Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie geht ihr damit um??

Wie geht ihr damit um??

24. November 2014 um 10:18

Hallo.

Ich würde gerne wissen, wenn ihr es hier schreiben wollt, wie ihr damit umgeht. Habt ihr eine Therapie gemacht?? Oder sonst etwas??

Hier mal meine Geschichte:

Ich war 15 und hab mit Freunden Party gemacht. Als ich dann nach Hause gehen wollte, hat mich ein "Kumpel" begleitet, weil noch keine Bahn fuhr und er mich nicht alleine gehen lassen wollte.

Um eine Abkürzung zu laufen, sind wir durch ein Industriegebiet gegangen. An einer leerstehenden Halle sind wir stehen geblieben um eine zu rauchen.
Er hat sich vor mich gestellt und hat angefangen mich zu küssen. Ich habe ihm gesagt, dass ich das nicht möchte und ich außerdem einen Freund habe und was ihm einfallen würde. Ich wusste ja das er etwas für mich empfindet.

Er hat aber nicht aufgehört, er hat immer weiter gemacht und hat mich letztendlich in diese leere Halle gezogen (sie stand offen). Er hat mich betascht und ich wollte mich wehren. Ich hab ihm eine gescheuert, aber er war nun mal ein ziehmlicher Schrank und hat seinen Gürtel genommen und hat meine Arme an eine Stange oder einem Gerüst oder so festgebunden. (Ich weiß nicht mehr genau, was es war). Er hat meine Hose runter gezogen und mein Shirt hoch. Dann hat er seine Hose runter gelassen und hat sich selbst befriedigt während er mich betatscht hat.

Irgendwann war es dann soweit, dass er es getan hat. Immer voren - hinten - vorne - usw. Ich hatte so Angst und hab geschrien und geweint. Es hat mich niemand gehört. Bis mein bester Freund kam, der auch eine Abkürung nehmen wollte.
Es war eine schreckliche Erfahrung für mich, aber ich habe erst einmal weiter gemacht, wie sonst auch. Keiner außer meinem besten Kumpel wusste davon. Ich hab dann angefangen mich zu verletzten und Tabletten zu nehmen. Als ich dann aber davon weg kam durch die Hilfe meines Freundes und seiner Mutter, hatte ich das Gefühl mein Leben wieder im Griff zu haben.

Bis heute weiß keiner davon, außer mein Partner. Ich bin glücklich, jedoch quälen mich jede Nacht Alpträume.

Wie war das bei euch??

Würde mich über Antworten freuen.

LG

Mehr lesen

25. November 2014 um 4:12

Es gibt viel zu sagen.
Hallo erstmal.

Ich bin 17 bei mir ist alles etwas anders gelaufen als bei mir. Genau genommen ist alles schon ca 11 Jahre her. Es begann als ich 6 War.
Ich habe mit 16 eine therapie angefangen und bin immer noch in Behandlung. Ich muss sagen das es mir selber immernoch schwer fällt drüber zu reden. Aber ich denke das dies eigentlich die beste Lösung ist. Mir hat es jedenfalls geholfen mit meiner Psychologin darüber zu sprechen.
Es ist wirklich schwer alleine auszusprechen dass man, misshandelt wurde. Aber desto öfters ich es mir vor Augen geführt habe, desto leichter viel es mir irgendwann darüber zu reden.
Ich hab vieles ausprobiert was mir helfen könnte. Ich selber fange jetzt eine Rehabilitation mit Traumaterapie an.
ich Kann dir sagen da ich selber Grade in der Situation stecke dass die ersten Termine sehr schwierig sind.
Aber man hat das Gefühl es geht voran in irgendeiner Weise.

Was mir wirklich viel hilft ist genauso Tagebuch zu schreiben. Es heißt nicht jeden Tag, aber dann wenn es mir Grade mal schlecht geht.

Was ich auch tue sind mir Bücher über dieses Thema durchzulesen einfach nur um zu wissen das Leute da sind die wissen wie es Mir geht und die auch wirklich nach empfinden können was mir passiert ist. Bisher habe ich selber noch nicht so viel ausprobiert.
Aber da ich genau wie du jede Nacht Albträume habe, kann ich dir da Hoffentlich etwas weiterhelfen:

Ich Höre abends zum beispiel immer Entspannungs Musik und oder mache etwas Yoga.
Gehe morgens immer etwas joggen um den Kopf frei zu kriegen.
Und mache jeden tag eine sache die mir persönlich viel bedeutet und Spaß macht.
Ich setze mir Ziele und versuche nicht dir Ereignisse zu verdrängen sondern sie zu akzeptieren. Also in meinem leben zu akzeptieren. So schwer es auch klingen mag.

Ich habe selber noch nicht so viel ausprobiert. Und dies ist mein erster forum eintag und mein erstes forum also hoffe ich das er ganz okay so War und ich dir irgendwie helfen konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2014 um 18:36

Hey
Ohne viel drum herum kann ich dir sagen was ich gemacht habe: ich war 16 als ich vergewaltigt wurde. Und im Endeffekt habe ich ganze sechs Jahre geschwiegen und wollte nicht, dass jemand weiß was passiert ist. Bis ich daran zerbrach und so sehr durchgedreht bin, dass ich auf eine halbgeschlossene Station in eine Klinik musste für ein paar Nächte.

Nach der halbgeschlossenen kam das Beste was mir passieren konnte: die offene Station. Lach ruhig, klingt alles ziemlich verrückt. Ich habe drei Monate auf dieser Station verbracht und kann ruhigen Gewissens sagen, dass ich dort die ersten Schritte Richtung Genesung getan habe. Danach habe ich Ewigkeiten nach einem ausgebildeten Trauma-Therapeuten gesucht, habe ihn aber gefunden und bin zur Zeit dabei mein Leben mit ihm auseinander zu pflücken. Ich kann dir zwar erst in zwei bis fünf Jahren sagen, ob man davon vollständig gesund wird, aber zur Zeit ist er der Einzige, bei dem ich mich auch mal ruhig fühle. Mit dem ich reden kann. Bei dem ich nicht permanent daran denke, dass ich sterben will vor Scham.

Meine Erfahrung ist durchweg positiv und meiner Meinung nach auch der einzig richtige Weg um darüber hinweg zu kommen und das Erlebnis zu verarbeiten.

Des weiteren viel Glück Liebes...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Fragebogen zum Thema Facebook
Von: meena_12183734
neu
10. Dezember 2014 um 11:14
Fragebogen zu Facebook
Von: meena_12183734
neu
10. Dezember 2014 um 11:10
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen