Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wie als Freund eines Vergewaltigungsopfers mit ihr Umgehen?

Wie als Freund eines Vergewaltigungsopfers mit ihr Umgehen?

17. März 2012 um 21:16

Hallo liebe Community,
ich muss euch um Rat bitten..
Ich bin seit über 3 Monaten in einer Fernbeziehung mit meiner Traumfrau(200km). Wir hatten bisher leider noch nicht die Möglichkeit gehabt uns zu Treffen da mehrere Faktoren im Weg standen und immer noch stehen.. Die Sache ist nun, Sie wurde in ihrer Vergangenheit vergewaltigt, hat es bis auf Albträume recht gut verarbeiten können.. naja, sie hat mir gestern gesagt das sie einfach wieder am Boden ist, sich das Leben nehmen würde, das sie nurnoch von zu Hause eigentlich weg möchte und das sie seit 2 Wochen wieder Hilfe bekommt, wo sie mir nichts von gesagt hat, trotz mehrfachem nachfragens ob alles in Ordnung sei..

Nun ja, ich weiß einfach nicht was ich jetzt machen kann.. Ich hab ihr mehrfach angeboten da wir Abends über Skype telefonieren, das sie egal was ist, zu mir kommen kann, mit mir reden kann, ich ihr zuhöre und sie in Gedanken einfach umarme um ihr irgendwie Kraft zu geben..(von Anfang an weiß sie das schon..)
Sie hat sich jetzt heute einfach ins Auto gesetzt und ist einfach losgefahren, weg von zu hause, weg aus der Umgebung um einfach mal allein zu sein, abschalten..
Ich finde es auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite mache ich mir natürlich sorgen um sie, das ihr heute Nacht vielleicht was passieren könnte oder ähnliches eben..
Ich selbst hab jetzt aber das Gefühl das ich nicht genug für sie da bin, das ich mehr tun muss, damit es ihr besser geht, damit sie wieder lachen kann und Spaß am leben hat..

Ich hab ihr gesagt das sie jeder Zeit zu mir kommen kann, wenn sie mal zu Hause raus muss, das Problem an der Sache ist, das sie sich einfach nicht getraut und ich aus diesem Grund auch noch nicht einmal ihre Handynummer habe.. für mich ist es das geringste Problem ich will ihr die Zeit geben die Sie braucht, das weiß sie auch.
Ich will sie einfach nicht im Stich lassen, weil ich sie wirklich über alles liebe nur weiß ich einfach nicht was ich machen könnte da mir aufgrund der Entfernung einfach die Hände gebunden sind was ein treffen betrifft..

Brauche eure Hilfe und Tipps, was ich als Mann falsch mache, oder richtig mache und was ich noch machen könnte ..

Ich danke euch schon mal vom ganzen Herzen..

Mit freundlichen Güßen Kai..

Mehr lesen

18. März 2012 um 7:43

Opfer
Hol sie komplett zu dir !! .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 9:08

Problem
Genau das ist ja das Problem, ich selbst werde erst in ein paar tagen 18 und wohne eben noch daheim und sie selbst hat große angst vor dem schritt überhaupt zu mir zu kommen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 17:47

Mir gehts genau so
Hallo

mir gehts genau so nur ich kenne meine auch persönlich seit 6 Monaten ein paar und davor 1 Jahr Mail kontakt sie hat sich mir noch nicht ganz anvertraut aber ich weiß das ich lernen muss mit wie sie es nennt Phasen umzugehen nur wie schafft man das oder wie kann man ihr klar machen das man nicht nur redet sondern auch dazu steht. Wenn ich ihr sage ich bin für dich da ..Sagt sie du weißt doch gar nicht ob du das schaffst sie würde es ja selber kaum schaffen. Die zweifel ob ich es durch stehen kann sind bei ihr weit größer als alles andere .Sie will mir nicht noch mehr wehtun..Ich sage ihr immer doch ich kanns weil ich es will nur das es für sowas bestimmt keinen Ratgeber gibt ist mir auch klar man muss seine Partnerin einfach verstehen können um nichts falsch zu machen und ihr nicht das gefühl geben das man daran auch zu knabbern hat wie stärkt man sie durch seine anwesenheit und gibt ihr dennoch nicht das gefühl eingeengt zu werden oder das man nur mitleid hat

Viele fragen auf die ich und wie ich hier sehe wohl auch andere keinen Rat haben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 17:59
In Antwort auf aglea_12124630

Mir gehts genau so
Hallo

mir gehts genau so nur ich kenne meine auch persönlich seit 6 Monaten ein paar und davor 1 Jahr Mail kontakt sie hat sich mir noch nicht ganz anvertraut aber ich weiß das ich lernen muss mit wie sie es nennt Phasen umzugehen nur wie schafft man das oder wie kann man ihr klar machen das man nicht nur redet sondern auch dazu steht. Wenn ich ihr sage ich bin für dich da ..Sagt sie du weißt doch gar nicht ob du das schaffst sie würde es ja selber kaum schaffen. Die zweifel ob ich es durch stehen kann sind bei ihr weit größer als alles andere .Sie will mir nicht noch mehr wehtun..Ich sage ihr immer doch ich kanns weil ich es will nur das es für sowas bestimmt keinen Ratgeber gibt ist mir auch klar man muss seine Partnerin einfach verstehen können um nichts falsch zu machen und ihr nicht das gefühl geben das man daran auch zu knabbern hat wie stärkt man sie durch seine anwesenheit und gibt ihr dennoch nicht das gefühl eingeengt zu werden oder das man nur mitleid hat

Viele fragen auf die ich und wie ich hier sehe wohl auch andere keinen Rat haben....

--
Zum Thema Mitleid:
Sie wollen kein Mitleid, genau das ist das falsche.. unsere Partnerinnen wollen alles mit sich selbst aus machen, weil sie stolze Frauen sind und sie wollen uns damit eben nicht belasten. Daher erfinden sie, wie ich festgestellt habe, einfach auch mal einige Dinge um uns zu schützen.

Aber genau das gleich wollte ich damit auch ausdrücken.. Wie kann ich unser erstes Treffen am besten gestalten, für sie da sein ohne aufdringlich zu wirken, ohne sie ein zuengen und wie kann ich ihr einfach das Gefühl vermitteln.. hey Schatz, ich bin für dich da egal was passiert. Ich gehe jeden Weg mit dir zusammen und wenn es sein muss wiederholen wir auch jeden Schritt 100 mal. Ich werde dich nicht aufgeben und ich kämpfe mit dir an deiner Seite..

Das habe ich meiner so mehrfach schon gesagt, Schatz ich zwinge und dränge dich zu nichts.. als ich sie vor ein paar Tagen nach einem neuen Bild fragte sagte sie klar, geht in Ordnung. Als sie Abends dann on kam sagte sie das sie keins machen konnte weil ihr Handy runtergefallen sei und dass das Display gesplittert sei. Ich sagte hey ist schon in Ordnung dann klappt es eben nicht mit dem Bild ist auch nicht schlimm. 5 Minuten später sagte sie dann ich soll die Augen schließen und sie hat mir währenddessen via Teamviewer 2 Bilder auf meinen PC übertragen.
Als ich die Augen wieder öffnete und die Bilder sah hab ich mich natürlich total gefreut. Als sie dann off ging bemerkte ich allerdings das ich das 2. Bild bei ihr schon einmal gesehen habe und lies mir von beiden Bildern die Eigenschaften anzeigen und sah das die Bilder bereits mehrere Monate alt waren.
Ich kann sie verstehen allerdings finde ich es nicht gut belogen zu werden vor allem wenn es nur um so Primitive dinge wie ein Bild geht. Sie wollte mich einfach nicht unglücklich sehen und wollte mir unbedingt eine Freude machen mit den Bildern sodass sie einfach zu dieser Lüge griff..

Ich kann ihr Verhalten im Großen und Ganzen voll und ganz nachvollziehen nur fühle ich mich eben so, wie oben bereits genannt, als wenn ich nicht genug für sie da bin, weil ich eben 200 Km von ihr weg bin und sie nicht mal eben z.B. umarmen kann o.ä.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 18:22
In Antwort auf jszsua_12329976

--
Zum Thema Mitleid:
Sie wollen kein Mitleid, genau das ist das falsche.. unsere Partnerinnen wollen alles mit sich selbst aus machen, weil sie stolze Frauen sind und sie wollen uns damit eben nicht belasten. Daher erfinden sie, wie ich festgestellt habe, einfach auch mal einige Dinge um uns zu schützen.

Aber genau das gleich wollte ich damit auch ausdrücken.. Wie kann ich unser erstes Treffen am besten gestalten, für sie da sein ohne aufdringlich zu wirken, ohne sie ein zuengen und wie kann ich ihr einfach das Gefühl vermitteln.. hey Schatz, ich bin für dich da egal was passiert. Ich gehe jeden Weg mit dir zusammen und wenn es sein muss wiederholen wir auch jeden Schritt 100 mal. Ich werde dich nicht aufgeben und ich kämpfe mit dir an deiner Seite..

Das habe ich meiner so mehrfach schon gesagt, Schatz ich zwinge und dränge dich zu nichts.. als ich sie vor ein paar Tagen nach einem neuen Bild fragte sagte sie klar, geht in Ordnung. Als sie Abends dann on kam sagte sie das sie keins machen konnte weil ihr Handy runtergefallen sei und dass das Display gesplittert sei. Ich sagte hey ist schon in Ordnung dann klappt es eben nicht mit dem Bild ist auch nicht schlimm. 5 Minuten später sagte sie dann ich soll die Augen schließen und sie hat mir währenddessen via Teamviewer 2 Bilder auf meinen PC übertragen.
Als ich die Augen wieder öffnete und die Bilder sah hab ich mich natürlich total gefreut. Als sie dann off ging bemerkte ich allerdings das ich das 2. Bild bei ihr schon einmal gesehen habe und lies mir von beiden Bildern die Eigenschaften anzeigen und sah das die Bilder bereits mehrere Monate alt waren.
Ich kann sie verstehen allerdings finde ich es nicht gut belogen zu werden vor allem wenn es nur um so Primitive dinge wie ein Bild geht. Sie wollte mich einfach nicht unglücklich sehen und wollte mir unbedingt eine Freude machen mit den Bildern sodass sie einfach zu dieser Lüge griff..

Ich kann ihr Verhalten im Großen und Ganzen voll und ganz nachvollziehen nur fühle ich mich eben so, wie oben bereits genannt, als wenn ich nicht genug für sie da bin, weil ich eben 200 Km von ihr weg bin und sie nicht mal eben z.B. umarmen kann o.ä.

Mitleid ?
Und wie macht man jemanden klar der sowieso alles in frage stellt verzweifelt ist klar das man das nicht aus mitleid macht ? Ich tue das für meine Beziehung zu dieser frau weil sie mir wichtig ist sehr wichtig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 13:26

Könntest du ihr sagen, dass du
ein starker Mann bist und durchaus fähig, ihr zu helfen? Ich will dir nicht zu nahe treten - wie ich überhaupt keinen Mann beleidigen will - aber es kommt schon hin und wieder mal vor, dass Männer damit überfordert sind. Wenn du im Forum mehr liest, entdeckst du schon hier und da die Feststellung: "Ich kann mit meinem Freund/Mann nicht darüber sprechen, er will das nicht hören..."
Wenn du deiner Freundin aber anbietest, dass du ihr Kummerkasten sein willst und dass du jemanden hast, der diesen Kasten auch wieder leer macht, meinst du, das könnte klappen? Es ist für Angehörige wichtig, dass sie ihre Sorgen auch irgendwo lassen können und ich biete dir an, dass du sie mir weitergibst.
Da ich das Schicksal deiner Freundin teile, kann ich dir vllt auch in etwa sagen, wie sie manche Dinge empfindet.
Ich wünsch dir und ihr alles Gute,
LG, Nelly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 13:44
In Antwort auf malak_11847289

Könntest du ihr sagen, dass du
ein starker Mann bist und durchaus fähig, ihr zu helfen? Ich will dir nicht zu nahe treten - wie ich überhaupt keinen Mann beleidigen will - aber es kommt schon hin und wieder mal vor, dass Männer damit überfordert sind. Wenn du im Forum mehr liest, entdeckst du schon hier und da die Feststellung: "Ich kann mit meinem Freund/Mann nicht darüber sprechen, er will das nicht hören..."
Wenn du deiner Freundin aber anbietest, dass du ihr Kummerkasten sein willst und dass du jemanden hast, der diesen Kasten auch wieder leer macht, meinst du, das könnte klappen? Es ist für Angehörige wichtig, dass sie ihre Sorgen auch irgendwo lassen können und ich biete dir an, dass du sie mir weitergibst.
Da ich das Schicksal deiner Freundin teile, kann ich dir vllt auch in etwa sagen, wie sie manche Dinge empfindet.
Ich wünsch dir und ihr alles Gute,
LG, Nelly

Hallo Nelly
Ich danke dir für dein Angebot, ich selbst muss sagen das ich Anfangs das ganze unterschätzt habe und das ich schon merke wie es auch an meine Substanz geht. Ich habe in der meiner eigenen Vergangenheit selbst schon einiges mitgemacht, was jedoch bei weitem nicht an ihre rankommt.

Ich will ihr einfach ein guter Partner und Freund sein, will für sie da sein und einfach alles richtig machen. Wie du schon gesagt hast empfindet sie einige Dinge anders als andere und daran muss ich mich einfach gewöhnen und bisher gelingt es mir auch ganz gut.

Allerdings muss ich sagen das ich das evtl Anfangs wohl annehmen werde also dein Angebot da ich mir einfach noch unsicher bin wie ich mich verhalten soll und ich würde mich freuen, wenn du mir vielleicht einfach mal eine PN schicken könntest..

MfG Kai.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2012 um 15:19
In Antwort auf jszsua_12329976

Hallo Nelly
Ich danke dir für dein Angebot, ich selbst muss sagen das ich Anfangs das ganze unterschätzt habe und das ich schon merke wie es auch an meine Substanz geht. Ich habe in der meiner eigenen Vergangenheit selbst schon einiges mitgemacht, was jedoch bei weitem nicht an ihre rankommt.

Ich will ihr einfach ein guter Partner und Freund sein, will für sie da sein und einfach alles richtig machen. Wie du schon gesagt hast empfindet sie einige Dinge anders als andere und daran muss ich mich einfach gewöhnen und bisher gelingt es mir auch ganz gut.

Allerdings muss ich sagen das ich das evtl Anfangs wohl annehmen werde also dein Angebot da ich mir einfach noch unsicher bin wie ich mich verhalten soll und ich würde mich freuen, wenn du mir vielleicht einfach mal eine PN schicken könntest..

MfG Kai.

Kein Thema, schon passiert
Hallo Kai, ich hab dir die PN geschickt. Und ich glaube, ich bin sehr froh, dass du gemerkt hast, dass das auch für dich nicht einfach wird.
LG, Nelly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook