Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie kann ich die Bulimie hinter mir lassen?

Wie kann ich die Bulimie hinter mir lassen?

6. November 2016 um 16:56

Hallo erstmal,
ich habe schon seit etwas längerem nichts mehr geschrieben oder mich hier gemeldet. Ich dachte wirklich ich kann die ganze essstörung allein hinter mir lassen. Also, dass ich einfach aufhören könnte. Ich habe es jetzt zwei wochen durchgängig versucht. In der ersten Woche hatte ich ein paar Essanfälle. Einer davon war ziemlich heftig. Aber ich habe an den darauffolgenen Tagen weder gefastet noch habe ich krankhaft sport getrieben. Die zweite Woche lief für mich sehr gut. Drei Mahlzeiten und meistens sogar eine davon abends. Ich aß wenn ich hunger hatte und hörte auf wenn ich satt war. Bis heute. Grade hatte ich wieder einen krassen Essanfall. Aus dem nichts. Woher kommt denn das. Ich dachte wirklich ich hätte es geschafft. Und was noch schlimmer ist: Ich denke ich schaffe es nicht morgen normal weiter zu machen. Gefühlt bin ich jetzt schon 5 kg schwerer und in Spiegel schaue ich auch nur wenn es sich nicht vermeiden lässt. Ich bin unzufrieden und hin und her gerissen. Auf der einen Seite will ich ja raus aus dem ganzen, aber auf der anderen Seite mag ich meinen Körper überhaupt nicht und will wieder abnehmen. Ich bin grade echt verzweifelt und weiß nicht wie ich das ganze hinter mir lassen kann. Hinzu kommt, dass ich seit 5 Monaten meine Periode nicht mehr hatte und sich meine Familie überhaupt nicht erklären kann warum und weshalb ich abgenommen habe. Sie machen sich halt echt Sorgen und denken ich habe irgendeine Krankheit (körperlich). Bis jetzt konnte ich mich noch vorm Frauenarzt drücken, aber mir ist bewusst, dass wenn ich nicht bald meine Tage bekomme (also raus aus der ES), meine Eltern nicht locker lassen werden. Und da die Ursache für das Fehlen meiner Periode die ES ist, wird der Frauenazt auch nichts körperliches feststellen. Sie werden fragen und weitere Forschungen anstellen. Und dann fängt das ganze Schlamassel an. Was stimmt denn mit mir nicht, dass ich es nicht schaffe. Niemals hätte ich gedacht, dass die ES, die harmlos began, sich so entwickeln würde. Ich will nicht, dass das irgendjemand mitbekommt und muss demnach so schnell wie möglich raus. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwelche Ratschläge geben und die Gründe, warum die Essanfälle, wie aus dem nichts kommen, obwohl doch alles so nach Plan lief.
P.S.: Ich weiß nicht ob die Information relevant ist, aber ich bin 16 Jahre alt und 1,80 m groß, das letzte Mal (vor einem Monat) wog ich 60 kg. Bestimmt wiege ich jetzt um die 64 kg, da die letzten 4 Wochen voller Essensanfälle waren. Und ich bin mir durchaus bewusst, dass ich im untergewichtigen Bereich war/bin. Trotzdem war das nicht allzu krass und ich war zufrieden, was ich jetzt nicht mehr bin.
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
LG und danke im vorraus.
Eure Lena 

Mehr lesen