Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie kann ich es schaffen

Wie kann ich es schaffen

19. Februar 2012 um 11:52 Letzte Antwort: 13. April 2012 um 1:00

Meine Selbstbewusstheit ist nicht gerade das Größte. Ich weiß, dass ich nicht die Schönste bin, aber bleib trotzdem optimistisch und denke mir, dass ich auch nicht die Hässlichste bin =)
Zu Hause oder bei meinen Freunden bin ich irgendwie ein anderer Mensch. Ich rede viel, mache Blödsinne usw. Ist dann vielleicht einer dabei den ich nicht so gut kenne habe ich eine Hemmung und bin dann ganz schüchtern und zurückhaltend. Oder auch beim Ausgehen: kommt jemand auf mich zu und möcht mit mir reden, gerät das Gespräch schnell ins stockende. Ich bin einfach zu schüchtern und weiß nicht was ich mit denen reden soll. Mir geht das total auf die Nerven und ich möchte das unbedingt ändern!
Aber wie?
Hat jemand das gleiche Problem?
Kann mir jemand weiterhelfen oder mir Tipps geben?

Danke im Voraus!
LG

Mehr lesen

20. Februar 2012 um 20:54

Hey
hey
ich hatte ein ähnliches problem und hab es immernoch.
bei fremden leuten bin ich einfach viel zu schüchtern und rede erst mit denen richtig, wenn ich viel zeit mit denen und meinen freunden verbracht habe (wir sind oft umgezogen und ich kann leuten einfach nicht schnell vertrauen und so)
liegt deine schüchternheit daran das du dich nicht so schön fühlst?
das klingt vielleicht wie aus jedem selbsthilfeprospekt: aber jeder mensch ist auf seine eigene art schön.
und die schüchternheit kann man überwinden. versuch mal fremde leute auf der straße anzusprechen indem du nach dem weg fragst (fals das auch n problem ist)... da kann man anfangen was zu unternehmen. und dann kannst du auch mal beim ausgehen irgendwen anders ansprechen. und wenn du nur fragst 'hast du den und den gesehen?' es ist ein anfang. und dann wirst du mit der zeit selbstbewusster.
ich hoffe es hilft dir irgendwie

Gefällt mir
23. Februar 2012 um 17:17

Die sache mit dem selbst...
Wie man am Wort Selbstbewusstsein schon erkennt, geht es darum, wie du dich selbst siehst. Leute mit großen Selbstbewusstsein wissen entweder, dass andere sie positiv bewerten oder es ist ihnen einfach egal, aber alle sind erstmal mit sich selbst zufrieden. Ich selbst hab damit auch lange Probleme gehabt und muss sagen ich find mich immernoch zu klein, zu untrainiert und nicht schön genug... aber lustiger Weise, weiß ich jetzt, dass ich mich selbst schlechter bewerte, als es andere tun. Was mir sehr geholfen hat war zum einen körperliches Training und zum anderen das Schlüpfen in eine Rolle. Durch das Training bekommst du das Gefühl, dass Frauen auf dich stehen könnten und Männer dich mehr respektieren... so wenig wie sich verändert, wenn du kein Discopumper bist, ist das eig quatsch... das Problem ist, was du denkst, was andere über dich denken, nicht was sie tatsächlich denken. Das andere mit der Rolle wirkt ähnlich. Gehst du auf eine Frau zu mit dem Gedanken, dass du einer von denen bis, die jede kriegen, denken die das auch. Du darfst natürlich dadurch nicht wirklich anders werden oder es übertreiben, aber zB immer wenn dir neue Leute vorgestellt werden n kräftiger Händedruck, mit fester Stimme von dir aus sagen wer du bist, sollten dir nicht alle vorgestellt werden, einfach von dir aus grüßen und zwar auch, wenn du gerade deine schwitzige hand lieber in deiner hosentasche hättest und am besten gleich noch mitreinschlüpfen würdest, da dein gegebenüber, besser aussieht, erfolgreicher ist oder sonst was. du stellst dich selbst ins aus, bevor es andere tun könnten.
Noch ein letzter Tipp, der mir in Gesprächen geholfen hat: Es gibt 3 Möglichkeiten...
1. du lenkst das Thema in eine Richtung in der du genau wie dein gegenüber eine Meinung haben und man einfach offen sprechen kann.
2. Du suchst ein Thema, dass den anderen interessieren könnte, über das er aber nichts weiß, du jedoch schon. Oft kann das zB sein, du hast schon abi, ne ausbildung, n urlaub im wunschland des anderen oder generell eine situation erlebt hast, die dem anderen noch bevorsteht. Gleichzeitig eröffnest du dem Gegenüber was privates, was das Gespräch insgesamt meißt positiv beeinflusst. (Dabei ist wichtig nicht wie n klugscheißer zu wirken ^^) oder
3. hör dem anderen einfach nur zu. wenn du merkst, dass das Thema fix ist, du aber weder Meinung noch Ahnung dazu hast, hör zu und stimm zu. Es gibt viele die den typischen Zuhörer schätzen, oft Leute die sich dadurch wichtiger fühlen, dass andere ihnen zuhören. Wirkst du interessiert, reden Leute schneller über Dinge, die über smalltalk hinaus gehen.... ab dem Punkt sollte ja dein Selbstbewusstsein wieder normal greifen und alles ist im grünen Bereich ^^

hoffe das hilft dir n bisschen

Gefällt mir
23. Februar 2012 um 17:28
In Antwort auf taimi_12676559

Die sache mit dem selbst...
Wie man am Wort Selbstbewusstsein schon erkennt, geht es darum, wie du dich selbst siehst. Leute mit großen Selbstbewusstsein wissen entweder, dass andere sie positiv bewerten oder es ist ihnen einfach egal, aber alle sind erstmal mit sich selbst zufrieden. Ich selbst hab damit auch lange Probleme gehabt und muss sagen ich find mich immernoch zu klein, zu untrainiert und nicht schön genug... aber lustiger Weise, weiß ich jetzt, dass ich mich selbst schlechter bewerte, als es andere tun. Was mir sehr geholfen hat war zum einen körperliches Training und zum anderen das Schlüpfen in eine Rolle. Durch das Training bekommst du das Gefühl, dass Frauen auf dich stehen könnten und Männer dich mehr respektieren... so wenig wie sich verändert, wenn du kein Discopumper bist, ist das eig quatsch... das Problem ist, was du denkst, was andere über dich denken, nicht was sie tatsächlich denken. Das andere mit der Rolle wirkt ähnlich. Gehst du auf eine Frau zu mit dem Gedanken, dass du einer von denen bis, die jede kriegen, denken die das auch. Du darfst natürlich dadurch nicht wirklich anders werden oder es übertreiben, aber zB immer wenn dir neue Leute vorgestellt werden n kräftiger Händedruck, mit fester Stimme von dir aus sagen wer du bist, sollten dir nicht alle vorgestellt werden, einfach von dir aus grüßen und zwar auch, wenn du gerade deine schwitzige hand lieber in deiner hosentasche hättest und am besten gleich noch mitreinschlüpfen würdest, da dein gegebenüber, besser aussieht, erfolgreicher ist oder sonst was. du stellst dich selbst ins aus, bevor es andere tun könnten.
Noch ein letzter Tipp, der mir in Gesprächen geholfen hat: Es gibt 3 Möglichkeiten...
1. du lenkst das Thema in eine Richtung in der du genau wie dein gegenüber eine Meinung haben und man einfach offen sprechen kann.
2. Du suchst ein Thema, dass den anderen interessieren könnte, über das er aber nichts weiß, du jedoch schon. Oft kann das zB sein, du hast schon abi, ne ausbildung, n urlaub im wunschland des anderen oder generell eine situation erlebt hast, die dem anderen noch bevorsteht. Gleichzeitig eröffnest du dem Gegenüber was privates, was das Gespräch insgesamt meißt positiv beeinflusst. (Dabei ist wichtig nicht wie n klugscheißer zu wirken ^^) oder
3. hör dem anderen einfach nur zu. wenn du merkst, dass das Thema fix ist, du aber weder Meinung noch Ahnung dazu hast, hör zu und stimm zu. Es gibt viele die den typischen Zuhörer schätzen, oft Leute die sich dadurch wichtiger fühlen, dass andere ihnen zuhören. Wirkst du interessiert, reden Leute schneller über Dinge, die über smalltalk hinaus gehen.... ab dem Punkt sollte ja dein Selbstbewusstsein wieder normal greifen und alles ist im grünen Bereich ^^

hoffe das hilft dir n bisschen

Ups
seh jetzt erst, dass du ne Frau bist... dann waren die Beispiele nicht so gut gewählt glaub ich ^^ ich habe keine Ahnung, ob es dann so für dich überhaupt sinnvoll ist, zumindest bekommste vll ne Einsicht, wie das bei Männern läuft =P meine beste Freudin war früher auch furchtbar schüchtern, genau wie ich. Ich kann dir nur empfehlen dir ne vertraute Person des anderen Geschlechts zu organisieren, bei der Sexualität keine Rolle spielt. Ich weiß nicht wie ohne die Gespräche mit ihr meine Jugend so verlaufen wäre... ich glaub mir hätte was gefehlt und ich weiß von ihr, dass es ihr genauso geht.

Gefällt mir
13. April 2012 um 1:00

Üben, üben, üben
Diese Problem kenne ich und da hilft nur eins.
Aufhören so viel über dich nachzudenken und allen Mut zusammennehmen! Ein Anfang: wenn in deinem Freundeskreis andere Leute, die du nicht kennst auftauchen, dann sprich mit! Sprich überall mit wo es nur geht.. frage fremde Leute nach der Uhrzeit und sehe dich nicht als Anhängsel der Welt sondern als gute Freundin mit der man lachen kann! Schönheit kommt mit der Ausstrahlung Schau deinem gegenüber in die Augen, wenn 'es' mit dir spricht!
Du wirst sehen.. Irgendwann wirst du nicht jedesmal einen Adrenalinschub bekommen wenn du jemanden etwas fragen musst

Gefällt mir