Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Wer von euch hat es auch?

Wer von euch hat es auch?

21. Juli 2011 um 18:49

Hallo,

ich hab hier schon mal gepostet ich leide an PA. Nach der GEburt meines Sohnen hatte ich sie auch aber nur in GEschäften, an der Kasse( Agoraphobie) und jetzt nach meiner Tochter (8 Monate) hab ich sie wieder aber diesmal leide ich an Kurzatmigkeit. DAs macht mir ziemlich zu schaffen! Ich konzentriere mich dann auf meinen Körper, das Herz schlägt schneller, mir wird schwindlich, und diese blöde Kurzatmigkeit!
WEr von euch hat es auch? Und wie werd ich sie los?

Liebe Grüße

Mehr lesen

22. Juli 2011 um 9:27

Ja...
wie ich in dem anderem beitrag schon gepostet habe: mit hypnosetherapie wirst du das am schnellsten los, und die chancen, dass es wirklich weg ist, liegen je nach hypnosetherapeut bei 95% ich hatte mal ne sozialphobie, ist nach 6 sitzungen mit kreativhypnose weggegangen, (kreativ)hypnose ist übrigens wissenschaftlich "geprüft" oder besser gesagt, es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es hilft, und zwar besser, als jede andere therapieform-zumindest bei den meisten menschen.
schau mal hier: www.kreativhypnose.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2011 um 10:16
In Antwort auf edie_12774891

Ja...
wie ich in dem anderem beitrag schon gepostet habe: mit hypnosetherapie wirst du das am schnellsten los, und die chancen, dass es wirklich weg ist, liegen je nach hypnosetherapeut bei 95% ich hatte mal ne sozialphobie, ist nach 6 sitzungen mit kreativhypnose weggegangen, (kreativ)hypnose ist übrigens wissenschaftlich "geprüft" oder besser gesagt, es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es hilft, und zwar besser, als jede andere therapieform-zumindest bei den meisten menschen.
schau mal hier: www.kreativhypnose.de

Besser?
Wenn das so wäre, warum übernehmen dann die gesetzlichen Krankenkassen diese Behandlung nicht? Das wäre für sie doch viel billiger als mind. 25 Sitzungen beim Psychologen...
Es ist schön, dass dir diese Art der Therapie geholfen hat, aber 95%ige Garantie ist unglaubwürdig.

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2011 um 10:18

Hallo,
wende dich an einen Psychologen (Verhaltenstherapeut). Mit diesem erarbeitest du die Ursachen deiner Ängste und Wege, wie du sie unter Kontrolle bekommen kannst.
Mach am besten so schnell wie möglich einen Termin aus, da die Wartezeiten recht lang sind.

Alles Gute, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2011 um 14:24

Alt bekanntes Leiden..
In etwa das gleiche habe ich auch.. Ist natürlich nur die Spitze des Eisbergs
Kurzatmigkeit sowieso die ganze Zeit, Panikattacken, angst zu sterben, Herzinfarkt, Lungenembolie usw..
Das blöde ist dass man sich so sehr auf Dinge im Körper konzentriert dass sie einem auf einmal merkwürdig vorkommen, gefährlich. Eigentlich ist das wie wenn man sich ein WOrt stänig ganz genau betrachtet. Zum Beispiel "stellte", da einfachste Wort komnmt einem auf einmal merkwürdig vor wenn man es "beobachtet" so ist das auch mit dem Körper, ständig auf etwas spezielles achten.. und schon ganz bald findet man auch etwas von dem man denkt "das ist aber nicht normal.." und man steigert sich immer weiter hinei..
Bei mir ist es relativ extrem, bin ein hypochonder und hab so ziemlich bei jeder kleinigkeit direkt todesangst. Das beste ist natürlich eine Gesprächstherapie.. Wie stark schränkt es dich denn ein und wie schlimm ist es bei dir? WÜsstest du vielleicht was der Auslöser dafür sein könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2011 um 8:00
In Antwort auf chelo_12547280

Alt bekanntes Leiden..
In etwa das gleiche habe ich auch.. Ist natürlich nur die Spitze des Eisbergs
Kurzatmigkeit sowieso die ganze Zeit, Panikattacken, angst zu sterben, Herzinfarkt, Lungenembolie usw..
Das blöde ist dass man sich so sehr auf Dinge im Körper konzentriert dass sie einem auf einmal merkwürdig vorkommen, gefährlich. Eigentlich ist das wie wenn man sich ein WOrt stänig ganz genau betrachtet. Zum Beispiel "stellte", da einfachste Wort komnmt einem auf einmal merkwürdig vor wenn man es "beobachtet" so ist das auch mit dem Körper, ständig auf etwas spezielles achten.. und schon ganz bald findet man auch etwas von dem man denkt "das ist aber nicht normal.." und man steigert sich immer weiter hinei..
Bei mir ist es relativ extrem, bin ein hypochonder und hab so ziemlich bei jeder kleinigkeit direkt todesangst. Das beste ist natürlich eine Gesprächstherapie.. Wie stark schränkt es dich denn ein und wie schlimm ist es bei dir? WÜsstest du vielleicht was der Auslöser dafür sein könnte?

HI...also
so genau weiss ich nicht was direkt der Auslöser ist oder viel. doch!
Also meine Schwester hat genau das selbe Problem wie ich nur noch länger und jetzt ist es mir passriet! Nur das ich 2 KInder haben und es nich so einfach ist. ALso es hängt viel. mit unserem Vater zusammen, er hatte einen Herzinfarkt und das einen schweren die mussten ihn 3x wieder beleben bis er wieder da ist und er lag deswegen auch im Koma. Alles Ärzte gaben die Hoffnugn auf aber er überlebte. Er misst immer den Blutdruck, vielleicht hab ich es deswegen?
Im moment gehts es mir viel besser aber jetzt wo die Taufe näher rückt gehts weider los

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper