Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie gehe ich mit der Respektlosigkeit meiner Schwiegermutter um?

Wie gehe ich mit der Respektlosigkeit meiner Schwiegermutter um?

18. November 2005 um 12:29

Ich hoffe, hier "bessere" Antworten zu finden, als im Forum für gestörte Familienbeziehungen.

Denn ich weiss (Dank Fr. Kallwas), dass man den anderen nicht ändern kann, sondern man kann nur sich selbst ändern.

Mein Problem ist meine Schweigermutter. Sie hat sich nie sonderlich für mich interessiert. Erst als ich schwanger war. Mit der Geburt ihres ersten Enkels gings dann erst richtig bergab. Wenn sie bei uns war, hat sie sich noch einigermassen zusammen gerissen, aber wenn wir bei ihr waren....sie hat sich eine komplette Babyausstattung angeschafft, damit sie nicht unseren alten/geliehenen Kram benutzen muss, hat ständig aus irgendwelchen Erziehungsbüchern zitiert und mir auch das Baby weggenommen, wenn ich es nicht "recht" gemacht habe.
Warum ich das mit mir haben machen lassen? Weil mein Mann gesagt hat, dass ich mit seiner Mutter "vorsichtig" sein müsse, sie sei so "sensibel". Inzwischen nehme ich si enur noch also egoistisches Machtwesen war, das alle (nur Männer) um sie herum "beherrscht". Sie macht einen auf verletzliche Prinzessin (ist beleidigt, wenn es nciht nahc ihr geht) uns so richten sich Mann und Söhne wie selbstverständlich nach ihr.

Sie respektiert meine Vorstellungen bzgl. Kindererziehung nicht und setzt sich einfach drüber weg. Meist manifestiert sich das darin,d ass sie den Kids zu viele und von mir unerwünschte Geschenke mitbringt. Eigentlich banal. aber es geht gar nichts ums Schenken, es geht darum, dass sie meine Ansagen einfach ignoriert. Das ist so, damit muss ich leben, aber ich suche nach einer "inneren Haltung" , um mir das Leben mit ihr leichter zu machen. Dabei hat sie mich sehr verletzt, womit ich umgehen kann, aber noch nicht grosszügig drüber wegsehen. Ich will auch nicht mehr mit ihr reden/kämpfen/diskutieren, sondern einfach nur, dass ich irgendwie"souveränder" mit ihrem respektlosen Verhalten umgehen kann, ohne jedesmal in Tränen ausbrechen zu müssen.
Wie schaffe ich das?
Neulich hat sie zum dritten Man Autos mitgebracht, die ich nicht haben will, was sie auch wusste. Als ich sie fargte was das soll, sagte sie, sie meinte, dass das schon wieder "drin" sei, weil ich beim letzten Besuch nicht mehr ganz so reserviert gewesen sei. Ausserdem wollen die Kids die Autos udn freuen sich doch so. Am liebsten hätte ich die Autos vor dne Augen der Kids konfisziert, aber dann würde ich genauso handeln wie sie - Tatsachen schaffen udn sie "blamieren".

Ihc bin total enttäuscht, das sie offensichtlich NIX auf meine Ansagen zur Kidnererzeihung gibt. Aber egal, damit muss ich leben.

Aber wie?????

THNX; sophie



Mehr lesen

18. November 2005 um 14:57

Sorry.....
... aber ich würde mit ihr mal Tacheles reden und nicht nur lernen zu "ertragen"!
Du würdest es Dir udn ihr ziemlich einfach machen, wenn Du nur mit ihr umgehen möchtest.
ich würde dem Schwiegermonster mal die Levieten lesen, dass Du eine erwachsene Frau bist, die Mutter ihrer Enkelkinder, was Du in Sachen Kinder sagst, steht fest!!! Punkt aus. Wenn sie nicht so macht wie Du willst, dann gibt es Ärger!

Was macht Denn Dein Mann? Steht er hinter Dir und Deiner Ansicht von Erziehung? Vielleicht sollte er seine Mutter mal zu recht weisen! Geht ja nicht, dass Madam so walten und schalten kann, wie sie möchte udn bekommt von den Männern der Familie noch den Hintern gepudert.
Hast Du eine Schwipp-Schwärin? Neffe? Nichte? Wie ist das da?
Mach den Mund auf, sonst wird es niiiee besser, sie würde sich immer noch mehr rausnehmen.
Du musst damit nicht leben! Wenn sie gegen Dich agiert, dann strafe sie mit Enkelkind-Entzug....


LG
Pluster

2 LikesGefällt mir

18. November 2005 um 15:11

Kontakt einschränken
Da kann ich Frau Kallwass nur zustimmen. Du wirst sie nicht ändern können und kannst in der Tat nur lernen damit umzugehen. Einerseits denke ich, ach, laß die Oma doch machen, soll sie doch die Kids verwöhnen. Andererseits verstehe ich Dich, weil sie Deine Bedingungen untergräbt. Ignorieren ist auch schwierig, da bekommst Du dann nur Magenbeschwerden, weil es an Dir nagt. Dein Mann müßte sich da mal gerade machen. Er muß sie ja nicht gleich zusammenfalten, aber freundlich und bestimmt sagen, bis hier hin und nicht weiter. Wenn auch das nichts nützt fällt mir nur noch ein, den Kontakt einzuschränken und ihr die klare Ansage zu geben, wenn Du das und das nicht akzeptierst, müssen wir eben so handeln. Dann kann sie sich selber aussuchen, was ihr wichtiger ist : die Enkel zu sehen und sich an Spielregeln zu halten oder sie bleibt zu Hause.

Gefällt mir

18. November 2005 um 16:09

Aber egal, damit muss ich leben.
liebe sophie,

den kampf den du hast haben viele in mehr oder weniger ausgeprägter form und immer sind es eigentlich die partner, die dafür verantwortlich wären das zu klären.
das weißt du.
da dein partner das nicht tut, müsstest du das selbst machen.
die wahrscheinlichkeit, dass du deinen mann damit verlieren könntest schätzt du offensichtlich ziemlich hoch ein - nicht zu unrecht fürchte ich.
schade nur, dass es deiner schwiegermutter nun gelungen ist neben allen anderen jetzt auch noch dich zu beherrschen.

einen rat, wie du damit umgehen kannst ohne daran zu scheitern kann ich dir nicht geben - ich würde es nicht erdulden wollen.

manndel

1 LikesGefällt mir

18. November 2005 um 17:03

Wer bitte ist Frau Kalwass??
WEr soll das denn sein??

Gefällt mir

18. November 2005 um 17:09
In Antwort auf longhairgirl1

Wer bitte ist Frau Kalwass??
WEr soll das denn sein??

Wissenslücke schließen
http://www.fernsehserien.de/index.php?serie=9066

manndel

heute ganz hilfreich weil er es selbst nicht wusste

Gefällt mir

18. November 2005 um 19:05

Klare Worte und konsequent sein
Ich würde mir diese Verhaltensweisen verbieten.
Vielleicht merkt sie ihr Verhalten gar nicht,da sie es ja wohl immer so macht und alle darauf anspringen.
Weise sie höflich aber bestimmend darauf hin,setze Grenzen und Regeln an die sie sich als Großmutter in Bezug auf DEINE Kinder zu halten hat und vor allem,zieh es dann auch durch.

Wenn sie meint beleidígt sein zu müssen,dann ist das so,wird sich auch wieder fangen

Gefällt mir

18. November 2005 um 19:10
In Antwort auf Pluster

Sorry.....
... aber ich würde mit ihr mal Tacheles reden und nicht nur lernen zu "ertragen"!
Du würdest es Dir udn ihr ziemlich einfach machen, wenn Du nur mit ihr umgehen möchtest.
ich würde dem Schwiegermonster mal die Levieten lesen, dass Du eine erwachsene Frau bist, die Mutter ihrer Enkelkinder, was Du in Sachen Kinder sagst, steht fest!!! Punkt aus. Wenn sie nicht so macht wie Du willst, dann gibt es Ärger!

Was macht Denn Dein Mann? Steht er hinter Dir und Deiner Ansicht von Erziehung? Vielleicht sollte er seine Mutter mal zu recht weisen! Geht ja nicht, dass Madam so walten und schalten kann, wie sie möchte udn bekommt von den Männern der Familie noch den Hintern gepudert.
Hast Du eine Schwipp-Schwärin? Neffe? Nichte? Wie ist das da?
Mach den Mund auf, sonst wird es niiiee besser, sie würde sich immer noch mehr rausnehmen.
Du musst damit nicht leben! Wenn sie gegen Dich agiert, dann strafe sie mit Enkelkind-Entzug....


LG
Pluster

Enkelkind-Entzug??????
Ich bin auch für Tacheles,schieb ich ja weiter oben schon.
Enkelkind-Entzug,naja,Kinder lieben für gewohnlich ihre Großeltern und vor allem welche die Autos mitbringen,damit würde sie die Kinder strafen.

Ich bin für klare Regeln vorgeben und diese dann konsequent einhalten und Dinge,wenn sie akkut sind ansprechen.

Keine Angst vor Berührung und konfrontation haben

Gefällt mir

19. November 2005 um 9:50

Danke für die Unterstützung!
Manchmal denke ich schon, ich spinne, weil diese Thema immer wieder auftaucht. Und alle, die meine SChwiemu kenne 8das ist eben die Familie meines Mannes)diese Spielchen mitmachen.

Ein paar klärende Worte zu den Randbedingungen:
- mein Mann liegt erziehungsmässig voll auf meiner Linie (er schafft es nur nicht, das seiner Mutetr zu verklickern - da knickt er immer wieder ein)
- der Bruder meines Mannes ist schwul, auf die Unterstützung seines Mannes kann cih also nicht zählen. Ihr "Kind" ist ein Hund und der interessiert meine Schwiemu nicht

Inzwischen sage ich direkt zu ihr, dass ich dieses oder jenes Verhalten nicht nicht dulde. Sie reisst sich dann eine Weile zusammen, wenn sie aber wahrnimmt, dass ich weniger aufpasse und freundlicher zu ihr bin, lässt sie es gleich wiede reinreissen (so wie mit den Autos, da sagte sie, sie dachte, dass ei jetztschon wieder "drin" , weil ich ja etwas freundlicher zu ihr war).

Gut, aber ich habe aus Euren Antworten verstanden, dass ich nicht nur weiterhin klar sagen muss,was geht und was nicht, sonder auch konsequent handeln. Was hätte ich denn konkret ind er Situation mit den Autos machen osllen? Sie direkt wegnehmen? Und sie damit vor den Kindern blosstellen? rudne das, was sie mit mir ständig macht? Gibt es dafür nicht eine "intelligentere" Lösung?

Anscheinend nicht...

Ich bin auch jedesmal so vor den Kopf egstossen von ihrer Unverfrorenheit (ich hab mal geheult, weil ich so verletzt von ihr war und sie sagte mir ins gesicht "alch reg dich halt nicht so auf, wir sind doch die Grosseltern"). Inzwishcn heule ich nicht mehr, abe rrichtig "souverän" bin ich noch lange nicht.

Ich kann gut damit leben, dass sie mich nicht leiden kann. Die Hoffnung, die ich noch hatte, dass sie mich anerkennen würde, als ich noch heulen musste, habe ich aufgegeben.

und ich dneke, ich werde den Rat beherzigen, dass sie die Kids eben nicht sieht, wenn sie sich nicht an die Regeln hält. In gewisser Weise ist das schon so, weil sie die Kids nur noch bei uns besuchen darf udn wir nicht mehr hinfahren. Zuhause meint sie noch mehr das Recht zu haben zu bestimmen, was passiert.

Danke für Eure Meinungen udn den Zuspruch!#

Sophie

Gefällt mir

19. November 2005 um 18:03
In Antwort auf equinox68

Enkelkind-Entzug??????
Ich bin auch für Tacheles,schieb ich ja weiter oben schon.
Enkelkind-Entzug,naja,Kinder lieben für gewohnlich ihre Großeltern und vor allem welche die Autos mitbringen,damit würde sie die Kinder strafen.

Ich bin für klare Regeln vorgeben und diese dann konsequent einhalten und Dinge,wenn sie akkut sind ansprechen.

Keine Angst vor Berührung und konfrontation haben

Schwiegermütter
Hallo, ich bin ja erschüttert, daß es sowas immer noch gibt. Ich muß zu dem Thema einfach meinen Senf dazugeben. Zwei Schwiegermütter habe ich überlebt, die erste (ich habe mit 19 geheiratet) war genauso wie geschildert. Und ihr Sohn war auch so wie Dein Mann, enthielt sich jeder Meinung. Ich habe das Problem gelöst, indem ich nach 8 Jahren goodwill jeden Kontakt zu der Dame abgebrochen habe. Ich mußte dann nur noch die Geburtstagsgeschenke für sie besorgen und meinen Mann daran erinnern, daß er seiner Mutter gratuliert. Der Kontakt zum Enkelkind wurde von mir "dosiert", allerdings war ich nicht mehr dabei. Meine zweite Schwiegermutter habe ich, inzwischen 40- jährig, sofort in die Schranken gewiesen, sie war dann zwar distanziert, aber umgänglich. Wenn ich bei der Lösung Deiner Probleme sicher nicht helfen kann, das kannst nur Du, so weißt Du wenigstens, daß es auch anderen so ging.
Übrigens hat mir einmal ein schlauer Mensch gesagt, daß einem immer nur das angetan wird, was man auch zuläßt. Vielleicht hilft Dir, wie mir auch vor vielen Jahren, dieser Spruch auf die Sprünge. Alles Liebe!!!!pitti13

1 LikesGefällt mir

21. November 2005 um 10:36

Respekt vor eltern
hallo sophie,

ich kann deine bedenken und "hemmungen" deine schwiegermutter in ihre schranken zu verweisen gut verstehen.

in der asiatischen kultur ist ein solch "respektloses" verhalten gegenüber elternteilen, schwiegereltern und generell älteren menschen verpönt, und gilt als massive verletzung des guten benehmens und respektes. ältere menschen aber widerum, dürfen sich eine menge herausnehmen. ihr benehmen, welches in der westlichen welt als herrisch (und das sind asiatische schwiegereltern häufig) gelten würde, wird toleriert, akzeptiert und stillschweigend hingenommen. dies einer der gründe, warum ich noch nie einen asiatischen partner hatte. ich habe angst vor einem leben mit asiatischen schwiegereltern. angst vor der dauerkonfrontation die an der tagesordnung stehen würde, weil ich die asiatische "unterwürfigkeit" älteren menschen gegenüber nicht (mehr) mein eigen nennen kann.

ich würde an deiner stelle deiner schwiegermutter nicht alleine gegenüber treten, sondern gemeinsam mit deinem mann. nicht weil du dich nicht traust oder angst vor ihr hast, sondern weil es wichtig ist dass sie begreift, dass dein mann - ihr sohn, hinter DIR steht.
du kannst dir dein respekt deiner schwiegermutter nicht erkämpfen, wenn sie der meinung ist, dass du noch nicht einmal den deines mannes hat.




Gefällt mir

21. November 2005 um 14:29
In Antwort auf thinhahh

Respekt vor eltern
hallo sophie,

ich kann deine bedenken und "hemmungen" deine schwiegermutter in ihre schranken zu verweisen gut verstehen.

in der asiatischen kultur ist ein solch "respektloses" verhalten gegenüber elternteilen, schwiegereltern und generell älteren menschen verpönt, und gilt als massive verletzung des guten benehmens und respektes. ältere menschen aber widerum, dürfen sich eine menge herausnehmen. ihr benehmen, welches in der westlichen welt als herrisch (und das sind asiatische schwiegereltern häufig) gelten würde, wird toleriert, akzeptiert und stillschweigend hingenommen. dies einer der gründe, warum ich noch nie einen asiatischen partner hatte. ich habe angst vor einem leben mit asiatischen schwiegereltern. angst vor der dauerkonfrontation die an der tagesordnung stehen würde, weil ich die asiatische "unterwürfigkeit" älteren menschen gegenüber nicht (mehr) mein eigen nennen kann.

ich würde an deiner stelle deiner schwiegermutter nicht alleine gegenüber treten, sondern gemeinsam mit deinem mann. nicht weil du dich nicht traust oder angst vor ihr hast, sondern weil es wichtig ist dass sie begreift, dass dein mann - ihr sohn, hinter DIR steht.
du kannst dir dein respekt deiner schwiegermutter nicht erkämpfen, wenn sie der meinung ist, dass du noch nicht einmal den deines mannes hat.




Ja, mein Wunsch sie zu respektieren, hemmt mich...
Du hast Recht - ich möchte gerne auch respektvoll mit ihr umgehen und habe deswegen oft "eingesteckt", um sie nicht blos zu stellen.

Dein Rat, mit meinem Mann zusammen zu zeigen, dass wir einer Meinung - und nicht ihrer!- sind, haben wir versucht.
Sie geht mit ihm genauso um wie mit mir: was ER sagt zählt auch nichts - SIE weiss wos lang geht. Nur für meinen Mann ist das nicht so schlimm, weil er in diesen "Verhältnissen" ja aufgewachsen ist. Er kennt es quasi nicht anders als dass sie macht was sie will und wenn er macht, was er will ist sie beleidigt. Deswegen tanzen in der Familie ja alle nach ihrer Pfeiffe.

Weisst Du, ich kann meinen Mann nicht ändern. Ich muss warten, bis er selbst einsieht, dass das kein angemessenes Verhalten von ihr ist (und er kennt es ja nicht anders). Sein Leidensdruck ist nicht so massiv wie meiner. Es leidet nur, wenn ich leide. Und sagt bezgl. der Kinder immer "solange sie keinen bleibenden Schaden durch ihre Aktionen nehmen...."...naja, ist nicht so toll - ICH nehme schliesslich Schaden...

Deswegen suche ich so händeringend nach einem "Trick", mit dem ich mein Selbestwertgefühl wiederherstellen kann, etwas, das mir hilft, mit der nächsten Anfeindung souveräner umzugehen. Und leider ist es für mich schon ein "roter Knopf", wenn jemand respektlos zu mir ist. ich fühle mich dann sehr abgewertet. Deswegen möchte ich mich irgendwie"unabhängig" davon machen...

Aber Dein Hinweis, dass es auch Kultur ist Ältere zu respektieren, zeigt mir, dass mir da auch meine Kultur im Weg steht, nicht nur ich mir selbst. DANKE!

Gefällt mir

21. November 2005 um 18:20
In Antwort auf Pluster

Sorry.....
... aber ich würde mit ihr mal Tacheles reden und nicht nur lernen zu "ertragen"!
Du würdest es Dir udn ihr ziemlich einfach machen, wenn Du nur mit ihr umgehen möchtest.
ich würde dem Schwiegermonster mal die Levieten lesen, dass Du eine erwachsene Frau bist, die Mutter ihrer Enkelkinder, was Du in Sachen Kinder sagst, steht fest!!! Punkt aus. Wenn sie nicht so macht wie Du willst, dann gibt es Ärger!

Was macht Denn Dein Mann? Steht er hinter Dir und Deiner Ansicht von Erziehung? Vielleicht sollte er seine Mutter mal zu recht weisen! Geht ja nicht, dass Madam so walten und schalten kann, wie sie möchte udn bekommt von den Männern der Familie noch den Hintern gepudert.
Hast Du eine Schwipp-Schwärin? Neffe? Nichte? Wie ist das da?
Mach den Mund auf, sonst wird es niiiee besser, sie würde sich immer noch mehr rausnehmen.
Du musst damit nicht leben! Wenn sie gegen Dich agiert, dann strafe sie mit Enkelkind-Entzug....


LG
Pluster

@ Pluster
Meine Meinung.Besser hätte man es nicht formulieren können.Alle anderen Antworten sind doch schwach.Setzt euch mal durch,nicht immer nur jammern!!!

Gefällt mir

21. November 2005 um 20:07
In Antwort auf sophie19021

Ja, mein Wunsch sie zu respektieren, hemmt mich...
Du hast Recht - ich möchte gerne auch respektvoll mit ihr umgehen und habe deswegen oft "eingesteckt", um sie nicht blos zu stellen.

Dein Rat, mit meinem Mann zusammen zu zeigen, dass wir einer Meinung - und nicht ihrer!- sind, haben wir versucht.
Sie geht mit ihm genauso um wie mit mir: was ER sagt zählt auch nichts - SIE weiss wos lang geht. Nur für meinen Mann ist das nicht so schlimm, weil er in diesen "Verhältnissen" ja aufgewachsen ist. Er kennt es quasi nicht anders als dass sie macht was sie will und wenn er macht, was er will ist sie beleidigt. Deswegen tanzen in der Familie ja alle nach ihrer Pfeiffe.

Weisst Du, ich kann meinen Mann nicht ändern. Ich muss warten, bis er selbst einsieht, dass das kein angemessenes Verhalten von ihr ist (und er kennt es ja nicht anders). Sein Leidensdruck ist nicht so massiv wie meiner. Es leidet nur, wenn ich leide. Und sagt bezgl. der Kinder immer "solange sie keinen bleibenden Schaden durch ihre Aktionen nehmen...."...naja, ist nicht so toll - ICH nehme schliesslich Schaden...

Deswegen suche ich so händeringend nach einem "Trick", mit dem ich mein Selbestwertgefühl wiederherstellen kann, etwas, das mir hilft, mit der nächsten Anfeindung souveräner umzugehen. Und leider ist es für mich schon ein "roter Knopf", wenn jemand respektlos zu mir ist. ich fühle mich dann sehr abgewertet. Deswegen möchte ich mich irgendwie"unabhängig" davon machen...

Aber Dein Hinweis, dass es auch Kultur ist Ältere zu respektieren, zeigt mir, dass mir da auch meine Kultur im Weg steht, nicht nur ich mir selbst. DANKE!

Jemandem sagen was man denkt
hat nichts mit respektlosigkeit zu tun.

Grundsätzlich sehe ich es auch so,daß man älteren Menschen gegenüber Respekt haben soll,der ja nicht schwindet,wenn sie ihr sagt,was sie möchte und was nicht.
Ich denke,es hat was mit Grundanstand zu tun,daß man in so einer Situation eher gehemmt ist,davon muß man sich aber befreien.

Man muß im Leben anderen Menschen Grenzen aufweisen,um selber glücklich sein zu können.

Auch der ältere Mensch hat dem jüngeren Respekt entgegen zu bringen,was hier aus welchem Grund auch immer nicht der Fall zu sein scheint denn würde die Schwiegermutter das,was sie sagt oder sich von ihr wünscht respektieren,dann würde sich sich daran halten und sich nicht über alles und jeden hinweg setzen.


Ich bleibe dabei,klar und deutlich in vernünftigem Ton sagen was Du erwartest,auch erwähnen,daß sie jederzeit willkommen ist aber gewisse Regeln befolgen muß,damit das Miteinander klappt.

Schließlich hast Du es lange genug geduldet,weil sie die Schwiegermutter ist,würde ein Fremder so agieren,würde man es sich nicht gefallen lassen,oder?

Außerdem,was vermittelt es den Kindern denn für einen Eindruck?

Gefällt mir

22. November 2005 um 14:10
In Antwort auf equinox68

Enkelkind-Entzug??????
Ich bin auch für Tacheles,schieb ich ja weiter oben schon.
Enkelkind-Entzug,naja,Kinder lieben für gewohnlich ihre Großeltern und vor allem welche die Autos mitbringen,damit würde sie die Kinder strafen.

Ich bin für klare Regeln vorgeben und diese dann konsequent einhalten und Dinge,wenn sie akkut sind ansprechen.

Keine Angst vor Berührung und konfrontation haben

Kinder strafen....
... indem sie keine Geschenke bekommen, von denen sie nichts wissen?¿ Wo ist das eine Strafe?

Meine Eltern haben damals auch ein Geschenk zurück gegeben (!!!), mit denen sie nicht einverstanden waren (Pistole: sahen meine Eltern nicht als Spielzeug). Klar war ich erst traurig, aber ich hatte das ganze Kidnerzimmer voll. Da habe ich die Pistole schnell vergessen.
Aber sie haben ihren Erziehungsweg durchgezogen. Besser als sich überrumpeln zu lassen. Und wenn man so eine Schwiegermutter hat, die das so macht und provokativ das schenkt, was nicht geschenkt werden soll, dann würde ich persönlich sagen "nee, so nicht".....


LG Pluster

Gefällt mir

22. November 2005 um 14:17
In Antwort auf equinox68

Jemandem sagen was man denkt
hat nichts mit respektlosigkeit zu tun.

Grundsätzlich sehe ich es auch so,daß man älteren Menschen gegenüber Respekt haben soll,der ja nicht schwindet,wenn sie ihr sagt,was sie möchte und was nicht.
Ich denke,es hat was mit Grundanstand zu tun,daß man in so einer Situation eher gehemmt ist,davon muß man sich aber befreien.

Man muß im Leben anderen Menschen Grenzen aufweisen,um selber glücklich sein zu können.

Auch der ältere Mensch hat dem jüngeren Respekt entgegen zu bringen,was hier aus welchem Grund auch immer nicht der Fall zu sein scheint denn würde die Schwiegermutter das,was sie sagt oder sich von ihr wünscht respektieren,dann würde sich sich daran halten und sich nicht über alles und jeden hinweg setzen.


Ich bleibe dabei,klar und deutlich in vernünftigem Ton sagen was Du erwartest,auch erwähnen,daß sie jederzeit willkommen ist aber gewisse Regeln befolgen muß,damit das Miteinander klappt.

Schließlich hast Du es lange genug geduldet,weil sie die Schwiegermutter ist,würde ein Fremder so agieren,würde man es sich nicht gefallen lassen,oder?

Außerdem,was vermittelt es den Kindern denn für einen Eindruck?

Stimme Dir voll und ganz zu....
.... nur ich persönlich würde hinzufügen - und wenn nötig auch so durch ziehen - dass sie die Enkelkinder nicht mehr / nicht mehr so oft zu sehen bekommt, wenn sie unsere Erziehungsmethoden und Wünsche nicht respektieren würde! Sie soll mich so behandeln, wie sie von mir behandelt werden möchte. Und wenn nicht, dann ziehe ich genauso eine Fleppe wie sie!

Mein Kind => meine Spielregeln => Verstoß gegen meine Spielregeln => gelbe Karte => weitere Vertoß gegen meine Regeln => rote Karte + Platzverweis!


LG
Pluster

Gefällt mir

22. November 2005 um 15:38

Kennst du den Film "Das Schwiegermonster"?
Der Film passt perfekt zu deiner Beschreibung der Situation.Es spiegelt einiges wieder....
Scheiss auf die Sensibilität der Person wenn sie dich net respektiert.
Wenn sie wirklich sensibel wäre dann hätte sie nämlich Respekt vor dir und den hat sie offensichtlich nicht.
Ich würde es ihr mit aller Härte aber im ruhigen Ton sagen dass es mich stört wenn sie sich sogar in die Kindererziehung und allen Kram der mit dir zutun hat einmischt.
Diese Frau ist nicht sensibel sondern machtgierig und intrigant.Weise sie zurecht, zur Not sag es deinen Mann und stell ihn vor die Wahl.Ich kann ihn verstehen aber auch dich, nur wenn er dich liebt wird er sicher zu dir halten und es verstehen.
Da musst auf jeden Fall echt was machen, du kannst es wirklich nicht länger hinnehmen und dich somit "unterordnen", dann hat sie erreicht was sie erreichen wollte, nämlich VÖLLIGE KONTROLLE ÜBER DICH UND DEIN LEBEN!

Liebe Grüße...

1 LikesGefällt mir

23. November 2005 um 9:48
In Antwort auf questingbeast21

Kennst du den Film "Das Schwiegermonster"?
Der Film passt perfekt zu deiner Beschreibung der Situation.Es spiegelt einiges wieder....
Scheiss auf die Sensibilität der Person wenn sie dich net respektiert.
Wenn sie wirklich sensibel wäre dann hätte sie nämlich Respekt vor dir und den hat sie offensichtlich nicht.
Ich würde es ihr mit aller Härte aber im ruhigen Ton sagen dass es mich stört wenn sie sich sogar in die Kindererziehung und allen Kram der mit dir zutun hat einmischt.
Diese Frau ist nicht sensibel sondern machtgierig und intrigant.Weise sie zurecht, zur Not sag es deinen Mann und stell ihn vor die Wahl.Ich kann ihn verstehen aber auch dich, nur wenn er dich liebt wird er sicher zu dir halten und es verstehen.
Da musst auf jeden Fall echt was machen, du kannst es wirklich nicht länger hinnehmen und dich somit "unterordnen", dann hat sie erreicht was sie erreichen wollte, nämlich VÖLLIGE KONTROLLE ÜBER DICH UND DEIN LEBEN!

Liebe Grüße...

Klare Worte! - und dann ist mir noch was aufgefallen...
DANKE dafür! Es tut einfach gut lesen, dass ich mit meinen Gefühlen nicht völlig panne bin - denn wie gesagt, alle in ihrer Umgebung tanzen nach ihrer Pfeiffe...diese "Sensibilität" hat sie sich wohl zugelegt, um ihre Umgebung unter Druck zu setzen. Mir ist das wie Schuppen von den Augen gefallen, als ich das erste Mal vor ihr geheult habe und sie mir dann noch zu verstehen gegeben hat, ich solle mich nicht so anstellen...das ist doch knallhart!

Was mich gerade beschäftigt ist, dass sie zuhause bei sich noch VIIIIIIEL schlimmer dominiert (deswegen fahren wir auch nimmer hin). Wenn sie bei uns ist, dann geht es einigermassen. Bei sich zuhause, hat sie mir das Kind aus den Armen gerissen. Das würde sie bei uns nie tun. Bei sich zuhause hat sie ja auch die tollste Ausstattung für die Kids (und besteht natürlich drauf, dass die auch benutzt wird, ich kann also meine alten Fläschchen etc. einpacken) - bei uns zuhause hat sie das alles nicht zur Verfügung. Mir kommt das langsam richtig "doppelgesichtig" vor....bei uns zuhause ist sie noch einigermassen anpassungebreit, bei sich zuhause hat sie Hausrecht und lässt das auch voll raus...

Wie findet Ihr das?

s.

Gefällt mir

23. November 2005 um 11:46
In Antwort auf sophie19021

Klare Worte! - und dann ist mir noch was aufgefallen...
DANKE dafür! Es tut einfach gut lesen, dass ich mit meinen Gefühlen nicht völlig panne bin - denn wie gesagt, alle in ihrer Umgebung tanzen nach ihrer Pfeiffe...diese "Sensibilität" hat sie sich wohl zugelegt, um ihre Umgebung unter Druck zu setzen. Mir ist das wie Schuppen von den Augen gefallen, als ich das erste Mal vor ihr geheult habe und sie mir dann noch zu verstehen gegeben hat, ich solle mich nicht so anstellen...das ist doch knallhart!

Was mich gerade beschäftigt ist, dass sie zuhause bei sich noch VIIIIIIEL schlimmer dominiert (deswegen fahren wir auch nimmer hin). Wenn sie bei uns ist, dann geht es einigermassen. Bei sich zuhause, hat sie mir das Kind aus den Armen gerissen. Das würde sie bei uns nie tun. Bei sich zuhause hat sie ja auch die tollste Ausstattung für die Kids (und besteht natürlich drauf, dass die auch benutzt wird, ich kann also meine alten Fläschchen etc. einpacken) - bei uns zuhause hat sie das alles nicht zur Verfügung. Mir kommt das langsam richtig "doppelgesichtig" vor....bei uns zuhause ist sie noch einigermassen anpassungebreit, bei sich zuhause hat sie Hausrecht und lässt das auch voll raus...

Wie findet Ihr das?

s.

Warum schafft sie sich net einfach selbst noch nen Kind an...?

Du bist ne junge Mutter und wenn du kleine Fehler machst wie z.B. die Haltetechnik dann muss sie es zulassen damit du daraus lernen kannst.Dir wird das Kindlein ja net gleich aus dem Arm fallen abgesehen davon sind Kinder selbst im Kleinkindalter schon ziemlich robust.Rede mit ihr, zeig ihr mit Respekt, dass es auch anders geht.Sag ehrlich was du denkst und nimm kein Blatt vor den Mund aber bewahre Geduld und zeig Verständnis für sie.Macht Kompromisse."Du darfst das Kind halten, wenn ich ihm die Flasche geben darf".So schwer es auch fällt, zeig ihr das du sie liebst.Am besten mit kleinen Gesten,gib ihr den kleinen Finger aber pass auf das sie net die ganze Hand nimmt.Sieht sie das net und nimmt es nicht für voll, brich den Kontakt ab , zumindestens würde ich es so machen......
Das sollte ihr fürs erste ne Lehre sein...musst eben aufpassen.Wenn der Kontakt oder bessere dieser engere Kontakt bleibt dann gehe ich davon aus, dass sie irgendwann mal alle Register zieht und sich unter Umständen auch mal strafbar macht nur um dir mal eins reinwürgen zu können egal ob in Sachen "Kindererziehung" oder sonst was.Rede mit deinen Mann, es kann absolut net sein das er dich durch die Hölle laufen lässt nur wegen dieser Frau die sich selbst wagt als "Mutter" zu bezeichnen.Sowas sollte in jeder Form verbunden mit Liebe sein und nicht mit Hass auf die eigene Schwiegertochter.Ich mag auch net jeden aber deshalb geh ich den Personen aus dem Weg und gut ist.Ist das die moderene Familie?Wie stellt sich Schwiegermama das vor?Kennt sie keinen Zusammenhalt und Respekt GERADE IN EINER FAMILIE?

1 LikesGefällt mir

23. November 2005 um 13:31
In Antwort auf questingbeast21

Warum schafft sie sich net einfach selbst noch nen Kind an...?

Du bist ne junge Mutter und wenn du kleine Fehler machst wie z.B. die Haltetechnik dann muss sie es zulassen damit du daraus lernen kannst.Dir wird das Kindlein ja net gleich aus dem Arm fallen abgesehen davon sind Kinder selbst im Kleinkindalter schon ziemlich robust.Rede mit ihr, zeig ihr mit Respekt, dass es auch anders geht.Sag ehrlich was du denkst und nimm kein Blatt vor den Mund aber bewahre Geduld und zeig Verständnis für sie.Macht Kompromisse."Du darfst das Kind halten, wenn ich ihm die Flasche geben darf".So schwer es auch fällt, zeig ihr das du sie liebst.Am besten mit kleinen Gesten,gib ihr den kleinen Finger aber pass auf das sie net die ganze Hand nimmt.Sieht sie das net und nimmt es nicht für voll, brich den Kontakt ab , zumindestens würde ich es so machen......
Das sollte ihr fürs erste ne Lehre sein...musst eben aufpassen.Wenn der Kontakt oder bessere dieser engere Kontakt bleibt dann gehe ich davon aus, dass sie irgendwann mal alle Register zieht und sich unter Umständen auch mal strafbar macht nur um dir mal eins reinwürgen zu können egal ob in Sachen "Kindererziehung" oder sonst was.Rede mit deinen Mann, es kann absolut net sein das er dich durch die Hölle laufen lässt nur wegen dieser Frau die sich selbst wagt als "Mutter" zu bezeichnen.Sowas sollte in jeder Form verbunden mit Liebe sein und nicht mit Hass auf die eigene Schwiegertochter.Ich mag auch net jeden aber deshalb geh ich den Personen aus dem Weg und gut ist.Ist das die moderene Familie?Wie stellt sich Schwiegermama das vor?Kennt sie keinen Zusammenhalt und Respekt GERADE IN EINER FAMILIE?

Einen ähnlichen Vorschlag hab ih ihr schon gemacht...
hi "fragemonster" *grins*,

ich hab ihr tatsächlich schon mal vorgeschlagen, 1 - 2 Tage in der Woche in einem Kindergarten oder so zu hospitieren, weil sie doch so auf Kinder abfährt. Da hat sie gesagt, dass sie andere Kinder nicht interessieren. Das weiss ich inzwischen auch, denn sie interessiert sich nicht mal für unsere zweitgeborene Tochter, sondern nur unseren erstgeborenen Sohn.

Gerne hätte ich die Kraft, Deinem Vorschlag zu folgen und ihr zu zeigen, dass ich sie liebe (tu ich das eigentlich?). Aber ich schaffs einfach nicht. Ich halt sie nur noch auf Abstand. Mit ihr Kompromisse zu schliessen wie du vorschlägst, fällt mir schwer, weil das heisst, dass wir gleichberechtigt sind. Und ich hab doch so damit zu kämpfen, zumindet NEBEN ihr zu stehen. Sie sieht sich ÜBER mir. Als ich ihr neulich den kleinen Finger reichte indem ich einfach freundlich zu ihr war und nicht so abweisend wie sonst (ich war einfach total verletzt und zu schwach, um nett zu ihr zu sein)und auch in Aussicht stellte, mal wieder (nach 1,5 Jahren)mit den Kids zu ihr zu kommen, da kam dann gleich die Sache mit den Autos, die sie mitgebracht hat, obwohl sie wusste, dass ich die nicht will (Kommentar: ich dachte, das sei schon wieder "drin").

Ich hab mehrmals versucht mit ihr zu reden, was mir sehr wichtig war und ich mich dabei sehr geöffnet habe, weil ich ihr umfassend erklärt habe, warum ich bestimmt Dinge, auch aus meiner eigenen Geschichte heraus, nicht so haben will wie sie das macht, sondern drauf bestehe, dass es so läuft, wie ich mir das vorstelle. Ich hatte selbst ne Oma, die mich mit Geschenken so zugeworfen und mich so total unter druck gesetzt hat, ausserdem will ich dass meine Kinder Wertschätzung lernen udn nicht 10 mal das selbe Spielzeug haben, sondern eben nur eins. Ich hatte dann auch Hoffnung, dass sie das verstanden hat. Aber es hilft nix - sie Will einfach NICHT. Nach dem Gespräch stand der bisher allerletzte Besuch bei ihr an und sie rief mich vorher an, ob sie ein Töpfchen kaufen dürfe. was hab ich mich gefreut! Sie kaufts nicht selbstverständlich, sondern fragt erst! Juhu, sie versteht!!!! Ich hab gesagt,d ass wir es leieber mitbringen, weil wenn wir das nächste Mal kommen geht ihr enkel schon aufs grosse Klo udn extra eins zu kaufen wäre Verschwendung. Am Rande haben wir auch gesprochen, wie die Kids bei ihr schlafen sollen: der Grosse (damals 2) im Gästebett, die Kleine (baby) in Schweimus nagelneuem, extra für ihren Enkel gekauften mit zusatzmatratze ausgesatttetem Reisebett (unseres war ja nur gebraucht und wir sollen es ruhig daheim lassen - ihrs ist ja viel besser, wie eigentlich ALLES dort *grrrrr*). Als ich dort dann ins Zimmer der Kids kam, stand dort kein Töpfchen - NEIN! - ein nagelneues Gitterbett mit Julius-Zöllner- Vollausstattung....ich war sooooo enttäuscht und habe 2 tage nicht mehr aufgehört zu heulen (ich wollte aber auch nicht gleich abreisen, weil das das falsche Signal gewesen wäre, dachte ich, und das Tischtuch zwischen uns zerrissen hätte). Und ihr Kommentar war dann noch, ich solle mich nicht so aufregen, sie sei doch die Oma ----als ob sie ein Recht dazu hätte.....

Also, reden bringt nichts! Kaum kriegt sie Oberwasser, macht sie wieder, was sie will. Ich will nur noch,d ass ich irgendwie damit klar komme und mich nicht mehr von ihr verletzen lassen muss.

Aber ich merke durch Eure Kommentare mehr und mehr, dass ich auf jeden Fall noch härter durchgreifen muss. ich muss noch konsequenter sein udn sie notfalls eben auch vor den Kindern blos stellen. es ist nichts als ein Machtkampf. Den kann sie haben, die alte.....

Ich habe auch in meiner Familie gelernt, dass man zusammenhalten und Respekt voreinander haben muss. Aber ich gehöre ja ofefbnsichtlich nicht zu ihrer Familie. Ich habe nur ihre Enkel auf die Welt gebracht. Deshalb belügt sie mich auch (erzählt, sie hätte abgelegtes Spielzeug von der Nachbarin, deren Kids schon gross sind - dabei ist es offensichtlich total neu, also von irh gekauft). Sie lügt und macht Sachen hinter meinem Rücken, weil sie von mir absolut nix hält. Wenn es irgendjemand wäre, dann wärs mir echt wurschd, aber es ist die Mutter des Mannes den ich liebe...also kann ich ihr wohl kaum aus dem Weg gehen. Und die einzieg "Waffe" die ich habe, sind wohl die Kinder...wie schäbig, wenn ich das ausnutzen würde.

Schade, dass sie mich so abwertet. Aber dazu gehören eben inmmer zwei - und ich lasse mich leider abwerten. deswegen such ich nach einem Weg, damit besser umzugehen.

Bin echt traurig,
s.

PS: wir sehen uns nur so alle 6 Wochen, aber jetzt steht halt Weihnachten an und da kocht das alles wieder hoch

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen