Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / WIE BEKOMME ICH AM SCHNELLSTEN EINEN TERMIN BEIM THERAPEUTEN?

WIE BEKOMME ICH AM SCHNELLSTEN EINEN TERMIN BEIM THERAPEUTEN?

21. August 2010 um 21:17

hallo,

ich leide unter schrecklichen depressionen. schon fast ein jahr.
vor ein paar monaten hab ich den entschluss gefasst, zu einem therapeuten zu gehen. das hat mich unheimlich viel überwindung gekostet, das könnt ihr euch kaum vorstellen. also hab ich dann alle therapeuten abgeklappert. ist nichts zu machen, wartelisten überall, das kürzeste sind 6 monate wartezeit. nach jedem therapeuten in tränen ausgebrochen. oh gott, mir ging es nach diesen vielen vielen "absagen" so erbärmlich, ich fühlte mich unendlich alleine gelassen und die depressionen verschlimmerten sich eine zeit lang.
hatte dann keinen termin gemacht, ich hatte mir eingebildet, bis in nem halben jahr gehn sie auch von selbst weg. tja, hätte ich lieber nen termin gemacht, dann wäre dieser wohl schon bald
aber ich schaff es nicht, es wird immer schlimmer, dabei dachte ich, es kann nur noch besser werden

was kann ich denn nur tun, um ziemlich bald hilfe zu bekommen? mein hausarzt hatte mir einfach mal ein paar schlaftabletten verschrieben, damit ich mich "ausruhen" kann
ich hab nicht nochmal die kraft, einen therapeuten anzuflehen, in tränen auszubrechen und zu hören, dass er dieses jahr keine zeit hat.

kennt sich jemand aus???

Mehr lesen

24. August 2010 um 12:30


Die Wartezeiten werden sich nicht verkürzen lassen!

Also melde dich dort schnellstmöglich an, um dann in einem "halben Jahr" dran zu kommen. Wenn du dann wirklich keine Hilfe mehr brauchst, ist das kein Problem. Die fragen dich vorher sowieso, ob du diesen Platz noch benötigst...

Ansonsten gehe zum Allgemeinarzt, lass dir eine Überweisung zum Psychologen geben und suche dir einen Psychologen, bei dem du einmal im Monat oder alle zwei Wochen zur Überbrückung hingehen kannst. Dort bekommst du zwar auch nicht von heut auf morgen einen Termin aber schneller als bei einer Therapie...

Ich hatte es so gemacht und das war auch gut so!

Mit den Wartezeiten musst du dich abfinden und dran denken, dass du nach vorn schauen willst und dir selbst helfen möchtest....

Also nicht meckern, mit den Umständen handeln! Termine holen, Zeit überbrücken mit Dingen die auch helfen können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2010 um 20:36

DANKE EUCH
das wusste ich gar nicht, dass ich das so machen kann

werde es baldmöglich durchziehen!!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2010 um 15:16


Ich find das irgendwie merkwürdig, als ich mal bei einem angerufen hab, hab ich ne woche später nen Termin bekommen.

deshalb verwirrt mich das ein wenig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 0:51

Andere Möglichkeit
Hallo
eine Ambulanz -oftmals an eine Klinik angeschlossen (keine Angst-Du gehst dort dann ganz normal hin ,wie zu einem niedergelassenen Therapeuten auch-zu einer der dort arbeitenden Therapeuten..)-dort solltest Du sofort einen Termin und einen Platz bekommen.
Oder Institute die Therapeuten ausbilden(fals Du in einer größeren Stadt lebst) sie bieten oft auch Therapieplätze und oftmals direkt an (meistens muß man dort auch vorher eine Diagnostik machen-aber das schadet nichts..)
Gute und baldige Besserung.Nicht aufgeben.
Lieber Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2010 um 11:02

UPDATE
hallo,

also ich habe nochmals alle therapeuten durchgeklingelt, auch die in zwei städten etwas von mir entfernt. es war einfach wieder das gleiche, meistens nehmen sie keine neuen patienten und nur 2 therapeuten waren bereit, mich in die warteliste aufzunehmen, wobei ich vor nächstem jahr nicht mehr dran kommen würde.
naja, ich hatte ja vor einigen monaten den hausarzt gewechselt und da war ich dann vorgestern. hab ihm halt gesagt, dass ich bei keinem therapeuten dran komme, und bin total in tränen ausgebrochen mannomann, ich hab kein einziges normales wort rausbekommen vor lauter schluchzen. er war dann aber ganz verständnisvoll und lieb und hat schnell in seinen pc getippt und mir eine überweisung zum neurologe ausgedruckt. er sagte, so etwas müsse immer über einen neurologen gehen. was er mit "so etwas" meinte, weiß ich auch nich genau. auf der überweisung steht "Depressive Episode o.n.A." also ohne nähere angabe schätz ich mal. er hat mir auch einen neurologen in einer anderen stadt empfohlen. hab dort nun in weniger als drei wochen einen termin, was ich schon ziemlich gut und zeitnah finde

ich hab aber ne riesen angst vor dem termin ich werd bestimmt wieder rumheulen. und wenn er mich nicht ernst nimmt? davor hab ich am meisten angst, vielleicht sagt er ja, ich hätte kein behandlungsbedürftiges problem, gibt mir en paar tabletten und wünscht mir alles gute (wie mein letzter hausarzt). dann häng ich TOTAL in der luft.
aber ich muss da hin, die letzten 4-5 tage waren so schrecklich, ich halt das nich mehr länger aus, der chef macht sich auch schon sorgen, weil mir dauernd die tränen in den augen stehn.

weiß denn jemand, wie der neurologe mich testen wird? bzw untersuchen?

lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen