Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Wie Arzt zu Isotretinoinkur überzeugen?

14. September um 15:34 Letzte Antwort: 22. September um 13:22

Hallo zusammen,

ich w24 leide schon nun seitdem ich 15 bin an Akne. Mal mehr, mal weniger. Ich habe schon ziemlich alles versucht und es ist zwecklos! Ich habe ein wenig recherchiert und bin auf Aknenormin gestoßen. Es ist zwar ein sehr starkes Medikament mit vielen Nebenwirkungen, aber es ist das einzige was mir noch Hoffnung macht! Ich hab jegliche Lebensfreude durch diese Akne verloren. 
Letzten Donnerstag war ich also beim Hautarzt und sprach ihn darauf an. Er verneinte das sofort und meinte, dass es für so eine Akneform nicht gedacht ist, aber im selben Atemzug sagte er, dass wenn ich ein Mann wäre, man es in Betracht ziehen könnte?! Er verschrieb mit einfach wieder nur eine Salbe, die bei mir mittlerweile alles nur noch verschlimmern, weil meine Haut es einfach nicht mehr verträgt. Meine Haut hat sogar gegen BPO mittlerweile eine Allergie entwickelt!
In zwei Wochen hab ich einen Termin bei einer anderen Hautärztin. Meine Frage:
Wie überzeuge ich sie, dass sie mir das verschreibt?
Im übrigen kann ich das Medikament legal und oben Rezept im Internet kaufen, jedoch muss man, wenn man das Medikament zu sich nimmt, jeden Monat einen Bluttest machen. Vielleicht sage ich es ihr einfach so, dass ich bereit wäre es ohne Bluttest einzunehmen?

Viele Grüße 

Mehr lesen

14. September um 16:49
In Antwort auf klopps

Hallo zusammen,

ich w24 leide schon nun seitdem ich 15 bin an Akne. Mal mehr, mal weniger. Ich habe schon ziemlich alles versucht und es ist zwecklos! Ich habe ein wenig recherchiert und bin auf Aknenormin gestoßen. Es ist zwar ein sehr starkes Medikament mit vielen Nebenwirkungen, aber es ist das einzige was mir noch Hoffnung macht! Ich hab jegliche Lebensfreude durch diese Akne verloren. 
Letzten Donnerstag war ich also beim Hautarzt und sprach ihn darauf an. Er verneinte das sofort und meinte, dass es für so eine Akneform nicht gedacht ist, aber im selben Atemzug sagte er, dass wenn ich ein Mann wäre, man es in Betracht ziehen könnte?! Er verschrieb mit einfach wieder nur eine Salbe, die bei mir mittlerweile alles nur noch verschlimmern, weil meine Haut es einfach nicht mehr verträgt. Meine Haut hat sogar gegen BPO mittlerweile eine Allergie entwickelt!
In zwei Wochen hab ich einen Termin bei einer anderen Hautärztin. Meine Frage:
Wie überzeuge ich sie, dass sie mir das verschreibt?
Im übrigen kann ich das Medikament legal und oben Rezept im Internet kaufen, jedoch muss man, wenn man das Medikament zu sich nimmt, jeden Monat einen Bluttest machen. Vielleicht sage ich es ihr einfach so, dass ich bereit wäre es ohne Bluttest einzunehmen?

Viele Grüße 

Du hast Dich informiert? Und wunderst Dich, dass es bei einem Mann in Betracht gezogen werden könnte und bei Dir nicht? Das lässt mich jetzt enorman an "ich habe mich informiert" zweifeln.

Zum einen: wer sich informiert, kauft keine rezeptpflichtigen Medikamente im Internet. Also nicht ohne Repezept. Weder kleine blaue noch kleine rote Pillen, noch sonstwas. Weil man nämlich nicht den Hauch einer Ahnung hat, was in den Dingern dann drin ist.

Zum zweiten: Packungsbeilage, Gegenanzeigen, erster Satz:
Das Arzneimittel darf nicht bei Frauen im gebärfähigen Alter angewendet werden
Autsch.
Der Arzt müsste also sicher stellen, dass Du immer und in jedem Falle, sicher und zuverlässig verhütest, regelmässig Schwangerschaftstests machst (nicht nur Bluttests, die sind nur, weil das Zeug Dir in Nullkommanix die Leber schrotten kann - und ehrlich: ohne Leber lebt es sich nicht besser als mit schwerer Akne. Ohne Bluttest bemerkt man Leberschäden erst viel zu spät, das ist nun einmal so), sonst hat er Tiefenprüfungen und Regressforderungen am Hals. Wie soll er / sie das machen? Erzählen kannst Du ihm viel. Mit dem "ich würde es mir auch ohne Bluttest im Internet holen" beweist Du im Gegenteil nur doppelt und dreifach, dass man Dir in dieser Hinsicht besser nicht vertraut. Selbst wenn er / sie Dir das Zeug nur dann verschreiben würde, wenn Du regelmässige Schwangerschafts- und Bluttests machst - das wirkt ja über Monate nach. Also auch wenn er / sie Dir kein Rezept mehr gibt, hängen sie immer noch für Monate mit drin in allen möglichen Folgen.

Also Du suchst einen Arzt, der Dir das verschreiben möchte?!? Sorry, wenn ich das so sage, aber Du möchtest einen Arzt ohne Verantwortungsgefühl und ohne Intelligenz?!? Ich hoffe, Du findest keinen.

Ganz im Ernst: auch wenn Dich die Situation so sehr belastet. Das ist klar und nachvollziehbar. Aber wenn es Dir egal ist, ob Du lebst oder stirbst, gibt es einfacherere Wege. Und dabei das Risiko einzugehen, noch ein anderes Leben zu gefährden - dafür gibt es keine Entschuldigung.

Leider gibt es nicht für jedes Problem auch passende Lösungen. Das ist oft unerträglich, aber es ist leider so.

Vielleicht gibt es andere Alternativen oder vielleicht wird es sie bald geben.
Aber das ist keine.

Gefällt mir

15. September um 9:39
In Antwort auf avarrassterne3

Du hast Dich informiert? Und wunderst Dich, dass es bei einem Mann in Betracht gezogen werden könnte und bei Dir nicht? Das lässt mich jetzt enorman an "ich habe mich informiert" zweifeln.

Zum einen: wer sich informiert, kauft keine rezeptpflichtigen Medikamente im Internet. Also nicht ohne Repezept. Weder kleine blaue noch kleine rote Pillen, noch sonstwas. Weil man nämlich nicht den Hauch einer Ahnung hat, was in den Dingern dann drin ist.

Zum zweiten: Packungsbeilage, Gegenanzeigen, erster Satz:
Das Arzneimittel darf nicht bei Frauen im gebärfähigen Alter angewendet werden
Autsch.
Der Arzt müsste also sicher stellen, dass Du immer und in jedem Falle, sicher und zuverlässig verhütest, regelmässig Schwangerschaftstests machst (nicht nur Bluttests, die sind nur, weil das Zeug Dir in Nullkommanix die Leber schrotten kann - und ehrlich: ohne Leber lebt es sich nicht besser als mit schwerer Akne. Ohne Bluttest bemerkt man Leberschäden erst viel zu spät, das ist nun einmal so), sonst hat er Tiefenprüfungen und Regressforderungen am Hals. Wie soll er / sie das machen? Erzählen kannst Du ihm viel. Mit dem "ich würde es mir auch ohne Bluttest im Internet holen" beweist Du im Gegenteil nur doppelt und dreifach, dass man Dir in dieser Hinsicht besser nicht vertraut. Selbst wenn er / sie Dir das Zeug nur dann verschreiben würde, wenn Du regelmässige Schwangerschafts- und Bluttests machst - das wirkt ja über Monate nach. Also auch wenn er / sie Dir kein Rezept mehr gibt, hängen sie immer noch für Monate mit drin in allen möglichen Folgen.

Also Du suchst einen Arzt, der Dir das verschreiben möchte?!? Sorry, wenn ich das so sage, aber Du möchtest einen Arzt ohne Verantwortungsgefühl und ohne Intelligenz?!? Ich hoffe, Du findest keinen.

Ganz im Ernst: auch wenn Dich die Situation so sehr belastet. Das ist klar und nachvollziehbar. Aber wenn es Dir egal ist, ob Du lebst oder stirbst, gibt es einfacherere Wege. Und dabei das Risiko einzugehen, noch ein anderes Leben zu gefährden - dafür gibt es keine Entschuldigung.

Leider gibt es nicht für jedes Problem auch passende Lösungen. Das ist oft unerträglich, aber es ist leider so.

Vielleicht gibt es andere Alternativen oder vielleicht wird es sie bald geben.
Aber das ist keine.

Natürlich hab ich mich über das Medikament informiert und ich weiß, dass auf der Verpackung "nicht für Frauen im gebährfähigen Alter verschreiben". Jedoch weiß ich, auf Grund von uuuunzähligen Erfahrungsberichten, dass es genug Frauen selbst bei kleineren Unreinheiten verschrieben bekommen.
Ebenfalls sind mir alle Nebenwirkungen bekannt, die sich aber bei einer niedrigen Dosierung eher auf trockene Lippen beschränken.
Selbst andere Nebenwirkungen würde ich in Kauf nehmen, um endlich meine Ruhe zu haben!
 
Sie sind wahrscheinlich so einer der noch nie etwas mit Akne zutun hatte, deshalb können Sie auch nicht verstehen, was das für ein Leidensdruck ist. Deshalb würde ich Ihnen Raten solche sinnlosen Kommentate zu belassen!

danke vielmals

Gefällt mir

15. September um 17:50
In Antwort auf klopps

Natürlich hab ich mich über das Medikament informiert und ich weiß, dass auf der Verpackung "nicht für Frauen im gebährfähigen Alter verschreiben". Jedoch weiß ich, auf Grund von uuuunzähligen Erfahrungsberichten, dass es genug Frauen selbst bei kleineren Unreinheiten verschrieben bekommen.
Ebenfalls sind mir alle Nebenwirkungen bekannt, die sich aber bei einer niedrigen Dosierung eher auf trockene Lippen beschränken.
Selbst andere Nebenwirkungen würde ich in Kauf nehmen, um endlich meine Ruhe zu haben!
 
Sie sind wahrscheinlich so einer der noch nie etwas mit Akne zutun hatte, deshalb können Sie auch nicht verstehen, was das für ein Leidensdruck ist. Deshalb würde ich Ihnen Raten solche sinnlosen Kommentate zu belassen!

danke vielmals

ja und weil die einzigen Nebenwirkungen trocken Lippen sind, musst Du auch regelmässig Bluttest machen  lassen, was? Damit man die trockenen Lippen rechtzeitig erkennt. Ja, schon klar.

Ich weiß leider zu viel über Leidensdruck und über "mir egal zu welchen Preis, Hauptsache das hört auf!!!" weiß ich leider auch viel zu viel. Darüber den Preis dann zu zahlen, den man so freudig in Kauf genommen hat (und der am Anfang auch jetzt nicht wirklich drastisch war und womit uuuuuuunzählige andere auch nicht ins Klo gegriffen haben), nur dummer Weise auch. 
Gerade deswegen habe ich geschrieben, was da steht. Kannst Du jetzt glauben oder weiter ignorieren, es würde nur für Dich einen Unterschied machen, für mich kann sich dabei gar nichts ändern.

Gefällt mir

22. September um 13:22

Sport und Poren Freischwitzen ist nicht drin? 

Einige Parfüms und Deos lösen auch Agne aus bist du mal deinen Kosmetik Schrank auf den Grund gegangen? 

Mikro Partikel Cremes u ähnliches können auch Agne hervorrufen. Auch div. Medikamente die den Hormonhaushalt beeinträchtigen. 

Ein über aktives Immunsystem kann das Ebenso. Da  Granulozyten und auch Andre Leukozyten abgebaut werden und auch ebend als Pickel oder Agne von unter der Haut nach oben entsorgt werden. 
Stress Phasen mit anschließenden Ruhephasen begünstigen das. 

Was hatt man bei dir denn als Ursache Festgestellt? 

Artzt der Verschreibt ohne Ursache zu erforschen ist immer so ein wenig Grenzwertig. 

Meine Frau hatte mal ne Starke Salbe gegen Agne. Die hatt es am Ende sogar schlimmer gemacht weil sie die Poren verstopft hatt. 

Und schwups sind Agne riesen Zysten. 
Oder halt noch mehr. 

Aber Freiwillige Versuchskaninchen sind immer Willkommen. 

#PharmaundKosmetikindustrie

Arbeiten Hand in Hand

😉

Gefällt mir