Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie kann ich das verhalten meines noch mannes deuten?

Wie kann ich das verhalten meines noch mannes deuten?

3. Dezember 2010 um 18:26

Hallo liebe forenmitglieder.

Ich weiss nicht wo ich anfangen soll.
Ich hab hier schon ein paar beiträge geschrieben zum thema.

Mir geht es momentan sehr schlecht.

Ich bin verzweifelt weil ich nicht weiss was ich vom verhalten meines noch mannes deuten soll.

Wir haben dieses jahr im märz geheiratet.
Ende märz erfuhren wir auch das wir wieder schwanger sind. (hatte im letzten jahr eine fehlgeburt)
Wir freuten uns riesig über die nachricht.
Im mai wollte er sich plötzlich trennen.
Machte per sms schluss.
Er schrieb das er kein sinn mehr in unserer beziehung sehe und das es vorbei sei.
Ich schrieb ihn daraufhin warum???ich liebe dich doch bitte lass mich nicht im stich.
Er schrieb daraufhin das er mich auch liebt, aber das er nicht mehr kann und will weil er zuviele fehler gemacht hat.
Ich rief ihn weinent an und er kam sofort nach hause allerdings mit meiner mama die er anrief.
Er nahm mich in den arm und fing an zu weinen und meinte dann "schatz ich lieb dich über alles, und ich muss dir was sagen weil es mich schon lange bedrückt und ich hatte angst das du mich verlässt. Ich habe schulden und nicht gerade wenig. "
Ich hab ihn verziehen stand hinter ihm.

Danach sagte er mir immer wieder wie sehr er mich liebt und wie sehr er angst hat mich und den kleinen zu verlieren.
Er wurde auch sehr eifersüchtig auf einmal.

Nun ja.
19.7 war ein gemeinsamer kollege da und ich hab mich in abseits gefühlt und sagte es auch.
Mein mann rastete plötzlich aus und machte "ohne grund" schluss.
Später traf ich ihn an und fragte ihn auf was ich mich einstellen kann damit ich mir keine hoffnung mehr mache.
Er nahm meine hand und streichelte über mein bauch und sagte er liebt mich und will das alles nicht wegachmeissen.
3 tage später bekam ich ein brief von ihm wo drinne stand er will mich nie wieder haben er kann und will nicht mehr, er liebt mich nicht wie früher usw.

Danach kamen immer wieder emails wo dauernt widersprochen wurde.
Und da komme ich jetzt gleich zur frage.
Wenn jemand schluss macht dann macht man doch auch keine widersprechungen und schon garnicht um jemanden noch weiter zu verletzen oder?

Er schrieb sachen wie er könne mich nicht vergessen, ich und der kleine seien ihm Nicht egal,wären seine hoffnung und noch mehr solche nettigkeiten sagt aber am anfang bevor er nett ist "das ich liebe dich war nie gelogen jetzt lieb ich dich nicht mehr ist leider so" und er hofft das ich irgendwann wieder mit ihm rede wegen einer freundschaft, weil ihm vor allem der umgang mit mir viel bedeuten würde und natürlich mit dem kleinen.

Was soll das alles?
Macht ohne grund schluss und obwohl er mich und den kleinen über alles liebt und dann kommt er mit so einem müll.

Als ob er mir noch nicht genug das herz gebrochen hat mit der trennung, nein er trampelt mit seinen widersprechungen weiter auf mein herz rum.
Macht es ihm spass?

Und es scheint ihm nicht gut zu gehen.
Er kifft wieder.
Er isoliert sich total.
Geht seinen aufgaben nicht nach wie arbeit, zu terminen erscheinen usw.
Vor allem was wichtig ist.
Er schickt meiner anwältin nicht zu was er verdient es geht um kindesunterhalt.

Ich verstehe ihn einfach nicht mehr.
Er hat sein funkeln verloren bekomme ich zu hören er sei sehr niedergeschlagen usw.
Aber ich meine ihm müsste es im gegensatz zu mir gut gehen er hat doch schluss gemacht nicht ich.

Seit 9 wochen kontaktsperre meiner seits.
Die scheidung will er nicht!
Frag mich warum!
Er hat doch schluss gemacht wozu noch verheiratet sein?

Ich muss erlich sagen ich fühle mich ver.....scht und bereue es ihn geheiratet zu haben, wenn ich bloss alles vorher gewusst habe.

Und dann macht er mich auch noch total an wenn ich zu ihm sage das ich es bereut habe ihn geheiratet zu haben.
Krass oder?
Hat ihn doch nicht zu interessieren wieich jetzt denke.

Sorry das ich soviel geschrieben habe vielleicht könnt ihr mir dazu was sagen.

Danke im voraus.

Mehr lesen

3. Dezember 2010 um 19:22

Daher
Machen männe also widersprechungen weil sie einen nicht ganz verlieren wollen wegen ihrem selbstmitleid.

Ist leider leichter gesagt als getan ihn zu vergessen.
Er ist die liebe meines lebens sonst hätte ich ihn nicht geheiratet vor allem jetzt noch ein kind von ihm.

Ich kann einfach nicht nachvollziehen wenn man sich etwas so sehr gewünscht hat das man es einfach so wegschmeisst wie ein stück müll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 19:54

Liebe
Als Mann kann ich dir eine einfache Antwort geben, die aber einen schweren aber lohnenden Weg offenlegen mag.

Dein Mann liebt dich! Kein Wenn und aber, durch eine Ehe bindet man sich um genau das in die Welt hinauszuschrein. Zumindest in der ersten echten Ehe.

Dann gibt es das Gefühl der Liebe. Nun wird es weniger sachlich, aber Emotionen sind genauso menschlich und nachvollziehbar. Und das würde ich dir wünschen, dass du was du logisch nicht durchdenken kannst- menschlich nachspüren kannst und ihm entgegenkommen darfst.

Ehe ist heilig ... also heil= ein ganzes. Von Scheidung halte ich nichts, und du im Herzen auch nichts! Der Verstand spielt manchmal zwar diese Karte aber gescheit ist das nie.

Nun aber zum Text der Emotionen. Dein Ehemann ist in einer Liebeskrise. Er liebt sich gerade selbst nicht! Er hat in seinem Kopf und vor allem im Herzen Ansprüche die er an sich stellt denen er nicht mehr genügt. Er "rettet" sich in Drogen, rennt von sich davon.

Er braucht dich jetzt mehr denn je! Und er braucht ein demütiges Herz. Diese schwierige Zeit ist auch eine Zeit der Gnade die es vielleicht braucht um neues auf ein besseres Fundament zu stellen. Aber natürlich tut es dir jetzt unsäglich weh wenn du und deine Stellung als Ehefrau so untergraben wird. Fundamente anzutasten tut immer weh, aber es jetzt zu sprengen =Scheidung ist falsch.

Dein Mann muss eine erfahren was es heißt geliebt zu werden, ohne es verdient zu haben. "Liebe" die sich nur an Gegenliebe orientiert ist nur erkaufter Stolz.

Liebe ist etwas größeres als wir Menschen alle zusammen und es braucht Demut und Humor und Leidensbereitschsft. Nur wo es Leidensbereitschft gibt, geht der Samen der Liebe auch auf und ein Baum der Liebe wächst unter dem man sich in alten Tagen ausruhen kann.

Telefon ist ein schlechtes Medium, Internet auch wenn es um Menschen geht.

Wenn ich dir einen Tip gben kann, nur einen!, dann würde ich dir einen Film ans Herz legen : "Ist das Leben nicht schön" (1947). Es ist ein schwarzweiß Film aber wirklich ein wunderbarer Film und ich garantiere das er dich egal wie bewegen wird und hoffe das Verzeihung und Großmut, und echte Kommunikation wie im Film so auch in deinem Leben eine lebendige Form annehmen wird..

Vielleicht kannst du auch deinem Mann die DVD leihen, und er wird sich teilweise mit der Hauptfigur Mr. Baley identifizieren können, das können alle Männer, so sind wir eben manchmal mit unseren hohen Ansprüchen und stoßen dann andere vor dem Kopf und schaden uns selbst und allen anderen. Leider stoßen und verletzen Menschen immer genau diejenigen am meisten, denen sie doch nahe sind.

Noch ist nicht alle Tage Abend, mein Wunsch, mein Gebet, lasse dir Zeit, sei mild und lasse dein Herz auch bluten. Ja das ist auch Liebe, wir dürfen nicht erstarren und uns unverletzbar geben. Unverletzbar=Unerreichbar. Versuche deinen Ehemann gerade jetzt zu helfen wo er es nicht verdient hat. Demütigung ist sehr sehr gut in einer echten Liebe ein echter Beweis. Demut ist geradezu NOTWENDIG

Bitte schreibe mir doch eine PN falls du den Film angeschaut hast und sage mir ob es dich weitergebracht hat. Danke dir für deinen Beitrag du bist eine gute Ehefrau, mit Herz und Verstand.

Ein suender, wie du und ich, mit Hoffnung und Wünschen wie du

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 20:42
In Antwort auf esmond_12493663

Liebe
Als Mann kann ich dir eine einfache Antwort geben, die aber einen schweren aber lohnenden Weg offenlegen mag.

Dein Mann liebt dich! Kein Wenn und aber, durch eine Ehe bindet man sich um genau das in die Welt hinauszuschrein. Zumindest in der ersten echten Ehe.

Dann gibt es das Gefühl der Liebe. Nun wird es weniger sachlich, aber Emotionen sind genauso menschlich und nachvollziehbar. Und das würde ich dir wünschen, dass du was du logisch nicht durchdenken kannst- menschlich nachspüren kannst und ihm entgegenkommen darfst.

Ehe ist heilig ... also heil= ein ganzes. Von Scheidung halte ich nichts, und du im Herzen auch nichts! Der Verstand spielt manchmal zwar diese Karte aber gescheit ist das nie.

Nun aber zum Text der Emotionen. Dein Ehemann ist in einer Liebeskrise. Er liebt sich gerade selbst nicht! Er hat in seinem Kopf und vor allem im Herzen Ansprüche die er an sich stellt denen er nicht mehr genügt. Er "rettet" sich in Drogen, rennt von sich davon.

Er braucht dich jetzt mehr denn je! Und er braucht ein demütiges Herz. Diese schwierige Zeit ist auch eine Zeit der Gnade die es vielleicht braucht um neues auf ein besseres Fundament zu stellen. Aber natürlich tut es dir jetzt unsäglich weh wenn du und deine Stellung als Ehefrau so untergraben wird. Fundamente anzutasten tut immer weh, aber es jetzt zu sprengen =Scheidung ist falsch.

Dein Mann muss eine erfahren was es heißt geliebt zu werden, ohne es verdient zu haben. "Liebe" die sich nur an Gegenliebe orientiert ist nur erkaufter Stolz.

Liebe ist etwas größeres als wir Menschen alle zusammen und es braucht Demut und Humor und Leidensbereitschsft. Nur wo es Leidensbereitschft gibt, geht der Samen der Liebe auch auf und ein Baum der Liebe wächst unter dem man sich in alten Tagen ausruhen kann.

Telefon ist ein schlechtes Medium, Internet auch wenn es um Menschen geht.

Wenn ich dir einen Tip gben kann, nur einen!, dann würde ich dir einen Film ans Herz legen : "Ist das Leben nicht schön" (1947). Es ist ein schwarzweiß Film aber wirklich ein wunderbarer Film und ich garantiere das er dich egal wie bewegen wird und hoffe das Verzeihung und Großmut, und echte Kommunikation wie im Film so auch in deinem Leben eine lebendige Form annehmen wird..

Vielleicht kannst du auch deinem Mann die DVD leihen, und er wird sich teilweise mit der Hauptfigur Mr. Baley identifizieren können, das können alle Männer, so sind wir eben manchmal mit unseren hohen Ansprüchen und stoßen dann andere vor dem Kopf und schaden uns selbst und allen anderen. Leider stoßen und verletzen Menschen immer genau diejenigen am meisten, denen sie doch nahe sind.

Noch ist nicht alle Tage Abend, mein Wunsch, mein Gebet, lasse dir Zeit, sei mild und lasse dein Herz auch bluten. Ja das ist auch Liebe, wir dürfen nicht erstarren und uns unverletzbar geben. Unverletzbar=Unerreichbar. Versuche deinen Ehemann gerade jetzt zu helfen wo er es nicht verdient hat. Demütigung ist sehr sehr gut in einer echten Liebe ein echter Beweis. Demut ist geradezu NOTWENDIG

Bitte schreibe mir doch eine PN falls du den Film angeschaut hast und sage mir ob es dich weitergebracht hat. Danke dir für deinen Beitrag du bist eine gute Ehefrau, mit Herz und Verstand.

Ein suender, wie du und ich, mit Hoffnung und Wünschen wie du

So
Tolle worte diedu gemacht hast hat mir noch nie jemand gemacht.
Freu mich sehr das jemand so liebe worte findet.

Es hat mein herz erblüht.
Es ist für uns beiden die erste ehe.
Er ist übrigens 27 und ich 23.
Die trennung war für alle ein schlag ins gesicht keiner versteht es aber nur aus einem grund.
Er hat so gestrahlt immer haben seimeaugen gefunkelt egal wo wir waren.
Sogar aussenstehende haben es so gesehen.
Wenn sie ihm jetzt ins gesicht gucken ist nichts mehr da.

Weisst du ich liebe meinen mann vom ganzen herzen auch nach fast 5 monaten trennung und ich bekomme ihn nicht aus meinem kopf.
Vielleicht auch deswegen nicht weil der kleine (noch) bauchbewohner mich daran erinnert das ich ein kleinen wurm von dem mann bekomme den ich über alles liebe.
Ob ich eine tolle ehefrau bin weiss ich nicht.
Ich muss erlich gestehen ich bin momentan durch die trennung auch in ein loch gefallen.

Ich hab halt nie damit gerechnet.
Vermutlich hast du recht das er jetzt meine hilfe braucht, jetzt kommt leider ein aber.
In den nächsten tagen kommt mein baby zur welt es kann jeder zeit los gehen und ich glaube die kraft brauche ich jetzt erst für den kleinen mann.

Ich hab den kontakt zu ihm abgebrochen weil er mir per email schrieb das "er mich leider nicht mehr liebt".
Es hat mich aus den sockeln gehaun.
Ich kann eine sache komplett nicht vergessen, wie sein gesicht aussah wo er schluss machte vor allem nahm er mich so doll in arm als wolle er mich niemals loslassen.
Dieses bild von ihm geht mir nicht aus dem
Kopf.
Jeden tag weine ich, obwohl ich weiss das ich gerade fürden kleinen stark sein muss, aber ich liebe einen menschen bzw einen mann so sehr wie ich noch nie jemanden geliebt habe.

Du meinst also auch er nimmt drogen um zu flüchten?

Was die scheidung angeht, natürlich will ich keine scheidung, aber ich denke er hat sich getrennt und wieso noch verheiratet sein?

Ich will ihm so gerne helfen aber ich weiss nicht wie.
Ich habe angst davor das wir nur "freunde" bleiben.
Das könnte ich nicht denn ich liebe ihn zu sehr sodass ich eine freundschaft nicht kann.

Ich hab was vergessen zu erwähnen.
Er sprach mich damals noch an, dass er bald wieder zum schuldnerberater muss und er auch die gerichzsvollzieherin wieder anrufen muss weil sie wieder da war aber er war nicht da.
Ich will/wollte immer für ihn da sein.
Ich war die erste frau die hinter ihm stand.

Aber das ich liebe dich nicht mehr es ist leider so hat mich zu sehr aus der bahn geschmissen.
Was meint ein mann damit?
Wieso sagt er leider?
Oder warum sagt er " ich hoffe du sprichst irgendwann wieder mit mir wegen einer guten freundschaft, es würde mir viel bedeuten alleine der UMGANG mit dir?"
Was will er damit sagen?

Ich finde es mal toll, die meinung eines mannes zu haben hier, vielen dank.
Weil ich finde männer schon ein wenig kompliziert.

Was den film angeht, ich wüsste nicht wie ich momentan an den rankomme.
Ich wohne momentan bei meinen eltern auf einem dorf hier gibt es keine videothek leider.
Der film sagt mir was aber ob ich den schon gesehen habe weiss ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 20:54

Ein egomane war er eigentlich nie
Klar ist er jetzt in einem loch.
Was denkst du wenn dein freund übermässig an schulden hat total verzweifelt ist nicht weiss wie er es der person sagt die er liebt?

Klar weiss ich nicht wie ich das alles direkt auffassen soll.

Klar denke/dachte ich er hat mich geheiratet macht mir ein kind und lässt mich dann einfach fallen.

Aber andererseits geht mir sein blick nicht aus dem kopf.

Wovor ich angst habe ist die zukunft.
Ich hab halt die liebe meines lebens verloren (ohne grund) das zu verkraften ist sehr schwer.

Ich freue mich aufs baby, aber es wird mich immer an ihn erinnern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2010 um 21:48

Ja
Aber du musst verstehen das wenn man verheiratet ist alles tut.
Egal
Ob er für mich oder ich für ihn.
Er hat mich nie darum gebeten ihm zu helfen.
Er ist eigentlich einer der es mir sich selber ausmacht der sich nicht gerne helfen lässt.

Er kennt es nicht das man ihn unterstützt.
Trennen brauche ich mich nicht mehr wir sind getrennt seit fast 5 monaten von seiner seite aus.

Er liebte mich und hat mich verlassen.
Ein egomane ist er wirklich nicht er hat viel auch für mich getan.
Thema fehlgeburt ja gut anfangs war er noch da für mich er trauerte mit und munterte mich auf.
Männer trauern anders.
Ich hab ihn noch nie weinen sehen da tat er es das erste mal.
Dann nochmal als er mir erzählte das er schulden hat und dann fast bei der trennung.
Ich hab mir nach der fehlgeburt körperliche dinge vorgestellt die ich eigentlich nicht hatte und er war da für mich.
Ob ich ein egoist als vater für das baby will ganz klares nein.

Es ist nur schwer momentan nach vorne zu schauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2010 um 11:36

Man
Tut ja auch nicht alles.
Es ist ein geben und nehmen.
Einer gibt immer mehr alsder andere.
Es ist ja genauso mit der liebe.
Der eine liebt mehr der andere wenigerbzw anders.

Jeder braucht mal den anderen.
Anscheint wollte er meine hilfe nicht denn er ist e einfach nicht gewöhnt.
Vielleicht haben viele männer nicht gelernt was es heisst wenn jemand hinter einem stehen will und gehen dadurch den weg sich zu trennen.

Denn eins sag ich er liebte mich und den kleinen und hat uns verlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 0:56
In Antwort auf gesa_12885687

So
Tolle worte diedu gemacht hast hat mir noch nie jemand gemacht.
Freu mich sehr das jemand so liebe worte findet.

Es hat mein herz erblüht.
Es ist für uns beiden die erste ehe.
Er ist übrigens 27 und ich 23.
Die trennung war für alle ein schlag ins gesicht keiner versteht es aber nur aus einem grund.
Er hat so gestrahlt immer haben seimeaugen gefunkelt egal wo wir waren.
Sogar aussenstehende haben es so gesehen.
Wenn sie ihm jetzt ins gesicht gucken ist nichts mehr da.

Weisst du ich liebe meinen mann vom ganzen herzen auch nach fast 5 monaten trennung und ich bekomme ihn nicht aus meinem kopf.
Vielleicht auch deswegen nicht weil der kleine (noch) bauchbewohner mich daran erinnert das ich ein kleinen wurm von dem mann bekomme den ich über alles liebe.
Ob ich eine tolle ehefrau bin weiss ich nicht.
Ich muss erlich gestehen ich bin momentan durch die trennung auch in ein loch gefallen.

Ich hab halt nie damit gerechnet.
Vermutlich hast du recht das er jetzt meine hilfe braucht, jetzt kommt leider ein aber.
In den nächsten tagen kommt mein baby zur welt es kann jeder zeit los gehen und ich glaube die kraft brauche ich jetzt erst für den kleinen mann.

Ich hab den kontakt zu ihm abgebrochen weil er mir per email schrieb das "er mich leider nicht mehr liebt".
Es hat mich aus den sockeln gehaun.
Ich kann eine sache komplett nicht vergessen, wie sein gesicht aussah wo er schluss machte vor allem nahm er mich so doll in arm als wolle er mich niemals loslassen.
Dieses bild von ihm geht mir nicht aus dem
Kopf.
Jeden tag weine ich, obwohl ich weiss das ich gerade fürden kleinen stark sein muss, aber ich liebe einen menschen bzw einen mann so sehr wie ich noch nie jemanden geliebt habe.

Du meinst also auch er nimmt drogen um zu flüchten?

Was die scheidung angeht, natürlich will ich keine scheidung, aber ich denke er hat sich getrennt und wieso noch verheiratet sein?

Ich will ihm so gerne helfen aber ich weiss nicht wie.
Ich habe angst davor das wir nur "freunde" bleiben.
Das könnte ich nicht denn ich liebe ihn zu sehr sodass ich eine freundschaft nicht kann.

Ich hab was vergessen zu erwähnen.
Er sprach mich damals noch an, dass er bald wieder zum schuldnerberater muss und er auch die gerichzsvollzieherin wieder anrufen muss weil sie wieder da war aber er war nicht da.
Ich will/wollte immer für ihn da sein.
Ich war die erste frau die hinter ihm stand.

Aber das ich liebe dich nicht mehr es ist leider so hat mich zu sehr aus der bahn geschmissen.
Was meint ein mann damit?
Wieso sagt er leider?
Oder warum sagt er " ich hoffe du sprichst irgendwann wieder mit mir wegen einer guten freundschaft, es würde mir viel bedeuten alleine der UMGANG mit dir?"
Was will er damit sagen?

Ich finde es mal toll, die meinung eines mannes zu haben hier, vielen dank.
Weil ich finde männer schon ein wenig kompliziert.

Was den film angeht, ich wüsste nicht wie ich momentan an den rankomme.
Ich wohne momentan bei meinen eltern auf einem dorf hier gibt es keine videothek leider.
Der film sagt mir was aber ob ich den schon gesehen habe weiss ich nicht.

Liebe ist allmächtig
weil Gott eben Liebe ist und der Beweiß seiner Liebe feiern wir jedes Jahr an Weihnachten.

In schwierigsten Umständen geht ein neuer Stern auf.

Bin mir nicht sicher hier öffentlich zu schreiben da ich anscheinend von anderen mißverstanden werde. Eigene Absichten habe ich keine, außer das ich jede
Ehe schätze und sehe wie durch eine Scheidung ALLE leiden!

Nun zu euch borkenheart87 und Ehemann, denn obwohl ich nur zu dir schreibe müsste ich fairerweise auch deinen Mann ins Gebet nehmen und ihm die Meinung sagen.

Wenn du jetzt selbst nicht mit ihm sprechen kannst, dann wende dich bitte an eurer Trauzeugen. Den die sind nicht nur zum Sekt trinken da, sondern genau auch für den Fall, das eine Ehe bezeugt und aufrechterhalten werden muss. Sie sind verfechter der Ehe, ganz egal ob ihr das wolltet oder nicht.

Man braucht Vermittler und ich würde auch den Priester bitten, und einfach ganz wichtig beten.

Beten ist für mich nicht die Hände in den Schoß legen, bei Gott nicht.
Ein gute Idee lautet:
" Arbeite als ob alles von dir abhängt, aber bete als ob alles von Gott abhängt!"

Ich weiß nicht wie du zu Glauben und Religion stehst, weiß aber das du als Mensch fähig bist über die momentane Situation hinaus zu denken, Hoffnung in deine Gedanken miteinzubauen und schlußendlich bei einem= deinem Glauben herauskommst.

Glaube ist wichtig! Wichtig ist aber auch das man keinen Aberglaube, Esoterik und überhaupt einen "verneinenden" Glauben praktiziert.
Damit meine ich: Die Liebe ist nicht verrückt , sie ist aufbauend, und sagt von sich das man ein liebenswürdiger Mensch ist- einfach weil man Mensch ist.

Wende dich an Gott, nimm dir Zeit für Ihn in Ruhe, ordne deine Gedanken und Gefühle, schreibe sie auf, was immer in den Sinn kommt. Dann ordne sie und schreibe einen Brief an deinen Ehemann. Hier muss ich unbedingt das Buch loben: Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Es hat ein Kapitel über Briefe schreiben für die verschiedesnten Angelegenheiten. Liebe, Traurigkeit,Bitterkeit...
Der Brief den du schreibst könnte die Punkte enthalten:

(aus deiner Position heraus

Ich liebe dich...
Ich möchte...
Ich verstehe...
Ich fühle...
Ich schätze...

Ich danke dir für...

Du musst mal sehen wie du diese Sätze weiterschreiben könntest. Wichtig ist nicht zu unterstellen, zu ächten, und ganz schlimm: Vorwürfe zu machen.
Schreiben hilft eigentlich immer, man muss nur anfangen und mit den ersten Versuchen zufrieden sein. Man wird besser, nichts wegwerfen! Schreib einfach mal für dich, du musst sie nicht schicken, ehrlich gesagt rate ich dir dazu sie nicht zu schicken. Warte eine Woche lies nochmal was du geschrieben hast und wenn du willst beauftrage eine vertrauenswürdige Person die dein Mann empfangen würde und bitte sie den Brief zu überbringen.

Zu dir: Ja dein Mann hat dich verletzt und weißt du was es gibt keine Garantie das er, aber auch du, in Zukunft nicht mehr verletzend ist. Es gibt auch keine Garantie das neue Ehe besser wird, warum sollte sie, Probleme wird es immer geben aber auch Lösungen. Bleibe treu, dir selbst und deinem Ehemann, das ist schwer aber ein gewaltiges Zeugnis, das sehr herznah und überweltigend ist.

Für alle Menschen gilt. Den Menschen dem wir nicht mehr glauben in die Augen schauen können, werden wir allmählich meiden, ja verabscheuen, nicht weil er etwas getan hat, aber weil wir unseren Stolz begraben müssten.
Zum Begräbnis von Stolz trägt man am besten eine Schaufel und einen Besen und tut ziemlich niedrigen Dienst, man liebt den anderen ohne Verdienst.
Das hilft dem anderen zu Gott und Liebe zurückzukehren und fördert im Nachhinein das Immunsystem der Liebe. (Das ist so meine Faustregel)

Jetzt wünsche ich dir aber eine gute Geburt ich habe viel zu viel geschrieben. Es bleibt dabei: Bete als ob alles von Gott abhängt und arbeite als ob alles von dir abhängt.

Vertraue auf das Band zwischen euch: nicht nur auf deine Stärke, seine Einnsicht oder andersrum. Die Institution der Ehe hat ein echtes Gewicht das immer auf der Seite der Ehe steht. Hoffe das euch Weihnachten hilft, Advent ist eine Zeit der Besinnung, wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Bete für euch und eure Anliegen. Vertrauen und echter Glaube bassieren auf Liebe, und Liebe kann auferstehen selbst wenn sie schon tot ist.

ein suender.

Eine Bitte auch an dich, kannst du für mich beten, oder mir die Daumen drücken, habe am Donnerstag eine Prüfung und bin wie du siehst kräftig dabei mich abzulenken um nicht meine Schwächen anschauen zu müssen ( typische Verzögerungstaktik) Wir haben eben alle Schwächen und brauchen Hilfe uns zu dem lieben Menschen zu entwickeln der in uns schlummert.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 3:25

Ähm...
Weder sollte Liana aus den Erzählungen der Gegenseite (also Dir) so eine Schlussfolgerung ziehen noch sollte Suender diese Ehe als rettbar deklarieren.
Das finde ich anmaßend.
Klar, hier sind Meinungen gefragt, aber das bringt Dich doch nicht wirklich weiter, oder?

Ich finde, Du musst selbst entscheiden, ob Du Dich trennen solltest oder die Beziehung zu erhalten versuchen solltest.
Ob Dein Mann wirklich ein Probem mit sich hat, ob er noch zu retten ist (bzw. sich selbst retten kann), oder ob er Dich schlichtweg nicht (genug) liebt.

Ich finde es nur verständlich, dass es für Dich schwierig ist, alleine herauszufinden, was Du tun möchtest. Oder auch nur, was Du von den bisherigen Geschehnissen halten sollst.
Deine Schilderungen wirken auf mich nicht so, als dass Du im Internet Rat finden kannst.
Mit wem aus Deiner Familie, von Deinen Freunden kannst Du darüber sprechen? Wen empfindest Du als neutral genug, was die Frage "Trennung ja oder nein" betrifft? Wer hilft Dir, mehr Klarheit in Gefühle und Kopf zu bekommen?
Ansonsten: Kannst Du Dir vorstellen, professionelle Hilfe zu suchen, z. B. über telefonseelsorge.de, bei pro familia oder gar mit einem Coach oder einem Eheberater?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 3:32
In Antwort auf zaria_12933812

Ähm...
Weder sollte Liana aus den Erzählungen der Gegenseite (also Dir) so eine Schlussfolgerung ziehen noch sollte Suender diese Ehe als rettbar deklarieren.
Das finde ich anmaßend.
Klar, hier sind Meinungen gefragt, aber das bringt Dich doch nicht wirklich weiter, oder?

Ich finde, Du musst selbst entscheiden, ob Du Dich trennen solltest oder die Beziehung zu erhalten versuchen solltest.
Ob Dein Mann wirklich ein Probem mit sich hat, ob er noch zu retten ist (bzw. sich selbst retten kann), oder ob er Dich schlichtweg nicht (genug) liebt.

Ich finde es nur verständlich, dass es für Dich schwierig ist, alleine herauszufinden, was Du tun möchtest. Oder auch nur, was Du von den bisherigen Geschehnissen halten sollst.
Deine Schilderungen wirken auf mich nicht so, als dass Du im Internet Rat finden kannst.
Mit wem aus Deiner Familie, von Deinen Freunden kannst Du darüber sprechen? Wen empfindest Du als neutral genug, was die Frage "Trennung ja oder nein" betrifft? Wer hilft Dir, mehr Klarheit in Gefühle und Kopf zu bekommen?
Ansonsten: Kannst Du Dir vorstellen, professionelle Hilfe zu suchen, z. B. über telefonseelsorge.de, bei pro familia oder gar mit einem Coach oder einem Eheberater?

Sorry...
...nur, damit das nicht falsch ankommt: Ich hab verstanden, dass Ihr grad getrennt seid.

Anstatt "Trennung ja oder nein" und solchen Formulierungen von mir... muss es vielleicht eher heißen "Trennung innerlich akzeptieren oder um ihn/ unsere Beziehung kämpfen".
Habe grade gemerkt, dass ich meine Formulierung selbst missverständlich finde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 16:26
In Antwort auf zaria_12933812

Ähm...
Weder sollte Liana aus den Erzählungen der Gegenseite (also Dir) so eine Schlussfolgerung ziehen noch sollte Suender diese Ehe als rettbar deklarieren.
Das finde ich anmaßend.
Klar, hier sind Meinungen gefragt, aber das bringt Dich doch nicht wirklich weiter, oder?

Ich finde, Du musst selbst entscheiden, ob Du Dich trennen solltest oder die Beziehung zu erhalten versuchen solltest.
Ob Dein Mann wirklich ein Probem mit sich hat, ob er noch zu retten ist (bzw. sich selbst retten kann), oder ob er Dich schlichtweg nicht (genug) liebt.

Ich finde es nur verständlich, dass es für Dich schwierig ist, alleine herauszufinden, was Du tun möchtest. Oder auch nur, was Du von den bisherigen Geschehnissen halten sollst.
Deine Schilderungen wirken auf mich nicht so, als dass Du im Internet Rat finden kannst.
Mit wem aus Deiner Familie, von Deinen Freunden kannst Du darüber sprechen? Wen empfindest Du als neutral genug, was die Frage "Trennung ja oder nein" betrifft? Wer hilft Dir, mehr Klarheit in Gefühle und Kopf zu bekommen?
Ansonsten: Kannst Du Dir vorstellen, professionelle Hilfe zu suchen, z. B. über telefonseelsorge.de, bei pro familia oder gar mit einem Coach oder einem Eheberater?

Wir
Sind getrennt seit fast 5 monaten.
Ich brauche eigentlich nur mal eine meinung weil ich seine widersprechungen nicht verstehe.
Er kann nicht mal so oder mal so schreiben und sagen.
Man trampelt doch nur auf schon den vorhandenen gebrochenen herzen nochmehr rum.
Ich kenne das halt nicht das man zuerst sagt "du bist mir nicht egal und ich kann dich nicht vergessen " und im nächsten moment kommt "ich lieb dich nicht mehr ist leider so".
Da denkt sich jeder was geht denn bei dem ab.
Helfen direkt kann mir keiner.
Aber aussagen und meinungen anderer kann schon helfen.
Meine mutter steht mir schon bei.
Sie findet meinen mann nicht normal und erkennt ihn nicht wiede so wie keiner aus meiner familie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 16:28
In Antwort auf zaria_12933812

Sorry...
...nur, damit das nicht falsch ankommt: Ich hab verstanden, dass Ihr grad getrennt seid.

Anstatt "Trennung ja oder nein" und solchen Formulierungen von mir... muss es vielleicht eher heißen "Trennung innerlich akzeptieren oder um ihn/ unsere Beziehung kämpfen".
Habe grade gemerkt, dass ich meine Formulierung selbst missverständlich finde.

Ich
Würde gerne kämpfen.
Nur jetzt geht es erstmal nicht leider.
Und die frage ist immer wie am besten kämpfen damit man sich nicht lächerlich macht.
Wenn man es so sieht hat er zwei wundervolle dinge aufgegeben und verloren und zwar mich und sein baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 16:39
In Antwort auf esmond_12493663

Liebe ist allmächtig
weil Gott eben Liebe ist und der Beweiß seiner Liebe feiern wir jedes Jahr an Weihnachten.

In schwierigsten Umständen geht ein neuer Stern auf.

Bin mir nicht sicher hier öffentlich zu schreiben da ich anscheinend von anderen mißverstanden werde. Eigene Absichten habe ich keine, außer das ich jede
Ehe schätze und sehe wie durch eine Scheidung ALLE leiden!

Nun zu euch borkenheart87 und Ehemann, denn obwohl ich nur zu dir schreibe müsste ich fairerweise auch deinen Mann ins Gebet nehmen und ihm die Meinung sagen.

Wenn du jetzt selbst nicht mit ihm sprechen kannst, dann wende dich bitte an eurer Trauzeugen. Den die sind nicht nur zum Sekt trinken da, sondern genau auch für den Fall, das eine Ehe bezeugt und aufrechterhalten werden muss. Sie sind verfechter der Ehe, ganz egal ob ihr das wolltet oder nicht.

Man braucht Vermittler und ich würde auch den Priester bitten, und einfach ganz wichtig beten.

Beten ist für mich nicht die Hände in den Schoß legen, bei Gott nicht.
Ein gute Idee lautet:
" Arbeite als ob alles von dir abhängt, aber bete als ob alles von Gott abhängt!"

Ich weiß nicht wie du zu Glauben und Religion stehst, weiß aber das du als Mensch fähig bist über die momentane Situation hinaus zu denken, Hoffnung in deine Gedanken miteinzubauen und schlußendlich bei einem= deinem Glauben herauskommst.

Glaube ist wichtig! Wichtig ist aber auch das man keinen Aberglaube, Esoterik und überhaupt einen "verneinenden" Glauben praktiziert.
Damit meine ich: Die Liebe ist nicht verrückt , sie ist aufbauend, und sagt von sich das man ein liebenswürdiger Mensch ist- einfach weil man Mensch ist.

Wende dich an Gott, nimm dir Zeit für Ihn in Ruhe, ordne deine Gedanken und Gefühle, schreibe sie auf, was immer in den Sinn kommt. Dann ordne sie und schreibe einen Brief an deinen Ehemann. Hier muss ich unbedingt das Buch loben: Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Es hat ein Kapitel über Briefe schreiben für die verschiedesnten Angelegenheiten. Liebe, Traurigkeit,Bitterkeit...
Der Brief den du schreibst könnte die Punkte enthalten:

(aus deiner Position heraus

Ich liebe dich...
Ich möchte...
Ich verstehe...
Ich fühle...
Ich schätze...

Ich danke dir für...

Du musst mal sehen wie du diese Sätze weiterschreiben könntest. Wichtig ist nicht zu unterstellen, zu ächten, und ganz schlimm: Vorwürfe zu machen.
Schreiben hilft eigentlich immer, man muss nur anfangen und mit den ersten Versuchen zufrieden sein. Man wird besser, nichts wegwerfen! Schreib einfach mal für dich, du musst sie nicht schicken, ehrlich gesagt rate ich dir dazu sie nicht zu schicken. Warte eine Woche lies nochmal was du geschrieben hast und wenn du willst beauftrage eine vertrauenswürdige Person die dein Mann empfangen würde und bitte sie den Brief zu überbringen.

Zu dir: Ja dein Mann hat dich verletzt und weißt du was es gibt keine Garantie das er, aber auch du, in Zukunft nicht mehr verletzend ist. Es gibt auch keine Garantie das neue Ehe besser wird, warum sollte sie, Probleme wird es immer geben aber auch Lösungen. Bleibe treu, dir selbst und deinem Ehemann, das ist schwer aber ein gewaltiges Zeugnis, das sehr herznah und überweltigend ist.

Für alle Menschen gilt. Den Menschen dem wir nicht mehr glauben in die Augen schauen können, werden wir allmählich meiden, ja verabscheuen, nicht weil er etwas getan hat, aber weil wir unseren Stolz begraben müssten.
Zum Begräbnis von Stolz trägt man am besten eine Schaufel und einen Besen und tut ziemlich niedrigen Dienst, man liebt den anderen ohne Verdienst.
Das hilft dem anderen zu Gott und Liebe zurückzukehren und fördert im Nachhinein das Immunsystem der Liebe. (Das ist so meine Faustregel)

Jetzt wünsche ich dir aber eine gute Geburt ich habe viel zu viel geschrieben. Es bleibt dabei: Bete als ob alles von Gott abhängt und arbeite als ob alles von dir abhängt.

Vertraue auf das Band zwischen euch: nicht nur auf deine Stärke, seine Einnsicht oder andersrum. Die Institution der Ehe hat ein echtes Gewicht das immer auf der Seite der Ehe steht. Hoffe das euch Weihnachten hilft, Advent ist eine Zeit der Besinnung, wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Bete für euch und eure Anliegen. Vertrauen und echter Glaube bassieren auf Liebe, und Liebe kann auferstehen selbst wenn sie schon tot ist.

ein suender.

Eine Bitte auch an dich, kannst du für mich beten, oder mir die Daumen drücken, habe am Donnerstag eine Prüfung und bin wie du siehst kräftig dabei mich abzulenken um nicht meine Schwächen anschauen zu müssen ( typische Verzögerungstaktik) Wir haben eben alle Schwächen und brauchen Hilfe uns zu dem lieben Menschen zu entwickeln der in uns schlummert.



Man
War das viel text.
Ich finde du formulierst gut.
Und ich sehe das auch so das man eine ehe nicht ao einfach aufgibt.
Aber wie soll ich kämpfen?
Ich weiss was eine ehe bedeutet.
Aber er scheint es nich zu wissen sonst würde er uns nicht einfach so "wegschmeissen".
Und auch wenn er sich selber momentan nicht liebt muss er von sich nicht immer auf andere schliessen.

Meine liebe zu ihm ist immer noch sehr gross aber ich han angst mich lächerlich zu machen.
Wenn man es so sehe dann müsste er doch um zwei kämpfen um mich und das baby.
Kann halt nicht verstehen wenn sich ein mann so sehr auf seine kleine eigene familie freut und schon andere damit nervt das er alles dann hinwerft.

Und drogen bzw kiffen lässt doch auch vergessen oder sehe ich das falsch?
Vielleicht hat er schon vergessen daser verheiratet ist und bald papa wird.
Vielleicht hat er auch die schöne zeit vergessen.
Ich weiss nicht warum jemand drogen nimmt.
Das wichtigste ist doch eine familie so sehe ich das zumindest.

Vielleicht hat er ja nur aus trotz geheiratet.
Ich weiss es nicht.
Ich weiss nur das mein herz extrem blutet.
Und ich finde es sehr traurig von ihm das er sich nicht einmal nach mir und dem baby erkundigt oder irgendwo mal interesse zeigt.
Machen drogen alles kaputt?

Das mit dem brief ist eine tolle idee, aber ich weiss nicht ob er unter dem drogenkonsum plant was da steht.
Vorhaltungen würde ich sowieso keinem machen.
Ich weiss das es falsch ist sowas zu tun.

Ja klar ich werde dir für donnerstag gerne die daumen drücken.
Schaffst das schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2010 um 16:51

Verstehe
Ich das richrig?
Die sagen heute das und meinen es ernst und wenn sie am nächsten tag das gegenteil sagen dann meinen sie es auch wieder so?
Da blickt doch keiner durch.
Weisst du vielleicht warum ein mensch drogen nimmt?
Man vergisst doch.
Ich hab angst das er vergisst das er eine frau hat und bald vater wird.
Ich weiss nicht was kiffen anrichtet mit einem.

Ich bin auch kein fan von einer scheidung.
Ich will es eigentlich auch garnicht, aber er kommt nicht aus sich raus.
Ich hab in diesem jahr nicht grudlos geheiratet.
Man sollte auch nie grundlos heiraten.
Ich wollte eigentlich nie heiraten aber in ihm hab ich die liebe meines lebens gesehen mit dem ich alt werden wollte.
Ich hab noch nie so eine liebe verspürt.
Und mit meinen 23 jahren hab ich schon soviel pech mit männern gehabt.
8 beziehungen hatte ich insgesamt.
3 haben mich nur belogen und betrogen und in ihm hatte ich das gesehen was ich nie verspürt habe.
Ich kann nicht verstehen warum er mich verlassen hat weil er sagte an dem tag noch er liebt mich.
Er müsste sich sogesehen in der trennungsphase von mir entliebt haben und das finde ich nicht fair.

Seine schulden finde ich nicht so schlimm.
Ifch bin der meinung nicht das geld muss stimmen sodern die liebe.
Sein kiffen finde ich schlimm.
Alleine wird er es nicht schaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2010 um 15:19

Ok
Du hast recht.
Seit 9 wochen halte ich die kontaktsperre.
Und es wird von meiner seite auch weiterhin so sein.
Ich meine warum sollte ich ihm zum beispiel bescheid geben wann jetzt demnächst sein kind geboren wird?
Wenn er noch was plant in seiner welt dann wird er von alleine kommen.
Schliesslich weiss er den stichtag.
Und ich bin leider auch deiner meinung das er erstmal tief fallen muss damit er merkt was er überhaupt getan hat und was er verloren hat.

Ich lieb ihn aber wieso sollte ich ihn jetzt hoch helfen.
Ich meine die geburt wird schwer genug und da wird er auch ja nicht dabei sein.
Er unterstützt mich in dieser schwierigen situation ja auch nicht.

Und wenn er von sich aus nicht kommt dann weiss ich bescheid.
Dann hat er nicht nur mich verloren sondern auch den kleinen.

Er zeigt ja auch schon ein totales desinteresse an den kleinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2010 um 15:22

Ja
Und ich gehe langsam zu grunde.
Könnte ja so oder so erst im nächsten jahr im juni die scheidung einreichen.

Ich meine so funktioniert ja auch keine ehe.
Und so lebt man auch nicht.
Klar wird die scheidung für mich weh tun aber was soll ich mit jemanden der mich so im stich lässt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2010 um 15:29

Ok
Waren harte worte.
Wie soll man rausfinden was er hat wenn er nichts sagt?
Nein seine eigene familie wusste auch nichts von seinen schulden traurig oder?
Seine eltern wussten noch nicht mal das er kifft.
Aber ich will auch langsam nicht mehr nachdenken.
Ich kann nicht in sein kopf gucken das kann keiner.

Und er hat nicht nur mir sachen und dinge verheimlicht sondern seiner ganzen familie.
Und wieso sagt er liebe dinge die ich hören wollte?
Er hat mir früher als erstes gesagt wie sehr er mich liebt.
Er war der jenige der mich heiraten wollte und mit mir eine familie gründen wollte!
Ich hab ihn nicht GEZWUNGEN!

Er war kein schauspieler!
Ein mann würde nicht grundlos weinen.
Aber ok.
Ich möchte nichtnoch mehr verletzt werden als ich es sowieso schon bin.

Ich kann nichts dafür das ich diesen menschen liebe.
Und wenn ihm seine drogen wichtiger sind als seine eigene kleine familie dann tja, ich hab nicht verloren sondern er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2010 um 15:43

Danke
Für deine meinung.
Ich finde es toll das ihr an gott glaubt.
Ich allerdings glaube nicht an gott.
Ich meine sonst wäre mir im leben nicht soviel schlimmes wiederfahren oder anderen.
Früher hab ich an gott geglaubt und gebetet was das zeug hält aber nach einiger zeit hab ich gemerkt das es nichts brachte.

Und jetzt wird es mir auch nichts bringen.
Und meine hoffnung das er ankommt (von alleine) wenn das kind da ist werde ich wohl auch gleich mal vergessen.

Anscheint ist ihm das alles nicht mehr wichtig.
Was bringt meine liebe wenn er nicht mehr liebt?
Ich finde es einfach eine frechheit das er keine ausprache mit mir sucht.
So werde ich kaum abschliessen können, weil ich nicht weiss warum und wieso er uns fallen liess und warum immer diese widersprechungen.

Ihr sagt selber die trennung ist besser, dann tut es mir leid dann muss auch die scheidung her.
Ich kann ihn nicht zurück holen er soll selber kommen wenn ihm was an uns liegt und es sieht nicht danach aus.
Es ist hart für mich aber ich hab noch nie jemanden gezwungen mich zu lieben geschweigedenn ein kind zu machen undmich zu heiraten und nach meiner meinung stellt er es sich so hin das ich ihn gezwungen habe.

Ich muss ihn ziehen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2010 um 16:49

Was hast du erlebt?
Was hast du erlebt, dass du so ein grausames Menschensbild hast?

Glaubst du wirklich, der Kerl hat alles nur gespielt? Ich denke einfach, er ist ein Stück weit an sich selbst gescheitert.
Du hast sicher nicht unrecht damit, dass er wohl eher Hilfsbedürftig ist als der Fels in der Brandung.

Die Konsequenzen, die du daruas ziehst, zeichnen für mich aber das Bild eines herzlosen Unmenschen. Ich bin auch nicht sonderlich religiös, aber finde das Versprechen, sich in guten wie in schlechten Zeiten beizustehen, sollte mehr als ein Lippenbekenntnis sein.
Du hingegen bist erbarmungslos und ermunterst, jemanden wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen, wenn es nicht in die eigene Planung passt.
Kein Mensch hat das Recht darauf, glücklich zu sein. Ich weiß zumindest nicht, woher dieses Recht kommen sollte. Vor allem finde ich es unter aller Sau, dass du dieses fiktive Recht als Ausrede verwendest, anderen Menschen die einem sehr nahe stehen nicht zu helfen. Das ist doch beschissen! Und bitte verwechsel das "Recht auf Glück" nicht mit dem "Recht auf Streben nach Glück".

Der Kerl hat einen an der Waffel - um das mal ganz salopp auszudrücken. Er kommt im Moment überhaupt nicht mehr mit sich und der Welt klar. Vielleicht leidet er an einem hormonellen Problem oder hat ein traumatisches Erlebnis zu verarbeiten.
Die Gründe dafür sind aber eigentlich egal. Wenn ein Mensch nicht mehr funktioniert, ist er nichts mehr Wert und muss abgeschafft werden. Ich könnte kotzen. Zum Glück geht es in meiner Welt nicht so unmenschlich zu.

Gruß
Spaxxx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2010 um 17:20
In Antwort auf lean_12240789

Was hast du erlebt?
Was hast du erlebt, dass du so ein grausames Menschensbild hast?

Glaubst du wirklich, der Kerl hat alles nur gespielt? Ich denke einfach, er ist ein Stück weit an sich selbst gescheitert.
Du hast sicher nicht unrecht damit, dass er wohl eher Hilfsbedürftig ist als der Fels in der Brandung.

Die Konsequenzen, die du daruas ziehst, zeichnen für mich aber das Bild eines herzlosen Unmenschen. Ich bin auch nicht sonderlich religiös, aber finde das Versprechen, sich in guten wie in schlechten Zeiten beizustehen, sollte mehr als ein Lippenbekenntnis sein.
Du hingegen bist erbarmungslos und ermunterst, jemanden wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen, wenn es nicht in die eigene Planung passt.
Kein Mensch hat das Recht darauf, glücklich zu sein. Ich weiß zumindest nicht, woher dieses Recht kommen sollte. Vor allem finde ich es unter aller Sau, dass du dieses fiktive Recht als Ausrede verwendest, anderen Menschen die einem sehr nahe stehen nicht zu helfen. Das ist doch beschissen! Und bitte verwechsel das "Recht auf Glück" nicht mit dem "Recht auf Streben nach Glück".

Der Kerl hat einen an der Waffel - um das mal ganz salopp auszudrücken. Er kommt im Moment überhaupt nicht mehr mit sich und der Welt klar. Vielleicht leidet er an einem hormonellen Problem oder hat ein traumatisches Erlebnis zu verarbeiten.
Die Gründe dafür sind aber eigentlich egal. Wenn ein Mensch nicht mehr funktioniert, ist er nichts mehr Wert und muss abgeschafft werden. Ich könnte kotzen. Zum Glück geht es in meiner Welt nicht so unmenschlich zu.

Gruß
Spaxxx

Ich
Bin geschockt ich hoffe du meinst nicht mich.
Jeder mensch hat hilfe verdient nur wie sollte sie aussehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 8:33

Wieso
Bin ich naiv???
Es sind seine schulden die er gemacht hat vor unserer beziehung also hab ich damit nichts zu tun.
Den einzigen traum den ich hatte war eine glückliche familie zu sein/werden ist es denn so falsch???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 12:15

Wie
Gesagt vor der ehe war er anders er war normal.
Man hat ihm nichts angesehen wirklich nicht.
Nach der eheschliessung bzw ein paar tage daanach wurde er erst komisch er war so bedrückt und nachdenklich.
Und dann kam er ja mal aus sich raus und hatte mir von den schulden erzählt.
Klar kommt er mit sich selber nicht mehr klar.
Aber ich finde es schade, dass ihm das nicht vor der ehe schon einfiel und bevor er mir ein kind macht.
Man fühlt sich wirklich vera..... Zumindest ich.
Aber du hast recht ich muss an mich denken und an den kleinen.
Ich meine ich kann das ruder sowieso nicht wenden.
Ist zwar traurig aber ok.
Ich weiss nur eins, dass ich diesen mann nicht so schnell vergessen kann egal was er mir antat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 12:25

Aber
Du sagtest ja schon das wenn man nicht mehr an gott glaubt dann bringt das beten auch nichts.
Ich hätte alles getan aber ich werde jetzt erstmal nur an mich denken und an den kleinen denn er wird bald kommen.
Die kraft brauche ich für die geburt.
Und wenn ich und der kleine ihm was bedeuten dann wird er sich melden von sich aus den stichtag weiss er ja noch.
Und wenn er sich nicht meldet weiss ich bescheid.
Ich liebe ihn aber ich kann keinen zwingen den popo hoch zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 12:33

@koller
Ich habe nur in einer sicht angst.
Guck ich wollte eine familie.
Er wollte ein kind ich erst später.
Jetzt ist es bald soweit und er lies mich im stich.
Die einzige angst die herrscht ist ob ich es schaffe "alleine".
Klar im moment wohne ich wieder bei meinen eltern sonst hätte ich auf der strasse sitzen dürfen, sie werden mir helfen, aber es ist nicht für ewig.
Hätte bzw würde ich auf mein herz hören dann hätte ich weiter um ihn gekämpft, aber der mut hat mich verlassen.
Und ich muss es leider gottes so wie es ist auch wie sehr es weh tut so akzeptieren wie es ist.
Ich findees einfach nur traurig das es jetzt den anschein hat das ihm das kind jetzt egal ist.
Woher ich diese aussage nehme?
Er meldet sich nicht und erkundigt sich nicht.

Das was er sich vom herzen gewünscht hat ist ihm plötzlich egal.
Echt traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 14:17

Ich
Hab ihn mit drogen nehmen kennen gelernt davon wusste ich also!
Mein gott nenn mich nicht naiv ich habe hier erwähnt, dass er sich vor der ehe normal verhielt woher sollte ich erkennen das da was ist?
Er konnte mir das mit den schulden nicht erzählen weil er eine starke verlustangst hat.
Daher wollte er auch im mai schluss machen aber dann kam er weinent und ich schwöre ich hab noch nie einen mann weinen sehen un sagte es mir mit seinen schulden.
Er konnte es mir nicht sagen weil er starke angst hatte mich zu verlieren.
Und dadurch hat er mich im juli endgültig verlassen weil er damit nicht klar kommt.
Also wirklich mich sollte man nicht für naiv halten weil das finde ich frech und wenn man es so sieht ist seine ganze familie naiv weil die nichts wussten die wussten auch nie was in ihm vorging traurig oder?
Und die wussten nichts von seinem kiffen.
Und wo hab ich hier geschrieben das ich nicht wusste das er drogen nimmt?
Er hatte es für mich von sich aus aufgegeben weil ich ihm wichtiger war als der scheiss nur zur info.
Und seit der trennung nimmt er es wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 14:23

Hmm
Ein persönliches gespräch wäre nicht schlecht.
Ich weiss nicht.
Vielleicht nach der geburt denn jetzt ist der kleine dran an den ich denken muss und vor allem kraft sammeln muss.

Wenn es hoffnung gebe wäre ja schön, alleine der kleinen familie zuliebe.
Aber ich weiss nicht wie es in ihm aussieht leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 17:19

Tut
Mir leid für mein verhalten hatte es falsch verstanden.
Verzeih mir bitte.
Klar ihr meint es alle gut.

Du, ich hab ihn auch nie verboten einen zu rauchen weisst du ich meine man lernt ihn ja so kennen mit den drogen aber er wollte es von sich aus.
Und darum verstehe ich ihn jetzt nicht so ganz warum er mir jetzt vorhält ich hätte es ihm verboten ich finde es nicht fair von ihm.
Später war ne absprache das er zwei mal im monat gerne ein rauchen kann er hatte es selber so vorgeschlagen.

Ich hab gedacht das ihn sein sohn mal auf die beine hilft weil eswar schliesslich sein traum ein baby mit mir zu haben vor allem einen jungen den er sich so gewünscht hat.
Aber es scheint ihn nicht von den drogen abzuhalten.
Ein kollege von ihm hat alles aufgegeben für seine frau und seinem kind und der hat nicht nur gekifft sondern auch härteres genommen und seit dem der kleine da war, hat sich bei ihm ein schalter umgelegt, das bezweifle ich an meinem
Mann das er es tut.

Es ist sehr schade wegen der ehe aber was solls.
Wenn er jetzt zum ende des monats nicht selber ankommt wegen dem kleinen dann weiss ich bescheid.
Ich werde ihn nicht sagen wann der kleine kommt.
Wenn er ihm wichtig ist wird er von alleine kommen.

Ich danke dir das du mir berichtet hast wie kiffer ticken.
Das ist gut wenn mir jemand berichtet wie er es beobachtet hat bei menschen.

Und hey nochmal tut mir leid, ich wollte dich nicht angreifen ihr meint es nur lieb.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 17:28

Ich
Nehme sein spiel doch nicht ab.
Ich wollte lediglich wissen warum es menschen gibt die sich lediglich die mühe geben aich zu widersprechen.
Mir wäre es zu blöd.

Ich bin nicht naiv.
Ich habe lediglich nur mal eine frage in den raum geworfen.
Und ich kann ja auch nicht wissen wie kiffer ticken weil ich ausser einen joint in meiner jugendzeit nicht geraucht habe.
Ich wollte wirklich nur wissen wie mein mann so tickt.
Und ich glaube jeder würde sich in meiner situation fragen wieso hat er mich verlassen?
Man verlässt keine person bzw seine kleine eigene familie die man über alles liebt.
Allmählich bereue ich es diese frage hier rein gestellt zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 17:35

Danke
Fùr deine herzlichen worte nachdem ich dich leiderso angegriffen hatte.
Es ist nicht leicht aber mein sohn bedeutet mir alles.
Ist sozusagen das einzige was mir geblieben ist.
Vielleicht aber nur vielleicht wendet sich mein mann wenn er den kleinen sieht und er rappelt sich wieder auf, aber ihn dann erstmal wiederzu vertrauen wäre was anderes.
Eine chance bekommt er dann vielleicht.
Man muss jetzt leider berücksichtigen das er mir viel zu viel angetan hat.

Aber ich glaub nicht das er sich ändert.
Aber danke du bist sehr herzlich.
Und ich war so gemein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 17:46

Ich
Finde es richtig was du sagst romy.
Er muss vielleicht erstmal richtig hinfallen um von alleine wieder aufstehen.
Wenn ihm sein sohn was bedeuten sollte dann wird er sich drehen wenn nicht dann bleibt er da wo er jetzt ist.

Ich weiss es geht ihm nicht besonders gut, aber in meiner situation gerade bin ich die letzte die ihn helfen kann.
Er ist bei der geburt ja auch nicht für mich da.

Ich hoffe er wendet sich ansonsten hat er sein leben selbst verbaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 17:51

Mein
Mann will sich mir gegenüber nicht rechtfertigen.
Ich fragte ihn damals warum die trennung, warum er uns auf einmal so wegschmeisst.
Er meinte nur er brauch sich nicht rechtfertigen seine entscheidung steht.
Ich finde das nicht fair ist doch klar das ich seine entscheidung verstehen will oder?
Jeder will wissen warum man verlassen wird.
Er ist sehr ungerecht was das angeht.

Ich muss mir selber auf die schulter klopfen das ich seit fast 10 wochen die kontaktsperre die von mir aus ging einhalte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 18:21
In Antwort auf gesa_12885687

Ich
Bin geschockt ich hoffe du meinst nicht mich.
Jeder mensch hat hilfe verdient nur wie sollte sie aussehen?

Keine Sorge, ich mein nicht dich
Keine Sorge, ich mein nicht dich sondern sorglos8.
Dass du deinen (noch)-Mann nicht einfach so aufgibst, finde ich gut. Auch wenn ihr vielleicht wirklich keine gemeinsame Zukunft habt, wirfst du das nicht einfach so weg. Außerdem machst du dir Gedanken und achtest auch darauf, dass es deinem Kind in der Situation möglichst gut geht.
In anbetracht der Umstände verhälst du dich meiner Meinung nach sehr gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 18:38
In Antwort auf lean_12240789

Keine Sorge, ich mein nicht dich
Keine Sorge, ich mein nicht dich sondern sorglos8.
Dass du deinen (noch)-Mann nicht einfach so aufgibst, finde ich gut. Auch wenn ihr vielleicht wirklich keine gemeinsame Zukunft habt, wirfst du das nicht einfach so weg. Außerdem machst du dir Gedanken und achtest auch darauf, dass es deinem Kind in der Situation möglichst gut geht.
In anbetracht der Umstände verhälst du dich meiner Meinung nach sehr gut.

Vielen dank
Für dein kompliment.
Ja eine zukunft wird es soweit nicht geben für ihn und mich.
Es sei denn er würde sich um 180 grad drehen.
Spricht mit dem kiffen aufhören, offen sein usw.
Denn mein sohn in die hände eines drogenabhängigen zu geben ne das lasse ich nicht zu.
Nur ich kann ihn nicht ändern er müsste es von alleine tun.
Klar kann ich ihn nicht direkt aufgeben ich wünschte mir einfach vom herzen das er von alleine merkt was er weggeworfen hat und vielleicht ändert er sich wenn der kleine da ist.
Es war immerhin sein traum.
Ich wollte eigentlich noch kein kind freue mich jetzt aber trotzdem.
Aber bescheid gebe ich ihm nicht ich möchte das er von alleine kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 18:50

Natürlich
Schreib ich dir daraufhin.
Ich hab selber eingesehen das ich es falsch verstanden habe und ich will niemanden hier anmachen denn ihr meint es gut.
Also nochmal sorry.
Und ich muss sagen du sprichst mir mit deinem worten aus dem herzen.
Wir machen da aber auch was mit.
Wie lange warst du denn mit deinem ex zusammen?
Also ich sag so.
Ich will ihn so nicht zurück.
Ich würde ihn zurück nehmen wenn er ankäme und er sagt ich will mich für euch ändern ich werde eine therapie machen.
Das wäre der beste liebesbeweis.
Das männer nach einer trennung unter drogen so über uns frauen lügen finde ich nicht fair.
Die männer haben uns verlassen und dann ist doch gut.
Da brauchen die uns nicht noch runter ziehen.

Findest du meine meinung gut das ich ihn nicht bescheid sage wann das kind da ist weil ich will daser von sich kommt?
Weil ich will meine eigene kontaktsperre nicht aufheben und ich will ja sehen ob das kind ihn interessiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 19:02

Ich
Bin eine ganz liebe momentan verzweifelte und leider sehr sensible frau.
Mein mann ist leider nicht der erste der mich enttäuscht.
Er ist der 4 in bunde.
Manchmal denke ich, dass ich vom pech verfolgt werde und mit thema männer leider nur unglück habe.

Du hast vollkommen recht ich glaub auch nicht das ich in irgendeiner weise ihn wieder vertrauen könnte.
Weh tut mir die trennung auf jedenfall weil er wirklich die liebe meines lebens ist.
Und ich schwöre ich wollte niemals im leben heiraten aber bei ihm war ich mir so sicher den mann fürs leben gefunden zu haben.
Meine ganze familie war sich so sicher mit ihm daher ist für meine gesamte familie so wie für mich so zusagen das licht ausgegangen und die enttäuschung ist für alle sehr gross.
Mein onkel hab ich noch nie weinen sehen er nahm mich in arm und meinte nur das es ihm vom herzen sehr leid tut.

Ich werde mein baby die liebe schenken die noch nie jemand von mir erhalten hat.
Ich hab manchmal nur panik es nicht zu schaffen.

Ps: ich schätze dich auch wie eine liebe frau ein die vor allem weiss was sie will und ich bin erlich du bringst eine gewisse ruhe rein und deine meinung bohrt sich tief in mein kopf ich finde es schön solche aufbauenden worte zu hören.
Du bist eine klasse frau.
Und ich hoffe du bist glücklich denn das hast du verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2010 um 19:10

Hier
Gebe ich dir recht und diese worte bleiben im herzen.

Jeder muss selber aus seiner verzwickten lage rausfinden.
Wie soll ein anderer dem jenigen auch dabei helfen?
Ich hatte auch schon viele situationen wo ich selber raus musste oder drin stecken geblieben bin.

Wie gesagt wenn er jetzt diese "alles egal" einstellung behält und ihm sein sohn auch egal ist dann ist es seine schuld nicht meine.
Ich meine er hat doch eine tolle frau (weggeschmissen) und verloren genauso wie sein sohn.

Weil es tut mir leid aber mein kind kommt nicht in kiffer hände und schon garnicht zu jemanden der sich so oder so nicht für sein kind interessiert.

Ich will erstmal sehen das bei ihm der wille da ist sich zu ändern ansonsten soll er sich sein leben halt verbauen dann hat er selber schuld.

Ich lieb ihn zwar aber ihr habt recht er muss erstmal tief fallen um zu wissen was er getan hat und was er alles verloren hat.

Lass dich mal drücken.
Viele liebe grüsse auch an dich von mir und dem kleinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2010 um 13:01

Oh
Man, da hat sich dein ex (kiffer) freund ja was geleistet.
Und dann kam er auch noch frei.
Du hast ihm aber sehr oft eine chance gegeben und ich ziehe den hut vor dir das du den absprung geschafft hast und jetzt glücklich verheiratet bist.

Also ich würde meinem mann nur eine chance geben wenn er von sich aus eine therapie macht für mich seinem sohn und vor allem für sich selber.
Und für mich wäre es der schönste liebesbeweis den er mir machen könnte.

Ich bleibe hart was das angeht das ich es ihm nicht sage wenn der kleine da ist.
Er müsste von sich selbst kommen und vielleicht kommt er dann endlich aus seinem loch raus.

Man wieso fangen die meisten bloss mit drogen an?
Die zerstören nicht nur das leben von anderen sondern auch ihres selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2010 um 13:14

Ja
Dadurch das ich momentan so verzweifelt bin und ich von natur aus leider sehr sensibel bin kann es sein das ich einiges in den falschen hals bekomme.
Aber dein thread fand ich nicht so schlimm du wolltest nur erklären wie koller es mit naiv meinte.
Aber naiv war ich nicht.
Aber ich bin froh das wir das geklärt haben, vor allem meinst du es nur gut und du bist in meinen augen eine echt tolle frau auch wenn ich dich nicht persönlich kenne.

Ja das stimmt, viele sagen immer beide sind schuld wenn die beziehung kaputt geht aber das stimmt nicht immer.
Ich war glücklich bis zum schluss und wir hatten kaum gestritten, ich war die einzige gewesen die ihn gestärkt hat aber anscheint wurde ihm das zuviel.

Ich hoffe das er die wendung bekommt.
Er wird so zu grunde gehen.

Um erlich zu sein wo er aich getrennt hatte hab ich mit dem gedanken gespielt mir einen anderen zu suchen aus rache, aber dann wurde mir bewusst es würde mir damit nicht gut gehen und ich würde in mein unglück rennen.
Und ich muss an mein kleinen denken.

Ich hab zu danken
1) weil du mir verziehen hast
Und 2) weil du mir mut machst mit deinen tollen worten du baust mich tierisch auf.
So eine freundin hätte ich gerne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 0:54

Ein Gedanke zum "NUR"
Hallo,

bin wieder da nach einer ganz guten Prüfung. Ich sehe das dir ganz viel Mut gemacht wird. Das ist wunderbar.

Oft lese ich das Wort "nur". Du kannst jetzt nur, man darf nur, es gibt nur noch die möglichkeit...

Nur- N U R ist einseltsames Wort das uns fast den Atem nehemen kann, die Tiefe einer Erfahrung.

Wenn du jetzt nur beten, oder Kraft, oder Verwandte um Hilfe bitten kannst. Wenn du nur dein Kind bekommen kannst, "nur" ein Kind... DANN KANNST DU SEHR VIEL.

Lassen wir doch bitte mal das Wort "nur" im Regen stehen!

Ich lese gerne deine Beiträge, und sehe deine Konfrontationen die du nun zu erleben hast. Da bist du und dein Mann. Da ist du Mutter und ein kleines neues Ich, dein Kind. Da sind deine Vorstellungen und Enttäuschungen.

Es wurde von romy Gott und Gebet und Christentum und Ehe angesprochen. Deine Antwort darauf war ganz vielfältig.

Du "glaubst" nicht an Gott. Hmm okay. Aber du glaubst das es Liebe gibt. Liebe und Gott sind exakt das gleiche wie mancher Theologe es in die Welt hinausschreit, als wunderbare Tatsache. Beide können wir nicht ganz erklären, ihre Herkunft nicht erahnen. Im Herzen wissen wir das es Liebe gibt, ja auch wenn sie uns nicht immer im eigenen Leben widerfährt.

Romy möchte ich ein bissel widersprechen, nur ein bissel was das Gebet angeht. Jeder Mensch kann beten, und tut es auch ohne es vielleicht zu wissen. Es ist vielleicht wie Atmen, wie oft nehmen wir unsere Atmung war? Ich hauptsächlich dann wenn ich außer Atem bin.

Gib Gott eine Chance, gebe Liebe eine Chance in deinem Leben zu wirken. Für uns Menschen ist es all zu leicht verletzt in uns zu kehren und nachh einer Verletzung Liebe auszuklammern, nur noch Sex und Beziehung aus Gewohnheit oder Angewohnheit, solange man nicht liebt kann man auch nicht verletzt werden - Nachteil, man lebt aber auch nicht und ist nur ein Schatten seiner selbst.

Jeder Mensch kann beten egal ob Christ oder XY, wobei und hier bin ich wieder von jetzt an mit romy, es eben Unterschiede gibt in der Umgangsweise Offenheit und Demut die ein Mensch aber auch eine Religion ausdrückt.

Wenn ich dieses uns so fremde Wort "religiöse" deuten, definieren müsste. Ich würde mit Demut Anfangen. Egal ob Papst oder Dalei Lama, beide sind sich einig im Wissen um eine größere Existenz die alle Menschen miteinander verbindet, sie erkennen Liebe als ein gütiges "Phanomen", das allen Widrigkeiten zum trotz Einheit in einer zerissenen Welt schafft.
Stolz ist das Gegenteil, das auch mich oft umtreibt und mir einzubläuen versucht, das alles von mir abhängt, von mir und meinem Handeln, Können, Intellekt...

Nun ja mein handeln ist wichtig, wichtiger aber ist Offenheit für etwas größeres, etwas das ich nicht erwirken oder verdienen könnte, Liebe!

Brokenheart bilde dir nicht ein das es Gott nicht gibt, Vater im Himmel. Warum eigentlich Vater, was für ein Idee? Eine gute Antwort ist- Liebe ist alles, Gott aber offenbart sich als Vater, weil die väterliche Liebe für ein Kind als die Liebe wahrgenommen wird, die eher außerhalb des eigenen Ichs ist. Die Mutter ist so nah, man war ja ein Teil von ihr und ein Kind mag das auch noch so empfinden.
Vaterliebe ist kostbar und leider leider so rahr, wenn es um leibliche Väter geht. Aber es gibt diese Väter auch wenn sie oft fern sind. Gott ist auch Vater in diesem Sinn das er definitiv da ist, weil Liebe eben existiert, uns doch jetzt oft, auch mir, fern scheint! Gott hat sich aber nicht rahr gemacht, viel eher muss ich sagen das wir uns in diesem Fall auf eigene Wege begeben haben und uns alles wichtiger erscheint- Mode, Ansehen, Geld, ...

Es geht aber mir nicht um das Urteilen und auch aburteilen wer welchen Fehler und warum gemacht hat.

Halt das ist ein guter Satz:
"Es geht aber nicht um das Urteilen und auch aburteilen wer welchen Fehler und warum gemacht hat."

Das möchte ich dir mit auf den Weg geben, wie auch immer dieser aussieht. Du triffst am Ende eine Entscheidung, gehst einen Weg. Trennung ist okay und kann Früchte bringen, Scheidung ist erstmal entwurzeln. Vielleicht ist das der Weg, ich weiß nicht ob ihr kirchlich getraut sein oder selbst wenn; ob alle Bedingungen vorhanden waren um sie gültig zu machen. Ja Bedingungen gibt es und in einer guten Ehevorbereitung die allerdings selten geworden ist wird darauf eingegangen. Bedingungen wie: freier Wille, Einverständnis,im Besitzt der vollen Urteilungskraft aber auch Offenheit für neues Leben sind absolut notwendig. Fehlt es an dem einem wird alles von vornherein ungültig- denke das leuchtet ein.

Lange Rede kurzer Sinn: Lass dir helfen und schließe diese Internetgemeinschaft hier, aber auch Gott in dein Leben mit ein. Gehe in Richtung Zukunft und orientiere dich an Liebe- sei das eben Treue und kurzfristige Trennung die aber sich wandelt in Erfahrung und einer stärkeren Liebe. - sei es das du dich genauer mit deiner Ehe beschäftigst und vielleicht traurig, vielleicht froh feststellst das es eigentlich gar keine Ehe war, weil manche Bedingungen von vornherein eine Ungültigkeit herbeiführten. Das muss aber auch dann aber von einem Pfarrer beurteilt werden.

Du meinst jetzt das eine Scheidung dich vielleicht "glücklich" machen könnte- ist aber eben auch schmerzlich.

Egal wie wichtig ist das du weißt das alles das uns widerfährt uns nicht nur niederschmettern sondern auf lange Zeit uns VORALLEM aufbauen darf.

Ich wünsche dir Liebe, und eine schöne Geburt, eine wunderbare Bindung zu deinem Kind. Wenn du deinem Kind dienst und es in Liebe erziehst das wirst du ganz real auch deinem Mann dienen und nicht "nur" dem Kind.

NUR eins darfst du nicht und musst du nicht : aufgeben.

Alle anderen "nurs" sind hinfällig.

Gute Wünsche= Gebete

ein suender

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 10:15
In Antwort auf esmond_12493663

Ein Gedanke zum "NUR"
Hallo,

bin wieder da nach einer ganz guten Prüfung. Ich sehe das dir ganz viel Mut gemacht wird. Das ist wunderbar.

Oft lese ich das Wort "nur". Du kannst jetzt nur, man darf nur, es gibt nur noch die möglichkeit...

Nur- N U R ist einseltsames Wort das uns fast den Atem nehemen kann, die Tiefe einer Erfahrung.

Wenn du jetzt nur beten, oder Kraft, oder Verwandte um Hilfe bitten kannst. Wenn du nur dein Kind bekommen kannst, "nur" ein Kind... DANN KANNST DU SEHR VIEL.

Lassen wir doch bitte mal das Wort "nur" im Regen stehen!

Ich lese gerne deine Beiträge, und sehe deine Konfrontationen die du nun zu erleben hast. Da bist du und dein Mann. Da ist du Mutter und ein kleines neues Ich, dein Kind. Da sind deine Vorstellungen und Enttäuschungen.

Es wurde von romy Gott und Gebet und Christentum und Ehe angesprochen. Deine Antwort darauf war ganz vielfältig.

Du "glaubst" nicht an Gott. Hmm okay. Aber du glaubst das es Liebe gibt. Liebe und Gott sind exakt das gleiche wie mancher Theologe es in die Welt hinausschreit, als wunderbare Tatsache. Beide können wir nicht ganz erklären, ihre Herkunft nicht erahnen. Im Herzen wissen wir das es Liebe gibt, ja auch wenn sie uns nicht immer im eigenen Leben widerfährt.

Romy möchte ich ein bissel widersprechen, nur ein bissel was das Gebet angeht. Jeder Mensch kann beten, und tut es auch ohne es vielleicht zu wissen. Es ist vielleicht wie Atmen, wie oft nehmen wir unsere Atmung war? Ich hauptsächlich dann wenn ich außer Atem bin.

Gib Gott eine Chance, gebe Liebe eine Chance in deinem Leben zu wirken. Für uns Menschen ist es all zu leicht verletzt in uns zu kehren und nachh einer Verletzung Liebe auszuklammern, nur noch Sex und Beziehung aus Gewohnheit oder Angewohnheit, solange man nicht liebt kann man auch nicht verletzt werden - Nachteil, man lebt aber auch nicht und ist nur ein Schatten seiner selbst.

Jeder Mensch kann beten egal ob Christ oder XY, wobei und hier bin ich wieder von jetzt an mit romy, es eben Unterschiede gibt in der Umgangsweise Offenheit und Demut die ein Mensch aber auch eine Religion ausdrückt.

Wenn ich dieses uns so fremde Wort "religiöse" deuten, definieren müsste. Ich würde mit Demut Anfangen. Egal ob Papst oder Dalei Lama, beide sind sich einig im Wissen um eine größere Existenz die alle Menschen miteinander verbindet, sie erkennen Liebe als ein gütiges "Phanomen", das allen Widrigkeiten zum trotz Einheit in einer zerissenen Welt schafft.
Stolz ist das Gegenteil, das auch mich oft umtreibt und mir einzubläuen versucht, das alles von mir abhängt, von mir und meinem Handeln, Können, Intellekt...

Nun ja mein handeln ist wichtig, wichtiger aber ist Offenheit für etwas größeres, etwas das ich nicht erwirken oder verdienen könnte, Liebe!

Brokenheart bilde dir nicht ein das es Gott nicht gibt, Vater im Himmel. Warum eigentlich Vater, was für ein Idee? Eine gute Antwort ist- Liebe ist alles, Gott aber offenbart sich als Vater, weil die väterliche Liebe für ein Kind als die Liebe wahrgenommen wird, die eher außerhalb des eigenen Ichs ist. Die Mutter ist so nah, man war ja ein Teil von ihr und ein Kind mag das auch noch so empfinden.
Vaterliebe ist kostbar und leider leider so rahr, wenn es um leibliche Väter geht. Aber es gibt diese Väter auch wenn sie oft fern sind. Gott ist auch Vater in diesem Sinn das er definitiv da ist, weil Liebe eben existiert, uns doch jetzt oft, auch mir, fern scheint! Gott hat sich aber nicht rahr gemacht, viel eher muss ich sagen das wir uns in diesem Fall auf eigene Wege begeben haben und uns alles wichtiger erscheint- Mode, Ansehen, Geld, ...

Es geht aber mir nicht um das Urteilen und auch aburteilen wer welchen Fehler und warum gemacht hat.

Halt das ist ein guter Satz:
"Es geht aber nicht um das Urteilen und auch aburteilen wer welchen Fehler und warum gemacht hat."

Das möchte ich dir mit auf den Weg geben, wie auch immer dieser aussieht. Du triffst am Ende eine Entscheidung, gehst einen Weg. Trennung ist okay und kann Früchte bringen, Scheidung ist erstmal entwurzeln. Vielleicht ist das der Weg, ich weiß nicht ob ihr kirchlich getraut sein oder selbst wenn; ob alle Bedingungen vorhanden waren um sie gültig zu machen. Ja Bedingungen gibt es und in einer guten Ehevorbereitung die allerdings selten geworden ist wird darauf eingegangen. Bedingungen wie: freier Wille, Einverständnis,im Besitzt der vollen Urteilungskraft aber auch Offenheit für neues Leben sind absolut notwendig. Fehlt es an dem einem wird alles von vornherein ungültig- denke das leuchtet ein.

Lange Rede kurzer Sinn: Lass dir helfen und schließe diese Internetgemeinschaft hier, aber auch Gott in dein Leben mit ein. Gehe in Richtung Zukunft und orientiere dich an Liebe- sei das eben Treue und kurzfristige Trennung die aber sich wandelt in Erfahrung und einer stärkeren Liebe. - sei es das du dich genauer mit deiner Ehe beschäftigst und vielleicht traurig, vielleicht froh feststellst das es eigentlich gar keine Ehe war, weil manche Bedingungen von vornherein eine Ungültigkeit herbeiführten. Das muss aber auch dann aber von einem Pfarrer beurteilt werden.

Du meinst jetzt das eine Scheidung dich vielleicht "glücklich" machen könnte- ist aber eben auch schmerzlich.

Egal wie wichtig ist das du weißt das alles das uns widerfährt uns nicht nur niederschmettern sondern auf lange Zeit uns VORALLEM aufbauen darf.

Ich wünsche dir Liebe, und eine schöne Geburt, eine wunderbare Bindung zu deinem Kind. Wenn du deinem Kind dienst und es in Liebe erziehst das wirst du ganz real auch deinem Mann dienen und nicht "nur" dem Kind.

NUR eins darfst du nicht und musst du nicht : aufgeben.

Alle anderen "nurs" sind hinfällig.

Gute Wünsche= Gebete

ein suender

Freut
Mich das du ein gutes gefühl hast wegen deiner prüfung dann hat ja mein daumendrücken geholfen.
Du hast passende worte gefunden.

Kommen wir mal ganz kurz zum thema gefühle.
Ich weiss meine mama ist eine aussenstehende person was mich und mein mann betrifft aber sie spürt seit geraumer zeit im herzen das es meinem mann nicht gut geht.
Glaubt ihr das es geht?
Sie verspürt es sehr stark.
Vor allem sind nurnoch den ganzen tag die vorhänge bei ihm zu.

Thema scheidung.
Wie gesagt ich habe aus liebe geheiratet diese liebe habe ich jetzt verloren und ja ich überlege nach dem trennungsjahr die scheidung einzureichen weil ich den mann so gut wie vergessen möchte.

Ich weiss nicht mehr was ich tun soll.
Am anfang unserer trennung hatte ich gekämpft es hatte aber nichts gebracht.
Ich hab angst ihm ein brief zu schreiben wo meine gefühle und meine liebe zu ihm drinne stehn das er sich daraufhin sowieso nicht meldet.
Ich finde es traurig das ihm jetzt alles "egal" erscheint auch sein geliebtes kind was er sich so vom herzen gewünscht hat.
Mir kommen immer die tränen wenn ich dran denke wie es wäre eine glückliche familie zu sein, wie er sein geliebtes kind auf den arm hat usw.

Glaubt mir, ich will auf keinen fall von einer ehefrau runtergestuft werden als eine gute freundin, dass würde auch nicht funktionieren.
Schon garnicht wenn ich noch liebe.
Und wie gesagt nach 5 monaten trennung liebe ich ihn immer noch.
Ich hab noch nie wirklich noch nie einen menschen so sehr geliebt und genau so wurde mein herz auch noch nie gebrochen.
Noch nie hatte ich ein so grossen liebeskummer und ich befürchte es wird noch lange anhalten.
Ich versuche jeden tag nicht an ihn zu denken ihn zu vergessen damit ich glücklicher werde aber es klappt nicht.

Was mein sohn betrifft er wird die liebe bekommen die er verdient.
Er ist der einzige der mir geblieben ist von meiner grossen liebe.

Danke für eure lieben worte.

Liebe grüsse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2010 um 15:37
In Antwort auf gesa_12885687

Freut
Mich das du ein gutes gefühl hast wegen deiner prüfung dann hat ja mein daumendrücken geholfen.
Du hast passende worte gefunden.

Kommen wir mal ganz kurz zum thema gefühle.
Ich weiss meine mama ist eine aussenstehende person was mich und mein mann betrifft aber sie spürt seit geraumer zeit im herzen das es meinem mann nicht gut geht.
Glaubt ihr das es geht?
Sie verspürt es sehr stark.
Vor allem sind nurnoch den ganzen tag die vorhänge bei ihm zu.

Thema scheidung.
Wie gesagt ich habe aus liebe geheiratet diese liebe habe ich jetzt verloren und ja ich überlege nach dem trennungsjahr die scheidung einzureichen weil ich den mann so gut wie vergessen möchte.

Ich weiss nicht mehr was ich tun soll.
Am anfang unserer trennung hatte ich gekämpft es hatte aber nichts gebracht.
Ich hab angst ihm ein brief zu schreiben wo meine gefühle und meine liebe zu ihm drinne stehn das er sich daraufhin sowieso nicht meldet.
Ich finde es traurig das ihm jetzt alles "egal" erscheint auch sein geliebtes kind was er sich so vom herzen gewünscht hat.
Mir kommen immer die tränen wenn ich dran denke wie es wäre eine glückliche familie zu sein, wie er sein geliebtes kind auf den arm hat usw.

Glaubt mir, ich will auf keinen fall von einer ehefrau runtergestuft werden als eine gute freundin, dass würde auch nicht funktionieren.
Schon garnicht wenn ich noch liebe.
Und wie gesagt nach 5 monaten trennung liebe ich ihn immer noch.
Ich hab noch nie wirklich noch nie einen menschen so sehr geliebt und genau so wurde mein herz auch noch nie gebrochen.
Noch nie hatte ich ein so grossen liebeskummer und ich befürchte es wird noch lange anhalten.
Ich versuche jeden tag nicht an ihn zu denken ihn zu vergessen damit ich glücklicher werde aber es klappt nicht.

Was mein sohn betrifft er wird die liebe bekommen die er verdient.
Er ist der einzige der mir geblieben ist von meiner grossen liebe.

Danke für eure lieben worte.

Liebe grüsse.

Vergessen
Du schreibst am Anfang und am Ende von vergessen, davon das es weh tut sich zu erinnern.
Allerdings sagst du verschiedenes... du möchtest vergessen, du kannst nicht vergessen, du willst...

Du bist und das muss ich jetzt auch klip und klar sagen zu sehr durch den Wind und niemand auch ich nicht sollte in so einem vorübergehenden Stadium Entscheidungen treffen, die eben nicht vorübergehend sind also weitreichender und grundsätzlicher Natur sind.

Du schreibst auch von "glücklich sein". Das aber ist ein Paradox, mehr Menschen streben danach und lassen mehr und mehr andere Menschen und Ideen links liegen, weil sie ANSCHEINEND dem Glück im Wege zu stehen. Glück und Anschein das ist so ein Paar, das sich aufdrängt uns aber nicht befriedigt. Es muss schon echt sein, und dann ist es aber harte Arbeit und ich sage es noch mal OFFENHEIT. Alleine können wir nichts,- Mit Liebe alles, erreichen! Beten in schwierigen Situationen wird dann auch hilfreich wenn man weiß regelmäßig sich mit Liebe zu befassen. Weihnachten ist so eine "besinnliche" Zeit, ein Geschenk Gottes wenn wir wollen und auch mal dem Konsum Einhalt gebieten. Wir orientieren uns dann neu, suchen wieder die Liebe als das Zentrum ins unserem Leben. Das Zentrum ist immer Liebe in einem "glücklichen" besser gesagt "glückseligen" Leben. Es ist nicht ein Auto, Konsum, Mode, aber auch nicht ein Ehemann oder Ehefrau, auch nicht ein Kind. Alle diese mögen uns fördern uns einzusetzen für den Anderen. Auch unseren inneren Wert durch achtungsvolle Kleidung bringen wir diesen Wert zum Ausdruck. Doch alleine wenn wir wissen das wir geliebt sind von Gott, wenn wir annehmen was uns begegnet und uns in Richtung Liebe neigen, verlieren wir nicht das Gleichgewicht und bauen nicht auf uns sondern auf die Liebe und lieben das was uns begegnet umso mehr und möchten unsere Liebe mit anderen durch kleine Gesten teilen.

Auch ich falle oft und frag mich wo bin ich jetzt schon wieder falsch abgebogen, warum passiert mir immer wieder so was. wo stimmen die Proportionen noch nicht und wo habe ich unheimlich große Erwartungen und bin dadurch umso schneller nervös, traurig und abgeschlagen.
Aber dafür ist das Leben ja da- zum lernen mit reinem Herzen zu lieben.

Dir einen schönen 3. Advent,

ein suender,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2010 um 19:49
In Antwort auf esmond_12493663

Vergessen
Du schreibst am Anfang und am Ende von vergessen, davon das es weh tut sich zu erinnern.
Allerdings sagst du verschiedenes... du möchtest vergessen, du kannst nicht vergessen, du willst...

Du bist und das muss ich jetzt auch klip und klar sagen zu sehr durch den Wind und niemand auch ich nicht sollte in so einem vorübergehenden Stadium Entscheidungen treffen, die eben nicht vorübergehend sind also weitreichender und grundsätzlicher Natur sind.

Du schreibst auch von "glücklich sein". Das aber ist ein Paradox, mehr Menschen streben danach und lassen mehr und mehr andere Menschen und Ideen links liegen, weil sie ANSCHEINEND dem Glück im Wege zu stehen. Glück und Anschein das ist so ein Paar, das sich aufdrängt uns aber nicht befriedigt. Es muss schon echt sein, und dann ist es aber harte Arbeit und ich sage es noch mal OFFENHEIT. Alleine können wir nichts,- Mit Liebe alles, erreichen! Beten in schwierigen Situationen wird dann auch hilfreich wenn man weiß regelmäßig sich mit Liebe zu befassen. Weihnachten ist so eine "besinnliche" Zeit, ein Geschenk Gottes wenn wir wollen und auch mal dem Konsum Einhalt gebieten. Wir orientieren uns dann neu, suchen wieder die Liebe als das Zentrum ins unserem Leben. Das Zentrum ist immer Liebe in einem "glücklichen" besser gesagt "glückseligen" Leben. Es ist nicht ein Auto, Konsum, Mode, aber auch nicht ein Ehemann oder Ehefrau, auch nicht ein Kind. Alle diese mögen uns fördern uns einzusetzen für den Anderen. Auch unseren inneren Wert durch achtungsvolle Kleidung bringen wir diesen Wert zum Ausdruck. Doch alleine wenn wir wissen das wir geliebt sind von Gott, wenn wir annehmen was uns begegnet und uns in Richtung Liebe neigen, verlieren wir nicht das Gleichgewicht und bauen nicht auf uns sondern auf die Liebe und lieben das was uns begegnet umso mehr und möchten unsere Liebe mit anderen durch kleine Gesten teilen.

Auch ich falle oft und frag mich wo bin ich jetzt schon wieder falsch abgebogen, warum passiert mir immer wieder so was. wo stimmen die Proportionen noch nicht und wo habe ich unheimlich große Erwartungen und bin dadurch umso schneller nervös, traurig und abgeschlagen.
Aber dafür ist das Leben ja da- zum lernen mit reinem Herzen zu lieben.

Dir einen schönen 3. Advent,

ein suender,

Ich
Will
Nur eins meine grosse liebe.
Ich kann nur eins sagen, ich kann niemanden zwingen mit mir zusammen zu sein.
Weihnachten ist das fest der liebe stimmt schon.
Dieses jahr sieht es so aus als würde mein kleiner mann die meiste liebe bekommen.
Dieses jahr freue ich mich auch nicht.

Gestern hab ich ein brief von meinem mann erhalten wo drinne stand das er jetzt eine drogentherapie macht weil er will das der kleine nicht in einer drogen zukunft aufwächst.
Ausserdem bittet er mich darum nicht das alleinige sorgerecht zu verlangen, ob ich es wirklich möchte mit dem alleinige sorgerecht.

Mit diesen sätzen macht er mir wieder hoffnung und ich weiss nicht genau ob ich es als hoffnung sehen soll.
Alleine aufwachsen.
Wenn er nicht zurück kommt wächst das kind bei mir auf,also hat es mit den drogen und therapie nichts zu tun.
Konnte durch sein brief nicht schlafen.

Suender ich kann nur eins sagen ich liebe einen menschen über alles aber ich weiss nicht was in dem vorgeht.
Was das alles soll
Ob ich mir hoffnung machen soll oder nicht.
Ich wundere mich über sein brief weil er der meinung war mir keine rechenschaft schuldig zu sein und dann kommt so ein brief.

Naja.
Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen ausser das was ich schon geschrieben hab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 12:27
In Antwort auf gesa_12885687

Ich
Will
Nur eins meine grosse liebe.
Ich kann nur eins sagen, ich kann niemanden zwingen mit mir zusammen zu sein.
Weihnachten ist das fest der liebe stimmt schon.
Dieses jahr sieht es so aus als würde mein kleiner mann die meiste liebe bekommen.
Dieses jahr freue ich mich auch nicht.

Gestern hab ich ein brief von meinem mann erhalten wo drinne stand das er jetzt eine drogentherapie macht weil er will das der kleine nicht in einer drogen zukunft aufwächst.
Ausserdem bittet er mich darum nicht das alleinige sorgerecht zu verlangen, ob ich es wirklich möchte mit dem alleinige sorgerecht.

Mit diesen sätzen macht er mir wieder hoffnung und ich weiss nicht genau ob ich es als hoffnung sehen soll.
Alleine aufwachsen.
Wenn er nicht zurück kommt wächst das kind bei mir auf,also hat es mit den drogen und therapie nichts zu tun.
Konnte durch sein brief nicht schlafen.

Suender ich kann nur eins sagen ich liebe einen menschen über alles aber ich weiss nicht was in dem vorgeht.
Was das alles soll
Ob ich mir hoffnung machen soll oder nicht.
Ich wundere mich über sein brief weil er der meinung war mir keine rechenschaft schuldig zu sein und dann kommt so ein brief.

Naja.
Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen ausser das was ich schon geschrieben hab.

Wow
Das ist doch gut, das ist ein unerhoffter Brief in dem dein Mann selbst sich stellt. Er sieht ein und erkennt ein bischen mehr wer er eigentlich wirklich ist und was ihn daran hindert er selbst zu sein: Drogen.

Er ist auf dem Weg zu mehr Integrität und Liebe, zu seiner ganzen Umwelt, also auch in erster Linie zu dir. Mach dir aber nicht vor das es einfach wird- Eine Drogentheraphie dauert und es gibt Rückschläge. Mache dir aber auch nicht vor das er sich nicht änedern WILL! Er will es! Und das ist doch ein halleluja wert, vielleicht hast du schon garnicht mehr daran geglaubt. Da kommt mir eine Lieblingspassage in den Sinn, vom Heiligen Paulus der sagt: "Denn ich begreife mein Handeln nicht: Ich tue nicht das, was ich will, sondern das, was ich hasse."

Wir Menschen sind so komplex und das ist auch irgendwie schön und zeugt von Persönlichkeit. Auch in 50 Jahren wirst du deinen Mann und er dich nicht vollends verstehen. Es gibt keine maximale Logik in der Liebe. Liebe selbst ist weißer als alle "Weißheit", gerechter als alle "Gerechtigkeit" , wie wir Menschen es immer meinen.

Von St Terese gibt es ein schönenes anmutiges Sinnbild, Sinnemäß sagt sie: Ich bin eine Null. Ich kann aus mir selbst heraus nichts. Ich muss nicht stolz sein.
Null aber ist eine sehr starke zahl - wenn sich eine null hinter Gott= die erste Liebe, die quelle der Liebe stellt , dann verzehnfacht sie diese. Allein kann man nichts mit Liebe = Gott alles erreichen.

Helfe deinem Mann den dafür ist eine Ehefrau bestimmt, genauso wie es dem Mann obliegt seiner Frau treu zu sein. Wenn Rückschläge in meinem Leben kommen, aber auch bei freudigen Ereignissen sage ich immer ein Vater Unser. Da macht mich froh, den es sagt mir das ich nicht Stolz sein muss sondern mich verlassen kann auf Gott, auf die Liebe dich mich führt um in Liebe zu wachsen was ja der Sinn des Lebens ist.

Gottes Segen, Mut und Kraft und eine glückliche Geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 18:20
In Antwort auf esmond_12493663

Wow
Das ist doch gut, das ist ein unerhoffter Brief in dem dein Mann selbst sich stellt. Er sieht ein und erkennt ein bischen mehr wer er eigentlich wirklich ist und was ihn daran hindert er selbst zu sein: Drogen.

Er ist auf dem Weg zu mehr Integrität und Liebe, zu seiner ganzen Umwelt, also auch in erster Linie zu dir. Mach dir aber nicht vor das es einfach wird- Eine Drogentheraphie dauert und es gibt Rückschläge. Mache dir aber auch nicht vor das er sich nicht änedern WILL! Er will es! Und das ist doch ein halleluja wert, vielleicht hast du schon garnicht mehr daran geglaubt. Da kommt mir eine Lieblingspassage in den Sinn, vom Heiligen Paulus der sagt: "Denn ich begreife mein Handeln nicht: Ich tue nicht das, was ich will, sondern das, was ich hasse."

Wir Menschen sind so komplex und das ist auch irgendwie schön und zeugt von Persönlichkeit. Auch in 50 Jahren wirst du deinen Mann und er dich nicht vollends verstehen. Es gibt keine maximale Logik in der Liebe. Liebe selbst ist weißer als alle "Weißheit", gerechter als alle "Gerechtigkeit" , wie wir Menschen es immer meinen.

Von St Terese gibt es ein schönenes anmutiges Sinnbild, Sinnemäß sagt sie: Ich bin eine Null. Ich kann aus mir selbst heraus nichts. Ich muss nicht stolz sein.
Null aber ist eine sehr starke zahl - wenn sich eine null hinter Gott= die erste Liebe, die quelle der Liebe stellt , dann verzehnfacht sie diese. Allein kann man nichts mit Liebe = Gott alles erreichen.

Helfe deinem Mann den dafür ist eine Ehefrau bestimmt, genauso wie es dem Mann obliegt seiner Frau treu zu sein. Wenn Rückschläge in meinem Leben kommen, aber auch bei freudigen Ereignissen sage ich immer ein Vater Unser. Da macht mich froh, den es sagt mir das ich nicht Stolz sein muss sondern mich verlassen kann auf Gott, auf die Liebe dich mich führt um in Liebe zu wachsen was ja der Sinn des Lebens ist.

Gottes Segen, Mut und Kraft und eine glückliche Geburt.

Ich
Glaube er tut die therapie für den kleinen.
Schön wäre es wenn ihm klar geworden wäre was er eigentlich verloren hat.
Vielleicht hat er gemerkt das ihn die drogen zerstören.
Klar ist eine therapie schwer.
Meine geburt wir schwer.
Er will den kleinen sehen falls er bis zu dem tag bevor er in therapie geht da ist.
Aber die geburt bin ich allein ohne ihn dafür mit meiner mama.

Schön wäre es wenn er zu uns zurück kehren würde und nicht alles wegen dem kleinen.
Wegen mir macht er es auf jedenfall nicht.
Grosse hoffnung mache ich mir auch nicht.
Dann hätte er schreiben können das wenn er wieder kommt eine chance besteht es ist aber nicht der fall.

Ich hab ihm alles gute gewünscht für die therapie und das er es schafft.
Und ich hab ihm klar gemacht das ich ihn noch liebe aber das war wohl ein fehler denn er meldete sich nicht.
Aber gut.

Danke ich hoffe die geburt verläuft gut ubd problemlos und ich hoffe er kommt gesund zur welt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 22:52
In Antwort auf gesa_12885687

Ich
Glaube er tut die therapie für den kleinen.
Schön wäre es wenn ihm klar geworden wäre was er eigentlich verloren hat.
Vielleicht hat er gemerkt das ihn die drogen zerstören.
Klar ist eine therapie schwer.
Meine geburt wir schwer.
Er will den kleinen sehen falls er bis zu dem tag bevor er in therapie geht da ist.
Aber die geburt bin ich allein ohne ihn dafür mit meiner mama.

Schön wäre es wenn er zu uns zurück kehren würde und nicht alles wegen dem kleinen.
Wegen mir macht er es auf jedenfall nicht.
Grosse hoffnung mache ich mir auch nicht.
Dann hätte er schreiben können das wenn er wieder kommt eine chance besteht es ist aber nicht der fall.

Ich hab ihm alles gute gewünscht für die therapie und das er es schafft.
Und ich hab ihm klar gemacht das ich ihn noch liebe aber das war wohl ein fehler denn er meldete sich nicht.
Aber gut.

Danke ich hoffe die geburt verläuft gut ubd problemlos und ich hoffe er kommt gesund zur welt.

Okay
jetzt einfach mal abwarten und beten, das du ihn liebst war richtig zu sagen. Es ist immer richtig zu sagen das man liebt. Wer was anderes behauptet muss noch mal nachdenken! Richtig ist auch das man dann verletzt werden kann, aber hey das ist der Preis echter rückhaltsloser Liebe.
Richtig ist auch das dein Mann jetzt erstmal nicht darauf eingehen kann. er ist perplex, muss sich neu orientieren, Therapie, Schuldenberatung... einen Neuanfang, nach der Vergebeung der Sünden.
Immerhin muss ich ihn echt jetzt schon ein bissel "heilig" sprechen...widersprich mir nicht... er hat dir immerhin gesagt um was es geht. Er hat seine Schuld bekannt! Das macht auch nicht jeder. Es war zwar nicht die feine englische Art und viele Tränen und alles... aber bitte rechne im das auch an: Er hat angefangen reinen Tisch machen zu wollen. Vielleicht kommt noch was, es gibt immer noch Brocken.
Aber ich hoffe du schließt dich mir an wenn du sagst er ist wieder auf einem guten- auf einem besseren Weg, beten und gute Wünsche tun also doch etwas dazu- sie ermutigen uns!
Überlege bitte auch du dir, wie du deinen Weg neu gehst: nimmst du Krücken oder haltest dich am Kinderwagen fest, oder bist du auch bereit die Hand deines Mannes zu greifen wenn er sie dir reicht. Dein Kind ist wichtig aber dein Mann ist wichtiger, weil ihr euch etwas versprochen habt. Frauen aber auch Männer substituieren gerne ein irgendetwas ( deine Phantasie weiß was das alles sein könne) Kinder, Autos, Karriere...
Dieses Irgendetwas macht aber NIEMALS glücklich! Es braucht das Teilen. Und zum Teilen braucht es einen anderen mit dem man etwas teilen kann.
Ich denke das du wenn du mal innehälst vermutlich doch auch siehst, das du froh bist das alles raus ist und nun irgendwie ein neuer Horizont in der Ferne ist. Einen Schritt nach dem anderen, aber mutig und geduldig. (Hoffe mir gelingt das selbst)

Sprech mich doch mal in einem halben Jahr an und sage mir dann wie es dir geht.

Du hast mir auch geholfen. In der Adventszeit habe ich mal mehr über Beziehungen in meinem Herzen geforscht und entdeckt das ich oft zu wenig "Herz" aber mehr Kopf" gesteuert bin und manchmal gar nicht wirklich teilnehme an meinem Umfeld. Man kann eben oberflächlich beten und leben was ich vergleichen möchte mit dem unterstreicht von Textstücken. Ja man unterstreicht die gleichen Textzeilen wie der Lehrer, kopiert aber eher als zu verinnerlichen was wichtig ist. Das Ergebnis ist das gleiche, aber erst wenn man wirklich einem Lehrer wirklich zuhören sollte kann man nicht nur unterstreichen man kann auch mehr als nur sinngemäß dinge wiedergeben: Man kann einen Dialog führen, der neu ist und mehr als die Summe der beiden Einzelteile.

Wollte das nur sagen, damit du auch weißt wie ich so durch deine Person "bereichert" wurde.

Alles gute wir hören uns vielleicht in der Zukunft, fürs erste verlasse ich nun aber diesen Beitrag und widme mich unbedingt meiner Family, Weihnachten,Jesus Geburt und auwei auch meinem Studium

ein suender wie du und ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook