Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Werde ich wegen meiner Bisexualität verachtet?

Werde ich wegen meiner Bisexualität verachtet?

22. April 2019 um 16:03 Letzte Antwort: 29. April 2019 um 10:19

Beziehungen hatte ich bisher nur mit Frauen und ich kann mir auch nicht vorstellen, mich in einen Mann zu verlieben. Es stimmt aber, dass ich mich auf sexueller Ebene auch immer mal wieder mit Männern einlasse. Ich selbst bezeichne mich als heteroflexibel, aber eine gute Freundin von mir meint, dass ich "schon ziemlich bi" bin.

Diese Freundin hat mir jetzt in einer Mail geschrieben, dass in unserem Freundeskreis hinter meinem Rücken ziemlich respektlos über mich geredet wird und dass ich vor allem von denjenigen verachtet werde, mit denen ich schon was hatte...

Warum ist das so? Und was kann ich tun, um von den anderen wieder respektiert zu werden? 

Mehr lesen

22. April 2019 um 22:56
In Antwort auf earlmobileh

Beziehungen hatte ich bisher nur mit Frauen und ich kann mir auch nicht vorstellen, mich in einen Mann zu verlieben. Es stimmt aber, dass ich mich auf sexueller Ebene auch immer mal wieder mit Männern einlasse. Ich selbst bezeichne mich als heteroflexibel, aber eine gute Freundin von mir meint, dass ich "schon ziemlich bi" bin.

Diese Freundin hat mir jetzt in einer Mail geschrieben, dass in unserem Freundeskreis hinter meinem Rücken ziemlich respektlos über mich geredet wird und dass ich vor allem von denjenigen verachtet werde, mit denen ich schon was hatte...

Warum ist das so? Und was kann ich tun, um von den anderen wieder respektiert zu werden? 

Heteroflexibel gibt es nicht. Du bist bi. Rede es nicht anders.

Wie ehrlich ist deine Freundin zu dir? 
Die Männer mögen vermutlich deine Art nicht. Am besten diese persönlich und geradeaus ansprechen. Zudem muss,man nicht von jedem gemocht werden. 

1 LikesGefällt mir
23. April 2019 um 9:01
In Antwort auf earlmobileh

Beziehungen hatte ich bisher nur mit Frauen und ich kann mir auch nicht vorstellen, mich in einen Mann zu verlieben. Es stimmt aber, dass ich mich auf sexueller Ebene auch immer mal wieder mit Männern einlasse. Ich selbst bezeichne mich als heteroflexibel, aber eine gute Freundin von mir meint, dass ich "schon ziemlich bi" bin.

Diese Freundin hat mir jetzt in einer Mail geschrieben, dass in unserem Freundeskreis hinter meinem Rücken ziemlich respektlos über mich geredet wird und dass ich vor allem von denjenigen verachtet werde, mit denen ich schon was hatte...

Warum ist das so? Und was kann ich tun, um von den anderen wieder respektiert zu werden? 

was man da tun kann? Sich sein Umfeld so auswählen, dass es aus Menschen besteht, die mit einem selbst auch kompatibel sind.
Von Menschen, die hinter meinem Rücken respektlos über mich reden (völlig egal was und aus welchem Grund) würde ich mich kompromisslos und gründlich distanzieren. Die sind dann wohl ohne mich besser dran und ich ohne sie erst Recht. Da tue ich gar nichts, dass sie mich wieder mögen / respektieren / whatever.
Kontaktabbruch, Ende der Diskussion.

1 LikesGefällt mir
23. April 2019 um 9:09
In Antwort auf earlmobileh

Beziehungen hatte ich bisher nur mit Frauen und ich kann mir auch nicht vorstellen, mich in einen Mann zu verlieben. Es stimmt aber, dass ich mich auf sexueller Ebene auch immer mal wieder mit Männern einlasse. Ich selbst bezeichne mich als heteroflexibel, aber eine gute Freundin von mir meint, dass ich "schon ziemlich bi" bin.

Diese Freundin hat mir jetzt in einer Mail geschrieben, dass in unserem Freundeskreis hinter meinem Rücken ziemlich respektlos über mich geredet wird und dass ich vor allem von denjenigen verachtet werde, mit denen ich schon was hatte...

Warum ist das so? Und was kann ich tun, um von den anderen wieder respektiert zu werden? 

Steh zu deiner Bi Sexualität. Toleranz kennen nur die schlauen Menschen, alle anderen sind Idioten oder lernen es irgendwann. Also etwas mehr Stolz zu deinem Wesen.

1 LikesGefällt mir
23. April 2019 um 11:20

Also was stimmt ist, dass ich diese Seite von mir nicht wirklich akzeptiere und mich hinterher auch oft dafür schäme... Und ja, das merkt man mir sicher auch irgendwie an...

Gefällt mir
23. April 2019 um 13:57
In Antwort auf earlmobileh

Also was stimmt ist, dass ich diese Seite von mir nicht wirklich akzeptiere und mich hinterher auch oft dafür schäme... Und ja, das merkt man mir sicher auch irgendwie an...

naja, wie soll Dich jemand anders respektieren, wenn Du das nicht einmal selbst tust?

Wir haben 2019, nicht 1819, es gibt keinen Grund, sich dafür zu schämen.

1 LikesGefällt mir
24. April 2019 um 9:32

Ich fühle mich dann hinterher oft benutzt, erniedrigt, gedemütigt...

Gefällt mir
24. April 2019 um 13:23
In Antwort auf earlmobileh

Ich fühle mich dann hinterher oft benutzt, erniedrigt, gedemütigt...

Du machst doch jedes mal mit! Du willst es doch sonst würdest du nicht mitmachen. 

Gefällt mir
24. April 2019 um 14:38
In Antwort auf earlmobileh

Ich fühle mich dann hinterher oft benutzt, erniedrigt, gedemütigt...

und wenn Du mit einer Frau Sex hast nicht? Wo ist der Unterschied?

Gefällt mir
24. April 2019 um 14:47
In Antwort auf avarrassterne1

und wenn Du mit einer Frau Sex hast nicht? Wo ist der Unterschied?

Mit einer Frau Sex zu haben, in die ich mich verliebt habe, fühlt sich für mich "richtig" an. Aber in Männer verliebe ich mich nicht. Oft finde ich sie nicht mal sympathisch. Und ich glaube deswegen fühlt sich der Sex dann für mich "falsch" an.

Gefällt mir
24. April 2019 um 15:59
In Antwort auf earlmobileh

Mit einer Frau Sex zu haben, in die ich mich verliebt habe, fühlt sich für mich "richtig" an. Aber in Männer verliebe ich mich nicht. Oft finde ich sie nicht mal sympathisch. Und ich glaube deswegen fühlt sich der Sex dann für mich "falsch" an.

also mal angenommen, Du hättest mit einer Frau einen ONS - würdest Du Dich genauso fühlen?

Gefällt mir
24. April 2019 um 16:09
In Antwort auf avarrassterne1

also mal angenommen, Du hättest mit einer Frau einen ONS - würdest Du Dich genauso fühlen?

Nein. Also es kommt natürlich darauf an, wie der ONS abläuft. Aber mit einer Frau fühlt es normalerweise gut an und ich möchte dann auch meist, dass es nicht bei einem ONS bleibt.

Gefällt mir
24. April 2019 um 16:33
In Antwort auf earlmobileh

Nein. Also es kommt natürlich darauf an, wie der ONS abläuft. Aber mit einer Frau fühlt es normalerweise gut an und ich möchte dann auch meist, dass es nicht bei einem ONS bleibt.

dann kann das nicht der Unterschied sein

Wenn Du daran etwas ändern willst, wirst Du aber den Unterschied herausfinden müssen. Ob Du mir den erzählst oder nicht, ist egal, aber für Dich musst Du ihn kennen.

Gefällt mir
24. April 2019 um 16:43
In Antwort auf avarrassterne1

dann kann das nicht der Unterschied sein

Wenn Du daran etwas ändern willst, wirst Du aber den Unterschied herausfinden müssen. Ob Du mir den erzählst oder nicht, ist egal, aber für Dich musst Du ihn kennen.

Sie hat geschrieben:

"Hinter deinem Rücken wird abfällig über dich geredet und du wirst niemals die Chance haben wieder auf eine Augenhöhe mit diesen Männern zu kommen, von ihnen respektiert oder als gleichwertiger Mensch anerkannt zu werden. Du bekommst einen Stempel “kann gut blasen” oder “lässt sich viel gefallen” und darauf wirst du reduziert. Interesse an deiner Persönlichkeit besteht nicht. Was ich sagen will: Ich denke du meinst, aus deiner offenen Sexualität Anerkennung zu ziehen. Das funktioniert jedoch nicht. Du wirst von anderen Männern ausschließlich (!) auf deine Verfügbarkeit als Sexpartner reduziert."

Also denke ich schon, dass da ein Zusammenhang besteht.

Gefällt mir
24. April 2019 um 20:35
In Antwort auf earlmobileh

Sie hat geschrieben:

"Hinter deinem Rücken wird abfällig über dich geredet und du wirst niemals die Chance haben wieder auf eine Augenhöhe mit diesen Männern zu kommen, von ihnen respektiert oder als gleichwertiger Mensch anerkannt zu werden. Du bekommst einen Stempel “kann gut blasen” oder “lässt sich viel gefallen” und darauf wirst du reduziert. Interesse an deiner Persönlichkeit besteht nicht. Was ich sagen will: Ich denke du meinst, aus deiner offenen Sexualität Anerkennung zu ziehen. Das funktioniert jedoch nicht. Du wirst von anderen Männern ausschließlich (!) auf deine Verfügbarkeit als Sexpartner reduziert."

Also denke ich schon, dass da ein Zusammenhang besteht.

Und Du glaubst das jetzt mal einfach so, weil...?

Gefällt mir
24. April 2019 um 20:39
In Antwort auf avarrassterne1

Und Du glaubst das jetzt mal einfach so, weil...?

Ich weiß ja selber nicht, was ich glauben soll... Aber sie ist eine gute Freundin von mir, also sie würde so etwas nicht einfach so erfinden.

Gefällt mir
24. April 2019 um 20:41
In Antwort auf earlmobileh

Sie hat geschrieben:

"Hinter deinem Rücken wird abfällig über dich geredet und du wirst niemals die Chance haben wieder auf eine Augenhöhe mit diesen Männern zu kommen, von ihnen respektiert oder als gleichwertiger Mensch anerkannt zu werden. Du bekommst einen Stempel “kann gut blasen” oder “lässt sich viel gefallen” und darauf wirst du reduziert. Interesse an deiner Persönlichkeit besteht nicht. Was ich sagen will: Ich denke du meinst, aus deiner offenen Sexualität Anerkennung zu ziehen. Das funktioniert jedoch nicht. Du wirst von anderen Männern ausschließlich (!) auf deine Verfügbarkeit als Sexpartner reduziert."

Also denke ich schon, dass da ein Zusammenhang besteht.

Klar, es gibt Menschen, die das so sehen. Unter Maennern UND Frauen 

Wie redet denn diese (!) Dame (!) von Frauen mit einer "offenen Sexualität"? Ich wette, genauso abwertend. Mindestens. 

Was sagt Dir das dann? Die Dame hat ein Problem. Nicht Du. Zumindest abgeshen davon, dass Du Dich von so einem Mist schicken laesst.

Oder Du hast bei der Wahl Deiner Männer einfach einen unterirdisch schlechten Geschmack.

Gefällt mir
24. April 2019 um 20:54
In Antwort auf avarrassterne1

Klar, es gibt Menschen, die das so sehen. Unter Maennern UND Frauen 

Wie redet denn diese (!) Dame (!) von Frauen mit einer "offenen Sexualität"? Ich wette, genauso abwertend. Mindestens. 

Was sagt Dir das dann? Die Dame hat ein Problem. Nicht Du. Zumindest abgeshen davon, dass Du Dich von so einem Mist schicken laesst.

Oder Du hast bei der Wahl Deiner Männer einfach einen unterirdisch schlechten Geschmack.

Also du findest meine "offene Sexualität" ok?

Gefällt mir
24. April 2019 um 23:18
In Antwort auf earlmobileh

Sie hat geschrieben:

"Hinter deinem Rücken wird abfällig über dich geredet und du wirst niemals die Chance haben wieder auf eine Augenhöhe mit diesen Männern zu kommen, von ihnen respektiert oder als gleichwertiger Mensch anerkannt zu werden. Du bekommst einen Stempel “kann gut blasen” oder “lässt sich viel gefallen” und darauf wirst du reduziert. Interesse an deiner Persönlichkeit besteht nicht. Was ich sagen will: Ich denke du meinst, aus deiner offenen Sexualität Anerkennung zu ziehen. Das funktioniert jedoch nicht. Du wirst von anderen Männern ausschließlich (!) auf deine Verfügbarkeit als Sexpartner reduziert."

Also denke ich schon, dass da ein Zusammenhang besteht.

Also sind das irgendwelche Macho / Alpha Male typen die glauben sie sind die größten?
Es gibt einfach zu viele verschiedene Charaktere. Mach nicht den Fehler und pack die alle in eine Schublade. Manche können so denken, andere wieder nicht. Andere werden sich garantiert auch für deine persönlichkeit interessieren.

Was man aber immer machen kann ,ist, nicht zu schnell Sexuelles machen, wenns einem wichtig ist, dass derjenige die Persönlcihkeit schätzt und nicht der Sex im Vordergrund steht.
Als Mann ist man schnell jäger deshalb kann das durchaus häufiger vorkommen. ICh hab mir das abgewöhnt, weil ich es auch irgendwann zu dämlich fand. Ich guck jetzt einfach verstärkt auf die Persönlichkeit und geh es lieber langsam an.

Gefällt mir
25. April 2019 um 8:21
In Antwort auf earlmobileh

Also du findest meine "offene Sexualität" ok?

schon allein, weil ich die selbst seit 25 Jahren lebe - natürlich! ^^

Gefällt mir
25. April 2019 um 19:47

>> Also sind das irgendwelche Macho / Alpha Male typen die glauben sie sind die größten? <<

Zumindest verhalten sie sich mir gegenüber schon irgendwie dominant...

Gefällt mir
25. April 2019 um 21:45

die frage wäre zu klären woher weis dein freundeskreis von deiner BI sexualität? von denen mit den männern du schon was hattest? ich würde sagen kannste vergessen. hast du dich denn schon geoutet? gerne PN

Gefällt mir
26. April 2019 um 18:27

>> Du machst doch jedes mal mit! Du willst es doch sonst würdest du nicht mitmachen. <<

Also so ganz freiwillig war das nicht immer... Ich muss aber auch zugeben, dass ich in bestimmten Situationen Schwierigkeiten habe, mich zu wehren / "nein" zu sagen...

Gefällt mir
26. April 2019 um 18:32
In Antwort auf bimetall2019

die frage wäre zu klären woher weis dein freundeskreis von deiner BI sexualität? von denen mit den männern du schon was hattest? ich würde sagen kannste vergessen. hast du dich denn schon geoutet? gerne PN

Ich bin nicht als bisexuell geoutet. Ich selber sehe mich ja auch eher als heteroflexibel. Auf welchem Wege sich das verbreitet hat, dass ich auch schon manchmal was mit Männern hatte, weiß ich nicht.

Gefällt mir
27. April 2019 um 13:02

Also ich habe viele bisexuelle Freunde und über keinen von denen wird abwertend gesprochen. Du solltest erstmal lernen, mit dir selbst ins Reine zu kommen. Nach dem was du schreibst, dass du dich hinterher benutzt und schlecht fühlst, scheinst du selbst auch noch massive Probleme mit deiner Sexualität zu haben. Und wenn dir jemand wirklich Sex aufzwängt, den du nicht willst, dann ist das eine Vergewaltigung, völlig egal ob du bi oder hetero bist. Du musst lernen, “Nein“ zu sagen, wenn du etwas nicht willst und an deinem Selbstwert arbeiten. Ansonsten würde ich aber auch den Freundeskreis wechseln und mir Leute suchen, die mich respektieren, sowas sind doch keine “Freunde“. 

1 LikesGefällt mir
27. April 2019 um 20:32
In Antwort auf agneta_12106255

Also ich habe viele bisexuelle Freunde und über keinen von denen wird abwertend gesprochen. Du solltest erstmal lernen, mit dir selbst ins Reine zu kommen. Nach dem was du schreibst, dass du dich hinterher benutzt und schlecht fühlst, scheinst du selbst auch noch massive Probleme mit deiner Sexualität zu haben. Und wenn dir jemand wirklich Sex aufzwängt, den du nicht willst, dann ist das eine Vergewaltigung, völlig egal ob du bi oder hetero bist. Du musst lernen, “Nein“ zu sagen, wenn du etwas nicht willst und an deinem Selbstwert arbeiten. Ansonsten würde ich aber auch den Freundeskreis wechseln und mir Leute suchen, die mich respektieren, sowas sind doch keine “Freunde“. 

Ja, es stimmt, dass ich Probleme mit meinem Selbstwertgefühl habe...

Gefällt mir
28. April 2019 um 17:08
In Antwort auf agneta_12106255

Also ich habe viele bisexuelle Freunde und über keinen von denen wird abwertend gesprochen. Du solltest erstmal lernen, mit dir selbst ins Reine zu kommen. Nach dem was du schreibst, dass du dich hinterher benutzt und schlecht fühlst, scheinst du selbst auch noch massive Probleme mit deiner Sexualität zu haben. Und wenn dir jemand wirklich Sex aufzwängt, den du nicht willst, dann ist das eine Vergewaltigung, völlig egal ob du bi oder hetero bist. Du musst lernen, “Nein“ zu sagen, wenn du etwas nicht willst und an deinem Selbstwert arbeiten. Ansonsten würde ich aber auch den Freundeskreis wechseln und mir Leute suchen, die mich respektieren, sowas sind doch keine “Freunde“. 

Du meinst, dass es an mir liegt, dass sie mich so behandeln? Also dass ich quasi selbst schuld daran bin?

Gefällt mir
28. April 2019 um 17:16
In Antwort auf earlmobileh

Du meinst, dass es an mir liegt, dass sie mich so behandeln? Also dass ich quasi selbst schuld daran bin?

Nein, ich sage natürlich nicht, dass du selbst schuld bist. Die anderen, die sowas mit dir abziehen, sind ganz ganz miese Typen. Aber ich kann leider nicht hingehen und diese Typen ankacken, weil sie schuld sind. Ich kann nur dir Ratschläge geben. Und da könntest du es möglicherweise schaffen, dich gar nicht mehr so leicht in solche Situationen bringen zu lassen, wenn du ein bisschen an deinem Selbstwertgefühl arbeitest und lernst, selbstbewusster aufzutreten und nicht alles mit dir machen zu lassen.

1 LikesGefällt mir
28. April 2019 um 21:18

Also erstmal sei gesagt: Es ist ganz allein deine Sache wie du dein Leben gestaltest, niemanden geht das etwas an.

Die Mail deiner Bekannten ist wirklich übel, aus mehreren Gründen:
1. Diskriminiert sie deine Sexualität, auch wenn sie es nicht direkt sagt.
2. Sie verteidigt dich nicht, sowas machen Freunde eigentlich.
3. Sie schlägt sich im Grunde sogar auf deren Seite und unterstützt damit deren widerliche Art.

Bei den Männern die so über dich reden frage ich mich, was mit denen nicht stimmt. Warum lassen sie sich auf sexuelle Handlungen mit dir ein, wenn sie so von dir denken?!

Fernab dieser üblen Sache musst du aber definitv an deinem Selbstwertgefühl arbeiten.

Und ein guter gemeinter Rat zum Schluss:
Sehe auch mal die Persönlichkeit deiner männlichen Gespielen. Erstens lernst du sie so besser kennen (was dich auch eher vor Fehlgriffen bewahrt) und so gibst du ihnen auch die Chance dich nicht nur einfach als Spielzeug für zwischendurch zu sehen.
 

Gefällt mir
29. April 2019 um 10:19
In Antwort auf earlmobileh

Ich bin nicht als bisexuell geoutet. Ich selber sehe mich ja auch eher als heteroflexibel. Auf welchem Wege sich das verbreitet hat, dass ich auch schon manchmal was mit Männern hatte, weiß ich nicht.

es gibt kein Heteroflexibel! du bist bisexuell! 

rede es dir nicht schön. 

3 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers