Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Wie das dem ons sagen ????

7. Juni 2011 um 11:53 Letzte Antwort: 8. Juni 2011 um 18:18

oki problem einer freundin nicht meins :

oi meine freundin hatte einen ons und ist jetzt schwanger wie bitte soll sie ihm das sagen ?

er ist weder über internet noch telefonisch ( er ist nie zu hause geht nicht ran, ruft nicht zurück)

meine freundin ist ein sehr ehrlicher mensch und möchte das mit ihm im vorfeld klären usw. auch was er möchte

sie selbst will nach der schwangerschaft nicht klagen sondern das mit ihm klären durch einen vaterschaftstest den er mit sicherheit verlangen wird aus der apotheke sie wird zustimmen auf jedenfall sie weis ja das da kein anderer war ....

so und nu zu meiner frage sie möchte ihm das alles in den briefkasten werfen also mutterpass und ultraschall bild mit nem zettel in der hoffnung das er reagiert

wie würdet ihr ihm das sagen ?
und an die männer die vielleicht hier sind : wie würdet ihr reagieren ????

der mann muss ja nicht erst im februar aus allen wolken fallen oder ??? das wär nicht fair

Mehr lesen

7. Juni 2011 um 16:02

Verhütung wird überbewertet...
Tut mir leid, aber das erste was ich bei solchen Fragen denke, warum hat sie nicht verhütet? Ein Kondom schützt nicht nur vor Schwangerschaft, sondern auch vor Geschlechtskrankheiten. Hat sie schon einen HIV Test gemacht?

Damit wäre das Wichtigste gesagt. Was das Problem angeht, den Vater zu benachrichtigen: Wenn sie die Unterlagen in seinen Briefkasten werfen kann, kennt sie ja auch seine Adresse. Ich würde an ihrer Stelle dann gleich persönlich vorbei gehen, anstatt ihm solchen "Schock per Post" zu versetzen. Wie all das nach der Geburt organisiert wird, können die beiden ja dann direkt persönlich klären.

Gefällt mir

7. Juni 2011 um 16:33

Für den Spass sind beide zuständig,
die Verantwortung was draus entsteht haben auch beide zu übernehmen. Er ist der Vater , wenn kein anderer in Frage kommt. Erstens hat dieser Pflichten und zweitens hat er REchte. Vorallem hat aber das Kind ein REcht zu wissen , wer sein Vater ist (für die Zukunft)
Ich würde ihm einen Brief schreiben per Einwurfeinschreiben.
Denn Einschreiben oder Einschreiben /Rückschein, muß der andere nicht auf der Post abholen (so mir passiert) und darum Einwurfeinschreiben. Sie hat dann den Nachweis, dass der Brief an ihn ging. Sie kann sich auch beim Jugendamt oder KInderschutzbund beraten lassen. Das mit dem Vaterschaftstest läuft über das GEricht , wenn er die Vaterschaft nicht anerkennt von sich aus. Das mit Mutterpass und Ultraschallbild , das lasst mal. Teilt ihm einfach mal mit was SAche ist und dann lasst ihm eine angemessene Zeit zu reagieren. Behaltet euch Kopien von den Schrieben und die Zettel von der Post. Evtl mal für einen Anwalt oder das GEricht wichtig.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir

8. Juni 2011 um 18:18

Guten rat holen...
hi du,
erstmal möchte ich dir sagen, dass ich es schön finde, dass deine freundin dich hat und du hier für sie fragst.
hat sie nun zwischenzeitlich schon etwas unternommen?
ich finde, das wichtigste wird für deine freundin im moment sein, für sich selbst klar zu werden, wie sie sich ihr leben mit ihrem kind vorstellen kann. denn man muss ja leider annehmen (da es ein ons war) dass der vater des babys kein großes interesse an seinem kind hat. ich hätte nun bedenken, ob er sie daher vielleicht sehr unter druck setzen wird, wenn er von der schwangerschaft erfährt. deine freundin soll jedoch frei für sich entscheiden dürfen, ob sie ihr baby bekommen möchte.
vielleicht möchte deine freundin sich mal ganz unkompliziert mit einer fachfrau über ihre situation austauschen? kannst ihr ja mal die adresse profemina.de weitergeben. da gibt es ein kontakttelefon oder -formular, mit dem sie sich bei einer guten beraterin kostenlos infos und rat holen kann, damit ihr klarer wird, was sie jetzt am besten machen kann. ich weiß, dass die sich gut auskennen und hoffe, das hilft ihr weiter.
magst du dich wieder melden, wie es steht? ich höre gern wieder von dir!
sei lieb gegrüßt von mirjana

Gefällt mir