Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Weshalb so "kompliziert"

Weshalb so "kompliziert"

26. November 2015 um 13:04 Letzte Antwort: 26. November 2015 um 13:45

Hallo liebes Forum!

Ich bin überzeugt, dass es zu meinem Post mit Sicherheit schon unzählige Beiträge geben wird, wo sich gewisse Parallelen finden werden, jedoch "nagt" es gewissermaßen schon zu sehr um es weiter auf ausschließlich eigene Faust "lösen" zu können.
Zu meiner Person ich bin ein 34-jähriger Löwe. Meine letzte Partnerschaft (5 Jahre) ging vor knapp einem Jahrzehnt leider sehr unschön zu Ende. Seit diesem Zeitpunkt habe ich für mich beschlossen um das "Thema Beziehung" den größtmöglichen Bogen zu machen, und solo zu bleiben. Ich lernte nach der "Phase der Selbstfindung" zwar gerne neue Frauen kennen, jedoch stand für mich das Thema "traute Zweisamkeit" zu keinem Zeitpunkt zur Debatte. Freundschaft oder Affäre ja, alles andere nein - habe auch nie einen Hehl daraus gemacht das gleich in der Kennenlernphase mitzuteilen - sprich die Karten auf den Tisch.
Leider musste ich schon mehrmals feststellen, dass die von mir geäußerten Fakten auch genauso vom vis-a-vis verstanden wurden - ein fataler Irrtum.
Nun in den "meisten Fällen" war es mir ziemlich egal, jedoch bei zwei Personen fand ich das überhaupt nicht in Ordnung. Beide Frauen sind im Sternzeichen Krebs - Astrologen werden sich bestimmt schon jetzt Ihren Teil denken. Ich hatte den Eindruck hier könnte es wirklich funktionieren - eine gemeinsame Basic jedoch ohne das Bedürfnis Beziehung.
Die verbrachte Zeit war wirklich stets ein Gewinn, die Unterhaltungen hatten sehr oft eine wunderbare Tiefe, die Zeit bei Unternehmungen, Ausflügen verging wie im Flug, es schien tatsächlich möglich zu sein eine Freundschaft zu führen und auch Sex zu haben ohne Verbindlichkeiten.... bis, ja bis von heute auf morgen der Kontakt gestrichen wurde.
Anrufe und sms ignoriert, wenn man sich gemeinsam mit Freunden getroffen hat war die Stimmung eisig, die "subjektiv wahrgenommene" Eifersucht wurde als blödsinnige Einbildung heruntergespielt, und eine Partnerschaft war mit mir ohnehin niemals auch nur ansatzweise eine Überlegung bei den Damen, ganz im Gegenteil sie hätten die Verbindung deshalb gekappt, weil sie den Eindruck hatten ich wolle mehr!?!

Glaubt mir, ich habe die Szenarien x-mal bereits durchgekaut, jedoch fehlt mir bis heute eine vernünftige "Erklärung" dafür. Einer langjährigen Freundin habe ich darüber berichtet, und ihre Einschätzung dazu ist, dass ich endlich mal auf mein Herz hören soll anstatt nur mit dem Kopf zu agieren. Sie ist der Ansicht, dass "beide Fälle" wesentlich mehr wollten, dies mir jedoch niemals sagen würden, denn deinen Standpunkt hast du schon zu Beginn klar gemacht, und ob ich ernsthaft annehmen würde, dass neben der "einen Verletzung" nämlich die Unerreichbarkeit zu dir eine "zweite" mit der Offenlegung ihrer wirklich Gefühle und Interessen mir gegenüber noch in Frage käme?

Lange Story - danke wenn Ihr Euch die Zeit genommen habt sie zu lesen!
Ansichten, Anregungen, Kritik, etc. wird gerne angenommen!

Mehr lesen

26. November 2015 um 13:45

Da hat
deine langjährige Freundin doch voll ins Schwarze getroffen. Warum dich ihre Erklärung nicht überzeugt.....Ich weiß es nicht. Ich halte sie aber für richtig.

Gefällt mir