 um 11:29

Hallo zusammen,
nach vielem lesen ier habe ich mich entschieden auch zu schreiben. nicht ich habe einen großen verlust erlitten sondern meine freundin. es ist gesern vor 5 wochen geschehen. aber nun mal von anfang an.
vor knapp über einem jahr habe ich meine freundin kennen gelernt. am anfang war es eine freundschaft die einfach gestimmt hat. wir haben uns sofort verstanden und über vieles ja eigentlich über alles geredet. so erzählte sie mir auch das ihre mama krebs hat. wie schon gesagt wir redeten von anfang an viel und über alles. zu diesem zeitpunkt hatte sie auch einen freund der sie aber verlassen hat weil er sagte er versteht nicht das die beziehung darunter leidet und fragte sie auch ob sie nicht merkt das sie ihre beziehung kaputt macht. nunja nicht der rede wert so menschen. auf jedenfall kam vor knapp 5 wochen der tag an dem ihre mama eingeschlafen ist. ihre ganze familie war dabei und sie musste ihre letzte reise nicht alleine antretten. meine freundin weis das ich immer für sie da bin und es auch nicht leeres gerede von mir ist wenn ich das sage. aber es ist nicht immer leicht weil ich mich oftmals hilflos fühle und nicht weis wie ich ich verhalten soll. wenn es mir schon schwer fällt meine gedanken zu sortieren wie muß es erst in ihr aussehen? manchmal ist es so, ja unter normalen umständen würde man sagen das sie mich ungerecht behandelt. was mir aber egal ist. ich weis was ich möchte ich kenne mein ziel. ich weis das es zeit braucht, viel zeit. ich verlange nichts von ihr, das wäre auch absurd. aber genau durch ihre situation verlange ich viees von mir. wie sagt man so schön. sie ist wie das wetter. sie will oft allein sein. wir reden nach wie vor über alles nur kann sie ihre gefühle und gedanken nicht in worte fassen was auch verständlich ist. ich habe ihr schon des öfteren gesagt egal was ist ich bin für dich da. ich werde den weg mit dir gehen durch alle höhen und tiefen. genau wie ich in der zeit zu ihr stand als ihre mama noch gelebt hat. diese zeit war auch schon sehr schwer für sie. sie wollte immer stark sein für ihre mama. und ja jetzt wo ihre mama nicht mehr ist will ich weiterhin stark für meine freundin sein. ihr meine kraft geben. nach außen schlägt sie sich taff, ihre freunden gehen davon aus das es ihr besser geht weil sie es geschickt versteckt. ich bin froh das sie sich mir anvertraut. sie hat in ihrem leben aber schon so viele schicksalsschläge verkraften müssen. mit 9 verlor sie ihren vater, mit 18 ihren damaligen freund vor 6 jahren ihre oma bei der sie als kind oft war vor 4 jahren verlor sie ihre andere oma zu der sie auch eine innige beziehuung hatte ja und jetzt ihre mama. wieviel leid kann ein mensch ertragen? ich habe oft angst um sie. ich weis nicht wo sie ihre kraft her nimmt. sie sagte mir das es ihr leid tut das sie ihre gefühle zu mir nicht richtig zeigen kann aus angst das ich dann auch gehen muß. sie sagt sie denkt an unsere gemeinsame zukunft und an das versprechen das sie ihrer mama gegeben hat um schöpft daraus ihre kraft.
aber wie kann ich ihr helfen auf dem weg aus ihrem och hinaus? ich weis es braucht zeit und jede menge kraft. ich habe beides! ich habe zeit und kraft. nur manchmal fehlt mir der richtige rat eine antwort was ich wie tun soll. manchmal wache ich nachts auf und mir geht es schlecht. in so situationen schreibe ich ihr immer obwohl ich genau weis das nicht gleich etwas zurück kommt, ob es jetzt tag oder nacht ist. aber es bestätigt sich immer und immer wieder, wenn ich dieses beklemmende gefühl habe geht es ihr in dem moment richtig mies. ich bin manchmal kurz davor durchzudrehen weil ich nicht recht weis was ich tun oder machen kann, oder vieleicht auch sein lassen soll. ich weis nicht was ich machen soll, ich weis nur das ich ihr mit aller macht und aller kraft helfen möchte.

ich danke euch

gruß sven

Mehr lesen

17. Februar 2013 um 22:02

Also ...
Du kannst ihr nicht wirklich helfen, das Beste was Du tun kannst ist da sein, ihre Launen ertragen, ihr zuhören ... sie aufbauen und ablenken wenn ihr danach ist, sie in Ruhe lassen und Geduld haben wenn sie es verlangt. Ich bin in einer ähnlichen Situation ... bei mir sind im letzten Jahr innerhalb von 6 Monaten beide Eltern elendig gestorben, ich weiß also wovon ich rede. Und glaube mir: ich wünschte ich hätte solche Freunde wie Dich!

Gefällt mir

25. März 2013 um 8:03
In Antwort auf sabse79

Also ...
Du kannst ihr nicht wirklich helfen, das Beste was Du tun kannst ist da sein, ihre Launen ertragen, ihr zuhören ... sie aufbauen und ablenken wenn ihr danach ist, sie in Ruhe lassen und Geduld haben wenn sie es verlangt. Ich bin in einer ähnlichen Situation ... bei mir sind im letzten Jahr innerhalb von 6 Monaten beide Eltern elendig gestorben, ich weiß also wovon ich rede. Und glaube mir: ich wünschte ich hätte solche Freunde wie Dich!

Etwas hilflos.....
Hallo,Sabse79, bei meiner Freundin sind innerhalb von 4 Wochen auf den Tag genau beide Eltern verstorben. Ich bin / war der Lebensgefährte und bis zu dem verlust der Mutter war alles ok.zwar eine fernbeziehung ( was denke ich gerade ganz gut ist da sie abstand sucht. ) Alles harmonisch und liebevoll. Nun noch nach dem verlust des Vaters geht sie völlig auf distanz. Für mich ist das alles gerade ganz schwer zu verarbeiten ( verstehen tu ich es da ich denke das ich in einem völligen loch fallen würde wenn mir das passiert wäre ) ich würde ihr gerne helfen aber ich weiss das es zur zeit nicht geht. habe ihr gerstern eine mail geschrieben und eben auch das sie sich gerne melden kann wenn sie möchte, ich selber versuche mich kaum zu melden. um ihr eben den raum zu lassen. bei mir sind alle gefühle mit bei , trauer , hoffnungslosigkeit , hoffnung , auch wut , was ich aber nicht möchte da ich sie ja verstehe.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen