Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Widersprüchliches Verhalten einer guten Freundin

Letzte Nachricht: 31. August 2007 um 23:22
A
an0N_1250987499z
29.08.07 um 11:50

Hallo,

vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen oder einen Tipp geben? Ich habe eine gute Freundin, die ich über das Studium kennengelernt habe. Wir verstehen uns richtig gut, sind auf einer Wellenlänge und können stundenlang miteinander reden. Allerdings ist es immer unglaublich schwierig, sich mal mit ihr zu treffen! Ständig hat sie keine Zeit und unsere geplanten Treffen schiebt sie immer wieder auf.
Eigentlich könnte man da fast denken, dass sie kein richtiges Interesse mehr an mir als Freundin hat. Komisch finde ich dann aber, dass sie jedesmal, wenn wir uns dann doch sehen (geplant oder zufällig), dann von sich aus Vorschläge macht, was wir das nächste Mal alles Tolles zusammen unternehmen können (Kino, Theater, Museumsnacht, spazieren gehen oder einfach nur zusammen Kaffee trinken). Ich stimme den Vorschlägen dann auch immer begeistert zu. Wenn ich dann allerdings nach ein paar Tagen nachfrage, kann sie sich nicht festlegen und wir schieben das Treffen dann immer mehrere (!) Wochen oder Monate vor uns her, bis es dann tatsächlich mal klappt. Dann freut sie sich allerdings immer sehr und meint, dass sie froh wäre, dass es nun endlich mal geklappt hat. Ich freue mich dann natürlich auch, aber dieses ständige Hin und Her finde ich sehr anstrengend! Ich bin einfach der Meinung, dass man sich für eine gute Freundin immer mal Zeit nehmen kann und nicht immer alles so hinausschieben muss.
Soweit ich weiß, hat sie auch kaum andere Freundinnen, weil sie sich bei anderen wahrscheinlich ähnlich verhält. Auch ist sie sehr chaotisch veranlagt und hat selbst für ihr Studium 15 Jahre gebraucht. Könnte es vielleicht auch daran liegen? Ich glaube nämlich schon, dass sie mich gern hat. WENN wir uns mal treffen, ist es auch immer total unterhaltsam und nett.
Was meint ihr dazu?

lg

Mehr lesen

A
an0N_1250987499z
31.08.07 um 11:11

Hi,
also ich bezweifle, dass sie lesbisch ist . Sie wohnt mit ihrem Freund zusammen, der zwar schon sehr dominant, aber auch sehr nett (auch zu mir) ist. Und in ihren Ex war sie so extrem verliebt, dass ich nicht glaube, dass sie was von Frauen will. Höchstens sie ist bi?! Allerdings stehe ich definitiv nur auf Männer. Probleme mit homosexuellen Menschen hätte ich allerdings gar keine, da mein bester Freund schwul ist und sie auch davon weiß. Von daher dürfte sie keine Bedenken haben, sich mir gegenüber zu "outen".
Ich habe inzwischen eher die Theorie entwickelt, dass sie sehr chaotisch ist und für alles sehr lange braucht. Wenn jemand eine andere Theorie dazu hat, würde ich mich aber trotzdem freuen, da ich immer noch nicht so recht weiß, was ich von dieser Freundschaft halten soll und ich sie einfach gerne öfter und unkomplizierter treffen würde...

lg

Gefällt mir

A
afanen_12154479
31.08.07 um 11:54

Ich an deiner stelle
würde das nicht so eng sehen. Auch ich habe eine sehr gute Freundin und gleichzeitig Kollegin ( sie arbeitet in einer anderen filiale als ich) und wir sehen uns gerade einmal im jahr. Dafür telefonieren wir zwei mal wöchentlich mindestens und haben uns immer viel zu sagen. Uns ist nie der gedanke gekommen, daß wir uns deswegen komisch verhalten. Wir sind beide beruflich und privat derart eingespannt und gestresst, daß es uns wirklich schwer fällt, einen "termin" auszumachen. Wenn sie kann, kann ich nicht und umgekehrt. Damit können wir aber gut umgehen. Ist eben so! Jetzt im september habe ich urlaub und da werden wir uns endlich wieder sehen!

lg gardenia

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
I
iris_12527557
31.08.07 um 23:22
In Antwort auf an0N_1250987499z

Hi,
also ich bezweifle, dass sie lesbisch ist . Sie wohnt mit ihrem Freund zusammen, der zwar schon sehr dominant, aber auch sehr nett (auch zu mir) ist. Und in ihren Ex war sie so extrem verliebt, dass ich nicht glaube, dass sie was von Frauen will. Höchstens sie ist bi?! Allerdings stehe ich definitiv nur auf Männer. Probleme mit homosexuellen Menschen hätte ich allerdings gar keine, da mein bester Freund schwul ist und sie auch davon weiß. Von daher dürfte sie keine Bedenken haben, sich mir gegenüber zu "outen".
Ich habe inzwischen eher die Theorie entwickelt, dass sie sehr chaotisch ist und für alles sehr lange braucht. Wenn jemand eine andere Theorie dazu hat, würde ich mich aber trotzdem freuen, da ich immer noch nicht so recht weiß, was ich von dieser Freundschaft halten soll und ich sie einfach gerne öfter und unkomplizierter treffen würde...

lg

Ich würde es einfach
ansprechen. Wenn ihr so gute Freundinnen seid, wie du das hier schilderst, dann muss es möglich sein darüber zu reden, jedoch nicht als Vorwurf. Äußere deine Wünsche, sprich über deine Gefühle, so hast du Chancen, dass du auf offene Ohren stößt. Ich habe ein ähnliches Problem mit einer Freundin, die ist auch wenig entschlußfreudig diesbezdüglich und auch etwas chaotisch.Wir versuchen auch schon seit Wochen ein Treffen und irgendwie klappt es nicht. Wir telefonieren jedoch häufig. Ich glaube du mußt es nicht
persönlich nehmen.
Gruß Melike

Gefällt mir

Anzeige